Startseite Heimkino Soundbars Sony HT-A5000 im Test: Die bessere Sony-Soundbar?

Sony HT-A5000 im Test: Die bessere Sony-Soundbar?

Mit der HT-A5000 schickt Sony eine weitere klassische Soundbar ins Rennen. Was diese leistet, ob sie klanglich überzeugt und ob sie gar die große HT-A7000 überholt, haben wir ausführlich getestet.
Sony HT-A5000 im Test
Anzahl Kanäle
5.1.2
Anschlüsse / Schnittstellen
HDMI-eARC, HDMI, Optisch, Bluetooth, WLAN, USB, S-Center Out
Unterstützte Soundformate
Dolby Atmos, DTS:X, Dolby TrueHD, Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby Dual Mono, DTS HD High-Resolution Audio, DTS-HD Master Audio, DTS ES, DTS 96/24, DTS, LPCM
Farbvarianten
Schwarz
Abmessungen (BxHxT)
1210 x 67 x 140 mm
Preis
799,00 Euro
In Kürze
Kräftig spielt die Sony HT-A5000 auf und schafft es durchaus ordentlich, den Raum mit Klängen zu füllen. Und mit ihrer einfachen Bedienung kann die Soundbar zusätzlich punkten, sowohl beim ersten Setup als auch im täglichen Einsatz.
Vorteile
  • Starker, bassbetonter Sound
  • Mehrere 3D-Soundmodi
  • Einfache Bedienung
Nachteile
  • Surround Sound ist ausbaufähig

Sony ist nicht unbekannt in der Soundbar-Welt. Wir hatten bereits das Surround-System Sony HT-A9 auf dem Prüfstand, ebenso die Sony HT-A7000. Und beide Systeme klangen richtig gut. Nun tritt also die vermeintlich kleinere Schwester an, die Sony HT-A5000. Doch was kann die leisten? Und kann sie am Ende sogar ihre großen Schwestern bezüglich Dolby-Atmos-Performance ausstechen?

Beim Preis hat die Sony HT-A5000 auf jeden Fall schon einmal die Nase vorn:

Sony HT-A5000 im Klangtest

Bei der Anzahl der Kanäle hält es Sony bei der HT-A5000 klassisch: Ein vollwertiges 5.1.2-System soll geboten werden – ganz ohne Subwoofer oder Rear Speaker, beide kannst du jedoch optional dazu erwerben. Die große Schwester, die Sony HT-A7000, kommt hingegen auf zwei zusätzliche Kanäle: 7.1.2 ist da die Devise. Doch macht sich das wirklich bemerkbar?

Nahaufnahme Sony HT-A5000
Eine breite Lautsprecherfront und nach oben gerichtete Speaker wecken Hoffnungen.

Wir machen es uns im Sessel gemütlich und schmeißen den Blu-ray-Player an. Heute ist uns nach Action, die Wahl fällt also auf Top Gun: Maverick. Mit dem richtigen Surround-System kannst du mit diesem Atmos-Kracher Wände einreißen. Und auch die HT-A5000 meistert diese Aufgabe sehr respektabel. Was direkt auffällt: Selbst bei hohen Lautstärken ist der Sound ziemlich lange frei von Verzerrungen. Gefühlt kann die HT-A5000 fast sogar etwas lauter stressfrei spielen als ihre große Schwester.

Lautsprecher der Soundbar
Gerade die Tieftöner überraschen mit spürbarer Präsenz.

Beeindruckend ist vor allem die Bassperformance. Der Klangriegel kann für eine All-In-One-Soundbar ohne zusätzlichen Subwoofer recht tief herunterspielen – wenn auch nicht ganz auf einem Niveau mit der Nubert nuPro XS-8500 RC. Dadurch machen die rasanten Flugszenen reichlich Spaß. Selbst im lauten Cockpit der Jets kann man Tom Cruise und seine Mitstreiter:innen jederzeit klar verstehen. Dass die Soundbar auch leisere Töne und feine Details beherrscht, zeigt sie anschließend bei einer Musik-Session. Zwar wirkt der Ton über Bluetooth ein wenig dumpf, insgesamt aber leistet sich die Sony HT-A5000 auch mit Musik kaum Schnitzer.

