Startseite Feature Wie wir Fernseher testen

Wie wir Fernseher testen

HIFI.DE testet Fernseher im hauseigenen Labor. Worauf es uns ankommt und wie unsere Testergebnisse zustande kommen, erfährst du hier.
Wie wir Fernseher testen Bild: HIFI.DE

Kaum ein Gerät der Unterhaltungselektronik ist heute so vielseitig wie ein moderner Smart-TV. Um dir im Dschungel der Angebot eine Orientierung zu bieten, testen wir regelmäßig aktuelle Fernseher. Das passiert im eigenen Labor, die Ergebnisse liest du dann auf HIFI.DE. Dabei interessieren uns nicht allein Messwerte und Diagramme. Mindestens genauso wichtig sind Fragen wie: Was kann der Fernseher alles, wie gut lässt er sich bedienen, und wie ist es in der Praxis mit der Bild- und Tonqualität bestellt? Um sowas zu beantworten, führen wir umfangreiche Tests mit jedem Gerät durch.

Unsere Testkategorien

Das Hauptaugenmerk gilt – wie sollte es anders sein – der Bildqualität. Doch auch der Klang jedes Fernsehers wird von uns geprüft und bewertet; zu recht heißt eine Redensart „der Ton macht die Musik“. Weitere Test-Kategorien sind die Benutzerfreundlichkeit, die Anschluss- und Verbindungsmöglichkeiten, Smart-TV-Eigenschaften, Gaming-Features und das Design.

Fernseher Vergleich Testlabor
In unserem TV-Labor lassen sich mehr als zehn Fernseher im direkten Vergleich anschauen. | Bild: HIFI.DE

Wichtig ist für uns immer, dass wir nicht einfach Labor-Daten sammeln und auswerten, sondern immer auch die Praxis im Blick behalten. Daher streuen wir in unsere Testberichte immer wieder Tipps und Hinweise ein.

Wie was bei uns geprüft wird, stellen wir dir in den folgenden Abschnitten vor.

Bildqualität

Was ist die optimale Bildqualität für einen Fernseher? Der grundlegende Anspruch, den wir an ein TV-Gerät stellen, ist zunächst einmal eine möglichst originalgetreue Wiedergabe. Was die Farben angeht, ist die Qualität der Wiederabe zum Glück messbar. Alle wissenswerten Details zu unseren Farbmessungen erfährst du in unserem Feature zu diesem Thema. Mit Hilfe der professionellen Calman-Software und optischen Sensoren ermitteln wir Kontrast- und Helligkeitswerten und erfassen Hunderte von Farbtönen messtechnisch. Alle Ergebnisse werden selbstverständlich protokolliert und archiviert. Andere Aspekte der Bildqualität wie die Gleichmäßigkeit von Farbverläufen, Detailgenauigkeit und Bewegungsschärfe überprüfen wir zudem anhand von entsprechenden Testvideos. Referenz-Testbilder sind darüber hinaus für unsere Fernseher-Tests unverzichtbar, um die technischen Grenzen der TV-Testmuster auszuloten und eventuelle Schwachpunkte aufzudecken.

Bild im Praxistest

Das umfangreiche Messen und Analysieren ist jedoch nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite heißt „praktische Bildprüfung“. Und die ist noch facettenreicher als dIe Labormessungen. Wir schauen uns – sowohl mit werkseitigen Voreinstellungen wie mit optimierten Einstellungen –  eine ganze Reihe von wohlbekannten Filmszenen auf Blu-ray-Discs und DVDs an, um die Bildqualität praxisgerecht zu überprüfen. Der TV-Empfang und dessen Bildqualität kommt ebenfalls bei uns mit in die Praxis-Prüfung.

