Startseite Bestenlisten Fernseher 4K Fernseher Fernseher bis 1000 Euro im Test: Die 17 besten TVs unter 1.000 Euro in 2024

Fernseher bis 1000 Euro im Test: Die 17 besten TVs unter 1.000 Euro in 2024

Für unter 1.000 Euro bekommst du mittlerweile schon sehr viele richtig gute Fernseher. Wir zeigen dir, welche sich besonders lohnen und worauf du beim Kauf achten solltest.
Werbung
  1. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hohe Spitzenhelligkeit, Top-Kontrast
    • Sehr gute Farbwiedergabe
    • HDMI 2.1 für Gaming mit 4K 120 Hz
    • Guter Klang
    • Flaches Design
    Nachteile
    • Keine analogen Anschlüsse
    • Bedienung teilweise umständlich
  2. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität mit stimmigen Farben
    • Sehr gute Anschlussmöglichkeiten
    • Große App-Auswahl dank Google TV
    • HDMI 2. 1 mit allen relevanten Gaming-Features
    Nachteile
    • Kein HDR10+
    • Nur einfacher Triple-Tuner
    • Entspiegelung könnte besser sein
  3. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Top-Kontrast und saubere Farben
    • Umfangreiche Smart-TV-Funktionen / WebOS 22
    • Sehr gute Bedienung
    • Vergleichsweise preisgünstig
    Nachteile
    • Nur ein 50 Hertz-Panel
    • Kein HDMI 2.1 für Gaming mit 120Hz
    • Nur einfacher Multituner, kein Kopfhörerausg.
  4. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Enorm hoher Kontrast mit Local Dimming
    • Sehr gute Bedienung und Ausstattung
    • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
    • Gaming bis 144Hz VRR
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • Bild ist blickwinkelabhängig
    • Ton verzerrt bei hoher Lautstärke
  5. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Helles, kontrastreiches Bild
    • Große App-Auswahl mit Google TV
    • 4K-Gaming bis zu 144Hz
    • Integriertes Mikrofon für Sprachsteuerung
    Nachteile
    • Nur mittelprächtiger Klang
    • Fehler in den deutschen Menüs
  6. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragende Entspiegelung, gute Farben
    • Bilderrahmen-Funktion
    • Rahmendesign wählbar
    • One Connect Box
    • HDMI 2.1 für High-End-Gaming
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Local Dimming
  7. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kontrastreiches, gut durchzeichnetes Bild
    • 120-Hertz-Panel mit allen relevanten Gaming-Features
    • Viele Apps und Smart-TV-Funktionen
    • Sehr schlankes Design
    Nachteile
    • Kein Local Dimming
    • Kein Dolby Vision
  8. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kontrastreiches Bild
    • Gaming mit bis zu 120 Hz und allen Features
    • Große App-Auswahl dank Google-TV
    • Ambilight ist mit dabei
    Nachteile
    • Kein USB-Recording und Timeshift
    • Recht blickwinkelabhängig
  9. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gute Bildqualität
    • Sehr gute Bedienung und Ausstattung
    • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • Nur wenige Dimming-Zonen
    • Klang könnte besser sein
  10. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kontrastreiches Bild
    • Viele Apps und Smart-TV-Funktionen
    • Sehr schlankes Design
    Nachteile
    • Kein Local Dimming
