Startseite Test Apple TV Plus im Test: Wie gut ist der Streaming-Dienst?

Apple TV Plus im Test: Wie gut ist der Streaming-Dienst?

Seit dem Release ist es still um den Streaming-Dienst von Apple geworden. Doch ist der Dienst wirklich uninteressant? Alles was du wissen musst im großen Test zu Apple TV Plus!
Apple TV Plus im Test: Wie gut ist der Streaming-Dienst? Bild: Apple
Monatliche Kosten
4,99 Euro
Auflösung
UHD
HDR-Unterstützung
HDR10, Dolby Vision
Probezeitraum
7 Tage
In Kürze
Die Rahmenbedingungen stimmen bei Apple TV Plus: Der Preis ist niedrig und die Bildqualität und die Plattform sind sehr gut. Leider ist das Angebot von Apple aktuell begrenzt auf Originals. Und davon gibt es gerade einmal knapp 30 Filme und Serien. Für einen oder zwei Monate kann man Apple TV Plus also durchaus mal abonnieren, als dauerhaftes Abo ist der Dienst aber aktuell noch nicht geeignet.
Vorteile
  • Schönes Design und gute Übersicht
  • Niedriger Preis und viele Möglichkeiten zu kostenlosen Nutzung
  • Einige gute Serien
Nachteile
  • Sehr wenige Filme
  • Begrenztes Serienangebot

In den USA startete Apple TV Plus ungefähr zeitgleich mit Disney Plus. Doch während im Vorhinein noch ein Wettbewerb zwischen den beiden Newcomern erwartet wurde, wurde es nach dem Release ruhig um den Dienst vom Apfelkonzern. Doch ist er wirklich so schlecht, dass man ihn nicht weiter beachten musst? Wir haben Apple TV Plus genau unter die Lupe genommen.

Eine Übersicht über alle getesteten Dienste findest du in unserem Vergleich der besten Streaming-Dienste.

Filme – wie gut ist Apple TV Plus aufgestellt?

Vorab sei gesagt, dass Apple TV anders als die Konkurrenz von Netflix, Amazon und Co. bislang nur auf Eigenproduktionen setzt. Das heißt: Alle Filme die der Service derzeit im Angebot hat, sind Originals und damit einzig bei Apple TV Plus verfügbar.

Beastie Boys Story bei Apple TV Plus
Die Live-Doku über die Beastie-Boys wurde von Star-Regisseur Spike Jonze inszeniert. | Bild: Apple

Mit Hala lieferte der Dienst auch direkt mal einen wirklich guten Film ab und auch die neue Live-Dokumentation über die Beastie Boys ist sehr gelungen. Jedoch ist die Filmauswahl mit gerade einmal fünf Filmen sehr überschaubar und vor allem verglichen mit der Konkurrenz extrem klein.

Serien – das Angebot von Apple TV Plus im Test

Der Fokus lag bei Apple TV Plus in den ersten drei Monaten ganz klar auf den Serien. Im Gegensatz zum Filmbereich ist die Auswahl hier mit 19 Serien auch deutlich größer. Doch verglichen mit der Konkurrenz kann der Streaming-Dienst quantitativ noch nicht überzeugen. Neue Folgen aller Serien werden immer Freitags veröffentlicht.

The Morning Show bei Netflix
The Morning Show mit Reese Whitherspoon, Jennifer Aniston und Steve Carell ist die bisher größte Serie von Apple. | Bild: Apple

Qualitativ sind die Serien sehr durchmischt. Tolle Werke wie The Morning Show oder Verschwiegen stehen den eher schwachen Serien See oder Truth Be Told gegenüber. Dies fällt bei der geringen Anzahl natürlich noch stärker ins Gewicht. Auch die exklusive Show mit Oprah Winfrey dürfte in Deutschland deutlich weniger Leute interessieren als in den USA. Die eine oder andere sehenswerte Serie ist also dabei, jedoch ist das Angebot so klein, dass Apple TV Plus in unserem Test auch in diesem Bereich nicht wirklich überzeugen kann.

Originals – oder bei Apple TV Plus das gesamte Programm

Wie bereits erwähnt setzt Apple mit dem eigenen Streaming-Dienst bislang nur auf Originals. Dass bisher keine Lizenzen für fremdproduzierte Inhalte erworben werden sollen, wurde bereits im Vorfeld kritisch betrachtet. Inzwischen wurde bekannt, dass sich dies in naher Zukunft wohl ändern wird, was für die Entscheidung welchen Streaming Dienst du heute abonnieren solltest natürlich erstmal wenig bringt.

Verschwiegen bei Apple TV Plus
Alle Serien bei Apple TV Plus sind Originals. Verschwiegen gehört zu den bisher besten Eigenproduktionen. | Bild: Apple

Die Originals sind zwar noch nicht sehr zahlreich, jedoch gibt es schon jetzt mehr gute, exklusive Serien, als bei dem einen oder anderen Konkurrenten. Auch die Filme sind hochwertig produziert. Weitere Kooperationen mit Hollywood-Größen wie Steven Spielberg oder Tom Hanks wurden zwar angekündigt, aktuell kann sich jedoch auch das exklusive Programm noch nicht mit den großen Streaming-Diensten messen.

Bildqualität – die Auflösung und HDR-Unterstützung im Test

Full-HD ist Vergangenheit und selbst 4K-Auflösung alleine reicht inzwischen nicht mehr aus, um in puncto Bildqualität ganz oben mitspielen zu können. Auch HDR-Formate sollten inzwischen unterstützt werden. Und da macht Apple TV Plus einen großartigen Job.

