Startseite Bestenlisten Wireless Audio Smart Speaker Die besten Smart Speaker

Die besten Smart Speaker

Alexa, wie wird das Wetter heute? Smart Speaker sind durch ihre Sprachassistenten tolle Begleiter für unseren Alltag. Ob sich ein Smart Speaker eignet, haben wir in der HIFI.DE Redaktion ausgiebig getestet. Egal ob Klang, Smartfunktionen oder Bedienung - die besten Smart Speaker wurden von uns genauestens geprüft. Hier erfährst du, welche Modelle wir dir empfehlen können.
  1. Vorteile
    • Großartiger Klang
    • Akku-Betrieb möglich
    • Mehrere Sprachassistenten möglich
    • Hochwertige Verarbeitung
    Nachteile
    • Preisintensiv
    • Etwas groß und schwer für unterwegs
  2. Vorteile
    • Hervorragender Klang
    • Sowohl Amazon Alexa als auch Google Assistant stehen zur Wahl
    • Hochwertige Verarbeitung
    Nachteile
    • Die Spracherkennung könnte noch etwas besser funktionieren
  3. Vorteile
    • Kräftiger Bass
    • Zigbee-Integration zur Smart Home Steuerung
    • Automatische Anpassung an Raumakustik
    • Relativ günstig für die Größe
    Nachteile
    • Klang nicht so fein auflösend wie z.B. bei Sonos
    • Störende Nähe zum Amazon Webshop
  4. Vorteile
    • Sehr kompakte Größe
    • Vollwertiger Sonos Smart Speaker im WLAN
    • Bluetooth Anbindung für Sonos-System
    • Automatische Kalibrierung
    • Sprachsteuerung mit Alexa und Google Assistant
    Nachteile
    • Tiefen manchmal etwas unpräzise
    • Hoher Preis
  5. Vorteile
    • Gute Spracherkennung und schnelle Sprachverarbeitung
    • Durchaus ordentlicher Klang für den Preis
    • Zigbee-Integration für Smart Home
    • Automatische Anpassung an Raumakustik
    Nachteile
    • Alexa-App ist etwas unübersichtlich
    • Nähe zum Amazon Webshop kann stören
  6. Vorteile
    • Guter Klang
    • Sensible, gut funktionierende Mikrofone
    • Hochwertige Verarbeitung
    Nachteile
    • Setzt ein iPhone, iPad oder iPod voraus
    • Teurer als vergleichbare Geräte der Konkurrenz
    • Kein AUX-Ausgang
  7. Vorteile
    • Sehr gute Verarbeitung
    • Präziser Klang
    • Hervorragende Touchbedienung
    • Gutes Smart Home System mit Google Nest Universum
    Nachteile
    • Bassperformance etwas dünn
    • Kein AUX-Ausgang
  8. Google
    Home Max
    Vorteile
    • Starke Maximal-Lautstärke
    • Fulminanter Sound
    • Schlichtes Design
    Nachteile
    • Bass etwas dominant
    • Zu kräftig für kleine Räume
    • Touch-Bedienung etwas ungenau
  9. Vorteile
    • Recht guter Sound bei kleiner Größe
    • Stabile Verarbeitung
    • Mit oder ohne Uhren-Display erhältlich
    • AUX-Ausgang
    • Sehr günstig
    Nachteile
    • Sound etwas verwaschen

Welcher Smart Speaker ist der Beste für dich?

Kurz das Licht dimmen, die Heizung aufdrehen oder den Lieblings-Podcast auf Spotify anstellen: Immer mehr Haushalte werden mittlerweile zum Smart Home. Als fester Bestandteil der Smart-Home-Steuerung gelten dabei Smart Speaker. Gesteuert werden die Boxen meist mithilfe der virtuellen Sprachassistenten Google Assistant, Amazon Alexa oder Siri von Apple. Deine Wünsche und Befehle werden dabei von den Mikrofonen der Speaker erkannt. So kannst du dir beispielsweise den Wetterbericht vorlesen lassen, Einkaufslisten anlegen oder die Jalousien herunterfahren. 