    • Kein HDMI 2.1 für 4K@120Hz
    • Kein Dolby Vision
  11. Vorteile
    • Gute Bildqualität
    • HDMI 2.1 für Gaming mit 120Hz
    • Smart-TV mit WebOS 23
    • Gute Bedienung mit Magic Remote
    Nachteile
    • Ton nur mäßig gut
    • Kein Dolby Vision / Dolby Atmos
    • Sehr wenige Backlight-Dimming-Zonen
  12. Vorteile
    • Günstiger Preis
    • Große Auswahl an Streaming-Apps
    • Gutes Bild für Standard-Inhalte
    Nachteile
    • HDR-Spitzenhelligkeit zu niedrig
    • Kein Timeshift, kein USB-Recording
  13. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Farbwiedergabe (SDR)
    • Gute Bedienung
    • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
    • Gaming mit bis zu 144Hz
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • Spitzenhelligkeit für HDR zu niedrig
    • Ton klingt mittelmäßig
    • Entspiegelung könnte besser sein
  14. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Farben
    • Guter Ton mit Raumeinmessung
    • Großes App-Angebot mit Google TV
    • Sehr gute Bedienung
    Nachteile
    • Nur 50/60 Hz-Technik
    • Schwächen bei HDR
  15. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Große App-Auswahl dank Fire OS
    • Viele Einstellmöglichkeiten beim Bild
    • Neutrale Farben im Filmmaker-Modus
    Nachteile
    • Etwas träge Bedienung
    • Keine Aufnahmefunktion für TV-Sendungen
  16. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Farbtreue, Kontrast
    • Dolby Vision IQ
    • Gute Bedienung
    • Großes App-Angebot
    Nachteile
    • Blickwinkelabhängig
    • Nur 50 / 60 Hz
    • Spracheingabe reagiert träge
  17. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gutes Bild bei SDR
    • Smart-TV mit WebOS 23
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • mangelnde HDR-Dynamik
    • Weder Dolby Vision noch HDR10+
  18. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Natürliches, gutes Bild
    • Komfortables Smart-TV-System
    • Trotz 60-Hz-Panel gute Gaming-Eigenschaften
    • Support für HDR10+ und Dolby Vision
    Nachteile
    • Niedrige Spitzenhelligkeit
    • Keine Bewegungsglättung
    • Kein USB-Recording
  19. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Farbenfrohes Bild
    • Viele Apps und Smart-TV-Funktionen
    • Gaming-Hub für Cloud Gaming
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • Keine überzeugende HDR-Performance
    • Kein HDMI 2.1 für 4K@120Hz
    • Kein Dolby Vision
  20. Vorteile
    • Gutes, recht natürliches SDR-Bild
    • Große App-Auswahl
    • Viele Amazon-Features wie Alexa und Ambient-TV
    • Trotz 60-Hz-Panel gute Gaming-Eigenschaften
    • Support für HDR10+ und Dolby Vision
    Nachteile
    • Bewegungsglättung sehr artefaktbehaftet
    • Niedrige Spitzenhelligkeit
    • Kein USB-Recording
  21. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Günstiger Preis
    • Gute Bedienung und Ausstattung
    • Schnelles 4K-Gaming mit VRR bis 60 fps
    Nachteile
    • Niedrige Spitzenhelligkeit
    • Klang könnte besser sein
  22. Vorteile
    • Recht detailreiches Bild
    • Große App-Auswahl
    • Trotz 60-Hz-Panel gute Gaming-Eigenschaften
    Nachteile
    • Niedrige Spitzenhelligkeit
    • Etwas dumpfer Ton
    • Kein USB-Recording

