Startseite Bestenlisten Streaming Clients FireTV Amazon Fire TV-Sticks im Test: Die 5 besten Streaming-Sticks von Amazon im Vergleich

Amazon Fire TV-Sticks im Test: Die 5 besten Streaming-Sticks von Amazon im Vergleich

Fire TV-Sticks sind eine praktische Möglichkeit, deinen Fernseher mit Smart-Features aufzurüsten. Dabei gibt es verschiedene Varianten, die wir getestet haben und dir hier im Vergleich vorstellen.
Werbung
  1. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hohe App-Verfügbarkeit
    • 4K HDR wird unterstützt
    • Gute Spracherkennung
    • HDMI-Eingang für weitere Geräte
    Nachteile
    • Recht große Box
    • Werbung auch als Prime-Kunde
    • Eingeschränkte Kompatibilität mit Smartphones
  2. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • 4K HDR-fähig inkl. Dolby Vision
    • Sehr gute Integration von Prime Video und Amazons Online-Videothek
    • Sehr gute App-Verfügbarkeit
    • Größerer Arbeitsspeicher als der Vorgänger
    Nachteile
    • Apple-Geräte lassen sich nicht auf den TV streamen
    • Betriebssystem integriert immer mehr störende Werbung
  3. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Integration von Prime Video und Amazons Online-Videothek
    • 4K HDR-fähig inkl. Dolby Vision
    • Sehr gute App-Verfügbarkeit
    • Sprach- und Gerätesteuerung mit Alexa
    • Günstig
    Nachteile
    • Apple-Geräte lassen sich nicht auf den TV streamen
    • geringe Einstellungsmöglichkeiten
  4. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hohe App-Verfügbarkeit
    • Niedriger Preis
    • Sprach- und Gerätesteuerung mit Alexa
    • Tolle Integration von Amazon Prime Video
    • HDR-fähig
    Nachteile
    • Apple-Geräte lassen sich nicht auf den Fernseher streamen
    • Geringe Einstellungsmöglichkeiten
    • 4K und Dolby Vision nur in der teureren 4K-Variante des Sticks
  5. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr günstig
    • Übersichtliches und flüssiges Betriebssystem
    • Integration an Amazon Prime Video
    • HDR Unterstützung
    Nachteile
    • Keine 4K-Auflösung
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Dolby Atmos

Amazon Fire TV Sticks haben sich als echtes Upgrade für ältere Fernseher erwiesen. Die kleinen Streaming-Sticks sind unglaublich schnell eingerichtet und bieten dir alle wichtigen Smart-TV-Funktionen. Mit einem Fire TV Stick kannst du ganz leicht auf verschiedene Streaming-Dienste zugreifen, YouTube auf deinem TV schauen, Musik abspielen oder auf die Mediatheken zugreifen. Manche Sticks bieten dir sogar die Funktion eines Sprachassistenten und lassen sich in dein Multiroom-System zuhause einbinden – und das alles, ohne dass du dir einen neuen TV kaufen musst.

Bei den verschiedenen Fire TV Sticks von Amazon gibt es allerdings nicht nur preisliche Unterschiede. Die Modelle unterscheiden sich auch in ihren Funktionen: Mit dem günstigen Fire TV Stick Lite bekommst du wirklich nur das Nötigste an Smart-Features und der etwas preisintensivere Fire TV 4K Max ist als Gegenstück unter anderem 4K HDR-fähig und läuft dank eines größeren Arbeitsspeichers um einiges schneller. Wenn du schon länger über einen Fire TV nachdenkst, dann bist du hier genau richtig. Wir testen jährlich zahlreiche Fernseher und haben auch alle TV Sticks getestet, die Amazon im Angebot hat.

Drei Empfehlungen: Diese Amazon Fire TV Sticks haben uns überzeugt

In unserem Testlabor haben wir zahlreiche Streaming-Sticks und -Boxen getestet. Zu unseren Testsiegern gehören auch die Streaming-Sticks von Amazon. Damit du weißt, welcher Stick sich am besten für deinen Fernseher oder UKD-Beamer eignet, haben wir dir drei Empfehlungen herausgesucht, die uns besonders überzeugt haben. Du findest hier unseren Testsieger, eine Preis-Leistungs-Empfehlung und einen Stick, der uns besonders gefallen hat.

