Startseite Bestenlisten Fernseher Die Fernseher mit der besten Bildqualität

Die Fernseher mit der besten Bildqualität

Über 50 Fernseher standen bei uns schon auf dem Teststand - und das nur in den letzten beiden Jahren. Da kommt einiges zusammen. Welche Fernseher im Jahr 2022 besonders in der Kategorie Bildqualität herausstechen, haben wir für dich in einer Liste zusammengefasst.
  1. Vorteile
    • Bild auf Referenzniveau
    • Sehr guter Klang
    • Alle gängigen HDR-Formate
    • Einfache Bedienung
    • Reichlich Anschlussmöglichkeiten
    Nachteile
    • Hochpreisig
  2. Vorteile
    • Bild auf Referenz-Niveau
    • Flaches Design für Wandmontage
    • HDMI 2.1 für Gaming
    • Superflache Wandhalterung im Lieferumfang
    Nachteile
    • Relativ hochpreisig
    • Standfuß kostet extra
    • Kein HDR 10+
  3. Vorteile
    • Enorm brillantes Bild, sehr hohe Farbtreue
    • Sehr gut entspiegelt
    • Sehr breiter Betrachtungswinkel
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
    • Guter Klang
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Kopfhörer-Anschluss
  4. Vorteile
    • Bild vom Feinsten
    • Guter Klang
    • Große Ausstattung
    • Große Auswahl an Streaming-Apps
    • HDMI 2.1
    Nachteile
    • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
    • Kein HDR10+
    • VRR erst nach geplantem Firmware Update
  5. Vorteile
    • Hervorragendes Bild
    • Vier HDMI 2.1 für Gaming mit 120 Hz
    • WebOS 22 Smart-TV-System
    • Guter Ton
    • Vergleichsweise günstig im Preis
    Nachteile
    • Kein HDR 10+
    • Kein Kopfhöreranschluss
  6. Vorteile
    • Hervorragender Bildeindruck
    • Sehr gut entspiegelt
    • Sehr guter Ton
    • Top-Ausstattung
    • Sehr gute Bedienung
    Nachteile
    • Recht hoher Preis
    • Kein HDR10+
    • Kein Kopfhörer-Anschluss
  7. Vorteile
    • Bildqualität auf Referenzniveau
    • Sehr guter Klang
    • HDMI 2.1 für Gaming mit [email protected]
    • Sehr gutes App-Angebot (Android-TV 10)
    • Vierseitiges Ambilight
    Nachteile
    • Teilweise sehr verschachtelte Einstellmenüs
    • Nur einfacher TV-Multituner
    • Relativ hoher Preis
  8. Vorteile
    • Spitzenbild mit hoher Helligkeit
    • Neue OLED-Evo-Technik
    • Sehr gute Bedienung
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Kein Kopfhörer- / Stereo-Ausgang.
    • Kein HDR10+
  9. Vorteile
    • Hervorragendes Bild
    • Sehr guter Ton
    • Top-Ausstattung
    • Sehr gute Bedienung
    Nachteile
    • Kein HDR10+
    • Kein Kopfhörer-Anschluss
  10. Vorteile
    • Großartiges Bild, sehr hohe Spitzenhelligkeit
    • Sehr gute Entspiegelung
    • Reaktionsschnelles Gaming
    • Große Auswahl an Apps
    • Slim-Design mit One-Connect-Box
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Kopfhörer-Ausgang
  11. Vorteile
    • Nahezu Referenz-Bildqualität
    • Guter Klang
    • Umfangreiche Smart-TV-Funktionen / WebOS 6
    • Sehr gute Bedienung
    • HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Keine Standfüße im Lieferumfang
    • Recht hoher Preis
    • Kein HDR10+
    • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
  12. Vorteile
    • Hervorragendes, sehr helles Bild
    • Top-Kontrast mit exzellentem Local Dimming
    • Sehr gute Smart-TV-Funktionen
    • Sehr gut entspiegelt
    • Empfehlenswert für Gaming
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision / Dolby Atmos
    • Keine analogen Anschlüsse
    • Hoher Stromverbrauch
  13. Vorteile
    • Bildqualität nahe an Refefenzniveau
    • Gute Bedienbarkeit
    • HDMI 2.1 für Next-Gen Gaming
    • HDR10, Dolby Vision und HDR10+
    • Subwoofer anschließbar
    Nachteile
    • App-Auswahl könnte etwas größer sein
    • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
