Startseite Wireless Audio Smart Speaker Amazon Echo Dot 5. Generation im Test: Sound-Upgrade für den Alexa-Winzling?

Amazon Echo Dot 5. Generation im Test: Sound-Upgrade für den Alexa-Winzling?

In der mittlerweile fünften Generation verspricht der Amazon Echo Dot kräftigen Klang sowie viele smarte Funktionen und kommt zusätzlich als Kids-Variante daher. Doch was können die kleinen Smart Speaker wirklich?
Echo Dot 2022: Alle Modelle im Test | HIFI.DE
Abmessungen (BxHxT)
100 x 100 x 89 mm
Preis Echo Dot
59,99 Euro
Preis Echo Dot mit Uhr
69,99 Euro
Preis Echo Dot Kids
69,99 Euro
Stereo-Kopplung
Ja
Gewicht
340 g
WLAN-Verbindung
Dualband-WLAN, 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz)
Schnittstellen
Bluetooth Version 5.0
Sprachassistenten
Alexa
In Kürze
Klanglich ist der neue Echo Dot tatsächlich eine hörbare Verbesserung zu den Vorgängermodellen. Auch an den Smart-Funktionen hat man weiter gearbeitet. Davon profitiert vor allem der Echo Dot mit Uhr, dessen Display jetzt mehr Infos anzeigen kann.
Vorteile
  • Ordentlicher Sound bei geringstem Platzbedarf
  • Zuverlässige Spracherkennung
  • Integrierter Temperatursensor für Smart Home-Einbindung
  • Erhältlich mit oder ohne Uhr und als Kids-Version
Nachteile
  • Stößt schnell an Lautstärkegrenzen
  • Kein Audioausgang
  • Proprietäres Netzteil

Die Echo-Dot-Reihe liefert traditionell den günstigsten Einstieg in die Welt von Amazons Alexa-Sprachsteuerung. In der 5. Generation hat Amazon dem Echo Dot neue Audio-Technologie sowie zusätzliche smarte Funktionen spendiert.

Echo Dot 5. Generation von vorn
Auf den ersten und auch auf den zweiten Blick hat sich beim neuen Amazon Echo Dot äußerlich nicht viel getan.

Gewohnte Kugeloptik

Rein äußerlich hat sich beim Echo Dot 5 im Vergleich zur Vorgängerversion des kleinen Smart Speakers wenig getan. Amazon bleibt beim Kugel-Design, das beim Echo Dot 4 die Puck-Form der früheren Dots abgelöst hat. Auch die kompakten Außenmaße sowie die Stromversorgung per proprietärem Netzteil bleiben unverändert. Zumindest, was das Äußere angeht, kannst du bei Bedarf einfach einen Dot 4 durch den Neuling ersetzen. Die Echo Dots der fünften Generation kannst du natürlich direkt bei Amazon kaufen:

Ebenfalls gleich geblieben sind die Steuertasten, über die du die Lautstärke regelst, die Wiedergabe starten und stoppen sowie bei Bedarf das Mikrofon für Alexa-Befehle ausschalten kannst. Ein farbiger LED-Ring liefert wie gewohnt Statusinformationen, etwa zur Lautstärke oder darüber, ob Alexa gerade zuhört.

Blauer Amazon Echo von der Seite
Optisch hat der sich der Echo Dot nicht verändert, obwohl er einen größeren Lautsprecher besitzt.

Ein paar Neuerungen gibt es aber dennoch – und nicht alle davon sind positiv. Leider hat Amazon den 3,5-mm-Klinkenstecker beim Echo Dot 5 gestrichen. Wenn du ihn als Zuspieler für externe Aktiv-Lautsprecher betreiben willst, musst du also auf die Bluetooth-Funktion ausweichen.

Blauer Amazon Echo Dot Rückseite
Die Klinkenbuchse ist Geschichte, es gibt nur noch den einsamen Stromanschluss. Deinen HiFi-Verstärker oder größere Lautsprecher kannst du nur noch per Bluetooth ansteuern.

Ist der vierte Echo Dot nur in den Details von seinem Nachfolger zu unterscheiden, hat sich bei der etwas teureren Version mit Uhr in der fünften Generation ein bisschen was getan. Das Pixel-Display ist nun etwas größer und bietet damit mehr Platz für Infos zum Wetter, laufenden Songs oder auch mathematischen Fragen.

