Startseite Bestenlisten Lautsprecher Aktiv Lautsprecher Die besten Aktiv-Lautsprecher

Die besten Aktiv-Lautsprecher

Aktiv-Lautsprecher sollen dir HiFi-Sound ohne viel Kabel-Gewusel liefern. Wir präsentieren dir hier die besten Modelle, die wir getestet haben und helfen dir, das perfekte Boxen-Paar für dich zu finden.
  1. Vorteile
    • Emotionaler Sound mit starkem Bass
    • Umfangreiche Anschlüsse
    • Geniales und sehr schlankes Design
    • Einfache Bedienung per App
    Nachteile
    • Räumlichkeit und Auflösung schwächeln teilweise
    • Recht hoher Preis
  2. Vorteile
    • Komplettes HiFi-System mit Streaming, Bluetooth, Chromecast etc.
    • Hervorragender Klang auch am Fernseher über eARC
    • Klanganpassung an Aufstellung und Raum per App
    Nachteile
    • Recht hoher Preis
    • Bedienung über Sensortasten manchmal etwas behäbig
  3. Vorteile
    • Ersetzt eine komplette HiFi-Anlage mit allen wichtigen Quellen
    • Unkomplizierter TV-Anschluss über HDMI eARC
    • Klangstark und einfach zu bedienen
    • Kompakt und stylish
    Nachteile
    • Hoher, wenn auch insgesamt angemessener Preis
    • Am Test-TV über HDMI nicht sehr laut
  4. Vorteile
    • Kraftvoller, ausgewogener und neutraler Klang
    • Überragend genaue Abbildung
    • Edle Verarbeitung
    Nachteile
    • Boxen ohne Vorverstärker oder Streamer nur bedingt nutzbar
    • Keine Anschlüsse für analoge Zuspieler
  5. Vorteile
    • Harmonischer Klang
    • Große Quellenauswahl
    • Erstaunlich niedriger Preis
    Nachteile
    • Keine Internetverbindung, also auch keine Streamingfunktion
    • Unterstützt nur den Bluetooth-Codec SBC
  6. Vorteile
    • Überzeugend räumlicher Klang
    • Klangverbesserung durch Dynamore-Technologie
    • Fernbedienung
    • Sehr günstiger Preis für komplette Anlage
    Nachteile
    • Kein Streaming
    • Benötigen ausreichend Wandabstand
  7. Vorteile
    • Sehr dynamischer, bassstarker und sauberer Klang
    • Hoher Maximalpegel, gute Subwoofer-Einbindung
    • Schöne Verarbeitung
    Nachteile
    • Verbindung zur Einstell-App etwas instabil
    • Keine Internetverbindung, also auch keine Streamingfunktion
  8. Vorteile
    • Klingt genial für ihr Geld
    • Viele Anschlussmöglichkeiten
    • Einfache Bedienung
    Nachteile
    • Kein Streaming integriert
    • Keine Funkverbindung zwischen den Lautsprechern
  9. Vorteile
    • Voluminöser, dynamischer Klang
    • geringe Verfärbungen, gute Abbildung
    • Erstaunlich niedriger Preis
    Nachteile
    • Schaltbare Bassabsenkung wäre sinnvoll
    • Keine Internetverbindung, also auch keine Streamingfunktion
  10. Vorteile
    • Verblüffender Klang trotz kompakter Maße
    • Günstiger Preis
    • Besser als die meisten Soundbars
    Nachteile
    • Kein Streaming
  11. Vorteile
    • Riesiger Klang aus sehr kompakten Lautsprechern
    • Tonal ausgewogen, gute Abbildung
    • Erstaunlich niedriger Preis
    Nachteile
    • Ein PC-USB-Eingang wäre praktisch
    • Keine Internetverbindung, also auch keine Streamingfunktion

Die besten Aktiv-Lautsprecher für jede Gelegenheit

Du suchst nach einem Paar Aktiv-Boxen, dass dir mit ihrem integrierten Verstärker den perfekten Musik- und Fernseh-Sound liefert? Wir bei HIFI.DE haben eine Vielzahl Modelle getestet und helfen dir hier, das beste Paar Boxen für dich zu finden.

Argon Audio Fenris A55 Titelbild schraeg
Aktiv-Lautsprecher gibt es in verschiedenen Größen. Was sie alle gemeinsam haben: Sie reduzieren die Anzahl Komponenten, die du für deinen HiFi-Genuss brauchst.

Worauf solltest du beim Kauf deiner neuen Aktiv-Lautsprecher achten?

Aktiv-Lautsprecher sind darauf ausgelegt, mehrere Bestandteile einer HiFi-Anlage in sich zu vereinen. Der Grundstein, der die Lautsprecher „aktiv“ macht, ist immer ein verbauter Verstärker. Ein wichtiges Kriterium bei jedem Kauf sollte deshalb sein, dass der Verstärker was auf dem Kasten hat. Aber auch abgesehen davon bieten Aktiv-Lautsprecher Vorzüge gegenüber konventionellen Boxen. Sie reduzieren zum Beispiel auch Kabelsalat. Wenn dir ein aufgeräumtes Wohnzimmer besonders wichtig ist, solltest du also auf jeden Fall auf Anschlüsse, Wireless-Optionen und Bedienung deines neuen Boxen-Paars achten. Im Folgenden verschaffen wir dir einen Überblick über die wichtigsten Kriterien beim Kauf.

Nubert nuLine 34 schraeg Wohnzimmer
Klein, aber oho: Der integrierte Verstärker macht Aktiv-Lautsprecher zu wahren Multitalenten.

HiFi-Sound ohne Komplettanlage?

