Startseite Bestenlisten Fernseher QLED Fernseher QLED-Fernseher Test: Die 18 besten QLED-TVs im Vergleich

QLED-Fernseher Test: Die 18 besten QLED-TVs im Vergleich

QLED-Fernseher sind mittlerweile viel mehr als nur eine Alternative zu teuren OLED-Panels. Wir haben die besten Modelle getestet und stellen sie dir in dieser Bestenliste vor.
Werbung
  1. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragende Farbwiedergabe
    • Ausgewogener, sehr guter Klang
    • Umfangreiche App-Auswahl
    • Hochwertiges Design, verschiedener Standfuß-Positionen
    Nachteile
    • Relativ kostspielig
    • Kein HDR10+
  2. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Ausgezeichnete Farben, breiter Blickwinkel
    • HDMI 2.1 für Gaming mit 4K@120fps
    • Sehr guter Ton
    • Umfangreiche Smart-TV-Ausstattung
    • Hochwertiges Design mit mehrere Standfuß-Positionen
    Nachteile
    • Relativ hochpreisig
    • Kein HDR10+
    • Leichte Blooming-Effekte
  3. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Helles, enorm kontrastreiches Bild
    • HDMI 2.1 für 4K und 8K
    • Enorm schlankes Design
    • Guter Klang
    • Große App-Auswahl
    Nachteile
    • Relativ kostspielig
    • Kein Dolby Vision
  4. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gutes Bild mit hoher Spitzenhelligkeit
    • Hohe Entspiegelung
    • Alle wichtigen Gamingfeatures
    • Flaches Design
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
  5. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Großartiges Bild, sehr hohe Spitzenhelligkeit
    • Sehr gute Entspiegelung
    • Reaktionsschnelles Gaming
    • Große Auswahl an Apps
    • Slim-Design mit One-Connect-Box
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Kopfhörer-Ausgang
  6. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Klasse HDR-Performance dank hoher Spitzenhelligkeit
    • Gute Entspiegelung
    • Flaches Design
    • Alle wichtigen Gamingfeatures
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Bedienung etwas umständlich
  7. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragende Farbwiedergabe
    • Hohe Spitzenhelligkeit
    • Guter Klang
    • Hochwertiges Design, drei Standfuß-Positionen
    • Große App-Auswahl dank Google TV
    • Alle relevanten Gaming-Features
    Nachteile
    • Leichte Blooming-Effekte
    • Entspiegelung könnte besser sein
    • Kein HDR10+
  8. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kontrastreiches, lebendiges Bild
    • Sehr hohe Spitzenhelligkeit
    • 4K-Gaming mit allen Features und bis zu 144Hz
    • Große App-Auswahl dank Google TV
    Nachteile
    • Teils erhöhte Schwarzwerte
    • Fehlerhafte Übersetzungen in den deutschen Menüs
    • Keine USB-Recording-Funktion
  9. Vorteile
    • Sehr kontrastreiches Bild
    • Gute HDR-Performance
    • 4K-Gaming mit allen Features und bis zu 144Hz
    • Große App-Auswahl dank Google TV
    Nachteile
    • Fehlerhafte Übersetzungen in den deutschen Menüs
    • Keine USB-Recording-Funktion
  10. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Enorm hoher Kontrast mit Local Dimming
    • Sehr gute Bedienung und Ausstattung
    • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
    • Gaming bis 144Hz VRR
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • Bild ist blickwinkelabhängig
    • Ton verzerrt bei hoher Lautstärke
  11. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Helles, kontrastreiches Bild
    • Große App-Auswahl mit Google TV
    • 4K-Gaming bis zu 144Hz
    • Integriertes Mikrofon für Sprachsteuerung
    Nachteile
    • Nur mittelprächtiger Klang
    • Fehler in den deutschen Menüs
  12. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragende Entspiegelung, gute Farben
    • Bilderrahmen-Funktion
    • Rahmendesign wählbar
    • One Connect Box
    • HDMI 2.1 für High-End-Gaming
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Local Dimming
  13. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kontrastreiches, gut durchzeichnetes Bild
    • 120-Hertz-Panel mit allen relevanten Gaming-Features
    • Viele Apps und Smart-TV-Funktionen
    • Sehr schlankes Design
    Nachteile
    • Kein Local Dimming
    • Kein Dolby Vision
  14. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gute Bildqualität
    • Sehr gute Bedienung und Ausstattung
    • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • Nur wenige Dimming-Zonen
    • Klang könnte besser sein
  15. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kontrastreiches Bild
    • Viele Apps und Smart-TV-Funktionen
    • Sehr schlankes Design
    Nachteile
    • Kein Local Dimming
    • Kein HDMI 2.1 für 4K@120Hz
    • Kein Dolby Vision
  16. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gute Bildqualität
    • HDMI 2.1 für Gaming mit 120Hz
    • Smart-TV mit WebOS 23
    • Gute Bedienung mit Magic Remote
    Nachteile
    • Ton nur mäßig gut
    • Kein Dolby Vision / Dolby Atmos
    • Sehr wenige Backlight-Dimming-Zonen
  17. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Farbwiedergabe (SDR)
    • Gute Bedienung
    • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
    • Gaming mit bis zu 144Hz
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • Spitzenhelligkeit für HDR zu niedrig
    • Ton klingt mittelmäßig
    • Entspiegelung könnte besser sein
  18. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Natürliches, gutes Bild
    • Komfortables Smart-TV-System
    • Trotz 60-Hz-Panel gute Gaming-Eigenschaften
    • Support für HDR10+ und Dolby Vision
    Nachteile
    • Niedrige Spitzenhelligkeit
    • Keine Bewegungsglättung
    • Kein USB-Recording
  19. Vorteile
    • Gutes, recht natürliches SDR-Bild
    • Große App-Auswahl
    • Viele Amazon-Features wie Alexa und Ambient-TV
    • Trotz 60-Hz-Panel gute Gaming-Eigenschaften
    • Support für HDR10+ und Dolby Vision
    Nachteile
    • Bewegungsglättung sehr artefaktbehaftet
    • Niedrige Spitzenhelligkeit
    • Kein USB-Recording

