Startseite Ratgeber Amazon Alexa: Alles, was du wissen musst

Amazon Alexa: Alles, was du wissen musst

Amazons Sprachassistentin Alexa ist wortwörtlich in aller Munde - doch was ist Alexa eigentlich und was kannst du damit machen? Wir klären auf!
Was ist Amazon Alexa Bild: Amazon

Was ist Amazon Alexa und wie funktioniert sie?

Bei „Alexa“ handelt es sich nicht – wie oft angenommen – um eine konkrete Hardware. Stattdessen steht der Name für den cloudbasierten Sprachservice von Amazon. Dieser ist in unzähligen Smart-Devices integriert, allen voran Amazons hauseigener Echo-Lautsprecherserie.

Über den Alexa-Dienst kannst du unzählige Dienste und Geräte per Sprachbefehl steuern. “Alexa” ist dabei das Standard-Codewort, um den Service auf Geräten wie dem Echo zu aktivieren. Anschließend kannst du dem Service eine Frage stellen oder einen Befehl ausführen. Beispiele für Alexa-Befehle sind etwa:

  • Alexa, wie wird das Wetter morgen?
  • Alexa, schalte das Licht im Wohnzimmer ein.
  • Alexa, wie viele Einwohner hat Köln?
  • Alexa, schalte den TV auf Kanal 12.
  • Alexa, erzähl mir einen Witz.

Die Anfragen werden in der Amazon-Cloud verarbeitet und anschließend ausgeführt. Damit das funktioniert, brauchst du neben einem Alexa-fähigen Gerät mit Internet-Zugriff und natürlich auch ein Amazon-Konto. Dadurch, dass Alexa cloudbasiert arbeitet, stehen alle Funktionen und Skills auf sämtlichen Alexa-Geräten zur Verfügung.

Was kann ich mit Alexa machen?

Die Möglichkeiten von Amazon Alexa sind inzwischen sehr vielfältig. Schon mit einem einfachen Alexa-Lautsprecher wie dem Amazon Echo kannst du beispielsweise auf Zuruf Musik, Hörbücher oder Podcasts von Diensten wie Amazon Music, Spotify oder Audible abspielen.

Auch kannst du über Alexa deinen Kalender oder eine eine ToDo-Liste verwalten, aktuelle Nachrichten aus verschiedenen Quellen abspielen, Infos wie das Wetter oder auch Wissensfakten abfragen und mehr. Über die Alexa-App für Android und iOS legst du fest, welche Quellen die Sprachassistentin anzapfen soll.

Amazon Echo Plus mit Alexa
Smart-Speaker wie der Amazon Echo Plus bringen die Alexa-Unterstützung ins smarte Zuhause. | Bild: Amazon

Zu den wichtigsten Funktionen des Alexa-Services gehört aber zweifellos die Möglichkeit, Geräte per Sprachbefehl steuern zu können. Ob vernetzte Steckdosen, smarte Lampen oder natürlich HiFi-Equipment wie AV-Receiver, Soundbars oder Fernsehern, immer mehr Hersteller integrieren die Alexa-Sprachsteuerung in ihre Geräte. Einmal eingerichtet kannst du dann die wichtigsten Funktionen über die Amazon-Assistentin steuern, etwa die Lautstärke, die aktuelle Wiedergabe und vieles mehr.

Fire TV Stick Alexa am Fernseher nutzen
Mit einem Amazon Fire TV Stick erhalten auch Fernseher Zugriff auf die Alexa-Funktionen. | Bild: Amazon

Noch einen Schritt weiter gehen die so genannten Routinen. Über die Alexa-App kannst du verschiedene Szenarien programmieren und per Sprachbefehl aktivieren. So kannst du beispielsweise mit “Alexa, starte Entspannung” eine ruhige Lichtstimmung mit einer Chillout-Playlist kombinieren oder mit “Alexa, gute Nacht” alle verbundenen Geräte ausschalten und bei Bedarf noch einen Wecker aktivieren.

Auf welchen Geräten kann ich Alexa nutzen?

