Startseite Fernseher Sony X90L im Test: Top LCD-TV für die ganze Familie?

Sony X90L im Test: Top LCD-TV für die ganze Familie?

Es muss nicht immer das Top-Modell sein – oder doch? Wir möchten es herausfinden und sehen uns den Sony X90L genauer an.
Sony X90L im Test
Panel Typ
LED-TV
Auflösung
4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen
55", 65", 75", 85", 98"
Getestete Größe
65"
HDR-Unterstützung
HDR10, HLG, Dolby Vision
Bildfrequenz
100 / 120 Hz
Video-Eingänge
2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0
Preis (UVP/Straßenpreis)
1.999 Euro / etwa 1.800 Euro
In Kürze
Ein tolles Gesamtpaket schnürt Sony mit dem X90L – mit ein paar Handgriffen wird es nur noch besser. Neben Bild und Ton überzeugt der TV mit vielen Apps und Gaming-Features.
Vorteile
  • Hervorragende Farbwiedergabe
  • Hohe Spitzenhelligkeit
  • Guter Klang
  • Hochwertiges Design, drei Standfuß-Positionen
  • Große App-Auswahl dank Google TV
  • Alle relevanten Gaming-Features
Nachteile
  • Leichte Blooming-Effekte
  • Entspiegelung könnte besser sein
  • Kein HDR10+
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos

Sony will mit dem Bravia-TV Sony X90L beweisen, das ein tolles TV-Gesamtpaket auch ohne teure Premium-Technologien wie OLED oder QLED möglich ist. Preislich in der gehobenen Mittelklasse angesiedelt, soll der Sony X90L mit vielen Features punkten, die auch in den Spitzenmodellen stecken. Aber kann der LED-TV mit Full Array Local Dimming dabei auch überzeugen? Wir haben es in unserem Testbericht herausgefunden.

Übrigens: Als Testmodell stand uns der Sony Bravia XR65X90LAEP zur Verfügung. Das L in der Modellbezeichnung X90L steht für die Produktreihe aus dem Jahr 2023. Innerhalb der aktuellen Sony-Fernseher sitzt der X90L über der LCD-Mittelklasse und ist unterhalb der OLED-Modelle wie dem Sony A80L einzuordnen. Es handelt sich bei unserem Testgerät um einen 65-Zoll-Fernseher. Es gibt ihn auch eine Nummer kleiner, mit 55 Zoll Bildschirmdiagonale. Nach oben hin sind sogar bis zu 98 Zoll – also rund 2,5 Meter – möglich:

Design und Verarbeitung des Sony X90L

  • Saubere Verarbeitung
  • Robuste Standfüße aus Aluminium
  • Drei Standfuß-Positionen möglich

Sony-typisch kommen Verarbeitung und Design daher – was wir positiv hervorheben wollen. Denn der Sony X90L muss sich keineswegs verstecken, selbst vor teils teurerer Konkurrenz. Rückseitig setzt der Sony X90L auf die durch kleine Quadrate aufgebrochene Form, die du auch bei anderen Sony-Fernsehern findest. Das gibt ihr Stabilität und einen besonderen Look.

Rückseite Sony X90L
Die Rückseite ist nicht nur stabil, sondern sieht auch ungewöhnlich aus.

Der wird abgerundet durch die dunkelsilbernen Farben des Rahmens und der Standfüße. Die Verarbeitung bewegt sich dabei auf einem hohen Niveau. Die Standfüße sind aus stabilem Aluminium gefertigt und sorgen so für einen mehr als soliden Stand.

Standfuß Detailaufnahme
Die Standfüße stellen ein Highlight dar: nicht nur elegant und stabil, sondern auch in mehreren Positionen arretierbar.

Auch beim Sony X90L ist es dabei möglich, die Standfüße in drei Positionen zu befestigen – die Füße werden einfach gesteckt, kein Werkzeug notwendig. Standardmäßig liegen sie außen, bei Befestigung weiter innen passt der 65-Zoll-Riese sogar auf einen recht schmalen Unterbau. Außerdem kannst du die Höhe verändern, damit zwischen Sideboard und TV auch noch eine Soundbar Platz findet.