Die Lautsprecher sind dabei nicht nur auf Smart-Home-Steuerung ausgelegt, sondern auch auf die Wiedergabe von Musik ausgerichtet. Je nach Gerät kannst du verschiedene Streaming-Dienste wie Apple Music, Deezer, Spotify oder Tidal verwenden.

Amazon Echo Show 10 im Test
Mit dem Echo Show 10 kannst du nicht nur dein Smart Home per Sprachbefehl steuern, sondern das Display zur Steuerung verwenden.

Besonders die großen Hersteller Google, Amazon und Apple bringen in letzter Zeit immer neue Modelle zu günstigen Preisen auf den Markt. Ihnen geht es nicht primär um Klangqualität, sondern mehr um die Verbreitung ihrer Sprachassistenten. Doch auch Lautsprecher-Marken wie Sonos, Bose oder Teufel steigen zunehmend in das Segment der intelligenten Lautsprecher ein. Sie unterscheiden sich in Größe, Design, Klang und in der Bedienung. 

Eingebaut oder steuerbar – Wann ist dein Smart Speaker „smart“?

Netzwerkfähige Lautsprecher gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Aber wann geht ein Lautsprecher als smart durch? Zwar muss – und sollte – er keine CAPTCHAs lösen können, aber er sollte es schaffen, sich rudimentär mit dir zu unterhalten. Damit dein Smart Speaker das selbständig tun kann, muss mindestens ein Sprachassistent implementiert sein, dem du über ein eingebautes Mikrofon Befehle geben kannst. Alexa, Google Assistant und Siri sind mit Abstand die drei größten Sprachassistenten und auf vielen Geräten installiert.

Works with

Doch hier steckt der Teufel im Detail: viele Hersteller werben mit den Floskeln „works with“ und „built-in“ beide beziehen sich auf Smarte Features, haben aber unterschiedliche Auswirkungen. Works with bezieht sich darauf, dass du das Produkt per Sprachassistent bedienen kannst, es bedeutet aber nicht, dass das Gerät selbst deine (Sprach-)befehle verarbeiten kann. Meistens wirst du den Ausdruck „works with“ auf Haushaltsgegenständen wie Lampen finden.

Die Lampe selbst kann sich über dein WLAN mit einem Smart Speaker verständigen. Dieser gibt deine Sprachbefehle dann an die Lampe weiter. Damit du „works with“-Produkte vollumfänglich nutzen kannst, brauchst du also einen Smart Speaker.

Built-in

Das, was du als Smart Speaker kennst wird also in den allermeisten Fällen mit dem Schriftzug „built-in“ beworben werden. Hier ist dann mindestens ein Sprachassistent mit entsprechender Software im Gerät implementiert und kann dich durch die integrierten Mikrofone auch verstehen. Alle hier aufgelisteten Smart Speaker gehören in diese Kategorie.

Privatsphäre – Hört mein Smart Speaker immer mit?

Die meisten Smart Speaker geben dir die Möglichkeit, ihre Mikrofone zu deaktivieren. So kannst du dich ungestört unterhalten, ohne das Gefühl zu haben belauscht zu werden. Einige Geräte, wie alle Smart Speaker von Sonos, haben dafür eine eigene Taste. Bei anderen musst du das Mikrofon via App deaktivieren. Je nachdem wie schnell du dein Gerät am zuhören hindern willst, lohnt es sich also auch hier genau hinzuschauen.

