Startseite Fernseher 4K Fernseher Panasonic MXW834 im Test – und ein Blick auf die Zukunft der Panasonic-TVs

Panasonic MXW834 im Test – und ein Blick auf die Zukunft der Panasonic-TVs

Der Panasonic MXW834 kommt mit Fire TV, um gerade im Bereich Streaming zu punkten. Ob die Rechnung aufgeht? Wir finden es heraus.
Panasonic MXW834 im Test
Display
LED-LCD
Auflösung
4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen
43", 50", 55", 65", 75", 85"
Getestete Größe
55"
HDR-Unterstützung
HDR10, HLG, HDR10+ Adaptive, Dolby Vision
Bildfrequenz
50 / 60 Hz
Video-Eingänge
4 x HDMI 2.0, 1 x AV-In
Preis (UVP/Straßenpreis)
899 Euro / um 800 Euro
In Kürze
Dank Fire OS punktet der Panasonic MXW834 mit Bedienung und App-Vielfalt – auch wenn das System manchmal etwas träge ist. Das Bild überzeugt mit natürlichen Farben, auch wenn Schwarz nicht wirklich schwarz ist.
Vorteile
  • Große App-Auswahl dank Fire OS
  • Viele Einstellmöglichkeiten beim Bild
  • Neutrale Farben im Filmmaker-Modus
Nachteile
  • Etwas träge Bedienung
  • Keine Aufnahmefunktion für TV-Sendungen
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos

Die MXW834-Serie von Panasonic geht etwas andere Wege – zumindest, wenn es um das Betriebssystem geht. Hier kommt nämlich anstatt des eigenen My Home Screen das von Amazon entwickelte Fire OS zum Einsatz. Im Endeffekt also ein Fire-TV-Stick mit dazu passendem Bildschirm. Bleibt nur die Frage: Wie viel Panasonic steckt am Ende im Fernseher? Das finden wir im Test heraus.

Den Panasonic MXW834 gibt es ab 43 Zoll, obenhin ist bei 85 Zoll Schluss. Im Angebot findest du ihn unter anderem hier:

Was schon der Modellname des Panasonic verrät

In unserem Testlabor begrüßen wir den Panasonic TX-55MXW834. Die erste Zahl nach dem TX gibt die Größe an – wir haben es also mit einem 55-Zoll-Fernseher zu tun. Dann folgt MXW. Das M steht dabei für das Modelljahr, in dem Fall 2023. X wiederum bezeichnet Panasonics 4K-LCD-TVs, OLED-Fernseher tragen an dieser Stelle ein Z. Das W wiederum gibt das Land an, für welches das Modell gemacht ist – Deutschland in diesem Fall. Und die Zahlenkombination zum Schluss verrät, wie hoch der Anspruch an Bild, Ton und Ausstattung ausfällt. Je höher die Zahl, desto hochwertiger. Das Topmodell etwa trägt die Bezeichnung Panasonic MZW2004.

Verarbeitung und Design des Panasonic MXW834

Unaufgeregt dürfte das passende Wort für das Design des Panasonic MXW834 sein. Tatsächlich kennen wir die Optik von sehr vielen TVs – gerade Fernsehern unter 1.000 Euro. Sprich: seitliche Standfüße und eine schlichte Aufmachung.

Standfuß Panasonic MXW834
Die massiven seitlichen Füßen geben dem Panasonic-TV die nötige Standsicherheit.

Das meinen wir aber gar nicht abfällig. Die seitlichen Standfüße sind wirklich sehr praktisch, wenn du noch die Anschaffung einer Soundbar planst. Da sie zudem recht schwer und aus Metall sind, sorgen sie für einen sicheren Stand.

Profilansicht Fernseher
Im Profil gibt sich der Panasonic MXW834 recht bullig.

Ansonsten besteht der Panasonic MXW834 aber aus Kunststoff, der an der ein oder anderen Stelle auch ein etwas zu großzügiges Spaltmaß besitzt. Die Kanten rund ums Display sind aber sauber verarbeitet. Insgesamt also eine gute Verarbeitung mit ein paar Einschränkungen. Dazu zählt auch das recht breite Profil, dass gerade bei einer Wandmontage auffallen dürfte.

