Startseite Test Spotify im Test – Was bietet das Streaming-Urgestein?

Spotify im Test – Was bietet das Streaming-Urgestein?

Spotify ist das Urgestein des Musik-Streamings. Wir haben den Streamingdienst aus Schweden getestet und zeigen, welche Vor- und Nachteile welche Nachteile der größte Player in der Welt des Musik-Streamings bietet.
Monatliche Kosten
4,99€ / 9,99€ / 14,99€
Titelanzahl
50 Millionen
Probezeitraum
3 Monate
Soundqualität
Ogg/Vorbis- oder AAC-Format mit bis zu 320 kbp/s
Hi-Res Angebot
Nein
Spotify Smartphone Bild: Primakov / Shutterstock.com
In Kürze
Spotify macht seinem großen Namen in unserem Test alle Ehre. Mit einem breiten Angebot und vielen praktischen Funktionen ist beim Streamingdienst aus Schweden für jeden etwas dabei. Dazu kommen tolle Möglichkeiten neue Musik zu entdecken, Musik mit Freunden zu teilen und zusätzlich die Podcast-Welt in einer App zu haben. Wenn du einen echten Streaming-Alleskönner suchst, machst du mit Spotify nichts falsch.
Vorteile
  • Riesige Podcast-Auswahl
  • Viele Playlists und große Community
  • Konnektivität und App-Verfügbarkeit
Nachteile
  • Kein HiFi-Angebot

Spotify ist mit 130 Millionen zahlende Nutzern der König des Musik-Streamings und hatte im ersten Quartal 2020 einen weltweiten Marktanteil von 36%. Damit liegt der Anbieter aus Schweden mit einigem Abstand vor dem Zweitplatzierten Apple Music. Für viele ist undenkbar, einen anderen Streamingdienst zu abonnieren. Wir fühlen dem Streaming-Giganten mit dem grünen Logo in diesem Test auf den Zahn. Hier liest du, was Spotify gut macht, wo es Luft nach oben gibt und was andere Dienste besser machen.

Aufbau der Spotify App

Da Musik-Streaming Apps meist tägliche Begleiter sind, ist ein einfacher und durchschaubarer Aufbau das A und O. Niemand möchte sich beim Musikstreaming erst durch verkomplizierte Menüs quälen müssen.

Die Spotify App macht dabei vieles richtig. Klar eingeteilt und meist selbsterklärend, macht Spotify dir den Einstieg ins Musik-Streaming leicht. Unabhängig von der verwendeten Plattform empfängt die App dich nach dem Öffnen auf dem Startbildschirm. Hier siehst du zum Beispiel zuletzt gehörte Alben oder neue Podcastfolgen. Darüber hinaus bekommst du Playlists, die zur Tageszeit passen oder neue Inhalte nach deinem Geschmack.

Neben der Startseite ist Spotify in zwei weitere Menüpunkte unterteilt. Die Suche bietet nicht nur ein Eingabefenster, sondern verschiedene Kategorien und Genres, in denen du deine Suche eingrenzen oder stöbern kannst. Zur Suchen-Seite liest du mehr unter dem Punkt „Wie gut funktioniert die Suche?“.

Spotify empfängt dich auf der Startseite mit einem Überblick über verschiedene Inhalte. | Quelle: Spotify

In deiner Bibliothek findest du sowohl selbsterstellte als auch gespeicherte Playlists. In den weiteren Reitern siehst du alle Künstler, denen du folgst, sowie alle Alben, die du deiner Bibliothek hinzugefügt hast. Zu den Inhalten, Playlists und Empfehlungen auf der Startseite erfährst du mehr unter dem Abschnitt zur Bibliothek.

Wie intuitiv ist die Bedienung der Spotify App?

Die meisten Musikfans nutzen Streaming-Apps täglich. Dementsprechend wichtig: Ist die App leicht und schnell benutzbar?

Die drei Menüpunkte am unteren Rand der App helfen dir schnell und unkompliziert das zu finden, was du suchst. Deiner Bibliothek fügst du Alben und Playlists hinzu, indem du sie mit einem Herz markierst. Künstlern und Podcasts hingegen folgst du.

In deiner Bibliothek, kannst du dir deine hinzugefügten Alben oder eine Übersicht aller Künstler, denen du folgst anzeigen lassen. | Quelle: Spotify

Fügst du einige Alben oder auch einzelne Titel eines bestimmten Künstlers hinzu, empfiehlt Spotify dem Interpreten zu folgen und listet ihn unter dem Künstler-Menüpunkt. Von dort aus hast du den Überblick über dessen gesamte Diskographie oder wahlweise nur einer Liste aller Stücke, die du hinzugefügt hast.

