Alles zur EURO 2024

Startseite Fernseher Hisense U7KQ im Test: Gigantisch gutes Bild für unter 1000 Euro?

Hisense U7KQ im Test: Gigantisch gutes Bild für unter 1000 Euro?

Den Hisense 4K-TV U7KQ gibt es von 55 bis 100 Zoll. Seine Mini-LED-Beleuchtung und 120-Hertz-Technik versprechen eine gigantisch gute Bildqualität. Hier liest du, was wir im Test herausgefunden haben.
Hisense U7KQ im TEST auf HIFI.DE
Display
QLED
Auflösung
4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen
55", 65", 75", 85", 100"
Getestete Größe
65"
HDR-Unterstützung
Dolby Vision IQ / HDR10+ Adaptive/ HDR10 / HLG
Bildfrequenz
100 Hz / 120 Hz
Video-Eingänge
2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0, Composite-A/V
HDMI-Funktionen
144Hz@4K, eARC, VRR, ALLM, CEC
Preis
1.099 Euro (65 Zoll)
In Kürze
Der Hisense U7KQ hat ein licht- und kontraststarkes Bild mit tollem Schwarzwert und sehr gutem Local Dimming. Seine fette Ausstattung lässt kaum Wünsche offen – für seinen wirklich günstigen Preis ein echt guter Tipp!
Vorteile
  • Enorm hoher Kontrast mit Local Dimming
  • Sehr gute Bedienung und Ausstattung
  • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
  • Gaming bis 144Hz VRR
  • Günstiger Preis
Nachteile
  • Bild ist blickwinkelabhängig
  • Ton verzerrt bei hoher Lautstärke
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos

Hisense will mit dem neuen Modell U7KQ beweisen, dass der Hersteller richtig anspruchsvolle Bildqualität zu bezahlbaren Preisen liefern kann. Und das noch in Verbindung mit einer Rundum-sorglos-Ausstattung sowie Bildgrößen bis gigantischen 100 Zoll. Hisense bringt sein 4K-TV-Modell U7KQ nämlich in fünf Diagonalen auf den Markt: 55, 65, 75, 85 und 100 Zoll. Umgerechnet in Meter sind das die Bildgrößen von 1,39 m bis 2,53 m.

Design und Verarbeitung beim Hisense U7KQ

Im HIFI.DE Testlabor steht der U7KQ als 65U7KQ – also in 65 Zoll. In dieser Ausführung hat er einen elegant wirkenden, gebogenen Standfuß. Ab 75 Zoll ändert sich die Konstruktion: Hier haben die U7KQ-Fernseher seitliche Standfüße. Das bringt bei den besonders großen Bildschirmen eine höhere Standfestigkeit.

HISENSE U7KQ seitlich
Der U7KQ in der seitlichen Ansicht. Praktisch sind die Clips auf dem hinteren Teil der Standfüße, um Kabel zu managen.

Mit fast acht Zentimetern ist der 65U7KQ einiges dicker als die dünnsten 65-Zoll-TVs. Ein Grund dafür dürfte in seiner vollflächigen LED-Bildschirm-Beleuchtung liegen. Denn er hat ein Mini-LEDs-Backlight und zusätzlich eine Schicht im Display, die mit Quantum Dots für eine breite Farbpalette sorgt. Hisense bezeichnet seine Technik als ULED , nach unserer Definition ist der U7KQ ein QLED-TV mit Mini-LED – so wie etwa ein TCL C805 oder TCL C845. So wie auch ein Samsung QN95C. Auch die kräftigen Lautsprecher, die im 65U7KQ verbaut sind, dürften entsprechenden Platzbedarf haben.

