Startseite Video-Streaming Disney Plus oder Netflix – Welcher Dienst ist besser?

Disney Plus oder Netflix – Welcher Dienst ist besser?

Disney Plus ist da! Doch wie schlägt sich der neue Streaming-Dienst verglichen mit Netflix? Lies jetzt in unserem Vergleich alles über die beiden Dienste!
Netflix vs. Disney Bild: Wir haben Disney Plus und Netflix miteinander verglichen.

Disney Plus ist endlich auch in Deutschland verfügbar und sorgt mit zahlreichen großen Marken für Wirbel auf dem Streaming-Markt. Doch wie schlägt sich der neue Dienst im Vergleich zum Streaming-Pionier Netflix? Wir haben die Dienste genau unter die Lupe genommen! Alle Informationen zu Disney Plus findest du im HIFI.DE-Übersichtsartikel.

Eine Übersicht über alle getesteten Dienste findest du in unserem Vergleich der besten Streaming-Dienste.

Netflix oder Disney Plus – Newcomer vs. Urgestein

In diesem Text vergleichen wir den Platzhirsch im deutschen Streaming-Markt, Netflix, mit dem Newcomer Disney Plus. Welcher Dienst bietet bessere Filme, Serien und Exklusiv-Inhalte, hat das bessere Preis/Leistungsverhältnis und die angenehmere Benutzerfreundlichkeit? All das haben wir untersucht und im folgenden Text aufbereitet.

Inhalte: Wer hat mehr zu bieten?

Der wichtigste Punkt ist bei jedem Streaming-Dienst natürlich der Inhalt. Der Konkurrenzdruck ist hoch, der Kampf um große Marken und erfolgreiche Franchises tobt. Serien wie Friends und Marken wie Studio Ghibli beispielsweise gesellten sich mit großem Medien-Echo zu den jeweiligen Streaming-Diensten und haben einen großen Einfluss über Abo-Zahlen.

Jetzt ansehen: Pixar, Marvel & Star Wars: Die Highlights bei Disney Plus

Netflix und Disney Plus: Die Menge macht’s

Für einen neuen Streaming-Dienst hat Disney Plus mit über tausend Filmen und Serien bereits ein sehr umfassendes Programm zu bieten. Den Großteil der Inhalte machen dabei Filme aus, gefolgt von Serien und auch einige Kurzfilme sind mit von der Partie. Das ist zwar ein Vielfaches der Inhalte, die beispielsweise der ebenfalls recht neue Dienst Apple TV+ anbietet. Doch gegen den seit Jahren etablierten Dienst Netflix, der über 4000 Filme und Serien vorzuweisen hat, kann Disney damit noch nicht ankommen.

Qualität: Wer bietet bessere Filme an?

Netflix überzeugt also ganz klar in der Quantität, doch wie verhält es sich mit der Qualität der Inhalte? Neben der Anzahl haben wir auch diese unter die Lupe genommen. Netflix hat in diesem Bereich einiges zu bieten. Insgesamt haben 981 Filme und Serien bei Netflix eine ImdD-Bewertung von 7,5 oder höher. Bei Rottentomatoes, einem Portal, das zusammenfasst, wie viel Prozent der Kritiker einen Film gut finden, kommen 428 Titel auf 85 Prozent oder mehr. Dies kann sich durchaus sehen lassen.

Netflix konnte sich fast alle Filme des Animé-Studios Studi Ghibli sichern. | Bild: Studio Ghibli

Bei Disney kann und sollte man die Inhalte auf andere Weise betrachten. Denn hier ist ganz klar, welche Marken zum Start und wohl auch bis auf Weiteres zum Programm gehören. Das sind natürlich die Disney-Filme. Dazu gehören Zeichentrick-Klassiker wie 101 Dalmatiner, neuere Animationsfilme wie die Eiskönigin und auch Realfilme wie die Fluch der Karibik-Reihe. Doch Disney hat in den letzten Jahrzehnten und vor allem in den vergangenen Jahren einige Marken eingekauft.

Schon länger Teil des Disney-Konzerns ist Pixar, das hochgelobte und preisgekrönte Animationsstudio. Ebenfalls dazu gehört mit Marvel das mit Abstand erfolgreichste Franchise der letzten Jahre sowie Lucasfilm mit den Filmreihen Indiana Jones und Star Wars. Auch die Entertainment-Sparte von 20th Century Fox ist seit ein paar Monaten Teil von Disney. Eine vollständige Liste der Inhalte von Disney Plus findest du in der HIFI.DE-Übersicht.

