Startseite Video-Streaming Netflix Netflix im Test: Wie gut ist der Streaming-Dienst wirklich?

Netflix im Test: Wie gut ist der Streaming-Dienst wirklich?

Netflix ist der Veteran der Streaming-Dienste. Doch wie gut ist der Dienst wirklich? Lies jetzt alles Wissenswerte und die Bewertung in unserem Netflix-Test!
Netflix im Test: Wie gut ist der Streaming-Dienst wirklich? Bild: XanderSt / Shutterstock.com
Monatliche Kosten
7,99€ / 11,99€ / 15,99€
Auflösung
SD im Basis-, HD im Standard- und UHD im Premium-Abo
HDR-Unterstützung
HDR10, Dolby Vision
Probezeitraum
In Kürze
Netflix ist der Veteran der Streaming-Dienste und macht diesem Titel alle Ehre. Tausende Filme und Serien, starke Eigenproduktionen und eine gute Benutzerfreundlichkeit machen Netflix zu einem Top-Streamingdienst.
Vorteile
  • Riesige Auswahl an Serien
  • Hochwertige Eigenprduktionen
  • Dolby Vision wird unterstützt
  • App ist überall verfügbar und benutzerfreundlich
  • Zeitgleiche Streams sind möglich
Nachteile
  • Begrenzte Auswahl an älteren Filmen
  • UHD gibt es nur im Premium-Abo
  • Der Monatsbeitrag ist relativ hoch

Netflix, Amazon Prime, Sky und inzwischen auch Disney Plus: Die Liste populärer Video-Streamingdienste wird immer länger. Damit verteilen sich die Inhalte auf mehr Anbieter und Abos. Netflix ist der Veteran der Branche. Wie sich der Streaming-Dienst aktuell schlägt, haben wir in diesem Netflix-Test zusammengefasst.

Eine Übersicht über alle getesteten Dienste findest du in unserem Vergleich der besten Streaming-Dienste.

Filme – wie gut ist das Angebot bei Netflix?

Vergleicht man Streaming-Dienste miteinander, so ist der wichtigste Punkt natürlich der Inhalt, der von dem jeweiligen Service angeboten wird. Filme spielen dabei eine entscheidende Rolle. Mit über 2500 hat Netflix davon eine beachtliche Anzahl vorzuweisen. Damit liegt der Veteran aktuell deutlich über dem Durchschnitt der Streaming-Dienste.

Netflix bietet eine Fülle von Blockbustern, deutschen Filmen und preisgekrönten Werken an. | Bild: Netflix
Netflix bietet eine Fülle von Blockbustern, deutschen Filmen und preisgekrönten Werken an. | Bild: Netflix

Doch natürlich ist nicht nur die Quantität von Bedeutung, auch die Qualität muss stimmen. Netflix überzeugt hier vor allem mit der Auswahl an neueren Filmen. Eine Menge Blockbuster und preisgekrönter Filme der letzten zwanzig Jahre gehört zum Angebot. Auch die Auswahl an deutschen Filmen ist sehr hochwertig und wird laufend erneuert. Ebenso verhält es sich mit Dokumentationen.

Chihiros Reis ins Zauberland
Mit den Filmen von Studio Ghibli aus Japan hat sich Netflix einige hochgelobte Filme gesichert. | Bild: Studio Ghibli

Wer jedoch gerne ältere Filme schaut oder sich im Arthouse-Kino verliert, der hat bei Netflix schnell alles durchgeschaut. In diesen Bereichen ist die Auswahl doch sehr begrenzt. Insgesamt kann sich die Filmauswahl jedoch sehen lassen und jeder, der noch nicht Unmengen an Filmen des 21. Jahrhunderts gesehen hat, kann endlose Stunden mit dem Streaming-Dienst verbringen.

