Startseite Wireless Audio Bluetooth Lautsprecher Teufel Rockster Cross vs. JBL Xtreme 3: Welcher Speaker ist besser für dich?

Teufel Rockster Cross vs. JBL Xtreme 3: Welcher Speaker ist besser für dich?

Zwischen zwei Bluetooth-Speakern der gleichen Größe entscheiden zu müssen, ist gar nicht so einfach. Erst recht nicht, wenn auf den ersten Blick alle Spezifikationen gleich aussehen. Wir zeigen dir, was die beiden Speaker unterscheidet.
Teufel Rockster Cross bs- JBL Xtreme 3

Teufel Rockster Cross oder doch lieber JBL Xtreme 3? Wenn du auf der Suche nach einem Bluetooth-Lautsprecher mit sattem Klang für unterwegs bist, dann liegst du mit beiden Modellen erst einmal sehr richtig.

Beide Lautsprecher sind mit einem Tragegurt ausgestattet, haben eine ordentliche Größe und bieten dir lauten Sound für unterwegs. Doch welcher Speaker eignet sich besser für dich? Was sind die wesentlichen Unterschiede? Wir helfen dir, deine Entscheidung leichter zu fällen und haben uns beide Speaker zum Vergleich vorgeknöpft.

Dich interessiert wie die beiden Kontrahenten von der Konkurrenz unterscheiden? Dann schau‘ doch gerne einmal in unsere Bestenliste. Wir haben zahlreiche Modelle im Test untersucht und vergleichen:

Teufel Rockster Cross vs. JBL Xtreme 3: Die wichtigsten Unterschiede im Überblick

  • Sauberer und kräftiger Sound bei beiden Speaker, etwas besser schneidet der JBL Xtreme 3 ab, dafür klingt der Rockster räumlicher.
  • Der Teufel Rockster Cross bringt vier Stunden mehr Akkulaufzeit mit, ist dadurch aber auch etwas schwerer.
  • Der Xtreme 3 ist gegen Staub und Wasser geschützt, der Rockster Cross hingegen nur gegen Wasser.

Wir zeigen dir hier, wie sich die Unterschiede erklären lassen und welcher Speaker sich für welchen Einsatz besser eignet. So versuchen wir, das beste Modell für dich zu finden.

xTreme 3 vs. Rockster Cross: Die Bluetooth-Modelle in der Übersicht

Teufel Rockster Cross beste Bluetooth-Lautsprecher bis 200 Euro

Teufel Rockster Cross

Erstklassiger Sound und lange Akkulaufzeit

Preis (UVP / Straßenpreis): 299,99 Euro / ca. 270 Euro | Gewicht: 2.4 kg | Maße: 380 x 160 x 130 mm | Akku-Laufzeit: 19 h | Audio-Codecs: 4.0, aptX | Wasser- und Staubschutz: IPX5 | Anschlüsse: 3,5 mm Klinkeneingang, Mikro-USB | Mikrofon: Ja

  • Kraftvoller Klang, starker Bass
  • Hochwertige, sehr robuste Verarbeitung
  • Gute Ausstattung
  • Tragegurt
  • Hohe Lautstärkepegel möglich
  • Sprachassistenten-Funktion
  • etwas schwerer
  • keine App-Steuerung

Mit dem Rockster Cross bekommst du einen starken Lautsprecher, der robust, sturzresistent und wassergeschützt ist. Das Klangbild ist erstaunlich harmonisch und sehr kräftig, du kannst neben Musik also auch problemlos Podcasts und Hörbücher hören. Das Teufel-Modell ist mit einem gummiartigen Material ummantelt, was den Speaker noch resistenter gegen Stütze macht. Ein Tragegurt erleichtert den Transport unterwegs. Außerdem bringt der Teufel Rockster Cross ganze 19 Stunden Akku-Laufzeit mit – eine beachtliche Zeit für die Leistung, die der Lautsprecher mit sich bringt.

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test des Teufel Rockster Cross.

JBL Xtreme 3 im Vergleich mit dem Teufel Rockster Cross

JBL Xtreme 3

Geringes Gewicht mit ordentlich Bassleistung

Preis (UVP / Straßenpreis): 299 Euro / ca. 179 Euro | Gewicht: 1,97 g | Maße: 299 x 136 x 134 mm | Akku-Laufzeit: 15 h | Audio-Codecs: 5.0 | Wasser- und Staubschutz: IP67 | Anschlüsse / Schnittstellen: Bluetooth, USB, USB-C, 3,5 mm Klinke | Steuerungs-App: Ja

  • Sehr guter Klang, Starke Lautstärke
  • Kräftiger Bass
  • Schickes, robustes Design
  • Gute Ausstattung
  • Tragegurt (mit Flaschenöffner)
  • App mit wenigen Funktionen
  • Eingeschränkte Kompatibilität mit anderen JBL-Modellen

