Startseite Bestenlisten Fernseher Fernseher mit der besten Bildqualität im Test: Diese 38 TVs spielen beim Bild ganz oben mit

Fernseher mit der besten Bildqualität im Test: Diese 38 TVs spielen beim Bild ganz oben mit

Du suchst nach dem Fernseher mit dem bestmöglichen Bild? Wir haben alle relevanten Modelle verglichen und zeigen dir zusätzlich, worauf du beim Kauf achten solltest.
Werbung
  1. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Bild und Ton auf Referenz-Niveau
    • Hohe Spitzenhelligkeit
    • Reichlich Anschlussmöglichkeiten
    • Tolle Gaming-Eigenschaften
    • Alle HDR-Formate
    Nachteile
    • Relativ hochpreisig
    • Etwas magere App-Auswahl
  2. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Bild auf Referenz-Niveau
    • Superflache Wandhalterung im Lieferumfang
    • Sehr gute Entspiegelung
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Relativ hochpreisig
    • Kein Kopfhörer-Ausgang
    • Standfuß muss separat erworben werden
  3. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Spitzenbild auf Referenz-Niveau
    • Sehr gute Entspiegelung
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming in 4K@120Hz
    • Recht guter Klang
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Bedienung oft nicht besonders intuitiv
  4. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Bild auf Referenzniveau
    • Sehr guter Klang
    • Alle gängigen HDR-Formate
    • Einfache Bedienung
    • Reichlich Anschlussmöglichkeiten
    Nachteile
    • Hochpreisig
  5. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Eindrucksvolle Bildqualität
    • Hervorragend entspiegelt
    • Sehr guter Ton
    • Umfangreiche Ausstattung
    • Sehr gute Bedienung
    Nachteile
    • Kein Kopfhörer-Anschluss
    • Kein HDR10+
  6. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Brillantes Bild mit hoher Farbtreue
    • Sehr gute Entspiegelung und breiter Betrachtungswinkel
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming in 4K@120Hz
    • Guter Klang
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Kopfhörer-Ausgang
  7. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Bild auf Referenzniveau
    • Sehr umfangreiche Ausstattung
    • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
    • HDMI 2.1 für Gaming mit 4K bei 120 Hz
    • Sehr gute Gaming-Features
    Nachteile
    • Gaming-Einstellungen schwer zu finden
    • Fernbedienung etwas unübersichtlich
  8. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Bild nah an Referenzniveau
    • Sehr umfangreiche Ausstattung
    • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
    • Ausgezeichnete Gaming-Features
    Nachteile
    • Gaming-Einstellungen teils umständlich
    • Fernbedienung etwas unübersichtlich
  9. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Enorm brillantes Bild, sehr hohe Farbtreue
    • Sehr gut entspiegelt
    • Sehr breiter Betrachtungswinkel
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
    • Guter Klang
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Kopfhörer-Anschluss
  10. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität
    • Alle wichtigen HDR-Formate
    • Ambilight
    • Komfortable, beleuchtete Fernbedienung
    • Guter Klang, Aktiv-Subwoofer nachrüstbar
    Nachteile
    • Kein USB-Recording / Timeshift
    • Nur einfache TV-Tuner
  11. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragender Bildeindruck
    • Sehr gut entspiegelt
    • Sehr guter Ton
    • Top-Ausstattung
    • Sehr gute Bedienung
    Nachteile
    • Recht hoher Preis
    • Kein HDR10+
    • Kein Kopfhörer-Anschluss
  12. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Bild auf Referenz-Niveau
    • Flaches Design für Wandmontage
    • HDMI 2.1 für Gaming
    • Superflache Wandhalterung im Lieferumfang
    Nachteile
    • Relativ hochpreisig
    • Standfuß kostet extra
    • Kein HDR 10+
  13. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragendes Bild
    • Sehr guter Ton
    • Top-Ausstattung
    • Sehr gute Bedienung
    Nachteile
    • Kein HDR10+
    • Kein Kopfhörer-Anschluss
  14. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Klasse Bild mit hoher Spitzenhelligkeit
    • evo-Technik mit noch mehr Effizienz
    • Gute, übersichtliche Bedienung
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Leichte Schwächen im Klang
    • Kein HDR10+
  15. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Erstklassiges Bild
    • HDMI 2.1 für 4K@120 Hz
    • Guter Ton
    • Großes App-Angebot mit Google TV
    Nachteile
    • HDR-Spitzenhelligkeit etwas knapp
    • Kein Kopfhörer-Ausgang
  16. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragende Farbwiedergabe
    • Ausgewogener, sehr guter Klang
    • Umfangreiche App-Auswahl
    • Hochwertiges Design, verschiedener Standfuß-Positionen
    Nachteile
    • Relativ kostspielig
    • Kein HDR10+
  17. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Spitzenbild mit hoher Helligkeit
    • Neue OLED-Evo-Technik
    • Sehr gute Bedienung
    • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
    Nachteile
    • Kein Kopfhörer- / Stereo-Ausgang.
    • Kein HDR10+
  18. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Brillantes Bild
    • Kräftiger, guter Klang
    • Große App-Auswahl
    • Sehr gute Bedienung, zwei Fernbedienungen
    • HDMI 2.1 für Gaming mit 4K@120fps
    Nachteile
    • Kein HDR10+
    • Kein Kopfhörer-Ausgang
  19. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragendes, helles Bild
    • Guter Ton, individuell einstellbar
    • HDMI 2.1 Gaming Features
    • Vierseitiges Ambilight
    • Dolby Vision und HDR10+
    Nachteile