Serien – das Angebot von Netflix im Test

Neben Filmen genießen auch Serien seit Jahren einen immer höheren Stellenwert in der Popkultur. Netflix hat zu diesem Trend seinen Teil beigetragen. Das Serien-Angebot des Streaming-Dienstes sucht seinesgleichen. Mit über 1300 Serien und unzähligen Folgen ist die Vielfalt im Serienbereich beeindruckend.

Das Serien-Angebot von Netflix sucht seinesgleichen. | Bild: Netflix
Das Serien-Angebot von Netflix sucht seinesgleichen. | Bild: Netflix

Comedy-Klassiker wie How I Met Your Mother oder Community sind ebenso bei Netflix verfügbar wie die Erfolgsserien Breaking Bad und Prison Break. Auch bei Animes ist Netflix inzwischen zu einer Instanz in Deutschland geworden. Unter anderem bietet der Dienst zehn Staffeln und über 200 Folgen der Kultsendung Naruto Shippuden an. Für Serienjunkies ist Netflix genreübergreifend Streaming-Dienst Nummer 1.

Originals – was bietet Netflix exklusiv?

Netflix begann schon 2013 damit, eigene Serien zu produzieren und konnte damals vor allem mit House of Cards und Orange Is the New Black für Aufsehen sorgen. 2015 erschien dann mit Beasts of No Nation der erste Netflix-Film. Seitdem folgte eine Menge weiterer Produktionen des Streaming-Dienstes, der sich so bereits seit Jahren gegen potenzielle Konkurrenz von Hollywood-Studios wie Disney wappnet.

Robert DeNiro in The Irishman
Mit The Irishman errang Netflix jede Menge Oscar-Nominierungen und damit auch ein höheres Ansehen in der Filmwelt. | Bild: Netflix

Und das mit einem riesigen Erfolg. Serien wie Stranger Things oder Haus des Geldes gehören zu den am stärksten thematisierten Serien der letzten Jahre und auch im Bereich Film hat Netflix vor allem 2019 deutlich zugelegt. Für The Irishman arbeitete der Dienst mit Regielegende Martin Scorsese. Das dreistündige Werk heimste gemeinsam mit dem Netflix-Film Marriage Story bei den Oscars 2020 ganze 16 Nominierungen ein.

Die vielseitigen Originals sind inzwischen zum Herzstück von Netflix geworden. | Bild: Netflix

So gewann Netflix nicht nur an Aufmerksamkeit, auch die Reputation des Dienstes in Hollywood verbesserte sich, und die Debatte darum, ob Filme von Streaming-Diensten überhaupt bei den Academy Awards ausgezeichnet werden sollten, ist beendet. Die vielfältigen und hochwertigen Eigenproduktionen sind inzwischen das Herzstück des Dienstes. Sie sind exklusiv und zusätzlich dauerhaft bei Netflix verfügbar. Solange die Inhalte auf dem Level bleiben, ist Netflix für Film- oder Serienfans fast unverzichtbar.

Die Bildqualität von Netflix im Test – wie viel 4K-HDR-Material hat Netflix im Angebot?

Viele neue Filme sind inzwischen mit dem Wiedergabestandard HDR versehen. Besonders eindrucksvoll sind die beiden Premiumvarianten Dolby Vision und HDR10+. Netflix setzt auf Dolbys Vertreter und bietet eine Menge Inhalte mit hochauflösendem HDR-Material. Voraussetzung für den vollen HDR-Genuss ist natürlich ein entsprechend ausgerüsteter Fernseher.

6 Underground ist bei Netflix verfügbar.
Actionspektakel wie der Netflix-Film 6 Underground wirken in Dolby Vision noch eindrucksvoller. | Bild: Netflix

Vor allem neuere Eigenproduktionen sind so gut wie immer in der bestmöglichen Qualität verfügbar. Zuletzt legte Netflix sogar fest, dass Originalserien und -filme ab sofort immer in 4K und mit Dolby Vision produziert werden müssen. Leider ist die Lage bei fremdproduzierten Titeln nicht ganz so luxuriös. Dolby Vision sucht man unter den Inhalten mit der Lupe und selbst UHD-Qualität ist nur in sehr seltenen Fällen vorhanden, obwohl 4K-Versionen der Filme an anderer Stelle existieren.