Ein QLED-Fernseher unterscheidet sich auf den ersten Blick kaum von einem LCD mit LED-Beleuchtung. Der Teufel steckt hier im Detail. Denn QLEDs verfügen über eine spezielle Folie, die mit Nanopartikeln bestückt ist – sogenannten Quantum Dots. Diese Quantum Dots sorgen für besonders hohe Kontrastwerte und starke Farben. Im Gegensatz zu OLED-Fernsehern, die mit selbstleuchtenden Pixeln arbeiten, können QLED-Bildschirme aber kein perfektes Schwarz abbilden. Außerdem liegen zwischen unterschiedlichen QLED-Fernsehern oft Welten, was die Bildqualität angeht.

Welcher QLED-Fernseher ist der Beste für dich?

Als Vorreiter der QLED-Technologie brachte Samsung 2017 den ersten QLED-Fernseher als auf den Markt. Seitdem haben die Geräte, was die Bildqualität angeht, noch mal einen gewaltigen Sprung gemacht. Allen voran geht Sony, die Samsung im Bereich QLED mittlerweile nicht nur das Wasser reichen können, sondern sogar übertrumpfen. Das soll aber nicht bedeuten, dass Samsung hier nicht immer noch mit absoluten Spitzenmodellen vertreten ist.

Damit du bei der schieren Menge an QLED-Fernsehern nicht den Überblick verlierst, stellen wir dir in dieser Bestenliste nicht nur die absoluten Top-Modelle vor. Schließlich sind deine persönlichen Anforderungen an einen Fernseher für die Kaufentscheidung mindestens genauso wichtig wie die objektiven Anforderungen, die wir im Test an die Geräte stellen. Hier findest du unseren Testsieger, einen bezahlbaren Vertreter aus dem Mittelfeld und einen echten Einstiegs-QLED!

Das ist der beste QLED-Fernseher

Sony X95L

Der beste QLED überhaupt

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 65″, 75″, 85″ | Panel: Mini-LED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HLG, HDR10+ Adaptive, Dolby Vision IQ | Modelljahr: 2023

  • Bild nah an Referenzniveau
  • Sehr umfangreiche Ausstattung
  • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
  • Ausgezeichnete Gaming-Features
  • Relativ kostspielig
  • Kein HDR10+

Der Sony X95L ist definitiv einer der Besten: Mit der Farbtreue des Sony X95L, dem Klang und den Anschlussmöglichkeiten können es nur wenige Fernseher aufnehmen. Wir können hier also mit Recht von einem echten Allround-Talent sprechen. Allenfalls bei der Bewegungsglättung (Motionflow) haben wir den Eindruck, dass der Vorgänger X95K noch etwas mehr drauf hat und weniger Artefakte produziert.