    • Nur einfache TV-Tuner
    • Verschachtelte Menüs
  20. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gutes Bild mit hoher Spitzenhelligkeit
    • Hohe Entspiegelung
    • Alle wichtigen Gamingfeatures
    • Flaches Design
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
  21. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität
    • Kräftiger, voller und differenzierter Klang
    • Alle wichtigen HDR-Formate
    • Android 11 TV / Spracheingabe
    • Vierseitiges Ambilight
    Nachteile
    • Nur einfacher Triple-Tuner für TV
    • Einstell-Menüs sind verschachtelt
  22. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Großartiges Bild, sehr hohe Spitzenhelligkeit
    • Sehr gute Entspiegelung
    • Reaktionsschnelles Gaming
    • Große Auswahl an Apps
    • Slim-Design mit One-Connect-Box
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Kopfhörer-Ausgang
  23. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Ausgezeichnete Farben, breiter Blickwinkel
    • HDMI 2.1 für Gaming mit 4K@120fps
    • Sehr guter Ton
    • Umfangreiche Smart-TV-Ausstattung
    • Hochwertiges Design mit mehrere Standfuß-Positionen
    Nachteile
    • Relativ hochpreisig
    • Kein HDR10+
    • Leichte Blooming-Effekte
  24. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hohe Bildqualität
    • Sehr hoher Kontrast und Farbtreue
    • Gute, übersichtliche Bedienung
    • Alle relevanten Gaming-Features von HDMI 2.1
    Nachteile
    • Etwas schwacher Klang
    • Kein HDR10+
  25. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragende Bildqualität
    • Alle Gaming-Features inkl. Dolby Vision
    • Dreiseitiges Ambilight
    • Alle wichtigen HDR-Formate
    • Guter Klang
    Nachteile
    • Nur einfacher Triple-Tuner für TV
    • Keine Aufnahmefunktion
    • Menüs zum Teil verschachtelt
  26. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität
    • Alle 4K-Gaming-Features inkl. Dolby Vision
    • Dreiseitiges Ambilight
    • Alle wichtigen HDR-Formate
    • Guter Klang
    Nachteile
    • Keine Aufnahmefunktion
    • Menüs zum Teil verschachtelt
  27. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität
    • Toller Kontrast
    • HDMI 2.1 für Gaming
    • WebOS 22
    Nachteile
    • HDR-Spitzenhelligkeit etwas knapp
    • kein HDR 10+
  28. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Top-Kontrast und saubere Farben
    • Umfangreiche Smart-TV-Funktionen / WebOS 22
    • Sehr gute Bedienung
    • Vergleichsweise preisgünstig
    Nachteile
    • Nur ein 50 Hertz-Panel
    • Kein HDMI 2.1 für Gaming mit 120Hz
    • Nur einfacher Multituner, kein Kopfhörerausg.
  29. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Klasse HDR-Performance dank hoher Spitzenhelligkeit
    • Gute Entspiegelung
    • Flaches Design
    • Alle wichtigen Gamingfeatures
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Bedienung etwas umständlich
  30. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kontrastreiches, lebendiges Bild
    • Sehr hohe Spitzenhelligkeit
    • 4K-Gaming mit allen Features und bis zu 144Hz
    • Große App-Auswahl dank Google TV
    Nachteile
    • Teils erhöhte Schwarzwerte
    • Fehlerhafte Übersetzungen in den deutschen Menüs
    • Keine USB-Recording-Funktion
  31. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragende Farbwiedergabe
    • Hohe Spitzenhelligkeit
    • Guter Klang
    • Hochwertiges Design, drei Standfuß-Positionen
    • Große App-Auswahl dank Google TV
    • Alle relevanten Gaming-Features
    Nachteile
    • Leichte Blooming-Effekte
    • Entspiegelung könnte besser sein
    • Kein HDR10+
  32. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr hohe Farbtreue
    • Hervorragender Kontrast
    • HDMI 2.1 für 4K-Gaming
    • Google TV
    Nachteile
    • Niedrige HDR-Spitzenhelligkeit
    • Sprachsteuerung verbesserungsfähig
  33. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr gute Bildqualität mit stimmigen Farben
    • Sehr gute Anschlussmöglichkeiten
    • Große App-Auswahl dank Google TV
    • HDMI 2. 1 mit allen relevanten Gaming-Features
    Nachteile
    • Kein HDR10+
    • Nur einfacher Triple-Tuner
    • Entspiegelung könnte besser sein
  34. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr kontrastreiches Bild
    • Gute HDR-Performance
    • 4K-Gaming mit allen Features und bis zu 144Hz
    • Große App-Auswahl dank Google TV
    Nachteile
    • Fehlerhafte Übersetzungen in den deutschen Menüs
    • Keine USB-Recording-Funktion
  35. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Helles, kontrastreiches Bild
    • Große App-Auswahl mit Google TV
    • 4K-Gaming bis zu 144Hz
    • Integriertes Mikrofon für Sprachsteuerung
    Nachteile
    • Nur mittelprächtiger Klang
    • Fehler in den deutschen Menüs
  36. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Enorm hoher Kontrast mit Local Dimming
    • Sehr gute Bedienung und Ausstattung
    • Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive
    • Gaming bis 144Hz VRR
    • Günstiger Preis
    Nachteile
    • Bild ist blickwinkelabhängig
    • Ton verzerrt bei hoher Lautstärke
  37. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragende Entspiegelung, gute Farben
    • Bilderrahmen-Funktion
    • Rahmendesign wählbar
    • One Connect Box
    • HDMI 2.1 für High-End-Gaming
    Nachteile
    • Kein Dolby Vision
    • Kein Local Dimming
  38. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kontrastreiches Bild
    • Gaming mit bis zu 120 Hz und allen Features
    • Große App-Auswahl dank Google-TV
    • Ambilight ist mit dabei
    Nachteile
    • Kein USB-Recording und Timeshift
    • Recht blickwinkelabhängig