Die Bildqualität des Sony X90L

  • Sehr farbreine Wiedergabe
  • Hohe Spitzenhelligkeit
  • Ausbaufähige Zwischenbildberechnung

Bereits der Standard-Bildmodus macht einen subjektiv guten Eindruck. Er fällt nämlich weniger grell aus als beispielsweise bei einem Samsung QN90C. Wie gewohnt liefert der Modus „Anwender“ das neutralste Bild und ist am ehesten mit dem Filmmaker-Modus zu vergleichen, den du etwa bei LG, Samsung und Panasonic findest.

Schrägansicht Fernseher
Beim Sony X90L ist man nur ein paar Einstellungen vom idealen Bild entfernt.

Während OLED-Fernseher dank ihrer selbstleuchtenden Pixel in dunklen Szenen erfahrungsgemäß die Nase vorn haben, wollen wir den Sony X90L etwas ärgern. Daher muss er sich direkt bei einer finsteren Passage aus der Serie Game of Thrones beweisen. Während John und Samwell in den düsteren Katakomben ein tiefgründiges Gespräch führen, haben wir nur Augen für das Gesamtbild. Und das fällt insgesamt etwas zu hell aus. Die Top-Modelle der QLED-Fernseher stellen im direkten Vergleich eine harte Konkurrenz dar. Hier können sowohl der QN90C als auch der Samsung QN95C bessere Ergebnisse erzielen. Dazu trägt noch bei, dass Entspiegelung und Blickwinkel bei diesen beiden Samsung-Modellen besser ausfallen als bei dem Sony.

Bildqualität in SDR: besser mit den richtigen Einstellungen

Wir wollen das Maximum aus der Helligkeit herausquetschen und stellen daher den Lichtsensor aus. Doch das entpuppt sich als großer Fehler – denn dann übertreibt es der Sony X90L etwas mit den Helligkeitswerten dunkler Objekte in nur dürftig ausgeleuchteten Szenen. Also wieder den Lichtsensor eingeschaltet und schon dreht sich das Blatt.

SDR Dynamic Range Calman
Mit eingeschaltetem Lichtsensor landen wir bei etwas über 100 Nits, ein idealer Helligkeitswert für SDR-Inhalte. Der leichte Gelbstich ist im Alltag nicht sichtbar. | Screenshot: Calman

Sandra Bullocks atemberaubende Erfahrung in Gravity macht so deutlich mehr Spaß – und reicht locker an die der besten Samsung-QLEDs heran. Dabei lohnt es sich, noch die Option “Gleichmäßige Abstufung” zu nutzen, um lästiges Banding effektiv vom Sony X90L eliminieren zu lassen – so etwas bieten nur wenige “günstige” Fernseher, etwa der Amazon Fire TV 4. In dem Bereich überflügelt der Fernseher selbst OLEDs wie den Panasonic LZW984 oder auch den Panasonic MZW984.

Wo wir bei diesen beiden Punkten also bewusst die Optionen ausnutzen, gehen wir beim Unterpunkt Motionflow der Sony-Bildeinstellungen lieber ein paar Schritte zurück. Sowohl die Automatik als auch Anwender mit voll aufgedrehter Glättung neigt leider etwas zu häufig zu unschönen Artefakten. Bei Glätte nutzen wir lieber Option 1, wodurch ein wenig die 24p-Ruckler zurückkehren, sich Artefakte aber deutlich seltener bemerkbar machen.

Performance in HDR: Kontrastreich und farbrein

Wie sieht es aber bei Inhalten in HDR aus? Der Sony X90L unterstützt nebenbei bemerkt HDR10 und HLG sowie Dolby Vision. Hier sind wir ein wenig überrascht: Der Lichtsensor beeinflusst kaum messbar die Spitzenhelligkeit des Sony-TVs. Und die liegt bei über 1.300 Nits – quasi in Schlagweite zu den Top-OLEDs des Jahres 2023, wie dem LG OLED G3, und weit über Einstiegs-OLEDs wie dem Metz MOD9001.

