Startseite Streaming Clients Apple TV Apple TV im Test: Wie schlägt sich die Streaming-Box aus dem Hause Apple?

Apple TV im Test: Wie schlägt sich die Streaming-Box aus dem Hause Apple?

Apple TV 4K ist eine der leistungsfähigsten Streaming-Boxen auf dem Markt. Finde jetzt in unserem Test heraus, wie gut Apple TV wirklich ist und ob der vergleichsweise hohe Anschaffungspreis gerechtfertigt ist!
Apple TV im Test: Wie schlägt sich die Streaming-Box aus dem Hause Apple?
Preis
199€ (32GB) / 219€ (64GB)
Auflösung
4K
HDR-Unterstützung
HDR10, Dolby Vision
Anschlüsse
HDMI 2.0, LAN, WLAN (Dualband), Bluetooth 5.0
Sprachsteuerung
Siri
In Kürze
Apple TV 4K lässt so gut wie keine Wünsche offen. Es bietet eine umfangreiche App-Auswahl, jede Menge Einstellungsmöglichkeiten, 4K HDR mit Dolby Vision, Dolby Atmos und ein durchgehen hübsches und flüssiges Betriebssystem. Mit 199 bzw. 219 Euro ist es jedoch auch deutlich teurer als viele Konkurrenten.
Vorteile
  • Hohe Bildqualität
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit
  • Große App-Auswahl
  • Leistungsstark
  • Gute Integration mit iTunes Store als Online-Videothek
Nachteile
  • Hoher Preis
  • Begrenzte Konnektivität mit Windows und Android

Auch wenn die meisten Fernseher inzwischen über eingebaute Smart-TV Apps verfügen bleibt der Markt für Streaming-Boxen umkämpft. Oft laufen die externen Geräte besser und bieten eine größere Auswahl an Apps. Einer der großen Anbieter ist Apple. Wir haben das Apple TV in der 4K Variante genau unter die Lupe genommen, mit Fire TV und Chromecast verglichen und die Ergebnisse in diesem Test zusammengefasst.

Verfügbare Apps – Große Auswahl beim Apple TV

Der wohl wichtigste Aspekt bei Streaming-Boxen ist die App-Verfügbarkeit. In unserem Test gibt das Apple TV 4K in diesem Punkt ein gutes Bild ab. So sind mit Netflix, Amazon Prime Video, Disney Plus, Youtube und DAZN alle wichtigen Apps verfügbar. Auch darüber hinaus bietet der App-Store eine große Auswahl an.

Die Reihenfolge der App kann einfach individuell angepasst werden. | Bild: Apple
Die Reihenfolge der App kann einfach individuell angepasst werden. | Bild: HIFI.DE

So ist beispielsweise die Gaming-Plattform Twitch ebenso mit von der Partie wie der Streaming-Dienst Apple TV Plus. Beide Dienste fehlen aktuell bei einigen Konkurrenten. Auch Sky Ticket ist mit von der Partie und ebenso alle gängigen Mediatheken der TV-Sender. Einzig Sky Go lässt sich über das Apple TV aktuell nicht nutzen. Ansonsten bietet die Streaming-Box eine App-Vielfalt, die kaum Wünsche übrig lässt. Auch jede Menge Social Media-Plattformen und Spiele sind für das Apple TV verfügbar.

Beim Apple TV bleiben App-technisch so gut wie keine Wünsche offen. | Bild: Apple
Beim Apple TV bleiben App-technisch so gut wie keine Wünsche offen. | Bild: HIFI.DE

Genauso gut sieht es beim App-Store aus. Dieser ist so aufgebaut wie das Äquivalent auf dem iPhone oder dem iPad und somit sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet. Die Vorschläge sind sinnvoll, die Menüpunkte hilfreich. Einzig die etwas zu starke Repräsentation von Spielen stört manchmal ein wenig bei der Suche nach anderen Apps.

Der App-Store ist sehr aufgeräumt und übersichtlich gestaltet. | Bild: Apple
Der App-Store ist sehr aufgeräumt und übersichtlich gestaltet. | Bild: HIFI.DE

Ein weiterer Pluspunkt ist die Verwendung der Apple TV-App. Hierüber lassen sich problemlos zahlreiche Filme und Serien leihen oder kaufen. Diese App ist praktisch im Gerät integriert und ermöglicht den schnellen Film- und Seriengenuss von Inhalten, die die eigenen Streaming-Dienste aktuell nicht anbieten.

Bedienung – Wie intuitiv funktioniert das Apple TV?

