Startseite Kopfhörer In-Ear Kopfhörer Teufel Real Blue TWS 3 im Test: Erfrischend zurückhaltende In-Ears mit ANC

Teufel Real Blue TWS 3 im Test: Erfrischend zurückhaltende In-Ears mit ANC

Teufel aktualisiert das In-Ear-Portfolio mit den Teufel Real Blue TWS 3. Wie die Kopfhörer im Praxistest abschneiden, erfährst du hier.
HIFI.DE Test | Teufel Real Blue TWS 3
Bluetooth-Standard
5.3
Akku-Kapazität / Laufzeit
Hörer: ca. 9 Std. (ohne ANC) / mit Case: ca. 37 Std. (ohne ANC)
Schnellladefunktion
k.A.
Noise Cancelling
Ja
Codecs
AAC, SBC
Preis (UVP/Straßenpreis)
149,99 Euro
In Kürze
Vom Klang bis zum Design – die Teufel Real Blue TWS 3 halten sich angenehm bedeckt und betreiben keine Effekthascherei. Dabei ist der Sound detailliert und sehr plastisch. Falls du aber sehr gutes ANC suchst, solltest du dich lieber bei der Konkurrenz umsehen.
Vorteile
  • Detaillierter Klang
  • Komfortable Passform
  • Multipoint jetzt dabei
Nachteile
  • ANC könnte stärker sein
  • Starkes Rauschen im Transparenzmodus
  • Kein aptX
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos

In unserem Testlabor sind die Produkte von Teufel Dauergast. Meistens sind es aber doch die größeren Geräte des deutschen Unternehmens, die bei uns im Büro die Blicke auf sich ziehen. Das ikonische Design der Bluetooth- und Party-Boxen tut da sein Übriges. Bei den Teufel Real Blue TWS 3 steckt der Teufel eher im Detail – und im Ohr. Denn die In-Ear-Kopfhörer wirken auf den ersten Blick gar nicht so extrovertiert wie ihre großen Geschwister. Dafür wollen sie mit einem schlichten Äußeren, stabilem Klang und einem erschwinglichen Preis überzeugen. Wir haben genau hingesehen und die In-Ears für dich ausprobiert.

Hier bekommst du den Teufel Real Blue TWS 3:

Teufel Real Blue TWS 3 im Klangtest

Egal, ob es nun Partyboxen, Bluetooth-Lautsprecher oder In-Ear-Kopfhörer sind, die wir in unserem Büro unter die Lupe nehmen – der Klang spielt immer eine übergeordnete Rolle. Besonders In-Ears im mittleren Preissegment brechen, was die Klangqualität angeht, gern etwas nach oben oder unten aus. Dementsprechend starten wir in den Praxistest der Real Blue TWS 3 ohne Vorurteile, aber auch ohne Vorschusslorbeeren.

Gleich beim ersten Song – Djos Change – fällt uns der sehr neutrale Klang der Teufel Real Blue TWS 3 auf. Hier wird – ganz im Gegenteil zu den druckvolleren Partyboxen von Teufel – weniger auf die große Geste gesetzt, sondern Höhen in den Vordergrund gestellt. Für Djos psychedelischen Pop ist das etwas zu zurückhaltend, Bon Ivers sanfter Indie-Pop klingt dafür aber umso harmonischer. Wir legen Holocene in die Playlist und genießen den detaillierten und sehr plastischen Sound der Real Blue TWS 3.

Teufel Real Blue TWS 3 – Schräg
In den Teufel Real Blue TWS 3 werkeln Linear-HD-Töner mit 12-mm-Membranen.

Bei Chet Fakers Talk Is Cheap hingegen fällt es dann umso stärker ins Gewicht, dass Mitten und Tiefen sich eher im Hintergrund halten. Wir müssen etwas genauer hinhören, um auch ja nichts zu verpassen. Der Lautstärkeregler schafft da nur bedingt Abhilfe, weil das leichte Missverhältnis bestehen bleibt. Edge of the Earth der kanadischen Gruppe The Beaches lässt dann immer wieder das Potenzial anklingen, das bei etwas besser abgestimmten Frequenzen bestünde.

Die Teufel Real Blue TWS 3 spielen nämlich wirklich räumlich anspruchsvoll auf und geben sich nicht mit einem flachen Klangbild zufrieden. Was das für uns bedeutet? Ab in die App und an den Equalizer, um im Fine-Tuning das Beste aus den In-Ear-Kopfhörern herauszuholen. Das probieren wir gleich aus.