1.000 Euro ist eine gute Grenze für Fernseher. Denn für das Geld bekommst du schon teils sehr große Fernseher – oder auch Modelle in 55 Zoll, die schon richtig was auf dem Kasten haben. Beispielsweise kannst du, das passende Angebot vorausgesetzt, sogar schon OLED-Fernseher für unter 1.000 Euro finden. Auch richtig gute Mini-LED-TVs sind drin.

Bei den Fernsehern bis 1.000 Euro, die du in dieser Liste findest, handelt es sich in der Regel immer um 55-Zoll-TVs. Und natürlich sind hier nur Fernseher zu finden, die zumindest zu einem Großteil der Zeit unter 1.000 Euro zu haben sind und nicht etwa nur kurzfristig in einzelnen Deals zu haben sind.

Welcher Fernseher ist der beste unter 1.000 Euro?

Nachfolgend möchten wir dir drei Fernseher genauer vorstellen, die sich unter den Fernsehern bis 1.000 Euro besonders hervortun. Zum einen hätten wir da unseren Testsieger in diesem Bereich, dann noch einen ganz besonderen Fernseher von Samsung und eine echte Gaming-Maschine, die sogar deutlich unter 1.000 Euro zu haben ist.

Sony X85L im Test

Sony X85L

LED-TV mit OLED-Anleihen

Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Größen: 55″, 65″, 77″ | Panel: QLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG

  • Sehr gute Bildqualität mit stimmigen Farben
  • Sehr gute Anschlussmöglichkeiten
  • Große App-Auswahl dank Google TV
  • HDMI 2. 1 mit allen relevanten Gaming-Features
  • Kein HDR10+
  • Nur einfacher Triple-Tuner
  • Entspiegelung könnte besser sein

Wenn du keine Lust auf unsere Nummer 2 – den LG OLED A2 – hast, dann greif doch einfach zu der wohl besten OLED-Alternative bis 1.000 Euro – dem Sony X85L. Bildqualität, Ausstattung und Bedienung überzeugen und müssen sich nicht vor anderen Sony-Fernsehern verstecken. Bild-technisch gilt das insbesondere für die natürlichen Farben und das plastische Bild. Lediglich bei Spitzenhelligkeit und perfektem Schwarz haben die Top-Modelle der OLEDs und QLEDs noch die Nase vorn – kosten dann aber auch mehr.

Riesiger Vorteil gegenüber dem sonst vielleicht noch beim Bild etwas besser abschneidenden LG A2: Selbst Gaming stellt für den Sony X85L kein Problem dar. Zwei der Anschlüsse unterstützen alle relevanten Features für die neuesten Konsolen und mit 120 Hertz läuft alles butterweich. In 55 Zoll ist er nicht immer unter 1.000 Euro zu haben, aber häufig genug, dass er hier in die Liste gehört.

Aktuelle Angebote für den Sony X85L

In unserem Test des Sony X85L erfährst du, was noch im Fernseher steckt.

die besten fernseher bis 1000 samsung the frame

Samsung The Frame

Design-TV mit guter Ausstattung

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 43″, 50″, 55″, 65″, 75″ | Panel: QLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG

  • Hervorragende Entspiegelung, gute Farben
  • Bilderrahmen-Funktion
  • Rahmendesign wählbar
  • One Connect Box
  • HDMI 2.1 für High-End-Gaming
  • Kein Dolby Vision
  • Kein Local Dimming

Mit dem Samsung The Frame ist dem südkoreanischen Unternehmen ein QLED-Fernseher gelungen, der designtechnisch in einer eigenen Liga spielt. Dank einer sehr potenten Entspiegelung und der flachen Bauweise fügt sich der Fernseher wie ein dekoratives Möbelstück in jedes Wohnzimmer ein. Aus genau diesem Grund haben wir uns auch dafür entschieden, dir diesen Fernseher in der Rubrik der besten Fernseher unter 1.000 Euro näher vorzustellen. Du kannst den Samsung The Frame als Bilderrahmen nutzen und sogar das Rahmendesign selbst auswählen. Dank der One Connect Box sind auch alle Anschlüsse an Bord, die du benötigen könntest.

Der Samsung The Frame ist zwar nicht der Testsieger dieser Kategorie, er macht aber mit Sicherheit am ehesten den Eindruck eines exklusiven Gerätes, das man für diesen relativ günstigen Preis nicht erwarten würde.

Aktuelle Angebote für Samsung The Frame: 

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Samsung The Frame

Hisense U77HQ im Test

 

Hisense U77HQ

Üppige Ausstattung zum günstigen Preis

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″ | Panel: QLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision IQ

  • Gute Bildqualität
  • Sehr gute Bedienung und Ausstattung
  • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
  • Günstiger Preis
  • Nur wenige Dimming-Zonen
  • Klang könnte besser sein

Du möchtest nicht ganz die 1.000 Euro ausreizen, dennoch aber einen gut aufgestellten Fernseher mit bis zu 65 Zoll haben? Dann könnte der Hisense U77HQ genau zu dir passen. Denn da steckt einiges drin fürs Geld. QLED-Technik, bis zu 600 Nits Spitzenhelligkeit, die in Verbindung mit dem Support für alle HDR-Formate bei Filmen und Co. einiges hermacht und dann auch noch gleich zwei vollwertige HDMI-Anschlüsse, die Gaming unterstützen. So kannst du die neuesten Konsolen komplett ausreizen und mit bis zu 120 Hertz richtig flüssig zocken.

