Startseite Die 5 besten kostenlosen Musik-Player für Windows

Die 5 besten kostenlosen Musik-Player für Windows

Musik auf dem eigenen Rechner verwalten, hören, konvertieren und Playlisten erstellen: Die von uns 5 besten kostenlosen Musik-Player machen es möglich und du musst nicht einmal einen Cent dafür bezahlen.
Besten kostenlosen Musik-Player

Gehörst du auch zu den Personen, die gerne online gekaufte Musik auf dem eigenen Windows-PC oder gar auf einem NAS-Server verwalten? Spezielle Software kann nicht nur dabei helfen den Überblick zu bewahren, sondern auch Audio-Dateien taggen, ganze Bibliotheken verwalten und mehr. Wir haben die fünf besten kostenlosen Musik-Player für Windows für dich herausgesucht, die dem Windows Media Player mehr als nur den Rang ablaufen.

Gleich vorweg: Warum kein Windows Media Player?

Wer von den besten Musik-Playern für Windows 10 spricht, der erwähnt den Windows Media Player besser nicht. Das Programm ist zwar kostenlos und in Windows 10 integriert, doch die Funktionen sind stark rudimentär und trotz Version 12 und einer längeren Entwicklungszeit, finden sich bis heute viele Fehler in der App.

Wer allerdings nur auf die Schnelle in einen Track reinhören will, kann diesen durchaus nutzen. Grundsätzlich empfiehlt sich aber, die Finger vom Windows Media Player zu lassen. Wesentlich schlankere, schnellere oder auch besser ausgestattete Alternativen wollen wir dir nun im Folgenden vorstellen.

foobar2000 für Windows
Der foobar2000-Player ist einer der beliebtesten Musik-Player für Windows. | Bild: foobar

foobar2000

Schlank, schnell und mit vielen Funktionen ausgestattet

Was uns gefällt

  • Ressourcen-schonender Audio-Player
  • Schlankes und übersichtliches Design
  • Unterstützt nahezu alle Musik-Formate
  • Taggen von Musik-Dateien möglich
  • Anzeigen von Metadaten
  • Große Erweiterungsmöglichkeiten über Plugins

Was uns weniger gefällt

  • Für größere Bibliotheken fehlt die Übersicht

foobar2000 dürfte jedem Musik-Liebhaber mittlerweile ein Begriff sein. Der kostenlose Musik-Player für Windows zeichnet sich vor allem durch sein sehr schlankes und übersichtliches Design aus. Neben Windows ist foobar2000 auch für macOS, Android und iOS verfügbar. Der Player hat es auch zum Download in den Microsoft Store geschafft.

Unterstützt werden nahezu alle Musik-Formate von AAC bis WAV. Besonders beliebt ist die Handhabung mehrerer Playlisten gleichzeitig, die du hier nicht nur problemfrei erstellen, sondern auch in Reitern verwalten kannst. ID3-Tagging ist natürlich ebenfalls ohne Probleme möglich. Besonderen Wert legt foobar2000 auf ein Ressourcen-schonendes arbeiten. Das Programm ist schlank und nimmt kaum Leistung in Anspruch.

AIMP ist funktional und visuell ganz weit oben anzusiedeln und eine echte Alternative für Windows. | Bild: AIMP

AIMP

Die Winamp-Alternative aus Russland

Was uns gefällt

  • Spielt nahezu alle Audio-Formate ab
  • Unterstützt auch Internetradio-Streams
  • Kann mit großen Musikbibliotheken umgehen
  • Großer Funktionsumfang
  • 18-Band-Equalizer
  • Aufgeräumte Oberfläche

An Winamp führte damals kein Weg vorbei. Die Software existiert in ihrer ursprünglichen Form zwar nicht mehr (letzte Beta erschien 2018), doch tauchten zahlreiche Alternativen auf, die ihrem großen Vorbild nacheifern. So auch der aus Russland stammende kostenlose Musik-Player AIMP, der mit einer Vielzahl an Funktionen überzeugen kann. Mit ihm rippt ihr nicht nur Musik-CDs in die unterschiedlichsten Formate, sondern könnt auch Audio-Streams von Internetradios abspielen und aufnehmen.

Zudem bietet AIMP Visualisierungsmöglichkeiten für Musik, das Organisieren von Playlists und das ID3-Taggen von Musik an. Aber nicht nur Musik lässt sich anschaulich in Szene setzen: Der kostenlose Musik-Player lässt sich ebenfalls mit Skins personalisieren. So kannst du AIMP immer an deine persönlichen Vorlieben anpassen.

