Startseite Video-Streaming Mubi im Test: Der Streamingdienst für echte Filmliebhaber

Mubi im Test: Der Streamingdienst für echte Filmliebhaber

Mubi hat es sich zur Aufgabe gemacht, der beste Streaming-Dienst für Filmfans zu werden. Wir haben getestet, ob sich der Arthouse-Dienst lohnt.
Monatliche Kosten
9,99€ / 5,99€ im Jahresabo
Auflösung
4K
HDR-Unterstützung
Nein
Probezeitraum
7 Tage
Mubi im Test: Der Streamingdienst für echte Filmliebhaber Bild: Mubi
In Kürze
Mubi ist DER Streaming-Dienst für Filmliebhaber. Das Angebot an Arthouse-Filmen und Klassikern ist unübertroffen. Serien oder aktuelle Blockbuster sucht man jedoch vergeblich.
Vorteile
  • Der beste Dienst für Filmliebhaber
  • Übersichtlich kuratierte Oberfläche
  • Gute App-Verfübarkeit
Nachteile
  • Keine Serien
  • Wenige Blockbuster
  • Kein HDR-Support

Während Netflix, Amazon Prime und Disney Plus den Markt bestimmen, gibt es einen weiteren Streaming-Dienst, der unter dem Radar seit Jahren wächst: Mubi. Anders als die genannten Dienste fokussiert sich die Plattform auf künstlerisch anspruchsvolle Filme und Klassiker. Damit hat Mubi einiges zu bieten, was den Wettbewerbern fehlt.

Das Konzept von Mubi

Mubi unterscheidet sich stark von dem Großteil der Streaming-Dienste in Deutschland. Gestartet ist der Dienst als eine von Kritikern kuratierte Filmauswahl, die stets auf 30 Filme begrenzt war. Jeden Tag ist ein neuer Film hinzugekommen und der älteste rausgeflogen. Dieses Konzept findet man bei Mubi noch immer, jetzt unter dem Punkt „Film des Tages“.

Startseite von Mubi
Unter „Film des Tages“ finden sich noch immer 30 von Kritikern ausgewählte Filme. Doch auch alle anderen Filme haben einen künstlerischen Anspruch. | Screenshot: Mubi

Mittlerweile hat sich das Konzept etwas verändert: Filme verschwinden nach 30 Tagen zwar weiter hinaus der Liste, meistens jedoch nicht vom Dienst selbst. Mubi hat sich in den letzten Jahren zusätzlich zur Kritiker-Auswahl eine große Mediathek an Filmen aufgebaut und konnte sich zuletzt auch einige Exklusiv-Rechte sichern. Dabei steht stets der künstlerische Wert der Filme im Vordergrund. Das Konzept von Mubi ist es also, anspruchsvolle Filme übersichtlich kuratiert anzubieten.

Filme – Mubis Alleinstellungsmerkmal

Vorab sei gesagt, dass alle, die auf den nächsten Blockbuster oder das nächste, starbesetzte Hollywood-Highlight warten, mit jedem anderen Streaming-Dienst besser bedient sind als mit Mubi. Wer sich jedoch für die Filmgeschichte und das Kino abseits der Riesenbudgets interessiert, dürfte mit Mubi von allen Plattformen in Deutschland den größten Spaß haben. Zum Zeitpunkt des Tests gab es rund 750 Filme bei Mubi. Natürlich kratzt der Dienst damit nicht an der Quantität der Konkurrenz, bei Mubi liegt der Fokus aber eher auf Qualität.

Filmseite von Hiroshima Mon Amour bei Mubi
Die Filmseiten sind übersichtlich gestaltet und bieten neben der Inhaltsangabe auch eine Einordnung des Werkes in die Filmgeschichte. | Screenshot: Mubi

Filme von aktuellen Festival-Größen wie Hirokazu Koreeda oder Xavier Dolan, von internationalen Arthouse-Legenden wie Krzysztof Kieślowski oder Agnès Varda sowie Klassiker wie Stalker oder Hiroshima Mon Amour findest du zuhauf bei Mubi. Du bist Filmliebhaber abseits der großen Blockbuster oder willst in die Filmgeschichte eintauchen? Dann findest du keinen passenderen Streaming-Dienst in Deutschland als Mubi.

Serien – Mubis Schwachstelle

Während das Filmangebot in seinem Bereich vollends überzeugt, gehören Serien tatsächlich so gut wie gar nicht zur Auswahl von Mubi. Serien mit mehreren Staffeln suchst du auf dem Dienst vergebens. Einzig Miniserien wie Berlin Alexanderplatz von Rainer Werner Fassbinder oder Twin Peaks: The Return von David Lynch findet man mit etwas Glück hin und wieder auf dem Dienst. Mubi versteht sich eben als reiner Streaming-Dienst für Filme. Solltest du also Serienjunkie sein, dann ist Mubi nicht das richtige für dich.

Originals – Das Angebot wächst

Mubi Releases
Die Menge an exklusiven Filmen wächst stetig an und umfasst immer mehr Arthouse-Highlights. | Screenshot: Mubi

Echte Originals findest du bei Mubi nicht. Das heißt, es gibt dort keine Filme, die sich nicht auch online leihen oder kaufen lassen oder auf DVD erscheinen. Jedoch hat Mubi in den letzten Monaten sein Portfolio an exklusiven Streaming-Premieren ausgebaut. Also Filme, die bei keinem anderen Dienst im Abo-Preis enthalten sind. Darunter sind Highlights von Filmfestivals oder andere Werke, die in Deutschland ansonsten kaum Aufmerksamkeit bekommen. Unter dem Punkt „Mubi-Releases“ finden sich Filme wie First Cow oder Shiva Baby, die man weder bei Netflix noch bei Prime oder Disney+ finden wird.

