Startseite Streaming Clients FireTV Fire TV Stick 4K, HD oder Lite: Welches Fire TV-Modell ist das richtige für dich?

Fire TV Stick 4K, HD oder Lite: Welches Fire TV-Modell ist das richtige für dich?

Die Amazon Fire TV-Sticks sind die beliebtesten Streaming-Clients auf dem Markt. Doch welche Variante des Fire TV Sticks ist die richtige für dich? Wir haben alle aktuellen Fire TV Sticks getestet und für euch verglichen.
Fire TV Stick Lite Titelbild

Amazons Fire TV Sticks bieten eine ausgereifte Bedienoberfläche, mit der man auf zahlreiche Streaming-Dienste und weitere Apps zugreifen kann. Inzwischen gibt es drei Varianten des Fire TV Sticks und noch dazu den Fire TV Cube. Wir haben alle Varianten hier in der Redaktion ausgiebig getestet und möchten dir in diesem Fire TV-Vergleich zeigen, welche Variante am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

Alle Fire TV-Modelle verfügen über das gleiche Betriebssystem auf Android TV Basis, genannt Fire OS. Dieses bietet eine umfangreiche App-Auswahl, eine übersichtliche Benutzeroberfläche und insgesamt eine tolle Performance. Alle Fire TV-Geräte sind damit solide Streaming-Clients, die den Fernseher zuverlässig zu einem hochwertigen Smart-TV aufwerten.

Doch gibt es auch Unterschiede zwischen den Geräten. So unterscheiden sie sich in der maximale Auflösung und der HDR-Unterstützung. Auch bieten nicht alle Modelle Gerätesteuerung an und auch die Art der Sprachsteuerung ist unterschiedlich. Das hat auch Auswirkungen auf den Preis, die unverbindliche Preisempfehlung liegt zwischen schlanken 29 Euro für die Lite-Variante bis hin zu stolzen 119 Euro für den Cube.

Im Folgenden findest du unsere Fire TV Empfehlungen für die unterschiedlichen Anforderungen.

Der Fire TV Stick

Fire TV Stick

Bester Kompromiss aus Preis und Leistung, wenn du auf 4K verzichten kannst

Preis: 39 Euro | Auflösung: Full HD (1920 × 1080) |  HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG | Sprachsteuerung: Alexa

  • Sehr gute App-Verfügbarkeit
  • Integrierte Alexa-Sprachsteuerung
  • Fernbedienung mit Gerätesteuerung für TV
  • Niedriger Preis
  • Keine 4K-Auflösung
  • Kein Dolby Vision HDR

Die Standard-Version des Fire TV Sticks eignet sich für jeden, der nach einem günstigen, aber dennoch hochwertigen Streaming-Client sucht. Er bietet das vollwertige Betriebssystem Fire OS mit einer großen App-Auswahl sowie die hochwertige Alexa-Sprachsteuerung und ist damit ein hochwertiger Streaming-Stick. Jedoch fehlen dem Gerät in puncto Bildqualität mit zwei Standards, die in der Welt des Streamings immer stärker verbreitet sind.

Wenn du aber ohnehin keinen Fernseher mit 4K UHD– und Dolby Vision-Unterstützung besitzt und nicht planst, dir einen zuzulegen, dann kannst du dementsprechend auch beim Streaming-Stick auf diese Features verzichten. In diesem Fall bietet die Standard-Version des Fire TV Sticks ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis.

» Zum Angebot bei Amazon

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Fire TV Stick.
amazon fire tv

Fire TV Stick 4K

Bildqualität ohne Kompromisse in 4K und mit Dolby Vision

Preis: 59 Euro | Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) |  HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG | Sprachsteuerung: Alexa

  • 4K-Auflösung
  • Dolby Vision HDR
  • Integrierte Alexa-Sprachsteuerung
  • Fernbedienung mit Gerätesteuerung für TV
  • Günstig im Vergleich zur Konkurrenz
  • Im Vergleich zur Konkurrenz weniger Einstellungsmöglichkeiten

Etwas teurer als die Standard-HD-Variante ist der Fire TV Stick 4K. Wenn du einen 4K Fernseher hast und keine Kompromisse bei der Bildqualität eingehen willst, führt kein Weg am 4K-Stick vorbei. Viele Inhalte auf den Streaming-Plattformen wie Netflix oder Amazon Prime liegen inzwischen in 4K-Auflösung vor, und immer mehr davon auch im Premium-HDR Format Dolby Vision.

