Startseite Streaming Clients FireTV Fire TV Stick Lite im Test: Ohne Dolby Atmos und mit alter Fernbedienung

Fire TV Stick Lite im Test: Ohne Dolby Atmos und mit alter Fernbedienung

Amazon bietet viele verschiedene Versionen des Fire TV Sticks an. Erfahre jetzt alles über die günstigste Variante, den Fire TV Stick Lite, in unserem Test!
Fire TV Stick Lite im Test: Ohne Dolby Atmos und mit alter Fernbedienung
Preis
29 Euro
Auflösung
Full HD (1920 × 1080)
HDR-Unterstützung
HDR10, HDR10+, HLG
Anschlüsse
HDMI-2.0-Ausgang, Micro-USB (nur für Strom), Bluetooth, WLAN
Sprachsteuerung
Alexa
In Kürze
Der Fire TV Stick Lite ist für den sehr niedrigen Preis ein hochwertiger Streaming-Client, bei dem von Smart-TV System bis zur App-Verfügbarkeit alles passt. Wenn du 4K und Dolby Atmos sowie Gerätesteuerung per Fernbedienung eh nicht nutzt, bietet die Lite-Variante alles was du brauchst zu einem Knaller-Preis.
Vorteile
  • Sehr günstig
  • Übersichtliches und flüssiges Betriebssystem
  • Integration an Amazon Prime Video
  • HDR Unterstützung
Nachteile
  • Keine 4K-Auflösung
  • Kein Dolby Vision
  • Kein Dolby Atmos

Die Fire TV Sticks von Amazon gehören zu den beliebtesten Streaming-Clients auf dem Markt. Neben der teureren 4K-Version und der Standard-Full HD-Variante gibt es noch eine günstige, etwas abgespeckte Version. Wir haben den Amazon Fire TV Stick Lite unter die Lupe genommen und die Ergebnisse für dich in diesem Test zusammengefasst.

Einen ausführlichen Test der HD-Version des Fire TV Stick findest du hier.

Fire TV Stick Lite – App-Verfügbarkeit und Bildqualität im Test

Auf allen Fire TV-Geräten läuft das Betriebssystem Fire OS. Alle Sticks und der Fire TV Cube bieten also das gleiche Angebot an Apps. Ob NetflixAmazon PrimeYouTubeDisney Plus oder DAZN: Die wichtigsten Streaming-Dienste sind dabei mit an Bord. Einzig Sky Ticket fehlt aktuell noch. Auch sonst ist die Auswahl an Anwendungen dank der hohen Verbreitung der Fire TV Sticks sehr weitreichend.

Die Startseite des Fire TV Stick Lite
Der Fire TV Stick Lite bietet alle wichtigen Apps.

Unterschiede gibt es zwischen den Sticks dagegen bei der Bildqualität. Der Fire TV Stick Lite unterstützt ebenso wie die Standard-Variante keine 4K-Inhalte. Mit HDR10 und HDR10+ sind zwar zwei HDR-Standards mit an Bord, der weit verbreitete Standard Dolby Vision fehlt dem Stick jedoch. Hinzu kommt, dass die abgespeckte Lite-Variante keinen vollwertigen Support des Audio-Standards Dolby Atmos bietet. Dieser ist bei der HD-Version des Fire TV Sticks mit von der Partie.

Die Benutzeroberfläche und Fernbedienung des Fire TV Stick Lite

Fire OS bietet eine sehr übersichtliche und intuitiv steuerbare Benutzeroberfläche. Die Anwendungen sind ebenso wie die Filme und Serien in einer übersichtlichen Kachelstruktur angeordnet. Die Streaming-Empfehlungen werden dabei sinnvoll ausgewählt, sodass man bei der abendlichen Planung eine gute Übersicht über das verfügbare Film- und Serienprogramm erhält.

Die Empfehlungen vom Fire TV Stick Lite
Die Empfehlungen von Fire OS sind sinnvoll gewählt.

Findet man doch mal nicht auf Anhieb das richtige, so lassen sich Filme und Serien auch per Sprachsteuerung suchen. Dies funktioniert sehr zuverlässig.

Besonders angenehm ist es dabei, dass einem bei dem gesuchten Inhalt sofort die verfügbaren Streaming-Optionen angezeigt werden. Sollte mal ein Inhalt nirgendwo im Abo enthalten sein, so kann man ihn einfach über den schön eingebundenen VoD-Anbieter Prime Video kaufen oder leihen.

Parasite auf dem Fire TV Stick
Die Filmseiten zeigen sofort die verfügbaren Streaming-Optionen.

Neben der Steuerung über Alexa bedient man den Fire TV Stick Lite mit der beigelegten Fernbedienung. Anders als bei den beiden anderen Sticks gibt es hier nur eine Lite-Version der Remote. Das heißt, der Fernbedienung fehlen die Tasten, mit der sich andere Geräte im Heimkinosystem wie der Fernseher steuern lassen.

Die Fernbedienung des Fire TV Stick Lite verfügt über ein Mikrofon für Alexa_Sprachsteuerung und entspricht der von älteren Fire TV Modellen. Es fehlt die Möglichkeit andere Geräte wie Fernseher oder Soundbars zu steuern, wie es bei den anderen Fire TVs inzwischen zum Funktionsumfang gehört.

Es gibt also keinen An- und Ausknopf und keine Möglichkeit, die Lautstärke über die Fernbedienung des Fire TV Stick Lite zu steuern. Ansonsten ist die Bauweise deckungsgleich mit dem vollwertigen Modell. Die Bedienung von Fire OS funktioniert reibungslos und die Fernbedienung liegt gut in der Hand. Einzig die Knöpfe könnten etwas größer sein.

