Startseite Ratgeber IMAX Enhanced: Alles, was du darüber wissen musst

IMAX Enhanced: Alles, was du darüber wissen musst

Mit dem Versprechen das Beste aus 4K, HDR und Mehrkanal-Sound zu bieten, kreierten IMAX und DTS ein neues Gütespiegel. Wir erklären dir, was du von IMAX Enhanced erwarten kannst.
IMAX Enhanced Quelle: IMAX

Während sich Auro, DTS und Dolby schon lange darüber streiten, wer nun den wahren 3D-Sound-Standard für das Heimkino bietet, taucht inzwischen auch der Name IMAX in diesem Kontext auf, den man bisher eigentlich nur mit Kinos verbindet. Handelt es sich dabei um ein neues Bild- und Tonformat oder versteckt sich hinter IMAX Enhanced doch etwas anderes? In diesem Ratgeber erklären wir dir, was es damit auf sich hat und wie du es in deinem Heimkino einsetzen kannst.

Was genau ist IMAX Enhanced?

Mit dem Ziel, den Zuschauer in ein intensiveres und immersives Filmerlebnis eintauchen zu lassen, hat die IMAX Corporation in der Vergangenheit ein gleichnamiges Kino-System entwickelt. Hierfür wurden eigene IMAX-Filme mit speziellen IMAX-Kameras in einem eigens entwickelten und besonders hoch auflösendem Filmformat produziert. Dieses wird in speziellen IMAX Kinosälen mit eigens entwickelten IMAX-Projektoren und besonders großen Leinwänden abgespielt. Diese sind dabei so groß, dass sie das gesamte Blickfeld des Zuschauers ausfüllen.

Bei IMAX-Enhanced handelt es sich nun um das Equivalent für die eigenen vier Wände. Genauer gesagt steckt ein Zertifizierungsprogramm von IMAX und DTS für Filme respektive Heimkino-Technik dahinter. Was Besucher im IMAX-Kino genießen können, soll ihnen zu Hause nicht länger vorenthalten werden. Zumindest ist es das erklärte Ziel, dem IMAX-Kino Erlebnis zu Hause möglichst nahe zu kommen.

Die Versprechen von IMAX Enhanced
IMAX Enhanced verspricht, nahezu jede Ebene der Bewegtbildunterhaltung aufzuwerten. | Bild: IMAX

Um das IMAX Enhanced-Gütesiegel tragen zu dürfen, müssen Fernseher, Beamer, Soundbars und AV-Receiver den strengen Anforderungen von IMAX, DTS und Hollywoods führenden Bildbearbeitern genügen.

Da klassische IMAX Filme mit speziellen Kameras produziert werden müssen, war die verfügbare Auswahl an IMAX Filmen in der Vergangenheit stark begrenzt. Damit mehr Hollywood-Produktionen den Weg auf die IMAX-Leinwand und nun auch ins IMAX Enhanced zertifizierte Heimkino finden, wird das IMAX DMR Verfahren angewandt. DMR steht für Digital Media Remastering und ist ein Verfahren, mit dem sich klassisch produzierte 35mm-Filme in der höchstmöglichen Auflösung digitalisieren lassen (i.d.R. 6k). Dafür entwickelte IMAX einen speziellen Algorithmus für die Post-Produktion. Dieser erlaubt es, die Inhalte nachzuschärfen und unerwünschtes Filmkorn zu reduzieren oder ganz zu entfernen. Für IMAX Enhanced Filme wird ein ähnliches Verfahren angewandt.

Anders als z.B. Dolby Atmos ist IMAX Enhanced kein Standard, sondern setzt auf vorhandenen Standards auf und zertifiziert hingegen auf der einen Seite die Medien sowie auf der anderen Seite die von den Filmemachern gewünschte Wiedergabe von Bild und Ton durch TV-Geräte, AV-Receiver & Co.

Das Großformatbild mit 4K-Auflösung

Obwohl das Endergebnis auch ohne zertifiziertes Wiedergabegerät sichtbar ist, ermöglicht es die IMAX-Enhanced-Heimkinotechnik mittels Metadaten, die für die Inhalte festgelegt werden, die Geräte automatische in einen IMAX Enhanced Modus zu versetzen. In dem Modus nimmt das System die für die Zertifizierung vorgeschriebenen und geprüften Voreinstellungen der Geräte vor, um ein dem IMAX-Kinosaal ähnliches Film- und Sound-Erlebnis zu ermöglichen.

IMAX Enhanced Bildoptimierung
Überspitzte Darstellung der Bildoptimierung durch den Post-Production-Prozess. | Bild: IMAX

Wenn es um die Bildfläche des Fernsehers geht, kann es gar nicht groß genug werden. Denn im Gegensatz zu den meisten Hollywood-Blockbustern, die in 21:9 gedreht werden, wird IMAX-Enhanced die gesamte Bildfläche mit Inhalt füllen und keine schwarzen Balken auf dem Fernseher zulassen.

Ein IMAX-Film enthält mehr sichtbare Informationen, weil er auf 70 Millimeter-Film im 16:9-Format aufgenommen wird. Als Zuschauer bekommt man also mehr Bildinhalt auf seinen Fernseher.