Du willst nur das Beste für dein Heimkino? Dann muss ein Fernseher mit richtig gutem Bild her. Natürlich gibt es bei den Fernsehern mit der besten Bildqualität große Unterschiede, was den Preis betrifft. Daher ist es gut, wenn du dir vorher überlegst, welche Punkte dir wichtig sind. Geht es um ein gutes Bewegtbild? Oder eine möglichst natürliche Wiedergabe? Und muss die Tonqualität auch zum Bild passen?

Zur Info: Die Liste mit den Fernsehern mit der besten Bildqualität ist nach der Teilnote „Bildqualität“ sortiert. Daher kann es durchaus sein, dass ein Fernseher mit niedrigerer Endnote vor einem Modell mit höherer Note steht. Um dir weiter bei der Auswahl zu helfen, stellen wir dir drei Modelle aber näher vor und geben Tipps, worauf du vor dem Kauf achten solltest.

Welcher Fernseher bietet das beste Bild?

Das vorweg: Die fünf Spitzenreiter dieser Bestenliste bieten alle eine so gute Bildqualität, dass du wirklich den genauen Vergleich brauchst, um Unterschiede feststellen zu können. Im Endeffekt triffst du mit allen also eine richtig gute Wahl – und natürlich gilt das auch für viele weitere Modelle, die aber an der ein oder anderen Stelle eben leichte Abstriche machen müssen. Um dir bei der Auswahl ein wenig zu helfen, wollen wir dir kurz drei unserer Favoriten vorstellen.

Der Fernseher mit der besten Bildqualität:

Panasonic MZW2004

Bildgewaltiger Top-OLED

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″, 77″ | Panel: OLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HLG, HDR10+, Dolby Vision | Modelljahr: 2023

  • Bild und Ton auf Referenz-Niveau
  • Hohe Spitzenhelligkeit
  • Reichlich Anschlussmöglichkeiten
  • Tolle Gaming-Eigenschaften
  • Alle HDR-Formate
  • Relativ hochpreisig
  • Etwas magere App-Auswahl

Als Gesamtpaket ist der Panasonic MZW2004 schon eine echte Kaufempfehlung  – und dann bringt er auch noch das beste Bild aller von uns getesteter Fernseher mit. Größter Pluspunkt: Das MLA-Panel, mit dem zuvor auch schon der LG OLED G3 punkten konnte. Weil der Panasonic MZW2004 aber vor allem in SDR noch natürlichere Farben darstellen und bei der Spitzenhelligkeit ebenfalls alle anderen OLED-Fernseher übertrumpfen kann, sticht er die Konkurrenz letztlich aus – als Bildnote vergeben wir eine sehr gute 9,6.

Das hat natürlich seinen Preis, immerhin kannst du dir aber eine Soundbar sparen, denn neben der brillanten Bildqualität besticht der Panasonic-Fernseher auch durch die beste Tonqualität auf dem Markt. Abgerundet wird das Paket durch eine hervorragende Ausstattung für klassisches Fernsehen, tolle Gaming-Eigenschaften, sehr vielseitige Abschlussmöglichkeiten und die wichtigsten Streaming-Apps.

Aktuelle Angebote für den Panasonic MZW2004:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Panasonic MZW2004

Die beste Bildqualität abseits von OLED-TVs

Sony X95L

Richtig gutes Gesamtpaket auf OLED-Niveau

Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Verfügbare Größen: 65″, 75″, 85″ | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG | Modelljahr: 2023

  • Hervorragende Farbwiedergabe
  • Ausgewogener, sehr guter Klang
  • Umfangreiche App-Auswahl
  • Hochwertiges Design, verschiedener Standfuß-Positionen
  • Relativ kostspielig
  • Kein HDR10+

Sony hat nicht nur richtig gute OLED-Fernseher im Angebot – wie der Sony X95L in unserem Testbericht als Allround-Talent beweist. Weil der Sony X95L zu den Mini-LED-Fernsehern zählt, machen ihm auch dunkle Szenen keine großen Probleme. Erst im komplett dunklen Raum lässt sich ein ganz leichter Unterschied zu OLEDs feststellen. Hinzu kommt eine sehr hohe Farbtreue und mit über 1.600 Nits eine Spitzenhelligkeit, die selbst unseren Spitzenreiter bei der Bildqualität überflügelt.