Die wohl einfachste Möglichkeit, das eigene Zuhause Alexa-tauglich zu machen, bietet die bereits erwähnte Amazon-Echo-Familie. Die smarten Amazon-Lautsprecher sind eine hervorragende Basis für die Nutzung der Sprachassistentin: Einmal eingerichtet lauschen sie dauerhaft auf das Aktivierungswort, um die Alexa-Funktionen aufzurufen.

Auch die restliche Amazon-Hardware ist mittlerweile flächendeckend mit Alexa-Unterstützung ausgestattet. Das gilt beispielsweise für die Android-Tablets der Fire-HD-Serie oder die Echo-Show-Reihe, bei der es sich gewissermaßen um Echos mit Bildschirm handelt. zu guter Letzt verfügen mittlerweile auch die Amazon-Fire-TV-Modelle über eine Alexa-Integration. Damit lassen sich die Funktionen über den Fernseher nutzen.

Mittlerweile ist Alexa auch in die Hardware von Drittherstellern eingezogen. Unter dem Label Alexa Built-in gibt es eine ganze Reihe von HiFi-Hardware, über die du die Sprachassistentin nutzen kannst. Beispiele dafür sind die smarten Lautsprecher Sonos One oder die Soundbar Yamaha YAS-209.

Gegenüber der Amazon-Hardware stehen bei Drittherstellern zuweilen nicht alle Funktionen zur Verfügung. In der Regel betrifft dies aber nur die Amazon-eignen Features wie die Verwaltung der persönlichen Einkaufsliste.

Was sind Alexa Skills?

Damit Alexa auch mit Amazon-fremden Diensten und Geräten funktioniert, gibt es die so genannten Alexa Skills. Die Skills erweitern die Funktionen von Alexa auf vielfältige Weise. Beispielsweise kannst du über den Skill der Bahn Zugverbindungen abfragen oder dich vom Chefkoch-Skill durch Rezepte führen lassen. Auch die Steuerung der meisten Smart-Home-Geräte funktioniert über Skills – doch dazu später mehr.

Amazon Alexa-Skills
Über die so genannten Skills lernt Alexa jede Menge neuer Dinge. | Bild: Amazon

Du kannst die Skills wahlweise über die Alexa-App oder über die Amazon-Homepage suchen und aktivieren. In der Detailansicht erfährst du auch, wie du die jeweiligen Befehle für den Skill formulieren musst, damit Alexa sie versteht.

Wie steuere ich Geräte mit Alexa?

Um neue Geräte per Alexa-Sprachbefehl zu steuern, musst du sie zunächst mit deinem Alexa-Konto koppeln. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Die direkte Geräteerkennung über ein Alexa-Device bzw. die App oder über einen passenden Alexa-Skill. In beiden Fällen solltest du das entsprechende Gerät bereits eingerichtet und mit dem WLAN verbunden haben.

In der Alexa-App findest du im Abschnitt “Geräte” eine umfangreiche Liste von Herstellern Alexa-kompatibler Hardware. Tippe auf das Plus-Zeichen und wähle Gerät hinzufügen, um die Sprachsteuerung einzurichten. In der Regel benötigst du dazu auch die App des jeweiligen Herstellers, um diese mit deinem Amazon-Konto zu verknüpfen.

Alexa App Geräte verbinden
Die Alexa-App führt dich recht komfortabel durch die Einrichtung der Sprachsteuerung. | Bild: Boris Hofferbert

Die Einrichtung über einen Alexa-Skill ist ein wenig komplizierter. Suche zunächst nach dem passenden Skill für dein Gerät. Anschließend musst du den Alexa-Skill mit einem Konto beim Hersteller verknüpfen. Auf diese Weise funktioniert auch die Steuerung der meisten Fernseher mit Alexa, wie es beispielsweise Sony oder LG erklären.

LG TV fernsteuern mit Alexa
Die Sprachsteuerung von Fernsehern wird in der Regel anhand eines Skills realisiert. | Bild: LG

Ist alles erledigt, kannst du die Geräte per Sprachbefehl steuern. Welche Befehle du dabei verwenden kannst, variiert natürlich. In der Regel bekommst du beim Hersteller aber Infos darüber, wie die Sprachsteuerung über Alexa funktioniert.

Nutzt du Alexa in deinem Smart Home oder verzichtest du lieber auf die Sprachassistentin von Amazon? Verrate es uns in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.