Dies fällt normalerweise besonders dann auf, wenn die schwarzen Balken mitten im Film verschwinden. In diesem Fall wurden die Szenen mit der speziellen IMAX-Kamera aufgenommen. Regisseur Christopher Nolan ist bekennender Fan dieser Technik, setzt sie regelmäßig in seinen Filmen ein und scheut dabei auch nicht den teilweise auffälligen Formatwechsel von 21:9 zu 16:9.

Auch wenn kein Upgrade auf eine IMAX-Kinoausstattung notwendig ist, empfiehlt IMAX einen Fernseher mit 4K-Auflösung – empfehlenswert sind dabei die OLED oder QLED-Technologie für bessere Farb- und Schwarzwerte. Als Dolby-Konkurrent setzen DTS und IMAX auf das HDR-Format HDR10 statt auf Dolby Vision.

DTS:X bringt IMAX-Atmosphäre nach Hause

Wie schon beim Bild setzt IMAX auch beim Sound auf die Zusammenarbeit mit den Filmemachern und Sound-Designern, um die Tonspur für IMAX-Kinos zu optimieren. Mit akribischen Anpassungen, die sich an der Funktionsweise des IMAX-Kinosoundsystems orientieren, wird der IMAX-Audiomix für das Heimkino übersetzt. Unter Verwendung des DTS:X-Standards, der von den meisten Home-Entertainment-Geräten unterstützt wird, wird der immersive Klang erzeugt – vergleichbar mit Dolby Atmos.

Jetzt ansehen: Dolby Surround und Dolby Atmos Setup

Hierbei versucht IMAX Enhanced, das 12.0-Setup der IMAX-Kinos möglichst realitätsgetreu nachzuahmen und erzeugt dank DTS Virtual:X auch beim Einsatz in einem Soundbar-, 5.1- oder 7.1-Setup einen zumindest „virtuellen“ 3D-Sound durch die Simulation der Surround- und Höhenlautsprecher. Es ist demnach also möglich IMAX Enhanced-Inhalte auch ohne ein vollständiges 7.2.4-Setup abzuspielen.

Für die Lautsprecher sieht IMAX Enhanced keine eigenen Standards vor. IMAX empfiehlt jedoch, hochwertige Lautsprecher und Subwoofer die einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 KHz exakt wiedergeben und mindestens einen durchschnittlichen Schalldruckpegel von 85 dB erzeugen können. Als ideale Lautsprecher-Konfiguration wird ein 7.2.4-Setup empfohlen, also 7 Lautsprecher, 2 Subwoofer und 4 Höhenlautsprecher. Als minimales Setup für zertifizierte AV-Receiver gilt 5.1.4, wobei IMAX auch klar ist, dass dies in den meisten Haushalten aus verschiedenen Gründen nicht realisierbar ist, so dass wie erwähnt der DTS:X Decoder auch einfachere Setups entsprechend versorgen kann. 

Auf der IFA 2019 präsentierte man eine fünfminütige Demo mit IMAX-Enhanced-Material in einer mächtigen 7.4.4-Aufstellung aus der Definitive Technology BP9000 Serie.

Zertifizierte Heimkino-Technik für IMAX Enhanced

Wenn von Definitive Technology-Lautsprechern die Rede ist, befindet man sich schnell in der gehobenen Mittelklasse. Doch es auch bezahlbarere Geräte, die das IMAX-Enhanced-Logo tragen.

Bezahlbare AV-Receiver wie der Denon AVR-X3600H oder auch der Marantz SR6013 erfüllen inzwischen ebenfalls die Ansprüche für die IMAX-Zertifizierung.

Da es sich bei IMAX Enhanced nicht um eine eigenen Audio- oder Video Standard handelt, sondern auf bereits etablierte Standards wie HDR und DTS:X zurückgegriffen wird und somit auch kein weiterer, dedizierten Chipsatz zum Einsatz kommt, können mittels Firmware-Update viele Modelle nachträglich zertifiziert werden.

IMAX Enhanced AV-Receiver

Standardmäßig findet sich in den meisten heutigen AV-Receivern die DTS:X-Technologie für immersiven Klang. Für IMAX Enhanced muss der Receiver auch zwingend DTS:X unterstützen.

Marantz SR 7013 AV
Auch neu bei Hersteller Marantz: der SR-7013. Dieser ist mit Dolby Atmos und DTS Virtual:X ausgestattet und unterstützt IMAX Enhanced dank DTS- und HDR-Technologie. | Bild: Marantz

Darüber hinaus verfügt er aber über die Möglichkeit IMAX-Enhanced-Inhalte automatisch zu erkennen. In dem Fall schaltet der AV-Receiver in ein IMAX Preset mit genau definierten Einstellungen für die Wiedergabe.