Natürliches Bild mit kleinen Schwächen

  • Recht natürliches Bild, aber kein echtes Schwarz
  • Zwischenbildberechnung auf gutem Niveau
  • Ausreichende Spitzenhelligkeit für HDR-Inhalte

Beim Panasonic MXW834 handelt es sich um einen einfachen LED-LCD-TV mit einfacher Hintergrundbeleuchtung. Für dich zur Einordnung: Darüber stehen die QLED-Fernseher, die in der Regel mit satteren Farben punkten. Noch eine Stufe höher rangieren unter den LED-TVs die Mini-LED-Fernseher, die dank vieler Dimming-Zonen hohe Kontraste und Spitzenhelligkeiten liefern. Darunter fällt auch der Panasonic MXW954, den wir kürzlich getestet haben.

Panasonic MXW834 Schrägansicht
Wenn du ein natürliches Bild bevorzugst, hat Panasonic passende Bildmodi für dich.

Umso überraschter sind wir, als wir dann die erste Scheibe in den Blu-ray-Player werfen. Denn in James Bond 007: Casino Royale fällt der Unterschied zwischen den beiden auf den ersten Blick gar nicht zu sehr auf. Allerdings: Die schwarzen Balken an Ober- und Unterseite sind nicht wirklich schwarz, sondern grau. Beim genaueren Hinsehen fällt dann auch der schwächere Kontrast auf, in dem Bereich liegt der Panasonic MXW834 eher auf dem Niveau eines Samsung CU8079.

Calman SDR Color Gamut
Den SDR-Farbraum deckt der Panasonic MXW834 zu fast 99 Prozent ab – ein guter Wert in der Preisklasse. | Screenshot: Calman

Dennoch: Ohne direkten Vergleich wirken Farben im Filmmaker-Modus recht natürlich und Hauttöne lebensnah. Und selbst im direkten Vergleich mit unserem Master-Monitor bestätigt sich der gute Eindruck. Hinzu kommt ein durchaus gutes Bewegtbild – vor allem mit eingeschalteter Zwischenbildberechnung. Die nennt sich bei Panasonic „Intelligent Frame Creation“ und produziert zwar gelegentlich Artefakte. So auffällig, dass sie uns aus dem Film reißen, sind sie aber nur selten.

Messwerte:

  • Spitzenhelligkeit (HDR): 566 Nits (Filmmaker, 10%-Fenster)
  • Farbtemperatur: 6942 Kelvin (Modi: Film, Filmmaker)
  • Farbraum UHDA-P3: 92,4% (Filmmaker, HDR10)
  • Durchschnitt dE2000 (SDR): 3,6 (Calman ColorChecker)

Gute Voraussetzungen für eine tolle HDR-Wiedergabe

Da heutzutage aber immer mehr Inhalte mit hohem Dynamikbereich, also in HDR, vorliegen, nützt eine gute Performance bei althergebrachten Inhalten nur zum Teil etwas.

Das Positive vorweg: Mit rund 580 Nits bringt der Panasonic MXW834 eine gute Spitzenhelligkeit mit. Da zudem bei den HDR-Formaten neben HDR10 und HLG auch Dolby Vision unterstützt wird, sind das sehr gute Voraussetzungen für ein dynamisches Bild. Und auch die Messungen versprechen da einiges.

EOTF Calman
Der Panasonic MXW834 folgt der EOTF sehr nah. | Screenshot: Calman

Je näher ein Fernseher dem Ideal der sogenannten EOTF kommt, desto feiner kann er Helligkeitsunterschiede darstellen. Und hier überzeugt der Panasonic MXW834, wenn auch in den dunklen Bereichen das Bild zu hell wiedergegeben wird. Hier steckt ja auch kein Local Dimming im Panel.

Hier ein paar Details zu viel, da ein paar zu wenig

Im Sichttest fällt bei Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2 auf, dass die Helligkeit dann doch etwas zu gering ist, um alle Details auch wiedergeben zu können. Wenn etwa Zauber durch die Luft blitzen, werden die ganz feinen Details gerne mal verschluckt. Zugegeben, im Bewegtbild und ohne Vergleich fällt das kaum auf, aber wir nehmen es natürlich sehr genau.

Andererseits strahlen uns bei dunklen Szenen entschieden zu viele Details entgegen. Wenn in Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger etwa die beeindruckenden Nachtszenen vom schwierigen Leben während des Schiffbruchs zeugen, wirkt der sternenbehangene Horizont schlicht zu hell. Und auch im letzten Harry-Potter-Teil erkennen wir mehr, als die Filmschaffenden uns während der Schlacht um Hogwarts eigentlich offenbaren wollten.