Die Firma Apple steht wie keine Zweite für eine einfache und intuitive Bedienung. Dies konnte unser Test auch für das Apple TV bestätigen. So werden die Apps übersichtlich in der bekannten Apple-Struktur angezeigt. Auch die jeweiligen Applications sind allesamt gut aufgebaut und laufen durchgehend flüssig. Schaut man einen Film oder eine Serie bei einem beliebigen Streaming-Service, so funktioniert die Umstellung der Sprache oder der Untertitel bei den meisten Diensten auf die gleiche Art und Weise. Apple scheint hier einige Vorgaben für App-Entwickler zu machen, die dem Nutzer definitiv zu Gute kommen.

Die Apple TV-App erlaubt die übersichtliche Organisation des eigenen Streaming-Konsums. | Bild: Apple
Die Apple TV-App erlaubt die übersichtliche Organisation des eigenen Streaming-Konsums. | Bild: HIFI.DE

Ein besonders schönes Element ist die integrierte Apple TV-App. Diese bietet nicht nur den Streaming-Dienst Apple TV+ an, darüber lassen sich auch unendlich viele Filme und Serien leihen. Doch nicht nur das: Nutzer können weitere, abonnierte Dienste wie Netflix oder Amazon Prime mit Apple TV verbinden. Sucht man dann nach einem Film oder einer Serie, so zeigt die Apple TV-App an, bei welchen Diensten der Inhalt verfügbar ist und mit wenigen Klicks kann man den Film dann starten. Das funktioniert so gut, dass man über die App seine ganze Watchlist übersichtlich organisieren kann.

Die Fernbedienung

Auch die beigelegte Fernbedienung trägt einen großen Teil zur Qualität der Bedienung bei. Die Apple TV-Fernbedienung ist, wie vom Apfelkonzern gewohnt, sehr reduziert und stilvoll und liegt dementsprechend leicht in der Hand. Mit gerade einmal 5 Knöpfen gibt es wenig Auswahl, jedoch reichen diese Buttons vollkommen aus. Anstatt Pfeiltasten setzt Apple hier auf ein Touch-Feld. Mit dem Finger kann man dann nach oben, unten oder zur Seite wischen.

Die Fernbedienung ist sehr klein und kompakt gehalten. | Bild: HIFI.DE

Die Intensität lässt sich dabei in drei Stufen einstellen, sodass die Bedienung für jeden gut funktionieren sollte. Hin und wieder kann diese edle Funktion jedoch auch mal etwas nervig werden und man wünscht sich ab und zu dann doch die guten alten Pfeiltasten zurück. Auch die Sprachsteuerung funktioniert über die Fernbedienung. Diese bietet die Apple-Sprachsteuerung Siri an, was in der Praxis um z.B. Filme oder Serien zu suchen ebenfalls gut funktioniert. Die Fernbedienung lässt sich per Lightning-Anschluss aufladen und ist insgesamt sehr handlich, übersichtlich und hochwertig verarbeitet.

Bildqualität – Apple TV 4K im Test

Inzwischen verfügen die meisten Fernseher über 4K, manche sogar 8K-Auflösung. Auch HDR-Standards etablieren sich immer stärker auf dem Markt und zahlreiche Streaming-Dienste bieten entsprechende Inhalte an. Da sollte natürlich auch die Streaming-Box liefern können. Das getestete Apple TV 4K bietet wie der Name schon sagt 4K-Auflösung an, sofern die Inhalte in dieser Auflösung vorliegen. Die Bitraten in denen Apple seinen Content für Apple TV+ und den iTunes Store überträgt sind vergleichsweise hoch, was der Bildqualität gut tut.

Sowohl im Video- als auch im Audio-Bereich lassen sich jede Menge Einstellungen vornehmen. | Bild: Apple
Sowohl im Video- als auch im Audio-Bereich lassen sich jede Menge Einstellungen vornehmen. | Bild: HIFI.DE

Auch die HDR-Standards HDR10 und Dolby Vision sind mit von der Partie. Hier muss darauf geachtet werden, dass sowohl der Fernseher als auch das HDMI-Kabel HDR-fähig sind. Auch die Internetgeschwindigkeit hat Auswirkungen auf die Bildqualität. Insgesamt bietet das Apple TV 4K hochwertige Bildqualität, die hohen Anforderungen gerecht wird vor allem dann, wenn man die Inhalte bei Apple TV+ oder iTunes schaut.

Auch 4K-Inhalte von Netflix lassen sich per Apple TV abrufen. | Bild: Apple
Auch 4K-Inhalte von Netflix lassen sich per Apple TV abrufen. | Bild: HIFI.DE

Auch Netflix und Amazon geben ein gutes Bild ab, Youtube in 4K zum Beispiel wird jedoch erst mit dem kommenden Update nachgeliefert. Auch der Standard HDR10+ wird aktuell nicht unterstützt. Klangtechnisch überträgt die Streaming-Box jede Menge Formate bis hin zu Dolby Atmos. DTS Formate wie DTS:X werden aktuell aber leider nicht unterstützt.

