Startseite Musik-Streaming Spotify-Playlist zu Tidal übertragen: So geht’s!

Spotify-Playlist zu Tidal übertragen: So geht’s!

Du überlegst von Spotify zu Tidal zu wechseln, möchtest aber deine Spotify-Playlists nicht aufgeben und sie stattdessen zu Tidal übertragen? Wir zeigen dir hier, wie du deine Playlists mühelos übertragen kannst.
Spotify und Tidal Playlists importieren Bild: Unsplash / Heidi Fin

Spotify ist einer der führenden Musik-Streamingdienste weltweit. Und auch der Dienst Tidal gewinnt täglich neue Abonnent*innen für sich. Wenn du schon länger darüber nachdenkst, deinen Streamingdienst zu wechseln, du aber keine Lust hast, deine Musik komplett neu zusammenzusuchen, dann haben wir jetzt gute Neuigkeiten für dich: Es gibt eine simple Möglichkeit, deine Spotify-Playlists zu Tidal zu übertragen! Wir zeigen dir hier, wie’s geht.

Was spricht für einen Wechsel zu Tidal?

Tidal gehört ebenso wie sein Konkurrent Spotify derzeit zu den erfolgreichsten Streamingdiensten. Wenn du dir noch unsicher sein solltest, ob Spotify oder Tidal der bessere Streamingdienst für dich ist, dann hilft dir unser Tidal vs. Spotify Ratgeber sicherlich weiter.

Der größte Unterschied ist, dass Tidal im Gegensatz zum Konkurrenten Spotify Audioformate in HiFi-Qualität, MQA oder sogar in immersiven Soundformaten wie Dolby Atmos und 360 Reality Audio anbietet. Neben einer riesigen Auswahl an Songs und einem besonders guten Algorithmus steht das Unternehmen auch für einen faireren Umgang mit Künstler*innen ein. Auf Tidal gibt es zahlreiche von Künstler*innen kuratierte Playlists sowie tiefe Einblicke hinter die Kulissen der Musik-Branche. Es gibt weit mehr Zusatzmaterial, als wir es von der Streaming-Dienst-Konkurrenz gewohnt sind.

Besonders an Tidal ist, dass der Streamingdienst zwei unterschiedliche Tarife anbietet – beide in HiFi-Qualität. Ein Abonnement nur für MP3-Qualität gibt es gar nicht. Bereits an dieser Stelle macht Tidal klar, wofür die Plattform steht: hochwertige Audio-Qualität. Und auch uns konnte der Streamingdienst restlos überzeugen, weshalb wir ihn 2021 mit den HIFI.DE Editors Choice Awards ausgezeichnet haben.

Du willst zu Tidal wechseln, aber bist nicht sicher, welcher Tarif der beste für dich ist? Dann schau gerne in unseren Ratgeber Tidal HiFi vs. Tidal HiFi Plus. Dort findest du eine Übersicht über alle Unterschiede zwischen den Tarifen.

Musik von Spotify zu Tidal übertragen: Wie geht das?

Es gibt viele Gründe, den Streamingdienst zu wechseln. Ein besserer Algorithmus, mehr Auswahl, Zusatzmaterial oder bessere Qualität – all das kann Tidal dir bieten. Es wäre wirklich tragisch, wenn bei einem Wechsel von Spotify zu Tidal alle deine gesammelten Songs und erstellten Playlists verloren gehen würden. Gut, dass Tidal diesen Aspekt bedacht hat und dir eine schnelle, einfache Lösung bietet. Wir haben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich erstellt, wie du deine Playlists ganz einfach zu deinem neuen Streamingdienst überträgst:

1. Dienst für den Import auswählen

Es gibt sowohl kostenlose als auch zahlungspflichtige Dienste für den Umzug. Ein zahlungspflichtiger Dienst ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn du Spotify und Tidal gleichzeitig verwenden möchtest und dich nicht für einen der beiden Dienste entscheidest. Wenn es hingegen nur um eine einmalige Übertragung deiner Playlists geht, dann reicht auch ein kostenloser Dienst. Wichtig ist, dass du dein Spotify-Konto aktiv hältst, bis du alle deine Playlists in dein Tidal-Konto importiert hast. Und dann kann es auch schon losgehen.

Auf Tidal kannst du über den kostenfreien Dienst Tune my Music deine Playlist von zahlreichen Diensten auf dein neues Tidal-Konto übertragen. Gehe dazu auf die Seite: tidal.com/import-playlist. Nachdem du auf “Playlist-Import beginnen” geklickt hast, kannst du unter zahlreichen Diensten auswählen, von denen du deine Playlists importieren möchtest. Wir wählen Spotify.

Streaming-Dienst auswählen für Import nach Tidal
Nachdem du auf “Playlist-Import beginnen” geklickt hast, stehen dir zahlreiche Dienste zur Auswahl zu Verfügung. | Bild: Tidal / Tune My Music

2. Anmelden mit Spotify und Playlist für Import auswählen

Du wirst aufgefordert, dich mit deinem Spotify-Konto zu verbinden und musst Tune my Music Berechtigungen erteilen, um auf deine Daten zuzugreifen. Daraufhin kannst du die Playlists auswählen, die du importieren möchtest. Hier erfährst du, wie du Spotify Playlists erstellen und bearbeiten kannst.

Auswahl bei Spotify für Import treffen
Hier kannst du auswählen, welche Playlists zu importieren möchtest. Wir testen die Playlist “Chill” zur Übertragung. | Bild: Tidal / Tune my Music

3. Bei Tidal anmelden und Import starten

Im nächsten Schritt wirst du aufgefordert, dich mit deinem Tidal-Konto anzumelden, damit der Import starten kann.

Einloggen Tune my Music
Jetzt nur noch schnell bei Tidal anmelden und schon kann der Import stattfinden. Das war‘s schon. | Bild: Tidal / Tune my Music

Wenn du den letzten Schritt vollzogen hast, sollte deine Playlist in deinem Tidal-Konto aufzufinden sein. Bei uns im Test hat es jedenfalls reibungslos geklappt. So hast du alle deine Playlists wieder an einem Ort und kannst sie bei Tidal nun nach und nach um neue Songs erweitern.

4. Spotify-Abo kündigen und Tidal Passwort ändern

Hat alles geklappt? Sehr gut. Zu guter Letzt musst du jetzt nur noch dein Spotify-Abo kündigen. Wenn das erledigt ist, solltest du zur Sicherheit dein Passwort bei Tidal direkt ändern, schließlich hast du es Tune my Music freiwillig zur Verfügung gestellt. Wenn du diese Punkte abgehakt hast, kannst du endlich deinen alten Playlists bei Tidal hören.

Tidal ausprobieren

Du willst Tidal mal ausprobieren? Hierfür gibt es aktuell ein gutes Angebot:

Überlegst du, deinen Streamingdienst zu wechseln? Und hat es bei dir mit dem Playlist-Import reibungslos geklappt? Schreib’ es uns in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.