Bildqualität – 4K, aber kein HDR

Mubi bietet Bildqualität von bis zu 3840 x 2160 Pixel, also 4K an. Dass dieses Potenzial auch abgerufen wird, ist leider meist Wunschdenken, da viele der angebotenen Filme zum Beispiel aufgrund ihres Alters oder auch ihres fehlenden Bekanntheitsgrads nicht in 4K vorliegen. Meistens schaust du die Mubi-Inhalte also in solider Full HD-Qualität, die je nach Film stark schwankt. In den Einstellungen lässt sich die gewünschte, maximale Qualität einstellen, um gegebenenfalls Internet-Schwankungen vorzubeugen. HDR wird von Mubi nicht angeboten.

Benutzerfreundlichkeit – Kuratiert statt algorithmusbasiert

Die Benutzeroberfläche ähnelt der von Netflix bekannten Kachelstruktur. Unterbrochen werden die Reihen jedoch immer wieder von großflächigen Bildern, die Einführungen zu einem bestimmten Film-Highlight oder einer Reihe von Filmen bereithalten. Die Zeilen wiederum sind ebenfalls deutlich vielseitiger und informativer benannt als bei anderen Diensten. So gibt es Unterpunkte wie „Locarno Film Festival“, „Meisterwerke der 80er“ oder „Ausgewählte Favoriten“. Dies sorgt für eine übersichtlich kuratierte Ordnung der Inhalte, die sehr gut funktioniert und auch Film-Neulingen eine gute Orientierung bietet.

Die Kachelstruktur bei Mubi
Die Filme, die auf der Startseite stehen, sind offenbar nicht algorithmusgesteuert, sondern sorgsam kuratiert. | Screenshort: Mubi

Dies gab uns im Test das Gefühl, keine von einem Algorithmus berechnete Empfehlungen auf der Startseite zu sehen, sondern von Filmliebhabern sorgsam ausgewählte Reihen. Hinzu kommt, dass sich Mubi nicht nur als Streaming-Dienst, sondern auch als Community versteht. Nutzer können beispielsweise eigene Listen zu bestimmten Themen anlegen. So findet man bei dem Streaming-Dienst zahlreiche Sammlungen mit vorausgewählten Filmen anderer Filmfans. Bemängeln müssen wir die leider oft fehlende Synchronfassung einzelner Filme. Während deutsche Untertitel stets mit an Bord sind, sind Filme häufig nur in der Originalsprachausgabe verfügbar.

Die Sight & Sound-Liste bei Mubi
Unter den Listen bei Mubi finden sich auch zahlreiche Rankings bekannter Zeitschriften wie des Sight & Sound-Magazins. | Screenshot: Mubi

Auf diesen Geräten kannst du Mubi gucken

Die Mubi-App ist weit verbreitet und lässt sich auf zahlreichen Fernsehern, Streaming-Clients oder Smartphones nutzen. Auf Mobilgeräten lassen sich Inhalte auch lokal herunterladen. Die App lief auf allen von uns getesteten Gerät sehr flüssig und funktionierte zuverlässig.

Smart TVs Streaming Boxen Konsolen Mobilgeräte
Samsung-Modelle ab 2017 ✔️ Apple TV ✔️ Playstation 4 ✔️ IOS ✔️
LG-Fernseher ab 2016 ✔️ Amazon Fire TV Sticks ✔️ Android ✔️
Sony-Fernseher mit Android TV✔️ Amazon Fire TV Cube ✔️ Windows Phone nur Version 8.1
Andere Android TVs✔️ Nvidia Shield ✔️
Google Chromecast ✔️
Roku✔️

Das kostet Mubi

Mubi kostet im monatlich kündbaren Abo 9,99 Euro. Das Jahresabo kostet 71,88 Euro, also umgerechnet 5,99 Euro im Monat. Vor allem letzteres ist ein erschwingliches Angebot, gerade im Verhältnis zu den steigenden Preisen anderer Anbieter. Ein Account ermöglicht zwei parallele Streams, dem Teilen des Preises innerhalb der Familie oder einer WG steht also nichts im Wege. Teilt man sich das Jahresabo zu zweit, liegt der monatliche Preis also bei etwa drei Euro im Monat.

Die Abo-Modelle bei Mubi
Mubi kostet 9,99 Euro im monatlichen Abo. Der Dienst ist monatlich kündbar. | Screenshot: Mubi

Mubi veranstaltet des Öfteren Rabatt-Aktionen, bei denen man teilweise für drei Monate nur einen Euro pro Monat bezahlt. Es lohnt sich also, nach derartigem Ausschau zu halten. Außerdem gibt es einen Studententarif, der auch bei monatlicher Abrechnung nur mit 5,99 Euro zu Buche schlägt. Interessenten können den Dienst sieben Tage, Studenten sogar 30 Tage testen.

Unser Fazit zum Streaming-Dienst Mubi

Mubi ist für alle geeignet, die sich tiefer mit dem Thema Film auseinandersetzen möchten oder dies bereits tun. Bei keinem anderen Streaming-Dienst ist die Dichte an qualitativ hochwertigen, von der Kritik gelobten Filme so hoch wie bei Mubi. Hinzu kommt die großartig kuratierte Benutzeroberfläche, die dank sinnvoller Ordnung und hilfreichen Listen überzeugt. Serien gibt es zwar ebenso wenig wie HDR-Unterstützung, dennoch ist Mubi Film-Fans für den Preis von 5,99 Euro (im Jahresabo) eindeutig zu empfehlen.

Du suchst noch nach dem richtigen Streaming-Dienst für dich? Dann wirst du in unserer Bestenliste garantiert fündig:

Wie findest du den Ansatz von Mubi? Welche Streaming-Dienste nutzt du aktuell? Schreibe es in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.