  14. Vorteile
    • Erstklassige Bildqualität
    • Guter Klang
    • Umfangreiche Smart-TV-Funktionen / WebOS 6.0
    • Sehr gute Bedienung
    • HDMI 2.1 für Gaming: VRR, [email protected]
    Nachteile
    • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
    • Kein HDR10+
  15. Vorteile
    • Erstklassiges, sehr farbreines Bild
    • Überdurchschnittlich guter Ton
    • Sehr viele Apps dank Google TV
    • Sehr gute Bedienung
    • HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Kein HDR10+
    • Kein Kopfhörer-Anschluss
  16. Vorteile
    • Hervorragendes, sehr helles Bild
    • Schönes Local Dimming
    • Sehr gute Smart-TV-Funktionen
    • Empfehlenswert für Gaming
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision / Dolby Atmos
    • Keine analogen Anschlüsse
  17. Vorteile
    • Erstklassiges Bild bei HDR und SDR
    • Alle wichtigen HDR-Verfahren / Dolby Vision IQ
    • Guter Ton, Subwoofer anschließbar
    • Umfangreiche, vielseitige Ausstattung
    • Gute Bedienbarkeit mit übersichlichen Bildschirmmenüs
    • Dolby Vision und HDR10+
    Nachteile
    • Für Gaming kein 4K mit 120Hz über HDMI
    • Relativ kleines Smart-TV-App-Angebot
    • Bei dauernder Anzeige von statischen Bildern Risiko von Einbrenn-Effekt
  18. Vorteile
    • Hervorragende Bildqualität
    • Unterstützung von HDR10+ und Dolby Vision
    • Sehr gutes App-Angebot (Android-TV)
    • Besonders guter Schutz gegen Einbrenn-Effekte
    • Guter Klang
    • Vierseitiges Ambilight
    Nachteile
    • Nur einfacher TV-Multituner
    • Relativ hoher Preis
  19. Vorteile
    • Hervorragende Bildqualität
    • Sehr gutes App-Angebot (Android-TV)
    • Unterstützung von HDR10+ und Dolby Vision
    • Guter Klang
    • Unterstützung von DTS Play-Fi
    • Ambilight
    Nachteile
    • Nur einfacher TV-Multituner
    • Relativ hoher Preis
  20. Vorteile
    • Erstklassige Bildqualität
    • Umfangreiche Smart-TV-Funktionen / WebOS 6.0
    • Sehr gute Bedienung
    • HDMI 2.1 für Gaming: VRR, [email protected]
    Nachteile
    • Etwas weniger Spitzenhelligkeit im Vergleich zum LG C1
    • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
    • Kein HDR10+
  21. Vorteile
    • Hervorragendes OLED-Bild
    • Hochwertiger Klang
    • Riesige App-Auswahl
    • Vielseitige Ausstattung, inkl. HDMI 2.1
    • Bravia Core Streaming-Dienst
    Nachteile
    • VRR erst nach geplantem Firmware-Update
    • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
    • Kein HDR10+
  22. Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität
    • Toller Kontrast
    • HDMI 2.1 für Gaming
    • WebOS 22
    Nachteile
    • HDR-Spitzenhelligkeit etwas knapp
    • kein HDR 10+
  23. Vorteile
    • Bildqualität nahe an Refefenzniveau
    • Große Ausstattung
    • HDMI 2.1 für Next-Gen Gaming
    • HDR10, Dolby Vision und HDR10+
    • Subwoofer anschließbar
    Nachteile
    • App-Auswahl vergleichsweise klein
    • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
  24. Vorteile
    • Hervorragende Bildqualität
    • Sehr saubere Farben, breiter Betrachtungswinkel
    • Sehr gute Menüs & Bedienung
    • Integrierter Festplattenrekorder
    • Gute App-Auswahl
    • Exklusives, sehr hochwertiges Design
    Nachteile
    • Relativ hoher Preis
    • Keine TV-Twin-Tuner
  25. Vorteile
    • Hervorragendes Bild
    • Guter Klang, individuelle Anpassung möglich
    • Vierseitiges Ambilight
    • HDMI 2.1 für Gaming
    • Philips "Anti Burn-In"
    • Dolby Vision und HDR10+
    Nachteile
    • Menüs sind teilweise sehr verschachtelt
    • Filmmaker-Modus auf 100 Nits begrenzt
    • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
  26. Vorteile
    • Hervorragendes, sehr helles Bild
    • Schönes Local Dimming