Außerdem bietet Amazon den Echo Dot 5 in zusätzlichen Farbvarianten an, etwa Blau oder Weiß. Zudem kommt mit der Kids-Edition eine neue Echo-Variante ins Spiel, die im Zusammenspiel mit Amazon Kids+ vor allem Kinder ins Alexa-Universum holen soll.

Amazon Echo Dot 5 im Klangtest

Den Echo Dots haftet gemeinhin ein gewisses Küchenradio-Image an. Daran wird auch die fünfte Generation nicht wirklich etwas ändern. Dennoch können wir nach einem ausführlichen Klangvergleich zwischen Echo Dot 5 und Echo Dot 4 konstatieren, dass Amazon sein Versprechen eingehalten hat: Der 2022er Echo Dot liefert vor allem bei hohen Lautstärken einen etwas runderen Klang als sein Vorgänger. Auch den versprochenen Basszuwachs können wir bestätigen.

Wie sich der aktuelle Amazon Echo Dot im Vergleich zu anderen Smart Speakern schlägt, siehst du in unserer Bestenliste:

Der von 41 auf 44 Millimeter gewachsene Treiber sorgt dafür, dass der Echo Dot 5 ein gutes Stück voluminöser klingt als bisher. Wunderdinge solltest du vom kleinsten der Echo-Lautsprecher aber nicht erwarten. Bei unseren Test-Tracks Mood von 24kGoldn sowie Tripical Moon von Querox & Phaxeon sorgt der Dot zwar für ein verhältnismäßig kräftiges Wummern auf dem Tisch, im Vergleich mit größeren Speakern ist aber schnell Schluss mit den Tieftönen.

Blauer Echo Dot von oben
Auch bei der Bedienung am Gerät bleibt (fast) alles beim Alten, für die wichtigsten Funktionen gibt es große Tasten. Neu ist jedoch der Beschleunigungs-Sensor, mit dem du den Echo Dot per Klapps stummschalten kannst.

Mit wirklich hohen Lautstärken ist der Echo Dot jedoch immer noch überfordert. Das fällt besonders bei Sounds wie akustischen Gitarren oder Gitarrensolos auf. Da klingt der neue Dot immer noch deutlich blechern, wenn du über dezente Zimmerlautstärke hinaus aufdrehst.

Fairerweise wird wohl kaum jemand von einem Lautsprecher dieser Größe erwarten, die Vollbeschallung des Wohnzimmers zu übernehmen – dafür gibt es schließlich andere Alexa-Lautsprecher wie den Amazon Echo Studio.

Amazon Echo Dot Weiß – Mikrofontaste
Natürlich kannst du bei allen aktuellen Modellen des Echo Dot die eingebauten Mikrofone per Tastendruck deaktivieren.

Für seine extrem kompakten Maße liefert der Echo Dot 5 jedoch eine überraschend gute Klangerfahrung, die problemlos zur Hintergrundbeschallung taugt. Und ja, auch den angesprochenen Einsatz als smartes Küchenradio können wir nach unseren Praxistests mit dem Amazon Echo Dot 5 voll und ganz empfehlen.

Überhaupt nichts zu meckern gibt es generell an der Wiedergabequalität von gesprochenen Inhalten. Podcasts, Hörbücher und Hörspiele kommen auf dem Echo Dot 5 sehr gut zur Geltung – so lange du auch hier nicht zu laut aufdrehst.

Einrichtung und Lautsprecher-Konfigurationen

Die Einrichtung des Amazon Echo Dot 5 ist über die Alexa-App schnell und unkompliziert erledigt. Der Smart-Speaker übernimmt automatisch die gespeicherte WLAN-Konfiguration und fügt sich nahtlos in eine bestehende Alexa-Umgebung ein. Wie bei allen Echo-Lautsprechern ist eine Anmeldung mit deinem Amazon-Konto für die Einrichtung unabdingbar.

Amazon Echo Dot 5 Einrichtung Alexa-App
Die Einrichtung des Echo Dot 5 über die Alexa-App ist gewohnt komfortabel.

Der Echo Dot 5 lässt sich auch in einer Multiroom-Umgebung mit anderen Echo-Lautsprechern gruppieren. So sorgst du beispielsweise dafür, dass deine Party-Playliste aus dem Wohnzimmer auch im Bad oder der Küche läuft.

Ebenfalls einfach möglich ist der Stereo-Zusammenschluss zweier Echo Dots. Das sorgt nicht nur für eine breitere Klangbühne, sondern macht die Speaker auch interessant für die Kopplung mit einem Fire TV Stick. Praktisch: Die Stereo-Kopplung ist abwärtskompatibel zum Echo Dot 4. Falls du also bereits ein Vorgängermodell im Einsatz hast, musst du dir nicht unbedingt zwei Echo Dots 5 zulegen.