Jetzt ansehen: Die zehn besten Netflix-Serien für echte Binge-Watcher

Auch sollte erwähnt werden, dass UHD nur im Premium-Abo verfügbar ist. Der Netflix-Test hat gezeigt, dass der Dienst im Hinblick auf Bildqualität also definitiv noch Luft nach oben hat, sich aber im Vergleich mit der Konkurrenz aufgrund der großen Auswahl an hochauflösenden Eigenproduktionen bereits jetzt sehr gut schlägt.

Benutzerfreundlichkeit – der Algorithmus von Netflix im Test

Mit fast 4000 verschiedenen Filmen und Serien stellt es für Netflix eine große Herausforderung dar, für Übersicht und sinnvolle Empfehlungen zu sorgen. Die Grafik-Oberfläche macht dabei einen soliden Job. Die Kachelstruktur hat sich inzwischen im Streaming-Bereich etabliert und wird auch von Netflix genutzt. Darin finden Nutzer Empfehlungen oder beliebte Titel in verschiedenen Bereichen anschaulich strukturiert.

Wählt man einen Film oder eine Serie aus, werden hilfreiche Informationen angezeigt. | Bild: Netflix
Wählt man einen Film oder eine Serie aus, werden hilfreiche Informationen angezeigt. | Bild: Netflix

Obwohl man dabei hin und wieder den Eindruck bekommt, Netflix schummelt vor allem eigene Filme und Serien ganz nach vorne, macht der Algorithmus einen guten Job. Die Empfehlungen auf Basis bisher geschauter Inhalte sind sinnvoll und helfen dabei, interessante Filme und Serien zu entdecken. Bei der einen oder anderen Reihe fragt man sich jedoch gelegentlich, warum einem genau dieses Thema vorgeschlagen wird. Auch die gute K. I. kann also nicht ganz verhindern, dass durch das üppige Angebot der eine oder andere potenziell geeignete Titel an einem vorbeigeht.

Die Folgen von Haus des Geldes aufgelistet. | Bild: Netflix
Die Folgen von Haus des Geldes aufgelistet. | Bild: Netflix

Über das Menü kann man selbst nach Genres filtern und den einen oder anderen Titel entdecken. Ebenfalls angenehm ist, dass Netflix konstant mindestens die deutsche und die originale Tonspur anbietet. Ebenso sind immer deutsche Untertitel vorhanden. Oft kann man sogar aus noch mehr Tonspuren auswählen.

Netflix auf dem Smartphone
Netflix lässt sich auch auf mobilen Geräten nutzen. Hier lassen sich Inhalte auch Offline sichern. | Bild: Netflix

Welche Geräte bieten die Netflix App an?

In puncto Verfügbarkeit kann sich Netflix definitiv sehen lassen. Ob Smartphones, Konsolen, Smart-TVs oder Streaming-Boxen: Netflix ist überall zu finden und bietet immer eine angenehm zu bedienende App an. Auch der Download eines Großteils der Titel ist auf mobilen Geräten möglich. Viele Fernbedienungen verfügen inzwischen sogar über einen Netflix-Button. Sowohl die Handhabung als auch die Verfügbarkeit von Netflix hinterlassen bei unserem Test also einen positiven Eindruck. Eine genaue Auflistung der unterstützen Geräte findest du in unserer ausführlichen Übersicht.