Die Einstellungsmöglichkeiten und Features

Beim Fire TV Stick Lite lassen sich ebenso wie bei der HD-Version des Sticks einige Dinge personalisieren, auch wenn Fire OS in puncto Einstellungsmöglichkeiten noch etwas Lust nach oben hat. So lässt sich zwar die Bildfrequenz und die Auflösung einstellen, jedoch nicht so detailliert wie bei einigen Konkurrenten. Auch in puncto Ton oder Bedienung fehlen dem Fire TV Stick Lite im Vergleich zur Konkurrenz ein paar hilfreiche Optionen. Was die Barrierefreiheit angeht ist Amazon der Konkurrenz jedoch sogar etwas voraus.

Die Einstellungen des Fire TV Stick
Die Einstellungsmöglichkeiten könnten etwas umfangreicher sein.

Der Fire TV Stick kann Bildschirme von mobilen Android-Geräten, die im gleichen WLAN-Netzwerk angemeldet sind wie der Streaming-Client, auf den Fernseher spiegeln. Es lassen sich auch private Bilder auf dem Stick anzeigen und bei Bedarf als Bildschirmschoner einstellen. Die Bildschirme von Apple-Geräte lassen sich derzeit nicht übertragen.

Ist der günstige Fire TV Stick ausreichend?

Der Fire TV Stick Lite ist die günstigste Version der Fire TV-Familie. Doch dafür müssen Nutzer auch ein paar Nachteile in Kauf nehmen. Anders als die beiden teuereren Fire TV Sticks und der Fire TV Cube unterstützt der getestete Stick Dolby Atmos nicht vollwertig. Wer also auf die beste Tonqualität nicht verzichten kann, sollte mindestens zur Standard-Version des Fire TV Sticks greifen.

Der Fire TV Stick wird einfach in den HDMI-Anschluss gesteckt.

Des weiteren fehlen der Lite-Version der Fernbedienung wie bereits thematisiert die Knöpfe, die für die Gerätesteuerung von Nöten sind. Wer also gerne möglichst wenige Fernbedienungen im Wohnzimmer rumliegen haben möchte und nicht bereits über eine Universalfernbedienung verfügt, ist bei der HD- oder 4K-Variante evtl. besser aufgehoben. Sollte dies aber ohnehin keine Rolle spielen, so kann man problemlos zur günstigen Version greifen.

Ebenso wie der Standard-Fire TV Stick gibt es bei der Lite-Version keinen Support für 4K-Auflösung und Dolby Vision. Auch hier gilt, dass dieser Aspekt nur dann eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielen sollte, wenn der heimische Fernseher diese Standards auch bietet. Ist dies jedoch der Fall, so sollte man sich angesichts der immer hochauflösenderen Inhalte bei Streaming-Diensten den Fire TV Stick 4K oder andere 4K-Alternativen mal genauer anschauen.

Fire TV Stick 4K Fire TV Stick HD Fire TV Stick Lite Fire TV Cube
Black Friday Amazon Fire TV Stick 4K
Bewertung
Preis UVP: 59 Euro UVP: 39 Euro UVP: 29 Euro UVP: 119 Euro
Erscheinungsjahr 2018 2020 2020 2019
Auflösung 4K-UHD (3.840 x 2.160) HD (1920 × 1080) HD (1920 x 1080) 4K-UHD (3.840 x 2.160)
HDR HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG HDR, HDR10+, HLG HDR, HDR10+, HLG HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG
Dolby Atmos ✔️ ✔️ Dolby Audio ✔️
Fernbedienung Alexa-Sprachfernbedienung Alexa-Sprachfernbedienung Alexa-Sprachfernbedienung Lite Alexa-Sprachfernbedienung
Hands-Free Alexa ✔️
Prozessor Quad-Core Quad-Core Quad-Core Hexa-Core
Speicherplatz 8GB 8GB 8GB 16GB
Jetzt bestellen Den Fire TV Stick 4K jetzt bestellen Den Fire TV Stick HD jetzt bestellen Den Fire TV Stick Lite jetzt bestellen Den Fire TV Cube jetzt bestellen

Fazit zum Fire TV Stick Lite

Mit einem Preis von gerade einmal 29 Euro ist der Fire TV Stick Lite einer der günstigsten Streaming-Clients auf dem Markt. Dass Amazon dennoch Alexa-Sprachsteuerung und das vollwertige Fire OS-Betriebssystem bietet ist sehr beeindruckend. Dadurch sind Bedienung und Benutzeroberfläche sehr hochwertig und auch die App-Auswahl kann sich sehen lassen. In puncto Bild und Ton muss man bei der Lite-Version aufgrund des fehlenden 4K und Dolby Vision sowie abgespeckter Dolby Atmos-Unterstützung jedoch Abstriche machen. Dennoch ist der Fire TV Stick Lite ein absoluter Preis-Leistungs-Kracher.

» Den Fire TV Stick Lite jetzt kaufen

Technische Daten
Preis 29 Euro
Auflösung Full HD (1920 × 1080)
HDR-Unterstützung HDR10, HDR10+, HLG
Bildfrequenz bis 60 fps
Speicherplatz 8 GB
Anschlüsse HDMI-2.0-Ausgang, Micro-USB (nur für Strom), Bluetooth, WLAN
Betriebssystem Fire OS
Prozessor Quad Core
Sprachsteuerung Alexa
Videoformate H.265, H.264, VP9
Audioformate Dolby Atmos, Dolby Digital, Dolby Digital+ Surround Sound und HDMI-Audio-Durchleitung (Passthrough) für Dolby Digital, Dolby Digital+ und Dolby Atmos
Abmessungen (BxHxT) 38 mm x 142 mm x 16 mm
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.