Klar, mit der minimalen Bautiefe eines OLED-Fernsehers kann der Sony X95L nicht ganz mithalten. Dafür ist nahezu die gesamte Rückseite eine geschlossene, ebene Fläche, was bei freier Aufstellung schick aussieht. Und mal ehrlich, selbst die rund sechs Zentimeter Tiefe sind noch immer als sehr schlank zu bezeichnen. Preislich werden für den Testsieger zumeist noch über 2.000 Euro fällig. Lediglich die 65-Zoll-Variante ist teilweise schon für knapp unter 1.900 Euro verfügbar.

Aktuelle Angebote für den Sony X95L:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Sony X95L

Der erschwingliche Geheimtipp von Samsung

beste qled fernseher samsung q70c

Samsung Q70C

Dünner QLED zum schmalen Preis

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″, 75″, 85″ | Panel: QLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HLG, HDR10+ | Modelljahr: 2023

  • Kontrastreiches, gut durchzeichnetes Bild
  • 120-Hertz-Panel mit allen relevanten Gaming-Features
  • Viele Apps und Smart-TV-Funktionen
  • Sehr schlankes Design
  • Kein Local Dimming
  • Kein Dolby Vision

QLED-Fernseher gibt es in vielen Preisklassen. In der mittleren bewegt sich der Samsung Q70C, der so manche Eigenschaft mitbringt, die sonst deutlich teureren Modellen vorbehalten ist – etwa Gaming in 4K mit bis zu 120 Hertz. Ob das schon für eine Empfehlung reicht, haben wir in unserem Testbericht herausgefunden. Für wen ist der Samsung Q70C zu empfehlen? Seine guten Gaming-Fähigkeiten dank vollwertiger HDMI-Anschlüsse sowie das rundum ausgezeichnete Betriebssystem mitsamt One Remote sind interessant für alle, die vorwiegend Apps und Spiele nutzen. Die TV-Ausstattung ist dank Twin-Tunern und zeitversetztem Fernsehen sehr gut. Zudem gibt es, trotz aller Kritik, bei Bild und Ton auch einige Lichtblicke.

Im Vergleich zum Sony X95L sparst du mit dem Samsung Q70C einiges, hier zahlst du für 55 Zoll nicht mal 900 Euro. Sind dir Gaming-Features besonders wichtig, haben wir aber noch einen wirklichen Preistipp für dich in der Hinterhand.

Aktuelle Angebote für den Samsung Q70C:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Samsung Q70C

Der beste QLED für Einsteiger:innen

LG C1 OLED im Test

Hisense E7KQ PRO

Einstiegsmodell mit üppiger Ausstattung

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″, 77″ | Panel: QLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision IQ | Modelljahr: 2023

  • Sehr gute Farbwiedergabe (SDR)
  • Gute Bedienung
  • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
  • Gaming mit bis zu 144Hz
  • Günstiger Preis
  • Spitzenhelligkeit für HDR zu niedrig
  • Ton klingt mittelmäßig
  • Entspiegelung könnte besser sein

Wenn du einen vergleichsweise großen Fernseher zum günstigen Preis suchst, ist der Hisense E7KQ PRO etwas für dich. Wir haben im Labor die 65-Zoll-Version getestet, die schon für unter 1.000 Euro zu haben ist. Überzeugen konnte uns der Fernseher mit zwei HDMI 2.1-Anschlüssen, die sämtliche Gaming-Features mitbringen. Auch in puncto Farbtreue und Bewegtbildern weiß der Hisense-Fernseher zu überzeugen. Lediglich die große Bandbreite an HDR-Formaten, die unterstützt werden, fällt nicht unbedingt positiv ins Gewicht. Dafür ist die erreichte Spitzenhelligkeit leider zu gering – Kontraste und Highlights enttäuschen im HDR-Betrieb etwas. Das tut dem durchweg überzeugenden Gesamteindruck aber keinen Abbruch.

Aktuelle Angebote für den Hisense E7KQ Pro:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Hisense E7KQ PRO

Darauf solltest du beim Kauf eines QLED-Fernsehers achten

Im Grunde müssen QLED-Fernseher denselben hohen Standards genügen, wie alle anderen Fernseher auch. Die verbaute Technologie bietet im direkten Vergleich aber auch einige Vorteile, die du beim Kauf beachten solltest. So werden QLED-Fernseher in der Regel sehr hell und erreichen hohe Spitzenhelligkeiten. Auch das Farbvolumen für die HDR-Wiedergabe liegt über dem Durchschnitt. Informiere dich hier trotzdem vor dem Kauf eines Modells in unseren jeweiligen Tests über die genauen technischen Eigenschaften. Mit einem QLED-Panel besteht zudem keine Gefahr von Einbrenneffekten. Mit QLEDs, die auf Mini-LEDs basieren, konnte die Technologie in den letzten Jahren qualitativ immer mehr zu OLED-Panels aufschließen.