Fire TV Cube (2022) im Test | HIFI.DE

Amazon Fire TV Cube (2022)

Unser Testsieger: Die smarte Heimkinozentrale

Preis: 159 Euro | Auflösung: 4K UHD (3840 x 2160 Pixel) |  HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG | Sprachsteuerung: Hands-Free Alexa | Anschlüsse: HDMI-In, HDMI-Out, USB, LAN, WLAN (Wi-Fi 6E), Bluetooth 5.0 + LE

  • Hohe App-Verfügbarkeit
  • 4K HDR wird unterstützt
  • Gute Spracherkennung
  • HDMI-Eingang für weitere Geräte
  • Fernbedienung mit Gerätesteuerung für TV
  • Recht große Box
  • Eingeschränkte Kompatibilität mit Smartphones

Der Fire TV Cube ist für alle geeignet, die nicht nur nach einer hochwertigen Streaming-Box suchen, sondern auch am eigenen Smart Home basteln. Auch die Anschlussmöglichkeiten für USB-Geräte und sogar externe Zuspieler können ein Mehrwert sein, den die Sticks (und auch viele andere Streaming-Clients) nicht bieten. Und das ist in vielen TV-Set-ups ein echter Vorteil. Der Cube lohnt sich vor allem dann, wenn du deinen Fernseher und die damit verbundenen Geräte per Alexa-Sprachsteuerung fernbedienen wills. Außerdem hat sich die Prozessorleistung des Cubes deutlich verbessert. Die Unterstützung von WiFi 6E machen den Fire TV Cube (2022) zu einer geeigneten smarten Heimkinozentrale. Das hat allerdings auch seinen Preis. Mit 160 Euro ist der Cube der teuerste Streaming-Client von Amazon.

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Amazon Fire TV Cube (2022).

Fire TV Stick 4K Max im Test: Lohnt sich der beste Streaming-Stick von Amazon?

Amazon Fire TV Stick 4K

Bildqualität ohne Kompromisse in 4K und mit Dolby Vision

Preis: 69,99 Euro | Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) |  HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG | Sprachsteuerung: Alexa

  • 4K-Auflösung
  • Dolby Vision HDR
  • Integrierte Alexa-Sprachsteuerung
  • Sehr gute App-Verfügbarkeit
  • Fernbedienung mit Gerätesteuerung für TV
  • Im Vergleich zur Konkurrenz weniger Einstellungsmöglichkeiten

Etwas teurer als die Standard-HD-Variante ist der Fire TV Stick 4K. Wenn du einen 4K-Fernseher hast und keine Kompromisse bei der Bildqualität eingehen willst, führt kein Weg am 4K-Stick vorbei. Viele Inhalte auf den Streaming-Plattformen wie Netflix oder Amazon Prime liegen inzwischen in 4K-Auflösung vor, und immer mehr davon auch im Premium-HDR Format Dolby Vision. Verglichen mit anderen 4K-Streamern wie dem Apple TV 4K und auch dem Chromecast kann sich der Fire TV Stick 4K preislich immer noch mehr als sehen lassen. Wer also in puncto Bildqualität zukunftssicher sein möchte, ist mit dem Premium-Stick erstklassig bedient.

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Amazon Fire TV Stick 4K.

Fire Stick mit Alexa-Remote

Amazon Fire TV Stick

Das beste Upgrade für alte TVs

Preis: 39 Euro | Auflösung: Full HD (1920 × 1080) |  HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG | Sprachsteuerung: Alexa

  • Sehr gute App-Verfügbarkeit
  • Integrierte Alexa-Sprachsteuerung
  • Fernbedienung mit Gerätesteuerung für TV
  • Keine 4K-Auflösung, kein Dolby Vision HDR
  • Wenig Einstellungsmöglichkeiten

Die Standard-Version des Fire TV Sticks eignet sich für jeden, der nach einem günstigen, aber dennoch hochwertigen Streaming-Client sucht. Er bietet das vollwertige Betriebssystem Fire OS mit einer großen App-Auswahl sowie die hochwertige Alexa-Sprachsteuerung und ist damit ein hochwertiger Streaming-Stick. Jedoch fehlen dem Gerät in puncto Bildqualität zwei Standards, die in der Welt des Streamings immer stärker verbreitet sind.

Wenn du aber ohnehin keinen Fernseher mit 4K UHD– und Dolby Vision-Unterstützung besitzt und nicht planst, dir einen zuzulegen, dann kannst du dementsprechend auch beim Streaming-Stick auf diese Features verzichten. In diesem Fall bietet die Standard-Version des Fire TV Sticks ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis, vor allem für TVs, die schon etwas in die Jahre gekommen sind.

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Amazon Fire TV Stick.

Amazon Fire TV Sticks: Das haben die Streaming-Sticks auf dem Kasten

Mit einem Streaming-Stick holst du dir mehr Komfort in dein Wohnzimmer. Denn auch so mancher OLED-Fernseher hat Probleme mit den Smart-Funktionen. In einigen Fällen läuft die Bedienung des TVs dann nicht so reibungslos, wie wenn du einen Streaming-Stick anschließt.

