Startseite Fernseher OLED Fernseher Sony OLED A90J im Test: Kinofeeling zuhause vom Feinsten

Sony OLED A90J im Test: Kinofeeling zuhause vom Feinsten

Der Sony A90J steht an der Spitze des 2021er Line-Ups von Sony. Tolles Bild, toller Sound - doch lohnt der Aufpreis? Wir haben genau hingesehen und vergleichen den Sony mit der Konkurrenz!
SONY OLED A90J IM TEST
Panel Typ
OLED
Bildfrequenz
100/120 Hz
Verfügbare Größen
55", 65", 83"
Getestete Größe
55"
Smart TV
Android TV, Chromecast
Sprachassistenten
Google Assistant, Amazon Alexa kompatibel
Video-Eingänge
ARC, eARC, CEC, ALLM, VRR (folgt)
Preis (UVP/Straßenpreis)
2.599 € / um 2.200 €
In Kürze
Wer bereit ist, für einen Top-Fernseher etwas tiefer in die Tasche zu greifen, kommt an OLED-Modellen wie dem A90J von Sony nur schwer vorbei. Egal ob HDR-Bildqualität, Gaming oder Sound, der A90J leistet sich nur wenige Schwächen.
Vorteile
  • Bild vom Feinsten
  • Guter Klang
  • Große Ausstattung
  • Große Auswahl an Streaming-Apps
Nachteile
  • Relativ hoher Preis
  • Minimales Restrisiko von Einbrenneffekt
Angebote von heute
MediaMarkt

Der OLED-TV Sony A90J stellt das Topmodell im 2021er Line-Up des Herstellers dar. Er folgt auf das 2019er Spitzenmodell AG9. Neu an Bord sind der aktuelle XR-Bildprozessor von Sony und HDMI 2.1, sowie Google TV. In unserem HIFI-DE-Testlabor haben wir den 55 Zoll großen XR-55A90J auf Herz und Nieren geprüft.

Schlicht und elegant  –  das Design des OLED A90J

Typisch für OLED-TVs wie den Sony A90J ist das sehr dünne Panel, in dem über 8 Millionen selbstleuchtende Pixel für brillante Bilder sorgen. Auf dessen Rückseite ist das Gehäuse für Elektronik und Lautsprecher untergebracht, das wie heute üblich, aus hochwertigem Kunststoff gefertigt ist.

SONY A90J Rückseite mit Abdeckungen
Auf der Rückseite des OLED A90J von Sony verschwinden die Kabel hinter Abdeckungen. Das sorgt für ein geschlossenes Bild und eine aufgeräumte Installation.

Dabei zeichnet sich der neue A90J neben klarer Linienführung auch durch Abdeckungen für die Stecker und Kabel aus. Zudem hast du die Möglichkeit, den TV höher oder niedriger aufzustellen, denn es gibt mehrere Arten, die Standfüße anzuschrauben. Last not least sei noch erwähnt, dass sich der Sony OLED natürlich auch problemlos mit einer Wandhalterung aufhängen lässt.

SONY A90J im Profil
Die Profilansicht des A90J zeigt die insgesamt schlanke Bauform des OLED-TV, mit nur guten vier Zentimetern Bautiefe.

Lobenswert ist darüber hinaus die hohe Verarbeitungsqualität des Geräts und die sehr gut lesbare Beschriftung an den Anschlüssen.

Tolle Ausstattung – mehr geht kaum

  • reichliche Anschlussmöglichkeiten
  • VRR für High-End-Gaming steht noch aus

Bei den Anschlussmöglichkeiten bietet der Sony OLED A90J sozusagen ein Rundum-Sorglos-Paket: Vier HDMI, Twin-Tuner für digitalen Fernsehempfang  via Satellit, Kabel-TV und DVB-T2 HD, ein Kopfhörer-Ausgang, ein AV-Eingang, LAN, WLAN und USB sind mit dabei. Die Twin-Tuner verarbeiten zwei TV-Signale parallel, sodass du auf ein anderes Programm umschalten kannst, während eine Sendung auf USB-Festplatte aufgezeichnet wird. USB-Speicher lassen sich außer für USB-Recording zum Abspielen von Fotos, Videos oder Musik einsetzen, oder auch als Speicher-Erweiterung für die Google-TV-Apps.