Wenn du einzelne Songs mit einem Herz markierst, erscheinen diese in einer von dir gewählten Sortierung in der Playlist Lieblingssongs. Dafür muss sich das zugehörige Album weder in deiner Bibliothek befinden, noch musst du dem jeweiligen Künstler folgen. Spotify schlägt dir allerdings beides vor, wenn du zum Beispiel mehrere Einzeltracks zu deinen Lieblingssongs hinzufügst.

Einzelne Stücke, die dir besonders gefallen, kannst du mit einem Herz markieren. Die findest du dann in den Playlists unter Lieblingssongs. | Quelle: Spotify

Die Sortierung der Bibliothek kann ein wenig Eingewöhnungszeit brauchen. Besonders, wenn man bereits andere Systeme kennengelernt hat. Am Ende ist das reine Gewöhnungssache und ob dir Spotifys System insgesamt zusagt, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Hinzu kommt, dass Spotify dir durch Empfehlungen an vielen Stellen das sonst akribische Sortieren deiner Musik erleichtert und damit auch Arbeit abnimmt.

Die Wiedergabe bei Spotify ist kinderleicht. Wähle einen einzelnen Track zur Wiedergabe aus oder lass das gesamte Album in zufälliger Reihenfolge spielen. Am unteren Rand des Wiedergabe-Fensters kannst du alle folgenden Stücke in der Warteschlange sehen. Diese kannst du beliebig umsortieren und weitere Stücke in die Warteschlange stellen.

Das Wiedergabefenster ist wie der Rest der App schlicht und übersichtlich designt. Der farblich angepasste Hintergrund setzt einen schönen Akzent zum sonst dunklen Design. | Quelle: Spotify

Nicht nur akustisch, sondern auch optisch müssen Musik-Streaming Apps überzeugen. Spotify kommt mit einer schlichten und übersichtlichen Gestaltung daher. Der schwarz-grüne Look zieht sich auf allen Plattformen durch die gesamte App. Besonders schick: Der sonst hauptsächlich in dunklen Tönen gehaltene Hintergrund passt sich bei der Wiedergabe dem angezeigten Albumcover an und “färbt leicht mit“.

Wie gut funktioniert die Suche?

Willst du dich einmal nicht von den zahlreichen Vorschlägen inspirieren lassen, kannst du über das Suchfenster präzise den richtigen Song suchen. Die Suchfunktion von Spotify ist schnell und zeigt simultan zur Eingabe passende Ergebnisse. Das ist praktisch, wenn du den Namen eines Künstlers nicht genau weißt und ein wenig raten musst.

Spotify Suche
Die Suche bietet zusätzlich zahlreiche Kategorien und Genres in denen du stöbern kannst. | Quelle: Spotify

Der Menüpunkt Suche bietet jedoch mehr als nur ein Eingabefeld. Darunter findest du zahlreiche Kategorien zum Stöbern. Mit dabei sind Charts, Konzerte, Genres, Podcasts und vieles mehr. In den jeweiligen Kategorien werden dir Inhalte empfohlen, die zu deinem Geschmack passen oder die in deiner Nähe beliebt sind.

Was hat Spotify im Angebot?

Spotify wirbt mit einem Angebot von 50 Millionen Songs. Damit liegt Spotify im Vergleich zu anderen Diensten weit vorne. Nur die Konkurrenten Tidal und Apple Music aus den USA toppen das Angebot verfügbarer Titeln. Solche Zahlen sind jedoch besonders in diesem Maßstab zu vernachlässigen.

Bei Spotify findest du mit etwa 50 Millionen Titeln alles, was das Herz musikalisch begehrt. Gleichzeitig schlägt Spotify dir ständig neue Alben und Künstler vor. Somit kannst du deinen musikalischen Horizont erweitern, ohne aktiv zu suchen.

Spotify Bibliothek Künstler
Deine Bibliothek ist unterteilt in Playlists, Künstler Alben und einem eigenen Reiter für deine Podcasts. | Quelle: Spotify

Vom Empfehlungsalgorithmus von Spotify können sich andere Anbieter etwas abgucken. Mit den ersten Empfehlungen empfängt die Spotify-App dich auf der Startseite. Hier findest du Mixes, Playlists und zuletzt gehörte Inhalte.

