Startseite Streaming Clients Roku Roku Express 4K im Test: Der günstigste 4K Streaming-Client auf dem Markt

Roku Express 4K im Test: Der günstigste 4K Streaming-Client auf dem Markt

Mit dem Roku Express 4K bietet Roku den günstigsten 4K Streaming-Client auf dem Markt an. Auch bei der Benutzeroberfläche geht Roku neue Wege.
Roku Express 4K im Test
Preis
40 Euro
Auflösung
UHD 4K (3840 x 2160)
HDR-Unterstützung
HDR10, HDR10+
Anschlüsse
HDMI-2.0-Ausgang, Micro-USB (nur für Strom), WLAN
Sprachsteuerung
Nein
In Kürze
Der Roku Express 4K überzeugt im Test mit einem hervorragenden Preis- Leistungsverhältnis. Für gerade einmal 40 Euro bietet der Steaming-Client 4K-HDR, breite App-Auswahl und eine flüssige Bedienung. Besonders gut hat uns auch die Benutzeroberfläche gefallen, die ohne Werbung auskommt und komplett individualisierbar ist.
Vorteile
  • Benutzerfreundliche Oberfläche
  • 4K und HDR-Unterstützung
  • Sehr günstiger Preis
Nachteile
  • Kein Dolby Vision
  • Keine TV-Steuerung über die Fernbedienung

In den USA ist Roku schon länger als Hersteller von Streaming-Clients bekannt. Seit September 2021 macht sich die Marke auch auf dem deutschen Markt breit und positioniert sich als günstige Alternative zu den Amazon Fire TV Sticks. Insgesamt gibt es derzeit vier Streaming-Clients von Roku in Deutschland. Wir haben den günstigen Streaming-Player Roku Express 4K für euch getestet. Den 4K-Streamer gibt es für gerade einmal 40 Euro zu kaufen:

Der Roku-Ansatz: Individuelle Benutzeroberfläche ohne Werbung

Wie bereits erwähnt, ist Roku in den USA einer der beliebtesten Anbieter von Streaming-Geräten. Das dürfte nicht zuletzt an dem Ansatz liegen, den Roku mit seinem Betriebssystem verfolgt. Denn Roku OS ist sehr an Benutzerfreundlichkeit gelegen. Anders als beispielsweise Prime Video bei den Amazon Fire TV Sticks wird bei Roku kein Streaming-Dienst in den Vordergrund gerückt. Auf der Startseite werden statt Empfehlungen oder Werbung, einfach nur die geladenen Streaming-Apps angezeigt. Den Aufbau, die Reihenfolge und die Auswahl der angezeigten Apps kann man dabei problemlos anpassen.

Die Benutzeroberfläche des Roku Express 4K
Bei der Startseite von Roku-Streamern darf man nicht mit Unmengen an Empfehlungen rechnen. Dafür bekommt man eine aufgeräumte und übersichtliche Benutzeroberfläche geboten. | Screenshot: Roku Oberfläche

Ebenso benutzerfreundlich zeigen sich die Filmseiten. Sucht man über das Suchfeld einen Film oder eine Serie, dann gelangt man auf eine eigens gestaltete Seite. Diese ist übersichtlich und sehr reduziert gestaltet. Statt Design-Schnickschnack wirkt das ganze System lösungsorientiert. Zu jedem Film und jeder Serie werden dir dann Streaming-, Kauf- und Leihoptionen angezeigt. Auch hier steht stets der günstigste Preis im Vordergrund. Insgesamt verfolgt Roku damit einen Ansatz, der uns im Test mit Pragmatismus und Fokus auf den Nutzer vollends überzeugen konnte.

Eine Serienseite des Roku Express 4K
Die Film- und Serienseiten des Roku Express 4K sind aufgeräumt und zeigen dir immer die günstigste Streaming-Option an. | Screenshot: Roku Oberfläche 

Wie sich der Roku Express 4K im direkten Vergleich mit anderen Streaming-Clients schlägt, erfährst du in unserer Bestenliste:

Bedienung: So flüssig läuft der Roku-Stick

Der Roku Express 4K verzichtet auf Werbung, Empfehlungen und sonstige Überladung auf seiner Startseite und zeigt ebenso wie das Apple TV einfach nur die Anwendungen an. Zwischen den Apps zu wechseln funktionierte im Test sehr flüssig und ohne Probleme. Das Öffnen von Netflix und Co. dauert ein paar Sekunden. Einmal offen, lassen sich die Apps allesamt sehr intuitiv und flüssig bedienen. Selbiges gilt für die Suche und die Filmseiten. Momente, in denen der Screen für mehrere Sekunden einfror, wie man es bei günstigen Fire TV-Sticks ab und zu bemängeln muss, gab es hier nicht.

Die Fernbedienung des Roku Express 4K
Die Fernbedienung liegt gut in der Hand und bietet alle Buttons, die man braucht. Sprach- und TV-Steuerung fehlen dem Roku Express 4K jedoch.