Sony A90J Anschlüsse
Alle Anschlüsse führen zur Seite oder nach unten. So stehen keine Stecker nach hinten aus dem TV-Gehäuse heraus. Die Kennzeichnung mit Grafiken und klarer Beschriftung ist vorbildlich.

Ein ganz besonderer Anschluss beim Sony OLED A90J ist darüber hinaus die Klemme für ein Lautsprecherkabel. Hier schließt du nicht etwa eine Lautsprecherbox, sondern das Center-Lautsprecher-Kabel von einem AV-Receiver an. Nach der entsprechenden Umstellung im Tonmenü wird der Fernseher zum Center-Speaker in deiner Surround-Anlage. Bei Bedarf kannst du jederzeit schnell und einfach über das Schnellmenü entscheiden, ob die TV-Lautsprecher alleine oder als Teil der großen Anlage spielen sollen.

HDMI 2.1 beim Sony A90J: VRR kommt als Update

Dass zwei HDMI 2.1-Eingänge mit [email protected] Hertz unterstützen, ist wichtig für alle, die eine neue Playstation 5 oder XBox Series X|S ausreizen wollen. Dabei steht allerdings noch nicht die variable Bildfrequenz-Regelung VRR zur Verfügung, die per Firmware-Update nachgereicht werden soll. Sobald du ein Gerät neu an einen HDMI-Port anschließt, poppt ein Fenster auf, um die HDMI-Signaleinstellungen zu überprüfen. Derzeit findest du nur wenige Fernseher, die mehr HDMI-2.1-Ausstattung bieten, wie etwa der LG OLED C1. In der Bild- und Tonbewertung liegt der nur knapp hinter dem Sony.

Sony A90J HDMI unten
Die für Gamer wichtigen HDMI-Eingänge für [email protected] befinden sich unten, gleich neben dem Anschluss für USB-Recording.
HDMI richtig nutzen Bei den 2021er „XR“-TVs von Sony, zu denen auch der A80J und A90J gehören,  sind HDMI 1 und HDMI 2 für Player wie DVD oder Blu-ray ausgelegt und unterstützen auch Dolby Vision bzw. HDR10. Um 4K- Blu-ray-Disks und Dolby-Vision-Inhalte korrekt wiederzugeben, musst du das HDMI-Signalformat auf „optimiert“ einstellen. HDMI 3 und 4 bieten mit HDMI 2.1 zusätzlich 120-Hz-Video für Gaming-Konsolen und die Einstellung „optimiert – Dolby Vision“.

Etwas verwirrend erscheint uns hierbei der Sony-Hinweis, dass man die Einstellung „optimiert – Dolby Vision“ nur dann wählen soll, wenn das angeschlossene Gerät Dolby Vision beherrscht. Gemeint dürfte sein, dass dies die beste Anschlussmöglichkeit für einen Dolby-Vision-Player ist. Tatsächlich funktioniert auch einfaches HDR damit problemlos.

Bildqualität: Das kannst du vom Sony A90J erwarten

  • Sehr hohe Farbtreue und Helligkeit
  • HDR mit HDR10 und Dolby Vision

Der OLED-TV von Sony bringt eine hervorragende Bildqualität, die kaum einen Wunsch unerfüllt lässt. Wie bei allen OLED-Fernsehern profitiert das Bild von den selbstleuchtenden Pixeln, die das beste Schwarz und präzise Kontraste liefern, weil selbst direkte Nachbarpixel vollkommen unterschiedliche Helligkeitswerte annehmen können. Beim OLED A90J kommt noch mehr hinzu, denn er kann bei HDR größere Helligkeiten als viele andere OLEDs erreichen. Im Kinomodus kommt er locker über 750 Nits, bei einzelnen Spitzlichtern bringt es der Sony sogar an die 900 Nits. Und er ist außerdem sehr gut entspiegelt.