So können wir dieselben Einstellungen auch bei HDR-Inhalten nutzen und uns direkt auf das tolle Bild konzentrieren. Was sich schon bei den Messungen bemerkt macht, wird im Alltag noch deutlicher: Der Sony X90L besitzt eine wirklich beachtliche hohe Farbtreue. Ob Hauttöne oder die buntesten Szenen in Animes wie Cyberpunk: Edgerunners, wir haben einfach eine Menge Spaß.

ColorMatch HDR Calman
Mit einem Delta E-Wert von unter 1 kann der Sony X90L in HDR bei der Farbwiedergabe vollends überzeugen. | Screenshot: Calman

Ja, selbst mit Lichtsensor neigt der Sony X90L in manchen Szenen noch dazu, Figuren oder Objekte für einen dunkeln Raum etwas zu hell abzubilden, darüber können wir aufgrund der anderen Vorzüge aber einfach hinwegsehen. Beachtlich ist auch, dass Nebeneffekte des Local Dimming nur äußerst selten in Erscheinung treten, etwa wenn helle Schrift vor dunklem Hintergrund erscheint. Und das gelingt trotz der vergleichsweise geringen Anzahl an LED-Dimming-Zonen. Denn wir zählen beim Sony X90L lediglich 80 (8 mal 10) Zonen, während Mini-LED-TVs wie der größere Sony X95L oder auch ein Panasonic MXW954 mit Hunderten von Zonen aufwarten. Aber das macht Sony auch schon beim X85L sehr gut, der gerade einmal 24 Zonen mitbringt.

Bild-technisch macht der Sony X90L also eine gute Figur. Wo aber steht er im Vergleich der Fernseher mit der besten Bildqualität?

Anschlüsse des Sony X90L

Starten wir doch mal mit einem ganz besonderen Anschluss: Was am X90L aussieht wie ein Kopfhörer-Ausgang, ist keiner. Diese Buchse dient zum einen als analoger AV-Eingang, zum anderen aber auch als „S-Center“-Anschluss für eine passende Soundbar oder ein System wie die Sony HT-A9. Damit kann der Sony X90L als Center-Speaker im Surround-Sound von Dolby Digital, Dolby Atmos oder DTS fungieren. Noch einen Schritt weiter gehen nur der Sony A95L und der Sony A95K, die zusätzlich noch Lautsprecher-Klemmen mitbringen, um den Fernseher als Center-Speaker an einen AV-Receiver anzuschließen.

Sony X90L Anschlüsse
Alles dabei, was du an Anschlüssen brauchst – und mehr.

Für Kopfhörer bleiben also nur kabellose Verbindungen. Bluetooth und WLAN sind dabei. Über einen LAN-Anschluss kannst du den Sony-TV natürlich ebenfalls mit dem Internet verbinden. Ansonsten bietet der Sony X90L noch einen Twin-Triple-Tuner für den TV-Empfang, zwei USB-Anschlüsse, über die du – mit der passenden Festplatte – auch TV-Sendungen aufzeichnen kannst und einen digitalen Audioausgang. Der Sony unterstützt über USB zwar das gleichzeitige Aufnehmen und Anschauen von zwei TV-Sendungen, aber kein komfortabel zeitversetztes Fernsehen mittels Timeshift.

Per eARC kannst du natürlich ebenfalls Ton per HDMI an Soundbar oder Speaker übertragen. Zwei der HDMI-Anschlüsse bieten dabei die Features, die mit HDMI 2.1 zum Standard hätten werden sollen: 4K@120Hz-Gaming, VRR und ALLM.