Das Werkzeug für die komfortable Steuerung ist die Roku-Fernbedienung. Sie ist aus Plastik und liegt angenehm in der Hand. Die Bedienung des Streaming-Players funktioniert darüber sehr intuitiv. Mit den Pfeiltasten navigierst du dich durch die Apps, mit Start/Stop steuerst du die Wiedergabe und mit den vier speziellen App-Buttons kannst du sofort auf Netflix, Spotify, Apple TV+ und Rakuten TV zugreifen. Die Fernbedienung tut also, was sie soll. Zusätzliche Features wie Sprach- und TV-Steuerung sind jedoch dem teureren Roku Streaming-Stick 4K und der Roku Streambar vorbehalten.

Umfangreiche App-Auswahl beim Roku Express 4K

Die übersichtlichste Oberfläche nutzt natürlich nichts, wenn die Apps fehlen. Wie sieht das bei den Roku-Playern aus? Die App-Auswahl kann sich in jedem Fall sehen lassen, wenngleich uns die ein oder andere wichtige Anwendung gefehlt hat. Um die großen Streaming-Dienste braucht man sich in jedem Fall keinerlei Sorgen zu machen. So sind mit Netflix, Amazon Prime Video, Disney Plus, Youtube und DAZN die wichtigsten Apps verfügbar. Auch Apple TV Plus und Sky Ticket sind an Bord.

Die Appauswahl des Roku Express 4K
Während Fire TV-Sticks Filme, Serien und Apps im gleichen Kachelformat anzeigen, sind diese bei Roku klar voneinander getrennt. | Screenshot: Roku Oberfläche

Doch es ist nicht alles perfekt. So werden Fans von Live-Streams die Twitch-App schmerzlich vermissen. Auch eine Joyn-App gibt es bei Roku derzeit noch nicht. Besonders gefehlt hat uns im Test das breite Film- und Sendungsangebot, dass es in der Arte-Mediathek gibt. Falls du jedoch keine dieser drei Plattformen nutzt, dann wirst du bei dem Roku Express 4K nichts vermissen.

Der Channel Store des Roku Express 4K
Der Channel-Store von Roku bietet eine große Menge an Apps an. Über die Reiter „Highlights“ und „Beliebte Channels“ werden sinnvolle Anwendungs-Empfehlungen gegeben. | Screenshot: Roku Oberfläche

Um neue Apps herunterzuladen, bietet der Roku Express 4K wie alle Streaming-Sticks einen Store an. Dieser ist ebenso schlicht gestaltet, wie der Rest der Benutzeroberfläche und drängt sich nicht auf. Über Empfehlungen und die Suche findest du problemlos alle deine Anwendungen und erweiterst so Stück für Stück die Startseite.

Der Roku Express 4K im Praxis-Test

Wie bereits erwähnt, legt Roku großen Wert auf Benutzerfreundlichkeit. Das spiegelt sich auch in den Einstellungsmöglichkeiten wieder, in denen sich jede Menge Möglichkeiten zum Individualisieren eröffnen. So kann man zum Beispiel das Layout anpassen, Bildschirmschoner wechseln und Shortcuts für die Startseite festlegen. Auch das Untertitel-Design lässt sich bis ins kleinste Detail anpassen. Amazon bietet hier deutlich weniger, Apple überhaupt keine Anpassungsmöglichkeiten.

Die Einstellungsmöglichkeiten des Roku Express 4K
Die Einstellungen sind auf der einen Seite sehr umfangreich, wenn es um Anpassung von Design oder Untertiteln geht. Die Video-Einstellungen könnten aber etwas breiter sein. | Screenshot: Roku Oberfläche

Anders ist dies bei den Bildeinstellungen. Während man bei teuren Streaming-Boxen wie dem Apple TV Aspekte wie Hz, Auflösung oder HDR-Standard bis ins kleinste Detail einstellen kann, so gibt es bei Roku OS hier nur begrenzte Möglichkeiten. Unter Berücksichtigung des Preises von 40 Euro sind die Einstellungsmöglichkeiten jedoch sehr umfangreich.

Der Roku Express 4K angeschlossen
Der Roku Express 4K wird per HDMI-Kabel an den Fernseher angeschlossen. Die Gestaltung des Geräts ist dabei unspektakulär. Anders als bei Streaming-Sticks kann man das Modell nicht einfach hinter dem Fernseher verstecken.

Apple-Nutzer können sich über AirPlay-Einbindung freuen. So kann man über den Roku Express 4K problemlos Inhalte von iOS-Geräten auf den Fernseher streamen. Dank Screen Mirroring ist dies auch mit Android-Geräten kein Problem. Roku ist damit einer der wenigen Anbieter, der die volle Konnektivität mit beiden Smartphone-Systemen anbietet.

Bildqualität: 4K und HDR für 40 Euro?