    • Sehr gute Smart-TV-Funktionen
    • Empfehlenswert für Gaming
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision / Dolby Atmos
    • Keine analogen Anschlüsse
  27. Vorteile
    • Sehr gutes Bild
    • Guter Ton mit frontalen Lautsprechern
    • HDR 10+ und Dolby Vision
    • Sehr gute Bedienung und Aufnahmefunktionen
    • Hohe Verarbeitungsqualität
    Nachteile
    • Vergleichsweise hochpreisig
    • Für High-End-Gaming kein HDMI 2.1
    • Eingeschränktes Angebot an Online-Apps
  28. Vorteile
    • Sehr gute, kontrastreiche Bildqualität
    • Local Dimming mit Mini-LED
    • Sehr gute Smart-TV-Funktionen
    • HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision / Dolby Atmos
    • Keine analogen Anschlüsse
  29. Vorteile
    • Tolle Bildqualität, perfektes Schwarz
    • Sehr gute Ausstattung
    • Großes App-Angebot
    Nachteile
    • Relativ hoher Preis im Vergleich zu 55" OLED
    • Kein 4K mit 120 Hz und VRR für Gamer
    • Kein HDR10+
  30. Vorteile
    • Helles, kontrastreiches Bild
    • Sehr gute Farbwiedergabe
    • Dolby Vision
    • HDMI 2.1 für Gaming mit [email protected]
    • Guter Klang
    Nachteile
    • Relativ wenige Local Dimming Zonen
    • VRR erst nach geplantem Firmware Update
    • Kein HDR10+
  31. Vorteile
    • Für OLED sehr preisgünstig
    • OLED-typisch Top-Kontrast und saubere Farben
    • Umfangreiche Smart-TV-Funktionen / WebOS 6.0
    • Sehr gute Bedienung
    Nachteile
    • Nur ein 50 Hertz-Panel
    • Kein HDMI 2.1, Twin Tuner und HDR10+
    • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
  32. Vorteile
    • Sehr gute Farbtreue
    • Hervorragender Kontrast
    • Top-Anschlussmöglichkeiten, HDMI 2.1
    • Smart-TV mit WebOS 6.0
    • Gute Bedienung
    Nachteile
    • Kein VRR für Gaming
    • In dunklen Szenen kann es zu ungleichmäßiger Ausleuchtung kommen
  33. Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität
    • Guter Klang
    • Sehr gute Ausstattung
    • Vielseitiger Smart-TV mit Android 9
    • Standfüße variabel für Soundbar (niedrig / hoch)
    Nachteile
    • Relativ hoher Preis
    • Bei dauernder Anzeige von statischen Inhalten Risiko von Einbrenn-Effekt
    • Kein HDMI 2.1, [email protected] und VRR für Gaming mit den NextGen Konsolen
    • Kein HDR10+
  34. Vorteile
    • Erstklassiger Bildeindruck
    • Sehr gute HDR-Wiedergabe
    • Anwenderfreundliche Bedienung
    • Sehr gute Ausstattung und Verarbeitung
    • Umfangreiches App-Angebot
    Nachteile
  35. Vorteile
    • Brillantes, helles und scharfes Bild
    • Direct-LED mit gutem Local Dimming
    • Aufgeräumte Bedienung
    • Umfangreiche Smart-TV-Funktionen und Apps
    • Gaming-Funktionen für Next-Gen-Konsolen als Update
    Nachteile
    • Spiegelungen können im hellen Raum stören
    • Bildeindruck ist blickwinkelabhängig
    • Kein HDR10+
  36. Vorteile
    • Erstklassige LCD-Bildqualität
    • Sehr gutes Bewegtbild mit 100-Hertz-Panel
    • Sehr umfangreiche Ausstattung
    • Komfortabel zu bedienen
    • guter Ton
    • Dolby Vision und HDR10+
    Nachteile
    • Schwarzwert nicht perfekt
    • App-Auswahl könnte größer sein
    • Relativ hoher Preis
  37. Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität
    • Umfassende App-Auswahl / Google TV
    • [email protected] Hertz für beste Gaming-Performance
    • Übersichtliche Bedienung
    • Hochwertiger Klang
    Nachteile
    • VRR erst nach geplantem Firmware Update
    • Kein Local Dimming
    • Kein HDR10+
  38. Vorteile
    • Detailreiches und lebendiges Bild
    • Hoher Helligkeitswert
    • [email protected] für Gaming (HDMI 3 u. 4)
    • Großes Streaming-Angebot
    • Guter Klang
    Nachteile
    • Sichtbare Blooming-Effekte
    • Spiegelungen können störend wirken
    • Kein HDR10+