Immer interessant ist der Release-Radar, der die neuesten Erscheinungen deiner favorisierten Künstler zeigt oder der „Mix der Woche“, den der Spotify-Algorithmus wöchentlich zusammenstellt. Diese Listen halten ständig musikalische Inspiration für dich bereit. Je länger du Spotify nutzt und die App mit deinem Hörverhalten fütterst, desto umfangreicher und präziser wird die Auswahl der empfohlenen Musik.

Die Inhalte, mit denen Spotify dich begrüßt, variieren abhängig von Wochentag, Uhrzeit und Hörverhalten. Morgens begrüßt Spotify dich zum Beispiel mit einem Mix aus Musik und Nachrichten für den Start in den Morgen. Abends kannst du den Tag mit Entspannungs-Playlists ausklingen lassen.

Zum Musik-Streaming Angebot gehört heutzutage eine üppige Auswahl verschiedener Playlists. Spotifys Playlist-Angebot ist mit eines der größten. Der Algorithmus empfiehlt vorgefertigte Playlists oder erstellt Listen speziell für dich. Alternativ kann jeder Nutzer selbsterstellte Playlists mit Freunden oder der gesamten Spotify-Community teilen.

Auch eine kleine Auswahl verschiedener Podcasts zeigt Spotify auf der Startseite. Dabei sind weitere Folgen bekannter Sendungen oder neue Formate, die zu deinem Geschmack passen. Zum Thema Podcasts findest du mehr unter dem Punkt „Extras bei Spotify“.

Kompatibilität & Verfügbarkeit

Spotify ist überall zu finden. Auf sehr vielen Produkten, auf Webseiten, in App Stores etc. prangt das grüne Logo. Die App findet sowohl auf deinem iPhone, iPad oder Android Gerät Platz und kann ebenso auf deinem Mac, deinem Windows- oder Linux-Rechner installiert werden. Darüber hinaus ist Spotify per Browser als Web-App nutzbar. Bist du mit zwei verschiedenen Geräten, auf denen du bei Spotify angemeldet bist, im selben WLAN, kannst du die Wiedergabe untereinander auf den Geräten steuern.

Spotify Connect Geräte
Über die Option Spotify Connect kannst du ein Gerät in deinem Netzwerk für die Wiedergabe auswählen. | Quelle: Spotify

Der schwedische Streamingdienst hat den Weg auf diverse Plattformen gefunden. Dazu zählen Smart-TV’s mit Android TV, Samsung TV’s und Google Casts. Auch dein Smart-Home funktioniert im Zusammenspiel mit Spotify. Sowohl auf Amazons Echo Geräten, Apple TV (Auch per Siri) und Google Home ist Spotify nutzbar. Für Spielekonsolen wie die PlayStation 4 und Microsofts Xbox One gibt es ebenfalls eine Spotify-App.

Hier findest du eine Übersicht über alle Geräte, die du mit Spotify Connect nutzen kannst

Mit welcher Auflösung streamt Spotify?

Spotify streamt auf Desktop, Smartphone und Tablet im Premium-Abo mit einer Bitrate von maximal 320 kbp/s im Ogg/Vorbis Format. Über den Webplayer werden AAC-Dateien mit einer Bitrate von 256 kbit/s wiedergegeben. Im kostenlosen Spotify-Angebot liegt die maximale Auflösung regulär bei 160 kbit/s im Ogg-Format und 128 kbit/s im AAC-Format über den Webplayer.

Für den durchschnittlichen Nutzer ist die Auflösung der gestreamten Inhalte oft zweitrangig. Doch gerade HiFi-Fans mit hochwertigen Lautsprechern, Kopfhörern, Verstärkern und Co. wollen aus ihrem Equipment alles herausholen. Schon lange fordern viele Nutzer eine HiFi-Variante des Spotify-Abos.

Das schwedische Unternehmen erwägt nach einer großen Umfrage der Nutzer, Musik im FLAC-Format zu bieten. Bisher gehen Enthusiasten hochwertiger digitaler Musik bei Spotify jedoch leer aus.

Nach wie vor gilt: wer Musik im Lossless-Format streamen möchte, hat aktuell die Wahl zwischen Tidal, Deezer und Amazon Music. Der Online-Riese Amazon ist seit einigen Monaten mit von der Partie. So wächst im allgemeinen das HiFi-Angebot immer mehr. Das Streaming-Flaggschiff Spotify lässt damit aber nach wie vor auf sich warten.

Extras bei Spotify – Podcasts, Infotexte, Videosequenzen und Co.