Sony A90J OLED-TV : Grau-Testbild
Die Ecken des Grau-Testbildes fallen beim OLED A90J dunkler aus als die ansonsten perfekt gleichmäßige Bildmitte. In der Praxis entsteht dadurch kein gravierendender Nachteil für die Bildqualität. Im Bildmodus Anwender ist die Helligkeitsverteilung auf der Bildfläche am gleichförmigsten.

 

Seine glänzende Display-Oberfläche saugt das Umgebungslicht förmlich auf und wirft nur einen kleinen Bruchteil davon zurück. Spiegelungen werden so weit reduziert, dass diese im Normalfall kaum noch stören. Dass sich zum Beispiel eine helle Stehlampe immer noch sichtbar spiegeln wird, ist technisch einfach nicht zu verhindern.

Top-Bild für Wohnzimmer und Heimkino

Sony versteht es, schon mit seinen Werkseinstellungen eine Bildqualität abzuliefern, die vielen Käufern auf den ersten Blick das liefert, was sie sich wünschen: Einen Bildeindruck mit frischen Farben, der Serien, Filme, Sport und Dokus mit knackigen und scharfen Bildern präsentiert. Sony empfiehlt daher den Bildmodus „Standard“ für den Alltagsgebrauch, und „Kino“ für den besten Filmgenuss.

 

Calman Messung A90J
Im HDR-Betrieb deckt der A90J von Sony den Farbraum P3 fast perfekt ab, was unsere Messungen mit Calman 5 klar bestätigen. Die minimalen farblichen Abweichungen sind im Bildmodus Anwender mit Augen praktisch nicht wahrnehmbar.

Aus Sicht unserer Testredaktion erfüllt der Standard-Bildmodus genau diese Aufgabe, einfach alltagstauglich zu sein. Nicht mehr und nicht weniger. Wer einfach eine Show oder Nachrichten schaut, ist damit gut beraten. Wer aber bei Big Bang Theory die Originalfarbe von Sheldons T-Shirt sehen will, sollte besser den Bildmodus Anwender nehmen, auch wenn dessen Look auf den ersten Blick etwas weicher ausfällt. Kinofilme und ältere Fernsehproduktionen zeigen immer ein gewisses Bildrauschen oder Filmkorn, das der Sony-Standardmodus zusätzlich hervorhebt. Der neutrale Modus Anwender vermeidet eine solche Überbetonung.

Mit seinen sehr reaktionsschnellen Pixeln und 100 Hertz nativer Bildfrequenz bringt es der OLED A90J auf eine sehr gute Bewegtbilddarstellung, die du in den Bildeinstellungen unter „Bewegung“ für deinen Bedarf optimieren kannst. Für Sportsendungen würden wir eine mittlere Dosierung von Sony „Motionflow“ empfehlen.

Farben wie im (Imax-) Kino

Für Heimkino-Fans und Zuschauer, die besonderen Wert auf Top-Bildqualität legen, hat Sony die Bildmodi Anwender und Kino im Köcher. Hierbei ist „Anwender“  das Richtige für Cineasten, die besonderen Wert darauf legen, Filme so zu sehen, wie sie im Studio erschaffen wurden. Mit dieser Grundeinstellung bringt der OLED das türkise Meeresblau der Bahamas und die Farben des Dschungels im James-Bond-Abenteuer Casino Royale erstklassig natürlich rüber. Unsere Laborananalysen mit den Tools von Calman bestätigen die erstklassigen Eigenschaften des Sony OLED A90J in Sachen korrekter Farbwiedergabe.