Hi-Res Detail Oberseite
Musik kannst du dank High-Resolution Audio wirklich genießen.

Wenn die Sony HT-A5000 doch nicht die richtige Dolby Atmos-Soundbar für dich ist, findest du sicher etwas Passendes in unserer Bestenliste:

3D-Klangbild und Gaming-Performance

Kommen Höheninformationen im Klang hinzu, wie etwa bei Filmen, merkst du dann aber doch recht schnell, dass die Soundbar kein vollwertiges Atmos-System ersetzen kann. Auch mit dem innovativen Soundsystem Sony HT-A9 kann sie in Sachen Rauminformation nicht mithalten. Die von der HT-A500 erzeugte Bühne ist zwar recht breit, der Großteil der Action spielt sich aber vor uns ab. Effekte schaffen es zwar auch mal an die Seiten oder sogar nach oben, vom Klang eingehüllt werden wir jedoch nie so wirklich. Dass das auch All-in-One-Soundbars besser schaffen können, beweist etwa die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus. Du suchst nach einer Sennheiser Soundbar? Wir haben die besten Sennheiser Soundbars 2022 für dich getestet.

Soundbar Aufsicht Detail
Die nach oben gerichteten Lautsprecher schaffen es nicht ganz, uns in Klangwelten einzuhüllen.

Pluspunkte gibt es aber für den Support von Dolby Atmos und DTS:X. Zusätzlich kannst du noch eine Virtualisierung hinzuschalten. Dort hast du dann die Wahl, den eigenen Sony-Upmixer zu verwenden oder auf Dolby- bzw. DTS-Virtualisierung zu setzen. Das Interessante daran: Das kannst du bei der Dolby Atmos-Soundbar auch dann nutzen, wenn bereits 3D-Klang anliegt. Das Ergebnis? Der Ton wirkt etwas raumfüllender, Klänge verirren sich häufiger an die Seiten und schaffen es fast, hinter uns zu gelangen. Erkauft wird das alles jedoch durch einen leichten Verlust an Klarheit und Details. Herumexperimentieren lohnt sich aber.

Rückseite HT-A5000 von Sony
Dolby Atmos und DTS:X kannst die Soundbar verarbeiten.

Weil wir uns jetzt selbst ins Cockpit setzen wollen, wechseln wir auf die Xbox Series X und starten den Microsoft Flight Simulator – schließlich kommt der auch mit passender Top Gun-Erweiterung. Und es bestätigt sich der vorherige Eindruck: Die Sony HT-A5000 macht Spaß, vor allem im Tiefton-Bereich, kann aber nicht ganz mit der etwas teureren Bose Smart Soundbar 900 mithalten. In einem Punkt überflügelt die HT-A5000 von Sony aber fast alle Konkurrenzprodukte: bei der Gaming-Performance. Den passenden Fernseher natürlich vorausgesetzt – und nur bei direkter Verbindung mit der Soundbar.

Die Anschlüsse der Sony HT-A5000

Der Grund: Die Sony HT-A5000 bietet Passthrough von HDMI-Quellen in 4K-Auflösung  bei 120 Hz. HDMI 2.1 macht’s möglich. Das kann gerade dann praktisch sein, wenn dein Fernseher nur zwei HDMI 2.1-Buchsen besitzt und eine davon der eARC-Anschluss ist – wie es etwa beim Top-TV Panasonic LZW2004 der Fall ist. Willst du dann zwei neue Konsolen anschließen, bekommst du bei anderen Soundbars ein Problem. Die Sony schleust das Signal aber ideal durch, wodurch du eben nicht auf die hohen Framerates verzichten musst.

Anschlüsse Sony HT-A5000
Bei den Anschlüssen punktet Sony mit HDMI 2.1 und S-Center Out.

