Startseite Bestenlisten Fernseher 4K Fernseher LG-Fernseher Test: Die 10 besten TVs von LG 2024

LG-Fernseher Test: Die 10 besten TVs von LG 2024

LG bietet von klein bis groß, von LCD bis OLED Fernseher jeder Preisklasse an. Ebenfalls Aushängeschild: der hohe Bedienkomfort. Doch welcher LG-Fernseher ist der beste? Wir verraten es dir.
Werbung
  1. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Bild auf Referenzniveau
    • Top Gaming-Features mit HDMI 2.1
    • Sehr gute Bedienung
    • Auswahl zwischen Standfuß und Wandhalter
    • Sehr gute Ausstattung
    Nachteile
    • Relativ hochpreisig
    • Keine analogen Anschlüsse
  2. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Bild auf Referenz-Niveau
    • Superflache Wandhalterung im Lieferumfang
    • Sehr gute Entspiegelung
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Relativ hochpreisig
    • Kein Kopfhörer-Ausgang
    • Standfuß muss separat erworben werden
  3. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Bild auf Referenz-Niveau
    • Flaches Design für Wandmontage
    • HDMI 2.1 für Gaming
    • Superflache Wandhalterung im Lieferumfang
    Nachteile
    • Relativ hochpreisig
    • Standfuß kostet extra
    • Kein HDR 10+
  4. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Klasse Bild mit hoher Spitzenhelligkeit
    • evo-Technik mit noch mehr Effizienz
    • Gute, übersichtliche Bedienung
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Leichte Schwächen im Klang
    • Kein HDR10+
  5. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Spitzenbild mit hoher Helligkeit
    • Neue OLED-Evo-Technik
    • Sehr gute Bedienung
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Kein Kopfhörer- / Stereo-Ausgang.
    • Kein HDR10+
  6. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hohe Bildqualität
    • Sehr hoher Kontrast und Farbtreue
    • Gute, übersichtliche Bedienung
    • Alle relevanten Gaming-Features von HDMI 2.1
    Nachteile
    • Etwas schwacher Klang
    • Kein HDR10+
  7. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität
    • Toller Kontrast
    • HDMI 2.1 für Gaming
    • WebOS 22
    Nachteile
    • HDR-Spitzenhelligkeit etwas knapp
    • kein HDR 10+
  8. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Top-Kontrast und saubere Farben
    • Umfangreiche Smart-TV-Funktionen / WebOS 22
    • Sehr gute Bedienung
    • Vergleichsweise preisgünstig
    Nachteile
    • Nur ein 50 Hertz-Panel
    • Kein HDMI 2.1 für Gaming mit 120Hz
    • Nur einfacher Multituner, kein Kopfhörerausg.
  9. Vorteile
    • Gute Bildqualität
    • HDMI 2.1 für Gaming mit 120Hz
    • Smart-TV mit WebOS 23
    • Gute Bedienung mit Magic Remote
    Nachteile
    • Ton nur mäßig gut
    • Kein Dolby Vision / Dolby Atmos
    • Sehr wenige Backlight-Dimming-Zonen
  10. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gutes Bild bei SDR
    • Smart-TV mit WebOS 23
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • mangelnde HDR-Dynamik
    • Weder Dolby Vision noch HDR10+

LG hat sich vor allem im Bereich der OLED-Fernseher einen Namen gemacht. Der Grund: Die Modelle des Herstellers sind preislich meist unter denen der Konkurrenz angesiedelt, bieten aber grundsätzlich die gleichen Merkmale und Features. Gerade das Gesamtpaket “LG-Fernseher” überzeugt uns dabei regelmäßig in unseren Tests, denn hier stimmen neben der Bildqualität immer auch das Design, die Verarbeitung, die Bedienung und die Möglichkeiten beim Gaming.

Zudem gibt es viele der LG-Fernseher in einer Vielzahl an Größen. Den LG OLED C3 etwa erhältst du in Größen von Schreibtisch-tauglichen 42 Zoll bis hin zu riesigen 83 Zoll. Einige Modelle gibt es sogar mit 97 Zoll Bildschirmdiagonale, wodurch sie selbst im eigenen Kinoraum eine gute Figur machen können.

Welcher LG-Fernseher ist der beste?