Selbst klanglich ist das Gebotene gut, weswegen wir kaum etwas zum Meckern finden. Klar, technisch bedingt ist das Bild nicht ganz so gut, wie etwa bei unserem Spitzenreiter, aber in Anbetracht der Größe und des aufgerufenen Preises ist dieser Hisense ein echt guter Preis-Leistungs-Tipp.

Aktuelle Angebote für den Hisense U77KQ:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Hisense U77HQ.

So testet HIFI.DE Fernseher

Um dir die bestmöglichen TVs für unter 1.000 Euro empfehlen zu können, testen wir die einzelnen Fernseher nicht nur ausgiebig, wir ziehen auch immer ähnliche TVs zum Vergleich hinzu. Dafür passen wir auch stets unser Testverfahren an, um den Ansprüchen der TVs gerecht zu werden. Neben Bildqualität überprüfen wir die Anschlüsse, das Design, die Bedienung mitsamt Betriebssystem und natürlich den Klang. All diese Teilnoten bilden am Ende eine Gesamtnote.

Vor dem Testen stellen wir sicher, dass wir vergleichbare Situationen erzeugt haben. Dafür stellen wir die TVs sachgemäß auf und lassen sie einige Stunden bei verschiedenen Inhalten warmlaufen. Vor allem OLED-Fernseher benötigen einige Stunden Wiedergabezeit, ehe sie sich „eingespielt“ haben. Diese Zeit räumen wir gerne für beste Ergebnisse ein.

Darauf achten wir beim Design

Ein Fernseher sollte nicht nur ein gutes Bild liefern – sondern auch gut aussehen. Weil Design aber immer auch subjektiv ist, fließen hier vor allem Teilnoten für Materialauswahl und Verarbeitung ein. Dabei schauen wir auch, wie gut eine Wandmontage möglich wäre und ob der Standfuß stabil ist. Zuletzt geht es um das Kabelmanagement. Wie gut können Kabel an der Rückseite geführt und versteckt werden, damit von vorn nichts sichtbar wird.

Bildqualität im Test

Dann geht es auch schon an den wichtigsten Teil eines Fernsehers – die Bildqualität. Hierbei überprüfen wir sowohl per Messgeräten und Software, wie sauber der TV performt, als auch per Auge, indem wir verschiedene Testsequenzen per Blu-ray, Streaming und TV-Programmen ansehen.

TV-Laborleiter Herbert bei den Messungen
Nicht nur bei den Messungen schaut TV-Laborleiter Herbert ganz genau hin.

Die Messungen verraten uns einiges über die Fernseher. Wie hell werden sie und wie lange können sie die Helligkeit halten? Auch die Reinheit der Farben sowie die Größe des Farbraums ermitteln wir. Die Ergebnisse der Messungen werden erfasst und machen einen Großteil unserer Bildbewertung aus. Wie hoch das Kontrastverhältnis ausfällt und gegebenenfalls die Anzahl der Dimming Zonen berechnen wir ebenfalls.

Anschließend überprüfen wir dann noch per Testszenen, was der Fernseher zu leisten vermag. Denn nur gute Messungen allein sagen nicht aus, ob die Performance bei Filmen und Co. dann ebenfalls gut ausfällt. Dafür prüfen TV-Tester Herbert und Thorben helle, dunkle und dynamische Szenen und achten dabei zum Beispiel auf die Zwischenbildberechnung.

Wichtig: Der direkte Vergleich

Zwei bis drei vergleichbare Fernseher und unser Master-Monitor sind dabei Pflicht. So wissen wir nicht nur, wie eine Szene auszusehen hat, sondern auch, wie gut der Fernseher im direkten Vergleich dasteht.

Vitus vor dem Mastering-Monitor
Wie eine Szene auszusehen hat, verrät ein Blick auf unseren Mastering-Monitor.

Anschlüsse

Bei dieser Teilnote geht es schlicht um die Anzahl an HDMI-Anschlüssen und deren Funktion – also ob etwa alle Gaming-Features dabei sind. Auch die Anzahl der TV-Tuner, USB-Buchsen und kabellosen Alternativen bewerten wir hier. Pluspunkte können Fernseher durch weitere Anschlüsse sammeln, etwa einen Kopfhörer-Ausgang, einen Subwoofer-Out oder einen AV-In.