So günstig war 4K-Streaming noch nie. Für gerade einmal 40 Euro kriegst du mit dem Roku Express 4K einen Streaming-Client, der hochauflösende Bilder mit einer Auflösung von 3840 x 2160 übertragen kann. Der Fire TV Stick 4K, das günstigste 4K-Modell von Amazon, ist 20 Euro teurer und bewegt sich nur zu speziellen Angebotswochen in 40 Euro-Regionen. Falls du also einen 4K-Fernseher besitzt oder vorhast, dir einen zuzulegen, dann bietet der hier getestete Streaming-Client genau die Auflösung, die du suchst.

Die Filmseite des Roku Express 4K
Wenn die 4K-Option besteht, dann zeigt es der Roku Express 4K direkt an. | Screenshot: Roku Oberflächep

Neben 4K etablieren sich auch HDR-Standards immer stärker auf dem Streaming-Markt. Netflix, Disney Plus und Co. bieten immer mehr Inhalte mit HDR10, HDR10+ und Dolby Vision an. Während die ersten beiden Standards vom Roku Express 4K unterstützt werden, so gehört der weit verbreitete Premium-Standard Dolby Vision leider nicht zum Leistungsumfang des Streaming-Players. Dolby Vision ist dem etwas teureren Roku Streaming Stick 4K sowie Streambar vorbehalten.

Beim Klang überzeugt der Roku Express 4K mit der Unterstützung von DTS Digital Surround und Dolby Audio Pass-Through.

Vergleich: Diese Unterschiede gibt es zwischen den Roku-Streamern

Neben dem Roku Express 4K gibt es noch drei weitere Streaming-Clients, die der Hersteller Ende 2021 auf den deutschen Markt gebracht hat. Zum einen ist das der Roku Express HD, der kleine Bruder des Roku Express 4K. Der große Unterschied ist klar: Der Roku Express HD unterstützt nur Full-HD als maximale Auflösung. Auch HDR-Support gibt es hier keinen. Abgesehen davon gab es im Test keinerlei Unterschiede zu erkennen. Solltest du also ohnehin keinen 4K-Fernseher besitzen und dir auf absehbare Zeit auch keinen zulegen, dann wird der 30 Euro teure Roku Express HD für dich ausreichen.

Die vier Modelle des Roku Streaming Line-Ups
Insgesamt hat Roku derzeit vier verschiedene Streaming-Player im Angebot. Vom HD-Modell Roku Express HD bis zur 4K-Streambar. | Bild: Roku

Daneben gibt es noch zwei Modelle, die preislich über dem Roku Express 4K liegen. Da wäre zum einen der Roku Streaming-Stick 4K, der anders als die beiden Express-Modelle wie ein Stick gestaltet ist und direkt in den HDMI-Eingang des Fernsehers gesteckt wird. Für 60 Euro gibt es hier zusätzlich zu den Funktionen des Roku Express 4K Dolby Vision, bessere WLAN-Verbindung, einen schnelleren Prozessor und eine Sprachfernbedienung mit TV-Steuerungstasten. Der Streaming-Stick erinnert stark an den Fire TV Stick 4K. Produkt Nummer 4 ist die Roku Streambar. Diese bietet alle Funktionen des Streaming Stick 4K und dient gleichzeitig noch als Soundbar. Der Preis liegt bei 150 Euro.

Unser Fazit zum Roku Express 4K

Der Roku Express 4K ist ein Streaming-Client mit Kampfpreis. Einen 4K-Streamer für 40 Euro findet man nur selten. Hinzu kommt die übersichtliche und angenehm benutzerfreundliche Oberfläche, die ohne Werbung daherkommt. Auch die App-Auswahl überzeugt, auch wenn hier ein paar kleine Abstriche gemacht werden müssen. Die Bildqualität ist dank 4K-HDR über jeden Zweifel erhaben. Dass Dolby Vision fehlt, ist bei diesem Preis nur ein kleines Manko. Selbiges gilt für die fehlende TV- und Sprachsteuerung. Insgesamt ist der Roku Express 4K eine Empfehlung für alle, die einen möglichst günstigen 4K-Stick suchen und statt hunderten Empfehlungen lieber eine aufgeräumte und individuell anpassbare Übersicht zu schätzen wissen.

Aktuelle Angebote:

Technische Daten
Preis 40 Euro
Auflösung UHD 4K (3840 x 2160)
HDR-Unterstützung HDR10, HDR10+
Bildfrequenz 60 fps
Anschlüsse HDMI-2.0-Ausgang, Micro-USB (nur für Strom), WLAN
Betriebssystem Roku OS
Sprachsteuerung Nein
Audioformate Digitales Stereo, DTS Digital Surround, Pass-Through von Dolby-kodiertem Audio
Abmessungen (BxHxT) 8,6x2x3,9cm

In dieser Bestenliste findest du alle Streaming-Player, die unsere Expert*innen getestet haben:

Wie gefällt die der Ansatz von Roku? Würdest du die Empfehlungen auf der Startseite vermissen? Oder freust du dich über die aufgeräumte Startseite? Teile es der Community in den Kommentaren mit!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.