VLC Media Player für Windows
Kaum einer kann mehr! Der VLC Media Player ist das Multi-Tool für alle Fälle. | Bild: VideoLAN

VLC Player

Der Alles-Könner unter den Musik-Playern

Was uns gefällt

  • Spielt nahezu alle Formate ab
  • Auch für Videos geeignet
  • Über Plugins weiter ausbaubar
  • Unterstützt Streams von Internetradios
  • Aufnahmefunktion
  • Streaming über Netzwerk möglich

Was uns weniger gefällt

  • Anfänglich etwas unübersichtlich

Wer über die besten Musik-Player für Windows spricht, darf natürlich den VLC Player nicht vernachlässigen. Das Alles-Könner-Werkzeug für Media-Enthusiasten spielt nicht nur nahezu alle Musik-Formate ab, sondern obendrein auch noch Video-Dateien. Innerhalb kürzester Zeit lassen sich zudem gekaufte Musik-CDs importieren und organisieren.

Auch das Musik-Streaming ist dem VLC Player nicht fremd. Mit wenigen Klicks integrierst du Radio-Streams, die sich auch aufnehmen und als MP3-Dateien speichern lassen. Zudem wandelt der kostenlose Musik-Player jegliche Art von Audio-Dateien in unterschiedliche Formate um. Natürlich lassen sich auch Playlisten erstellen und organisieren. Auch kann er dank unzähliger Erweiterungen mit weiteren Funktionen ausgestattet werden.

MusicBee für Windows
MusicBee erinnert optisch an die Verwaltung von iTunes und nimmt es auch mit großen Bibliotheken auf. | Bild: MusicBee

MusicBee

Die iTunes-Alternative für Windows-Systeme

Was uns gefällt

  • Spielt die gängigsten Formate ab
  • Verwaltet mühelos riesige Bibliotheken
  • Schickes, übersichtliches Design
  • Smart Tagging hilft beim Taggen vieler Musik-Dateien
  • Kann mit Plugins stark erweitert werden
  • Mit Plugins sogar netzwerkfähig

Was uns weniger gefällt

  • Riesiger Funktionsumfang könnte Anfänger überfordern
  • Verwaltung übers Netzwerk erfordert Einarbeitung

Sollte dich das Design der bisherigen kostenlosen Musik-Player nicht ansprechen, dürfte MusicBee genau das richtige für dich sein. Die Software bringt eine opulente Oberfläche mit, die die Verwaltung von Alben und großen Musiklisten optisch in Szene setzt. Die Handhabung erinnert ein wenig an iTunes, ist allerdings bei weitem einfacher gestrickt und somit für große Musiksammlungen sehr gut geeignet.

Auch MusicBee spielt als einer der besten kostenlosen Musik-Player die gängigsten Audio-Formate ab und hilft dir beim ID3-Taggen großer Mengen von Dateien. Eines der besonderen Features ist die Synchronisation mit iOS- und Android-Handys, um so die Musik auf allen von dir verwendeten Geräten aktuell zu halten. Auch lassen sich Musik-Streams wie Radiostationen und weitere Inhalte per Mausklick integrieren.

1by1 Audio Player
Der 1by1 Musik-Player ist sehr rudimentär und konzentriert sich dabei auf das Wesentliche: Musik abspielen! | Bild: HIFI.de

1by1

Rudimentär, schlank und extrem schnell

Was uns gefällt

  • Verbraucht die wenigsten Ressourcen
  • Beschränkt sich auf wesentlichste Funktionen
  • Sehr übersichtlich gestaltet
  • Über Plugins gut erweiterbar
  • Speichert beim beenden des Players die Position im gespielten Song

Was uns weniger gefällt

  • Spielt anfänglich nur MP3-Dateien
  • Deutlich weniger Funktionen als der Rest
  • Rudimentäres Design gefällt nicht jedem
  • Nicht zur Verwaltung riesige Bibliotheken gedacht

Dich interessieren visuelle Effekte und riesige Mengen an Funktionen nicht? Du willst einfach nur schnell und zielstrebig auf deine in Ordnern organisierte MP3-Musik zugreifen? Der kostenlose Musik-Player 1by1 ist eines der kleinsten, aber effektivsten Programme seiner Art. Dank des Aufbaus eines Datei-Explorers behältst du hier die Übersicht. Allerdings spielt 1by1 nur MP3-Dateien ab, doch können weitere Formate einfach per Codec-Packs nachinstalliert werden, falls erforderlich.