Amazon Echo Dot 5: Neue Tricks für Alexa und das Smart Home

Dreh- und Angelpunkt der Echo-Bedienung ist die Sprachassistentin Alexa. Per Sprachbefehl steuerst du die Musikwiedergabe, die Alexa-tauglichen Smart-Home-Geräte in deinem Zuhause oder stellst Alexa Fragen, die sie mehr oder weniger präzise beantwortet.

Die Erkennung der in der Alexa-App auswählbaren Triggerworte funktioniert in unseren Tests auch bei relativ lauter Musikwiedergabe gut – das galt aber auch schon für frühere Modellversionen.

Außer dem Echo Dot gibt es noch viele weitere Alexa-Lautsprecher – auch von anderen Herstellern als Amazon. In unserer Testliste kannst du sie alle im Vergleich sehen:

Wenn du dein smartes Zuhause mit vernetzten Thermostaten ausgestattet hast, kannst du den neuen Echo Dot auch zur Temperaturregulierung nutzen. Er verfügt erstmals über Sensoren, die die Raumtemperatur messen. Du kannst diese für Automatisierungsroutinen im Smart Home verwenden oder Alexa bitten, den Raum wärmer oder auch kälter zu machen. Auch ohne entsprechende Geräte kannst du aber zumindest die Raumtemperatur abfragen. Da die Echo-Geräte nach einem Update auch den offenen Standard Matter unterstützen, sollten die Sensoren mit einer Vielzahl von Smart-Home-Produkten kompatibel sein.

In der Uhren-Ausführung illustriert der Echo Dot 5 solche Anfragen oder auch die nach dem Wetter mit kleinen Piktogrammen und zeigt die Titel abgespielter Songs in Laufschrift an.

Weißer Amazon Echo Dot mit Uhr – Anzeige Wetter
Das Display des Echo Dot mit Uhr hat neue Tricks gelernt und zeigt jetzt zum Beispiel auch Wetterdaten an.

Auch abseits der Sprachsteuerung hat der Echo Dot dazugelernt. Neu ist die Möglichkeit, die laufende Wiedergabe durch ein „Antippen“ des Gehäuses zu stoppen. Der integrierte Bewegungssensor reagiert in unseren Tests sehr zuverlässig. Die Funktion klappt auch mit Timern sowie gestellten Weckern, wobei du bei letzteren standardmäßig einen Snooze-Timer aktivierst. Wenn du die Sensorsteuerung nicht benötigst, kannst du sie in der Alexa-App ausschalten.

Wie gewohnt kannst du natürlich auch weiterhin die physischen Tasten verwenden, um die Lautstärke zu regulieren oder das Mikrofon ein- oder auszuschalten.

Echo Dots Kids: Alexa im Kinderzimmer

Zusammen mit dem Echo Dot 5 hat Amazon auch den Echo Dot Kids vorgestellt. Mit ihm soll Alexa und die damit verbundenen Möglichkeiten auch ins Kinderzimmer einziehen. Von seinem kinderfreundlichen Äußeren in Drachen- oder Eulen-Optik abgesehen entspricht er technisch exakt dem Standard-Dot.

Amazon Echo Dot Kids Drache von vorn
In der Redaktion waren wir uns einig: Drachen sind cooler als Eulen. Das ist aber – ebenso wie die Frage, was man von Amazon Kids+ insgesamt halten will – immer eine individuelle Entscheidung.

Die Besonderheit ist der Dienst Amazon Kids+, den du beim Kauf des Echo Dot Kids für ein Jahr lang kostenlos erhältst (danach kostet das Abo rund fünf Euro pro Monat). Er umfasst unter anderem den Zugriff auf mehrere tausend altersgerechte Hörbücher und Hörspiele, die deine Kinder via Alexa-Befehl abspielen können.

Auch kuratierte Listen mit Kinderliedern, Quizspiele sowie ein Filter für nicht-jugendfreie Inhalte sind bei Amazon Kids+ automatisch aktiviert. Alexa antwortet auf einem Echo mit Kids+ zudem automatisch kindgerechter.

Amazon Kids+ auf dem Echo Kids
Beim Amazon Echo Dot Kids ist ein einjähriges Probeabonnement von Amazon Kids+ enthalten.