Die Laboranalyse mit Calman zeigt das typische Lichtspektrum eines QLED-TV im Hisense U7KQ. | Screenshot: Calman

Bei MediaMarkt bekommst du den Hisense U7KQ zum Black Friday extra günstig:

Hisense U7KQ: Die Bildqualität

Von einem 65 Zoll, den man unter 1.000 Euro bekommen kann, hätten wir eine solche Bildqualität nicht erwartet. Er überzeugt mit tiefem Schwarz, sehr hoher HDR-Helligkeit und ausgezeichneter Schärfe – auch beim Bewegtbild. Eine generelle Einschränkung ist jedoch, dass du das beste Bild immer nur direkt von vorne zu sehen bekommst. Das hängt mit der verwendeten LCD-Technik im Bildschirm zusammen. Der U7KQ hat nämlich ein reaktionsschnelles und sehr kontraststarkes VA-LCD-Panel, das in punto Blickwinkel einen Kompromiss mit sich bringt.

HIsense U7KQ
Der Hisense U7KQ deckt den UHD-Farbraum P3 für HDR sehr gut ab.

Der U7KQ bietet eine Reihe von gut voreingestellten Bildmodi. Davon gefallen uns Filmmaker, Kino Tag und Kino Nacht am besten. Für normales Fernsehen, das oft in niedriger Bildauflösung produziert wird, wirkt der Filmmaker-Modus etwas zu weich. Umso besser funktioniert er jedoch bei 4K-Streaming über Netflix und mit guten Filmen auf Blu-ray-Disc.

Der Hisense U7KQ zählt zu den besten Fernsehern unter 1000 Euro: 

Trotz seiner glänzenden Oberfläche spiegelt der Bildschirm des U7KQ relativ wenig, sofern sich nicht gerade eine helle Lichtquelle gegenüber befindet.  Seine hohe Spitzenhelligkeit, die selbst bei neutral eingestellten Farben über 800 Candela pro Quadratmeter erreicht, macht den Ultra-HD-TV „tageslicht-tauglich“. Besonders bei HDR-Inhalten kommt der erstklassige Kontrast zum Vorschein. Mit einem Schachbrettkontrast von 10.041:1 kann er es im Kontrast mit den besten QLED-TVs aufnehmen.

Tiefes Schwarz und helles Weiß im Fadenkreuz-Testbild beim U7KQ, wenig „Blooming“ beim U7KQ. Viele andere QLED-TVs bekommen das nicht so gut hin.

Local Dimming mit Mini-LED

Lobenswert ist zudem das Local Dimming des Mini-LED-TV von Hisense. Da kommt es so gut wie nie zu störenden Blooming-Effekten. Die Hunderte von Dimming-Zonen gehen sehr fließend ineinander über, und in Zweifelsfall opfert der TV eher etwas von seinem hervorragenden Schwarzwert, als störend-helle Flecken ins Bild zu machen. Hinzu kommt die Lichtsensor-Steuerung, die das Bild an die Raumhelligkeit anpasst. Das gilt auch für die HDR-Formate HDR10+Adaptive und Dolby Vision IQ.

Lediglich die Farbtreue ist mit der getesteten Firmware-Version nicht so ganz auf dem Niveau, das wir von anderen Hisense-Fernsehern wie dem E7KQ PRO oder auch einem TCL C745 kennen. Das ist freilich über den Weißabgleich im Experten-Menü zu beheben, sprich, eine fachkundige Bildkalibrierung lohnt sich bei Bedarf. Auch wenn es einige Euro kostet und man sich damit dem UVP von 1.499 Euro unter dem Strich wieder annähert.

Hisense U7KQ – Die Bedienung

Die mitgelieferte Fernbedienung hat eine schlanke Bauform und zeichnet sich durch ihr hochwertiges Alu-Gehäuse aus. Auch wenn die Tasten relativ klein sind, lassen sie sich wegen ihrer Form richtig gut handhaben.  Wenn du die Sprachsteuerung im TV aktiviert hast, kannst du über das Mikro in der Fernbedienung deine Befehle und Fragen senden. Oder du nutzt das Mikrofon im TV-Gerät, das selbstverständlich abgeschaltet werden kann. Den Schalter findest du vorn unten in der Mitte unter dem Bildschirm.

