Startseite Streaming Clients Apple AirPlay 2: Alles, was du wissen musst

Apple AirPlay 2: Alles, was du wissen musst

AirPlay 2 ist Apples hauseigener Standard zur Übertragung von Bild und Ton auf Fernseher und Lautsprecher. Wir verraten dir alles, was du über die Technik wissen musst und wie du sie nutzt.
Apple AirPlay 2 Modelle Bild: Apple

Apples eigene Streaming-Technologie AirPlay 2 bietet verschiedene Möglichkeiten Musik, Filme oder Fotos drahtlos auf deinen Fernseher oder Lautsprecher zu übertragen. Natürlich müssen diese den Standard auch unterstützen. In diesem Ratgeber erklären wir dir, was AirPlay 2 ist, wie du die Streaming-Technologie einsetzen kannst und welche Geräte die Apple-eigene Technik unterstützen, um Inhalte auf den TV oder Lautsprecher streamen zu können.

Was ist AirPlay 2 überhaupt?

AirPlay 2 ist eine Multiplattform-Schnittstelle und wird für die Übertragung von Filmen, Musik oder Fotos per WLAN an ein kompatibles Gerät genutzt. So kannst du beispielsweise einen Film vom iPhone an deinen Fernseher senden oder auch Musik vom MacBook an einen Lautsprecher übertragen. Alle Geräte, die die Schnittstelle nutzen, sind untereinander kompatibel. Es braucht allerdings immer ein Apple-Gerät als sendenden Ausgangspunkt. Nutzer von Android Endgeräten bleiben wie so oft in der Apple-Welt also komplett außen vor.

Kompatible Lautsprecher lassen sich auch zu Stereo-Sets und zu Multiroom-Konfigurationen zusammenschließen. Über das Controlcenter auf dem iPhone oder iPad hast du die Möglichkeit ein Gerät für die Streaming-Ausgabe anzusteuern oder auch mehreren Geräten zu synchronisieren. Auch die Bedienung per Sprache über Apples Sprachassistentin Siri ist möglich.

Mit AirPlay 2 Musik wird die Übertragung von Audioinhalten ermöglicht während AirPlay 2 Video für Clips, Filme und Fotos zuständig ist. Je nachdem welches Gerät und welchen Inhalt du mit AirPlay streamen möchtest, kommt eine der beiden Techniken völlig automatisch zum Einsatz. Dazu steuert Apple AirPlay 2 entweder die Geräte im eigenen WLAN-Netzwerk an oder baut bei Bedarf auch direkt eine WLAN-Verbindung mit den Lautsprechern oder Fernsehern auf.

AirPlay 2 für Audio-Streaming

Wie bereits erwähnt, ist AirPlay Audio für die Übertragung von Audioinhalten zuständig. So kannst du deine Spotify- oder Apple Music-Playlist ganz einfach an einen oder mehrere Lautsprecher, Fernseher und andere kompatible Geräte übertragen.

Die Bedienung ist bei allen Apple-Geräten identisch. Sobald du Musik abspielst, kannst du über das Controlcenter den AirPlay-Button drücken und dann einen verfügbaren Lautsprecher auswählen, auf dem die Musik abgespielt werden soll. Das war es auch schon!

Apple AirPlay 2 Controlcenter auf dem iPad
Oben rechts in der Ecke des Controlcenter sieht man den AirPlay-Knopf. Klickst du darauf siehst du alle aktuell verfügbaren Streaming-Ziele. | Bild: HIFI.DE

Das funktioniert übrigens auch mit vielen Video-Apps wie YouTube oder Netflix, hier kannst ebenso den Ton des Videos das du auf dem iPhone oder iPad schaust per AirPlay Audio an kompatiblen Lautsprechern ausgeben lassen.

Multiroom mit AirPlay 2

Mit der Veröffentlichung von AirPlay 2 im Jahr 2018 führte Apple erstmals auch die Multiroom-Funktionalität ein. Hast du mehrere AirPlay 2 Lautsprecher in unterschiedlichen Räumen stehen, kannst du jeden der Smart Speaker einzeln ansteuern. Oder du synchronisierst die Lautsprecher und spielst in einigen oder gar allen Räumen den gleichen Song ab.

Auch hierfür musst du wieder das Controlcenter auf dem iPhone, iPad oder Apple TV nutzen. Klick einfach dort unter dem AirPlay-Knopf die Lautsprecher an, die die Musik abspielen sollen. Schon fangen alle ausgewählten Geräte an, den Inhalt wiederzugeben.

Jetzt ansehen: HIFI.DE Awards: Die besten Multiroom-Systeme

Außerdem kannst du mit AirPlay zwei Lautsprecher zu einem Stereo-Set zusammenfassen, dann taucht das Set als einzelner Eintrag im Controlcenter auf.

