Startseite Fernseher Hisense U77HQ im Test: Wie gut ist der günstige QLED-TV?

Hisense U77HQ im Test: Wie gut ist der günstige QLED-TV?

Der U77HQ von Hisense bietet reichlich Anschlüsse für Gaming, DVD, Blu-ray und Soundbar. Aber wie gut sind Bild, Ton und Bedienung? Wir haben es im Test herausgefunden!
HISENSE 55U77HQ TEST
Display
QLED
Auflösung
4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen
55", 65"
Getestete Größe
55"
HDR-Unterstützung
Dolby Vision IQ / HDR10+ Adaptive/ HDR10 / HLG
Bildfrequenz
100 Hz / 120 Hz
Video-Eingänge
2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0, Composite-A/V
HDMI-Funktionen
120Hz@4K, eARC, VRR, ALLM, CEC
Preis (UVP/Straßenpreis)
999 Euro / um 700 Euro
In Kürze
Der Hisense U77HQ bietet eine üppige Ausstattung für Streaming und Gaming, ein gutes Bild und viele Apps – für einen ziemlich günstigen Preis!
Vorteile
  • Gute Bildqualität
  • Sehr gute Bedienung und Ausstattung
  • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
  • Günstiger Preis
Nachteile
  • Nur wenige Dimming-Zonen
  • Klang könnte besser sein
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos

Die meisten Fernseher sind LED-TVs. Vor allem in der Preisklasse bis 1000 Euro beherrschen sie das Angebot. 55 Zoll Bilddiagonale für rund 700 Euro gibt es beim Hisense U77HQ, den wir genau in dieser Größe getestet haben. Außerdem kannst du den U77HQ noch in 65 Zoll (1,65 m) kaufen.

Hisense 4K-Fernseher: ähnliche Namen, unterschiedliche Technik

Diverse 4K-Fernseher von Hisense tragen ähnliche Modellbezeichnungen, die von Suchmaschinen und Preisvergleich-Portalen auch schon mal durcheinander gewürfelt werden: U7KQ, U77HQ und E7KQ Pro unterscheiden sich in der Bildqualität, verfügbaren Größen und Preisen. Im Folgenden erfährst du, was der U77HQ alles bietet. Seit Ende 2023 ist der 4K-Fernseher zu besonders günstigen Preisen zu bekommen.

Hier findest du aktuelle Angebote:

Hisense U77HQ: Design und Verarbeitung

Im HIFI.DE Testlabor steht der U77HQ mit der genauen Bezeichnung 55U77HQ – also in 55 Zoll, mit rund 140 cm Bilddiagonale. Ebenso wie die größere 65-Zoll-Variante hat er einen nach vorn geschwungenen Standfuß, der für sicheren Stand bürgt. Auf der Rückseite ist der Fuß mit Klemmen ausgestattet, um Kabel sinnvoll zu bündeln.

Kabelführung bei Hisense U77HQ
Kunststoffklemmen helfen beim U77HQ, unschönen Kabelsalat hinter dem Fernseher zu vermeiden.

Das Design macht dank der schmalen Bildschirm-Einfassung einen elegant-schlanken Eindruck. Doch mit 7,6 Zentimetern ist das TV-Gehäuse ähnlich tief gebaut wie bei vielen anderen Fernsehern, die ebenfalls mit einer vollflächigen Direct-LED-Beleuchtung arbeiten.

Hisense U77HQ Profilansicht
Die Seitenansicht des U77HQ.

Hisense U77HQ: Die Bildqualität

  • Hoher Kontrast
  • Gute Farbtreue
  • Spitzenhelligkeit bei 450 Nits

Ein paar Worte zur Technik: Der U77HQ hat LCD-Panel und ein LED-Backlight, das mithilfe von grün leuchtenden Quantum Dots für kräftige Farben sorgt. Hisense bezeichnet das als ULED, nach unserer Definition ist der U77HQ im Prinzip ein QLED-TV mit Direct-LED und Local Dimming – und steht somit über einem Hisense A6K.