Hisense U7KQ
Die schlanke Fernbedienung hat ein hochwertiges Gehäuse und unterstützt Sprachkommandos über ein eingebautes Mikrofon.

Die Bedienung des Hisense-TV ist weitestgehend selbsterklärend. Seine Bildschirm-Menüs sind gut strukturiert, und es gibt eine elektronische Anleitung im Gerät. Nachdem der U7KQ mit Netzwerk und Antennenleitung verbunden ist, verläuft der Sendersuchlauf zügig. Anschließend kann man persönliche Favoriten-Programme auf einfache Art festlegen.

Nützliche TV-Funktionen

Beim digitalen Fernsehen gibt es einen übersichtlichen Programmführer (EPG), bei dem du die Sendungen nach Genres wie Nachrichten, Film oder Sport filtern kannst. Ein Pluspunkt: TV-Sendungen kannst du mit einem USB-Speicher aufnehmen oder zeitversetzt anschauen.

HISENSE EPG
Die elektronische Programmübersicht von Hisense bietet auch Themenfilter, etwa für Nachrichten oder Sport.

Zwei Programme gleichzeitig zu nutzen (eins anschauen, eins aufnehmen) geht damit aber nicht, da Hisense nur einfache TV-Tuner verbaut. Womit wir beim Thema Anschlüsse wären.

Die Anschlüsse des Hisense U7KQ

Mit seinen Anschlussmöglichkeiten lässt der Hisense kaum einen Wunsch unerfüllt. Für diejenigen, die gerne klassisch fernsehen, gibt es den HDTV-Empfang über Kabel, Satellit und Antenne. Digitale Medien wie Fotos und Videos kannst du bequem über USB abspielen.

Der Fernseher hat vier HDMI-Eingänge, um Blu-ray oder DVD-Player, Spielekonsole oder einen Mediaplayer anzuschließen. Für Gamer interessant: HDMI 1 unterstützt bis zu 144 Bilder pro Sekunde mit VRR, HDMI 2 ist mit 4K@120 Hz ebenfalls voll Gaming-tauglich.

Die meisten Anschlüsse wie HDMI und TV-Tuner findest du am U7KQ auf der Seite.

Selbstverständlich wird auch der HDMI-Tonkanal eARC für eine Soundbar geboten. Neben den modernen Digital-Schnittstellen findest du auch einen klassischen Kopfhörer-Anschluss, den man auch nutzen könnte, um den Ton über eine Stereo-Anlage zu hören. Und es gibt sogar eine Klinken-Buchse als analogen A/V-Eingang für alle älteren Geräte, die noch kein HDMI haben.

Smart-TV mit dem Hisense U7KQ

Hisense setzt mit Vidaa auf das hauseigene Smart-TV-System, das etwa auch im Hisense U77HQ steckt. Dessen Startbildschirm erinnert im ersten Moment an die Amazon FireTV-Oberfläche.

Das Angebot an Streaming-Diensten ist ordentlich groß, sodass alle führenden Anbieter wie Netflix, Disney Plus und Amazon vertreten sind. Innerhalb des Homescreen kannst du App-Symbole auf einfache Art sortieren, aber leider nicht löschen.

U7KQ Home Screen ViDAA+
Die Smart-TV-Sartseite von VIDAA+ im U7KQ bietet eine reichliche Auswahl an Streaming-Diensten und zeigt Empfehlungen an. | Screenshot: Hisense

Die Fernbedienung verfügt über ein Mikrofon, um Spracheingaben an den Smart-TV zu übermitteln. Als Sprachassistenten hast du die Wahl zwischen der Hisense-Sprachsteuerung „Vidaa Voice“ und Alexa.