Zur Info: Die Sortierung oben ist nach unserer Teilnote für die Bildqualität vorgenommen. Im jeweiligen Testsiegel ist hingegen die Gesamtnote der Geräte zu sehen, in die die Bildqualität mit großem Gewicht einfließt. Für die Gesamtwertung kommen aber auch andere Kriterien wie Bedienung, Anschlüsse, Sound etc. dazu. In diesem Artikel geht es uns aber ausschließlich um die Bildqualität.

Was gilt es, bei der Wahl des Fernsehers mit dem besten Bild zu beachten?

Tatsächlich gibt es einige Dinge, die du vor deiner Kaufentscheidung berücksichtigen solltest. Die beste Bildqualität findet sich meist in den Topmodellen der Hersteller. Wir zeigen dir, auf welche Kriterien es ankommt:

  • Wie viel Budget steht dir zur Verfügung?
  • Soll der Fernseher möglichst groß sein oder sich idealerweise an deine Einrichtung anpassen?
  • Sind dir Gaming-Features wichtig?
  • Sollte das Bild möglichst ruckelfrei sein, beispielsweise, weil du viel Sport guckst?
  • Ist dir ein möglichst neutrales Bild mit guten Kontrast-, Farb-, Schwarz- und Helligkeitswerten wichtig, um Filme und Serien bestens zu genießen?

Welche Fernseher-Marken bieten die beste Bildqualität?

Eine einfache Antwort auf die Frage, welche Marke den Fernseher mit dem besten Bild anbietet, gibt es nicht. Alle großen Marken-Hersteller haben sehr gute Produkte auf dem Markt. Aber die Zielgruppen gehen teils auseinander. Samsung-Fernseher setzen vor allem auf QLED-Fernseher, wagt aber auch einen ersten Schritt im QD-OLED-Markt. LG-Modelle sprechen gerne Spieler*innen an und bieten besonders günstige OLED-Fernseher. Sonys TVs und Modelle von Panasonic hingegen setzen auf Highend und statten ihre OLEDs mit vielen Features für Heimkino-Enthusiasten aus. Hintergrundbeleuchtung ist dir wichtig? Philips setzt als einziger Hersteller auf deren Ambilight-Beleuchtung. Und TCL bietet vor allem preiswerte QLED-Fernseher an, die durchaus auch auf Gamer*innen ausgerichtet sind.

Die Wahl des Panels beeinflusst die Bildqualität

Viel entscheidender als die Marke ist die Technologie, denn die sorgt erst für das beste Bild im Fernseher. LED, QLED, OLED und auch QD-OLED beherrschen den Markt. Was passt davon besonders zu dir, wo lässt sich am meisten in puncto Bildqualität herausholen?

OLEDs

Neuerdings muss man die Kategorie der OLEDs eigentlich zweiteilen. Auf der einen Seite stehen die herkömmlichen OLEDs, auch WOLED genannt. Die andere Seite zieren die neuen QD-OLEDs, die Samsungs Quantum-Dot-Technologie beinhalten. Beiden gemeinsam ist, dass die Pixel selbst leuchten. Das ermöglicht zum einen hohe Kontraste, zum anderen kann Schwarz perfekt dargestellt werden, da einzelne Pixel einfach ausgeschaltet werden können.

Der Unterschied findet sich beim Aufbau der einzelnen Pixel. Ein WOLED setzt auf einen weißen Subpixel, daher das W. Um die Farben Rot, Grün und Blau darzustellen, wird mit einem Farbfilter gearbeitet. Dadurch geht immer aber auch ein Teil der Helligkeit verloren. QD-OLEDs bauen auf blauen OLED-Lichtquellen auf, die Farben Rot und Grün werden mithilfe von Quantum Dots erzeugt. Das Resultat: Farben können noch heller erstrahlen. Aufgrund der Bauweise können auch Spitzlichter über einen längeren Zeitraum aufrecht gehalten werden, bevor der Bildschirm abdunkelt – eine Maßnahme gegen das Einbrennen von Inhalten.

In der Praxis fallen die Unterschiede der beiden OLED-Technologien kaum auf. Bei der Wahl des Fernsehers mit der besten Bildqualität fällt aber jeder Unterschied ins Gewicht.

QLEDs

Insgesamt etwas günstiger als OLED-Fernseher, punkten TVs mit QLED-Technologie vor allem mit ihrer Helligkeit. Statt der 1.000 Nits, die aktuelle OLEDs unabhängig der Bauart in der Regel erreichen, sind hier über 2.000 Nits möglich. Dadurch punkten sie vor allem in hellen Räumen. Bei der Bildqualität müssen sich die meisten QLEDs den OLED-Fernsehern geschlagen geben, außer man schaut auf die Topmodelle von Samsung. TCL setzt inzwischen ebenfalls auf diese Technik und so ergeben sich günstige Alternativen, die du im Blick behalten kannst.