Teufel Real Blue TWS 3 – Case Detail
Bloß nicht vertauschen – die Earbuds sind am Hörer selbst mit Seitenangaben ausgestattet und haben feste Plätze im Case.

Zuerst wollen wir noch ein wenig Extralob verteilen. Einen uneingeschränkt guten Eindruck hinterlassen die Teufel Real Blue TWS 3 nämlich beim gesprochenen Wort. Hier klingen die In-Ears durchgehend klar, ohne störende Nebengeräusche. Stimmen werden weder durch aufdringliche Tiefen noch durch klinisch-künstliche Höhen verzerrt und strengen auch bei längerem Hören nicht an.

Wenn du wissen willst, wie andere Kopfhörer in unserem Klangtest abgeschnitten haben, kannst du einen Blick auf unsere Bestenliste der besten In-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling werfen:

Personalisierung in der App

Um das volle Potenzial des relativ neutralen Klangs auszunutzen, lohnt sich ein Blick in die Teufel Headphones-App, die für iOS und Android verfügbar ist. Die Erstverbindung gestaltet sich hier etwas kompliziert, weil die Kopfhörer im Pairing-Modus sein müssen, um sich zu verbinden. Bereits verbundene Geräte erkennt die App nicht zuverlässig. Sind die Teufel Real Blue TWS 3 aber einmal verbunden, musst du sie nicht neu mit der App koppeln.

Der Equalizer in der App ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, auch weil das Auswahlrad am unteren Bildschirmrand etwas hakelig zu bedienen ist. Gewöhnt man sich aber an das Equalizer-Diagramm, welches auf klassische Bänder verzichtet, ist die Navigation sehr intuitiv. Wenn du benutzerdefinierte Equalizer-Einstellungen vornehmen willst, werden dir immer wieder entsprechende Teufel-Presets vorgeschlagen, die deinen persönlichen Einstellungen ähneln.

Klangmäßig schafft der Equalizer wirklich Abhilfe und lässt die Real Blue TWS 3 noch voller klingen. Besonders basslastige Musik macht mit den richtigen Einstellungen noch mehr Spaß, ohne Details in anderen Frequenzen einbüßen zu müssen. Neben einer Feinjustierung des Sounds kannst du in der App auch Multipoint (de-)aktivieren, den Akkustand checken oder ANC-Einstellungen vornehmen.

Ein lustiges Gimmick ohne wirklichen Mehrwert: In der App lässt sich die Farbe deiner Earbuds anpassen. Wenn du also nicht die Farbe im Handel bekommen hast, die eigentlich auf deinem Wunschzettel stand, kannst du jedenfalls das digitale Gegenstück in der App umfärben.

Noise Cancelling im Praxistest

Die Teufel Real Blue TWS 3 bieten aktive Geräuschunterdrückung und einen Transparenzmodus. Das Active Noise Cancelling der Real Blue TWS 3 dämpft gleichmäßige Hintergrundgeräusche leicht ab, kann aber nicht mit den Größen der Branche mithalten. Tippen auf der Tastatur und Motorengeräusche bleiben hörbar und werden erst bei gleichzeitiger Musikwiedergabe deutlich abgeschwächt.

Teufel Real Blue TWS 3 – Earbuds neben Case
Das Noise Cancelling der Real Blue TWS 3 dämpft Geräusche leicht ab – der Transparenzmodus rauscht leider stark.

Wenn du also auf der Suche nach True-Wireless-Kopfhörern bist, die dir im Arbeitsalltag ruhige Minuten im Großraumbüro verschaffen, solltest du dich bei anderen In-Ear-Kopfhörern mit Noise Cancelling umsehen. Etwas besser sieht es beim Transparenzmodus aus. Das Upgrade von zwei auf drei Mikrofone pro Earbud scheint den Real Blue TWS gutgetan zu haben – Stimmen werden gezielt gefiltert und verstärkt. Hier stört einzig das starke Hintergrundrauschen, welches auch beim Hören von Podcasts oder Hörbüchern nicht abklingt.

Empfindliche Touch-Bedienung – und ein Workaround

Die Kopfhörer lassen sich direkt an den Earbuds durch Touch-Gesten steuern. Dafür muss die relativ große Oberfläche herhalten, auf der du das Teufel-Logo sehen kannst. Hier kannst du die Musikwiedergabe, Anrufe, Bluetooth aber auch den ANC- und Transparenzmodus steuern. Wie gewohnt fordert eine Touch-Steuerung etwas mehr Eingewöhnung ein, als es etwa bei Tasten der Fall wäre.