Das Local Dimming hilft, den Kontrast zu steigern, indem helle Bereiche mehr und dunkle weniger Licht bekommen. In unserem Test haben wir 32 Dimming-Zonen gezählt. Verglichen mit Mini-LED-TVs wie dem Hisense U7KQ oder QN90C von Samsung sind das nur wenige, große Zonen, doch der gewünschte Effekt ist da. So erreicht der U77HQ einen Schachbrett-Kontrast von rund 2.000:1 bei einer Helligkeit von 448 Candela pro Quadratmeter – alles von uns bei neutral eingestellten Farben getestet. Für die Praxis bedeutet das helle, plastisch wirkende Bilder von hoher Qualität.

U77HQ Grau-Testbild
So sieht ein einfarbig-graues Testbild auf dem 55U77HQ aus. Nur am Rand und in den äußeren Ecken fällt die Helligkeit ab. Ansonsten ist die Ausleuchtung des Bildschirms klasse.
QLED – kurz erklärt Um die drei TV-Grundfarben Rot, Grün und Blau zu erzeugen, haben die meisten QLED-Fernseher ein blau leuchtendes LED-Backlight hinter dem LCD-Bildschirm. Mithilfe von Quantum Dots (kurz: QD) erzeugen sie neben dem Blau sehr reines, kräftiges Rot und Grün. QD sind winzige Partikel, die je nach ihrer Größe in einer anderen Farbe leuchten und in einer Folie vor dem LED-Licht sitzen. Einfachere QLED-Displays haben ein blau-rotes LED-Licht und erzeugen nur Grün mittels Quantum Dots – so auch der hier getestete Hisense. QD-Technik ermöglicht intensivere Farben bei hoher Energie-Effizienz. Davon profitiert hauptsächlich die HDR-Wiedergabe mit leuchtend-satten Farbtönen.
HISENSE U77HQ QLED-Spectrum
Das Lichtspektrum des Hisense U77HQ deutet darauf hin, dass grün leuchtenden Quantum Dots eingebaut sind. | Screenshot: Calman

U77HQ: Tipps zur Bildeinstellung

Im Test bringt der Filmmaker-Modus neutral abgestimmte und natürlich wirkende Farben. In der Praxis sind aber auch die Bildmodi Kino Tag und Kino Nacht empfehlenswert, wenn es um Filme und Serien geht. Die Anpassung an die Raumhelligkeit per Lichtsensor funktioniert zuverlässig, somit kannst du die Funktion ohne Weiteres eingeschaltet lassen.

Hisense U77HQ Bildeinstellungen
In den Bildeinstellungen solltest du für eine neutrale Bildwiedergabe den Modus Filmmaker wählen, und bei Bedarf in den Bildmodus-Einstellungen (unten im Menü) Feinheiten wie Bewegtbild-Glättung regeln. | Screenshot: Hisense

Stärken und Schwächen der Bildqualität des U77HQ

Die Bildqualität des getesteten 55U77HQ von Hisense ist für seine Preisklasse überdurchschnittlich gut. Er überzeugt mit harmonisch abgestimmten Farben, satten Kontrasten und einem schnellen Bildaufbau, ohne Nachzieh-Effekt. Zudem erreicht er bei HDR-Inhalten eine fast komplette Abdeckung des Ultra-HD-Farbraum P3 von 96,3 Prozent, die wir mit Calman gemessen haben.

CALMAN Messung UHDA-P3 Gamut von U77HQ
Der Hisense ULED-TV erreicht eine weitgehende Abdeckung des HDR-Farbraumes P3 von 96 Prozent. | Screenshot: Calman

Dank seiner 100-Hertz-Technik kommt der Fernseher generell gut mit schnellen Bewegungen bei Sport-TV oder Konsolenspielen zurecht. Ob man zusätzlich die Bewegungsglättung nutzen möchte, ist am Ende Geschmackssache. Der Mechanismus zur Bewegungsglättung, den du unten in den Bildeinstellungen findest, beseitigt das Kino-typische Ruckeln von 24 Bildern pro Sekunde. Je nach Bildinhalt – etwa bei kleinteiligen Mustern – kommt es allerdings manchmal zu kurzzeitigen Artefakten im Bild.