Gaming, Bedienung, Apps-Auswahl dank Google TV und vor allem der Klang überzeugen zudem – weshalb am Ende auch eine sehr gute 9,2 als Endnote herauskommt – in Schlagweite zu vielen OLEDs. Bei der Bildnote verdient er sich ebenfalls eine sehr gute 9,3.

Aktuelle Angebote für den Sony X95L:

In unserem Testbericht des Sony X95L findest du noch weitere Infos zum Mini-LED-TV.

Der Preistipp, wenn es um Bildqualität geht

Samsung S90C

 Top QD-OLED der zweiten Generation

Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Größen: 55″, 65″, 77″ | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG | Modelljahr: 2023

  • Brillantes Bild mit hoher Farbtreue
  • Sehr gute Entspiegelung und breiter Betrachtungswinkel
  • 4 x HDMI 2.1 für Gaming in 4K@120Hz
  • Guter Klang
  • Kein Dolby Vision
  • Kein Kopfhörer-Ausgang

Der Samsung S90C vereint dank QD-OLED-Technologie das Beste aus zwei Welten: aus OLED-TVs und QLED-Fernsehern. Die Technik sorgt für brillante Farben, einen hohen Kontrast und tiefes Schwarz. Beeindruckend ist die Spitzenhelligkeit und die Aufrechterhaltung der Helligkeit – selbst bei langen, dunklen Szenen. Gerade im Vergleich zu anderen OLED-Fernsehern eine richtig gute Leistung, die wir mit einer sehr guten 9,5 als Bildnote belohnen.

Hinzu kommt ein guter Klang und vor allem viele Gaming-Features, die insbesondere beim PC-Gaming aufgrund vieler Optionen überzeugen dürften. Ein allgemeiner Nachteil von Samsung-Fernsehern: hier gibt’s kein Dolby Vision. Wenn das kein Problem für dich darstellt, ist der S90C aber eine hervorragende Wahl – und eine sehr viel günstigere noch dazu, zumindest im Vergleich zu der Spitze. In unserem Testbericht erhält er daher die sehr gute Endnote 9,2.

Aktuelle Angebote für den Samsung S90C:

Du möchtest mehr erfahren? Dann schau doch in unseren Testbericht des Samsung S90C.

Worauf bei der Wahl des Fernsehers mit der besten Bildqualität achten?

Vor dem Kauf gilt es, einige Dinge zu beachten. Die beste Bildqualität findet sich meist bei den Topmodellen der Hersteller – aber es gibt auch Ausnahmen. Zudem kommt es auf einige weitere Kriterien an:

  • Wie sieht dein Budget aus?
  • Möchtest du lieber ein großes oder ein möglichst perfektes Bild?
  • Sind dir Gaming-Features wichtig?
  • Sollte das Bild möglichst ruckelfrei sein, beispielsweise, weil du viel Sport guckst?
  • Ist dir ein möglichst neutrales Bild mit guten Kontrast-, Farb-, Schwarz- und Helligkeitswerten wichtig, um Filme und Serien bestens zu genießen?

Welche Fernseher-Marken bieten die beste Bildqualität?

Eine einfache Antwort auf die Frage, welche Marke den Fernseher mit dem besten Bild anbietet, gibt es nicht. Alle großen Marken-Hersteller haben sehr gute Produkte auf dem Markt. Aber die Zielgruppen gehen teils auseinander. Samsung-Fernseher setzen vor allem auf QLED-Fernseher, neuerdings mischen sie aber auch mit QD-OLEDs mit. LG-Modelle sprechen gerne Spieler:innen an und bieten OLED-Fernseher mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Sonys TVs und Modelle von Panasonic hingegen setzen auf Highend und statten ihre OLEDs mit vielen Features für Heimkino-Enthusiasten aus. Hintergrundbeleuchtung ist dir wichtig? Philips setzt als einziger Hersteller auf deren Ambilight-Beleuchtung. Und TCL und Hisense bieten vor allem preiswerte QLED-Fernseher an, die durchaus auch auf Gamer:innen ausgerichtet sind.

Die Wahl des Panels beeinflusst die Bildqualität

Viel wichtiger als die Marke ist die Technologie, denn die sorgt erst für das beste Bild im Fernseher. LED, QLED, OLED und auch QD-OLED beherrschen den Markt. Was passt davon besonders zu dir, wo lässt sich am meisten in puncto Bildqualität herausholen?

OLEDs

Neuerdings muss man die Kategorie der OLEDs eigentlich zweiteilen. Auf der einen Seite stehen die herkömmlichen OLEDs, auch WOLED genannt. Die andere Seite zieren die neuen QD-OLEDs, die Samsungs Quantum-Dot-Technologie beinhalten. Beiden gemeinsam ist, dass die Pixel selbst leuchten. Das ermöglicht zum einen hohe Kontraste, zum anderen kann Schwarz perfekt dargestellt werden, da einzelne Pixel einfach ausgeschaltet werden können.

Der Unterschied findet sich beim Aufbau der einzelnen Pixel. Ein WOLED setzt auf einen weißen Subpixel, daher das W. Um die Farben Rot, Grün und Blau darzustellen, wird mit einem Farbfilter gearbeitet. Dadurch geht immer aber auch ein Teil der Helligkeit verloren. QD-OLEDs bauen auf blauen OLED-Lichtquellen auf, die Farben Rot und Grün werden mithilfe von Quantum Dots erzeugt. Das Resultat: Farben können noch heller erstrahlen. Aufgrund der Bauweise können auch Spitzlichter über einen längeren Zeitraum aufrecht gehalten werden, bevor der Bildschirm abdunkelt – eine Maßnahme gegen das Einbrennen von Inhalten.

