Startseite Fernseher 4K Fernseher Sony Fernseher 2023: QD-OLED, Mini-LED und mehr

Sony Fernseher 2023: QD-OLED, Mini-LED und mehr

Endlich wissen wir, wie das 2023er TV-Line-Up von Sony aussieht. Von LEDs bis hin zu QD-OLEDs, von 43 bis gigantischen 98 Zoll ist alles dabei.
Sony Fernseher 2023 Bild: Sony

Unser TV-Experte Herbert hat sich auf den Weg in die Europazentrale von Sony vor den Toren von London gemacht. Denn dort wurden letzte Woche die neuen TV-Modelle enthüllt, mit denen Sony in diesem Jahr im Markt punkten will. Und die Bandbreite des Portfolios ist groß: Vom Einstiegs-LED bis hin zum Top-QD-OLED warteten einige spannende Neuheiten auf uns.

Welche das genau sind, was die Sony-Fernseher 2023 im Detail auszeichnet und welche Neuerungen du erwarten darfst, haben wir für dich zusammengefasst.

Sony Fernseher 2023: Mehr Modelle, mehr Varianten, mehr Größen

Insgesamt weitet Sony sein Angebot an Fernsehern für 2023 erheblich aus. Alle Modelle werden beim Betriebssystem auf Google TV setzen. Folgende Modelle und Größen hat Sony für 2023 angekündigt:

  • Sony X75WL – 43, 50, 55, 65 und 75 Zoll
  • Sony X80L – 43, 50, 55, 65, 75 und 85 Zoll
  • Sony X85L – 55, 65 und 75 Zoll
  • Sony X90L – 55, 65, 75, 85 und 98 Zoll
  • Sony X95L – 65, 75 und 85 Zoll
  • Sony A80L – 55, 65, 77 und 83 Zoll
  • Sony A95L – 55, 65 und 77 Zoll

Während man natürlich gerne immer auf die Spitzenmodelle schielt, sollten die Einstiegsmodelle natürlich nicht unter den Tisch gekehrt werden. Die günstigsten neuen Bravia-Fernseher von Sony hören 2023 auf die Namen X75WL und X80L. Bei beiden handelt es sich um Full Array LED-Fernseher mit Local Dimming. Der X80L wird mit X1-Prozessor beworben, der X75WL hingegen nicht. Dämpfer beim Gaming musst du jedoch bei beiden hinnehmen. VRR wird nicht unterstützt, zudem kommen sie nur mit 50/60-Hertz-Panel daher.

Sony X75WL
Der Sony X75WL stellt das Einstiegsmodell der Fernseher 2023 dar. | Bild: Sony

Eine Stufe darüber gliedert sich der Sony X85L als Mittelklasse-Modell ein. Er ist ebenfalls ein Full Array LED-TV mit Local Dimming, intern werkelt ebenfalls ein X1-Prozessor. Hier kann man dann aber schon von einem waschechten Gaming-Fernseher sprechen, VRR und ALLM werden unterstützt. Da darf natürlich ebenfalls 120 Hertz bei der Bildwiederholrate nicht fehlen.

Die Spitzenklasse von Sony: Bravia XR

Noch etwas spannender wird es dann natürlich bei den Top-Modellen, die Sony mit Bravia XR bezeichnet und die allesamt mit 120-Hz-Technik erscheinen werden. Schließlich steht derzeit der Sony A95K ganz weit vorn in unserer Bestenliste aller getesteten Fernseher:

Natürlich sind auch hier aber zunächst die LED-Modelle zu nennen. Der X90L ist besonders spannend, denn den wird es in fünf Größen geben: 55, 65, 75, 85 und in gigantischen 98 Zoll. In der Größe kommt er dann direkt mit Tragebügeln und anderen Standfüßen daher. Die kleineren Varianten hingegen bieten die bereits bekannten Standfüße, die etwa der Sony X95K bietet. Sie kannst du in drei Positionen befestigen: mittig, an den Seiten flach oder an den Seiten erhöht, um Platz für eine Soundbar zu schaffen.

Der Sony X95L ist das Top-Modell der LED-Fernseher.

Beim Local Dimming setzt Sony bei dem Fernseher 2023 auf noch mehr Zonen und verspricht verbesserten Kontrast im Vergleich zu den günstigeren Optionen. Noch etwas mehr Dimming-Zonen verspricht dann noch der Sony X95L, ein Mini-LED-Fernseher. Dadurch soll Blooming verringert werden. Ansonsten ähnelt er stark dem X90L.