Verglichen mit anderen 4K-Streamern wie dem Apple TV 4K und auch dem Chromecast kann sich der Fire TV Stick 4K preislich immer noch mehr als sehen lassen. Wer also in puncto Bildqualität zukunftssicher sein möchte, ist mit dem Premium-Stick erstklassig bedient.

» Zum Angebot bei Amazon

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Fire TV Stick 4K.

Fire TV Stick Lite

Mega-Schnäppchen ohne Gerätesteuerung und Dolby Atmos

Preis: 29 Euro | Auflösung: Full HD (1920 × 1080) |  HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG | Sprachsteuerung: Alexa

  • Sehr gute App-Verfügbarkeit
  • Sehr niedriger Preis
  • Keine 4K-Auflösung
  • Kein Dolby Vision HDR
  • Kein Dolby Atmos
  • Keine Gerätesteuerung über die Fernbedienung

Der Fire TV Stick Lite ist die günstigste Fire TV-Variante und gehört auch allgemein zu den günstigsten Streaming-Clients auf dem Markt. Dennoch bietet er das ausgereifte Fire OS-System und ist damit trotz der Einschränkungen immer ein sehr guter Streaming-Stick.

Die zehn Euro Preisunterschied gegenüber der Standard-HD-Variante kannst du problemlos einsparen, wenn du kein Interesse daran hast, den Fernseher und weitere Geräte deines Heimkinos mit der Fire TV Fernbedienung zu steuern und keine besonderen Anforderungen an den Ton stellst. Denn die Lite-Version bietet nur eine abgespeckte Variante der Fernbedienung und unterstützt Dolby Atmos nicht vollumfänglich. Ansonsten gleicht der Stick der Standardvariante.

» Zum Angebot bei Amazon

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Fire TV Stick Lite.

Fire TV Cube

Für Smart Home-Fans, die gerne gänzlich auf eine Fernbedienung verzichten

Preis: 119 Euro | Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) |  HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HDR10+, HLG | Sprachsteuerung: Hands-Free Alexa

  • Hands-Free Alexa
  • 4K-Auflösung
  • Dolby Vision HDR
  • Optimale Smart Home-Zentrale
  • Hoher Preis

Die letzte Option liegt preislich deutlich höher als die drei Sticks. Der Fire TV Cube ist für alle geeignet die nicht nur nach einer hochwertigen Streaming-Box suchen, sondern auch am eigenen Smart Home basteln. Mit Hands-Free Alexa fungiert der Cube auch als Ersatz zum Amazon Echo.

Denn so muss nicht mehr die Fernbedienung zur Hand genommen werden, um Alexa zu aktivieren. Der Cube hat einen eigenen Lautsprecher, sodass die Sprachsteuerung auch ohne eingeschalteten Fernseher funktioniert. Auch der Prozessor ist besser und der Cube hat mehr Speicherplatz als die drei Sticks und dient so ideal als Heimkinozentrale.

» Zum Angebot bei Amazon

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Fire TV Cube.