Uniformität graue Fläche
Bei relative uniformen Flächen kann ein leichter „Dirty Screen“-Effekt beobachtet werden.

Davon abgesehen sind aber auch hier Farben recht natürlich und das Bewegtbild gut. Und: Gerade in etwas beleuchteten Räumen nimmst du die angehobenen Schwarzwerte deutlich weniger wahr. Dann ist es sogar ganz schön, auch in den dunklen Szenen noch Details erkennen zu können. Im normalen Alltag liefert der Panasonic MXW834 also eine gute Performance, bei der zudem selbst großflächig helle Szenen die ermittelten Spitzenwerte bei der Helligkeit erreichen – anders als bei OLEDs.

Wie er im Vergleich mit anderen Fernsehern bis 1.000 Euro abschneidet, offenbart ein Blick in unsere Bestenliste:

Diese Anschlüsse bringt der Panasonic MXW834 mit

  • Kopfhöreranschluss
  • AV-Eingang für analoge Videoquellen
  • Leider kein HDMI 2.1

Bei den Anschlüssen ist der Panasonic MXW834 recht klassisch unterwegs. Und mit klassisch meinen wir in diesem Fall, dass hier tatsächlich auch zwei analoge Anschlüsse vorhanden sind. Zum einen ein analoger Videoeingang, zum anderen ein seitlicher Kopfhöreranschluss. So kannst du etwa alte Videospielkonsolen anschließen und bei Bedarf mit einem Paar geschlossener Kopfhörer ganz in den Film eintauchen.

Anschlüsse Panasonic MXW834
Alles dabei, was man braucht – und noch mehr.

Willst du Sound eher an Soundbar oder Speaker weitergeben, kannst du das per optischen Digitalaudioausgang. Oder natürlich per eARC über einen der vier HDMI-Anschlüsse. Kabellos ist natürlich ebenfalls eine Verbindung möglich, wahlweise per WLAN oder Bluetooth. Ins Internet kommst du zudem per Ethernet-Buchse.

Für den TV-Empfang verbaut Panasonic beim MXW834 einen einfachen Triple-Tuner, ein CI+-Schacht ist ebenfalls dabei. Auf eine Aufnahme- oder Timeshift-Funktion verzichtet man jedoch, du kannst also keine Sendungen aufzeichnen oder automatisch zum Kanal wechseln, wenn ein Film oder eine Serie beginnt.

Gaming-Spaß trotz 60-Hertz-Panel?

Die Überschrift verrät es schon: Bei der Bildwiederholrate bist du auf 60 Hertz beschränkt. Beim Panasonic MXW834 kommt noch hinzu, dass VRR ebenfalls nicht unterstützt wird. Ruckelfreies, flüssiges Gaming mit PlayStation 5 oder Xbox Series X ist hier also nicht möglich?

Im Gegenteil. Klar, blitzschnelles 120-Hertz-Gaming sind nicht drin. Beim Rest aber überzeugt uns der Panasonic MXW834. ALLM sorgt zum einen dafür, dass der TV direkt in den Spielmodus wechselt. Und ja, der ist auch hier wieder vom Bildmodus entkoppelt. Sprich: Du kannst selbst im neutralsten Filmmaker-Modus flüssig zocken. Und flüssig meinen wir wörtlich. Den Input Lag, also die Verzögerung zwischen Tastendruck und der ersten Reaktion auf dem Bildschirm, messen wir mit blitzschnellen 13 Millisekunden.

Screenshot aus Halo Infinite
Auch ohne Support für 120 Hertz oder ein Gaming Overlay machen Titel wie Halo Infinite auf dem Fernseher einfach Spaß. | Screenshot: Microsoft Game Studios (Halo Infinite)

Ein Gaming-Overlay oder eine passende App, wie wir sie vom Panasonic MZW984 kennen, fehlt zwar, dafür ist selbst Gaming in Dolby Vision möglich. Die Xbox Series X meldet zwar, dass dadurch der Input Lag steigen könnte – messtechnisch bleibt er aber gleich. Am Ende ist es also egal, ob du mit oder ohne HDR-Inhalten zockst. Das Bild ist neutral, gut anpassbar und verzögerungsfrei. Einzig das verbaute VA-Panel weist einen leichten Nachzieheffekt auf. Das ist aber typisch für die Technik.

