Startseite Wireless Audio Smart Speaker Günstige Smart Speaker: Alexa, Siri & Co für unter 100 Euro

Günstige Smart Speaker: Alexa, Siri & Co für unter 100 Euro

Schon für unter 100 Euro kannst du einen Lautsprecher bekommen, mit dem du ganz einfach per Sprachbefehl deine Lieblingsmusik hören, das Wetter von morgen abrufen oder die Heizung hochregeln kannst. Aber welcher Smart Speaker ist der richtige für dich?
Günstige Smart Speaker – Empfehlungen von HIFI.DE

Smart Speaker ist nicht gleich Smart Speaker – das wird schnell klar, wenn man die Preisspanne betrachtet, die von unter 50 bis weit über 1.000 Euro reicht. Wir konnten alle wichtigen Modelle testen und können dir deshalb genau sagen, welche günstigen Smart Speaker sich wirklich lohnen.

Was müssen günstige Smart Speaker können?

Smart Speaker sind Lautsprecher mit Internetverbindung und eingebautem Mikrofon, über das du den Sprachassistenten deiner Wahl benutzen kannst. Damit kannst du dann etwa per Sprach-Kommando Musik von Spotify abrufen, dich an Termine erinnern lassen oder deine Smart Home Geräte wie Steckdosen, Jalousien oder das Licht steuern.

Bereits für unter 100 Euro findest du empfehlenswerte günstige Smart Speaker von den Entwicklern der drei großen Sprachassistenten: Amazon (Alexa), Google (Google Assistant) und Apple (Siri). Auf welches System du dabei setzt, hängt vor allem davon ab, ob du schon andere smarte Geräte von einem der Hersteller besitzt. Also etwa ein iPhone von Apple, einen Fire TV Stick von Amazon oder einen Smart TV mit Google TV.

Und wenn es dir vor allem ums Musikhören geht, haben wir am Schluss noch einen interessanten Tipp für dich, der allerdings etwas mehr ins Geld geht. Doch der Reihe nach:

Das sind besten günstigen Smart Speaker:

Amazon Echo Dots

Amazon Echo Dot (5. Generation)

Kugeliger Winzling mit Mehrwert

Abmessungen (BxHxT): 100 x 100 x 89 mm | Preis Echo Dot: 59,99 Euro | Preis Echo Dot mit Uhr: 69,99 Euro | Preis Echo Dot Kids: 69,99 Euro | Stereo-Kopplung: Ja | Gewicht: 340 g | WLAN-Verbindung: Dualband-WLAN, 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz) | Schnittstellen: Bluetooth Version 5.0 | Sprachassistenten: Alexa

  • Ordentlicher Sound bei geringstem Platzbedarf
  • Zuverlässige Spracherkennung
  • Integrierter Temperatursensor für Smart Home-Einbindung
  • Auch erhältlich mit Uhr und als Kids-Version
  • Stößt schnell an Lautstärkegrenzen
  • Kein Audioausgang
  • Proprietäres Netzteil

Die Amazon Echo Dots fügen sich mit ihrer kleinen, rundlichen Form perfekt ins Wohnzimmer ein. Mit dem Echo Dot Kids gibt es sogar ein Modell speziell fürs Kinderzimmer in lustiger Eulen- oder Drachenoptik. Dazu sind diese günstigen Smart Speaker deutlich erschwinglicher als der große Echo Studio. Für einen Echo Dot der 5. Generation ohne Uhr (sprich, ohne Display) werden nur knapp 60 Euro fällig. Preis und Größe lassen zwar schon darauf schließen, dass der Echo Dot nicht der lauteste Lautsprecher ist. Dafür fanden wir im Test, die Klangqualität kann sich für so einen kleinen Smart Speaker sehen lassen. Auch bietet dir die neuste Version viele Möglichkeiten für die Integration in dein Smart Home. So hat der Dot in der 5. Generation einen Temperatursensor erhalten, mit dem du ihn in deine Heizungssteuerung einbinden kannst.