In der Praxis fallen die Unterschiede der beiden OLED-Technologien kaum auf. Bei der Wahl des Fernsehers mit der besten Bildqualität fällt aber jeder Unterschied ins Gewicht. Aber: Mit MLA haben „herkömmliche“ OLEDs dieses Jahr extrem aufgeholt und erreichen dank Mikrolinsen ebenfalls hohe Spitzenhelligkeiten und helle Farben.

QLEDs

Insgesamt etwas günstiger als OLED-Fernseher punkten TVs mit QLED-Technologie vor allem mit ihrer Helligkeit. Statt der 1.000 Nits, die die meisten OLEDs unabhängig der Bauart in der Regel erreichen, sind hier über 2.000 Nits möglich. Dadurch punkten sie vor allem in hellen Räumen. Bei der Bildqualität müssen sich die meisten QLEDs den OLED-Fernsehern geschlagen geben, außer man schaut auf die Topmodelle von Samsung und Sony. TCL und Hisense setzen inzwischen ebenfalls auf diese Technik und so ergeben sich günstige Alternativen, die du im Blick behalten kannst.

LEDs

Die meiste Auswahl hast du bei den LED-TVs – auch was die Qualität betrifft. Von günstig bis Mittelklasse ist alles dabei, an QLEDs oder gar OLEDs reicht aber kein LED-Fernseher bei der Bildqualität heran. Dafür kannst du im preislichen Bereich von QLEDs dann auch auf bessere Ausstattung stoßen. Ist dein Budget recht begrenzt, findet du hier vermutlich deinen nächsten Fernseher. In der Liste wirst du aber wohl nur wenige „einfache“ LED-Modelle finden.

Welche Größe sollte dein Fernseher haben?

In unserer Bestenliste zu den Fernsehern mit dem besten Bild wirst du eigentlich nur noch auf solche mit 4K-Auflösung treffen. Dank der hohen Auflösung ist es daher möglich, auch nah dran zu sitzen, ohne ein verpixeltes Bild zu befürchten. Dennoch solltest du dir vorab überlegen, welche Bildschirmdiagonale dein neuer TV haben sollte.

Wir haben natürlich auch die passende Formel für dich:

  • Abstand zum Fernseher ÷ 1,2 = Empfohlene Bildschirmdiagonale

Sitzt du etwa zwei Meter vom gewünschten Aufstellungsort entfernt, eignet sich somit ein 55- oder 65-Zoll-Fernseher. Dein persönlicher Geschmack sollte aber auch einfließen. Willst du lieber die Übersicht über den ganzen Bildschirm, etwa beim Gaming? Dann vielleicht lieber eine Nummer kleiner. Du liebst Immersion beim Filmabend? Dann greif zum größeren Modell.

Entscheidend ist aber auch der Preis. Ist dein Budget begrenzt, musst du bei zunehmender Größe vermutlich auf ein paar Features verzichten. Gerade OLED-TVs machen teils ordentliche Sprünge, wenn es um mehr Bildschirmdiagonale geht. Bei LEDs und QLEDs ist der Preisanstieg in der Regel nicht ganz so ausgeprägt.

Solltest du für das beste Bild beim Fernseher auf 4K oder doch gleich auf 8K setzen?

Wir haben es gerade schon angedeutet, der Großteil der hier aufgeführten Fernseher verfügt über 4K-Auflösungen. Aber auch 8K-Fernseher sind im Handel erhältlich.

Egal, für welche Option du dich entscheidest, die hochauflösenden Inhalte verschiedener Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime und auch Disney+ kannst du ohne Probleme genießen. Und auch 4K-Gaming wird immer mehr zum Standard, etwa durch die PlayStation 5 oder Xbox Series X.

8K oder doch nur 4K?
Die vierfache Auflösung bietet 8K im Vergleich zu 4K. Wirklich notwendig ist das, zumindest noch, nicht – auch wenn der Samsungs 8K-Fernseher uns grundsätzlich überzeugen. | Bild: Samsung

Da aber eben immer der Fokus auf 4K liegt und es nur sehr wenige Inhalte mit 8K-Auflösung auf dem Markt gibt, bietet ein 8K-Fernseher nur bedingt Vorteile, etwa bei sehr großen Bilddiagonalen. Dafür sind sie vergleichsweise teuer.

Bei normalem Sitzabstand und insbesondere bei Diagonalen unter 75 Zoll kannst du auf 8K verzichten. Zumal nicht absehbar ist, ob und wann sich 8K auch bei Konsumenten durchsetzen kann. 4K wiederum können wir als zukunftssicher bezeichnen, allein aufgrund der Fülle an bereits verfügbaren Inhalten.

Spielt HDR eine Rolle beim besten Bild für Fernseher?

Klares Ja von uns. HDR steht für High Dynamic Range und sorgt im Endeffekt dafür, dass deine Filme, Serien und Spiele einen größeren Kontrast- und Helligkeitsumfang darstellen können. Gerade wenn helle und dunkle Bildbereiche in einer Szene gleichzeitig erscheinen, kannst du so viel mehr Details wahrnehmen – ein echter Mehrgewinn bei der Bildqualität.

