Startseite Streaming Clients Fire TV, Apple TV, Chromecast und Co. – Die besten Streaming-Boxen im Test

Fire TV, Apple TV, Chromecast und Co. – Die besten Streaming-Boxen im Test

Du möchtest deinen Fernseher mit den besten Smart-TV Funktionen aufrüsten? Wir haben die beliebtesten Streaming-Sticks und -Boxen unter die Lupe genommen. Finde heraus ob Fire TV, Apple TV oder doch ein anderes Gerät das richtige für dich ist!
Fire TV, Apple TV, Chromecast und Co. – Die besten Streaming-Boxen im Test

Längst sind Fernsehgeräte nicht mehr nur zum Fernsehen da. Seitdem die TVs smart geworden sind, nutzen wir sie dafür, Filme, Serien und Musik zu streamen oder um auf Mediatheken zuzugreifen. Externe Streaming-Boxen können all das auch, und darüber hinaus bieten sie weitere Funktionen wie die Darstellung des Smartphone-Displays auf dem Fernseher, integrierte VoD-Services oder Sprachsteuerung. Auch laufen sie häufig flüssiger, sehen besser aus und bieten mehr Apps an. So ist eine Streaming-Box das Richtige, um einen Fernseher, der noch nicht „smart“ ist auf Vordermann zu bringen oder ein Smart-TV weiter aufzuwerten.

Der folgende Vergleich hilft dir dabei, den besten Streaming-Client für deine Bedürfnisse zu finden. Dazu haben wir die wichtigsten Geräte unter die Lupe genommen und im Hinblick auf die App-Verfügbarkeit, die Bedienung und die Bildqualität bewertet. Außerdem haben wir uns das Design und die Features angesehen.

Die besten Streaming-Boxen im direkten Vergleich​

Apple TV 4K Amazon Fire TV Cube Nvidia Shield TV Amazon Fire TV Stick 4K Google Chromecast Ultra
Bilder
Bewertung
Pro / Contra
  • große App-Auswahl
  • sehr benutzerfreundlich
  • Premium-VoD-Einbindung per iTunes
  • leistungsstark
  • hoher Preis
  • nicht mit Android kompatibel
  • Hands-Free Alexa
  • umfangreiche Gerätesteuerung
  • breiter HDR-Support
  • umfangreiche App-Auswahl
  • große Box
  • keine Apple-Kompatibilität
  • umfassende App-Auswahl
  • Gaming-Service GeForce Now
  • leistungsstark
  • viele Einstellungsmöglichkeiten
  • relativ hoher Preis
  • keine Apple-Kompatibilität
  • große App-Auswahl
  • vergleichsweise niedriger Preis
  • breiter HDR-Support
  • wenige Einstellmöglichkeiten
  • nicht mit Apple-Geräten kompatibel
  • gute App-Auswahl
  • Gaming-Plattform für Google Stadia
  • systemübergreifend kompatibel
  • keine Fernbedienung
  • keine simple VoD-Integration
Preis 199 Euro (32GB) / 219 Euro (64 GB) 119 Euro 159 Euro 59 Euro 79 Euro
Auflösung 4K-UHD 4K-UHD 4K-UHD 4K-UHD 4K-UHD
HDR HDR10, Dolby Vision HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG HDR10, Dolby Vision HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG HDR10, Dolby Vision
Integrierte Videothek iTunes / Apple TV Amazon Prime Video Google Play Filme und Serien Amazon Prime Video

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Fire TV Stick 4K

Fire TV Stick 4K Test
Der Fire TV Stick 4K lässt sich unauffällig hinter dem TV-Gerät positionieren. | Bild: HIFI.DE

Der Amazon Fire TV Stick 4K hat alles, was man für ein gelungenes Streaming-Erlebnis benötigt: hochauflösendes 4K-HDR, eine große Auswahl an Apps und eine gute Benutzeroberfläche. Amazon Prime Video ist toll integriert, und auch die Sprachsteuerung per Alexa funktioniert sehr gut. Alles in allem ist der Client ein gelungenes Produkt. Mit einem Preis von 59 Euro ist er im Vergleich zu den konkurrierenden 4K-fähigen Streaming-Clients außerdem sehr günstig.