Farbmessung beim TV-Test
Bei der Analyse der Farbwiedergabe setzen wir auf professionelle Messtechnik, darunter die Software Calman 5. | Bild: HIFI.DE

Eine Auswahl dessen, was auf dem Prüfstand steht: Wie realistisch sehen Farben, besonders Hauttöne aus? Sind alle Details auch in besonders hellen und dunklen Szenen erkennbar, oder werden Feinheiten verschluckt? Wie dunkel ist das Schwarz, das der Fernseher liefert? Wie hoch ist der Kontrast zwischen Schwarz und Weiß? Und ist der Bildschirm bis in die Ecken gleichmäßig hell? Wie stark spiegelt das Display? Im Praxisteil unserer TV-Tests checken wir neben Farben und Kontrasten außerdem den Einfluss von „Bildverbesserern“, die in den Menüs der Fernseher zu finden sind. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, wie klar und geschmeidig Bewegtbilder dargestellt werden. Im Verlauf des Tests ergeben sich somit  immer wieder Tipps zur Bildeinstellung, die du dann in unseren Testberichten lesen kannst.

HDR und Streaming gewinnen zusehends an Bedeutung in der TV-Welt, also fühlen wir den Fernsehgeräten auch diesbezüglich auf den Zahn. Ebenfalls mit unserer Messtechnik, sowie mithilfe von Referenz-Videos und Streaming-Inhalten. Ausgewählte Film- und Serien-Szenen, die wir gut kennen, dienen uns auf Ultra-HD-Blu-ray und bei Netflix als praxisbezogene Bildquellen.

Anwenderfreundlichkeit

Bei aller Vielfalt der Funktionen und Features soll der TV gut und einfach zu bedienen sein. Fast jeder Hersteller verspricht hohen Bedienkomfort und hat dafür seine eigenen Ideen. Im Test schauen wir uns das genau:  Wie übersichtlich sind die Bildschirm-Menüs gestaltet? Werden Funktionen sinnvoll und verständlich erläutert?  Wie einfach oder kompliziert verläuft die erste Inbetriebnahme? Gibt es Funktionen wie zeitversetztes Fernsehen (Timeshift) und USB-Recording? Unter anderem prüfen wir auch, wie sich gut sich TV-Programme und Apps sortieren oder finden lassen. Das hier sind einige Bespiele aus unserer Checkliste, damit du eine Vorstellung gewinnst, wie unser Testurteil im Punkt „Bedienung und Praxis“ zustande kommt.

Anschluss gesucht?

Fernseher der verschiedenen Qualitäts- und Preisklassen unterscheiden sich nicht zuletzt darin, was sie an Anschlussmöglichkeiten bieten. Von einem typischen Mittelklasse-Fernseher erwarten wir HDTV-Empfang über Kabelanschluss, Satellit und Antenne, mindestens zwei (4K-fähige) HDMI-Eingänge, USB, einen digitalen Tonausgang, eine Möglichkeit, einen Kopfhörer anzuschließen und Netzwerkfähigkeit über WLAN und LAN.

TV-Test Anschluesse
Welche Anschlussmöglichkeiten bietet das neue Modell? Auch dieser Frage gehen wir nach. | Bild: HIFI.DE

Im Testlabor zählen wir nicht einfach nach, sondern wollen mehr wissen: Was leisten die Schnittstellen, die wir vorfinden? Kannst du zum Beispiel über USB mit einer Festplatte TV-Sendungen aufnehmen oder doch nur Fotos angucken und Musik hören? Was haben die verbauten HDMI-Schnittstellen in Sachen Bild- und Ton-Formaten drauf? Ist der Kopfhöreranschluss unabhängig von den TV-Lautsprechern  in der Lautstärke einstellbar? Diesen Fragenkatalog könnten wir jetzt noch lange fortsetzen…
Kurz und knapp: Mehr Verbindungsmöglichkeiten führen zu einem besseren Testurteil. Wenn es jedoch in der Praxis zu kompliziert ist, diese zu nutzen, gibt es Punktabzug in der Bewertung.