Grob eingeteilt: Die OLED-Fernseher von LG haben gegenüber den LED- und QLED-Modellen grundsätzlich die Nase vorn. Damit du dir ein gutes Bild machen kannst, wollen wir dir drei Modelle näher vorstellen. Da wäre unser aktueller Testsieger und dann haben wir noch den Preistipp unter den OLEDs sowie eine gute Alternative bei den LED-TVs für dich dabei.

Bei all unseren Tests achten wir vor allem auf die folgenden Punkte:

  • Kontrastreiches, brillantes Bild
  • Klangkapazitäten
  • App-Auswahl
  • Bedienung
  • Gaming-Möglichkeiten

LG OLED G4 im Test

LG OLED G4

Die OLED-Referenz, die es zu schlagen gilt

Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Größen: 55″, 65″, 77″, 83″, 97″ | Panel: OLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG | Modelljahr: 2024

  • Bild auf Referenzniveau
  • Top Gaming-Features mit HDMI 2.1
  • Sehr gute Bedienung
  • Auswahl zwischen Standfuß und Wandhalter
  • Sehr gute Ausstattung
  • Relativ hochpreisig
  • Keine analogen Anschlüsse

Der beste LG-Fernseher ist gleichzeitig auch der beste in unserer Gesamtwertung: der LG OLED G4. Du bekommst hier einen OLED-Fernseher der Spitzenklasse, der auch bei den Fernsehern mit der besten Bildqualität ganz oben mitmischt. Dafür zuständig ist das referenzwürdige Bild, das mit natürlichen Farben, tiefem Schwarz und einer starken Spitzenhelligkeit punkten kann. Die gute Helligkeitsausbeute verdankt er einem Display mit Micro-Lens-Array, das nebenbei auch noch für weniger Spiegelungen auf dem Bildschirm sorgt.

Abseits der Bildqualität überzeugt das schlanke Design mit integrierter Wandhalterung – erstmals gibt’s den LG-Fernseher auch alternativ mit Standfuß – zumindest in 55 und 65 Zoll. Beim Gaming gibt’s alle relevanten Features und sogar bis zu 144 Hertz, im Alltag überzeugen webOS 24 und Magic Remote gleichermaßen. Einzig der Klang ist etwas dünn, für echtes Heimkino kommst du um eine Dolby-Atmos-Soundbar kaum herum. Auf die sehr gute Endnote von 9,4 hat das aber nur wenig Einfluss.

Aktuelle Angebote für den LG OLED G4:

Du möchtest mehr lesen? Hier geht es zum Test des LG OLED G4.

LG OLED B3

Einstiegs-OLED zum guten Kurs

Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Größen: 55″, 65″, 77″ | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG | Modelljahr: 2023

  • Hohe Bildqualität
  • Sehr hoher Kontrast und Farbtreue
  • Gute, übersichtliche Bedienung
  • Alle relevanten Gaming-Features von HDMI 2.1
  • Etwas schwacher Klang
  • Kein HDR 10+

Der LG OLED B3 bietet vieles, was schon den sehr guten Vorgänger auszeichnet, setzt in einigen Punkten aber noch einen obendrauf. So ist das Bild insgesamt und das Bewegtbild verbessert worden, beim Klang kann jetzt auch wieder DTS:X an Soundbars oder Heimkino-Anlagen weitergereicht werden und das Smart-TV-System ist etwas schlanker und übersichtlicher geworden. Und dank 120-Hertz-Panel glänzt er auch als Gaming-Fernseher!

Im Vergleich zum LG OLED C3 lässt sich im Angebot oft aber noch einiges sparen und der er landet etwa in 55 Zoll häufiger unter 1.000 Euro. Das erkaufst du dir zwar mit einem etwas dunkleren Bild, aber im Alltag dürfte der OLED in den meisten Wohnzimmern mehr als ausreichen.  Und so verdient sich der LG OLED B3 in unserem Testbericht am Ende die sehr gute Endnote 9,1. Gute Alternative: Der LG OLED B2 performt ähnlich gut. Wenn du ihn noch im Handel findest, könnte er noch einmal günstiger zu haben sein.

Hier findest du den LG OLED B3 im Angebot:

Du willst alles über den Fernseher wissen? Dann schau doch in unseren Test des LG OLED B3.