So richtest du deinen Amazon Fire TV Stick ein

Einfacher geht eine Einrichtung wahrscheinlich nicht: Den Streaming-Stick von Amazon steckst du ganz einfach in eine freie Steckdose und dann in einen HDMI-Eingang deines Fernsehers. Über dein WLAN verbindest du den Stick dann mit dem Internet. Anschließend musst du dich mit deinem Amazon-Zugang anmelden und die Apps herunterladen, die du nutzen möchtest. Zwar brauchst du für die Nutzung ein Amazon-Konto, eine Prime-Mitgliedschaft ist allerdings nicht nötig.

Das benötigst du für deinen neuen TV Stick

Einen Amazon Fire TV Stick kannst du mit jedem halbwegs modernen Fernseher nutzen, du benötigst nur einen freien HDMI-Anschluss. Solltest dein TV so alt sein, dass er kein HDMI hat, kommt ein Fire TV Stick für dich leider nicht infrage.

Außerdem benötigst du natürlich eine stabile Internetverbindung, damit du ohne Schwierigkeiten Inhalte auf dem Stick streamen kannst. In den meisten Fällen genügt dafür eine Verbindung zu deinem WLAN.

Einmal angeschlossen, musst du nur noch den richtigen Eingang wählen, und schon erscheint das übersichtliche Fire TV Menü. Mit der schlanken Fernbedienung kannst du mit Alexa Inhalte aufrufen, aber auch einfach über die Bedientasten deinen gewünschten Streaming-Dienst auswählen. Auf der Startseite kannst du beliebte Apps festhalten, und hast so eine für dich zugeschnittene Übersicht.

Fernbedienung Fire Tv Stick Max
Mit einer Fernbedienung kannst du deinen Fire TV Stick ganz leicht bedienen. Aber auch per Sprachassistenten kannst du dann Inhalte auf deinem TV aufrufen.

Preisliche Unterschiede: Das kosten Amazon Fire TV Sticks

Zugegeben: Bei den unterschiedlichen Bezeichnungen für die Fire TV Sticks, kann man schon mal durcheinander kommen. Wenn du die Standard-Variante suchst, dann ist der “Fire TV Stick” die richtige Wahl für dich. Er kostet rund 45 Euro und bringt eine hohe App-Verfügbarkeit, eine Sprachsteuerung mit und ist auch HDR-fähig. Die abgespeckte Variante des Standard-Modells ist der Fire TV Stick Lite. Er hat einen etwas geringeren Arbeitsspeicher und ist deshalb etwas langsamer als der Fire TV Stick. Außerdem hast du eine etwas geringere App-Auswahl. Dafür ist das Modell sehr günstig und schon für rund 30 Euro erhältlich.

Fire TV Stick 4K: Hohe Bildqualität und große App-Auswahl

Du möchtest 4K-Inhalte streamen? Dann ist der Fire TV Stick 4K oder Fire TV 4K Max etwas für dich. Beide Modelle sind fast identisch. Sie verfügen über eine sehr gute Integration von Prime Video, eine gute App-Verfügbarkeit und sind beide 4K HDR fähig inklusive Dolby Vision. Gerade wenn du einen 4K-Fernseher zuhause hast, ist der 4K Streaming-Stick die beste Wahl für dich. Preislich unterscheiden sich die beiden Sticks nur um 10 Euro. Den normalen 4K-Stick bekommst du für rund 70 Euro, den Max für rund 80 Euro.

Alles fürs smarte Heimkino: Der Amazon Fire TV Cube

Das volle Paket bekommst du dann mit Amazons Streaming-Würfel, dem Fire TV Cube. Hier hast du nicht nur die Möglichkeit Inhalte in 4K oder Dolby Vision zu streamen, sondern du kannst den Amazon Fire TV Cube auch in ein Multiroom-System einbinden. Sogar Bluetooth-Lautsprecher lassen sich mit dem Cube verbinden. Das hat allerdings auch seinen Preis. Der Cube kostet mit Wi-Fi 6 rund 160 Euro.

Der Fire Tv Cube ist ein echtes Multitalent
Der Fire TV Cube ist dank seiner vollumfänglichen Funktionen die perfekte Heimkinozentrale.

So testet HIFI.DE Streaming-Sticks

App-Verfügbarkeit

Wenn wir den Stick für den Test erfolgreich angeschlossen und eingerichtet haben, schauen wir uns zunächst einmal die Auswahl an verfügbaren Apps an. Dabei achten wir darauf, dass die wichtigsten Streaming-Dienste, wie Netflix oder Disney Plus, aber auch YouTube und Spotify für den Amazon Fire TV Stick verfügbar sind. Wenn wir Apps installiert haben, schauen wir uns an, wie diese aufgebaut sind und ob sie in der Praxis problemlos funktionieren.