Design – Die Optik des Apple TV und tvOS

Ob man lieber einen versteckten Stick hinter dem Fernseher oder eine sichtbare Box auf dem TV-Tisch stehen haben möchte, muss jeder individuell entscheiden. Mag man die Boxen, so dürfte Apple hier die meisten Nutzer in puncto Design überzeugen.

Das Design der Box ist sehr schlicht und kompakt. | Bild: HIFI.DE

Nicht nur sieht die kompakte, schwarze Box mit dem Apple-Emblem oben sehr edel aus, auch die Systemoberfläche kann sich sehen lassen. Alle Apps haben ein gut aussehendes Logo und am oberen Rand kriegen die Nutzer ansehnliche Streaming-Vorschläge angezeigt.

Die Filmseiten in der Apple TV-App sind sehr ansehnlich gestaltet. | Bild: Apple
Die Filmseiten in der Apple TV-App sind sehr ansehnlich gestaltet. | Bild: HIFI.DE

Auch die bereits angesprochene Apple TV-App sucht Design-technisch seinesgleichen. Zu jedem Film wird im Hintergrund ein Bild angezeigt, welches in die Beschreibung übergeht. Auch die abgerundeten Ecken und der Aufbau der Film- und Serienseiten zeigen, dass hier jede Menge Gedanken in Design-Entscheidungen geflossen sind. Nutzer können zwischen einer hellen und einer dunklen Ansicht wählen.

Praxis – die Features des Apple TV 4K

Auch die Erfahrungen im Praxiseinsatz sind wichtig. Dafür haben wir das Apple TV 4K auf Aspekte wie Anschlüsse, Einstellungsmöglichkeiten oder Konnektivität getestet.

Jede Menge Einstellungsmöglichkeiten

Als einer der teuersten Streaming-Box am Markt bietet Apple TV auch zahlreiche Features an. Angefangen mit umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten. Diese sind für eine Streaming-Box sehr fein und hilfreich. So lässt sich zum Beispiel das Format aus zahlreichen Möglichkeiten in puncto HDR, Auflösung und Hz-Anzahl auswählen.

Die Einstellungsmöglichkeiten des Apple TV sind sehr vielseitig. | Bild: Apple
Die Einstellungsmöglichkeiten des Apple TV sind sehr vielseitig. | Bild: HIFI.DE

Das gleiche gilt für die Audioausgabe. Wer gerne Nachts neben dem schlafenden Partner noch den einen oder anderen Film schaut, der kann beim Apple TV auch einstellen, dass Laute Töne reduziert werden sollen. Auch bietet das Apple TV einige Features, mit denen man den Fernseher auf niedrigem Level kalibrieren kann sowie einen Test der HDMI-Verbindung. Dies sind Features, die viele Nutzer womöglich gar nicht benutzen, sie zeigen jedoch, welche Einstellungs-Bandbreite die Premium-Box von Apple anbietet.

Apple erlaubt mehrere die Nutzung mehrere Accounts auf einem Gerät. | Bild: Apple
Apple erlaubt mehrere die Nutzung mehrere Accounts auf einem Gerät. | Bild: HIFI.DE

Ein weiteres Feature des Apple TVs ist der einfache Wechsel zwischen verschiedenen Benutzern. So können Familienmitglieder oder Bewohner des selben Haushalts mit wenigen Klicks die Apple-ID wechseln und somit über verschiedene Accounts die Watchlist verwalten, Filme und Serien leihen oder Bilder hochladen.

Konnektivität mit Apple-Geräten sehr gut

Ebenfalls wichtig ist die Konnektivität mit anderen Geräten. Als Apple-Produkt funktioniert dabei wie gewohnt vor allem die Verbindung mit anderen Apple-Geräten einwandfrei. Besitzer von einem iPhone, iPad oder MacBook können den Desktop problemlos per Airplay auf den Fernseher spiegeln. Dies funktioniert einwandfrei. Auch ist das Apple TV an eine Apple-ID gekoppelt. Hat man in der iCloud zum Beispiel Bilder gespeichert, so kann man diese einfach als Bildschirmschoner nutzen.