Dein direkter Kontakt ist bei allem natürlich Alexa. In unserem Test hat die Sprachassistentin zuverlässig reagiert, dir stehen mit dem Echo Dot also alle Alexa-Funktionen zur Verfügung, die Amazon im Angebot hat. Für die Musikübertragung steht außer Spotify Connect & Co. übrigens auch Bluetooth zur Verfügung, falls es mal nicht WLAN-Streaming sein soll. Wenn du mehrere Echo Dots besitzt, kannst du mit den günstigen Smart Speakern auch eine Multiroom-Umgebung aufbauen.

Aktuelle Angebote

Hier liest du unseren ausführlichen Test des Echo Dot der 5. Generation und des Echo Dot Kids.

Guenstige Smart Speaker Produkt-Anzeigebild für den Apple HomePod mini

Apple HomePod mini

Die smarte Lösung für Apple-Fans

Abmessungen (HxØ): 84,3 x 97,9 mm | Preis: 99 Euro | WLAN-Verbindung: Dualband-WLAN, 802.11n (2,4 und 5 GHz), Thread | Schnittstellen: Bluetooth Version 5.0, AirPlay 2 | Sprachassistenten: Siri

  • Guter Klang
  • Sensible, gut funktionierende Mikrofone
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Setzt ein iPhone, iPad oder iPod voraus
  • Teurer als vergleichbare Geräte der Konkurrenz
  • Kein AUX-Ausgang

Noch ein runder Winzling: Der Apple HomePod mini ist eine Ecke teurer als der Amazon Echo Dot, ist aber eben der günstigste Smart Speaker von Apple. Der wohl größte technische Unterschied ist, dass statt Alexa natürlich Siri an Bord ist. Außerdem bindest du dich hier stärker an das Ökosystem eines einzelnen Herstellers: Der HomePod mini setzt für die Bedienung ein iPhone, ein iPad oder einen iPod voraus. Als Lautsprecher erfüllt er die Anforderungen, die seine Größe an ihn stellt, und nicht mehr: Der Sound ist angenehm und ausgeglichen, wird aber bei basslastigen Stücken auffallend flach. Podcasts und Hörbücher hingegen gibt der HomePod mini hervorragend wieder.

Die Mikrofone des HomePod mini reagieren in unserem Test verlässlich, wenn auch mit kaum merklicher Verzögerung. Für die Steuerung deines Smart Homes nutzt der HomePod mini Apples hauseigenes HomeKit, welches Bluetooth und WLAN für die Übertragung nutzt. Außerdem kannst du deine Musik via AirPlay 2 übertragen. Ein Temperatursensor fehlt, dafür doppelt der HomePod mini als nettes Extra-Feature gleich als Freisprechanlage, um etwa die Kinder zum Essen zu rufen. Dafür benötigst du mehrere HomePod minis, die du untereinander koppeln kannst.

Aktuelle Angebote

Hier kannst du unseren ausführlichen Test des Apple HomePod mini lesen.

Günstige Smart Speaker Beispielbild des Google Nest Audio

Google Nest Audio

Lautsprecher für Google-Nest-Umgebungen

Abmessungen (BxHxT): 124 x 175 x 78 mm | Preis: 99 Euro | Stereo-Kopplung: Ja | Gewicht: 1,2 kg | WLAN-Verbindung: Dualband-WLAN, 802.11 b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz) | Schnittstellen: Bluetooth 5.0

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Präziser Klang
  • Hervorragende Touchbedienung
  • Gutes Smart Home System mit Google Nest Universum
  • Bassperformance etwas dünn
  • Kein AUX-Ausgang

Der Google Nest Audio ist einer der größeren Smart Speaker in der Preisklasse bis 100 Euro. Der Klang ist präzise und sauber, wir finden aber, für seine Größe hätte der Nest Audio etwas mehr Kraft in den tieferen Frequenzen verdient. Für Einrichtung und Bedienung greifst du auf die Google-Home-App zurück, die es für Android und iOS gibt. Darüber kannst du den Google Nest Audio auch in ein Nest-Smart-Home-System einbinden.