LG UR80/81 im Test

LG UR80

LG-Riese mit Qualitäten

Display: LCD | Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Größen: 43″, 50″, 55″, 65″, 70″, 75″ | Bildfrequenz: 50 / 60 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HLG | Modelljahr: 2023

  • Gutes Bild bei SDR
  • Smart-TV mit WebOS 23
  • Günstiger Preis
  • Mangelnde HDR-Dynamik
  • Weder Dolby Vision noch HDR10+

Gaming ist dir nicht wichtig, aber vor allem Smart-TV-System, Bedienung und der Preis? Dann greif zum LG UR80. Für relativ kleines Geld bekommst du bei dem LG-Fernseher nicht nur eine gute Bildperformance bei Standard-Inhalten, sondern auch alle Vorteile des neuesten webOS sowie der Magic Remote.

Weil es dem LG UR80 aber an Dynamik fehlt, geht ihm bei HDR-Filmen und -Serien hingegen schnell die Puste aus. Der Ton ist ebenfalls nur solide. Wenn das für dich aber nicht von großer Relevanz ist, macht sich der LG UR80 als Alltags-Fernseher sehr gut. In unserem Test vergeben wir die gute Endnote 8,0 an den LG. Übrigens: Den LG UR80 gibt es als LG UR81 auch in 86 Zoll, da hat er dann sogar ein 120-Hertz-Panel fürs Gaming dabei.

Hier findest du den LG UR80 im Angebot:

Du suchst nach mehr Infos? Die liefert unser Testbericht des LG UQ80.

So testet HIFI.DE die LG-Fernseher

Ob nun LG-Fernseher oder nicht, die Bewertung ist immer sehr komplex. Es gibt viele Stolpersteine und Kategorien, in denen sich ein Fernseher bei uns im Testlabor beweisen muss. Neben der Bildqualität fließen schließlich auch Anschlüsse, Design, Bedienung und Betriebssystem sowie Ton in die Gesamtbewertung mit ein. Eine perfekte 10,0 wirst du weder bei LG-Fernsehern noch anderen TVs also wohl nie zu Gesicht bekommen – aber je näher dran, desto besser.

Gerade bei OLED-Fernsehern wichtig: Bevor der Fernseher vermessen und begutachtet wird, stellen wir ihn sachgemäß auf und lassen ihn einige Stunden bei hellen, verschiedenen Inhalten laufen. Einige Stunden Wiedergabezeit sorgen dafür, dass sich ein OLED-TV “einspielt”. Diese Zeit wollen wir ihnen geben, damit die Messungen auch vergleichbar bleiben.

Design

Ist der TV gut verarbeitet, ist er flach, eignet er sich für eine Wandmontage? Beim Design der LG-Fernseher schauen wir genau hin. Gibt es unsaubere Kanten, wackelt der TV im Stand? Zuletzt schauen wir noch aufs Kabel-Management – also wie einfach sich Kabel verstecken lassen.

Test der Bildqualität von LG-Fernsehern

Ohne große Umschweife widmen wir uns häufig dann direkt der Kernkompetenz eines LG-Fernsehers – dem Bild. Zum einen schauen wir uns verschiedene Testsequenzen von Blu-rays, Video-Streaming-Diensten, YouTube und natürlich den TV-Programmen an. Zum anderen führen wir verschiedenste Messungen durch. Hierzu nutzen wir professionelle Software sowie verschiedene optische Sensoren.

Herbert bei Messungen
TV-Laborleiter Herbert bei den Messungen – hier beim LG OLED G4.

In der Software messen wir genau nach. Welche Spitzenhelligkeit erreichen sie? Wie korrekt werden Farben abgebildet, wie groß fällt der Farbraum aus? Können die Fernseher lange Zeit hohe Helligkeiten halten? Alle Ergebnisse der Messungen werden erfasst und fließen mit in unsere Bildbewertung ein. Abseits der Software ermitteln wir dann noch Dinge wie: Wie sehr spiegelt Licht? Und wie hoch fällt der Betrachtungswinkel aus?

Messungen allein sind aber nicht alles. Anschließend führen wir daher die praktische Bildprüfung durch. Dabei kommen die oben genannten Testszenen ins Spiel, die unsere Experten Herbert und Thorben genau analysieren. Dabei überprüfen wir, im neutralsten Bildmodus, helle, dunkle und Szenen voller Bewegung. Wie gründlich arbeitet die Zwischenbildberechnung? Wirken Farben natürlich, insbesondere Hauttöne? Gehen in dunklen Szenen Details verloren? Können helle HDR-Spitzlichter überzeugen?

Vergleich mit anderen Fernsehern

Unverzichtbar: der Vergleich mit Fernsehern gleicher Machart – aber nichts zwangsweise LG-Fernseher. Während wir unsere Testszenen laufen lassen, stehen neben dem eigentlich zu testenden Fernseher noch zwei bis drei vergleichbare Modelle. Alle werden gleichzeitig mit demselben Quellenmaterial versorgt.