Bedienung

Hier geht’s vor allem um die Fernbedienung und ob diese alle nötigen Tasten und Funktionen bietet. Natürlich ist das auch Geschmackssache, weshalb wir auch immer ein Bild mitliefern. Schließlich weißt du im Endeffekt am besten selbst, auf welchen Bedarf deine Fernbedienung ausgelegt sein sollte. Ebenfalls Teil der Note: Wie gut und flüssig ist die Navigation durch Menüs und das Setup. Auch das Aufnehmen von TV-Sendungen ist hier ein Kriterium.

Smart-TV

Ob Google TV, webOS oder Tizen, beim Betriebssystem geht es um die Übersichtlichkeit der Startseite und wie einfach Inhalte gefunden werden können. Die Auswahl an Apps und die Performance sind hier ebenfalls wichtige Faktoren.

Klang

Beim Klang wird es wieder richtig spannend – denn hier straucheln viele Fernseher. Uns geht es dabei darum, wie klar Stimmen rüberkommen. Und ob er auch eine räumliche Klangbühne erzeugen kann. Ebenfalls wichtig: Bei hoher Lautstärke sollte nichts verzerren. Leider überzeugt selbst bei den ganz teuren Modellen der Klang nicht wirklich, was nicht zuletzt an der schmalen Bauweise liegt. Zum Glück lässt sich ein mäßiger Sound problemlos mit einer guten Soundbar aufwerten.

Darauf solltest du beim Kauf eines Fernsehers bis 1.000 Euro achten

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Fernseher unter 1.000 Euro auch mächtige Einbußen an Qualität bedeuteten. Klar, einen Kompromiss musst du immer eingehen – entweder du bekommst mehr Bildschirmdiagonale oder du setzt mehr auf Bildqualität. Wie gesagt, unter 1.000 Euro sind auch OLEDs möglich, in dem Preisbereich dann aber „nur“ in 55 Zoll und nur mit 60 Hertz. Sind dir Gaming-Features wichtiger, gibt es aber auch einige Alternativen, ebenso für Streaming-Fans und Co. Vor dem Kauf eines Fernsehers solltest du dir natürlich vor allem überlegen, was dir wichtig ist.

Die wichtigsten Kriterien in der Übersicht:

  • Wähle je nach Einsatzbereich die richtige Bildschirmdiagonale
  • 4K ist wichtig, 8K eher nicht
  • 120 Hertz oder 60 Hertz?
  • HDR-Standards sind kein Muss, aber immer nice to have
  • Smart TV und Klang lassen sich extern verbessern

1.000 Euro Fernseher: Welche Größe passt sinnvoll ins Budget?

Natürlich spielt die Bildschirmdiagonale eine entscheidenden Rolle beim Preis. Dabei gilt nicht nur je größer, desto teurer – gerade bei OLED-Fernsehern sind auch kleinere Modelle als 55 Zoll oftmals preisintensiver. Für welche Größe du dich entscheiden solltest? Das hängt davon ab, ob du lieber ein möglichst großes Bild oder mehr Bildqualität haben möchtest. Denn in der Regel sind 55-Zoll-TVs für unter 1.000 Euro technisch besser bestückt als ein 75-Zoll-Monster zum selben Preis.

Wir empfehlen, die ideale Größe deines neuen TVs mit folgender Formel zu berechnen: Empfohlene Bildschirmdiagonale = Abstand zum Fernseher ÷ 1,2. So ist bei einem Abstand von ca. zwei Metern ein 55 Zoll-Fernseher am besten geeignet.

Welche Features sind bei Fernsehern bis 1.000 Euro am wichtigsten?

Unabhängig von der Größe, solltest du dir vorab Gedanken machen, welche Features dir wichtig sind. Denn mitunter kannst du sparen, wenn dir einige Punkte nicht wichtig sind.

Full HD, 4K oder 8K

Eigentlich stellt sich die Frage bei Fernsehern unter 1.000 Euro nicht – 8K-Fernseher sind meist deutlich teurer. Wirklich nützlich ist diese hohe Auflösung nur bei richtig großen TVs – und passende Inhalte gibt es bisher eh noch nicht. 4K ist also weiterhin und auch in absehbarer Zukunft die Auflösung, in die eine Investition lohnt. Full HD solltest du hingegen meiden, die Auflösung ist nicht mehr zeitgemäß und höchstens noch bei Fernsehern unter 32 Zoll gerechtfertigt.

