Startseite Ratgeber Amazon Echo: Der richtige Alexa-Lautsprecher für jeden Zweck

Amazon Echo: Der richtige Alexa-Lautsprecher für jeden Zweck

Das jüngste Amazon-Echo-Event zeigte, wie wichtig die Echo-Serie für den Versandriesen ist. Damit dürfte die Auswahl nach dem passenden Alexa-Gerät nicht unbedingt leichter fallen.
Das richtige Amazon Echo Gerät Quelle: Amazon

Längst haben Sprachassistenten das Wohnzimmer der Technik-Enthusiasten erobert. Mit ihrer wachsenden Zahl an Fähigkeiten sind sie für Viele zur digitalen Haushaltshilfe geworden. Unter ihnen: Alexa in den Amazon Echo Lautsprechern

Doch ist die Auswahl in den vergangenen Jahren immer größer geworden. Welchen Echo-Smart Speaker du kaufen solltest, hängt von deinen persönlichen Anforderungen ab. In diesem Artikel stellen wir dir daher alle in Deutschland verfügbaren Modelle vor, damit du deine Entscheidung leichter fällen kannst.

Der erste Echo-Smart Speaker von Amazon wurde bereits 2014 veröffentlicht und war der erste seiner Art mit Musikwiedergabe, To-Do-Listen, Wetter- und anderen Echtzeitinformationen. All dies ist heute zum Standard geworden und kaum der Rede wert.

Da Alexa als Cloud-basierter Sprachassistent ohnehin in allen Modellen identisch ist, nimmt die Wahl der jeweiligen Echo-Variante inzwischen eine wichtigere Rolle ein. Der eine benötigt einen potenten Lautsprecher für die musikalische Untermalung seiner Hausparty, der andere möchte eine unauffällige Unterstützung für Zuhause.

Für Minimalisten: Amazon Echo Input

Der Bezeichnung eines Smart Speakers wird der Echo Input nicht gerecht. Dieser minimalistische Echo ist zwar „smart“, dabei aber kein Lautsprecher. Seine rudimentäre Ausstattung macht ihn mehr zu einem Empfänger für Sprachbefehle, die Audiowiedergabe muss anschließend aber an externe Lautsprecher delegiert werden. 

Amazon Echo Input
Klein aber fein: Der Echo Input ist das unauffälligste Alexa-Zuhause und bestens geeignet für alle, die ihr HiFi-System einfach etwas smarter machen wollen.  | Bild: Amazon

Und selbst dabei gibt es eine Limitierung: Eine Kopplung mit Sonos- und WLAN-Lautsprechern wird nicht unterstützt. Wer den Echo-Input in Betracht zieht, muss entweder das gute, alte 3,5 mm-Klinkenkabel auspacken, oder einen zertifizierten Bluetooth-Lautsprecher beziehungsweise -Kopfhörer koppeln.

Preislich äußerst attraktiv, werden für den Echo Input derzeit nur 19,99 Euro fällig. Eine große Farbauswahl bietet das günstige Modell allerdings nicht: Zu diesem Zeitpunkt ist Schwarz die einzige Option.

Für Einsteiger: Der neue Echo Dot

Wer das Thema Smart Speaker etwas ernster angehen will, findet mit dem Echo Dot womöglich den richtigen Einstieg. Dank seiner schmalen Taille von knapp zehn Zentimetern passt das Gerät unauffällig in jedes Zimmer. Der integrierte Lautsprecher eignet sich derweil ideal zur Übermittelung etwaiger Echtzeitinformationen.

Ein Klangwunder darfst du dabei allerdings nicht erwarten, denn dazu fehlt dem Echo Dot schlicht das Volumen. Dies kann er sich mittels Verbindung zu einer Stereo-Anlage oder einem Bluetooth-Lautsprecher jedoch ausleihen.

Amazon Echo Dot 2019
Auf dem Amazon-Event 2019 wurde unter anderem die neueste Version des Echo Dot vorgestellt. Sein Highlight ist das neue LED-Display. | Bild: Amazon

Das kürzlich präsentierte neue Modell zeigt über sein eingebautes LED-Display jetzt zusätzlich Uhrzeit, Timer, Wecker und Temperatur an, sofern man die Farbausführung „Sandstein“ auswählt. Allen anderen Modellen in den Farben Anthrazit, Hellgrau und Lila wurde vorerst keine Uhr spendiert.