Die Benutzeroberfläche des Fire TVs ist ansehnlich und im großen und ganzen übersichtlich. | Bild: HIFI.DE
Die Benutzeroberfläche des Fire TVs ist ansehnlich und im Großen und Ganzen übersichtlich. | Bild: HIFI.DE

 

Das kann dabei helfen, über kleine Nachteile wie die etwas begrenzten Einstellmöglichkeiten, zum Beispiel in puncto Auflösung und Frames per Second (fps), oder kleinere Design-Fehler hinwegzusehen. Einzig Nutzer von Apple-Geräten könnten die Möglichkeit vermissen, den Bildschirm über den Stick zu spiegeln. In der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis ist der Fire TV Stick 4K hingegen der klare Sieger. Wer keinen 4K-fähigen Fernseher besitzt oder einfach auf 4K verzichten kann, zahlt für die HD-Version des Fire TV Sticks sogar nur 39 Euro.

  • große App-Auswahl
  • vergleichsweise niedriger Preis
  • breiter HDR-Support
  • wenige Einstellmöglichkeiten
  • nicht mit Apple-Geräten kompatibel

Erfahre jetzt in unserem Test noch mehr über den Amazon Fire TV Stick 4K!

» Den Amazon Fire TV Stick 4K jetzt kaufen

Die Premium-Box für Apple-Nutzer: Apple TV 4K

Das Design des Apple TV kann sich ebenso sehen lassen wie die übersichtliche Fernbedienung. | Bild: HIFI.DE
Das Design des Apple TV kann sich ebenso sehen lassen wie die übersichtliche Fernbedienung. | Bild: HIFI.DE

Mit dem Apple TV 4K mischt auch Apple seit einigen Jahren auf dem Markt für Streaming-Boxen mit. Und das mit Erfolg. Die edel wirkende Streaming-Box überzeugt mit einer großen App-Auswahl, der übersichtlichsten und stilvollsten Benutzeroberfläche am Markt, der besten Fernbedienung und der praktischen Anbindung an die iTunes-Videothek. Zusätzlich sorgt die App Apple TV für einen übersichtlichen Film- und Seriengenuss über alle Video-Streamingdienste hinweg. Auch die Vielzahl der Einstellmöglichkeiten sucht ihresgleichen. 4K-HDR wird natürlich ebenso unterstützt.

In puncto Design und Benutzerfreundlichkeit der Bedienoberfläche macht Apple TV klar den besten Job. | Bild: HIFI.DE

iPhone-, iPad- oder Mac-Nutzer sind mit dem Apple TV 4K bestens bedient, denn per AirPlay 2 lassen sich die Bildschirme problemlos auf den Fernseher spiegeln. Nutzer von Android- oder Windows-Geräten schauen in puncto Kompatibilität jedoch in die Röhre. Der Apfelkonzern lässt sich die hohe Qualität allerdings auch bezahlen: Mit 199 Euro für die 32-GB-Version und 219 Euro für die 64-GB-Version steht Apple TV 4K preislich an der Spitze. Für 159 Euro gibt es als Alternative den Apple TV HD, bei dem du jedoch auf 4K-Qualität verzichten musst.

  • große App-Auswahl
  • sehr benutzerfreundlich
  • Premium-VoD-Einbindung per iTunes
  • leistungsstark
  • hoher Preis
  • nicht mit Android kompatibel

Erfahre jetzt in unserem Test noch mehr über den Apple TV 4K!

» Jetzt den Apple TV 4K kaufen

Plattformübergreifender Streaming-Client: Der Chromecast Ultra

Der Chromecast Ultra wird per HDMI direkt an den Fernseher angeschlossen. | Bild: HIFI.DE
Der Chromecast Ultra wird per HDMI direkt an den Fernseher angeschlossen. | Bild: HIFI.DE

Google geht mit dem Chromecast Ultra in eine andere Richtung als die Konkurrenz: Er verfügt nicht über eine eigene Benutzeroberfläche, die auf dem TV dargestellt wird. Stattdessen wird er über die Chromecast-Technologie mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop gesteuert. Dabei unterstützt der Chromecast Ultra eine riesige Anzahl an Apps. Leider erweist sich die unter Streaming-Boxen recht eigenwillige Art der Steuerung des Chromecast Ultra als nicht ganz so angenehm wie bei der Konkurrenz mit Fernbedienung und Menü-Steuerung auf dem TV-Bildschirm.

Da der Chromecast nicht über eine Fernbedienung verfügt, steuert man ihn unter anderem mit der Google Home-App. | Bild: HIFI.De
Da der Chromecast nicht über eine Fernbedienung verfügt, steuert man ihn unter anderem mit der Google-Home-App. Dafür brauchst du zwingend ein Google-Konto. | Bild: HIFI.De

Auch ein integrierter VoD-Anbieter fehlt leider. Dafür bietet Googles Streaming-Client aber 4K-HDR-Bildqualität und im Gegensatz zu Amazon und Apple eine gute Konnektivität über alle Handy- und PC-Betriebssysteme hinweg. Nicht zuletzt ist der Chromecast aktuell die einzige Möglichkeit, mit der du den Cloud-Gaming-Service Stadia von Google auf dem TV nutzen kannst. Preislich liegt der Chromecast Ultra mit 79 Euro etwas über dem Fire TV Stick von Amazon. Auch Google bietet eine abgespeckte Variante ohne 4K-UHD-Unterstützung zum Preis von 39 Euro an.