Welcher Smart Speaker für wen? Unsere Empfehlungen:

Die HIFI.DE Redaktion hat alle wichtigen Modelle getestet und zeigt dir hier, welcher Smart Speaker am besten zu dir passt! 

sonos-move-smart-speaker
Bild: Sonos

Sonos Move

Unsere Empfehlung für das beste Gesamtpaket

Sprachassistenten: Amazon Alexa, Google Assistant | Schnittstellen: Bluetooth 4.2, AirPlay 2 | Gewicht: 3 kg | Maße: 160 x 240 x 126 mm (BxHxT) | Farben: Schwarz, Weiß | Akku-Laufzeit: 11 Std. (2500 mAh) | Preis: 399 Euro

Pro & Contra

  • Großartiger Klang
  • Akku-Betrieb möglich
  • Mehrere Sprachassistenten möglich
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Nicht ganz günstig
  • Etwas groß und schwer für unterwegs

Der Sonos Move überzeugt als Smart-Speaker auf ganzer Linie. So kannst du den Move nicht nur via Bluetooth oder per Akku betreiben, sondern er ist sowohl für Amazon Alexa als auch für Google Assistant ausgelegt. Dazu punktet er mit einem richtig guten Klang und einer hochwertigen Verarbeitung, die sich wirklichen sehen lassen kann. Er ist zwar etwas schwer und zu groß um ihn unterwegs immer dabei zu haben, für den Einsatz im Garten ist er aber handlich genug.

Mit einer UVP von 399,00 Euro ist der Sonos Move allerdings auch alles andere als günstig. Doch dafür bekommst du eine wirklich erstklassige Qualität, viele Features und eine breite Unterstützung verschiedener Sprachassistenten und Streaming-Diensten.

Aktuelle Angebote: 

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test zum Sonos Move

Amazon Echo Dot 4
Bild: Amazon

Amazon Echo Dot 4

Der Radiowecker 2021 und Preis-Leistungs-Sieger 

Sprachassistenten: Amazon Alexa | Schnittstellen: Bluetooth 5.0, Spotify Connect | Gewicht: 328 g | Maße: 100 x 100 x 89 mm (BxHxT) | Farben: Anthrazit, Blaugrau, Weiß | Preis mit Uhr: 69 Euro | Preis ohne Uhr: 59 Euro

Pro & Contra

  • Guter Alltagslautsprecher, guter Sound trotz kleiner Größe
  • Stabile Verbindung
  • Sowohl mit als auch ohne Uhr-Display erhältlich
  • AUX-Ausgang
  • Sehr günstig
  • Sound entsprechend der Größe etwas undifferenziert und verwaschen

Der Amazon Echo Dot 4 hält alle praktischen Features bereit, die auch sein großer Bruder, der Amazon Echo, hat. Die kleine Klang-Kugel setzt – wie aus dem Hause Amazon so typisch – auf die Sprachassistentin Alexa und verfügt über zahlreiche Smart-Funktionen. Praktisch ist zudem die Steuerung von Drittanbieter-Apps wie Spotify oder Tidal. Zudem kannst du aber auch dein Smartphone via Bluetooth oder alternativ über AUX mit dem Echo Dot verbinden. Solltest du nach einem Einstieg in das Smart-Speaker-Universum suchen, oder dein bestehendes Set-Up erweitern, ist der Amazon Echo Dot mit einer UVP von 69 Euro (ohne Uhr 59 Euro) die beste Wahl.

Aktuelle Angebote: 

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test zum Amazon Echo Dot 4

Amazon Echo Show 10
Bild: Amazon

Amazon Echo Show 10

Der Chefkoch in der Küche

Sprachassistenten: Amazon Alexa | Schnittstellen: Bluetooth, Zigbee | Gewicht: 2.56 kg | Maße: 256 x 245 x 183 mm (BxHxT) | Farben: Anthrazit, Weiß | Display-Größe: 10,1 Zoll (25,6 cm) | Preis: 249 Euro

Pro & Contra

  • Toller Klang
  • Gute Alexa Integration
  • Display schwenkt automatisch mit
  • Gute Frontkamera
  • Gute Sprachsteuerung
  • Recht hoher Preis
  • Display mit niedriger Auflösung und breitem Rahmen
  • Unterstützt nur wenig Streaming- und Videocall-Anbieter

Der Amazon Echo Show überzeugt durch einen guten Klang, einer rundum gelungenen Performance und cleveren Videofunktionen. Das Display mit automatischer Bewegungsverfolgung kann dabei je nach Einsatz recht praktisch sein – befindest du dich in der Küche und du wechselst beispielsweise öfters vom Herd zur Anrichte, so hast du den Echo Show stets im Blick. Dabei solltest du beachten, dass die Schwenkfunktion bei hektischen Bewegungen doch recht schnell an seine Grenzen kommt.