Disney Plus warb schon vorab in Deutschland mit den großen Marken, die zum Konzern gehören. | Bild: Netflix

Sieben der zehn erfolgreichsten Filme aller Zeiten gehören zum Disney Plus-Programm. Und der große Vorteil dabei ist, dass die Inhalte voraussichtlich auch im Angebot bleiben werden. Bei Netflix dagegen verschwinden immer wieder zahlreiche Filme und Serien aus dem Programm.

Wer hat die besseren Serien?

Neben den großen Blockbustern haben Serien in den vergangenen Jahren stark an Stellenwert gewonnen. Netflix legt großen Wert auf diesen Markt und hat sich – was Serien angeht – ganz klar ein gewisses Standing erarbeitet. Highlights wie Mad Men, Breaking Bad oder Prison Break gehören zu den insgesamt unglaublichen 1330 Serien auf Netflix.

Jetzt ansehen: Die zehn besten Mini-Serien auf Netflix und Amazon Prime

Disney Plus steht dieser Zahl mit guten 50 Produktionen gegenüber. Ein Vergleich fällt in diesem Fall natürlich schwer, weil die schiere Menge von Netflix Disney Plus ganz klar übertrumpft und auch noch einiges an Qualität zu bieten hat. So kann Disney dem Konkurrenten hier trotz Highlights wie allen Simpsons-Staffeln oder der gesamten Clone Wars-Reihe wenig entgegensetzen.

Fazit

Netflix hat große Qualität in Petto und kann auf ein umfassendes Programm blicken. Disney dagegen hat massentaugliche Franchises en masse Streaming-Dienst-exklusiv bei Disney Plus. Wer also familienfreundliche und größtenteils einfach zugängliche Unterhaltung sucht, der ist mit Disney gut beraten. Netflix dagegen hat auch kleinere, besondere Filme und Serien im Programm und hat zudem quantitativ aktuell noch klar die Nase vorn. Insbesondere durch die große Differenz in punkto Serien vergeben wir für den gesamten Inhalt drei Punkte wir folgt:

2 Punkte an Netflix und 1 Punkt an Disney.

Originals: Wer hat bessere, eigene Produktionen?

Während wir bei unserem Vergleich von Netflix und Amazon Prime noch von den besten Eigenproduktionen sprachen, müssen wir in diesem Fall die Originals vergleichen. Denn genau genommen ist jede Produktion, die auf Disney Plus zu sehen ist, eine Eigenproduktion. Alle Inhalte kommen von Disney selbst.

Jetzt ansehen: Eigenproduktionen – Die 10 besten Netflix-Filme

Um jedoch die Vergleichbarkeit zu erhalten geht es in diesem Punkt um Originals, also Filme und Serien, die einzig bei dem Streaming-Dienst zu sehen sind. Inhalte, die nicht auf DVD oder Blu-ray erschienen, nicht zum digitalen Kauf bei Apple oder Amazon und keinen regulären Kinostart bekamen.

Disney Plus: Für den Start nicht schlecht

Als Neueinsteiger und mit zahlreichen großen Marken in petto hat sich Disney dennoch um einige interessante, originäre Inhalte gekümmert. Allen voran natürlich die Star Wars-Serie The Mandalorian, die auch vor dem weltweiten Start des Dienstes schon für Furore sorgte.

Vor allem Baby Yoda sorgte seitdem US-Start von The Mandalorian für weltweite Aufmerksamkeit. | Bild: Disney

Auch die Finale achte Staffel von Star Wars: The Clone Wars dürfte den einen oder anderen zum Dienst treiben. Auch eine neue High School Musical-Serie ist mit von der Partie. An der Filmfront gibt es weniger Erwähnenswertes. Von den fünf Werken hat einzig Susi und Strolch einen bekannten Namen.

Netflix ist Veteran der Eigenproduktionen 

Natürlich hat Netflix einen klaren zeitlichen Vorsprung und dementsprechend fällt auch der Unterschied aus. Serien wie Stranger Things, Orange is the new Black oder Better Call Saul sind riesige Erfolge und auch im Film-Segment hat der Streaming-Dienst in letzter Zeit nachgelegt.

Stranger Things konnte von allen Netflix-Serien bisher wohl den größten Hype erzeugen. | Bild: Netflix

Nicht nur gibt es immer mehr hochwertige, eigenproduzierte Filme bei Netflix, sogar bei der vergangenen Oscar-Verleihung spielten einige der Werke eine bedeutende Rolle. Vor allem The Irishman und Marriage Story etablierten den Dienst mit insgesamt 16 Nominierungen endgültig in Hollywood.