Spotify bietet Extras, die über das Standard-Angebot hinausgehen. Dazu gehören schöne Visuals bei Neuerscheinungen inklusive Songtexte oder Interview- beziehungsweise Videosequenzen. Auch kurze Texte, die Infos zum Song, Künstler oder Album enthalten, wie sie früher im Booklet einer Platte oder CD zu finden waren, gehören dazu.

Das größte Standbein Spotifys neben der Musik ist die stetig wachsende Welt der Podcasts. Seit kurzem streamen ausgewählte Podcasts sogar mit Video. Über die letzten Jahre hat sich das skandinavische Unternehmen zur wichtigsten Podcast-Plattform gemausert. Es gibt kaum einen Podcast, den du auf Spotify nicht findest.

Darüber hinaus hat Spotify sich Exklusiv-Deals mit einigen der beliebtesten Podcast-Shows gesichert. Dazu gehören Fest & Flauschig oder Gemischtes Hack, die in den Podcast-Charts regelmäßig die vordersten Plätze belegen.

In den Top Podcasts kannst du dir meistgehörten Shows auf Spotify anhören. | Quelle: Spotify

Ein noch junges Spotify-Feature ist die geteilte Warteschlange. Auf der nächsten Party muss damit nicht jemand der „DJ“ sein, sondern mehrere Geräte können sich die Warteschlange teilen. Hast du einen Song-Wunsch, stellst du ihn einfach an deinem Smartphone in die Warteschlange. Dafür verbindest du dich über einen Code mit dem Gerät, von dem aus die Musik spielt.

Was kostet ein Spotify Premium-Abo?

Spotify bietet im Gegensatz zu vielen Anbietern einen kostenlosen, werbefinanzierten Zugang. Mehr als die Hälfte der über 200 Millionen Spotify-Hörer, nutzen das kostenlose Angebot. Das üppige Podcast-Angebot von Spotify erfordert kein Premium-Abo.

Wer Spotify kostenlos nutzt, muss sich beim Musikhören auf eingeschränkte Funktionen einstellen. Du kannst Alben und Playlists nur in zufälliger Reihenfolge hören und kannst keine Stücke überspringen. Dazu kommen Werbeunterbrechungen und Werbung im Menü.

Wenn du nach eigenem Gusto und ohne Werbung deine Lieblingsmusik hören möchtest, schließt du ein Premium-Abo ab. Als Studierender oder mit Familie und Freunden kannst du dabei Geld sparen. Das reguläre Abonnement kostet 9,99 Euro im Monat und gibt dir freien Zugriff auf alle Inhalte.

Mit dem Duo-Abo kannst du gemeinsam mit dem Partner oder einem Familienmitglied zu zweit für nur 12,99 Euro im Monat die Vorteile eines Premium-Abo genießen. Mit dem Family Abo zahlst du 14,99 Euro im Monat für bis zu sechs Nutzer. Wichtig ist dabei, dass alle Nutzer zu einer Familie gehören und in einem Haushalt leben.

Studierende können die Hälfte der Spotify-Abo-Kosten sparen. Das Student-Abo von Spotify gibt dir für nur 4,99 Euro im Monat Zugriff auf die ganze Welt von Spotify Premium.

Fazit

Die schwedischen Pioniere des Musik-Streamings beweisen sich in unserem Test. Viele Features und eine gut durchdachte App machen Spotify praktisch und einfach. Besonders hervorzuheben sind die breiten Nutzungsmöglichkeiten auf fast jeder Plattform.

Der Aufbau und die Sortierung deiner Bibliothek brauchen ein wenig Eingewöhnungszeit. Nach ein paar Tagen Gewöhnung ist Spotify eine großartige Hilfe beim Zusammensammeln und Entdecken neuer Musik. Dementsprechend ist Spotify ein sehr gut funktionierender und absolut empfehlenswerter Streamingdienst, der alle Wünsche erfüllt.

Jetzt einen Monat kostenlos testen

Technische Daten
Monatliche Kosten 4,99€ / 9,99€ / 14,99€
Titelanzahl 50 Millionen
Probezeitraum 3 Monate
Soundqualität Ogg/Vorbis- oder AAC-Format mit bis zu 320 kbp/s
Hi-Res Angebot Nein
Plattformen Windows, macOS, Linux, iOS, Android, Android TV, MeeGo, S60, Windows Phone, Blackberry OS, webOS, PlayStation, Xbox One
Studierendenrabatt Ja
Podcasts Ja
Internetradio Nein

Hast du selber schon ein Musik-Streaming-Abo? Bist du bereits Spotify Nutzer oder denkst du darüber nach zu Spotify zu wechseln? Teile deine Meinung und Erfahrung in den Kommentaren mit der Community!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.