Als Alexa-Display mitsamt vielseitigen Smart-Features macht der Echo Show aber eine wirklich gute Figur: Ob bei der Steuerung der Smart-Home-Anwendungen oder bei der Musikwiedergabe – hier läuft alles einwandfrei. Mit einem Preis von 250 Euro ist der Amazon Echo Show jedoch auch nicht ganz günstig –  dafür bekommst du aber auch eindeutig den besten Klang innerhalb der Echo-Familie.

Aktuelle Angebote: 

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test zum Amazon Echo Show 10

Apple Homepod Mini
Bild: Apple

Apple HomePod Mini

Der Smart Speaker für Apple Fans

Sprachassistenten: Siri | Schnittstellen: Bluetooth 5.0, AirPlay 2 | Gewicht: 345 g | Maße: 84,3 x 97,9 mm (HxØ) | Farben: Grau, Weiß | Display-Größe: 10,1 Zoll (25,6 cm) | Preis: 99 Euro

Pro & Contra

  • Guter Klang
  • Sensible, gut funktionierende Mikrofone
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Setzt ein Apple Gerät wie iPad, iPhone oder iPod voraus
  • Teuer als vergleichbare Geräte der Konkurrenz
  • Kein AUX-Ausgang

Mit dem HomePod Mini schließt Apple in der Welt der kompakten Smart Speaker zu seinen Konkurrenten Amazon und Google an. Der kleine Speaker ist dabei nicht nur hochwertig verarbeitet, sondern sorgt auch für einen überraschend satten und klaren Klang. Auch das Design überzeugt: Ähnlich wie sein großer Bruder erscheint er dezent, edel und wirkt ingesamt sehr ansprechend. Allerdings ist der HomePod nicht für alle etwas: Um den Speaker nutzen zu können, brauchst du ein iOS-Gerät, Android-Geräte werden nicht unterstützt. Für Apple-Nutzer ist der HomePod mit einer UVP von 99 Euro ein relativ günstiger Einstieg in den Kosmos der Apple Smart Speaker.

Aktuelle Angebote: 

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test zum Apple HomePod mini

Sonos Roam Smart Speaker
Bild: Sonos

Sonos Roam

Der clevere Speaker für Unterwegs

Sprachassistenten: Amazon Alexa, Google Assistant | Schnittstellen: Bluetooth 5.0, AirPlay 2 | Gewicht: 430 g | Maße: 62 x 168 x 60 mm (BxHxT) | Farben: Schwarz, Weiß  |Akku-Laufzeit: 10 Std. | Preis: 170 Euro

Pro & Contra

  • Sehr kompakte Größe
  • Vollwertiger Sonos Smart Speaker im WLAN
  • Bluetooth-Anbindung für Sonos-System
  • Automatische Kalibrierung
  • Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Google Assistant
  • Tiefen manchmal etwas unpräzise
  • Hoher Preis

Du bist Sonos-Fan und auf der Suche nach einem kompakten Speaker für unterwegs? Dann ist der Sonos Roam genau das Richtige für dich. Der Roam punktet nicht nur mit seiner handlichen Größe, sondern auch durch für seine Bauweise beeindruckend kräftigen und sauberen Klang, der sich auch unter freiem Himmel sehen lassen kann. Ein praktisches Feature ist zudem, dass auch Gäste ohne WiFi-Anmeldung einfach per Bluetooth Musik auf das komplette Sonos-System streamen können. Dazu verfügt der Smart Speaker über eine ausgeklügelte und einwandfrei funktionierende Auto-Kalibrierung.