  • gute App-Auswahl
  • Gaming-Plattform für Google Stadia
  • systemübergreifend kompatibel
  • keine Fernbedienung
  • keine simple VoD-Integration

Erfahre jetzt in unserem Test noch mehr zum Chromecast Ultra!

» Den Chromecast Ultra jetzt kaufen

Leistungsstarke Gaming-Zentrale: Nvidia Shield TV

Nvidia Shield TV
Der Streaming-Client Shield TV lässt sich auch hinter dem Fernseher platzieren. | Bild: HIFI.DE

Hinzugefügt: Nvidia ist vielleicht der unbekannteste Name in diesem Vergleich, doch mit dem Shield TV bietet die Marke eine sehr hochwertige 4K-fähige Streaming-Box an. Das Betriebssystem Android 9.0 bietet dem Namen entsprechend eine sehr große App-Auswahl und der Chromecast Build-In sorgt für eine hohe Konnektivität mit anderen Geräten. Auch die Fernbedienung wirkt hochwertig und bietet mit leuchtenden Buttons einen kleinen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Einzig die Optik der Benutzeroberfläche könnte noch etwas schöner gestaltet sein.

Startseite des Shield TV
Die Benutzeroberfläche des Shield TV ist übersichtlich gestaltet. | Bild: HIFI.DE

Vor allem PC-Spieler sollten sich das Nvidia Shield TV mal genauer anschauen. Denn mit dem integrierten Service GeForce Now kann man über den Streaming-Client auf Spielebibliotheken wie Steam zugreifen und dort gekaufte Spiele problemlos auf dem Fernseher spielen. Die Leistungsstarke Streaming-Box ist also neben Streaming-Box auch Gaming-Zentrale. Mit 159 Euro ist sie allerdings auch nach dem Apple TV 4K der teuerste Streaming-Client auf dem Markt.

  • umfassende App-Auswahl
  • Gaming-Service GeForce Now
  • leistungsstark
  • viele Einstellungsmöglichkeiten
  • relativ hoher Preis
  • keine Apple-Kompatibilität

Erfahre jetzt in unserem Test noch mehr zum Nvidia Shield TV!

» Nvidia Shield TV jetzt kaufen

Die Smart-Home-Zentrale: Der Amazon Fire TV Cube

Fire TV Cube im Test
Der Fire TV Cube ist aktuell wohl die höchste Streaming-Box. | Bild: HIFI.DE

Amazon hat nicht nur den Stick im Angebot, sondern bietet mit dem Amazon Fire TV Cube eine hochwertigere und damit etwas teurere Variante des Fire TVs an. Während der Cube in Sachen Plattform, Bildqualität, Gerätesteuerung und Fernbedienung dem Stick gleicht, so bringt er doch ein entscheidendes, neues Feature mit: Hands-Free Alexa. Damit kannst du Amazons Sprachsteuerung also per Sprachbefehl aktivieren und nicht wie beim Stick nur per Tastendruck auf die Fernbedienung.

In puncto App-Auswahl kann sich der Fire TV Cube durchaus sehen lassen. | Bild: HIFI.DE
In puncto App-Auswahl kann sich der Fire TV Cube durchaus sehen lassen. | Bild: HIFI.DE

Auch verfügt der Cube über einen eingebauten Lautsprecher, sodass Alexa auch bei ausgeschaltetem Fernseher antworten kann. So wird auch die Steuerung weiterer Geräte des Heimkinos deutlich komfortabler. Der Cube kombiniert also die Qualitäten des Streaming-Sticks mit denen des Amazon Echo. Zum Preis von 119 Euro wird er damit zu einer hochwertigen und erschwinglichen Smart-Wohnzimmer-Zentrale.

  • Hands-Free Alexa
  • umfangreiche Gerätesteuerung
  • breiter HDR-Support
  • umfangreiche App-Auswahl
  • große Box
  • keine Apple-Kompatibilität

Erfahre jetzt in unserem Test noch mehr zum Amazon Fire TV Cube!

» Den Amazon Fire TV Cube jetzt kaufen

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.