OLEDs als Top-Modelle

Ganz oben siedelt Sony 2023 bei den Fernsehern die neuen OLED-Fernseher an. Der A80L verspricht eine höhere Helligkeit als beim direkten Vorgänger, dem Sony A80K. Es handelt sich hierbei jedoch „nur“ um einen herkömmlichen WOLED, der dafür neben 55-, 65- sowie 77-Zoll-Varianten auch in 83 Zoll erhältlich sein wird. Das gab es so zuletzt vonseiten Sonys beim A90J.

Sony A80L
Der OLED A80L zählt zu den neuen Fernsehern 2023 von Sony.

Der Sony A90K, den es nur in 42 und 48 Zoll gibt, soll weiterhin erhältlich sein. Darüber reiht sich dann das neue Flaggschiff ein: der Sony A95L. Wie auch beim A95K handelt es sich hier um einen QD-OLED – erstmals dann auch in 77 Zoll, neben den bereits bestehenden Größen 55 sowie 65 Zoll. Versprochen wird eine bis zu 200 Prozent höhere Spitzenhelligkeit, vermutlich ist hier der Vergleich zu herkömmlichen OLEDs gemeint. Den Farbraum will man beim diesjährigen Modell ebenfalls erweitert haben. Spannend ist, dass Sony ebenfalls 120-Hertz-Gaming inklusive Dolby Vision verspricht. Bis letztes Jahr war das noch ein Feature, das LG-Fernsehern vorenthalten war, bis Philips ebenfalls neue OLEDs ankündigte.

Weitere Features und Neuerungen bei den Sony Fernsehern 2023

Alle Sony Bravia XR-Modelle, also ab dem Sony X90L aufwärts, sollen zusätzlich „XR Clear Image“ mitbringen. Im Kern handelt es sich um eine adaptive Bildverarbeitung, bei der für jede Quelle eine Signal-Analyse hinsichtlich Encoding, Bitrate, Frame rate und mehr vorgenommen wird. Das sorgt dafür, dass digitales Rauschen von Filmkorn unterschieden wird und nur die Teile des Bildes verbessert werden, die auch wirklich Fehler aufweisen.

Was so wohl für alle Sony-Fernseher 2023 kommen wird, aber gerade bei den 120-Hertz-Modellen noch mehr hermacht: Ein Gaming-Schnellmenü, das du im unteren Bildbereich einblenden kannst. Dort kannst du etwa VRR aktivieren oder einen Black Equalizer nutzen. Spannend sind die Zusatzfunktionen, etwa ein zuschaltbares Fadenkreuz oder die Möglichkeit einer variabel einstellbaren Bildgröße – 21:9-Gaming ist so beispielsweise auf dem Sony A95L machbar.

Sound von Sony: Der Fernseher als Center

Beim Sound setzt Sony bei den OLEDs wieder auf Acoustic Surface Audio, nutzt also die Fläche des Displays zu Schallerzeugung. Zum Einsatz kommt außerdem Sonys Acoustic Center Sync, das das Audiosystem des Fernsehers mit dem Center-Kanal einer kompatiblen Sony-Soundbar synchronisiert. So arbeitet der Fernseher als Center-Lautsprecher mit. Kompatible Soundbars sind die Sony HT-A9HT-A7000, HT-A5000 und HT-A3000.

Eco Dashboard
Das Eco Dashboard hilft beim Stromsparen.

Diese Goodies gibt es zudem noch bei den Fernsehern von Sony 2023 dazu:

  • Der Anime-Streaming-Dienst Crunchyroll bekommt eine eigene Taste auf der Fernbedienung
  • 10 Credits / 24 Monate unbegrenztes Streaming über Bravia Core für Sony X90L, X95L, A80L und A95L, 5 Credits / 12 Monate für Sony X75WL, X80L und X85L
  • Energie-Einstellungen ab sofort im Eco-Dashboard
  • Sender kannst du per neuer App komfortabler sortieren

Preise und Verfügbarkeit

Leider hat Sony zu den Preisen und zum Starttermin in Europa noch keinerlei Angaben gemacht. Sobald wir mehr herausfinden, liest du davon natürlich bei uns.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.