Teufel Real Blue TWS 3 – Von Oben
Die Touch-Oberfläche ist mit dem Teufel-Logo markiert und reagiert teilweise zu empfindlich.

Die Touch-Oberfläche reagiert allerdings schnell und verlässlich auf Eingaben, die Bluetooth-Kopfhörer selbst geben als Feedback kurze Töne ab, die die Eingabe bestätigen. Das ist besonders zur Aktivierung des ANC-Modus sinnvoll, da dieser ab Werk durch dreifaches Tippen angesteuert wird. Hier wird der Ton mit jedem Tippen etwas höher – Nintendo-Fans können sich das wie Marios Dreifachsprung vorstellen, nur eben ohne Mario und ohne Sprung. Lässt du dir zu viel Zeit zwischen den Eingaben, startet der Dreiklang wieder von vorn.

Menschen mit Kurzhaarschnitt dürfte die empfindliche Touch-Oberfläche gut gefallen, weil Eingaben so auch bei etwas grobschlächtigeren Berührungen registriert werden. Gehen die Haare aber übers Ohr hinaus, kann die Sensibilität der Sensoren auch dafür sorgen, dass die Wiedergabe unfreiwillig unterbrochen wird. Für den Fall solltest du in der App dafür sorgen, dass bei einmaliger Berührung der Earbuds nicht die Wiedergabe pausiert wird – das ist nämlich die Werkseinstellung.

Telefonate – Verständlich, aber nicht immer klar

Die Mikrofonqualität der Teufel Real Blue TWS 3 genügt für kurze Telefonate oder Sprachnachrichten, kann das Gegenüber bei längeren Gesprächen aber durchaus anstrengen. Während Hintergrundgeräusche gut herausgefiltert werden, wird die Stimme eher verzerrt und dumpf abgebildet.

Bluetooth: Jetzt auch mit Multipoint

Bei der Blueooth-Konnektivität versetzt Teufel keine Berge, bietet aber guten Standard. Mit Bluetooth 5.3 ist ein aktueller Bluetooth-Standard dabei, ansonsten sind SBC und AAC die Bluetooth-Codecs der Wahl. Da können einige Kopfhörer in derselben Preisklasse zwar mehr bieten, den meisten dürfte die Ausstattung aber genügen.

Teufel Real Blue TWS 3 – Case offen
Vier LEDs auf dem Ladecase geben den Akkustand an. Die einzelnen Earbuds kannst du in der App überprüfen.

Erfreulich ist, dass Teufel im Vergleich zu den Real Blue TWS 2 Multipoint nachgerüstet hat, du also jetzt zwei Geräte parallel mit den In-Ear-Kopfhörern verbinden kannst. Die Bluetooth-Verbindung blieb im Test durchgehend stabil und hielt auch moderaten Entfernungen in der Wohnung stand.

Akku: Nichts zu meckern bei der Laufzeit

Bei der Akkulaufzeit der Real Blue TWS 3 haben wir nichts zu meckern. Mit eingeschaltetem ANC werden fünf Stunden und 15 Minuten als Laufzeit angegeben, mit Case wächst die Gesamtlaufzeit mit ANC auf 21 Stunden an. Ohne ANC kommen die Kopfhörer sogar auf neun beziehungsweise 37 Stunden, was wirklich ordentlich ist. Du kommst mit den Teufel Real Blue TWS 3 also gut über den Tag und bist dank der kabellosen Ladefunktion sogar flexibel, was das Laden selbst angeht.

Teufel Real Blue TWS 3 – Zubehör
Im Lieferumfang der Teufel Real Blue TWS 3 sind vier zusätzliche Silikonaufsätze und ein USB-C-Kabel enthalten.

Alternativ liegt dem Lieferumfang – neben gleich vier zusätzlichen Silikonaufsätzen – ein USB-C-Kabel zum Aufladen deines Cases bei. Dank IPX4 kannst du die Teufel-Kopfhörer auch als Sport-Kopfhörer benutzen, schweißresistent sollen sie nämlich sein. Auch allseitigem Spritzwasser halten sie Stand, einen zu langen und intensiven Regenschauer würden wir dir und deinen neuen Bluetooth-Kopfhörern aber trotzdem nicht empfehlen. Gegen Strahlwasser sind die Real Blue TWS 3 nämlich nicht geschützt.