Entsprechende 4K-Blu-rays und auch viele Streaming-Dienste setzen mittlerweile auf Inhalte in HDR. Und auch beim Gaming ist HDR mittlerweile fast schon Standard, Microsoft bietet auf den Xbox-Series-Konsolen sogar Dolby Vision für Spiele an.

Bei der Wahl deines Fernsehers solltest du daher auch auf die unterstützten HDR-Formate achten. HDR10 sollten die meisten an Bord haben, bei Dolby Vision und HDR10+ sieht das schon anders aus.

LG etwa setzt voll auf Dolby Vision, bietet dafür keine HDR10+-Unterstützung, Samsung geht den anderen Weg und verschmäht bisher gänzlich Dolby Vision. Sony, Panasonic und Co. setzen teilweise auf alle Formate. In der Praxis wirst du hingegen häufiger auf HDR10 oder Dolby Vision stoßen, HDR10+ ist nicht sehr verbreitet.

Es spielt eigentlich keine Rolle, ob du nun lieber Serien oder Filme schaust oder den Fernseher primär fürs Gaming nutzt, HDR-Support sollte immer dabei sein. Es sei denn, du schaust vorrangig das TV-Programm in SDR. Aber dann dürfte auch ein günstiger Fernseher deinen Ansprüchen genügen und du würdest nicht die Liste der Fernseher mit dem besten Bild bemühen, stimmt’s?

Tipp: Neben den HDR-Labels solltest du auch auf die Spitzenhelligkeit achten. Liegt diese etwa bei 400 Nits, kann dein Fernseher zwar HDR-Inhalte darstellen, einen wirklichen Mehrgewinn wirst du jedoch kaum feststellen, da der Helligkeits-Spielraum nicht ausgenutzt werden kann. In unseren Testberichten erfährst du detaillierte Angaben zu der HDR-Performance, in der Regel sollten aber die Vertreter dieser Liste auch in diesem Punkt gute Leistung abliefern.

Wie viel Hertz braucht dein neuer Fernseher?

In der Regel wirst du zwei Optionen beim Fernseherkauf haben: 60 Hertz oder 120 Hertz. Die Hz-Anzahl ist wichtig für die Bewegtbilddarstellung, da sie die Bildwiederholrate des Fernsehers beschreibt,

Solltest du primär nur Filme oder Serien schauen, dürftest du mit 60 Hertz auskommen – immerhin kommt es auch heute noch bei Filmen zum 24p-Ruckeln, das für viele zum Erlebnis dazugehört.

Schnelle Schwenks der Kamera oder auch rasante Verfolgungsjagden könnten aber auch bei 60 Hertz negativ auffallen. Anders sieht das bei einem 120 Hertz-Panel aus. Das eignet sich insbesondere für Gamer:innen. Da jegliche Bildverbesserer im Gaming-Modus abgeschaltet sind, spielt hier die Stärke des Panels eine größere Rolle. Außerdem schaffen einige Spiele auf den Konsolen auch Framerates von bis zu 120 FPS, die du so nur auf einem Fernseher mit 120 Hertz genießen und darstellen kannst.

Auch Sport-Fans sollten auf 120 Hz-Panels setzen, damit etwa der Fußball flüssig über den Rasen rollt. Insgesamt ist 120 Hertz also für jeden sinnvoll, bei Gaming und Sport eigentlich unverzichtbar.

Das beste Bild am Fernseher – benötigst du dafür HDMI 2.1?

Es kommt darauf an! Ist eines deiner Hobbys Gaming, dann definitiv. Nur dank dieses neuen HDMI-Standards ist es möglich, Konsolen wie die PS5 oder Xbox Series X, aber auch potente Gaming-PCs, in 4K zu betreiben, bei gleichzeitig möglichen 120 Hertz. Bei HDMI 2.0 bist du auf 4K@60 Hz limitiert.

LG Game Optimizer - für Gamer*innen wichtig beim Fernseher mit dem besten Bild
Fernseher wie der LG OLED C2 bieten einen Spiele-Optimierer, der zusätzliche Bildeinstellungen für Gamer:innen zulässt.

Zudem kannst du mit HDMI 2.1 auf Features wie VRR (Variable Refresh Rate) und ALLM (Auto Low Latency Mode – automatischer Gaming-Modus) zurückgreifen. Spielt Gaming für dich hingegen keine Rolle oder zockst du an älteren Konsolen, reicht HDMI 2.0 vollkommen aus.

Welches Smart TV passt zu dir?

Bei den Smart-TV-Systemen hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Dennoch gilt: Die Bedienung aller Systeme, sei es LGs webOS, Tizen von Samsung oder auch Android TV sowie Google TV bei der Konkurrenz, ist hochwertig. Sprachsteuerung und eine große App-Auswahl gibt es ebenfalls überall.

Es kann sich vorab natürlich lohnen, wenn du checkst, ob der zukünftige Fernseher auch deine liebsten Apps unterstützt. Die gängigsten Streaming-Dienste unterstützen aber alle, im Detail gibt es bei Apps wie Twitch, Apple TV oder auch bei Gaming-Apps Unterschiede.

Samsung QN95B Homescreen
Samsung setzt beim QN95B auf das eigene Tizen – die gängigsten Apps findest du auf allen Top-Fernsehern.