Sony A90J Bildmodus einstellen
Für Filmliebhaber und Heimkino-Enthusiasten sind die Bildmodi Kino und Anwender sehr gute Voreinstellungen.

Zusätzlich steht Imax Enhanced als ein weiterer Kino-Bildmodus zur Verfügung, der etwas sattere, frischere Farben auftischt als der voll auf Neutralität abgestimmte Anwendermodus. Dieser Bildmodus ist von Sony speziell für Imax-Enhanced-Filme konzipiert, die du zuhauf im neuen, Sony-eigenen Streamingdienst Bravia Core findest.

Nicht nur Netflix-Abonnenten werden sich darüber freuen, dass der Sony Dolby Vision als HDR-Verfahren sehr gut unterstützt. Denn viele Netflix-Eigenproduktionen werden in HDR mit Dolby Vision produziert und gestreamt. Da der Sony OLED die ganze Palette von Tiefschwarz bis zu strahlendem Weiß meisterhaft beherrscht, begeistert er bei allen HDR-Inhalten. Hierbei erreicht er Spitzenhelligkeiten, die nur von wenigen Fernsehern getoppt werden, z.B. dem Samsung Neo-QLED QN95A.

Also auch bei Ultra-HD-Blu-rays mit HDR10. Seien es die Spiegelungen der Sonne auf dem Meer in Life Of Pi oder der Aufmarsch zur Schlacht um Hogwarts in Harry Potter: Die Heiligtümer des Todes Teil II, der A90J zeigt sowohl bei hellen wie dunklen Szenen feinste Bilder mit genau dosierten Farbschattierungen. Sogar alte DVDs wie Das fünfte Element mit Bruce Willis erstrahlen auf dem OLED-Display in neuem Glanz, ganz ohne HDR, aber mit 4K-Upscaling.

Smarter Fernseher mit Google-TV

Das „smarte“ Betriebssystem im OLED-Fernseher ist das jüngste Kind aus der Android-TV-Familie und hört auf den Namen „Google TV“. Damit hat der Sony A90J eines der leistungsstärksten Smart-TV-Systeme – auf Augenhöhe mit Samsungs Tizen und dem WebOS von LG. Über AirPlay 2 kannst du übrigens ein iPhone oder iPad auf einfache Art mit dem TV-Gerät koppeln, um Inhalte auf dem 4K-Display laufen zu lassen.

Streaming, Apps und Steuerung

Wenn Du den Sony OLED A90J bei Google angemeldet hast, erhältst du Zugang zum gigantischen App-Angebot von Google, an dessen Spitze Streaming-Dienste wie Amazon Prime Video, Youtube, Disney+, und DSZN für Sport  stehen. Auf der Fernbedienung gibt es extra vier Tasten für Netflix, Youtube, Disney+ und Amazon. Aber auch Gamer kommen auf ihre Kosten. Unter anderem ist die Gaming-Plattform Stadia im App-Angebot. Hinzu kommt natürlich der Zugang zu dem Google Assistenten, der auf deine Spracheingaben lauscht.

Einfach mit dem Fernseher sprechen

Der OLED A90J hört aufs Wort, wenn du die Mikrofontaste auf der Fernbedienung drückst, um mit dem Google Assistenten zu reden. Oder du aktivierst das Mikrofon im Fernseher, das automatisch auf das Schlüsselwort „Hey Google“ reagiert. Über einen mechanischen Schalter unter den seitlichen Anschlüssen lässt es sich komplett abschalten. Umschalten, Lautstärke ändern und ähnliche Manöver klappten im Test reibungslos. Auch die Treffer, wenn wir einmal nach Internet-Videos zu einem bestimmten Thema suchten, passen meistens gut zur gestellten Anfrage.

Sony A90J Google TV
Der Startbildschirm von Google macht Dir persönlich zugeschnittene Vorschläge von deinen Apps.

