Startseite Heimkino Heimkino-Beamer BenQ W5800: Laser-Beamer mit 4K, HDR10+ und 3D in Deutschland verfügbar

BenQ W5800: Laser-Beamer mit 4K, HDR10+ und 3D in Deutschland verfügbar

BenQ bringt mit dem W5800 einen Laser-Beamer mit 4K-Auflösung in Deutschland auf den Markt. Auch HDR10+ und 3D beherrscht der Projektor.
Der BenQ W5800 startet in Deutschland. Bild: BenQ

BenQ hat mit dem W5800 einen neuen Laser-Projektor für den deutschen Markt vorgestellt. Der Beamer mit 3D-Unterstützung ist ab sofort für 4.999 Euro im Handel zu haben. Trotz des Preises bietet das Gerät offenbar keine native 4K-Auflösung. Formal kommt der W5800 zwar auf diese Auflösung, setzt aber nach aktuellem Wissensstand Pixel-Shifting ein, um sich die 3.840 x 2.160 Bildpunkte zu “erschummeln”. Dafür wirft er aber neben HDR10 auch Unterstützung für HDR10+ in die Waagschale.

Wer auf ein möglichst originalgetreues Bild wert legt, kann über den BenQ W5800 den Filmmaker Mode einsetzen. Auch verweist der Hersteller darauf, dass der Beamer zu 100 Prozent den Farbraum DCI-P3 abdecke. Als maximale Helligkeit sind 2.600 ANSI-Lumen genannt. Der Stromverbrauch richtet sich wiederum nach dem gewählten Modus. So benötigt der W5800 im regulären Modus 380 Watt. 450 Watt sind es im maximalen Modus für höchste Qualität. Du kannst mit Abstrichen beim Bild leben? Dann gibt es noch den Eco-Modus mit 240 Watt.

 

Der BenQ W5800 kostet fast 5.000 Euro.
Der BenQ W5800 kostet fast 5.000 Euro. | Bild: BenQ

BenQ weist dem W580 eine typische Betriebslautstärke von 30 dB zu. Dabei kann der Beamer Diagonalen von bis zu 200 Zoll projizieren. Obendrein beherrscht er die Trapezkorrektur sowie Lens-Shift – vertikal und horizontal. Über sein motorisiertes Objektiv kann er 1,6-fachen Zoom nutzen. Der Hersteller wirbt auch mit der hohen Farbgenauigkeit, mit einem Delta-E-Wert, der niedriger als 1 liegen soll. Zusätzlich kann der 4K-Laser-Projektor die Farbtemperatur in elf Stufen anpassen.

BenQ W5800: Mit bis zu 240 Hz bei 1080p

Der BenQ W5800 bietet sogar eine hohe Bildwiederholrate von bis zu 240 Hz. Da könnte Gamer:innen aufhorchen lassen. Allerdings steht diese Bildwiederholrate dann bei einer Auflösung von maximal 1080p zur Verfügung. Erwähnenswert sind auch noch die Schnittstellen, die neben HDMI mit eARC auch Ethernet, RS232, Optical sowie USB umfassen. Im Lieferumfang des Projektors liegt auch eine Fernbedienung bei.

Der W5800 projiziert bis zu 200 Zoll Diagonale.
Der W5800 projiziert bis zu 200 Zoll Diagonale. | Bild: BenQ

Ein paar Dinge solltest du jedoch beachten, falls du abwägst, zum BenQ W5800 zu greifen. So beherrscht dieser Beamer zwar HDR, das ist bei Beamern technologiebedingt aber nicht qualitativ mit Fernsehgeräten vergleichbar. Schließlich kann so ein Projektor das Bild nicht in einzelnen Zonen wirklich exakt abdimmen. Ebenfalls solltest du zusätzlich zum Kaufpreis von fast 5.000 Euro noch Geld für eine Leinwand einplanen.

Im Idealfall kannst du das Aufstellungszimmer zudem perfekt abdunkeln. Ansonsten wirst du vermutlich weniger Spaß an dem BenQ W5800 haben, als mit z. B. einem hochwertigen Mini-LED- oder OLED-TV.

Der Beamer ist auf der Hersteller-Website und im Handel ab sofort erhältlich. Die Auslieferung soll scheinbar im Mai stattfinden.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.