Fehlt bei dem sonst so perfekten Fernseher dann doch eine App, kannst du natürlich auch auf externe Streaming-Clients wie den Fire TV-Stick oder auch Premium-Angebote wie Apple TV zurückgreifen.

So testet HIFI.DE Fernseher

Um dir die Fernseher mit der besten Bildqualität präsentieren zu können, testen wir die einzelnen Fernseher nicht nur ausgiebig, wir ziehen auch immer ähnliche TVs zum Vergleich hinzu. Neben der wichtigen Bildqualität überprüfen wir die Anschlüsse, das Design, die Bedienung mitsamt Betriebssystem und natürlich den Klang. All diese Teilnoten bilden am Ende eine Gesamtnote.

Vor dem Testen stellen wir sicher, dass wir vergleichbare Situationen erzeugt haben. Dafür stellen wir die TVs sachgemäß auf und lassen sie einige Stunden bei verschiedenen Inhalten warmlaufen. Vor allem OLED-Fernseher benötigen einige Stunden Wiedergabezeit, ehe sie sich „eingespielt“ haben. Bevor wir messen, geben wir ihnen diese Zeit, damit die Ergebnisse vergleichbar bleiben.

Darauf achten wir beim Design

Zwar geht es hier ums Bild, aber ein Fernseher sollte natürlich auch im ausgeschalteten Zustand. Weil Design aber immer auch subjektiv ist, fließen hier vor allem Teilnoten für Materialauswahl und Verarbeitung ein. Dabei schauen wir auch, wie gut eine Wandmontage möglich wäre und ob der Standfuß stabil ist. Zuletzt geht es um das Kabelmanagement. Wie gut können Kabel an der Rückseite geführt und versteckt werden, damit von vorn nichts sichtbar wird.

Bildqualität im Test

Dann geht es auch schon an den wichtigsten Teil eines Fernsehers – die Bildqualität. Hierbei überprüfen wir sowohl per Messgeräten, wie gut ein TV performt, als auch per Auge, indem wir verschiedene Testsequenzen per Blu-ray, Streaming und TV-Programmen ansehen. Für die Messungen kommen die professionelle Software Calman sowie verschiedene optische Sensoren zum Einsatz – ein Spectroradiometer von JETI und ein Konica Minolta CA410.

HERBERT mIsst mit KONICA MINOLTA
TV-Laborleiter Herbert bei Messungen mit CA410 von Konica Minolta.

Per Software messen wir dir wichtigsten Fähigkeiten eines Fernsehers aus. Wie hell werden sie und wie lange können sie die Helligkeit halten? Auch die Reinheit der Farben sowie die Größe des Farbraums ermitteln wir. Die Ergebnisse der Messungen werden erfasst und machen einen Großteil unserer Bildbewertung aus. Weiter ermitteln wir per Messgeräten, wie hoch das Kontrastverhältnis ausfällt und gegebenenfalls die Anzahl der Dimming Zonen. Auch den Betrachtungswinkel überprüfen wir, ebenfalls die Intensität der Reflexion von Licht.

Dann geht es an das Überprüfen der Messungen per Testszenen. Denn nur gute Zahlen allein sagen nicht aus, ob die Performance bei Filmen und Co. dann ebenfalls gut ausfällt. Dafür prüfen TV-Tester Herbert und Thorben helle, dunkle und dynamische Szenen und achten dabei auf allerlei Dinge, etwa die Performance der Zwischenbildberechnung. Wirken Farben natürlich, insbesondere Hauttöne? Gehen in dunklen Szenen Details verloren? Können helle HDR-Spitzlichter überzeugen?

Wichtig: Der direkte Vergleich

Dabei besonders wichtig: der direkte Vergleich mit anderen Fernsehern. Immer stehen zwei bis drei vergleichbare Fernsehern neben dem eigentlichen Testkandidaten. Das erst macht die Noten vergleichbar. Dabei werden alle TVs gleichzeitig mit demselben Quellenmaterial versorgt, eine HDMI 2.1-Matrix von AV Pro, genauer das Modell AC-MX-88X, bietet acht Ein- sowie acht Ausgänge, die frei miteinander kombinierbar sind und auch 8K oder 4K@120 Hertz beherrschen.

Sony BVM-HX310
Der Sony BVM-HX310 dient im Test als absolute Bildreferenz.

Zusätzlich steht ein Sony BVM-HX310 parat. Der Mastering Monitor mit Dual LCD kommt etwa in Film-Studios zum Einsatz, um Szenen genau so zu mastern, wie die Filmschaffenden sie gedacht haben. Er stellt die absolute Referenz dar und zeigt uns, wie die Szene eigentlich auszusehen hat. So können wir ganz genau sagen, wie originalgetreu ein Fernseher einen Film, eine Serie oder ein Spiel wiedergibt – was bei Fernsehern mit der besten Bildqualität ein wichtiges Kriterium darstellt.

Anschlüsse

Bei dieser Teilnote geht es schlicht um die Anzahl an HDMI-Anschlüssen und deren Funktion – also ob etwa alle Gaming-Features dabei sind. Die Anzahl der TV-Tuner, USB-Buchsen und kabellosen Alternativen bewerten wir ebenfall hier. Durch weitere Anschlüsse sammeln, etwa einen Kopfhörer-Ausgang, einen Subwoofer-Out oder einen AV-In, können Fernseher Pluspunkte sammeln und sich von der Masse abheben.