Design: Schlicht, groß, Geschmackssache

Beim Design bleibt Teufel sich selbst beziehungsweise dem direkten Vorgängermodell treu. Die Teufel Real Blue TWS 3 sind relativ schlichte In-Ear-Kopfhörer mit vergleichsweise voluminösen Earbuds und Silikonaufsätzen. Aber starten wir erst mal beim Ladecase. Das wurde im Vergleich zu den TWS 2 vorn etwas abgerundet. Dafür wurde die Oberfläche des Deckels abgeflacht. Mit dem bauchigen Design passt das Case zwar in die Hosentasche, dürfte aber etwas mehr auffallen, als zum Beispiel Apples Case der AirPods Pro 2.

Teufel Real Blue TWS 3 – Case offen
Wie ein kleines Köfferchen – das Ladecase ist nicht unbedingt grazil, aber funktionabel und schick.

Beim Öffnen des Cases rastet der Deckel ohne viel Widerstand ein, sodass du es auch geöffnet stehen lassen kannst. Das Scharnier kratzt beim Einrasten etwas, wirkt dabei aber nicht so, als würde es schnell verschleißen oder an Haltekraft verlieren. Das Einlegen der Earbuds gestaltet sich – nach kurzer Eingewöhnungszeit – auch dank der “R/L”-Beschriftung einfach und intuitiv.

Etwas gespaltener fällt das Feedback hingegen bei den Earbuds selbst aus. Diese sitzen angenehm, wirken gut verarbeitet und bieten dank der wechselbaren Silikonaufsätze auch viel Halt. Allerdings sind sie derart dick gebaut, dass sie beim Tragen deutlich aus dem Ohr hervorragen. Vor kurzem hatten wir die Jabra Elite 10 im Testlabor, die bei einer ähnlichen Bauweise sehr viel unscheinbarer im Ohr saßen.

Teufel Real Blue TWS 3 – Im Ohr
Sobald sie im Ohr sitzen, stechen die Real Blue TWS 3 deutlich ins Auge. Das ist Geschmackssache – der Halt ist nämlich trotzdem fest.

Hier kommt es den Real Blue TWS 3 zugute, dass sie etwas konservativer designt sind, als ihre direkten Vorgänger. Wo die Real Blue TWS 2 wegen einer subtilen Maserung an den Earbuds sicherlich nicht jeden Geschmack getroffen haben, hält sich das Design der Real Blue TWS 3 angenehm bedeckt. Das gilt übrigens für alle vier Farbvarianten und nicht nur die dunkelblaue Version, die uns zum Test vorlag. Wenn du also mit deutlich sichtbaren Earbuds leben kannst, spricht nichts gegen die – ansonsten sehr schicken – Real Blue TWS 3.

Unser Testfazit zu den Teufel Real Blue TWS 3

Für den Preis bekommst du mit den Teufel Real Blue TWS 3 relativ viele Details und eine ansprechende Räumlichkeit im Klang geboten. Die Kopfhörer machen beim ersten Einsetzen vielleicht nicht so viel Spaß wie die poppigere Konkurrenz von Soundcore, etwa die Liberty 4 NC, deuten aber schon größeres Potenzial an, was die Detailliertheit angeht. Nimmst du einige Anpassungen in der App vor, kommen die Real Blue TWS 3 auch mit basslastigeren Genres gut zurecht. Die Real Blue TWS 3 sind wirklich runde Mittelklasse-In-Ears, die ihren Fokus nicht auf ANC oder innovatives Design legen, sondern einfach gut klingen wollen.

HIFI.DE Testsiegel In-Ear-Kopfhörer Teufel Real Blue TWS 3 8.6

Hier bekommst du den Teufel Real Blue TWS 3 in vier Farben:

Technische Daten
Bluetooth-Standard 5.3
Akku-Kapazität / Laufzeit Hörer: ca. 9 Std. (ohne ANC) / mit Case: ca. 37 Std. (ohne ANC)
Schnellladefunktion k.A.
Noise Cancelling Ja
Codecs AAC, SBC
Wasser- und Staubschutz IPX4
Anschlüsse des Ladecase USB-C
Gewicht k.A.
Maße 65,4 x 24,4 x 46,9mm
Preis (UVP/Straßenpreis) 149,99 Euro

Doch nicht die richtigen Kopfhörer für dich? In unserer Bestenliste findest du alle In-Ear-Kopfhörer, die wir getestet haben:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.