LEDs

Die meiste Auswahl hast du bei den LED-TVs – auch was die Qualität betrifft. Von günstig bis Mittelklasse ist alles dabei, an QLEDs oder gar OLEDs reicht aber kein LED-Fernseher bei der Bildqualität heran. Dafür kannst du im preislichen Bereich von QLEDs dann auch auf bessere Ausstattung stoßen. Ist dein Budget recht begrenzt, findet du hier vermutlich deinen nächsten Fernseher.

Welcher Fernseher bietet das beste Bild?

Mit einer Wertung von 9,5 im Bereich Bildqualität schnappt sich der Panasonic LZW2004 den ersten Platz, ganz dicht gefolgt vom LG OLED G2 – beides WOLEDs, wohlgemerkt. Denkbar knapp dahinter landet aber auch schon ein QD-OLED, der Samsung S95B. Den Preis haben wir dabei außen vor gelassen, es geht rein um die Qualität des Bildes.

Dein Anwendungsbereich oder auch Budget stellt andere Ansprüche? Wir stellen dir im Folgenden drei Fernseher mit gutem Bild im Detail vor, die uns in unserem Testlabor überzeugen konnten.

Der LG G2 gewinnt als Fernseher mit dem besten Bild

LG OLED G2

Kompromisslose Bildqualität zum Hinhängen

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″, 77″, 83″, 97″ | Panel: OLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG

  • Bild auf Referenz-Niveau
  • Flaches Design für Wandmontage
  • HDMI 2.1 für Gaming
  • Superflache Wandhalterung im Lieferumfang
  • Relativ hochpreisig
  • Standfuß kostet extra
  • Kein HDR10+

Du willst einen der Fernseher mit dem besten Bild haben, der Preis spielt keine Rolle? Der LG OLED G2 hat bei uns im Testlabor mit am besten abgeschnitten. Gerade bei HDR-Inhalten, sei es HDR10 oder Dolby Vision, ist die Bildqualität kaum übertreffbar. Nebenbei erhältst du ein schickes Design, die flache Wandhalterung gibt es direkt dazu. Falls du den Fernseher lieber hinstellen möchtest, musst du jedoch zusätzliche Kosten mit einberechnen. Ansonsten überzeugen auch Ausstattung, Fernbedienung und das Betriebssystem, nicht gefallen hat uns hingegen der Sound, hier musst du eventuell mit einer geeigneten Soundbar nachhelfen.

Aktuelle Angebote:

Hier findest du unseren ausführlichen Test zum LG OLED G2.

Der Samsung S95B landet auf dem zweiten Platz bei unserem Ranking der Fernseher mit dem besten Bild

Samsung S95B

Erster OLED von Samsung direkt ganz vorne in der Bildqualität 

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″ | Panel: OLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG

  • Enorm brillantes Bild, sehr hohe Farbtreue
  • Sehr gut entspiegelt
  • Sehr breiter Betrachtungswinkel
  • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
  • Guter Klang
  • Kein Dolby Vision

Was für ein Einstand: Der erste QD-OLED von Samsung landet bei uns im Testvergleich gleich auf Platz 3, wenn es um die Bildqualität geht. Sehr unverfälschte Farben und ein hoher Kontrast zaubern ein harmonisches, schönes Bild. Verbunden mit einem PC, schafft der TV sogar 144 Hz – für Gamer*innen also eine hervorragende Option. Genügend Anschlüsse und ein guter Klang sowie die Option für „Q-Symphony“, also die gleichzeitige Tonausgabe mit einer kompatiblen Samsung Soundbar, runden das Paket ab. Leichte Abzüge gibt es bei der Bedienung, die sich im Vergleich zur Konkurrenz etwas komplizierter gestaltet.

Aktuelle Angebote:

In unserem Test zum Samsung S95B beleuchten wir die Details.