Gaming am Sony-Fernseher

  • Recht neutraler Gaming-Modus
  • Gaming-Overlay mit Infos und Optionen
  • Nur zwei der vier HDMI-Schnittstellen voll Gaming-tauglich

Beim Anschluss einer PlayStation 5 oder einer Xbox Series X gibt es einen Punkt zu beachten: Nur zwei der HDMI-Eingänge unterstützen auch eine hohe Bildwiederholrate. Die Anschlüsse sind aber klar gekennzeichnet, sodass du keine Probleme haben solltest. Etwas schade ist aber, dass eARC ebenfalls nur über einen der beiden Anschlüsse funktioniert, wodurch schon eine Buchse durch eine Soundbar oder ein 5.1-System blockiert ist, falls du so etwas nutzt.

Gaming am Sony X90L
Gaming macht aufgrund der tollen Farbreinheit und dem recht neutralen Modus eine Menge Spaß. | Screenshot: Microsoft Studios (Sea of Thieves), Sony

Sei es drum, bereits beim ersten Anschließen sollte der Sony X90L in den richtigen Modus springen – ALLM macht es möglich. Falls nicht, solltest du per Hand in den Spiel-Modus springen, um von dem recht geringen Input Lag von rund 22 Millisekunden profitieren zu können. Und obwohl du auf den Spiel-Modus beschränkt bist, anders als bei Panasonic-Fernsehern oder dem Hisense E7KQ Pro, empfinden wir den Bildmodus als neutral.

Perfekt für PlayStation 5? Sony wirbt mit der Aussage „Perfekt für PlayStation 5“. Doch was steckt dahinter? Tatsächlich spielen der Fernseher und PlayStation 5 einfach gut miteinander. Im Endeffekt wird hier beim Sony X90L bei der Ersteinrichtung der Konsole das Tone Mapping mithilfe einer HDR-Automatik optimiert. Das kannst du in Verbindung mit anderen Fernsehern zwar ebenfalls per Hand vornehmen, hier läuft jedoch alles automatisch, was den Sony X90L in Verbindung mit der PS5 zu einem idealen Gaming-Fernseher macht.

Im Spiel-Modus reicht auch ein Druck auf die Menü-Taste, um die Gaming-Leiste einzublenden. Neben Infos zu Bild- und Tonformat kannst du hier VRR einschalten, per Schwarz-Equalizer Schattenbereiche aufhellen oder ein künstliches Fadenkreuz hinzuschalten. Oder du überprüfst nur, ob PC oder Konsolen richtig auf den Gaming-Fernseher eingestellt sind. An die Optionen eines LG QNED826 oder erst recht eines Samsung-Fernsehers wie dem Samsung Q70C reicht das Gaming-Schnellmenü von Sony aber noch nicht heran.

Google TV für Streaming und mehr

  • Große App-Auswahl
  • Genau erklärte Einstellmöglichkeiten
  • Google-Assistant-Support

Abseits vom Gaming hat der Sony X90L natürlich ebenfalls einiges zu bieten – und das liegt nicht zuletzt am Betriebssystem Google TV. Aufbauend auf Android TV, erwartet dich eine riesige Auswahl an Apps. Dank beliebtem Betriebssystem wirst du so ungefähr alles finden, was für den Alltag – und darüber hinaus – wichtig ist. Neben altbekannten Video-Streaming-Diensten wie Netflix über Paramount+ bis hin zu dem Anime-Streamer Crunchyroll ist alles vertreten.

Meine Apps Startseite Sony X90L
Selbst Apps wie Crunchyroll findest du bei Google TV. | Screenshot: Sony

Für den besonderen Film- und Seriengenuss ist auch Bravia Core dabei. Der Sony-eigene Dienst bietet mit bis zu 80 MBit/s Filme in besonders hoher Bildqualität. In einem Zeitraum von 24 Monaten kannst du sogar 10 Filme anfordern und streamen – kostenlos.

Nur mit Google-Konto nutzbar?