Der Hisense überzeugt bei hellen Szenen mit Kontrast und Farbtreue.

Das Local Dimming verbessert den Kontrast, der ohne diese Technik nur etwa halb so hoch ausfallen würde. Gleichzeitig bietet der Fernseher einen relativ breiten Betrachtungswinkel, sodass man für das beste Bild nicht genau frontal vor dem TV sitzen muss, wie es etwa beim TCL C745 der Fall ist. Dieser QLED verfügt mit seinem VA-LCD-Panel über einen vielfach höheren Kontrastumfang, hat aber einen sehr schmalen Betrachtungswinkel.

Für ein wesentlich besseres Bild müsste man mehr Geld hinblättern, um einen Mini-LED-TV wie Samsung QN90C oder einen günstigen OLED-TV zu bekommen. Erst mit solchen Geräten erkennt man einen Quantensprung der Bildqualität gegenüber den Mittelklasse-TVs bis 1.000 Euro.

Du suchst einen TV unter 1.000 Euro? Hier sind die Besten im Überblick:

Der U77HQ von Hisense bringt außerdem eine ziemlich gute Entspiegelung mit leichter Mattierung. Somit spiegeln sich im hellen Raum Möbel und Gesichter nur schwach. Wenn eine starke Lampe den Bildschirm direkt anstrahlt, spiegelt sie sich, aber unscharf und ohne dabei störende Regenbogenfarben hervorzurufen.

HDR mit dem Hisense U77HQ

  • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
  • Spitzenhelligkeit für die Preisklasse gut

In HDR produzierte Filme sollen hellere und lebensechte Bilder haben. Mit rund 450 Candela pro Quadratmeter stellt der Hisense-Fernseher zwar keine Rekorde an Spitzenhelligkeit auf, liefert aber eine gute Leistung innerhalb seiner Preisklasse.

Der Hisense U77HQ unterstützt als HDR-Technik neben dem üblichen HDR10 auch die HDR-Verfahren Dolby Vision und HDR10+. Mithilfe seines Umgebungssensors passt der Fernseher die Dolby Vision- und HDR10+-Wiedergabe an die Lichtverhältnisse im Raum an. Das heißt dann Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive.

Auch bei HDR zeigt der Hisense eine gute Leistung mit harmonisch wirkenden, wenngleich nicht ganz perfekt abgestimmten Farben. Ein Weißabgleich und eine Farbkalibrierung können hier noch etwas herauskitzeln, sind jedoch nur mit einem Colorimeter sinnvoll durchzuführen.

HDR-Colorchecker von Calman
Der Hisense U77HQ bringt ab Werk eine insgesamt gute Farbwiedergabe, die allerdings durch eine Kalibrierung noch verbessert werden kann. | Screenshot: Calman

In der Praxis überzeugt der U77HQ hauptsächlich bei hellen Szenen, die er detailreich und plastisch wiedergibt. Kritische dunkle Szenen, wie der Aufmarsch zur Schlacht um Hogwarts in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil II, bringen das Local Dimming an seine Grenzen: Dunkle Details sollen nicht verloren gehen, Schwarz aber möglichst schwarz sein, was Kompromisse mit sich bringt. Im Test gelingt dieser Spagat zufriedenstellend.

Hisense U7KQ – Die Bedienung

Die Fernbedienung des U77HQ ist relativ groß und aus Kunststoff gefertigt. Auffällig ist das obere Drittel, wo sich sage und schreibe zwölf Tasten für Streaming-Dienste befinden. Ansonsten zeichnet sich die Fernbedienung durch recht große und gut beschriftete Tasten aus. Allerdings sind sie nicht beleuchtet. Der Fernseher reagiert bei den meisten Anwendungen rasch auf einen Tastendruck.

Die Fernbedienung hat recht große, gut gekennzeichnete Tasten.