Mastering-Monitor und Vitus
Die absolute Bildreferenz bei uns – der Mastering-Monitor.

Zusätzlichgreifen wir auf einen Mastering-Monitor mit Dual LCD zurück. Der kommt auch in Film-Studios zum Einsatz, um Szenen zu mastern. Er stellt die absolute Referenz dar und zeigt uns, wie Inhalte auszusehen haben und wie nah am Ende die LG-Fernseher drankommen.

Anschlüsse

Worum es hier geht, dürfte klar sein. Etwa um die Anzahl der HDMI-Buchsen – und ob diese alle Gaming-Features mitbringen. Wir bewerten hier auch die Anzahl der TV-Tuner sowie der USB-Buchsen und ihre Funktionen bzgl. Aufnahme. Pluspunkte können Fernseher für weitere Anschlüsse wie einen Kopfhörer-Ausgang, einen Subwoofer-Out oder einen AV-In sammeln.

Bedienung

Hier steht die Fernbedienung im Vordergrund. Dann geht es darum, ob etwa alle genügend Tasten verbaut sind und wie sie sich im Alltag schlägt. Zudem überprüfen wir, wie schnell wir uns durch Menüs oder das Set-up hangeln können. Auch USB-Funktionen wie die Aufnahme von TV-Sendungen fällt bei uns unter den Punkt Bedienung.

Smart-TV

Beim Smart-TV schauen wir auf das Betriebssystem. Ist der Startbildschirm aufgeräumt, kann ich Inhalte schnell finden? Wir überprüfen aber auch, welche Apps du im jeweiligen App-Store finden kannst und wie gut sich die installierten Anwendungen sortieren lassen. In dem Unterpunkt fließen auch sämtliche smarten Features wie eine mögliche Sprachsteuerung ein. Ebenso checken wir, ob wir schnell Inhalte vom Smartphone an den Fernseher schicken können, etwa über AirPlay oder Chromecast.

Klang

Zuletzt geht es um den Klang. Kann der Fernseher räumlich klingen? Sind Dialoge gut verständlich? Wie schlägt er sich bei Musik? Auch wichtig: Selbst bei höherer Lautstärke sollte nichts verzerren.

OLED ist nicht gleich OLED bei den LG-Fernsehern

Leicht herauslesen konntest du es schon: Trotz grundlegend gleicher Technik, sind die OLEDs bei LG relativ unterschiedlich. So beschreibt LG etwa den LG OLED C3 mit evo-Technik, die beim OLED B3 keine Erwähnung findet. Und beim Top-Modell, dem LG OLED G3, steckt sogar noch die Bezeichnung Brightness Booster Max drin.

Was das für dich bedeutet: Im Endeffekt will LG bei den Fernsehern damit die Unterschiede in der Helligkeit ausdrücken. Ein LG OLED C3 ist dabei dank besserer Ansteuerung der einzelnen Pixel heller als das diesjährige OLED-Einstiegsmodell. Beim LG OLED G3 wiederum kommt META-Technologie, auch als MLA gekannt, zum Einsatz. Eine Schicht aus Mikrolinsen sorgt dafür, dass die Lichtausbeute wesentlich verbessert wird. Dadurch erreichen diese OLED-Fernseher deutlich höhere Helligkeiten, die an die Spitzenwerte von QLED-Fernsehern heranreichen. Die Folge: Ein helleres Bild, was bei HDR-Inhalten und in hellen Räumen gleichermaßen mehr beeindruckt.

Bietet OLED die beste Fernseher-Technologie?

Ein Blick auf weitere LG-Fernseher oder generell andere TVs zeigt aber auch, dass es neben OLED noch einfache LED-TVs, QLEDs oder Mini-LED-Modelle gibt. Kann OLED sie alle ausstechen? Am Ende kommt das auch immer auf die eigenen Vorlieben, den Raum und die Modelle an. Allerdings: Bei uns sind die meisten der besten Fernseher mit OLED-Technik bestückt. Denn die Technik bietet einige Vorteile:

Vorteile von OLED-Fernsehern:

  • Selbstleuchtende Pixel: Jeder Bildpunkt erzeugt selbst Licht
  • Sehr hohe Farbreinheit und Bildqualität
  • Optimaler Schwarzwert, daher hervorragender Kontrast
  • Sehr breiter Betrachtungswinkel
  • Erstklassige HDR-Wiedergabe