AirPlay 2 für Video-Streaming

Im Grunde funktioniert die Video-Version von AirPlay 2 genau wie das Streamen von Musik über die Schnittstelle. Auch hier erscheint im Controlcenter ein entsprechendes AirPlay-Symbol beim Anschauen von Videos. Klickst du dieses an, stehen dir wieder alle kompatiblen Geräte zur Verfügung, die als Empfänger in Frage kommen.

Nun genügt abermals ein Klick und der Inhalt wird an den Fernseher oder auch über ein angeschlossenes Apple TV an das TV-Gerät weitergegeben. Du kannst in dieser Form übrigens auch den Bildschirm eines iPhone, MacBook oder iPad spiegeln und so auch Präsentationen über einen Fernseher zeigen.

Apple AirPlay 2 Video-Stream iPad
Klickt man den AirPlay-Knopf während eines laufenden Videos an, kommt eine Auswahl der verfügbaren Wiedergabe-Geräte. | Bild: HIFI.DE

Apple TV, Apple TV 4K und HomePod

Das Apple TV der 4. Generation, Apple TV 4K und der aktuelle Apple HomePod unterstützen nicht nur AirPlay 2, sondern bieten auch eine weitere Besonderheit. Die drei Geräte können nicht nur Inhalte empfangen und wiedergeben, sondern auch selber an andere AirPlay 2-fähige Geräte senden. Sie sind also Empfänger und Sender in einem Gerät.

So kannst du beispielsweise auf dem Apple TV 4K einen Film auf deinem Fernseher starten, aber den Klang per AirPlay 2 über deine Heimanlage ausgeben. Natürlich nur falls diese auch die Schnittstelle unterstützt. Ähnlich verhält es sich beim HomePod. Eine dort aufgerufene Apple-Music-Playlist lässt sich einfach per Sprachbefehl an weitere AirPlay-Geräte im Haus senden.

Welche Geräte unterstützen AirPlay 2

Die Bandbreite an kompatiblen Geräten, die AirPlay 2 direkt unterstützen, ist gerade in der letzten Zeit deutlich gewachsen. Zwar unterstützen auf dem Markt nur vergleichsweise wenig Fernseher AirPlay 2, doch lässt sich dieses Manko mit einer Apple TV-Streaming-Box an einem HDMI-Anschluss deines Fernsehers umgehen. Bei Lautsprecher sieht es hingegen anders aus. Wenn du AirPlay für Lautsprecher und Smart Speaker nutzen willst, müssen diese die Funktion von Haus aus integriert haben.

Jetzt ansehen: HIFI.DE Awards: Die besten Bluetooth Lautsprecher von 200 bis 300 Euro

Allerdings brauchst du auch einen kompatiblen Sender. AirPlay 2 ist seit iOS 11.4 fester Bestandteil aller iPhone- und iPad-Modelle und seit macOS High Sierra Teil der iMacs und MacBooks. Wer also auf seinen Apple-Geräten das aktuellste Betriebssystem nutzt, sollte keinerlei Schwierigkeiten haben.

Diese Fernseher werden unterstützt

Die Liste an Fernsehern mit eingebautem AirPlay 2 ist noch vergleichsweise kurz, da hier nur relativ aktuelle Modelle ab dem Jahr 2018 in Frage kommen. Und nicht jeder Hersteller unterstützt AirPlay 2. Nur LG, Samsung und Sony haben die Schnittstelle bisher integriert.

  • LG OLED (2019, 2020)
  • LG NanoCell NANO 9, 8 Serie (2020)
  • LG UHD UN 8 Serie (2020)
  • LG UHD UN 71 Serie oder höher (2020)
  • LG NanoCell SM 9, 8 Serie (2019)
  • LG UHD UM 7, 6 Serie (2019)
  • Samsung FHD/HD 4, 5 Serie (2018)
  • Samsung QLED 4K Q6, Q7, Q8, Q9 Serie (2018, 2019)
  • Samsung QLED 8K Q9 Serie (2019)
  • Samsung The Frame Serie (2018, 2019)
  • Samsung Serif Serie (2019)
  • Samsung UHD 6, 7, 8 Series (2018, 2019)
  • Sony Z8H Serie (2020)
  • Sony A9S Serie (2020)
  • Sony A8H Serie (2020)
  • Sony X95H Serie (2020)
  • Sony X90H Serie (2020)
  • Sony X85H Serie (2020)
  • Sony X80H Serie (2020)
  • Sony Z9G Serie (2019)
  • Sony A9G Serie (2019)
  • Sony X950G Serie (2019)
  • Sony X850G Serie (2019 55″, 65″, 75″ und 85″ Modelle)
  • Sony Z9F Serie (2018)
  • Sony A9F Serie (2018)

Jetzt ansehen: HIFI.DE-Awards: Die besten Fernseher zwischen 1000€ und 1500€

Diese Lautsprecher werden unterstützt

Bei den Lautsprechern ist die Fülle an AirPlay-fähigen Modellen mittlerweile schon deutlich größer. Auch hier hat Apple eine entsprechende Liste im Netz, die alle bisher verfügbaren Modelle vieler bekannter Hersteller wie Sonos, Bang & Olufsen, Bose oder auch Yamaha auflistet.