Komplexere TV-Einstellungen vorzunehmen, wie z.B. den Bildmodus zu ändern, ist allerdings nicht per Sprachbefehl möglich. Außerdem kannst du den Fernseher auch über Smart-Speaker mit Google-Home- oder Alexa-Steuerung kommandieren.

Smart-TV-Info: Google-TV ohne Google Konto? Das Betriebssystem Google TV fordert schon bei der ersten Inbetriebnahme, dass ein Google-Konto im TV-Gerät genutzt wird. Das erfordert die Zustimmung zu umfangreicher Datenerhebung sowie zum Datenaustausch mit externen Anbietern. Im Gegenzug verspricht Google TV, dass du den Fernseher auf diese Art optimal nutzt, weil so die Google-TV-Apps und der Google Assistant mit seiner Sprachsteuerung vollumfänglich verfügbar sind und vor allem die Empfehlungen und Tipps besser auf dich abgestimmt werden. Der Fernseher stellt sich also immer mehr auf deine Vorlieben und dein Nutzungsverhalten ein. Was der Google-TV verschweigt, ist, dass auch ohne Google-Konto immer noch einiges an Online-Streaming geht: Netflix und Amazon Video zum Beispiel, und die Sender-Mediatheken, die du beim Fernsehen  aufrufen kannst. Ganz ohne jegliche Zustimmung zu Online-Verbindungen geht jedoch tatsächlich nichts. Mindestens den allgemeinen Nutzungsbedingungen von Google und Sony musst du zustimmen.

Sonys exklusiver Streaming-Dienst

Die LED- und OLED-Topmodelle aus den 2021er „XR“-Baureihen wie der OLED A90J haben Zugang zum neuen, Sony-eigenen Streaming-Dienst namens BRAVIA CORE. Damit präsentiert Sony einen eigenen Service für Filme der Konzernschwester Sony Pictures Home Entertainment (SPHE), der zahlreiche Blockbuster und familientaugliche Filme im Katalog hat. Mit dem Kauf des getesteten Modells kannst du Bravia Core ein ganzes Jahr lang kostenfrei nutzen.

Einen besonderen Bonus bietet Sony den Käufern eines A90J durch den eigenen Film-Streaming-Dienst Bravia Core. | Bild: Sony

Hohe Datenraten von bis zu 80 Mbit/s versprechen Bilder in allerbester 4K-Qualität. Die Datenrate kommt in etwa an das Abspielen einer Ultra-HD-Blu-ray-Scheibe heran. Zum Angebot von Sony gehören dabei viele bekannte „IMAX-Enhanced“ Titel, die man bei den einschlägigen Streaming-Diensten nicht so einfach findet. Im Test funktionierte der Streaming-Dienst reibungslos. Viele der IMAX-Titel kommen zudem in HDR. Dass Bravia Core nicht sofort bei der Film-Auswahl anzeigt, ob HDR vorliegt, finden wir allerdings schade. Außerdem ist bislang unklar, wie es zukünftig mit Abos und Preisen bei Bravia Core weitergehen wird.

Der Sony A90J in der Praxis

  • Zügige Navigation mit guter Fernbedienung
  • Gaming mit 120 Hz

Um aus dem Standby aufzuwachen, benötigt der Sony  – wie häufig bei Android-TVs – einige Sekunden. Danach führt der OLED A90J alle Befehle der Fernbedienung in der Regel zügig aus. Und er hat ein paar praktische Vorzüge fürs Fernsehen zu bieten.

So findest du mithilfe der TV-Taste unten im Bild eine Leiste mit den TV-Programmen, und den Titeln der aktuell laufenden Sendungen. Mithilfe verschiedener Kategorien wir Unterhaltung, TV-Serien, Filme oder Sport findest du schnell, was dich interessiert. Ein Klick weiter nach unten bringt dich zur kompletten Programmvorschau.