Dolby Vision bei Apple TV Plus
Wie fast das ganze Programm ist auch Verschwiegen in 4K Dolby Vision verfügbar. | Bild: Apple

Abgesehen von einer Kinderserie ist das gesamte Programm des Streaming-Dienstes nicht nur in Ultra-HD verfügbar, sondern unterstützt auch den Premium HDR-Standard Dolby Vision sowie HDR10. Um dieses Potenzial nutzen zu können, ist natürlich der passende Fernseher von Nöten. Ist das der Fall, sind die Filme und Serien bei Apple TV Plus in unserem Test ein wahrer Genuss für die Augen.

Benutzerfreundlichkeit – wie übersichtlich ist die Plattform?

Apple TV Plus ist durch seine begrenzten Inhalte natürlich deutlich übersichtlicher als die Konkurrenten mit tausenden von Filmen und Serien. Hinzu kommt, dass Apple das über Jahrzehnte gewachsene Gespür für Design und Inszenierung auch bei Apple TV Plus einsetzt.

Apple TV Plus auf Apple-Geräten
Apple TV Plus ist auf Apple Geräten in die bekannte Apple TV-App eingebunden. | Bild: Apple

Besonders gut ist der Eindruck natürlich auf der Streaming-Box Apple TV. Auch auf MacBooks oder iMacs ist der Dienst praktischerweise in die Apple TV-App eingebunden. Diese bietet ähnlich wie Amazon Prime neben dem Abo auch unendlich viele Filme und Serien zum leihen oder kaufen an. Dies ist schön strukturiert und macht einen soliden Eindruck.

Apple TV Plus auf dem Smartphone
Auf dem Smartphone lassen sich die Inhalte von Apple TV Plus auch offline Speichern. | Bild: Apple

Welche Geräte bieten die Apple TV Plus-App an?

Auf einem Windows-PC lässt sich der Dienst im Webbrowser nutzen. Hier ist es jedoch notwendig, per Kreditkarte sein Alter zu bestätigen, unabhängig davon, welche Zahlungsmethode verwendet wird. Dies ist nervig und für Kunden, die keine Kreditkarte haben sehr ärgerlich. Alternativ kann man auf iTunes for Windows zurückgreifen.

Neben Computern und der Apple TV-Box ist der Dienst inzwischen auch auf einigen Smart-TVs von LG und Samsung verfügbar und auch auf dem Fire TV Stick gibt es eine entsprechende App. Jedoch fehlt die Unterstützung auch noch auf einigen Geräten. Auch alle Mobilgeräte von Apple bieten Apple TV Plus an. Auf letzteren lassen sich die Inhalte auch offline speichern und unterwegs anschauen. Mobilgeräte auf Android-Basis werden aktuell nicht unterstützt.

Smart TVs Streaming Boxen Konsolen Mobilgeräte
Samsung-Modelle ab 2019 und einige 2018er ✔️ Apple TV ✔️ Playstation 4 IOS ab Version 10.2 ✔️
LG-Fernseher ab 2019 ✔️ Amazon Fire TV Stick ✔️ Playstation 3 Android
Sony-Fernseher verfügen nicht über die App Amazon Fire TV Cube ✔️ Xbox One Windows Phone
Panasonic bietet keine App an Nvidia Shield Xbox 360
Philips-Geräte bieten die App nicht an Google Chromecast Nintendo Wii
Keine TCL-TVs
Smart TVs von Metz bieten die App nicht an
Grundig-Fernseher bieten keine Apple TV Plus-App an

Der Preis – die Kosten von Apple TV Plus im Test

Die Kosten für den Streaming-Dienst von Apple liegen bei monatlich 4,99 Euro. Damit ist der Dienst sehr günstig. Vor allem, wenn man berücksichtigt, dass Accountsharing innerhalb eines Haushaltes mit bis zu sechs Personen möglich ist. Diese können auch alle zeitgleich streamen.

Apple TV Abo
Apple TV Plus kann 7 Tage kostenlos getestet werden. | Bild: Apple

Zu dem niedrigen Preis kommt noch hinzu, dass Neukunden, die ein Apple-Gerät kaufen, ein Jahr kostenlos Apple TV Plus nutzen können. Auch Studenten, die das Apple Music-Abo für Studierende nutzen, können kostenlos alle Filme und Serien bei Apple TV Plus streamen.

Fazit

Apple TV Plus steht noch in den Kinderschuhen und das zeigt sich leider auch ganz klar beim Angebot. Sehr wenige Serien und noch weniger Filme reichen nicht wirklich aus, um ein dauerhaftes Abonnement zu rechtfertigen. Das ist vor allem deshalb schade, weil die Qualität einiger Inhalte sehr hochwertig ist und der ganze Aufbau der Plattform bereits sehr routiniert wirkt. Apple scheint sich jedoch dem begrenzten Angebot bewusst und bietet deshalb viele Möglichkeiten, den Dienst kostenlos oder günstig zu nutzen. Wer also ein Apple-Gerät kaufen möchte oder Student ist, kann mit dem Dienst einige Stunden Spaß haben. Ansonsten eignet sich der Dienst für eine zeitlich begrenzte Nutzung, in der man alle interessanten Inhalte durchschaut, als für einen dauerhaften Begleiter im Alltag.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.