Der JBL Xtreme 3 wiegt trotz seiner Größe nur knapp zwei Kilogramm. Sein geringes Gewicht trotz der Aufmachung, die ordentlich Platz für große Treiber lässt, macht ihn zu einer perfekten Outdoor-Begleitung. Er ist gegen Staub und Wasser geschützt. Der größte JBL Bluetooth-Lautsprecher verfügt über eine hohe Leistungsfähigkeit von 50 W und insgesamt 15 Stunden Akkulaufzeit. In nur 2,5 Stunden hast du deinen Xtreme 3 wieder voll aufgeladen. Es gibt ihn in den Farben Schwarz, Blau, und Camouflage.

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test der JBL Xtreme 3.

Teufel Rockster Cross und JBL Xtreme 3 im direkten Vergleich

Sound: Rockster Cross vs. Xtreme 3

Beide Lautsprecher bieten dir sauberen, kräftigen und lauten Sound, der besonders für unterwegs als auch für die Party Zuhause sinnvoll eingesetzt werden kann. Sie machen von außen erst einmal einen sehr ähnlichen Eindruck. Doch was steckt in den beiden Modellen und inwiefern unterscheiden sie sich?

Der Teufel Rockster Cross verfügt zwar über eine geringere Gesamtleistung von „nur“ 30 Watt, während der JBL Xtreme 3 mit 50 W glänzen kann. Das kann der Rockster Cross aber getrost mit seiner Bauweise und seinem Subwoofer ausgleichen. Letzterer bringt einen tiefen und druckvollen Bass hervor.

In unserem Test konnte der Rockster Cross unseren Experten überzeugen, dass man diesen Sound wohl kaum einer Bluetooth-Box zutrauen würde. Ähnliches haben wir auch beim Xtreme 3 festgestellt. Die Treiber sorgen für einen kräftigen Tieftonbereich, der insbesondere bei bassbetonten Songs hervortritt.

Alles in allem bieten beide Speaker einen unglaublichen Sound für ihre Größe. Der JBL Xtreme 3 schneidet soundtechnisch etwas besser als der Teufel Rockster Cross ab. Insgesamt liefern aber beide Bluetooth-Speaker ordentlichen Sound, der sich hören lassen kann.

Unsere Sound-Noten: 

Teufel Rockster Cross: 8,5
JBL Xtreme 3: 9,0

Design, Bedienung und Verarbeitung der beiden Speaker im Vergleich

Designtechnisch unterscheiden sich die beiden großen Bluetooth-Lautsprecher sehr deutlich voneinander. Schon auf den ersten Blick sind die Unterschiede ihrer Form unverkennbar. Während die JBL zylinderförmig und in der Mitte etwas fülliger gebaut ist, zeichnet sich der Teufel Rockster Cross durch seine eckige, kantige Bauweise aus. Der gesamte Rockster Cross ist mit einem griffigen Gummi überzogen, das jeden Sturz abfedern soll. Die JBL Xtreme 3 hingegen ist mit dem typischen robusten JBL-Gitter bestückt, rechts und links sitzen seitliche Bassradiatoren und nun auch zusätzliche Gummiränder, um Stürze abzufedern.

Die Bedienung beider Speaker ist simpel und funktioniert über die Tasten am Gerät. Auf der Oberseite des Rockster Cross findest du die Tasten für Lautstärke, Play/Pause und für das Mikrofon zum Aktivieren von Sprachassistenten. Das ist besonders dann nützlich, wenn du dein Handy gerade nicht griffbereit hast. Der Xtreme 3 hingegen ist „nur“ mit den üblichen JBL Bedienelementen ausgestattet, verfügt aber im Gegensatz zum Teufel Rockster Cross über eine Steuerungsapp.

Der Teufel Rockster Cross ist tatsächlich etwas schwerer als sein Konkurrent, er wiegt knapp ein halbes Kilo mehr als der Xtreme 3. Auch in der Breite unterscheiden sich die beiden Speaker um ca. zehn Zentimeter. Den Teufel Rockster Cross gibt es nur in einem Design, in Schwarz, während es den Xtreme 3 in zwei weiteren Farben zu kaufen gibt: Camouflage und Dunkelblau.

Tragegurte für den Transport

Beide Bluetooth-Lautsprecher sind mit Tragegurten ausgestattet, damit sie unterwegs besser transportiert werden können. Der Tragegurt der JBL Xtreme 3 hat aber noch einen zusätzlichen Flaschenöffner integriert. Ob das tatsächlich nützlich ist, liegt im Auge des Betrachters.