Der Aufbau eines QLED-Panels
So in etwa kannst du dir den Aufbau von QLED-Panels anschaulich vorstellen. Dies hier ist eine vereinfachte Darstellung, die nur das Funktionsprinzip und nicht komplett alle Schichten zeigt.

Zu den Faktoren, die du bei deiner Kaufentscheidung auf jeden Fall berücksichtigen solltest, gehören Features wie HDMI 2.1, HDR und Smart-TV. Hier weißt du selbst am besten, wo deine Präferenzen liegen und was dir wichtig ist. Wenn es am Ende dann eine Budgetfrage ist, welche Features du dir leisten möchtest, könnte sich der Griff zum QLED lohnen.

Preislich wirst du nämlich in den meisten Fällen für einen QLED-Fernseher bei gleicher Ausstattung weniger bezahlen müssen, als für einen OLED-TV. Wenn du noch mehr Informationen zum direkten Vergleich zwischen QLED- und OLED-BIldschirmen benötigst, haben wir das passende Video für dich. In diesem Beispiel stellen wir zwei Modelle direkt gegenüber, um die Unterschiede zu veranschaulichen.

Egal, ob QLED oder OLED, im Testlabor müssen die Fernseher ungeachtet ihres Panels in unterschiedlichen Kategorien bestehen. Die Kategorien, die wir dabei unter die Lupe nehmen, sind Design, Bildqualität, Anschlüsse, Bedienung/Praxis, Smart-TV und Klangqualität. Wie genau wir testen, verraten wir dir hier.

So testet HIFI.DE Fernseher

Wir haben in unserem Testlabor schon zahlreiche Fernseher testen dürfen – das perfekte Modell war nie dabei. Bei der Bewertung gibt es nämlich viele Stolpersteine, die es zu bewältigen gibt. Außerdem ändern sich die Kriterien ständig, wenn ein neues Feature Marktreife erreicht oder der Standard sich ändert. Besonders der Aspekt Sound korrigiert die Gesamtnote in vielen Fällen noch einmal nach unten. Schließlich werden die Fernseher eher immer dünner und unscheinbarer – viel Platz für ein adäquates Soundsystem bleibt da nicht.

Unser Kategoriensystem soll dabei nicht nur uns dabei helfen, einen nachvollziehbaren Vergleich aller Modelle zu vollziehen. Die unterschiedlichen Kategorien sollen auch dir dabei helfen, den besten Fernseher für deine Bedürfnisse zu finden. Bevor wir den Fernseher und all seine Facetten unter die Lupe nehmen, stellen wir ihn auf und lassen ihn schon mal warmlaufen. Dabei können wir schon einen Blick auf das Design werfen.

Design – darauf achten wir

Klar, Design ist immer auch Geschmackssache. Einige Bestandteile des Designs lassen sich aber auch objektiv beurteilen. So gibt es teilweise große qualitative Unterschiede zwischen den Standfüßen oder der möglichen Wandmontage. Manche Fernseher bieten auch durchdachte Strategien zum Kabelmanagement an, während du bei anderen Modellen selbst kreativ werden musst.

So wird die Bildqualität überprüft

Bei keinem Fernsehtest darf ein Blick auf die Bildqualität fehlen. Denn genau dafür kaufst du dir ja einen neuen TV. Im Testlabor laufen dafür unterschiedliche Testsequenzen von Blu-rays, Video-Streaming-Diensten, YouTube und TV-Programmen durch. Für Messungen nutzen wir die Software Calman sowie verschiedene optische Sensoren – ein Spectroradiometer von JETI und ein Konica Minolta CA410.

HERBERT mIsst mit KONICA MINOLTA
TV-Laborleiter Herbert bei Messungen mit CA410 von Konica Minolta.

In der Software messen wir dann die wichtigsten Fähigkeiten der Fernseher aus. Welche Spitzenhelligkeit erreichen sie? Wie genau werden Farben abgebildet, wie groß fällt der Farbraum aus? Können die Fernseher lange Zeit hohe Helligkeiten halten? Alle Ergebnisse der Messungen werden erfasst und fließen mit in unsere Bildbewertung ein. Abseits der Software ermitteln wir dann auch noch Kontrastverhältnis, eventuelle Anzahl der Dimming Zonen, wie sehr Licht gespiegelt wird und wie hoch der Betrachtungswinkel ausfällt.