Über ein Eltern-Dashboard in der Alexa-App kannst du außerdem Alexa-Skills für die Kinder ein- oder ausschalten, gekaufte Inhalte von anderen Amazon-Diensten wie Audible freigeben oder Zeitkontingente festlegen. Hier erstellst du auch ein oder mehrere Kinderprofile und legst fest, wie alt dein Kind ist, um passende Inhalte abzurufen.

Echo Dot Kids Drache – Tasten
Abgesehen vom bunten Stoffbezug entspricht der Echo Dot Kids exakt dem normalen Echo Dot.

Die Einstellungen solltest du so oder so genau überprüfen: Bei unserem Test konnten wir auf dem Echo Dot Kids nämlich ohne weitere Nachfrage ein zuvor für das Amazon-Konto eingerichtete Spotify-Konto nutzen. So ließ sich etwa ein nicht jugendfreies Stephen-King-Hörbuch ebenso abspielen, wie Musik, die nicht für Kinderohren geeignet ist. Fairerweise ließ sich der Spotify-Zugriff im Dashboard einfach deaktivieren, während die entsprechenden Inhalte auf den Amazon-eigenen Diensten zuverlässig gesperrt waren.

Unabhängig davon, wie man zur Idee „Alexa im Kinderzimmer“ steht, ist die Umsetzung von Amazon Kids+ auf dem Echo Dot Kids insgesamt gelungen. Du kannst den Service übrigens auch auf andere Echo-Geräte ausweiten. Der Echo Dot Kids ist aber durch das einjährige Probeabonnement ein guter Deal – zumindest, wenn dir die kindliche Optik zusagt.

Amazon Echo Dot Kids Drache von der Seite
Nicht nur das Design des Echo Dot Kids, auch die Features von Amazon Kids+ sind perfekt auf die junge Zielgruppe – und deren Eltern – abgestimmt.

Amazon Echo Dot 5 im Test: Fazit

Der Echo Dot 5 ist eine konsequente Weiterentwicklung des günstigen Smart Speakers von Amazon. Klanglich ist der Neuzugang tatsächlich eine hörbare Verbesserung zu den Vorgängermodellen. Natürlich darfst du hier keine Wunderdinge erwarten: Falls du einen Dot 4 im Einsatz hast und mit ihm zufrieden bist, lohnt sich ein Upgrade auf die neuste Version nur bedingt.

Auch an den smarten Funktionen hat Amazon gefeilt. Die Integration eines Temperatursensors sowie das erweiterte Display im Uhren-Modell können im Alexa-Alltag von Vorteil sein. Der Echo Dot 5 ist nach wie vor eine der günstigsten Optionen, die Möglichkeiten der Sprachassistentin auszuprobieren. Die Spracherkennung funktioniert tadellos, die Ergebnisse liegen aber natürlich nach wie vor im Rahmen dessen, was Alexa leistet – oder eben auch nicht.

Dass Amazon den Klinkenanschluss gestrichen hat und immer noch auf ein eigenes Netzteil anstelle einer flexibleren USB-C-Stromversorgung pocht, ist hingegen ärgerlich. Wenn du damit leben kannst, ist der Amazon Echo Dot 5 eine gute Wahl, günstig in die Welt der vernetzten Lautsprecher einzusteigen. Für die Wohnzimmer-Beschallung sind größere Lösungen wie der Amazon Echo 4 oder der Apple HomePod Mini aber nach wie vor die bessere Wahl.

Den Amazon Echo Dot 5. Generation, mit und ohne Uhr, findest du direkt bei Amazon im Shop:

Auch den Echo Dot Kids kannst du beim Hersteller bestellen:

Technische Daten
Abmessungen (BxHxT) 100 x 100 x 89 mm
Preis Echo Dot 59,99 Euro
Preis Echo Dot mit Uhr 69,99 Euro
Preis Echo Dot Kids 69,99 Euro
Stereo-Kopplung Ja
Gewicht 340 g
WLAN-Verbindung Dualband-WLAN, 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz)
Schnittstellen Bluetooth Version 5.0
Sprachassistenten Alexa
Multiroom-fähig Ja, über Alexa
Steuerungs-App Ja
Treiber 1 x 44 mm
AUX-Eingang/Ausgang Nein
Verfügbare Farben Anthrazit, Tiefseeblau, Weiß

Du suchst doch einen größeren Smart Speaker mit mehr Sound? Dann wird doch mal einen Blick in unsere Testliste, da wirst du garantiert fündig:

Was ist deine Meinung zum Amazon Echo Dot 5? Ist der Alexa-Knirps für dich eine Option oder bevorzugst du andere Smart Speaker? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.