Smart TVs Streaming Boxen Konsolen Mobilgeräte
alle Samsung-Modelle ✔️ Apple TV ✔️ Playstation 4 ✔️ IOS ab Version 5.0 ✔️
Alle LG-Fernseher ✔️ Amazon Fire TV Stick ✔️ Playstation 3 ✔️ Android ab Version 2.3 ✔️
Sony-Fernseher ab 2012 ✔️ Amazon Fire TV Cube ✔️ Xbox One ✔️ Windows Phone nur Version 8.1
Panasonic-Modelle ab 2012 ✔️ Nvidia Shield ✔️ Xbox 360 ✔️
Philips-Geräte ab 2013 ✔️ Google Chromecast ✔️ Nintendo Wii ✔️
Alle TCL-TVs ✔️
Alle Smart TVs von Metz ✔️
Grundig-Fernseher bieten keine Netflix App an

Der Preis – wie teuer ist Netflix?

Die Abo-Modelle von Netflix
Netflix stellt verschiedene Abomodelle zur verfügung. | Bild: Netflix

In den Jahren seit dem Start des Streaming-Dienstes hat Netflix die Preise immer wieder erhöht. Aktuell gibt es drei verschiedene Abomodelle, wobei die günstigste Variante nicht einmal HD anbietet. UHD ist nur im Premium-Abo verfügbar.

Das SD-Abo dürfte für jeden uninteressant sein, der Netflix nicht nur auf dem Smartphone schauen möchte. Die Standardvariante ist da schon ansehnlicher. Paare oder kleine Familien, die nicht mehr als HD brauchen, haben hier zusätzlich den Vorteil, dass man auf zwei Geräten gleichzeitig schauen kann. So kommt man sich abends nicht gegenseitig in die Quere.

Wer jedoch zeitgemäßen Fernsehkonsum schätzt, kommt nicht um die Premiumvariante herum. Neben UHD-4K bietet Netflix hier sogar vier zeitgleiche Streams. Für größere Haushalte rechnet sich das Abo damit sogar und ist umgerechnet recht günstig. Wer jedoch alleine lebt, der muss im Vergleich mit der Konkurrenz für das Komplettpaket von Netflix recht tief in die Tasche greifen.

Fazit

Unser Netflix-Test hat gezeigt: Der Veteran der Streaming-Dienste macht diesem Titel alle Ehre. Im Bereich Serien ist er ganz klar die Nummer 1, und ein Abo ist aufgrund der Fülle an relevanten und hochwertigen Eigenproduktionen inzwischen praktisch Pflicht für jeden Film- und Serienliebhaber. Auch der vergleichsweise gehobene Preis und die eine oder andere Schwäche bei der Film-Auswahl ändern da nichts dran. Wie auf vielen TV-Fernbedienungen gehört Netflix auch im Haushalt fast schon zur Standardausrüstung. Die Aussage, man gucke später noch Netflix, hat in einigen Generationen das Fernsehschauen abgelöst. Die große Relevanz von Netflix in der aktuellen Popkultur ist verdient und unbestritten.

» Netflix jetzt abonnieren

Netflix im direkten Vergleich

Die größten Konkurrenten von Netflix sind Amazon Prime und inzwischen auch der Newcomer Disney Plus. Darum haben wir den Veteran mit den beiden Streaming-Diensten direkt verglichen.

Netflix vs. Amazon Prime

Mit dem Streaming-Dienst des Versandhändlers Amazon kämpft Netflix seit Jahren um die Vorherrschaft auf dem Streaming-Markt. Während Netflix in Puncto Serienangebot und eigenproduzierte Filme ganz klar die Nase vorn hat, überzeugt Amazon Prime mit Unmengen an Filmen und dem günstigeren Preis.

Disney Plus oder Netflix

Disney Plus ist, obwohl der Dienst erst vor kurzem startete, bereits jetzt ein ernstzunehmender Konkurrent. Mit starken Marken wie Marvel, Star Wars oder Pixar konnte der Dienst bereits Millionen von Abonnenten anlocken. Doch auch Netflix hat im direkten Vergleich einige Pluspunkte auf seiner Seite.

Technische Daten
Monatliche Kosten 7,99€ / 11,99€ / 15,99€
Auflösung SD im Basis-, HD im Standard- und UHD im Premium-Abo
HDR-Unterstützung HDR10, Dolby Vision
Probezeitraum

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.