Bedienung

Hier geht’s vor allem um die Fernbedienung. Sind alle nötigen Tasten dabei? Und gibt es eventuell Funktionen, die die Bedienung besonders machen? Natürlich ist das auch Geschmackssache, weshalb wir auch immer ein Bild mitliefern. Schließlich weißt du im Endeffekt am besten selbst, auf welchen Bedarf deine Fernbedienung ausgelegt sein sollte. Ebenfalls Teil der Note: Wie gut und flüssig ist die Navigation durch Menüs und das Setup. Auch das Aufnehmen von TV-Sendungen ist hier ein Kriterium.

Smart-TV

Ob Google TV, webOS oder Tizen, beim Betriebssystem geht es um die Übersichtlichkeit der Startseite und wie einfach Inhalte gefunden werden können. Die Auswahl an Apps und die Performance sind hier ebenfalls wichtige Faktoren.

Klang

Ein nicht zu vernachlässigender Punkt: der Klang. Uns geht es dabei darum, wie klar Stimmen dargestellt werden können. Und ob er auch eine räumliche Klangbühne erzeugen kann. Ebenfalls wichtig: Bei hoher Lautstärke sollte nichts verzerren. Leider überzeugt selbst bei den ganz teuren Modellen der Klang nur sehr selten, was nicht zuletzt an der schmalen Bauweise liegt. Zum Glück lässt sich ein mäßiger Sound problemlos mit einer guten Soundbar aufwerten.

Fazit: Fernseher mit dem besten Bild gibt es letztlich viele

Auch wenn unsere Liste der Fernseher mit der besten Bildqualität schon einen sehr guten Hinweis darauf gibt, welcher TV beim Bild wirklich überzeugen kann, stecken im Detail die entscheidenden Unterschiede.

Fernsehen

Falls Gaming, Blu-rays oder auch Streaming-Dienste für dich nur eine untergeordnete Rolle spielen, solltest du beim Kauf vor allem auf die Performance bei SDR-Inhalten achten. So mancher Fernseher kann eher weniger hoch aufgelöste Inhalte gut skalieren und mit knalligen Farben überzeugen.

Du solltest auch auf die Spitzenhelligkeit achten. Die spielt nämlich nicht nur bei HDR-Inhalten eine Rolle. Sie ist auch hilfreich, wenn du etwa in hellen Räumen schaust. Ein QLED-Fernseher könnte hier bei dir wesentlich besser abschneiden als ein OLED. Bei den Anschlüssen lohnt ein genauerer Blick – ist ein Twin- oder sogar Triple-Tuner verbaut, kannst du nebenbei auch noch deine Lieblingssendungen aufzeichnen, während ein anderes Programm läuft.

Gaming

Für die beste Bildqualität beim Gaming kommt es vor allem auf die Bildwiederholfrequenz an. 60 Hertz solltest du vermeiden, 120 Hz sind Pflicht, um auch von neuen Konsolen profitieren zu können. Möglichst viele HDMI-Anschlüsse sollten auf den 2.1-Standard setzen, damit du mehrere Konsolen gleichzeitig anschließen und Features wie VRR und ALLM nutzen kannst.

Einige Fernseher schaffen sogar 144 Hz – für Konsolenspieler:innen uninteressant, am PC aber durchaus eine willkommene Alternative. Es gibt sogar schon Fernseher mit bis zu 240 Hz angekündigt – dann allerdings in diesem Modus nur mit Full HD-Auflösung.

Neben einem schnellen Panel spielt auch die Detaildarstellung in dunklen Bildbereichen eine große Rolle – schließlich willst du doch keine Feinde übersehen, oder? Dank hoher Spitzenhelligkeiten glänzen hier QLEDs, aber auch QD-OLEDs können überzeugen. An dieser Stelle aber der Hinweis: Ein minimales Risiko für Burn-In bei OLEDs besteht, wenn gleiche Inhalte über längere Zeiträume angezeigt werden, etwa das HUD bei längeren Gaming-Sessions.

Heimkino und Streaming

Zählst du dich zu den Heimkino-Enthusiasten? Filme und Serien stehen bei dir auf dem Programm? Dann kannst du dich sehr gut an unseren Testurteilen zur Bildqualität orientieren. Da für dich weder Gaming-Features noch SDR-Qualität sonderlich ins Gewicht fallen dürften, solltest du auf perfekte Schwarzwerte, ein stimmiges, detailgetreues Bild und natürlich auch die HDR-Performance achten.

Unsere Empfehlung: OLEDs oder QD-OLEDs. Die überzeugen insbesondere beim Schwarzwert, können mittlerweile mehr als ausreichend hell werden und haben oftmals all die anderen Features an Bord, falls du doch mal etwas spielen oder eine ältere Blu-ray schauen möchtest.

Du willst dich noch ausführlicher über Fernseher informieren? Dann wirf einen Blick in unsere diversen Kaufberatungen und weiteren Info-Artikel zum Thema. Hier findest du einige der Wichtigsten:

Wenn du wissen willst, welche Fernseher, ohne Fokus aufs Bild, den besten Eindruck bei uns hinterlassen haben, wirf doch mal einen Blick in unsere TV-Bestenliste:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.