Startseite Ratgeber iTunes Store vs. Prime Video: Die VoD-Anbieter im Vergleich

iTunes Store vs. Prime Video: Die VoD-Anbieter im Vergleich

Online-Videotheken bieten Tausende von Filmen und Serien zum kaufen und leihen an. Erfahrt jetzt in unserem Vergleich, ob der iTunes Store oder Prime Video der bessere VoD-Anbieter für dich ist!
iTunes Store vs. Prime Video: Die VoD-Anbieter im Vergleich Bild: Amazon, Apple

Seitdem es so gut wie keine Videotheken um die Ecke mehr gibt, haben Online-Services wie iTunes oder Amazon Prime Video den Markt an sich gerissen. Die VoD-Anbieter verleihen und verkaufen digitale Filme und Serien. Welche Vorteile und Nachteile Amazon Prime Video und der iTunes Store mit sich bringen haben wir für euch in diesem Vergleich gegenübergestellt.

Hierbei geht es also nicht um die Streaming-Angebote Prime Video und Apple TV Plus. Diese bieten für einen monatlichen Betrag zahlreiche Filme und Serien zum freien Streamen an, quasi eine Flatrate. Hier gehts es um die VoD-Services der beiden Firmen, bei denen Filme und Serien einzeln geliehen und gekauft werden können.

Die Inhalte – iTunes Store und Amazon Prime Video im Vergleich

Bei der Wahl des besseren VoD-Anbieters ist der Umfang des Angebots essenziell. Während iTunes schon seit 2005 international Filme und Serien im Angebot hat, wurde Amazon Prime Video zwar auch schon 2006 gegründet, schaffte es aber erst 2014 nach Europa.

Im iTunes Store findet man so ziemlich alles, wonach man sucht. Zehntausende Filme und Serien gibt es bei dem VoD-Anbieter. Für Prime Video gibt es in dieser Hinsicht leider keine Zahlen. Der Praxistest zeigt jedoch, dass beide Videotheken so gut wie alles anbieten, was das Film-Herz begehrt. Auch in puncto Aktualität tun sich die beiden Dienste nichts. Filme und Serien erscheinen meist zeitgleich.

Aufgrund der geringen Unterschiede erhalten beide Anbieter einen Punkt.  

Die Bildqualität – wie hochauflösend sind die Filme und Serien?

Beide Anbieter bieten grundsätzlich Filme und Serien in 4K an. Natürlich liegen nicht alle Filme und Serien in der hohen Auflösung vor, sodass beide Anbieter aktuell um die 150 bis 200 Filme in hochauflösendem UHD zum Kaufen und Leihen anbieten.

Birds of Prey bei iTunes
iTunes zeigt an, in welcher Bild- und Tonqalität die Inhalte vorliegen. | Bild: Apple

Auch HDR-Standards verbreiten sich immer stärker auf dem Heimkino-Markt. Während Prime Video dabei hauptsächlich auf HDR10 setzt, kann iTunes mit breitem Dolby Vision-Support noch einen drauf legen. Dabei handelt es sich um eine Premium-Variante unter den HDR-Standards. Auch in puncto Bitraten übertrumpfen die Inhalte von iTunes die von Prime Video.

Aufgrund der deutlich größeren Anzahl an Dolby Vision-Inhalten und höheren Bitraten geht der Punkt an den iTunes Store.

Benutzerfreundlichkeit – iTunes Store und Prime Video im Vergleich

Auch der Aufbau der Apps sowie dessen Bedienung sind bei der Wahl des VoD-Anbieters nicht zu vernachlässigen. Prime Video kann man auch einfach im Internet-Browser über die Webseite des Versandhändlers nutzen.

Die Startseite von Prime Video
Die Einbindung des VoD-Service in den größten Online-Shop der Welt ist nicht immer ideal. | Bild: Amazon

Der Nachteil beim Kauf über die Amazon-Webseite ist jedoch, dass der Dienst in den sicherlich größten Online-Marktplatz der Welt (mit mehreren 100 Mio. Produkten) eingebunden ist. Sucht man nach einem Film, werden einem auch DVDs oder weitere zusammenhängende Kaufartikel angezeigt. Zumindest, wenn man vorher den Suchfilter nicht auf „Prime Video“ einstellt. Der iTunes-Store hingegen ist ein geschlossenes System, in dem es ausschließlich digitale Inhalte zu kaufen und zu leihen gibt.

Beim iTunes Store gibt es keine vergleichbare Webseite, hier funktioniert das nur über entsprechende Apps von Apple, die aber auf vielen Systemen zur Verfügung stehen. Auf Apple-Geräten wie iPhones, Macs und Apple TV ist eine Apple TV App vorinstalliert, über die man Zugriff auf den iTunes Store hat, Inhalte kaufen oder leihen und direkt abspielen kann.