SONY Porgramm-Infos
Gut gelöst: Die TV-Sendungen lassen sich auf Knopfdruck am unteren Bildschirmrand einblenden.

Die Programmübersicht (EPG) ist nicht darauf angewiesen, nach und nach Infos von den einzelnen TV-Sendern einzusammeln, sondern greift auf eine Online-Datenbank zu. Und wenn du eine Festplatte angedockt hast, sind TV-Aufnahmen recht einfach über den EPG zu programmieren. Dank der Twin-Tuner für Kabel, Satellit und Antenne kannst du auch dann noch umschalten, wenn eine Sendung gerade aufgenommen wird. Apropos Umschalten, das Umschalten zwischen zwei TV-Programmen braucht auch beim neuen Sony immer noch ein paar Sekunden.

Reaktionsschnell für Gaming

Der Sony A90J verfügt mit zwei HDMI-2.1-Eingängen über die richtigen Anschlüsse, um Konsolen- oder PC-Spiele mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde zu zocken. Dabei verhilft ihm der Bildmodus „Spiel“ zu scharfen und farblich sauberen Bildern, die außerdem mit einer minimalen Eingabeverzögerung von lediglich 17 Millisekunden auf der Bildfläche erscheinen. Die neuesten Konsolen, z.B. Sonys Playstation 5, können die Bildrate von bis zu 120fps variabel regulieren. Die Technik heißt „Variable Refresh Rate“, kurz VRR, und zählt zu den HDMI 2.1-Features. Damit sollen Bildstörungen in besonders schnellen Spielszenen vermieden werden. Die aktuellen Sony-OLED-TVs haben zwar entsprechende HDMI-Schnittstellen schon an Bord, doch VRR wird laut Sony erst später per Firmware-Update nachgereicht.

Sony A90J – So klingt der OLED

Bei seinen hochwertigen OLED-TVs setzt Sony auf seine hauseigene „Acoustic Surface Audio“-Technik. Hierbei sitzen zwei spezielle Akustiktreiber hinter dem OLED-Panel. Sie regen den Bildschirm Schwingungen an, die man hören, aber nicht fühlen oder gar sehen kann. So wird das OLED-Bild auch zum Lautsprecher. Dass der Klang quasi direkt aus dem Bild kommt, trägt auch zu einer etwas besseren räumlichen Abbildung des Tons bei.

Sony Schnellmenü
Über die Schnelleinstellungen kannst du unter anderem Bild und Ton bei Bedarf rasch anpassen. Was in dieser Menüleiste auftauchen soll, kannst du selber festlegen.

Den Tieftonanteil übernehmen übrigens flach gebaute Basslautsprecher im Gehäuse des Fernsehers hinter dem Bildschirm. Das ist nicht nur gut für das Bass-Fundament des Klangs, sondern schützt auch das OLED-Panel vor mechanischen Strapazen.

Sound einfach optimieren

Über die Fernbedienung und deren eingebautes Mikrofon kannst du den Sound auf deine Hörposition einmessen. Das Prozedere braucht nur wenige Sekunden. Der Fernseher spielt einige blubbernde Testtöne aus verschiedenen Richtungen ab, und errechnet sofort die Anpasssung für die Sitzposition.

Sonys ungewöhnliche Tontechnik kann sich in der Praxis durchaus gut hören lassen. Der Sony OLED überzeugte im Test mit sauberen und klaren Dialogen, auch bei der Wiedergabe von Raumklang schneidet der A90J für einen Flatscreen vergleichsweise gut ab. Der Sony verarbeitet unter anderem Dolby Atmos und DTS Digital Surround. Für echte Kinoatmosphäre mit einem spürbar satten Bassfundament empfehlen wir dennoch eine größere Soundbar oder sogar eine Surroundanlage. Besonders, wenn es um anspruchsvollen 3D-Raumklang wie Dolby Atmos geht, sind AV-Receiver in Verbindung mit Lautsprecherboxen immer noch ungeschlagen.