Alle Fire TV-Modelle im direkten Vergleich

Fire TV Stick 4K Fire TV Stick HD Fire TV Stick Lite Fire TV Cube
Black Friday Amazon Fire TV Stick 4K
Bewertung
Preis UVP: 59 Euro UVP: 39 Euro UVP: 29 Euro UVP: 119 Euro
Erscheinungsjahr 2018 2020 2020 2019
Auflösung 4K-UHD (3.840 x 2.160) HD (1920 × 1080) HD (1920 x 1080) 4K-UHD (3.840 x 2.160)
HDR HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG HDR, HDR10+, HLG HDR, HDR10+, HLG HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG
Dolby Atmos ✔️ ✔️ Dolby Audio ✔️
Fernbedienung Alexa-Sprachfernbedienung Alexa-Sprachfernbedienung Alexa-Sprachfernbedienung Lite Alexa-Sprachfernbedienung
Hands-Free Alexa ✔️
Prozessor Quad-Core Quad-Core Quad-Core Hexa-Core
Speicherplatz 8GB 8GB 8GB 16GB
Jetzt bestellen Den Fire TV Stick 4K jetzt bestellen Den Fire TV Stick HD jetzt bestellen Den Fire TV Stick Lite jetzt bestellen Den Fire TV Cube jetzt bestellen

Full HD oder 4K, HDR10+ oder Dolby Vision – die Bildqualität der Fire TV-Geräte im Vergleich

Der größte Unterschied liegt dabei in der bestmöglichen Bildqualität. Während sich mit dem Fire TV Stick 4K sowie dem Fire TV Cube auch Inhalte in UHD-Auflösung streamen lassen, so ist bei der Standard-Version des Fire TV Sticks und dem günstigen Fire TV Stick Lite nur Full HD mit an Bord.

Der Fire TV Stick wird einfach in den HDMI-Eingang des Fernsehers gesteckt.

Auch in puncto Unterstützung für HDR-Standards unterscheiden sich die Geräte. Während die beiden teureren Geräte, der 4K-Stick und der Cube, mit HDR10, HDR10+ und Dolby Vision alle gängigen HDR-Standards unterstützen, so fehlt bei der Lite- und der Standard-Version der weit verbreitete Premium-Standard Dolby Vision. Was den Ton angeht, so unterstützen alle Modelle außer dem Fire TV Stick Lite vollwertiges Dolby Atmos.

Gerätesteuerung – welche Modelle eignen sich als Heimkinozentrale?

Ein weiterer Unterschied liegt darin, inwieweit sich mit den Fire TV-Modellen weitere Geräte im Heimkino steuern lassen. Während es bei dem Fire TV Stick Lite aufgrund der abgespeckten Fernbedienung nicht möglich ist, den Fernseher oder die Soundbar zu steuern, so bieten es die drei anderen Geräte an.

Der Fire TV Cube wird anders als die Fire-TV Sticks nicht hinter, sondern vor oder neben dem TV-Gerät platziert.

Sie bieten die vollwertige Alexa Sprachfernbedienung mit An- und Ausknopf sowie Buttons zur Lautstärkeregelung. Auch über die Sprachsteuerung lassen sich so weitere, mit dem Gerät verbundene Geräte bedienen. Besonders komfortabel ist in dieser Hinsicht der Fire TV Cube, welcher Hands-Free Alexa unterstützt. Man braucht dabei also anders als bei den Sticks nicht die Fernbedienung um die Sprachsteuerung zu nutzen, sondern kann Alexa einfach mit Hilfe der in den Cube integrierten Mikrofone per Sprachbefehl aktivieren.

Der Preis – die Kosten für die Fire TV-Modelle im direkten Vergleich

Die Modelle unterscheiden sich sowohl in ihrer Hardwareausstattung als auch bei der Unterstützung von (lizenzpflichtigen) Formaten. Dementsprechend unterscheiden sich auch Preise für die Geräte deutlich:

Die Sticks sind bei verschiedenen Aktionen regelmäßig günstiger zu haben und gehören allgemein in puncto Preis- Leistungsverhältnis zu den besten Streaming-Clients auf dem Markt. Der Fire TV Stick Lite und die Standard-Version sind besonders günstig, während 4K und Dolby Vision beim Premium-Stick zwanzig Euro Aufschlag mit sich bringen. Der Fire TV Cube ist derweil nicht nur Streaming-Box sondern auch potenzielle Smart Home-Zentrale und kostet dementsprechend deutlich mehr.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.