Außerdem unterstützt der Fernseher die Eingabe von Sprachbefehlen, wobei du die Auswahl zwischen Amazon Alexa und Vidaa Voice von Hisense hast. Die Bedienung des Hisense-TV ist weitestgehend selbsterklärend. Denn die Bildschirm-Menüs sind weitestgehend sinnvoll aufgebaut, es gibt eingeblendete Erläuterungen sowie eine elektronische Hilfe-Anleitung.

Die Bildschirm-Menüs von Hisense sind gut verständlich. Unser Screenshot zeigt die Funktionen der Foto-Wiedergabe („Dia-Show“) über USB. | Screenshot: Hisense

Nachdem der U77HQ mit Netzwerk und Antennenleitung verbunden ist, verläuft der Sendersuchlauf zügig. Nach dem Sendersuchlauf kann man persönliche Favoriten-Programme auf einfache Art festlegen.

Nützliche TV-Funktionen

Für die TV-Fernsehsender bietet der U77HQ eine umfangreiche Programmübersicht (EPG). Hier kannst du die Sendungen rasch nach Genres wie Nachrichten, Film oder Sport filtern. So findest du schnell, was dich interessiert.

Ein weiterer Pluspunkt: TV-Sendungen kannst du mit einem USB-Speicher aufnehmen oder einfach zeitversetzt anschauen. Eine anschauen und eine andere aufnehmen geht aber nicht, da Hisense nur einfache TV-Tuner und keine Twin-Tuner einbaut. Womit wir beim Thema Anschlüsse wären.

Die Anschlüsse des Hisense U77HQ

  • HDMI 2.1 für Gaming
  • USB-Recording
  • Tonausgänge digital und analog

Bei der Ausstattung mit Anschlussmöglichkeiten lässt der Hisense kaum einen Wunsch unerfüllt. So gibt es neben HDTV-Empfang über Kabel, Satellit und Antenne vier HDMI-Eingänge und zwei USB-Ports. Digitale Medien wie Fotos und Videos kannst du bequem über USB abspielen oder TV-Sendungen aufzeichnen. Der obligatorische Schacht für ein CI+-Modul befindet sich leider direkt vor HDMI 1 und HDMI 2. Das wird fummelig, wenn man alle Schnittstellen benötigt.

Für Gamer interessant: HDMI 3 und HDMI 4 sind mit 4K@120 Hz voll Gaming-tauglich und unterstützen dank HDMI-2.1-Technik die variable Bildwiederholrate VRR für stabile Gaming-Performance, sowie Dolby Vision – dies aber nur bis 60 Hertz.

55U77HQ Anschlüsse
Nur ein USB, der optische Tonausgang und LAN sowie das Netzkabel sind auf der Rückseite, während HDMI und Antennenanschlüsse auf der Seite zu finden sind.

Richtig wichtig: Um die Gaming-Leistung voll auszuschöpfen, musst du das HDMI-Format in den System-Einstellungen auf „Erweitert“ umstellen.
Selbstverständlich wird auch der HDMI-Tonkanal eARC für eine Soundbar geboten. Neben den modernen Digital-Schnittstellen findest du auch einen klassischen Kopfhörer-Anschluss, den man auch nutzen könnte, um den Ton über eine Stereo-Anlage zu hören. Und es gibt sogar eine Klinken-Buchse als analogen A/V-Eingang für alle älteren Geräte, die noch kein HDMI haben.

Smart-TV mit dem Hisense U7KQ

Hisense setzt mit Vidaa auf das hauseigene Smart-TV-System. Der Startbildschirm nimmt – wie heute üblich – den kompletten Bildschirm ein. Das Angebot an Video-Streamingdiensten ist ordentlich groß, sodass alle führenden Anbieter wie Netflix, Disney Plus und Amazon vertreten sind. Innerhalb des Home Screen kannst du App-Symbole auf einfache Art sortieren, aber leider nicht löschen.

HiSENSE VIDAA Home Screen
Der Smart-TV-Startbildschirm beinhaltet führende Streaming-Dienste, und die IPTV-App von Zattoo, darunter gibt es Empfehlungen.