HDR-Formate bei Fernsehern unter 1.000 Euro wichtig?

Üblicherweise beherrschen selbst die günstigsten Fernseher mittlerweile HDR10 als Wiedergabeformat. Ob du darüber hinaus noch HDR10+ oder Dolby Vision als HDR-Formate zwingend benötigst, hängt von zwei Dingen ab. Zum einen, was du gerne am Fernseher siehst. Streaming-Dienste wie Netflix und Disney+ liefern viele Inhalte mit dem dynamischeren Bildschirmformat – lineares Fernsehern hingegen kaum.

Entscheidender ist aber die Spitzenhelligkeit des Fernsehers. Denn nur wenn ein Fernseher auch ordentlich hell wird und viel Kontrast mitbringt, kann die HDR-Wiedergabe erst wirklich wirken. Bringt der Fernseher das mit, lohnt es sich auch, auf HDR-Formate zu achten. Hier hat vor allem Dolby Vision stark die Nase vorn, im Gegensatz zu HDR10+ ist es wesentlich verbreiteter.

Sind 120 Hertz wichtig?

Grundsätzlich gilt: je mehr Hertz, desto flüssiger die Bewegtbildwiedergabe. Allerdings: Filme sind in der Regel nur mit 24 Bildern pro Sekunde gedreht – oder anders gesagt, liegen nur in 24 Hertz vor. Schaust du viele Filme oder Serien, reichen 60 Hertz locker aus.

Schaust du hingegen gerne Sport, ist eine gute Bewegungsdarstellung für die schnellen Bewegungen der Spieler:innen und Bälle fast schon unerlässlich. Auch wenn du per Zwischenbildberechnung das Geruckel von Filmen entfernen möchtest, kann ein 120-Hertz-Panel einen besseren Job leisten.

Gamer:innen hingegen sollten im Idealfall zu Geräten mit 120 Hertz greifen. Die PlayStation 5 oder Xbox Series X unterstützen die hohe Bildwiederholrate und es gibt einige Spiele, die so richtig flüssig dargestellt werden können. Zudem bist du so zukunftssicher für die nächste Generation der Konsolen, bei denen Spiele mit 120 FPS oder eben Hertz vermutlich noch häufiger vorhanden sein werden. An dieser Stelle solltest du dann auch alle anderen Features mitnehmen, die sich hinter der Bezeichnung HDMI 2.1 verstecken können. Dazu zählen ALLM zum automatischen Umschalten in den Spielmodus und VRR für ein ruckel- und verzerrungsfreies Bild.

Fazit: Das solltest du bei Fernsehern unter 1.000 Euro beachten

Wenn du all diese Punkte beachtest, sollte es dir mithilfe unserer Bestenliste recht leichtfallen, einen passenden Fernseher für dich zu finden. Unser Tipp: Nimm lieber eine Nummer kleiner, um mehr Bildqualität zu bekommen. Aber natürlich gibt es auch viele Fernseher mit großer Bildschirmdiagonale, die mehr als genug auf dem Kasten haben und in dem Preisbereich liegen.

Wichtig auch: Punkte wie Smart-TV-Features und Klang kannst du mitunter vernachlässigen. Fehlende Apps können leicht per Streaming-Stick nachgerüstet werden und beim Klang kann mit einer Soundbar leicht nachgeholfen werden. Klar, das hebt den Preis letztlich an – ist aber oft eben auch nur notwendig, wenn du echtes Heimkino-Feeling wünschst. Und natürlich kannst du die Soundbar auch zu einem deutlich späteren Zeitpunkt hinzukaufen.

Du willst dich noch ausführlicher über Fernseher informieren? Dann wirf einen Blick in unsere diversen Kaufberatungen und weiteren Info-Artikel zum Thema. Hier findest du einige der Wichtigsten:

Wenn du wissen willst, welche Fernseher – ganz ungeachtet vom Preis – den besten Eindruck bei uns hinterlassen haben, wirf doch mal einen Blick in unsere TV-Bestenliste:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.