Und wenn du keine Konsole besitzt, kannst du auch einfach ein wenig streamen – per Amazon Luna.

Panasonic MXW834 mit Fire TV – was kommt danach?

  • Sehr große App-Auswahl
  • Übersichtliche Menüs
  • Viel Werbung

Dank Fire OS sind beim Panasonic MXW834 alle Amazon-eigenen Dienste mit dabei. Einfach einen Controller verbinden und loszocken – nach der kurzen, einfachen Einrichtung zu Beginn sind alle Amazon-Dienste direkt nutzbar. Weitere Cloud-Gaming-Services findest du hier zwar nicht – da wären Samsung-Fernseher eine bessere Anlaufstelle. Luna funktioniert aber gut und ruckelfrei.

Startseite Fire OS
Recht übersichtlich, allerdings auch voll mit Inhaltsvorschlägen – die Startseite von Fire OS. | Screenshot: Panasonic

Abseits des Spielestreamings besticht das Betriebssystem von Amazon aber hauptsächlich durch die große Auswahl an Video-Streaming-Diensten. Natürlich, Prime Video ist gesetzt und Netflix oder Disney+ findest du bei eigentlich jedem Smart-TV. Aber hier findest du auch Apps für Dienste wie Crunchyroll, Magenta TV oder Twitch. Wir haben jedenfalls nichts vermisst und können dem Panasonic MXW834 so eine ähnlich große Auswahl wie Fernsehern mit Google TV bescheinigen.

Panasonic MXW834 Einstellungen
Bei der Bedienung haben wir, bis auf kleinere Hänger, nichts auszusetzen. | Screenshot: Panasonic

Die Bedienoberfläche selbst dürfte den meisten bekannt sein – denn sie ist stark an die eines Fire-TV-Sticks angelehnt. Mit allen Stärken und Schwächen. Einerseits sind die Menüs anschaulich und groß gestaltet, andererseits sind viele Bildschirme mit Inhaltsvorschlägen vollgestopft. Und die sind am Ende auch nichts anderes als Werbung, wenn auch personalisiert.

Panasonic Fire TV in Zukunft

Dabei bleibt es aber nicht, denn kommende Panasonic-Fernseher werden mit einer anderen Version des Amazon-Betriebssystems ausgestattet – und bei der sollen deutlich mehr Panasonic-Gene mitspielen als beim hier getesteten MXW834. Selbst Flaggschiff-OLEDs wie der Panasonic Z95A kommen in diesem Jahr mit dem neuen Panasonic-Fire-TV. Wir sind auf den ersten Test in unserem TV-Labor gespannt!

Bedienung und Praxis im Alltag

  • Fernbedienung mit allen wichtigen Tasten
  • Sprachsteuerung möglich
  • Umschaltzeiten etwas lang

Sich durch die einzelnen Menüs zu hangeln oder mal eben ein paar Texte per Bildschirmtastatur einzugeben, geht erstaunlich flott mit dem Panasonic MXW834. Bis jedoch die Startseite geladen oder ein Sender umgeschaltet ist, vergeht einige Zeit. Im Alltag kann das etwas nervig sein, zu schlimm ist es aber auch nicht. Fire OS ist nicht gerade dafür bekannt, sonderlich schnell zu sein und in der Preisklasse dürfte der interne Prozessor auch nicht der schnellste sein – dafür geht die Leistung also in Ordnung.

Bildeinstellungen eingeblendet
Die Einstellungen bieten sehr viel Spielraum für individuelle Anpassungen. | Screenshot: Panasonic

Wie bereits geschrieben, könnten dir Menüs oder Oberfläche von Fire-TV-Sticks oder auch Fernsehern wie dem Amazon Fire TV 4 bekannt sein. Falls nicht: Die Menüstruktur ist einfach gehalten und übersichtlich, sodass du dich im Alltag schnell zurechtfindet. Lobenswert finden wir, dass wir auch tiefgreifende Optionen für Bildanpassung und Co. hier finden. Im direkten Vergleich mit dem Panasonic MXW954 fehlt uns nichts. Das lässt uns sehr zuverlässig in die Zukunft blicken, denn die Anpassungsmöglichkeiten bei Panasonic sind so umfassend und lobenswert, dass wir ungern etwas missen möchten.