Sony A90J im Test - einer der Fernseher mit dem besten Bild

Sony A90J

Punktet neben dem Bild auch beim Sound

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″, 83″ | Panel: OLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG

  • Bild vom Feinsten
  • Guter Klang
  • Große Ausstattung
  • Große Auswahl an Streaming-Apps
  • HDMI 2.1
  • In hellen Räumen sind dunkle Details nur schlecht zu erkennen
  • Kein HDR10+
  • VRR erst nach geplantem Firmware Update

Nochmal etwas besser als der Vorgänger präsentiert sich der Sony A90J mit einer hervorragenden Bildqualität. Das Modell selbst ist aus dem Jahre 2021 – die Möglichkeit für Schnäppchen besteht also. Vor den aktuellen Modellen muss er sich nicht verstecken, bis zu 900 Nits schafft er. Im Zusammenspiel mit dem besten Schwarz, präzisen Kontrasten und der sehr guten Entspiegelung bleibt kaum ein Wunsch offen – wenn auch in hellen Räumen ein paar Details verloren gehen. Ansonsten findest du sämtliche Anschlüsse, die du brauchst, natürlich auch HDMI 2.1 fürs Gaming. Dank der „Acoustic Surface Audio“-Technologie weiß auch der Sound mit Räumlichkeit und Bass zu überzeugen – anders als etwa unser Spitzenreiter bei der Bildqualität, der LG G2.

Aktuelle Angebote:

In unserem ausführlichen Test zum Sony A90J erfährst du alle Details.

All diese Tests beziehen sich in der Regel auf die 55-Zoll-Varianten der Fernseher. Aber: Ist das überhaupt die passende Größe für deinen Raum?

Welche Größe sollte dein Fernseher haben?

In unserer Bestenliste zu den Fernsehern mit dem besten Bild wirst du eigentlich nur noch auf solche mit 4K-Auflösung treffen. Dank der hohen Auflösung ist es daher möglich, auch nah dran zu sitzen, ohne ein verpixeltes Bild zu befürchten. Dennoch solltest du dir vorab überlegen, welche Bildschirmdiagonale dein neuer TV haben sollte.

Wir haben natürlich auch die passende Formel für dich:

Abstand zum Fernseher ÷ 1,2 = Empfohlene Bildschirmdiagonale

Sitzt du etwa zwei Meter vom gewünschten Aufstellungsort entfernt, eignet sich somit ein 55- oder 65-Zoll-Fernseher. Dein persönlicher Geschmack sollte aber auch einfließen. Willst du lieber die Übersicht über den ganzen Bildschirm, etwa beim Gaming? Dann vielleicht lieber eine Nummer kleiner. Du liebst Immersion beim Filmabend? Dann greif zum größeren Modell.

Entscheidend ist aber auch der Preis. Ist dein Budget begrenzt, musst du bei zunehmender Größe vermutlich auf ein paar Features verzichten. Gerade OLED-TVs machen teils ordentliche Sprünge, wenn es um mehr Bildschirmdiagonale geht. Ein LG OLED C2 kostet beispielsweise 1.769 Euro bei 55 Zoll, bei 65 Zoll liegst du schon bei 2.629 Euro und für 4.389 Euro gibt es dann die 77 Zoll-Variante. Bei LEDs und QLEDs ist der Preisanstieg in der Regel nicht ganz so ausgeprägt.

Solltest du für das beste Bild beim Fernseher auf 4K oder doch gleich auf 8K setzen?

Wir haben es gerade schon angedeutet, der Großteil der hier aufgeführten Fernseher verfügt über 4K-Auflösungen. Aber auch 8K-Fernseher sind im Handel erhältlich.

Egal, für welche Option du dich entscheidest, die hochauflösenden Inhalte verschiedener Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime und auch Disney+ kannst du ohne Probleme genießen. Und auch 4K-Gaming wird immer mehr zum Standard, etwa durch die PlayStation 5 oder Xbox Series X.

8K oder doch nur 4K?
Die vierfache Auflösung bietet 8K im Vergleich zu 4K. Wirklich notwendig ist das, zumindest noch, nicht – auch wenn der Samsung QN900A letztes Jahr im Test überzeugte. | Bild: Samsung

Da aber eben immer der Fokus auf 4K liegt und es nur sehr wenige Inhalte mit 8K-Auflösung auf dem Markt gibt, bietet ein 8K-Fernseher nur bedingt Vorteile, etwa bei sehr großen Bilddiagonalen. Dafür sind sie vergleichsweise teuer.

Bei normalem Sitzabstand und insbesondere bei Diagonalen unter 75 Zoll kannst du auf 8K verzichten. Zumal nicht absehbar ist, ob und wann sich 8K auch bei Konsumenten durchsetzen kann. 4K wiederum können wir als zukunftssicher bezeichnen, allein aufgrund der Fülle an bereits verfügbaren Inhalten.

Spielt HDR eine Rolle beim besten Bild für Fernseher?

Klares Ja von uns. HDR steht für High Dynamic Range und sorgt im Endeffekt dafür, dass deine Filme, Serien und Spiele einen größeren Kontrast- und Helligkeitsumfang darstellen können. Gerade wenn helle und dunkle Bildbereiche in einer Szene gleichzeitig erscheinen, kannst du so viel mehr Details wahrnehmen – ein echter Mehrgewinn bei der Bildqualität.