Unsere Noten für Design und Verarbeitungs: 

Teufel Rockster Cross: 8.5
JBL Xtreme 3: 9,0

Teufel Rockster Cross vs. JBL Xtreme 3: Die Akkuleistung

Hier ist der Teufel Rockster Cross der deutliche Sieger. Mit ca. 19 Stunden Akkulaufzeit übertrifft er die 15 Stunden des JBL Xtreme 3. Mit dem Teufel-Modell kannst du unterwegs länger ohne Stromanschluss Musik oder Podcasts hören.

Eine lange Akkulaufzeit ist bei Outdoor-Speakern essenziell. Es gibt wohl keinen größeren Stimmungskiller, als dass die Box schlapp macht. Einen kleinen Nachteil hat der Teufel Rockster Cross dann doch noch in puncto Akkuleistung: Er lässt sich nur über ein Netzteil laden und benötigt eine ganze Stunde mehr Ladezeit als der JBL Xtreme 3. Den wiederum lädst du via USB-C, nach 2,5 Stunden ist er wieder voll aufgeladen. Mit Blick auf die gesamte Akkulaufzeit, kann man die zusätzliche Stunde Ladezeit dem Rockster Cross getrost verzeihen.

Unsere Akkuleistungs-Noten: 

Teufel Rockster Cross: 9,0
JBL Xtreme 3: 8.7

Ausstattung

Mit Blick auf die Ausstattung zeigen sich ebenfalls nur minimale Unterschiede zwischen den beiden Speakern. Der Teufel Rockster Cross verfügt über ein Mikrofon, mit dem du den Sprachassistent aktivieren kannst. Auf diese Funktion muss der Xtreme 3 leider vollends verzichten. Dafür verfügt er über eine Steuerungsapp, die wiederum der Teufel Rockster Cross nicht vorliegen hat.

Lass uns einen Blick auf die Anschlussmöglichkeiten der beiden Modelle schauen:

Das JBL-Modell verfügt über einen USB- sowie USB-C-Anschluss. Der Teufel Rockster Cross hingegen verfügt noch über das nun etwas veraltete Mikro-USB und hat keinen USB-C Anschluss. Über einen normalen USB-Anschluss kannst du dein Smartphone allerdings laden, das bedeutet, beide Lautsprecher können als Powerbank für dein Smartphone dienen. Beide Speaker verfügen über Bluetooth und einen 3,5 Millimeter-Klinkeneingang.

Wie bereits erwähnt, schneidet der JBL Xtreme 3 in puncto Gewicht etwas besser ab. Mit knapp zwei Kilogramm ist er, wenn man seine Größe bedenkt, ein leichter Speaker. Der Teufel Rockster Cross bringt ganze 0,5 Kilogramm mehr auf die Waage und ist deshalb etwas schwerer im Transport. Und auch in einem weiteren Punkt müssen wir dem JBL Xtreme 3 einen Zuspruch gewähren: Er ist, im Gegensatz zum Teufel Rockster Cross, mit einem Standard von IP67 gegen Staub und Wasser geschützt. Der Rockster Cross ist mit IPX5 nur gegen Wasser geschützt, und das auch etwas schlechter als seine Konkurrenz.

Unsere Ausstattungs-Noten: 

Teufel Rockster Cross: 9,0
JBL Xtreme 3: 9,3

Fazit: Welcher Speaker passt zu mir?

Wenn du nach einem Speaker mit ordentlicher Größe, langer Akkulaufzeit und zeitlosem Design suchst, dann liegst du mit dem Teufel Rockster Cross genau richtig. Soundtechnisch schneidet der JBL Xtreme 3 zwar ein klein wenig besser ab, denn sie schlägt sich in den Tiefen etwas besser. Die Unterschiede sind aber kaum hörbar und der Rockster Cross liefert auch sauberen, kräftigen Sound. Machen dir die Größe und das Gewicht nichts aus, dann bekommst du mit dem Teufel Rockster Cross einen lautstarken Outdoor-Speaker, der es in sich hat, und sogar über eine Sprachassistenten-Funktion verfügt.

Brauchst du einen etwas transportableren Speaker, dann ist der JBL Xtreme 3 die bessere Wahl für dich. Ebenfalls mit Tragegurt ausgestattet, ist er etwa zehn Zentimeter kürzer als der Rockster Cross und auch 0,5 Kilogramm leichter. Das macht ihn handlicher als den Konkurrenten. Zudem verfügt er über einen USB-C-Anschluss und ist innerhalb von 2,5 Stunden aufgeladen.

Erstklassigen Sound bieten dir beide Modelle allemal. Beide kosten ca. 270 Euro.

 

 

Den Teufel Rockster Cross gibts direkt vom Hersteller, derzeit im Angebot:

 

Und hier aktuelle Angebote für den JBL Xtreme 3:

Welches Modell gefällt dir besser? Konntest du dich von einem Speaker überzeugen lassen? Schreibe es uns gerne in die Kommentare! 

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.