Bedienung

Der nächste Schritt ist dann die Bewertung der Bedienung. Unsere Tester:innen schauen sich an, wie intuitiv die Bedienung mit dem Stick erfolgt. Muss erst die Bedienungsanleitung studiert werden, oder findet man auch ohne langes Suchen die passenden Funktionen? Ein großer Pluspunkt ist bei Streaming-Sticks, wenn die Bedienung so einfach ist, dass man kaum etwas nachschauen muss. In unsere Beurteilung fließt auch die Gestaltung der Fernbedienung mit ein. Und auch vor der Sprachsteuerung machen unsere Tester:innen keinen Halt. Alles wird sorgfältig geprüft.

Bildqualität

In der Testkategorie Bildqualität schauen wir, welche Funktionen der Fire TV-Stick mitbringt und wie das tatsächliche Bild auf dem Fernseher aussieht, das wir über den Streaming-Stick streamen. Wenn 4K und Dolby Vision möglich sind, schauen wir uns auch hier einige Testszenen an, um herauszufinden, wie gut die Bildqualität der Streaming-Sticks tatsächlich ist.

Das Design des Fire TV Stick Max
Die klassischen Amazon Fire TV Sticks sind recht klein und lassen sich deshalb ganz unauffällig an deinem Fernseher anbringen. Falls der Platz doch einmal nicht ausreicht, ist auch eine kurze HDMI-Verlängerung im Lieferumfang enthalten.

Design

Natürlich ist Design auch eine Frage des Geschmacks und kann nicht gänzlich objektiv bewertet werden. Wir bewerten jedoch nicht nur das Aussehen eines Produktes, sondern auch, wie gut es sich in das TV Set-up integrieren lässt. Die Fire TV-Sticks sind glücklicherweise sehr schmal und sind kaum sichtbar, was wir im Test als Pluspunkt bewerten würden. Der Fire TV Cube hingegen ist recht groß und aufgrund seiner Würfelform kannst du ihn nicht so leicht verstecken. Genau solche Aspekte fließen in der Bewertung des Designs mit ein. Aber auch das Erscheinungsbild der Systemoberfläche spielt für uns eine Rolle.

Praxis

In unserem Praxistest geht es den Streaming-Sticks dann an den Kragen. Hier wird alles einmal durchgetestet. Ganz egal ob Einstellungsmöglichkeiten, Anschlüsse, das Gelingen der Ersteinrichtung und ein genauer Blick auf die Ausstattung der Sticks. Auch zusätzliche Funktionen, wie AirPlay oder Chromecast und Bluetooth fließen in unsere Bewertung in puncto Praxis mit ein.

Fazit: Das solltest du beim Kauf eines Amazon Fire TV Sticks beachten

Bevor du dir einen Fire TV Stick zulegst, solltest du dir deinen Fernseher noch einmal genauer ansehen. Ist dein Fernseher etwas älter und hat kein 4K? Wenn du noch einen HDMI-Anschluss übrig hast, ist der Fire TV Stick oder die günstigere Lite-Version die richtige Wahl für dich. Inhalte in hoher Bildqualität wirst du auch mit einem 4K-Stick nicht streamen können, wenn dein Fernseher nicht die richtige Ausstattung mit sich bringt. Du hast einen 4K-Fernseher, aber möchtest die Smart-Features deines TVs upgraden? Dann sind die 4K-Versionen für dich die richtige Entscheidung. Mit ihnen kannst du Inhalte in 4K oder Dolby Vision streamen, bekommst große Auswahl an Apps und eine reibungslose Bedienung.

Smartes Heimkino: Dieses Fire TV-Modell ist das richtige

Wenn du ein smartes Heimkino einrichten willst, solltest du dir den Fire TV Cube etwas näher anschauen. Er bringt das volle Paket an smarten Funktionen mit und lässt sich sogar per Sprachsteuerung komplett freihändig steuern. Praktisch ist auch, dass du ihn in dein Multiroom-System einbinden kannst und der Cube selbst auch nochmal einen HDMI-Anschluss mitbringt.

Wie auch immer du dich entscheidest: Stell sicher, dass du eine gute Internetverbindung hast. Denn ohne stabiles WLAN kann auch der beste Fire TV Stick nicht problemlos streamen.

Hier gibt es noch weitere Themen, die für dich interessant sein könnten:

Es muss kein Streaming-Stick von Amazon sein? Wir haben noch weitere Modelle von anderen Marken getestet:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.