  • Apple HomePod
  • Bang & Olufsen Beoplay A6
  • Bang & Olufsen Beoplay A9 (2. Gen.)
  • Bang & Olufsen Beoplay A9 (3. Gen.)
  • Bang & Olufsen Beoplay A9 (4. Gen.)
  • Bang & Olufsen Beoplay M3
  • Bang & Olufsen Beoplay M5
  • Bang & Olufsen Beosound 1 (1. Gen.)
  • Bang & Olufsen Beosound 1 (2. Gen.)
  • Bang & Olufsen Beosound 2 (1. Gen.)
  • Bang & Olufsen Beosound 2 (2. Gen.)
  • Bang & Olufsen Beosound 35
  • Bang & Olufsen Beosound Edge
  • Bang & Olufsen Beosound Essence (2. Gen.)
  • Bang & Olufsen Beovision Eclipse
  • Beosound Stage
  • Beovision Harmony
  • Bluesound PULSE 2i
  • Bluesound PULSE FLEX 2i
  • Bluesound PULSE MINI 2i
  • Bluesound PULSE SOUNDBAR 2i
  • Bose Home Speaker 300
  • Bose Home Speaker 500
  • Bose Portable Home Speaker
  • Bose Soundbar 500
  • Bose Soundbar 700
  • Bowers & Wilkins Formation Bar
  • Bowers & Wilkins Formation Wedge
  • COTODAMA Lyric Speaker Canvas
  • Denon HEOS HomeCinema HS2
  • Denon Home 150
  • Denon Home 250
  • Denon Home 350
  • Devialet Phantom
  • JAYS s-Living One
  • JAYS s-Living Three
  • KEF LSX
  • Libratone ZIPP
  • Libratone ZIPP 2
  • Libratone ZIPP Mini
  • Libratone ZIPP Mini 2
  • Lifestyle 650
  • Mcintosh RS200
  • Mu-so
  • Mu-so Qb
  • Naim ND 555
  • Onn 2.1
  • Pure DiscovR
  • RIVA Concert
  • Sonos Arc
  • Sonos Beam
  • Sonos One
  • Sonos One SL
  • Sonos Move
  • Sonos Play:5
  • Sonos Playbase
  • SoundTouch SA‑5 Verstärker
  • SoundTouch 300
  • Teenage Engineering OD‑11
  • Wave SoundTouch Musiksystem IV
  • Yamaha MusicCast 20
  • Yamaha MusicCast 50
  • Yamaha MusicCast BAR 400

Diese Receiver werden unterstützt

Die Auswahl an Receivern und Hifi-Anlagen, die Apple AirPlay unterstützen, ist in den vergangenen Jahren ebenfalls gewachsen. Hier wurden nicht nur neue Modelle mit der AirPlay 2 Schnittstelle auf den Markt gebracht, sondern per Firmware-Upgrade auch ältere Geräte aktualisiert.