Obwohl der Sony X90L direkt bei der Ersteinrichtung nach einem Google-Konto fragt, ist der Fernseher auch ohne nutzbar. Allerdings entgehen dir dann viele Dienste und auch der Zugang zum gut gefüllten App-Store. Klassiker wie Netflix oder Amazon Prime Video kannst du aber auch ohne Konto nutzen.

Spätestens, wenn du auf den Sprachassistenten Google Assistant zurückgreifen willst, wird das Konto aber Pflicht. Dafür kannst du dann per Stimme durch die Menüs navigieren oder Inhalte aufrufen. Ist Alexa eher dein Ding, kannst darüber ebenfalls den TV steuern – ein externer Smart-Speaker ist dann aber Pflicht.

Google Assistant Oberfläche
Um den Google Assistant nutzen zu können, musst du dich mit deinem Konto anmelden. | Screenshot: Sony

Die Startseite wirkt dabei recht aufgeräumt, empfohlene Inhalte kommen erst wirklich ins Blickfeld, wenn du nach unten navigierst. Loben können wir auch die Menüs und Einstellungen, die vorwiegend Informationen bieten, damit du direkt verstehst, was du gerade verstellst.

Smart Home am TV Da du mit dem Sony-TV im Google-Universum unterwegs bist, kannst du natürlich auch per Sprachbefehl dein Smart Home steuern. Ob Leuchten, Heizungen oder weitere Lautsprecher, die Möglichkeiten sind vielfältig. 

Die Bedienung des Sony X90L

  • Zwei Fernbedienungen
  • Sprachsteuerung

Statt nur eine Fernbedienung beizulegen, bekommst du beim Sony X90L gleich zwei mitgeliefert. Und sprechen unterschiedliche Anwender:innen und Einsatzzwecke an.

Die schlankere der beiden Fernbedienungen hat Schnellzugriffstasten für Disney+, YouTube, Netflix und Co. Sie ist diejenige, die du besser zum Streamen von Inhalten und für die Sprachsteuerung nutzen kannst. Wie der One Remote von Samsung auch, fehlen hier etwa die Zifferntasten. Aber auch die TV-Funktionen lassen sich gut bedienen. Auf eine Tastenbeleuchtung wie beim Top-OLED A95K hat Sony allerdings verzichtet.

Fernbedienungen Sony X90L
Die beiden Fernbedienungen für nahezu jeden Geschmack.

Siehst du eher lineares Fernsehen, nutzt du häufig die Mediatheken oder willst die Fernbedienung auch zum Steuern deines Blu-ray-Players nutzen? Dann kommt die klassisch gestaltete Remote mit ihren Ziffern- und Farbtasten ins Spiel. Hier findest du auch Knöpfe zur Kontrolle von Medien oder einem angeschlossenen Player.

So klingt der LED-TV

  • Satter, voluminöser Klang
  • Raumeinmessung möglich
  • Dolby- und DTS-Unterstützung

Sony wirbt beim X90L mit synchronem Bild und Klang. Was damit gemeint ist? Du solltest Sprache und Geräusche dort hören, wo sie auch im Bild stattfinden. Sprich: Kommt eine Person von der Seite ins Bild, sollst du ihre Schritte und Stimme auch von dort hören können.

Was von Sony als Acoustic Multi-Audio bezeichnet wird, kann tatsächlich auch in einem gewissen Maße im Alltag überzeugen. Die Richtung einiger Tonquellen können wir ausmachen. Dazu trägt auch der rundum volle Klang bei. Tiefe, Mitten oder Höhen: der Sony X90L klingt deutlich besser als viele andere Fernseher, etwa der Samsung Q60C. Bei höheren Lautstärken wird es in den Höhen jedoch etwas schrill. Und klar, ohne externen Subwoofer geht’s auch nicht so weit in den Basskeller herab. Für den Alltag aber sehr tauglich, wie wir finden – zumal der Sony X90L auch laut kann.