Für die Sprachsteuerung steht der Google Assistant parat. Auch der liefert im Rahmen seiner Möglichkeiten zuverlässige und klar verständliche Ergebnisse. Für die Musikübertragung stehen dir neben WLAN-Streaming auch Bluetooth, Spotify Connect und Chromecast zur Verfügung. Neben den Smart-Home-Funktionen in der Google-Home-App, mit der du etwa Abläufe für deine Heizung automatisieren kannst, kannst du auch zwei Google Nest Audio miteinander koppeln und wie bei Apple als Freisprechanlage oder als Multiroom-Lautsprecher-Setup nutzen.

Aktuelle Angebote

In unserem ausführlichen Test des Google Nest Audio erfährst du alles über die Features des Smart Speakers.

Extra-Tipp: Wenn es etwas mehr sein darf:

Günstige Smart Speaker Beispielbild für den Sonos Roam

Sonos Roam

Smart Speaker für unterwegs

Abmessungen (BxHxT): 62 x 168 x 60 mm | Gewicht: 430 g | Akku-Laufzeit: ca. 10 Std. | WLAN-Verbindung: 802.11 b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz) | Schnittstellen: Bluetooth 5.0, AirPlay 2 | Sprachassistenten: Amazon Alexa, Google Assistant | Preis: 199 Euro

  • Sehr kompakte Größe
  • Vollwertiger Sonos Smart Speaker im WLAN
  • Bluetooth Anbindung für Sonos-System
  • Automatische Kalibrierung
  • Sprachsteuerung mit Alexa und Google Assistant
  • Tiefen manchmal etwas unpräzise
  • Vergleichsweise hoher Preis

Der Sonos Roam tanzt in zweierlei Hinsicht aus der Reihe. Zum einen liegt er etwas über dem Budget von 100 Euro. Zum anderen ist er nicht nur als Smart Speaker für zu Hause, sondern auch als Bluetooth-Lautsprecher für unterwegs gedacht. Dafür hat er, anders als die bisherigen Empfehlungen, einen Akku verbaut und kann ohne Steckdose benutzt werden. Im Akkubetrieb hält er dann etwa zehn Stunden durch. Zu Hause wechselt er zuverlässig von Bluetooth ins WLAN und kann als Smart Speaker im Regal platziert werden. Auch AirPlay 2 ist mit an Bord und mit Alexa und dem Google Assistant bietet er dir die Wahl zwischen zwei verschiedenen Sprachassistenten.

Als Sonos-Produkt kannst du den Roam natürlich in ein bestehendes Sonos-Multiroomsystem einzubinden. Dort liefert er eine beeindruckende Klangfülle und detailreichen, druckvollen Sound ab. Mit Alexa und Google Assistant ist er außerdem in der Lage, eine große Auswahl an Smart-Home-Geräten zu steuern. Wer gern flexibel unterwegs ist, für den kann der Roam eine tolle Alternative sein. Achte dann allerdings darauf, dass du wirklich den Lautsprecher mit dem Namen „Sonos Roam“ kaufst, und nicht den „Sonos Roam SL“. Letzterer hat kein eigenes Mikrofon, kann also auch nicht ohne externe Hilfsmittel per Sprache bedient werden.

Aktuelle Angebote

Alles über den ungewöhnlichen Smart Speaker erfährst du in unserem ausführlichen Test des Sonos Roam.

Günstigen Smart Speaker kaufen: Darauf solltest du achten!

Smart Speaker sind zunächst mal mit dem Internet verbundene Lautsprecher und damit die wohl einfachste Möglichkeit, zuhause Musik von Spotify oder anderen Streamingdiensten abzurufen. Dank integriertem Mikrofon geht das sogar per Sprachbefehl.

Doch günstige Smart Speaker sind über ihre Sprachassistenten immer auch an das jeweilige Angebot an Diensten angebunden. Du kannst sie nach dem Wetter fragen, dir Nachrichten vorlesen lassen und – im Falle von Amazons Echo Dot – sogar darüber einkaufen.

Wenn du deine eigenen vier Wände mit weiteren Smart Home Geräten wie smarten Steckdosen oder Leuchten ausgestattet hast, kannst du diese meist ebenfalls über deinen Smart Speaker steuern. Und wenn du mehrere Smart Speaker mit dem gleichen Sprachassistenten besitzt, kannst du sie auch in verschiedenen Räumen als Multiroom-Musiksystem nutzen.