Mit dem Sonos Roam kriegst du also nicht nur einen sehr gut klingenden Bluetooth-Speaker für unterwegs, sondern auch einen vollwertigen Smart-Speaker mit Sprachsteuerung, der sich nahtlos in das Sonos-System integrieren lässt – vor allem für Sonos-Fans eine perfekte Erweiterung!

Aktuelle Angebote: 

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test zum Sonos Roam.

Braun LE01 Smart Speaker
Bild: Braun

Braun LE01

Das edle Designerstück

Sprachassistenten: Google Assistant | Schnittstellen: Bluetooth 4.2 (mit AAC), AirPlay 2, Google Chromecast | Gewicht: 10,61 kg | Maße: 700 x 271 x 99 mm / Mit Tischständer: 700 x 323 x 189 mm (BxHxT) | Farben: Schwarz, Weiß | Preis: 1199 Euro

Pro & Contra

  • Kräftiger, aber entspannter Klang
  • Tolles, reduziertes Design
  • Einfache und intuitive Bedienung per App/Sprachbefehl
  • Unterstützt nur Google Assistant
  • Bluetooth-Codec auf AAC beschränkt
  • Happiger Preis

Mit dem LE01 hat Braun einen Smart-Speaker entwickelt, der mit einer sehr hochwertigen Verarbeitung und einem zeitlosen sowie edlen Design zum wahren Hingucker jedes Wohnzimmers wird. Dabei sieht der LE01 nicht nur schick aus, sondern kann dank Sprachbefehl und App auch intuitiv bedient werden. Zudem klingt das Flaggschiff aus dem Hause Braun extrem gut: Selbst nach stundenlangem Musikgenuss geht einem die Freude am hochauflösenden und klaren Klang nicht aus. Allerdings hat das auch alles seinen Preis: Für den Braun LE01 musst du derzeit 1199 Euro hinlegen. Dafür bekommst du aber auch einen wirklich starken Smart-Speaker, der sich sowohl in puncto Klang als auch optisch sehen lassen kann.

Aktuelle Angebote: 

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test zum Braun LE01

Sonos Beam Smart Speaker
Bild: Sonos

Sonos Beam

Die Soundbar fürs Wohnzimmer

Sprachassistenten: Amazon Alexa, Google Assistant | Schnittstellen: HDMI-ARC, Ethernet | Gewicht: 2,8 kg | Maße: 651 x 68 x 100 mm (BxHxT) | Farben: Schwarz, Weiß | Preis: 499 Euro

Pro & Contra

  • Ausgewogener Klang
  • Zum Multirom-System ausbaubar
  • Platzsparend
  • Nur ein HDMI-ARC als einzige Schnittstelle
  • Surround-Sound hält sich in Grenzen

Mit der Sonos Beam bekommst du einiges Geboten: Die Soundbar sieht nicht nur entsprechend der Sonos-Designlinie schick aus, sondern weiß auch mit einem guten Klang zu überzeugen. Mit einem weiten und offenen Klang, einer guten Stimmwiedergabe und ordentlichen Bässen wertet die Soundbar das TV-Vergnügen deutlich auf. Dazu lässt sich die Sonos Beam einfach per App bedienen, sodass du schnell auf deine Musiksammlung und Streaming-Dienste zugreifen kannst. Derzeitig gibt es die Beam für rund 400 Euro – suchst du nach einer Soundbar, die auch ohne zusätzlichen Subwoofer klanglich alles richtig macht, bist du mit der Sonos Beam bestens aufgehoben. Und solltest du doch auf echten Surround-Sound stehen, so kannst du die Soundbar jederzeit zusätzlich mit zwei Sonos One als Rear-Speaker und einem Sonos Sub erweitern.