Profil Sony X90L
Das etwas breitere Profil im Vergleich zu anderen Fernsehern sorgt wohl für mehr Platz für die Treiber.

Dabei wird Dolby Atmos natürlich ebenfalls unterstützt. Richtig wirken kann das unserer Meinung nach aber erst mit einer Dolby-Atmos-Soundbar. Dabei ist praktisch, dass der Fernseher aus dem Hause Sony sowohl Dolby Surround als auch DTS-Soundformate weiterreichen kann.

Ein paar Schritte bis zum richtigen Sound

Damit das alles aber bestens klingt, solltest du definitiv die Automatische Akustikkalibrierung im Ton-Menü bemühen. Das Mikrofon der einen Fernbedienung hilft dir dabei, den Klang auf die Gegebenheiten deines Raumes anzupassen. Das Ergebnis kann uns jedenfalls mehr überzeugen als in der Werksausführung. Dabei lohnt auch ein Blick auf die Soundmodi, Musik, Film und Co. bieten unterschiedliche Stärken und Schwächen.

Mit der Bravia Cam klingt's immer gut? Was wir leider noch nicht austesten konnten: Verbindest du die optionale Bravia Cam mit dem X90L, kann über das Bild bestimmt werden, wo und wie weit entfernt vom Fernseher du sitzt. Balance und Lautstärke werden dann in Echtzeit angepasst. 

Unser Testfazit zum Sony X90L

Viel Qualität zum guten Preis? Im Großen und Ganzen: ja. Mit dem Sony X90L holst du dir einen Fernseher ins Haus, der mit Bild, Ton und Bedienung überzeugen kann und schon bei der Aufstellung clevere Optionen bietet. Dank zweier vollwertiger HDMI-Anschlüsse müssen Gamer:innen wenige Kompromisse eingehen, und für den Alltag hat der TV mehr als genügend Sound-Reserven. Neben vielen komfortablen TV-Funktionen kommt der Sony dank Google TV mit einer riesigen Auswahl an Apps zum Streamen und Bingen. Lobenswert sind zudem die vielen verständlich erklärten Menüpunkten und der Einbindung ins Smart Home.

Beim Bild musst du jedoch ein paar Abstriche gegenüber OLED-TVs oder den besten QLEDs machen. Weder bekommst du ein so perfektes Schwarz wie bei OLED-TVs noch die Helligkeiten eines Spitzenklasse-QLED mit Mini-LED. Dafür liegt der Sony X90L preislich aber auch deutlich unter den Top-Modellen beider Kategorien und bietet so ein gelungenes Gesamtpaket.

HIFI.DE-Testsiegel-Fernseher-Sony-XR-65X90L-8.9

Aktuelle Angebote zum Sony X90L:

Technische Daten
Display LCD-LED mit Quantun Dot
Panel Typ LED-TV
Auflösung 4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen 55", 65", 75", 85", 98"
Getestete Größe 65"
HDR-Unterstützung HDR10, HLG, Dolby Vision
Bildfrequenz 100 / 120 Hz
Digitaler Tuner 2 x DVB-S/S2, -C, -T2HD
Video-Eingänge 2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0
HDMI-Funktionen 4K@120Hz, eARC, ALLM, VRR, CEC
Sonstige Anschlüsse 2 x USB, 1 x Ethernet, opt. Digitalausg., CI+, S-Center-IN
Sprachassistenten Google Assistant
AirPlay 2 Ja
Drahtlos WLAN, Bluetooth
Smart TV Google TV
Maße mit Sockel 1445 x 861 x 345 mm
Maße ohne Sockel 1445 x 831 x 57 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 24,2 kg / 25 kg
Energieeffizienzklasse (SDR / HDR) F / G
Durchschnittliche Leistungsaufnahme (SDR / HDR) 101 W / 147 W (SDR / HDR)
Preis (UVP/Straßenpreis) 1.999 Euro / etwa 1.800 Euro

Weitere von uns getestete Fernseher findest du in unserer Bestenliste:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.