Startseite Streaming Clients Chromecast Google TV wird schneller

Google TV wird schneller

Der Launcher Google TV erfährt einen Geschwindigkeitsschub. Verantwortlich sind mehrere Verbesserungen hinter den Kulissen.
Google TV erlebt einen Geschwindigkeitszuwachs. Bild: Sony

Google TV, der Launcher für Android TV, erhält einen Performance-Schub. Du findest die Software beispielsweise auf dem aktuellen Chromecast-Mediaplayer vor. Aber auch Smart-TVs von Sony, TCL, Xiaomi und vielen anderen Herstellern setzen auf die Oberfläche. Schon Ende 2022 hatten wir über die App-Bundles berichtet, die für die Software mehr Leistung freischalten. Letztere setzt Google mittlerweile bei Entwicklern voraus. Sie sollen für schnellere Downloads und mehr freien Speicherplatz sorgen.

Im Wesentlichen handelt es sich bei den Android App Bundles (AABs) um das Format, in dem beliebige Apps auf deinen Smart-TVs oder Streaming-Playern mit Google TV landen. AABs sorgen im direkten Vergleich mit den lange verbreiteten App Package Kits (APKs) für geringere Dateigrößen. Ab Mai 2023 setzt Google voraus, dass Entwickler die App Bundles nutzen. Gerade an Smart-TVs, die oft nicht mit Speicherkapazität gesegnet sind, soll das bei den Benutzer*innen für Erleichterung sorgen. Die Pakete lassen sich zudem archivieren, was Google auch als Winterschlaf (“Hibernation”) bezeichnet. Bis zu 25 % an Dateigröße lasse sich so einsparen.

Die App Bundles ersetzen unter Google TV die APKs.
Die App Bundles ersetzen unter Google TV die APKs. | Bild: Google

In den sogenannten Winterschlaf versetzt Google TV Apps, die du für mehr als 30 Tage nicht verwendet hast. Dann werden die Anwendungen quasi archiviert und benötigen dadurch weniger Speicherplatz. Sie bleiben aber für dich installiert, müssen also nicht neu heruntergeladen werden. Laut Google profitieren so alle Nutzer*innen von den Optimierungen im Hintergrund.

Google TV: Mehr Leistung, ohne dass du etwas tun müsstest

Das Gute daran: Du brauchst also nichts zu tun. Vielmehr wird Google TV durch die Optimierungen hinter den Kulissen von allein leistungsfähiger. Ebenfalls will man die Zeit verkürzt haben, die ein Gerät mit dem Launcher zum Aufwachen benötigt. Obendrein soll es schneller Reaktionen auf Eingaben über die Fernbedienungen geben. Nach Reboots soll zudem kürzer eine Ladeanimation zu sehen sein. Man will also für die Nutzer*innen die Wartezeiten stark verkürzen.

Insgesamt sollst du so schneller zu den Inhalten gelangen, die du unter Google TV suchst. Ebenfalls hatte das Unternehmen in den vergangenen Monaten, teilweise aber nur in den USA, Optimierungen am Homescreen vorgenommen. Als Ergebnis erhältst du ein flüssigeres Erlebnis an Smart-TVs oder dem aktuellen Chromecast. Zu bedenken ist jedoch, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. In den vergangenen Monaten hatte Google nämlich auch die Werbe-Offensive unter Google TV stark ausgebaut.

Unter Google TV erscheint immer aggressivere Werbung.
Unter Google TV erscheint immer aggressivere Werbung. | Bild: Reddit

So zeigt Google pikanterweise in einigen Ländern an Geräten mit Google TV auch mal Werbung für Apples iPhones.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.