Fazit

Disney Plus kann sich für den Anfang mit den eigenen Inhalten durchaus sehen lassen, gegen Netflix kann sich der Dienst aber noch nicht behaupten. Dies könnte sich in Zukunft jedoch ändern, denn Disney plant intensive Investitionen in den Streaming-Dienst. Aktuell jedoch geht dieser Punkt geht jedoch an Netflix.

1 Punkt an Netflix.

4K, HDR, Dolby Vision – Wer hat die bessere Bildqualität?

HD, 4K, HDR, Dolby Vision – es gibt jede Menge unterschiede bei der Bildqualität. Wie sich Disney und Netflix in diesem Bereich schlagen, zeigen wir jetzt.

Netflix mit umfassendem Programm

Netflix bietet fast 200 Filme und Serien in 4K an. Ein 4K-Fernseher und das Premium-Abonnement sind die Voraussetzung, um die verfügbaren Inhalte auch in Ultra-HD sehen zu können. Sind die Voraussetzungen erfüllt, findet man die Titel über die Suchbegriffe „4K“ oder „UHD“ innerhalb der App oder stößt in den Vorschlägen auf 4K-Inhalte. Ein entsprechendes Logo präsentiert uns, ob der Film oder die Serie in 4K verfügbar ist.

Jetzt ansehen: Die zehn besten Netflix-Serien für echte Binge-Watcher

Kürzlich machte Netflix auch das HDR-Feature zur Pflicht bei Eigenproduktionen. Damit werden künftig alle eigenproduzierten Inhalte das Premium HDR-Format Dolby Vision unterstützen. Bereits jetzt wird dies bei zahlreichen Filmen und Serien angeboten, jedoch wie gesagt nur im teureren Premium-Abonnement.

Auch die ersten Star Wars-Filme bietet Disney Plus in 4H HDR-Qualität an. | Bild: Disney

Bei Disney Plus sieht das recht ähnlich aus. Scrollt man auf einem UHD-Fernseher durch die Originals, so findet man kaum einen Film oder eine Serie, bei der nicht die beiden Logos 4K und Dolby Vision zu sehen sind. Während einige Zeichentrick-Klassiker oder alte Serien natürlich nicht in dieser Auflösung vorliegen, dürften sich Star Wars-Fans vor allem über die gesamte Reihe in 4K-HDR freuen. Und das erstmals in der Geschichte.

Fazit

Die beiden Dienste sorgen also für ähnlich gute Qualität im Heimkino. Beide Dienste unterstützen das Premium HDR-Format Dolby Vision und bieten jede Menge Material in 4K an. Daher vergeben wir den Punkt für die Bildqualität wie folgt:

0,5 Punkte für Netflix und 0,5 Punkte für Disney Plus.

Disney Plus oder Netflix – Welcher Dienst bietet mehr fürs Geld?

Beim Einstiegspreis liegen die beiden Dienste gar nicht so weit auseinander. Netflix kostet im Basismodell 7,99 Euro im Monat. Dafür kriegt man jedoch nicht einmal HD-Qualität geboten. Wer mehr will, muss auch mehr zahlen und so wird das Netflix-Abo mit jedem Upgrade teurer. Das Premium-Modell kostet schließlich 15,99 Euro pro Monat, und erst dann sind UHD-Streaming sowie Dolby-Atmos-Sound verfügbar. Dann können jedoch auch 4 Personen gleichzeitig schauen. Wer also drei Freunde oder Familienmitglieder findet und sich den Preis mit ihnen teilt, zahlt am Ende nur ca. 4 Euro pro Monat.

Das kostet Netflix:

Netflix stellt verschiedene Abo-Modelle zur verfügung. | Bild: Netflix

Bei Disney Plus sieht das anders aus. Der Monatsbeitrag liegt bei 6,99 Euro und ist damit sogar geringer als das Basis-Abo bei Netflix. Bei Disney bekommt man zu diesem Preis aber direkt alle Features geboten. UHD-Streaming mit HDR-Unterstützung, sieben Profile und zeitgleiches Schauen auf vier Geräten gibt es hier im Vergleich zum absoluten Schnäppchenpreis. Noch günstiger ist das von Disney angebotene Jahresabo. Hier kann man für 69 Euro zwölf Monate auf den Dienst zugreifen. Rechnen wir auch hier drei Familienmitglieder hinzu kommen wir also auf einen Preis von 1,75 im Monat oder 17,50 im Jahr.