Aktuelle Angebote: 

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test zur Sonos Beam

Worauf solltest du bei der Wahl des passenden Smart Speaker achten? 

Die Wahl des passenden Smart Speaker ist nicht ganz einfach und es gibt ein paar Aspekte, die du vor dem Kauf beachten solltest. Wir zeigen dir folgend, welche Punkte für dich relevant sein könnten.

Welche Smart-Home Umgebung habe ich? Welcher Sprachassistent kommt in Frage?

Ob Google Assistant, Siri oder Alexa – die KI entscheidet nicht nur über die Bedienungsmöglichkeiten des Smart Speakers, sondern auch über die Kompatibilität mit deinen Geräten. Du solltest also gut abwägen, welcher Sprachassistent für dich der richtige ist. Bist du beispielsweise Apple-Fan und möchtest deine Smart-Home-Umgebung einheitlich mit Geräten des Apple-Kosmos ausstatten, wäre der Apple HomePod mini eine gute Wahl für dich. Die kleine Klang-Kugel wird dabei mit Siri gesteuert und ermöglicht Musik-Streaming über Apple Music, Streaming über den Marktführer Spotify wird allerdings nicht unterstützt. Dazu solltest du dir gut überlegen, ob ein Apple-Speaker deinen Anforderungen an deine Smart-Home-Umgebung erfüllen kann. Zwar stehen über Apple HomeKit schon einige Smart-Home-Geräte bereit, die du über Siri steuern kannst, Alexa ist hier aber derzeit deutlich umfangreicher.

Ein anderer Anwendungsfall: Wenn du gerne Google-Dienste wie z.B. Karten, G-Mail oder Kalender per Sprachsteuerung nutzen oder andere Smart-Home-Komponenten mit Google verbinden möchtest, funktioniert das mit einem Google Nest-Speaker sicherlich am besten.

Für welche Zwecke möchte ich den Speaker verwenden?

Solltest du eher weniger Wert auf den Klang des Speakers legen und dein Haus mit möglichst vielen intelligenten Geräten ausstatten wollen, bist du mit einem Amazon Echo gut aufgestellt. Hier bekommst du im Vergleich sehr viel für dein Geld. So sind die Echo-Geräte mit einem Zigbee Hub ausgestattet, worüber sich verschiedene Elektrogräte in einem Netzwerk zusammenschließen lassen. Mit dem Echo Show bist du dank schwenkbarem Display in der Küche gut aufgestellt, suchst du beispielsweise nach einem kleinen Speaker für den Nachttisch könnte der Echo Dot 4 eine gute Wahl sein. Hier ist die integrierte Uhr besonders praktisch.

Smart Speaker Amazon Echo Dot 4 Alexa-Lautsprecher
Mit seiner digitalen Uhr kannst du den Echo Dot von Amazon als smarten Wecker benutzen.

Doch nicht nur die zahlreichen Funktionen für die Smart-Home-Steuerung, sondern auch die verwendeten Mikrofone machen die Amazon Echos attraktiv. Die Echos verfügen über sehr gute Fernfeldmikrofone, die selbst auf leise Befehle einwandfrei reagieren. Sie verstehen Befehle über Alexa deutlich besser als Sonos Speaker, müssen dafür im Vergleich aber deutliche Abstriche in puncto Klang machen. Der Vorteile bei Smart Speakern von Sonos liegen dabei nicht nur im Klang, sondern auch in der Unterstützung der Sprachassistenten. So kannst du einen Sonos-Speaker sowohl mit Amazon Alexa als auch mit Google Assistant steuern.