Entsprechende 4K-Blu-rays und auch viele Streaming-Dienste setzen mittlerweile auf Inhalte in HDR. Und auch beim Gaming ist HDR mittlerweile fast schon Standard, Microsoft bietet auf den Xbox-Series-Konsolen sogar Dolby Vision für Spiele an.

Bei der Wahl deines Fernsehers solltest du daher auch auf die unterstützten HDR-Formate achten. HDR10 sollten die meisten an Bord haben, bei Dolby Vision und HDR10+ sieht das schon anders aus.

LG etwa setzt voll auf Dolby Vision, bietet dafür keine HDR10+-Unterstützung, Samsung geht den anderen Weg und verschmäht bisher gänzlich Dolby Vision. Sony, Panasonic und Co. setzen teilweise auf alle Formate. In der Praxis wirst du hingegen häufiger auf HDR10 oder Dolby Vision stoßen, HDR10+ ist nicht sehr verbreitet.

Es spielt eigentlich keine Rolle, ob du nun lieber Serien oder Filme schaust oder den Fernseher primär fürs Gaming nutzt, HDR-Support sollte immer dabei sein. Es sei denn, du schaust vorrangig das TV-Programm in SDR. Aber dann dürfte auch ein günstiger Fernseher deinen Ansprüchen genügen und du würdest nicht die Liste der Fernseher mit dem besten Bild bemühen, stimmt’s?

Tipp: Neben den HDR-Labels solltest du auch auf die Spitzenhelligkeit achten. Liegt diese etwa bei 400 Nits, kann dein Fernseher zwar HDR-Inhalte darstellen, einen wirklichen Mehrgewinn wirst du jedoch kaum feststellen, da der Helligkeits-Spielraum nicht ausgenutzt werden kann. In unseren Testberichten erfährst du detaillierte Angaben zu der HDR-Performance, in der Regel sollten aber die Vertreter dieser Liste auch in diesem Punkt gute Leistung abliefern.

Wie viel Hertz braucht dein neuer Fernseher?

In der Regel wirst du zwei Optionen beim Fernseherkauf haben: 60 Hertz oder 120 Hertz. Die Hz-Anzahl ist wichtig für die Bewegtbilddarstellung, da sie die Bildwiederholrate des Fernsehers beschreibt,

Solltest du primär nur Filme oder Serien schauen, dürftest du mit 60 Hertz auskommen – immerhin kommt es auch heute noch bei Filmen zum 24p-Ruckeln, das für viele zum Erlebnis dazugehört.

Schnelle Schwenks der Kamera oder auch rasante Verfolgungsjagden könnten aber auch bei 60 Hertz negativ auffallen. Anders sieht das bei einem 120 Hertz-Panel aus. Das eignet sich insbesondere für Gamer*innen. Da jegliche Bildverbesserer im Gaming-Modus abgeschaltet sind, spielt hier die Stärke des Panels eine größere Rolle. Außerdem schaffen einige Spiele auf den Konsolen auch Framerates von bis zu 120 FPS, die du so nur auf einem Fernseher mit 120 Hertz genießen und darstellen kannst.

Auch Sport-Fans sollten auf 120 Hz-Panels setzen, damit etwa der Fußball flüssig über den Rasen rollt. Insgesamt ist 120 Hertz also für jeden sinnvoll, bei Gaming und Sport eigentlich unverzichtbar.

Das beste Bild am Fernseher – benötigst du dafür HDMI 2.1?

Es kommt darauf an! Ist eines deiner Hobbys Gaming, dann definitiv. Nur dank dieses neuen HDMI-Standards ist es möglich, Konsolen wie die PS5 oder Xbox Series X, aber auch potente Gaming-PCs, in 4K zu betreiben, bei gleichzeitig möglichen 120 Hertz. Bei HDMI 2.0 bist du auf [email protected] Hz limitiert.

LG Game Optimizer - für Gamer*innen wichtig beim Fernseher mit dem besten Bild
Fernseher wie der LG OLED C2 bieten einen Spiele-Optimierer, der zusätzliche Bildeinstellungen für Gamer*innen zulässt.

Zudem kannst du mit HDMI 2.1 auf Features wie VRR (Variable Refresh Rate) und ALLM (Auto Low Latency Mode – automatischer Gaming-Modus) zurückgreifen. Spielt Gaming für dich hingegen keine Rolle oder zockst du an älteren Konsolen, reicht HDMI 2.0 vollkommen aus.