Klang: Was du von einem günstigen Smart Speaker erwarten kannst

Wenn du auf der Suche nach dem bestmöglichen Klang bist, können wir dich beruhigen: Alle Smart Speaker, die wir dir hier vorgestellt haben, bringen ordentlichen Klang mit. Du solltest dir aber bewusst sein, dass es sich um eher kleine Lautsprecher handelt, die allein deshalb ein begrenztes klangliches Potenzial haben. Für wirklich guten Sound musst du schon eher in Richtung eines Sonos One oder des größeren Amazon Echo Studio blicken. Die Geräte sind allerdings teurer.

Günstige Smart Speaker Amazon Echo Dot 5
Der Amazon Echo Dot hat in der 5. Generation einen größeren Lautsprecher erhalten.

Für Musikfans ist auch wichtig, welche Übertragungswege die Lautsprecher bieten. Wenn du primär über Spotify hörst, lohnt es sich, darauf zu achten, dass Spotify Connect an Bord ist, wie beim Nest Audio. Apple-Nutzer*innen freuen sich über AirPlay 2.

Steuerung per Sprache: Alexa, Siri und Co.

Wir haben es schon erwähnt: Ein wichtiges Merkmal, das auch günstige Smart Speaker besitzen, ist der Sprachassistent. Dafür müssen im Lautsprecher Mikrofone verbaut sein, um deine Stimme aufzunehmen. Je nach Qualität und Anzahl der Mikrofone gelingt das unterschiedlich gut, all unsere Empfehlungen fanden wir aber im Test verlässlich. Auch zwischen den verschiedenen Assistenten gibt es Unterschiede. So sind Amazon Alexa und der Google Assistant dem Apple-Assistenten Siri in einigen Punkten voraus.

Günstige Smart Speaker Google Nest Audio Detail
Wenn du einmal nicht willst, dass dein Smart Speaker zuhört, kannst du zum Beispiel beim Google Nest Audio das Mikrofon ausschalten.

Bei Smart Speakern von Amazon, Apple und Google hast du leider keine Wahl: Sie verfügen logischerweise nur über den jeweils hauseigenen Sprachassistenten. Für welchen der Smart Speaker du dich entscheidest, hängt also maßgeblich davon ab, welchen Assistenten du bevorzugst. Alles, was es über Alexa, Google Assistant und Siri zu wissen gibt, erklären wir dir in unserem Ratgeber.

Eine Ausnahme gibt es: Sonos lässt dir mit dem Roam die Wahl, ob du mit Alexa oder dem Google Assistant sprechen willst.

Smart-Home-Integration

Du hast bereits ein intelligentes zu Hause oder möchtest ein entsprechendes System aufbauen? Dann heißt es für dich: tief in die technischen Daten eintauchen. Denn es gibt verschiedene Architekturen, auf denen ein Smart Home basieren kann, und die sind keineswegs miteinander kompatibel. Falls du schon smarte Thermostate oder Lampen zu Hause hast, lohnt es sich, abzugleichen, ob diese mit Apple HomeKit oder Google Home kompatibel sind. In der Regel tragen Smart-Home-Produkte entsprechende Labels, etwa „works with Alexa“.

Günstige Smart Speaker Plattformen Labels
Bei der Entscheidung für Smart-Home-Produkte ist es wichtig, darauf zu achten, mit welchen Plattformen das Gerät kompatibel ist.

Mit Matter ist ein neuer Standard unterwegs, der die Sache vereinfachen soll. Matter soll als gemeinsame Sprache für die meisten Smart-Home-Anwendungen dienen. Die hier erwähnten Hersteller Amazon, Google, Apple und Sonos haben sich dieser Vision verschrieben. Wenn du dich für die Zukunft absichern willst, lohnt es sich, auch die Matter-Kompatibilität beim Kauf zu überprüfen.

Die kleinen, günstigen Smart Speaker gefallen dir nicht? Du willst doch etwas mehr Sound? Dann findest du in unsrer Bestenliste aller getesteten Smart Speaker bestimmt den richtigen Lautsprecher für dich:

Welcher Smart Speaker ist dein Favorit? Wirst du zugreifen, oder dich doch nochmal in einer anderen Preisklasse umschauen? Schreib es in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.