Je nach beabsichtigten Einsatz-Szenarien ist die Größe, Bauweise und das Gewicht ein wichtiger Punkt. Wenn du einen Speaker suchst, den du auch mal mit auf die Terrasse oder in den Park mitnehmen kannst, solltest du darauf achten, dass dieser einfach zu tragen ist und über einen Akku verfügt. Hier wären der Sonos Roam ein guter Kandidat. Hat der Lautsprecher hingehen einen festen Platz bei dir zuhause, dann kannst du auch zu schwereren Modellen wie dem Braun LE01 greifen. Suchst du hingegen nach einem kleinen praktischen Begleiter für die Küche, so wäre ein Echo Show mit Display eine gute Option.

Wie unterscheiden sich die Smart Speaker in punkto Klang?

Die Klangqualität ist je nach Hersteller und von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Natürlich ist hier auch die Frage des Budgets nicht ganz irrelevant, aber ein hochpreisiger Lautsprecher ist dennoch nicht immer eine Garantie für einen wirklich guten Klang. Hier solltest du gut abwägen, wie wichtig dir die Klangqualität ist. Legst du deinen Fokus nicht direkt auf das Hörerlebnis und suchst nach einem günstigen Einstieg in die Smart-Speaker-Welt, so ist der Amazon Echo Dot 4 eine absolut gute Wahl. Wenn du etwas mehr ausgeben kannst, und du auf starken Klang stehst, könnte ein Gerät aus dem Hause Sonos das Richtige sein.

Suchst du dazu noch einen Speaker der sich als Design-Stück in ein modernes Wohn-Ambiente integriert, wäre beispielsweise auch der Braun LE01 oder LE02 eine gut Option. Hier bekommst du einen Speaker im Bauhaus-Stil mit einem hervorragenden Klang und einer hochwertigen Verarbeitung. Das wird dann aber auch direkt deutlich teurer.

Braun LE02 Quer und Längs
Du kannst deinen Braun LE02 hochkant oder Quer benutzen. Im Stereomodus empfiehlt sich jedoch die hochkantige Ausrichtung.

Wie du vielleicht schon merkst gibt es einige Unterschiede und Kaufkriterien, die die Wahl des richtigen Speakers beeinflussen. Um wirklich sicher zu gehen, dass du dich für das richtige Produkt entscheidest, solltest du dir gut überlegen, welche Features für dich wichtig sind und was du so für dein Geld bekommst. Hierbei helfen dir unsere ausführlichen Tests zu den jeweiligen Speakern, in denen die HIFI.DE Redaktion die Geräte in den wichtigsten Kriterien für dich testet.

Verständlichkeit

Gut klingen sollten sie allerdings alle. Denn die meisten werden ihren Smart Speaker als kleine Heimanlage benutzen. Die Spotify-Playlist soll schließlich möglichst gut klingen und ein Sprachassistent hilft dir ja auch nur, wenn du ihn verstehen kannst. Ein weiteres praktisches Feature können Multiroom-Funktionen sein. Wenn du Sonos-Lautsprecher dein Eigen nennst, kannst du mit Smart-Speakern der selben Marke die Musik im ganzen Haus steuern.

Akku oder Stationär?

Ein Smart Speaker, am Bett oder in der Küche hat oftmals seine ganz spezifische Aufgabe und wird selten bewegt. Anders sieht es aber mit Smart Speakern aus, die in die Tasche passen. Wenn du die Vorzüge von Alexa und Co. auch unterwegs nutzen möchtest, solltest du darauf achten, dass dein Smart Speaker einen Akku besitzt. Der Sonos Roam hält unterwegs mit vollem Akku ungefähr 10 Stunden und verbindet sich via Bluetooth mit deinem Smartphone. Genau genommen nutzt er also unterwegs dein Handy als Verbindung zum Netzwerk.

Smart Speaker Sonos Roam Bluetooth-Lautsprecher
Mit seinem Akku kannst du dich beim Sonos Roam auch unterwegs auf deinen Smart Speaker verlassen. | Bild: Sonos

Besitzt du bereits einen Smart-Speaker? Oder bist du noch auf der Suche nach dem richtigen Modell für dich? Lass es uns wissen und schreib uns deine Meinung und Erfahrungen in die Kommentare!

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.