Fernbedienung angelehnt an Panasonic MXW834
Die Fernbedienung ist zwar recht groß, besitzt dafür aber auch alle wichtigen Tasten.

Die mitgelieferte Fernbedienung ähnelt zwar optisch denen der anderen Panasonic-TVs, ist aber auf das Betriebssystem angepasst. So fällt sie zwar groß aus, bietet aber alle relevanten Tasten, um schnell alles einzustellen oder zu den liebsten Apps zu springen. Alternativ kannst du auch mit Alexa quatschen und sogar einzelne Befehle auf die myApp-Taste legen, falls du das möchtest. Ein Mikrofon ist allerdings nicht in den TV integriert – wie wir es etwa vom TCL C745 kennen.

So klingt der Panasonic MXW834

Im Alltag okay, für den Heimkino-Abend ausbaufähig – so könnte man den Klang des Panasonic MXW834 auf den Punkt bringen. Wenn wir etwas ausholen sollen, gefällt uns die gute Sprachverständlichkeit und der durchaus ausgewogene Klang. Beim genaueren Hinhören fehlt es uns aber an Details in den Höhen und mehr Kraft im Tieftonbereich. Schade, denn im dicken Gehäuse wäre sicher noch etwas Platz für einen größeren Tieftöner gewesen.

Rückseite Panasonic MXW834
Von den verbauten Lautsprechern sieht man auch auf der Rückseite leider nichts.

Allerdings wäre dann vermutlich der Preis gestiegen und das wäre es wahrscheinlich nicht wert gewesen. Denn wer gerne Filme genießt, wird wohl ohnehin zur Dolby-Atmos-Soundbar greifen. Und wer einfach nur im Alltag ein wenig fernsehen will, der bekommt auch so einen ordentlichen Klang mit dem Fernseher mitgeliefert.

Unser Testurteil zum Panasonic MXW834

Mithilfe von Fire OS beseitigt der Panasonic MXW834 ein Problem, das die Spitzenmodelle des Unternehmens jahrelang verfolgt hat: die geringe App-Auswahl. Hier dürftest du auf jeden Fall die App finden, die du zum Streamen von Filmen oder Serien benötigst. Und das macht auf dem Fernseher auch eine Menge Spaß. Der Ton ist zumindest alltagstauglich, das Bild dank hoher Helligkeit auch für HDR-Inhalte gewappnet.

Zwar gibt es in der Preisklasse auch Fernseher, die schon mit Local Dimming punkten, heller werden oder beim Gaming mit 120 Hertz überzeugen. Wenn du aber genau nach einem TV suchst, der mit Amazons Betriebssystem daherkommt und dennoch eine Fülle an Einstellmöglichkeiten bietet, führt kaum ein Weg am Panasonic MXW834 vorbei.

HIFI.DE-Testsiegel-Fernseher-Panasonic-TX-55MXW834-8.1

Falls der Panasonic MXW834 genau zu dir passt, findest du ihn hier im Angebot:

Technische Daten
Display LED-LCD
Panel Typ VA
Auflösung 4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen 43", 50", 55", 65", 75", 85"
Getestete Größe 55"
HDR-Unterstützung HDR10, HLG, HDR10+ Adaptive, Dolby Vision
Bildfrequenz 50 / 60 Hz
Digitaler Tuner 1 x DVB-T/T2, -C / -S/S2, IPTV / TV-IP
Video-Eingänge 4 x HDMI 2.0, 1 x AV-In
HDMI-Funktionen eARC, ALLM
Sonstige Anschlüsse 2 x USB, Ethernet, Optischer Digitalausgang, Kopfhörerausgang, 1 x CI+-Slot
Sprachassistenten Alexa / Google-Assistant-kompatibel
AirPlay 2 Ja
Drahtlos WLAN, Bluetooth
Smart TV Fire TV
Maße mit Sockel 1234 x 787 x 269 mm
Maße ohne Sockel 1234 x 719 x 83 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 14,9 kg / 15,2 kg
Durchschnittliche Leistungsaufnahme (SDR / HDR) 82 W / 183 W
Energieeffizienzklasse (SDR / HDR) G / G
Preis (UVP/Straßenpreis) 899 Euro / um 800 Euro

Und wenn du es dir doch anders überlegen möchtest, findest du in unserer Bestenliste sicher das passende Modell für dich:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.