Gaming mit dem Hisense U7KQ PRO

Spieler:innen werden sich freuen, dass der U7KQ, wie etwa ein Philips PUS8808 auch, zwei Eingänge mit HDMI 2.1 an Bord hat. Wie sein noch preisgünstigeres Geschwistermodell E7KQ nimmt er beim Gaming 4K-Bilder mit bis zu 144 Hertz entgegen – ein großer Vorteil gegenüber anderen Fernsehern, die mit 60 Hertz arbeiten; etwa einem Samsung CU8079. Damit nichts ruckelt oder verzerrt, wird die Bildwiederholrate mit VRR (Variable Refresh Rate) an deine Konsole oder AMD-Grafikkarte im Gaming-PC (Stichwort „AMD Free Sync“) dynamisch angepasst.

Der Hisense TV zeichnet sich nicht nur durch die Unterstützung von Gaming bei 120 fps mit Dolby Vision (Frames per Second / Bilder pro Sekunde) aus, sondern auch durch Reaktionsschnelligkeit. Lobenswert finden wir zudem, dass innerhalb des Spiele-Modus noch verschiedene Bildmodi zur Verfügung stehen.

Klangqualität

Der Ton des Hisense ist kräftig, er bringt es auf richtig hohe Lautstärken. Mehr als bis zur Hälfte haben wir ihn im Test nicht aufgedreht, das war mehr als laut genug. Dabei zeichnet ihn eine gute Sprachverständlichkeit aus. Für den TV-Alltag reicht das allemal und verdient ein „Gut“ als Note.

Die Bass-Töne des 2.1-Lautsprechersystems kommen hinten aus dem Hisense U7KQ.

Im Heimkino merkte man doch, dass es „nur“ ein 2.1 Lautsprechersystem ist. So klingen Stimmen und Musikinstrumente bei hohem Schallpegel schon mal schrill. Zu den guten Einstellmöglichkeiten zählen die Ton-Modi, von denen du deinen persönlichen Favoriten wählen solltest.
Für besseren, dreidimensional hörbaren Sound bei Film und Fußball solltest du jedenfalls eine Soundbar oder Anlage anschließen. Diese sollte dann auch DTS HD MA oder DTS:X unterstützen, was der TV selbst nicht vermag.

Fazit: Unser Testurteil für den Hisense U7KQ

Der Hisense U7KQ ist ein echter Preistipp. Der getestete 65“ TV erweist sich als ein sehr vielseitiger und komfortabler Fernseher für Streaming, Gaming und Fernsehen. Eine Empfehlung, die an Adresse der Gamer:innen ebenso geht wie an TV-Fans. Die Bildqualität ist dank Mini-LED-Panel und QLED-Technik mit gigantischem Kontrast insgesamt sehr gut. Wer deutlich mehr will, muss wohl tiefer in die Tasche greifen.

Hisense U7KQ HIFI.DE Testsiegel

Technische Daten
Display QLED
Panel Typ LCD mit Quantum Dot und Mini-LED-Backlight
Auflösung 4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen 55", 65", 75", 85", 100"
Getestete Größe 65"
HDR-Unterstützung Dolby Vision IQ / HDR10+ Adaptive/ HDR10 / HLG
Bildfrequenz 100 Hz / 120 Hz
Digitaler Tuner DVB-T2HD / -C / -S2/S
Video-Eingänge 2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0, Composite-A/V
HDMI-Funktionen 144Hz@4K, eARC, VRR, ALLM, CEC
Sonstige Anschlüsse 2 x USB, CI+, opt. Tonausgang, LAN, Kopfhörer
Sprachsteuerung Amazon Alexa, VIDAA Voice
AirPlay 2 ja
Drahtlos WLAN, Bluetooth
Smart TV VIDAA U
Maße mit Sockel 1451 × 891 × 307 mm
Maße ohne Sockel 1451 × 830 × 77 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 19 kg / 20 kg
Durchschnittliche Leistungsaufnahme (SDR / HDR) 100 W / 210 W (SDR / HDR)
Energieeffizienzklasse G / G (SDR / HDR)
Preis 1.099 Euro (65 Zoll)

Hier gibt es den Hisense ULED-TV U7KQ günstig zu kaufen:

Alle von uns getesteten Fernseher findest du in unserer Bestenliste:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.