Startseite Ratgeber Umstieg auf HDMI 2.1 – was für Kabel benötige ich?

Umstieg auf HDMI 2.1 – was für Kabel benötige ich?

Immer mehr Hersteller von TV- und Audio-Geräten werben mit dem neuesten HDMI-Standard 2.1. Was heißt das für deine HDMI Kabel? Wir klären auf worauf du achten musst damit du die neuen Features von HDMI 2.1 auch nutzen kannst.
HDMI 2.1 Kabel: Ultra High Speed HDMI Kabel Bild: HDMI.org

Eine größere Datenbandbreite, mehr Bildern pro Sekunde, 8K-Auflösung und mehr Audiokanäle – das sind nur einige der neuen Features von HDMI 2.1. Immer mehr Geräte werden  mit den neuen HDMI 2.1-Funktionen beworben. Das heißt allerdings nicht, dass alle Geräte dieselben HDMI 2.1-Funktionen unterstützen. Alle Funktionen von HDMI 2.1 und was das für die Endgeräte wie Fernseher, Blu-ray Player und Konsolen bedeutet, haben wir in unserem HDMI 2.1-Ratgeber für euch zusammengestellt.

Wenn jetzt die ersten Geräte mit HDMI 2.1-Funktionen den Weg in dein Wohnzimmer finden, stellt sich die Frage, ob hierfür spezielle HDMI-2.1-Kabel benötigt werden. Oder kannst du deine vorhandenen Kabel ruhig weiterverwenden? Und worauf solltest du bei der Anschaffung neuer HDMI-Kabel achten? Die Antwort auf alle diese Fragen geben wir in diesem Artikel.

Neue HDMI-Kabel: Muss HDMI 2.1 draufstehen?

Klare Antwort: Nein. Zwar findest du massenhaft Angebote von sogenannten HDMI-2.1-Kabeln, doch eine aufgedruckte HDMI-Version ist keine verbindliche Aussage über die Qualität des HDMI-Kabels.

Die einzige zuverlässige Angabe, die du auf einem neuen HDMI-Kabel finden solltest, heißt „HDMI ULTRA HIGH SPEED“. Daher wäre „HDMI-2.1-Kabel in Profiqualität“ ohne das Ultra-High-Speed-Label ein Risikokauf, von dem wir abraten. Das Label HDMI Ultra High Speed dürfen nur solche Kabel tragen, die auch die Prüfung für 48 Gbps Datenrate bestanden haben und damit besonders zukunftssichere Übertragungseigenschaften haben.

HDMI 2.1 Kabel Bandbreite
Ultra High Speed HDMI Kabel können wesentlich höhere Datenmengen in kurzer Zeit übermitteln, die etwa bei 4K mit 120 fps anfallen würden. | Bild: HDMI.org

HDMI 2.1 öffnet erstmals die Welt zur Übertragung von 8K-Signalen über ein HDMI-Kabel. Da es aktuell noch keine Geräte gibt, die „echtes“ 8K per HDMI an den Fernseher liefern, spielt die extrahohe Auflösung bei der Schnittstelle zwischen Fernseher und externen Zuspielern zunächst nur eine theoretische Rolle. Denkbar wären etwa Streaming-Boxen mit 8K-Ausgang; mit 8K-Blu-ray ist eher nicht zu rechnen. Derzeit sind 8K-TVs noch hochpreisig und selten. Doch die Zahl der 8K-Geräte wächst bei Herstellern wie LG oder Samsung immer weiter.

Brauche ich für einen neuen Fernseher auch neue HDMI-Kabel?

Du kannst erst einmal ganz entspannt deine bisherigen HDMI-Kabel weiterhin nutzen, sofern alles in Sachen Bild und Ton gut funktioniert. Auch, wenn dein neuer UHD- oder 8K-TV HDMI 2.1 an Bord hat. Dies gilt vor allem dann, wenn deine HDMI-Strippen bereits als HDMI High Speed oder HDMI High Speed with Ethernet gekennzeichnet und nicht länger als 2 oder 3 Meter sind. Qualitativ hochwertige Kabel können in der Praxis durchaus künftigen, anspruchsvolleren Aufgaben gewachsen sein – auch wenn sie zum Kaufdatum mit „3D-tauglich“ oder „für 4K geeignet“ angepriesen wurden, und HDMI 2.1 noch lange nicht in Sicht war.

Spannend für neue HDMI-Strippen wird es, wenn du einmal ein Video mit 8K-Auflösung oder Ultra-HD mit 120 Bildern pro Sekunde übertragen wirst. Die angekündigten Konsolen Xbox Series X und die Playstation 5 sollen das beispielsweise können.

Bildauflösungen im Vergleich
Ein Full-HD, 4K und 8K Bild und die jeweilige Auflösung im Vergleich. | Bild: HDMI.org

Wenn du ohnehin ein neues HDMI-Kabel benötigst, macht es natürlich Sinn, direkt ein Ultra High Speed HDMI-Kabel zu kaufen. Denn damit bist du auf der sicheren Seite, wenn die neuen Features mehr und mehr Einzug in TVs, AV-Receiver und Konsolen halten.

HDMI-Verbindung und HDMI-Kabel

HDMI-2.1-Features erfordern bei Fernsehern, AV-Receivern und anderen Geräten entsprechend ausgerüstete HDMI-Schnittstellen. Wenn es z.B. um 8K-Video oder 4K mit 120 fps geht, ist spezielle HDMI 2.1-Hardware in den Geräten nötig.

An der inneren Verdrahtung der HDMI-Kabel hat sich mit HDMI 2.1 jedoch nichts gegenüber dem bisherigen Aufbau (der High Speed with Ethernet-Kabel) geändert. Das Neue bei HDMI 2.1: Die vorhandenen Leitungen in den Kabeln werden von den Geräten einfach anders genutzt. So kann bei HDMI 2.1 eine Leitung mehr als bisher Videosignale übertragen. Damit kann das HDMI-Kabel auch höhere Anforderungen wie 8K-Übertragung stemmen.

Insofern können auch hochwertige vorhandene High-Speed-HDMI-Kabel den neuen Herausforderungen des HDMI-Standard 2.1 durchaus genügen.

Besitzt du schon Geräte mit HDMI 2.1 Anschluss? Teile deine Meinung und Erfahrung in den Kommentaren mit der Community!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.