Neben dem HDMI-Ein- sowie Ausgang findest du ansonsten noch einen optischen Audio-Anschluss sowie USB, etwa für eine externe Musiksammlung. Zuletzt sei noch der S-Center Out erwähnt. Kompatible Sony-Fernseher der Bravia-Reihe vorausgesetzt, spielen dein Fernseher und die Soundbar dann im Einklang als Center, was die gute Sprachverständlichkeit noch einmal erhöhen soll.

Bereitmachen für die Praxis

Vor dem ganzen Filmgenuss solltest du natürlich erst einmal die Sony HT-A5000 dafür fit machen. Und das geht tatsächlich super einfach. Die Soundbar auspacken, Strom- und HDMI-Kabel einstecken und fertig. Mehr ist nicht nötig. Ja, selbst auf die Sony Music Center App, die du für Android und iOS herunterladen kannst, kannst du getrost verzichten. Nicht, weil die schlecht wäre, aber sie bietet eben auch kaum Mehrwert.

Und das meinen wir tatsächlich positiv. Über die mitgelieferte Fernbedienung kannst du dich per Druck auf die Home-Taste ins Menü begeben und dort alle Einstellungen vornehmen. Erste Anlaufstelle sollte die Klangfeldoptimierung sein. Die Soundbar spuckt dabei ein paar Töne aus, um den Raum einzumessen und dir den bestmöglichen Klang zu liefern.

Klangfeldoptimierung Start
Die Klangfeldoptimierung kann starten … | Screenshot: Sony

Anschließend ist eigentlich alles schon bereit für den Heimkinoabend. Allzu viele Einstellmöglichkeiten bieten sich dir gar nicht, wenn du nicht noch zusätzliche Rear-Speaker oder einen Subwoofer einbindest, um ein Soundbar-Surround-Set zu bilden.

Klangfeldoptimierung Abschluss
Nach wenigen Sekunden ist die Kalibrierung abgeschlossen und der Ton der Soundbar an deinen Raum angepasst. | Screenshot: Sony

Der wohl spannendste Menüpunkt: Sound Field. Hier kannst du einstellen, welche Art der Virtualisierung du bevorzugst. Zur Auswahl stehen:

  • Sony | Vertical Surround Engine
  • Dolby Speaker Virtualizer
  • DTS Neural:X

Je nachdem, welche Wahl du hier triffst, kannst du anschließend per gleichnamiger Taste auf der Fernbedienung genau diese Raumvirtualisierungen ein- oder ausschalten. Wie oben bereits erwähnt, wird das Klangfeld dadurch sehr viel breiter, die einzelnen Optionen besitzen jeweils eigene Stärken und Schwächen. Experimentieren lohnt sich, auch je nach Film oder Serie.

Tasten Oberseite Sony HT-A5000
Neben App und Fernbedienung kannst du auch die Tasten auf der Oberseite der Soundbar bemühen.

Sprachsteuerung via Alexa oder Google Assistant gibt es übrigens auch – allerdings nur, wenn du einen passenden Smart Speaker oder ähnliche Geräte mit der Sony HT-A5000 verbindest.

Die App für alle Fälle

Solltest du dann doch mal die Fernbedienung verlegt haben, kannst du natürlich die App bemühen. Erwarte aber nicht, dass du hier viele Einstellungen vornehmen kannst. In den Einstellungen unter Sound findest du immerhin die Option, Sound Field zu aktivieren, den integrierten Subwoofer in drei Stufen zu regeln und die beiden Modi Night oder Voice zu nutzen. Weitere Klangmodi gibt es übrigens nicht, die Soundbar spielt eben so, wie sie spielen möchte. Auch ein Equalizer fehlt.