Apple TV App auf Smart TV
Auf dem Apple TV 4K sieht die zugehörige App besonders stilvoll aus. | Bild: Apple

Für Windows gibt es weiterhin iTunes als eigene Anwendung (zum Download bei Apple), und auf immer mehr Smart TVs ist eine Apple TV App verfügbar die ebenfalls Zugriff auf den iTunes Store ermöglicht. Schwieriger wird es mit einem Android Gerät.

Etwas verwirrend ist hier höchstens, dass der Begriff „iTunes Store“ in den aktuellen Apps (abgesehen von der Windows-Anwendung) kaum noch benutzt wird, dort sind die Filme zum Leihen und Kaufen einfach direkt in die Apple TV App integriert, ähnlich wie es bei Prime Video Apps bei Amazon der Fall ist.

Die Startseite des iTunes Store.
Der iTunes Store in er iTunes Anwendung für Windows ist sehr schön strukturiert. | Bild: Apple

Auf dem PC lässt sich Amazon Prime Video über die Amazon Webseite also schneller und ohne lästige Installation aufrufen, die bessere Benutzeroberfläche bietet jedoch Apple mit iTunes.

Nutzt man Amazons VoD-Dienst jedoch auf einem Smart-TV oder einem mobilen Gerät, gibt es eine eigene Prime Video-App. Diese ist solide gestaltet und macht vor allem auf der Fire TV Stick oder Cube eine sehr gute Figur.

Prime Video auf dem Fire TV Stick
Auf Fire TV-Geräten sieht Prime Video besonders hübsch aus. | Bild: Amazon

Ein Nachteil von Prime Video ist, dass Inhalte in 4K oder Serien in Originalversion oft getrennt von anderen Varianten als eigener Inhalt gelistet werden. Man kann die Sprache oder die Qualität also nicht einfach umstellen, sondern muss bei einigen Filmen und Serien erstmal nach der entsprechenden Version suchen.

Knives Out in 4K bei Amazon Prime.
Dass bei einem Film auf der Amazon Webseite nicht auch die verfügbaren Auflösungen angezeigt werden ist verwirrend. In den Prime Video Apps ist das aber besser gelöst. | Bild: Amazon

Hier macht Apple einen besseren Job und bietet Inhalte sofort in der bestmöglichen Qualität und in allen verfügbaren Sprachversionen an. Apropos Sprachausgabe: Hier bekleckern sich beide Dienste aktuell nicht mit Ruhm. Zahlreiche, vor allem ältere oder weniger bekannte Inhalte, sind einzig in der deutschen Synchronfassung verfügbar.

Sprachen bei iTunes
Hat man Glück, dann gibt es bei iTunes viele Sprachausgaben und Untertitel. | Bild: Apple

Hinzukommt, dass diese Informationen bei beiden Plattformen ziemlich versteckt sind und man hin und wieder für einen Film bezahlt und dann die gewünschte Tonspur nicht finden kann. Bei Amazon fehlen zusätzliche Tonspuren und Untertitel deutlich öfter als bei iTunes.

Die Verurteilten bei Prime Video
Leider fehlt bei Prime Video oft die Original-Tonspur. | Bild: Amazon

Man sollte also vor dem Kauf genau darauf achten, welche Sprachausgaben und Untertitel-Optionen man erhält. Ebenso verhält es sich mit Extras. Wie DVDs und Blu-rays bieten die Dienste auch hin und wieder zusätzliche Inhalte wie ein Making-Of an. Diese sind jedoch nur bei einem Kauf verfügbar und nicht bei einer Leihe.

Aufgrund leichter Vorteile bei dem Aufbau des Service geht der Punkt knapp an den iTunes Store. 

App-Verfügbarkeit – wo kann man die Dienste nutzen?

Bleibt die Frage offen, wie es mit der Verfügbarkeit der Dienste aussieht. Lange war der iTunes-Store Nutzern von Apple-Geräten vorbehalten. Außerhalb des Apple-Universums war es einzig auf Windows-Rechnern möglich, auf den Service zuzugreifen. Nutzer von Smart-TVs oder Streaming-Clients, die nicht Apple TV heißen, schauten ebenso in die Röhre wie Nutzer von mobilen Android-Geräten.

Apple Tv auf dem Fire TV
Seit einiger Zeit gibt es Apple TV auch auf Fire TV-Geräten. | Bild. Amazon

Dies änderte sich mit der Einführung des Streaming-Dienstes Apple TV Plus ein wenig. Denn seit Ende 2019 arbeitet der Apfelkonzern daran, dass immer mehr Leute den Streaming-Dienst nutzen können. Die Apple TV-App die hierfür entwickelt wurde, bietet neben Streaming eben auch Zugriff auf den iTunes Store. Somit ist der VoD-Store inzwischen zum Beispiel auf Samsung-Fernsehern und dem Fire TV Stick verfügbar. Eine vollständige Liste der unterstützten Geräte findest du in der HIFI.DE-Übersicht:

Doch auch wenn sich Apple auf immer mehr Geräten breitmacht, hat Amazon Prime Video in diesem Punkt ganz klar die Nase vorn. Neben der Netflix-App ist Amazon Prime Video der Video Streaming-Dienst, den man auf so gut wie jedem Endgerät findet. Da das Video On Demand-Angebot ebenso wie bei Apple Teil dieser App ist, findet man auch die digitale Videothek auf so gut wie jedem Gerät. Eine umfassende Liste der unterstützten Geräten findest du in der HIFI.DE-Übersicht:

Hin und wieder kann es sein, dass Käufe und Leihen für ein bestimmtes Gerät nicht freigegeben sind. Das heißt, man muss das entsprechende Video über den Laptop oder das Smartphone bezahlen, kann ihn dann aber in jeder Prime Video-App abrufen.

Der Punkt geht ganz klar an Prime Video.

Die Preise – wie teuer ist das Leihen und Kaufen der Filme?

Grundsätzlich haben beide Dienste ähnliche Preise. So kostet es in der Regel fünf Euro, um einen aktuellen Film zu leihen. Nach einiger Zeit sinkt dieser Preis dann auf 4 Euro. Der Kaufpreis für einen neuen Film liegt in der Regel zwischen zehn und 17 Euro. Bei beiden Diensten sinkt dieser Preis mit der Zeit unterschiedlich stark auf bis zu sieben Euro.

3 Engel für Charlie bei Prime Video.
Neue Filme gibt es bei Amazon Prime Video meistens für 5 Euro zu leihen. | Bild: Amazon

Auch bei dem Preis für Serien gehen beide Dienste einen ähnlichen Weg. Diese kann man bei beiden Diensten nicht leihen, sondern nur kaufen. Einzelne Folgen kosten zwischen 2,50 und drei Euro, während für Staffeln je nach Länge zwischen zehn und 30 Euro veranschlagt werden. Eine Staffel Game of Thrones kostet beispielsweise bei beiden Anbietern ca. 30 Euro.

Game of Thrones im iTunes Store
Eine Staffel Game of Thrones kostet bei beiden Anbietern knapp 30 Euro. | Bild: Apple

Während man im iTunes Store für die 4K-HDR Version eines Films nicht extra zahlen muss, sind diese bei Amazon Prime oft etwas teurer. Da kann eine Leihe schonmal bis zu sieben Euro kosten. Wer also einen entsprechende Fernseher besitzt, kommt mit iTunes in diesem Punkt meist etwas günstiger weg.

Kaufoptionen bei Prime Video
Die SD-Version ist in der Regel günstiger als die HD-Version. | Bild: Amazon

Dafür können bei Amazon neben den Normalpreisen häufig Sonderangebote gefunden werden. Immer wieder stößt man auf Leihpreise von 2 Euro und Kaufpreise von unter 5 Euro. Wer zusätzlich Abonnent von Amazon Prime ist, kann außerdem regelmäßig 99 Cent-Aktionen ausnutzen. Hier bietet Prime Video teilweise bis zu Hundert Filme für den vergünstigten Preis zum Leihen an.

Angebote im iTunes Store
Im iTunes Store findet man immer wieder Sonderangebote. | Bild: Apple

Auch im iTunes Store gibt es immer wieder Aktionen. So gibt es jede Woche einen Film, der für 99 Cent geliehen werden kann. Auch Aktionen wie „Filme für 4,99“ sorgen immer wieder für Rabatte. Insgesamt hat Prime Video hier aber eine höhere Zahl an rabattierten Filmen und Serien.

Jede Plattform hat in puncto Preise ihre Vorteile, weshalb in dieser Kategorie beide Dienste einen Punkt kriegen.

Fazit – welche Online Videothek hat unterm Strich die Nase vorn?

Der iTunes Store hat in unserem Vergleich mit 4:3 nach Punkten leicht die Nase vorn. Dennoch muss man sagen, dass je nach genutzten Endgeräten der eine oder andere Dienst zu empfehlen ist. Nutzt man beispielsweise einen Smart-TV ohne Apple TV-App, so macht es deutlich mehr Sinn, Prime Video zu abonnieren. Wer zudem ein Prime-Abo abgeschlossen hat, profitiert von zahlreichen Aktionen und spart Geld. Hat man aber die Streaming-Box Apple TV zu Hause, dann ist der iTunes Store deutlich besser integriert als Prime Video.

Insgesamt kann man festhalten, dass der sinnvollste Weg die Nutzung beider Dienste parallel ist, sofern man die Möglichkeit dazu hat. Der Account ist kostenlos und anschließend kann man die Preise, Bildqualität und Sprachausgaben des gewünschten Films oder der gewünschten Serie vergleichen und bei dem besseren Angebot zuschlagen. Services wie Justwatch zeigen einem automatisch und übersichtlich die Preise bei den jeweiligen Diensten an.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.