Welches Smart TV passt zu dir?

Bei den Smart-TV-Systemen hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Dennoch gilt: Die Bedienung aller Systeme, sei es LGs webOS, Tizen von Samsung oder auch Android TV sowie Google TV bei der Konkurrenz, ist hochwertig. Sprachsteuerung und eine große App-Auswahl gibt es ebenfalls überall.

Es kann sich vorab natürlich lohnen, wenn du checkst, ob der zukünftige Fernseher auch deine liebsten Apps unterstützt. Die gängigsten Streaming-Dienste unterstützen aber alle, im Detail gibt es bei Apps wie Twitch, Apple TV oder auch bei Gaming-Apps Unterschiede.

Samsung QN95B Homescreen
Samsung setzt beim QN95B auf das eigene Tizen – die gängigsten Apps findest du auf allen Top-Fernsehern.

Fehlt bei dem sonst so perfekten Fernseher dann doch eine App, kannst du natürlich auch auf externe Streaming-Clients wie den Fire TV-Stick oder auch Premium-Angebote wie Apple TV zurückgreifen.

Fazit: Das beste Bild am Fernseher hängt auch vom Einsatzzweck ab

Auch wenn unsere Liste der Fernseher mit der besten Bildqualität schon einen sehr guten Hinweis darauf gibt, welcher TV beim Bild wirklich überzeugen kann, stecken im Detail die entscheidenden Unterschiede.

Fernsehen

Falls Gaming, Blu-rays oder auch Streaming-Dienste für dich nur eine untergeordnete Rolle spielen, solltest du beim Kauf vor allem auf die Performance bei SDR-Inhalten achten. So mancher Fernseher kann eher weniger hoch aufgelöste Inhalte gut skalieren und mit knalligen Farben überzeugen.

Du solltest auch auf die Spitzenhelligkeit achten. Die spielt nämlich nicht nur bei HDR-Inhalten eine Rolle. Sie ist auch hilfreich, wenn du etwa in hellen Räumen schaust. Ein QLED-Fernseher könnte hier bei dir wesentlich besser abschneiden als ein OLED. Bei den Anschlüssen lohnt ein genauerer Blick – ist ein Twin- oder sogar Triple-Tuner verbaut, kannst du nebenbei auch noch deine Lieblingssendungen aufzeichnen, während ein anderes Programm läuft.

Gaming

Für die beste Bildqualität beim Gaming kommt es vor allem auf die Bildwiederholfrequenz an. 60 Hertz solltest du vermeiden, 120 Hz sind Pflicht, um auch von neuen Konsolen profitieren zu können. Möglichst alle HDMI-Anschlüsse sollten auf den 2.1-Standard setzen, damit du mehrere Konsolen gleichzeitig anschließen und Features wie VRR und ALLM nutzen kannst.

Aktuelle Samsung-Fernseher schaffen sogar 144 Hz – für Konsolenspieler*innen uninteressant, am PC aber durchaus eine willkommene Alternative. Es sind sogar schon Fernseher mit bis zu 240 Hz angekündigt – dann allerdings nur in Full HD-Auflösung.

Neben einem schnellen Panel spielt auch die Detaildarstellung in dunklen Bildbereichen eine große Rolle – schließlich willst du doch keine Feinde übersehen, oder? Dank hoher Spitzenhelligkeiten glänzen hier QLEDs, aber auch QD-OLEDs können überzeugen. An dieser Stelle aber der Hinweis: Ein minimales Risiko für Burn-In bei OLEDs besteht, wenn gleiche Inhalte über längere Zeiträume angezeigt werden, etwa das HUD bei längeren Gaming-Sessions.

Heimkino und Streaming

Zählst du dich zu den Heimkino-Enthusiasten? Filme und Serien stehen bei dir auf dem Programm? Dann kannst du dich sehr gut an unseren Testurteilen zur Bildqualität orientieren. Da für dich weder Gaming-Features noch SDR-Qualität sonderlich ins Gewicht fallen dürften, solltest du auf perfekte Schwarzwerte, ein stimmiges, detailgetreues Bild und natürlich auch die HDR-Performance achten.

Unsere Empfehlung: OLEDs oder QD-OLEDs. Die überzeugen insbesondere beim Schwarzwert, können mittlerweile auch ausreichend hell werden und haben oftmals all die anderen Features an Bord, falls du doch mal etwas spielen oder eine ältere Blu-ray schauen möchtest.

Bildqualität ist dir zwar wichtig, deine Finanzen aber auch? Wir haben die besten Fernseher bis 1.000 Euro zusammengetragen:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.