Sony Top-Modell bietet gute Möglichkeiten, um den Ton optimal im Zusammenspiel mit einer Soundbar oder Anlage wiederzugeben. Einzigartig ist der TV-Center-Lautsprechermodus.

Im Zusammenspiel mit einem AV-Receiver und einem Boxenset wartet das Sony-Flaggschiff mit einem ganz besonderen Trick auf. Du kannst den TV einfach am Center-Ausgang des Surround- oder Atmos-Receivers mit ganz normalem Lautsprecherkabel anschließen und ihn anstelle eines konventionellen Lautsprechers als Centerspeaker spielen lassen. So kommen die Dialoge wirklich daher, wo die Handlung spielt.

Spitzenmodell SONY A90J: Welche Alternativen gibt es?

Der Sony A90J steht ganz oben im TV-Sortiment von Sony und damit im Wettbewerb mit dem High-End-OLED JZW2004 von Panasonic und dem neuen OLED G1 von LG. Wenn Du eine etwas preisgünstigere Alternative suchst, könnte das etwas abgespeckte Schwestermodell A80J von Sony oder ein OLED C1 infrage kommen. Bei dem QLED-TVs aus dem Hause Samsung kommen aktuell die Modelle QN95A und QN91A sehr, sehr nahe an die Bildqualität der OLEDs und übertreffen diese zudem in der Spitzenhelligkeit.

Testfazit: Unser Urteil für den Sony OLED A90J

Der Sony OLED A90J ist für alle, die keine Kompromisse bei Bild und Ton machen wollen, eine echte Empfehlung. Das diesjährige Top-Modell von Sony besticht mit seiner hervorragenden Bildqualität, die gegenüber dem A8 vom letzten Jahr noch ein Quäntchen drauflegt. Dazu kommt ein ausgesprochen guter Ton, den man so nicht von einen Flachbildfernseher erwarten würde. Streaming und Vernetzung sind mit Google TV ebenfalls auf sehr hohem Niveau an Bord und bieten eine hervorragende App-Auswahl.

In Sachen Anschlussmöglichkeiten lässt der Sony kaum einen Wunsch offen, bis hin zur Centerspeaker-Funktion in einem Wohnraumkino einsetzen. Mit HDMI 2.1 hat Sony die richtige Technik für Next-Gen-Gaming an Bord, allerdings steht das wichtige Feature VRR noch als Update aus.

HIFI.DE Testsiegel - 4K Fernseher - Sony XR-55A90J - 9.2

Aktuelle Angebote

Technische Daten
Panel Typ OLED
Bildfrequenz 100/120 Hz
Verfügbare Größen 55", 65", 83"
Getestete Größe 55"
HDR-Unterstützung HDR10, HLG, Dolby Vision
Smart TV Android TV, Chromecast
Sprachassistenten Google Assistant, Amazon Alexa kompatibel
AirPlay 2 Ja
Digitaler Tuner DVB-C/S2/T2 HD
Video-Eingänge ARC, eARC, CEC, ALLM, VRR (folgt)
HDMI-Funktionen 2 x HDMI 2.0, 2 x HDMI 2.1
Sonstige Anschlüsse 3 x USB, LAN, CI+, 1 x Digital-Audioausgang, 1 x Kopfhörer
Drahtlos Bluetooth, WLAN
Smartphone App Nein
Durchschnittliche Leistungsaufnahme 113 kWh/1000h
Energieeffizienzklasse G
Maße mit Sockel 1282 mm x 709 mm x 317 mm
Maße ohne Sockel 1223 mm x 709 mm x 41 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 18,6 kg
Preis (UVP/Straßenpreis) 2.599 € / um 2.200 €

Wie stehst du zu Sonys neuem TV-Flaggschiff? Wäre der A90J etwas für dich und dein Wohnzimmerkino? Wir sind gespannt, was du dazu sagst!

Angebote von heute
MediaMarkt
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.