Folgende AV-Receiver tragen das IMAX Enhanced-Logo:

Denon:

  • AVR-X3600H
  • AVR-X4500H
  • AVR-X6500H
  • AVC-X8500H – Aktuelle Firmware seit Oktober 2018

Marantz:

  • SR6013 – Aktuelle Firmware seit Januar 2019
  • SR7013 – Aktuelle Firmware seit Januar 2019
  • AV7705 – Aktuelle Firmware seit Januar 2019
  • AV8805 – Aktuelle Firmware seit Oktober 2018

Onkyo:

  • TX-RZ740 – Aktuelle Firmware seit August 2019
  • TX-RZ840 – Aktuelle Firmware seit August 2019

Pioneer:

  • VSX-LX 304 – Aktuelle Firmware seit August 2019
  • VSX-LX 504 – Aktuelle Firmware seit August 2019

Arcam:

  • AVR390
  • AVR550
  • AVR850
  • AV860

IMAX Enhanced Fernseher und Beamer

Ein IMAX Enhanced zertifizierter Fernseher muss zusätzliche Anforderungen erfüllen. Ein Fernseher, der das Gütesiegel trägt, erfüllt die Standards im Bezug auf Farbdarstellung, Helligkeit und Kontrast sowie Bildskalierung, Tonwiedergabe und HDR. Im IMAX Enhanced Modus darf die Darstellung des Inhaltes nur minimale Abweichungen vom Ausgangsmaterial aufweisen, ähnlich einer Kalibrierung.

IMAX Enhanced Inhalte auf Sony TV
Sony ist derzeit der einzige TV-Hersteller mit IMAX Enhanced Gütesiegel und bietet in Kooperation mit Rakuten TV IMAX Enhanced Streaming-Inhalte in Europa an. | Bild: Sony

Folgende Fernseher sind IMAX-Enhanced zertifiziert:

Sony:

  • Z9G (ZG9)
  • A9G (AG9)
  • A8G (AG8)
  • X950G(XG95)
  • Z9F (ZF9)
  • A9F(AF9)
  • A8F (AF8)
  • X900F (XF90)
  • A1E (AE1)

Beamer mit IMAX-Enhanced-Zertifizierung:

Sony:

  • VPL-VW995ES
  • VPL-VW695ES
  • VPL-VW295ES
  • VPL-VW285ES
  • VPL-VW385ES
  • VPL-VW675ES
  • VPL-VW885ES
  • VPL-VZ1000ES
  • VPL-VW5000ES

Kann man IMAX-Enhanced-Content auf einem nichtzertifizierten Fernseher oder Beamer wiedergeben? Ja, das ist möglich. Man erhält trotzdem die bestmögliche Darstellung des Inhalts, da die Inhalte ja in verbreiteten Bild- und Tonformaten vorliegen. Allerdings ist ein Gerät mit Gütesiegel durch automatische Anpassung der Geräteeinstellungen besser in der Lage, genau das Filmerlebnis zu schaffen, welches der Produzent des Films beabsichtigt hat.

IMAX Enhanced Content

Natürlich muss es auch die Inhalte geben, die entsprechend optimiert wurden. IMAX kündigte dazu bereits an, einige Filme als IMAX Enhanced-Streams und UHD-Blu-rays zu veröffentlichen. Sony und Rakuten-TV schlossen sich jüngst zusammen, um gemeinsam IMAX Enhanced-Streams auf die Wohnzimmer-Mattscheibe zu bringen.

Venom als IMAX Enhanced-Inhalt bei Rakuten TV
Der Film Venom wurde in Zusammenarbeit zwischen Sony Pictures und Marvel produziert. Zu sehen ist er in 4K auf Rakuten TV. |Bild: Rakuten TV

Hollywood-Filme wie Bumblebee, Venom, Rocketman, Spider-Man: Far From Home und Jumanji: Welcome to the Jungle gehören zu den ersten Filmen, die das Siegel tragen, via Streaming in den USA verfügbar sind und in naher Zukunft auch nach Europa kommen. Weitere Titel sind Crawl und das 2019er-Remake von Friedhof der Kuscheltiere.

The Angry Birds Movie 2 ist derweil der erste Film mit IMAX Enhanced Zertifizierung, der es auf die UHD-Blu-ray geschafft hat. Daneben gibt es außerdem hochwertige Dokumentationen wie Space Station, A Beautiful Planet und Journey to the South Pacific als physisches Medium zu kaufen.

Partner

Weltweit konnten IMAX und DTS namenhaften Hersteller und Filmstudios von ihrem Zertifizierungsprogramm überzeugen. Derzeit gehören Sony Electronics, Sony Pictures, Paramount Pictures, Sound United (Denon und Marantz), Harman (Arcam), TCL und Pioneer Onkyo zu den globalen Partnern des IMAX-Enhanced-Programms.

Aber die Suche nach Partnern ist noch nicht abgeschlossen. Man plant weitere, selektive High-End-Geräte aus den Kategorien Fernseher, Beamer, AV-Receiver und Soundbars zu zertifizieren sowie neue Inhalte ins Programm aufzunehmen.

Verrate uns in den Kommentaren, ob du bereit bist, dein Heimkino nach den Empfehlungen von IMAX und DTS aufzustocken, um das vermeintlich „ultimative Filmerlebnis“ zu erleben!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.