Tonqualität

Es wäre unseres Erachtens unangemessen, bei einem Fernseher in Sachen Ton die selben Maßstäbe wie an eine Hifi-Anlage anzulegen. Dennoch ist es für uns relevant, wie der Sound eines Fernsehers klingt: Wir unterziehen daher die TV-Geräte praktischen Hörtests: Unter anderem anhand von Dialogszenen, Actionszenen und Musiktiteln verschaffen wir uns einen – zugegeben etwas subjektiven – Eindruck von den klanglichen Eigenschaften. Wie klar sind Stimmen zu verstehen, wie füllig kommt ein Konzertsound rüber, oder fängt etwas bei einer Explosion im Film an zu scheppern? Wir verlassen uns jedoch nicht allen auf unsere Ohren, sondern setzen auch im TV-Audio-Test ein kalibriertes Messmikrofon nebst den entsprechenden Signalgebern und  Software ein, um den sogenannten „Frequenzgang“ jedes Fernsehers aufzuzeichnen und auszuwerten.

Natürlich ist uns hierbei klar, dass die physikalischen Möglichkeiten der immer flacher werdenden TV-Geräte begrenzt sind:

Smart-TV Features

Selbstverständlich zählt die Leistung, die ein Fernseher als Smart-TV bringt, zu unseren relevanten Testkategorien: Apps finden sich schließlich nahezu in jedem neuen Fernseher. Um eine gute Note in diesem Fach zu bekommen, muss das Gerät mindestens eine repräsentative Auswahl an Streaming-Diensten unterstützen und eine aufgeräumte Benutzeroberfläche bieten.

Smart-TV Eigenschaften werden immer wichtiger, dem entsprechend spielen sie bei unseren Tests eine große Rolle. | Bild: HIFI.DE
Smart-TV Eigenschaften werden wichtiger, dem entsprechend spielen sie bei unseren Tests eine immer größere Rolle. | Bild: HIFI.DE

Pluspunkte vergeben wir für einen Sprachsteuerung und für besondere Talente. Das kann beispielsweise eine Medienserver-Funktion sein, mit der du z.B. auf einem Zweit-Fernseher die Videos schauen kannst, die auf der USB-Festplatte des anderen TV gespeichert sind.

Hierbei unterscheiden sich die verschiedenen Smart-TV Systeme deutlich voneinander:

Eignung für Gaming

Spielekonsolen stehen heute fast in jedem Haushalt. Da liegt es auf der Hand, dass wir auch für diese Anwendung passende Tests durchführen: Wir überprüfen dabei zunächst die Bilddarstellung für Konsolen-Spiele über einen HDMI-Eingang.

In der Redaktion gibt es sowohl Xbox- als auch Playstation- Gamer. Da gehört es natürlich zum Pflichtprogramm neue Geräte ausgiebig auf Ihre Gaming-Tauglichkeit zu untersuchen – hier z.B. mit „Uncharted“ auf der PS4 auf dem Sony XG85 😉 | Bild: HIFI.DE

In der Regel geschieht das in dem entsprechenden Gaming-Bildmodus, der auf besonders klare Bilder und Reaktionsschnelligkeit getrimmt sein sollte. In puncto Reaktionsschnelligkeit gilt die Eingabe-Verzögerung („input-Lag“) als besonders wichtiges Qualitätskriterium. Wir ermitteln diese Verzögerung daher opto-elektronisch als Durchschnittswert mehrerer Messreihen.

TV-Tests bei HIFI.DE: das Wichtigsten in Kürze

Wir legen bei HIFI.DE großen Wert darauf, dass unsere Testergebnisse nachvollziehbar und durch valide Messergebnissen abgesichert sind. In Testbetrieb sind jedoch praxisorientierte Prüfungen ebenso wichtig wie Labormessungen, die wir unter anderem von Bild- und Toneigenschaften durchführen. In jeder Testdisziplin (Bild, Klang, Anschlüsse, etc.) setzt sich die Benotung aus mehreren Teilnoten auf einer Skala von 1 bis 10 zusammen. Diese Teilbewertungen gehen schlussendlich mit unterschiedlichem Gewicht in das Gesamturteil ein.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.