Für Streaming-Dienste findet man zwölf weiße Tasten auf der Fernbedienung, darunter einige Exoten wie die Amerikanische NFL, aber auch die Streaming-Platzhirsche Netflix, Disney Plus und Amazon Prime Video, sowie YouTube.

Gaming mit dem Hisense E7KQ PRO

Spieler:innen werden sich freuen, dass der E77HQ zwei Eingänge mit HDMI 2.1 an Bord hat. So nimmt er beim Gaming 4K-Bilder mit bis zu 120 Hertz entgegen. Damit nichts ruckelt oder verzerrt, wird die Bildwiederholrate mit VRR (Variable Refresh Rate) an deine Konsole oder AMD Grafikkarte im Gaming-PC (Stichwort „Free Sync Premium“) dynamisch angepasst.

Lobenswert finden wir, dass auch im Spiele-Modus verschiedene Bildmodi zur Verfügung stehen, die eine neutrale Farbgebung ermöglichen. In unserem Test mit der Xbox Series X zeichnete sich der Hisense U77HQ außerdem durch Reaktionsschnelligkeit aus. Die HDMI-Eingabe-Verzögerung (Input Lag) liegt bei nur 16 Millisekunden (gemessen bei 60 Hz).

Klangqualität

Der Ton des U77HQ bringt eine gute Sprachverständlichkeit mit. Für Nachrichten und Serien reicht das im Alltag völlig und verdient ein „Gut“ als Note. Es lohnt sich, mit den Sound-Modi und Equalizer-Einstellungen zu experimentieren.

Hisense Toneinstellungen
Der U77HQ bietet einiges an Einstellungen für den Ton, darunter auch einen Equalizer.

Von immersivem Raumklang mit Dolby Atmos merkt man doch recht wenig. Es sind eben nur zwei Lautsprecher an Bord. Für besseren, dreidimensional hörbaren Sound bei Film und Fußball solltest du also eine passende Soundbar oder Anlage anschließen. Diese sollte dann in Idealfall auch DTS HD MA oder DTS:X unterstützen.

Fazit: Unser Testurteil für den Hisense U77HQ

Beim Hisense U77HQ stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Der von uns getestete 55″- Fernseher ist ein vielseitig für Streaming, Gaming und Fernsehen einsetzbar, denn bei der Ausstattung bleibt fast kein Wunsch unerfüllt. Fernsehen, Blu-ray und Streaming sehen vor allem in SDR gut aus. Bei HDR überzeugt die Unterstützung aller wichtigen Techniken, mit recht guter HDR-Bildqualität, die allerdings technisch bedingt ihre Grenzen hat. Auch für Gamer kann die Leistung mit HDMI 2.1-Technik angesichts des günstigen Verkaufspreises überzeugen.

Hier gibt es den Hisense QLED U77HQ günstig zu kaufen:

Technische Daten
Display QLED
Panel Typ LCD (IPS) mit Full-Array Local Dimming
Auflösung 4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen 55", 65"
Getestete Größe 55"
HDR-Unterstützung Dolby Vision IQ / HDR10+ Adaptive/ HDR10 / HLG
Bildfrequenz 100 Hz / 120 Hz
Digitaler Tuner DVB-T2HD / -C / -S2/S
Video-Eingänge 2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0, Composite-A/V
HDMI-Funktionen 120Hz@4K, eARC, VRR, ALLM, CEC
Sonstige Anschlüsse 2 x USB, CI+, opt. Tonausgang, LAN, Kopfhörer
Sprachsteuerung Amazon Alexa, VIDAA Voice
AirPlay 2 ja
Drahtlos WLAN, Bluetooth
Smart TV VIDAA U
Maße mit Sockel 1233 × 767 × 307 mm
Maße ohne Sockel 1233 × 710 × 76 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 14,4 kg / 15,3 kg
Durchschnittliche Leistungsaufnahme (SDR / HDR) 84 W / 140 W (SDR / HDR)
Energieeffizienzklasse G / G (SDR / HDR)
Preis (UVP/Straßenpreis) 999 Euro / um 700 Euro

Alle von uns getesteten Fernseher findest du in unserer Bestenliste:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.