Die Fülle an aktiven Lautsprechern und All-in-One-Lösungen auf dem Markt beweist es: Die klassische HiFi-Anlage aus zwei Lautsprechern und einem Haufen Einzel-Komponenten ist nicht mehr das Maß aller Dinge für Musik-Fans. Wenn man sich die oft sehr kompakten aktiven Boxen anschaut, stellt sich natürlich die Frage, ob sie klanglich mit größeren, kompliziert verkabelten Systemen mithalten können.

Wir bei HIFI.DE konnten zahlreiche Modelle testen und finden: Ja, das können sie – mit Vorbehalt. Bei Aktiv-Lautsprechern kann der Hersteller Lautsprecher und Verstärker perfekt aufeinander abstimmen. In den meisten Fällen führt das zu mindestens genauso guten Ergebnissen, wie wir es von Einzelkomponenten gewohnt sind. Abschließend lässt sich die Frage aber natürlich nicht beantworten. Musikgenuss ist immer subjektiv. Im Endeffekt zählt nur, was sich für dich gut anhört.

Regal- oder Standlautsprecher?

Viele der Aktiv-Lautsprecher in unserer Bestenliste fallen unter die Kategorie Regallautsprecher. Sie sind also eher kompakt gebaut. Das entspricht zwar der Designphilosophie, Platz zu sparen. Allerdings setzt ihnen die Größe natürlich physikalisch Grenzen, vor allem in den Disziplinen Bass und Grobdynamik. Dir ist Schlagkraft besonders wichtig? Dann solltest du einen Blick auf aktive Standlautsprecher wie die Argon Audio Fenris A55 oder die Teufel Ultima 40 Aktiv werfen.

Alternativ bieten viele kleinere (und manche größere) Aktiv-Lautsprecher auch einen Anschluss für einen zusätzlichen Subwoofer, der die Boxen im Bass unterstützen kann. Diesen kannst du dann etwas versteckt platzieren und behältst so die unauffällige Optik kompakter Lautsprecher, bekommst aber trotzdem einen kräftigen, voluminösen Sound.

Welche Anschlüsse brauchst du?

Aktiv-Lautsprecher sind oft echte Multitalente. Sei dir beim Kauf bewusst, was du auf jeden Fall an Anschlüssen brauchst. Ein Stromkabel und Bluetooth fürs Streaming gehören fast schon zur Standardausstattung. Falls du deine Musik am liebsten von CDs abspielst, solltest du zusätzlich auf digitale oder analoge Anschlüsse achten. Manche Modelle, wie die Klipsch The Fives, bieten dir auch einen Phono-Anschluss für deinen Plattenspieler.

Du willst mit deinen Boxen nicht nur Musik hören, sondern auch deine TV-Lautsprecher unterstützen? Es gibt auch Aktiv-Lautsprecher mit HDMI-Eingang. Die KEF LS50 Wireless II bringen sogar HDMI-eARC mit. Da du die Lautsprecher beliebig weit voneinander entfernt aufstellen kannst, geben sie fast immer auch ein weitaus besseres räumliches Klangbild ab, als eine klassische Soundbar. Und mit Aktiv-Boxen hast du zusätzlich ein vollwertiges Musiksystem Zuhause – das Beste aus zwei Welten also. 

WLAN und Streaming

Heute hört man Musik überwiegend als Stream aus dem Internet. Immer mehr Aktiv-Lautsprecher beherrschen deswegen auch Musikstreaming. Dann sind die gängigen Dienste wie Spotify und Tidal direkt in eine zugehörige App integriert. Mit der kannst du deine Boxen dann auch meist steuern. Oft gibt es aber auch eigene Fernbedienungen für die Boxen. Schließt du deine Aktiv-Lautsprecher per HDMI an deinen Fernseher an, reicht die Fernbedienung des TV-Geräts für die Lautstärkeregelung.

Screenshot aus der KEF-App für die LS50 Wireless II
KEF beitet dir in der App zahlreiche Steuerungsoptionen für die LS50 Wireless II.

Smarte Features bei aktiven Lautsprechern

Manche Aktiv-Lautsprecher, die sich zum Streamen mit deinem WLAN verbinden, nutzen diese Vernetzung auch für weitere Features. Da Sprachsteuerung von Elektronik immer wichtiger wird, gibt es bereits erste aktive Stereo-Boxen mit eingebautem Mikrofon, die von Hause aus mit gängigen Sprachassistenten wie Alexa oder Siri angesteuert werden können.

Aber selbst, wenn du deine neuen Lautsprecher nicht direkt per Sprachbefehl ansteuern kannst, können sie in einem Smart Home ihre Rolle spielen.  Wenn die Boxen nämlich AirPLay2 oder Chromecast Built-In unterstützen, können sie trotzdem noch über die entsprechenden Assistenten Siri (AirPlay) oder Google Assistant (Chromecast) erreichbar sein.

Wie viel kosten Aktiv-Lautsprecher?

Wie alle HiFi-Komponenten bewegen sich Aktiv-Lautsprecher in einer recht großen Preisspanne, von wenigen Hundert bis zu mehreren Tausend Euro. Als Faustregel kannst du dir überlegen, wie viel du bereit wärst, für eine HiFi-Anlage aus verschiedenen Komponenten und mit vergleichbaren Features auszugeben. Aktiv-Lautsprecher sollten in der Regel klanglich mindestens genauso gut wie eine gleich teure und ähnlich ausgestattete Anlage. Der Sound von richtig guten aktive Boxen stellt sogar alles in den Schatten, was du fürs gleiche Geld von einem klassischen Komponenten-System erwarten kannst.

Kommen Aktiv-Lautsprecher für dich infrage? Oder setzt du doch lieber auf die klassische Kombination aus Lautsprecher und gesondertem Verstärker? Welches der Modelle, die wir getestet haben, spricht dich besonders an? Lass’ es uns in den Kommentaren wissen!

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.