  • Arcam rPlay
  • Beosound Core
  • Bluesound NODE 2i
  • Bluesound POWERNODE 2i
  • Bluesound VAULT 2i
  • Bowers & Wilkins Formation Audio
  • Bowers & Wilkins Formation Duo
  • C 658 BluOS Streaming DAC
  • Cambridge Audio CXN
  • CI720 Network Stereo Zone Amplifier
  • Denon AVC-X6500H
  • Denon AVC-X8500H
  • Denon AVR-S640H
  • Denon AVR-S730H
  • Denon AVR-S740H
  • Denon AVR-S930H
  • Denon AVR-S940H
  • Denon AVR-X1400H
  • Denon AVR-X1500H
  • Denon AVR-X2400H
  • Denon AVR-X2500H
  • Denon AVR-X3400H
  • Denon AVR-X3500H
  • Denon AVR-X4300H
  • Denon AVR-X4400H
  • Denon AVR-X4500H
  • Denon AVR-X6300H
  • Denon AVR-X6400H
  • Denon AVR-X6500H
  • Denon AVR-X8500H
  • Denon DNP-800NE
  • Devialet Dialog
  • Devialet Expert Pro
  • Integra DRX-2.3
  • Integra DSX-3
  • Integra DTM-7
  • Libratone CAN
  • M10 BluOS Streaming-Verstärker
  • Marantz AV7703
  • Marantz AV7704
  • Marantz AV7705
  • Marantz AV8805
  • Marantz NA6006
  • Marantz ND8006
  • Marantz NR1508
  • Marantz NR1509
  • Marantz NR1608
  • Marantz NR1609
  • Marantz SR5012
  • Marantz SR5013
  • Marantz SR6012
  • Marantz SR6013
  • Marantz SR7011
  • Marantz SR7012
  • Marantz SR7013
  • Marantz SR8012
  • MDC BluOS 2i Modul
  • Naim ND5 XS 2
  • Naim NDX 2
  • Naim Uniti Atom
  • Naim Uniti Nova
  • Naim Uniti Star
  • Onkyo LS5200
  • Onkyo PR-RZ5100
  • Onkyo R-N855
  • Onkyo TX-8250
  • Onkyo TX-8260
  • Onkyo TX-8270
  • Onkyo TX-L20D
  • Onkyo TX-L50
  • Onkyo TX-NR585
  • Onkyo TX-NR686
  • Onkyo TX-NR787
  • Onkyo TX-RZ1100
  • Onkyo TX-RZ3100
  • Onkyo TX-RZ630
  • Onkyo TX-RZ730
  • Onkyo TX-RZ830
  • Onkyo TX-RZ920
  • Pioneer SC-LX701
  • Pioneer SC-LX801
  • Pioneer SC-LX901
  • Pioneer SX-S30
  • Pioneer SX-S30DAB
  • Pioneer VSX-933
  • Pioneer VSX-LX103
  • Pioneer VSX-LX303
  • Pioneer VSX-LX503
  • Pioneer VSX-S520
  • Pioneer VSX-S520D
  • Sonos Amp
  • Sonos Port
  • VM130i 4K Video Modul
  • VM310 4K Video Modul
  • Yamaha AV Receiver
  • Yamaha MusicCast VINYL 500
  • Yamaha XDA-QS5400

Lohnt sich das Warten auf ein Update?

Aber nicht nur neue Modelle werden direkt mit AirPlay 2 von Haus aus ausgestattet. Hersteller liefern von Zeit zu Zeit auch Updates aus, die die Geräte auf den neusten Stand bringen. So wurde bei einigen Modellen bereits AirPlay 2 nachgerüstet, damit der neue Apple-Standard genutzt werden kann. So zum Beispiel geschehen bei den Libratone Zipp-Lautsprechern, die nun auch mit AirPlay 2 als Multiroom-Speaker einsetzbar sind.

Auf der anderen Seite ist AirPlay 2 aber auch ein Verkaufsargument und wird bei vielen älteren Modellen wohl nicht mehr nachgerüstet. Sollten deine Geräte bereits seit längerer Zeit keine Updates mehr erhalten haben, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch keine Aktualisierung mehr auf AirPlay 2 ausgerollt. Eventuell solltest du in diesem Fall den Support der Hersteller kontaktieren und nach einer Möglichkeit für ein Update fragen.

Apple AirPlay-Alternativen: Chromecast und Co.

Wie oben schon angedeutet gehen Nutzer von Android Smartphones und Tablets bei AirPlay 2 komplett leer aus. Aber auch hier gibt es mit Google Chromecast eine Alternative zu Apples AirPlay 2. Viele Lautsprecher, Soundbars oder andere Geräte unterstützen Chromecast bereits ebenfalls von Haus aus. Um Fernseher fit für die Google-Lösung zu machen, können sogenannte Chromecast-Dongle genutzt werden. Diese werden ähnliche wie ein Apple TV oder Fire TV Stick per HDMI an den Fernseher angeschlossen und nutzen so die Schnittstelle entsprechend, um die Inhalte auf den Fernseher zu bringen, die du dann von deinem Smartphone oder Tablet aus losschickst. Anders als Apple TV haben diese aber kein eigenes Menü und funktionieren nur als Empfänger für Inhalte die vom Mobilgerät gestreamt werden-

DTS Play-Fi ist eine weitere Alternative, mit der du Anlagen verschiedener Hersteller drahtlos miteinander verbinden kannst. Mit der gleichnamigen App wird eine Verbindung zu kompatiblen, drahtlosen Produkten in deinem Heimnetzwerk hergestellt. Sie dient auch zur Steuerung der Geräte und Inhalte, die du im Netzwerk streamst.

Google Chromecast Dongle
Google Chromecast ist wohl die bekannteste Alternative zu AirPlay 2. | Bild: Google
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.