Per AirPlay lassen sich von Apple-Geräten problemlos Inhalte auf den Fernseher streamen. | Bild: Apple
Per AirPlay lassen sich von Apple-Geräten problemlos Inhalte auf den Fernseher streamen. So nutzen wir hier in der HIFI.DE Redaktion auch einen Apple TV um den Bildschirminhalt unserer MacBooks drahtlos auf den Bildschirm im Konferenzraum zu spiegeln. Das funktioniert sehr gut. | Bild: HIFI.E

Die Verbindung mit Windows- oder Android-Geräten stellt sich dagegen etwas schwieriger dar. Offene Standards wie DLNA werden als Verbindungsmöglichkeiten nicht unterstützt. Per Bluetooth lassen sich jedoch zum Beispiel Bluetooth-Kopfhörer oder Controller mit dem Gerät verbinden. Dies funktioniert vor allem mit AirPods sehr gut und ohne, dass Bild und Ton wie sonst häufig asynchron werden. Mit dem TvOS 14 Update funktioniert das sogar mit zwei AirPods gleichzeitig.

Außerdem kann man Apple TV mit jedem AirPlay-fähigen Gerät koppeln. Beispielsweise kann man den Ton über zwei zu einem Stereo-Set gekoppelte Home-Pods ausgeben, oder mit weiteren Lautsprechern zu einem Multiroom-System kombinieren.

Nur wenige Streaming-Boxen verfügen aktuell noch über einen LAN-Anschluss. | Bild: HIFI.DE
Nur wenige Streaming-Boxen verfügen aktuell noch über einen LAN-Anschluss. | Bild: HIFI.DE

Ebenfalls sehr gut funktioniert die Ersteinrichtung, die, vorausgesetzt man verfügt über eine Apple-ID, in kurzer Zeit erledigt ist. Für die störungsfreie Wiedergabe verfügt das Apple TV außerdem als eine der letzten Streaming-Boxen noch über einen LAN-Anschluss. Die Anbindung per WLAN ist natürlich ebenso möglich aber anfälliger für Fehler wie Bandbreitenprobleme.

Unser Testfazit zum Apple TV 4K

Apple TV 4K ist aktuell eine der Premium-Boxen im Bereich Video-Streaming. Eine umfangreiche App-Auswahl, jede Menge Einstellungsmöglichkeiten, 4K HDR mit Dolby Vision, Dolby Atmos und ein durchgehen hübsches und flüssiges Betriebssystem unterstützen diesen Status. Dies lässt sich Apple jedoch mit 199 bzw. 219 Euro auch Einiges kosten. Der Preis liegt damit deutlich über dem der meisten Konkurrenten. Vor allem Besitzern von weiteren Apple-Geräten wird aber mit der Streaming-Box die bestmögliche Smart TV-Performance geboten. Ob einem diese Qualität den Preis wert ist, muss jeder selbst entscheiden.

Apple TV 4K ist aktuell mit 32GB oder 64GB erhältlich und kostet 199 bzw. 219 Euro. Der Speicherplatz ist zum Speichern von Apps und vor allem Spielen notwendig. Filme und Serien lassen sich auf der Box aktuell nicht herunterladen. Eine vergünstigte 32 GB-Variante des Apple TV kostet 159 Euro, unterstützt jedoch keine UHD-Auflösung. Ansonsten unterscheidet sich das Gerät nicht von dem getesteten Apple TV 4K.

Grundsätzlich geht man mit Apple Geräten immer einen Kompromiss ein: Der Apple Kosmos in sich funktioniert meist sehr intuitiv und reibungslos, da Apple sich ein hohes Maß an Kontrolle über die Geräte und Software vorbehält. Das lässt sich Apple auch fürstlich bezahlen und ist damit bemerkenswert erfolgreich. Die Kehrseite der Medaille ist ein sehr geschlossenes System. Möchte man hier Dinge tun die Apple so nicht vorgesehen hat, wird das in vielen Fällen scheitern. Ein Beispiel wäre das Zusammenspiel mit Android Geräten oder die Nutzung eines Mediacenters wie Kodi.

Technische Daten
Preis 199€ (32GB) / 219€ (64GB)
Auflösung 4K
HDR-Unterstützung HDR10, Dolby Vision
Bildfrequenz bis 60 fps
Speicherplatz 32GB / 64GB
Anschlüsse HDMI 2.0, LAN, WLAN (Dualband), Bluetooth 5.0
Betriebssystem tvOS
Prozessor A10X Fusion Chip
Sprachsteuerung Siri
Videoformate H.264/HEVC, HEVC Dolby Vision, HDR10, H.264, MPEG‑4,
Audioformate HE‑AAC, AAC, Protected AAC, MP3, MP3 VBR, Apple Lossless, FLAC, AIFF und WAV, AC‑3, Dolby Digital Plus 7.1 Surround-Sound, Dolby Atmos
Fotoformate HEIF, JPEG, GIF, TIFF
Abmessungen (BxHxT) 98 x 35 x 98 mm

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.