Da hier keine Hintergrundbeleuchtung benötigt wird, wie es bei LCD- und QLED-Fernsehern der Fall ist, und jeder Pixel selbst leuchtet, ergeben sich mehrere Vorteile. Darunter vor allem perfektes Schwarz und ein sehr hoher Kontrast. Allerdings: Großflächig helle Bildbereiche können nicht allzu lang aufrechterhalten werden – was mit Schutzmaßnahmen gegen Einbrennen zu tun hat. Ist dir das wichtig, könnten LED-Fernseher die bessere Wahl sein – wobei MLA-OLEDs hier ebenfalls stark aufgeholt haben.

Das zeichnet LG-Fernseher aus

Neben der hohen Bildqualität und dem oftmals sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses bestechen LG-Fernseher insbesondere im Alltag. Und das liegt an gleich zwei Punkten.

webOS – eines der besten Smart-TV-Betriebssysteme auf dem Markt

Bei LG kommt webOS zum Einsatz – ein eigenes Betriebssystem, das mittlerweile auch an andere Hersteller verkauft wird. Aktuell ist die Version webOS 23, die einige Verbesserungen mitgebracht hat – sei es das noch übersichtlichere Startmenü oder die vielen Schnellauswahlmenüs. Weiterhin gibt’s hier Profile für verschiedene Nutzer:innen, eine schnelle Bedienung und neuerdings neben AirPlay2 auch Google Chromecast.

webOS Startbildschirm LG-Fernseher
Der Startbildschirm ist aufgeräumt, Apps schnell aufrufbar. | Screenshot: LG

Die App-Auswahl kann sich ebenfalls sehen lassen, nahezu jeden relevanten Video-Streaming-Dienst wirst du hier finden können. Selbst Cloud-Gaming-Apps sind dabei – leider aber noch nicht Xbox Cloud Gaming.

Die magische Fernbedienung

Die sogenannte Magic Remote ist die vielleicht interessanteste Fernbedienung auf dem TV-Markt. Anders als bei vielen anderen Fernbedienungen bist du nämlich nicht nur auf die Pfeiltasten beschränkt. Bewegst du die Fernbedienung vor dem Fernseher, erscheint ein Cursor, mit dem du einfach per Bewegung deines Handgelenks Menüs durchforsten oder Apps starten kannst. Und klar, ein Mikrofon ist ebenfalls verbaut, falls du mit dem Sprachassistenten sprechen möchtest.

LG Magic Remote 2021 ohne NFC
Die Fernbedienung liegt gut in der Hand und hat einiges auf dem Kasten.

Die wohl coolste Funktion ist jedoch etwas versteckt: Du kannst die Zifferntasten 1 bis 8 frei belegen. So kannst du etwa YouTube oder sogar eine HDMI-Quelle auf eine der Tasten legen und dann per langem Druck auf diese aufrufen. Die Belegung ist dabei ebenfalls einfach, per langem Druck auf die Null kommst du in das passende Menü.

Fazit: Das sind die wichtigsten Punkte bei LG-Fernsehern

LG-Fernseher können regelmäßig bei uns im Testlabor überzeugen. Vor allem aber die OLED-Fernseher der Marke überzeugen mit viel Bildqualität und hohem Bedienkomfort zu einem fairen Preis. Hochpreisig geht bei LG natürlich auch – was sich jedoch qualitativ ebenfalls auszahlt. Und: Mit der A- und B-Serie der LG-OLEDs kannst du auch schon kostengünstig in die OLED-Welt einsteigen, teils unter 1.000 Euro.

Ist dir die beste Bildqualität jedoch nicht ganz so wichtig, kann LG ebenfalls mit QLED- und LED-Fernsehern punkten. Die zeichnen sich dann insbesondere durch webOS und die Magic Remote aus, die selbst bei den Einstiegsmodellen dabei sind. LG-Fernseher bieten also auch schon für wenig Geld viel – und sollten daher bei dir in die engere Auswahl genommen werden.

Du willst dich noch ausführlicher über Fernseher informieren? Dann wirf einen Blick in unsere diversen Kaufberatungen und weiteren Info-Artikel zum Thema. Hier findest du einige der Wichtigsten:

Du suchst nach dem besten Fernseher, ganz unabhängig vom Hersteller? Unsere Bestenliste hilft dir da weiter:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.