Disney Plus kann vorab 7 Tage lang getestet werden. | Bild: Disney

Fazit

Der Preis von Netflix ist recht teuer, vor allem wenn man keine filmverrückte Familie oder andere Leute hat, mit denen man sich den Preis teilen kann. Disney Plus hingegen ist auch für Einzelpersonen erschwinglich und wird bei geteilten Accounts zum mit Abstand günstigstem Angebot in der Streaming-Landschaft. Dieser Punkt geht also klar an Disney Plus.

1 Punkt an Disney Plus.

Software: Welcher Streaming-Dienst ist benutzerfreundlicher?

Im Vergleich mit Amazon hatte Netflix in Punkto Bedienung und Benutzeroberfläche klar die Nase vorn. Mit der übersichtlichen Kachelstruktur und einem sinnvollen Algorithmus findet man meistens schnell was man sucht und erhält meistens passende Empfehlungen. Kategorien wie Neuerscheinungen, Originals oder Filme/Serien nach Genres bieten einen guten Überblick.

Momente, in denen man plötzlich vergeblich seiner Watchlist oder bereits angefangenen Filmen sucht, gibt es aber dennoch hin und wieder. Trotzdem: Ob auf dem PC, dem Smart-TV, Smartphone oder Tablet – Netflix kann sich sehen lassen. Alle Filme sind dort außerdem mindestens in der deutschen Synchronisation und der originalen Tonspur verfügbar.

Disney Plus ist sehr ähnlich aufgebaut. Auch hier finden wir die etablierte Kachel-Struktur. Kategorien wie Originals, Top-Filme oder Empfehlungen sorgen für eine gute Übersicht. Die Watchlist ist über einen Menüpunkt direkt aufrufbar. Insgesamt wirkt Disney Plus auf allen Geräten sehr hochwertig und ist liebevoll designed. Alles erinnert dabei im Aufbau sehr stark an Konkurrent Netflix. Disney bietet bei allen Inhalten zahlreiche Sprachausgaben und Untertitel zur Auswahl.

Fazit

In Punkto Benutzerfreundlichkeit hat Disney Plus Marktführer Netflix sichtlich nachgeeifert. Mit Erfolg! Die beiden Dienste unterschieden sich in diesem Aspekt also nicht wirklich, weshalb wir den Punkt für die bessere Software wir folgt vergeben:

0,5 Punkte an Netflix und 0,5 Punkte an Disney Plus.

Gesamt-Fazit

Veteran Netflix kann sich knapp mit 4:3 gegen Newcomer Disney Plus durchsetzen. Vor allem im Bereich Serien und Original-Inhalte konnte der Sieger klar überzeugen. Auch quantitativ ist Netflix noch etwas stärker aufgestellt. Disney Plus hat jedoch eindeutig die stärkeren und massentauglicheren Marken und auch beim Preis hat der Dienst ein gutes Argument auf seiner Seite. Wer also ein durchmischtes, möglichst vielseitiges Angebot sucht und gerne endlos Serien durchbinged, für den ist Netflix die richtige Wahl. Wer ohnehin hauptsächlich Action-Blockbuster und familienfreundliche Unterhaltung schaut oder großer Star Wars-Fan ist, für den ist Disney Plus vor allem zu dem günstigen Preis schon jetzt unverzichtbar.

Ein Blick in die Zukunft

Netflix hat in diesem Vergleich zwar noch leicht die Nase vorn, doch Disney hat definitiv das Potenzial, auf lange Sicht Marktführer im Video-Streaming zu werden. Die wertvollsten Marken im Entertainment-Bereich gehören dem Konzern und auch die ersten Originals machen Hoffnung. Weitere Marvel- und Star Wars-Filme werden ebenfalls erscheinen und das Programm erweitern.

Jetzt ansehen: Aktuelle Streaming-Highlights auf Netflix und Amazon Prime

Vor allem, wenn Disney irgendwann so weit gehen wird, große Blockbuster wie Netflix direkt auf auf der Plattform zu veröffentlichen, könnte es für die Konkurrenz schwer werden. Netflix hat sich jedoch ebenfalls durch eine Qualitätsoffensive und die Menge an beliebten Serien für Viele unentbehrlich gemacht und wird wohl so schnell nicht kleinzukriegen sein. Doch ob Netflix seinen Status als wichtigster Streaming-Dienst noch lange halten kann, bleibt abzuwarten.

Wie stehst du zu den beiden Diensten? Welcher gefällt dir besser? Teile es uns in den Kommentaren mit!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.