Im Vergleich zum Windows Media Player fehlt es 1by1 an Funktionalität aber sicherlich nicht. So unterstützt dieser das übergreifende Spielen von Musiktiteln, das Suchen von Audio-Dateien auf der Festplatte und vieles mehr. Der kostenlose Musik-Player kann übrigens auch Mobil auf einem USB-Stick platziert und ausgeführt werden, sofern du einmal eine schnelle Lösung für Unterwegs brauchst.

Plex und Kodi: Media-Center-Alternativen für deine Riesen-Bibliotheken

Das Windows Media Center gibt es nicht mehr, doch mit Plex und Kodi haben sich zwei mächtige Alternativen hervorgetan. Diese sind nicht nur zum Abspielen von Musik oder Videos gedacht, sondern können auch mit riesigen Bibliotheken aus Filmen, Musik und Bildern umgehen und diese sogar von NAS-Servern aus abspielen.

Zwar bieten auch einige der oben genannten Musik-Player Möglichkeiten zur Organisation der eigenen Musik-Dateien an, beispielsweise MusicBee oder auch AIMP, doch bei weitem nicht in dem Funktionsumfang wie Kodi oder Plex. Zudem ist Plex nur bedingt kostenlos nutzbar, sodass nicht alle Funktionen von Anfang an freigeschaltet sind.

Dieses Thema ist so umfangreich, dass wir den beiden Media Centern einen eigenen Artikel gewidmet haben, den du dir bei Interesse auf jeden Fall anschauen solltest.

Fazit: Welcher Musik-Player ist der richtige für dich?

Die Auswahl ist riesig und eigentlich kratzen wir hier lediglich an der Oberfläche. Dennoch gehören die oben beschriebenen Musik-Player für Windows 10 zu den besten Anwendungen auf ihrem Gebiet. Welcher dieser Media-Player ist denn aber nun der richtige für dich? Auch wenn sich die Programme alle sehr im Funktionsumfang ähneln, so hängt die Antwort vor allem vom persönlichen Einsatzzweck ab.

Wer vielleicht nur ein paar MP3-Dateien auf der Festplatte hat, kann getrost zum wenige Megabyte großen 1by1-Player greifen. Solltest du allerdings bereits eine große Sammlung haben, empfiehlt sich der Einsatz von AIMP oder MusicBee, die auch darauf ausgelegt sind größere Bibliotheken zu verwalten und mit großer Funktionsfülle punkten.

In welchen Formaten liegt deine Musik vor?

Nicht jeder Musik-Player spielt alle Formate ab. 1by1 kommt im „Auslieferungszustand“ nur mit MP3-Dateien zurecht. MusicBee, AIMP oder foobar2000 hingegen mit nahezu allen gängigen Formaten! Achte also auf das Format deiner gespeicherten Audio-Dateien. Grundsätzlich können aber die meisten Musk-Player mit allen Musik-Typen gut umgehen.

Musst du erst noch viele Dateien mit ID3-Tags versehen?

Fehlen sogenannte ID3-Tags in Musik-Dateien, erschwert das die Organisation erheblich, denn die Tags beinhalten viele wichtige Informationen wie Name des Interpreten, Album, Name des Liedes, Veröffentlichungsjahr und vieles mehr. Viele der oben vorgestellten Player können von Haus aus Musik unkompliziert für dich taggen, teilweise sogar automatisch. MusicBee kann sogar ganze Bibliotheken für dich mit ID3-Tags ausstatten und erleichtert so die Organisation.

Nutzt du riesige Ordner-Strukturen für deine Bibliothek?

Einige speichern ihre Musik lediglich in wenige Ordner. Andere organisieren Alben und Interpreten akribisch in riesigen Ordnerstrukturen. Ist letzteres der Fall, hilft ein Musik-Player, der dich bei der Verwaltung unterstützt. MusicBee oder auch AIMP können mit großen Strukturen umgehen und so deine Dateien für dich übersichtlich auflisten. Alben und Songs werden dann als CD-Cover angezeigt, was der Übersicht zugute kommt.

Willst du deine Musik netzwerkfähig streamen?

Liegt deine riesige Musiksammlung vielleicht auf einem Netzwerkserver und du willst diese verwalten und streamen, dann lohnt sich durchaus der Blick zu den komplexen Lösungen von Plex und Kodi. Auch MusicBee kann über Plugins deine Musik-Bibliothek anderen Rechnern zur Verfügung stellen, allerdings musst du hierfür mehr Aufwand betreiben.

Welcher Media-Player ist dein Favorit für das Abspielen von Musik? Hast du gar eine andere Lieblings-App? Verrate uns deine Meinung unten in den Kommentaren.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.