Dank Alexa-Integration steht der Echo Dot für (nahezu) jedes Frage-Antwort-Spiel bereit und kostet 59,99 Euro beziehungsweise 69,99 Euro in der Uhr-Variante.

Für Musikgenießer: Der neue Echo 3

Der Amazon Echo eignet sich schon eher für die Musikwiedergabe und wird nicht ohne Grund auch als “Musik-Box” bezeichnet. Das hat er seiner Bauart zu verdanken: Anders als beim Echo Dot, sind im neuen Echo 3 gleich zwei Lautsprecher verbaut – ein 76-Millimeter-Woofer und ein 20-Millimeter-Hochtöner. Das Design erzeugt dabei ein voluminöseres 360-Grad-Klangbild, das den meisten Nutzern zur Hintergrundbeschallung reichen dürfte.

Amazon Echo 3
Im neuen Echo der dritten Generation befinden sich jetzt ein größerer Woofer und Hochtoner, die für besseren Klang sorgen sollen. | Bild: Amazon

Mit sieben Mikrofonen, Richtstrahltechnologie und Geräuschunterdrückung wartet Alexa im zylinderförmigen Gehäuse des Echo 3 auf Anweisungen. Im Endeffekt ist der Echo 3 ein leistungsfähigerer Echo Dot mit neuen Lautsprechern und Dolby-Technologie, für kräftigeren Klang und mehr Musikspass. Die neue Version des Smart-Speakers wird für den 16. Oktober 2019 in den Farben Schwarz, Dunkelblau, Hellgrau und Sandstein erwartet und soll 99,99 Euro kosten.

Für die volle Kontrolle: Der Amazon Echo Plus 2

Für Smart-Home-Enthusiasten ist der Amazon Echo Plus 2 die richtige Steuerzentrale. Das Gerät sieht dem neuen Echo (3. Generation) zum Verwechseln ähnlich, hat jedoch einen entscheidenen Unterschied. So besitzt er nämlich das Zigbee-Funkprotokoll, über das er entsprechende Smart Home-Geräte wie Lampen oder Heizungen direkt ansteuern kann, ohne den Umweg über ein Bridge-Modul gehen zu müssen. Über eine Smart-Steckdose kann der Lautsprecher zudem an heißen Sommertagen einen Ventilator oder die Klimaanlage zur Raumkühlung einschalten.

Amazon Echo Plus 2. Generation
Für 50 Euro mehr gegenüber dem Echo 3, erhält man den Echo Plus als gelungene Steuereinheit des Smart Homes. | Bild: Amazon

Auch im voluminöseren Innern des Amazon Echo Plus 2 stecken ein 76-Millimeter-Woofer und ein 20-Millimeter-Hochtonlautsprecher. Wer bereit ist, 149,99 Euro zu zahlen, erhält ein durchdachtes Smart-Home-Hub mit solidem Klang.

Für „Show-Offs“: Echo Show 5, Echo Show 8 & Echo Show (2. Generation)

Der Echo Show 5 war ein starker Anwärter auf den ersten Platz der Smart Home-Displays – bis kürzlich der Echo Show 8 vorgestellt wurde. Der Echo Show 5 verfügt nicht nur über einen brauchbaren Lautsprecher, sondern auch über ein 5,5 Zoll großes LCD-Display. Das platzsparende Gerät kann es sich in der Küche, auf dem Nachttisch oder einem beliebigen anderen Platz in der Wohnung gemütlich machen.

Amazon Echo Show 5 und Show 8
Die Smart Home-Displays von Amazon kommen in den Größen 5, 8 und 10 Zoll . Der Echo Show 8 ist das neueste Mitglied dieser Familie. | Bild: Amazon

Während der Echo Show 5 über viele wichtige Features verfügt, fehlt ihm doch ein entscheidendes für Smart-Home-Fans: das integrierte Zigbee-Modul. Das heißt, um andere Funktionen wie Lampen im Haushalt zu steuern, wird unter Umständen ein Bridge-Modul wie das von Philips benötigt.