Praktisch ist die App aber, wenn du die Kanäle umschalten oder Musik abspielen möchtest. Spotify Connect ist dabei, ansonsten kannst du natürlich per Bluetooth deine Musik übertragen – auf Wunsch mittels Apple AirPlay 2 oder Chromecast. Oder du nutzt eine WLAN-Verbindung, um die Musik aus deinem Heimnetzwerk zu streamen. In dem Zuge sei noch erwähnt, dass 360 Reality Audio unterstützt wird – was Musik mit hoher Präzision ermöglichen soll.

Verarbeitung und Zubehör

Mit 1,21 Meter Breite ist die Sony HT-A5000 fast so breit wie ein 55-Zoll-Fernseher – oder auch in etwa so breit wie die Samsung HW-Q995B. Dafür brauchst du also den notwendigen Platz. Die Höhe von rund 7 Zentimeter bedeutet, dass du sie so gerade noch unter den meisten Fernsehern platzieren kannst. Die Soundbar musst du aber zum Glück nicht verstecken: Das Design ist schlicht, wenig aufgeregt und sollte sich in die meisten Wohnzimmer eingliedern lassen – die gute Verarbeitung spielt da noch positiv mit rein.

Display der Soundbar
Gut erkennbar: Hinter der Stoffabdeckung sitzt an der Front ein helles Display.

Gut gefallen hat uns auch das verbaute Display. Das ist jederzeit gut ablesbar, lässt sich dimmen und bietet mehr Information als die zwei bis drei Buchstaben, die etwa Samsung beim Display schafft. Das macht das Navigieren der Quellen oder auch kleinerer Untermenüs abseits des On-Screen-Menüs komfortabel.

Zubehör Sony HT-A5000
Die übersichtliche Fernbedienung und alle Kabel, die man benötigt zählen zum Zubehör.

Lobenswert fällt zudem das mitgelieferte Zubehör aus. Du bekommst alle Kabel mitgeliefert, die du benötigst, sprich ein Strom- sowie ein HDMI-Kabel. Zusätzlich gibt es noch ein Klinkenkabel, das für den S-Center Out gedacht ist. Und dann wäre da eben noch die übersichtliche Fernbedienung.

Unser Testfazit zur Sony HT-A5000

Ein Highlight Sony HT-A5000 ist sicher die Möglichkeit, [email protected] durchzuschleusen, das macht sie besonders fürs Gaming interessant. Da macht der durchweg wuchtige, manchmal fast schon zu basslastige Klang, gleich doppelt so viel Spaß. Selbst bei Musik kann die Soundbar von Sony gut mithalten. Kann sie aber die große Schwester schlagen? Nicht ganz. Dafür fehlt es am Ende etwas an der notwendigen, simulierten Räumlichkeit. Immerhin kann die Soundbar schön laut spielen, ohne zu verzerren. AUßerdem ist das Setup schnell erledigt, und die Bedienung erweist sich im Alltag als erfreulich einfach.

HIFI.DE-Testsiegel-Soundbar-Sony-HT-A5000-8.3

Die Sony HT-A5000 passt zu dir? Dann findest du sie hier derzeit im Angebot:

Technische Daten
Anzahl Kanäle 5.1.2
Anschlüsse / Schnittstellen HDMI-eARC, HDMI, Optisch, Bluetooth, WLAN, USB, S-Center Out
Unterstützte Soundformate Dolby Atmos, DTS:X, Dolby TrueHD, Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby Dual Mono, DTS HD High-Resolution Audio, DTS-HD Master Audio, DTS ES, DTS 96/24, DTS, LPCM
AirPlay 2 Ja
Netzwerk Ja
Sprachsteuerung Über externe Geräte
Farbvarianten Schwarz
Abmessungen (BxHxT) 1210 x 67 x 140 mm
Gewicht 6,1 kg
Preis 799,00 Euro

Nur die beste Soundbar mit Dolby Atmos ist gut genug für dich? Dann wirf einen Blick in unsere Bestenliste:

Was denkst du über die HT-A5000 von Sony? Kannst du dir vorstellen, sie bei dir einziehen zu lassen? Teile uns deine Meinung gerne in den Kommentaren mit!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.