Der Fernseher muss natürlich nicht nur auf dem Papier und anhand von Messungen überzeugen, sondern auch in der Praxis einen guten Eindruck hinterlassen. Dafür schauen unsere Experten Thorben und Herbert Testsequenzen an, die besonders helle, dunkle, farbenfrohe oder dynamische Bilder bieten. So können wir, auch im direkten Vergleich, beurteilen, wie sich QLED und OLED im Vergleich schlagen.

Wichtig: Der direkte Vergleich

Unverzichtbar: der Vergleich mit anderen Fernsehern. Während wir unsere Testszenen laufen lassen, stehen neben dem eigentlich zu testenden Fernseher noch zwei bis drei vergleichbare Modelle. Alle werden gleichzeitig mit demselben Quellenmaterial versorgt, eine HDMI 2.1-Matrix von AV Pro, genauer das Modell AC-MX-88X, bietet acht Ein- sowie acht Ausgänge, die frei miteinander kombinierbar sind und auch 8K oder 4K@120 Hertz beherrschen.

Sony BVM-HX310
Der Sony BVM-HX310 dient im Test als absolute Bildreferenz.

Zusätzlich läuft immer auch ein Sony BVM-HX310 mit. Dieser Mastering-Monitor mit Dual LCD kommt auch in Film-Studios zum Einsatz, um Szenen eben genau so zu mastern, wie die Filmschaffenden sie gedacht haben. Er stellt die absolute Referenz dar und zeigt uns, wie die Szene eigentlich auszusehen hat. So können wir ganz genau sagen, wie originalgetreu ein Fernseher einen Film, eine Serie oder ein Spiel wiedergibt.

Anschlüsse

Die richtigen Anschlüsse werden besonders dann wichtig, wenn du Soundbar, Konsole oder anderes Zubehör mit deinem Fernseher verwenden möchtest. Hier überprüfen wir also, ob alle Gaming-Features an Bord sind und wie viele TV-Tuner und USB-Buchsen zur Verfügung stehen. Ist ein Kopfhörer-Ausgang und ein Subwoofer-Out vorhanden, gibt es auch Pluspunkte.

Bedienung: Läuft alles reibungslos?

Hält die Fernbedienung alle Funktionen bereit, die wir uns wünschen oder ist sie speziell auf Streaming oder den linearen Betrieb ausgelegt? Hier überprüfen wir, wie dynamisch die Navigation durch Menüs und das Setup gelingen und, wo wir bei der Bedienung ins Stocken geraten. Auch das Aufnehmen von TV-Sendungen ist hier ein Kriterium.

Smart-TV

Unterschiedliche Betriebssysteme können sich in Funktionalität und App-Auswahl grundlegend unterscheiden. Wenn du also auf einen bestimmten Video-Streaming-Dienst auf gar keinen Fall verzichten kannst, solltest du dir das Betriebssystem ganz genau anschauen. Auch die Konnektivität von Smartphone und Fernseher testen wir hier. AirPlay und Chromecast sind da die relevanten Begriffe.

Klang

Zu guter Letzt bewerten wir den Klang. Dabei sind wir schon vorbereitet auf negative Überraschungen. Viele Hersteller legen den Fokus nämlich eher auf das Bild und nicht auf den Klang. Fällt der Sound positiv auf, merken wir das selbstverständlich auch an. Bei einem solchen Modell kannst du dir gegebenenfalls die Soundbar sparen. Manche Fernseher von LG und Samsung bieten eine besonders gute Konnektivität mit Soundbars desselben Herstellers. Ist das der Fall, erfährst du das auch hier.

Fazit: Das sind die wichtigsten Kriterien bei einem QLED-Fernseher

Im Grunde bleiben die wichtigsten Kriterien für deine Kaufentscheidung bei einem QLED-Fernseher dieselben, wie bei jedem anderen Modell. Willst du den Fernseher mit einer aktuellen Konsole nutzen, solltest du Gaming-Features im Blick haben. Willst du den Fernseher in einem relativ hellen Raum nutzen, spielt die Spitzenhelligkeit eine Rolle. Planst du eher, den Fernseher für Live-Übertragungen von Sportereignissen und Ähnliches zu nutzen, solltest du die HDR-Unterstützung im Blick behalten. Und wenn du auf der Suche nach einem möglichst preiswerten Modell bist, schau dir unsere Empfehlungen weiter oben an.

Du willst dich noch ausführlicher über Fernseher informieren? Dann wirf einen Blick in unsere diversen Kaufberatungen und weiteren Info-Artikel zum Thema. Hier findest du einige der Wichtigsten:

Wenn du wissen willst, welche Fernseher – ganz ungeachtet des Panels – den besten Eindruck bei uns hinterlassen haben, raten wir dir, einen Blick auf unsere Bestenliste zum Thema zu werfen:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.