Als Zwischenlösung präsentiert Amazon seit kurzem den Echo Show 8. Das neue Smart-Display verfügt über einen 8-Zoll-Bildschirm mit HD-Auflösung und Stereo-Klang, wodurch es sich vom kleineren Echo Show 5 abgrenzt. Der Echo Show 8 kann bereits für 129,99 Euro in Schwarz und Weiß vorbestellt werden und soll am 21. November 2019 erscheinen. Derweil bleibt der Echo Show 5 auch weiterhin im Sortiment, kostet aber nur 89,99 Euro.

Echo Show (2. Generation)

Das größte Smart-Display aus dem Hause Amazon kommt mit dem Echo Show der zweiten Generation. Sein scharfes HD-Display macht ihn zwar für das zwischenzeitliche Video-Streaming interessant, jedoch hinterlässt er etwa in der Küche immer noch einen besseren Eindruck als auf der Couch.

Der integrierte Lautsprecher und die Fünf-Megapixel-Kamera ermöglichen Videotelefonie in Stereoklang auf 10-Zoll. Zwei Webbrowser (Amazon Silk und Firefox) bringen das Web auf den Touchscreen – inklusive YouTube.

Echo Show 2. Generation
Das 10-Zoll-HD-Display eignet sich hervorragend für Video-Streaming in der Küche. | Bild: Amazon

Mit 229,99 Euro ist dieses Echo Show-Modell der teuerste Smart Speaker in Amazons Line-Up. Auch dieser Lautsprecher unterstützt allerdings Zigbee-Geräte ohne separates Hub im Smart Home.

Amazon Echo Studio: Neuer High Res-Lautsprecher mit Dolby Atmos-Unterstützung

Richtiges High-Resolution-Audio verspricht Amazon mit dem Amazon Echo Studio. Gleich fünf Treiber – darunter ein 5,25-Zoll-Tieftöner mit 330 Watt, drei 2-Zoll-Mitteltöner und ein 1-Zoll-Hochtöner feuern hochauflösende, verlustfreie Musik in fast alle Richtungen.

Zur High-Res-Wiedergabe verfügt der Echo Studio über einen Digital-Analog-Wandler mit 24-Bit und einen Leistungsverstärker mit 100 Kilohertz Bandbreite. Mit der Unterstützung von Dolby Atmos und Sonys 360 Reality Audio bringt der 3,5 Kilogramm schwere Smart-Speaker immersiven Raumklang ins Wohnzimmer – was nicht nur Musik-, sondern auch Filmfans begeistern dürfte.

Echo Studio
Heimkino-Enthusiasten können nun High-Res-Audio und Dolby Atmos über den Echo Studio streamen. | Bild: Amazon

Der Echo Studio lässt sich mit anderen Fire TV-Geräten zu einer Stereo- und Mehrkanal-Lösung erweitern, die die Features von Dolby Atmos oder Dolby Audio 5.1 nutzen kann. Kompatible Geräte umfassen den Fire TV Cube (2. Generation), Fire TV Stick  4K und Fire TV Stick (2. Generation). Mit einem Amazon Music HD-Abonnement kannst du über den Echo Studio aber eben auch auf 50 Millionen Songs und eine Auswahl an 3D-Musik zugreifen.

Dank integriertem Zigbee-Modul ist auch der Echo Studio zur Steuerung vieler Smart-Home-Geräte geeignet. Der Smart-Speaker soll ab dem 7. November 2019 zu einem Preis von 199,99 Euro verfügbar sein.

Für weitere Echo-Neuigkeiten vom Amazon Hardware Launch-Event 2019 besuchst du unseren verlinkten Übersichtsartikel.

Hast du dein Zuhause auch schon durch einen Echo Smart-Speaker intelligenter gemacht? Teile uns in den Kommentaren mit, welche Alexa-Geräte du verwendest!

Weiterführende Links:
» Nubert: Aktivlautsprecher nuBox A-125 veröffentlicht
» Spotify: Streaming-Dienst verschärft Richtlinien für Familienabos
» Marantz PM7000N: Neuer Vollverstärker mit High Res-Streaming

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.