Startseite Fernseher LG OLED G2 Test – der beste OLED aller Zeiten?

LG OLED G2 Test – der beste OLED aller Zeiten?

Ein Fernseher, der an die Wand gehört und Bilder vom Allerfeinsten verspricht: Der LG OLED G2. Wir haben ihn auf Herz und Nieren geprüft. Ob sich ein Kauf lohnt, sagt dir unser Test!
LG OLED G2 TEST auf HIFI.DE
Panel Typ
OLED
Auflösung
4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen
55", 65", 77", 83", 97"
Getestete Größe
77"
HDR-Unterstützung
HDR10, Dolby Vision, HLG
Bildfrequenz
100 / 120 Hz
Video-Eingänge
4 x HDMI 2.1
Preis (UVP/Straßenpreis)
5.999 € (UVP 77")
In Kürze
Der OLED G2 setzt Maßstäbe in der Bildqualität, indem er neue Spitzenwerte für HDR erreicht und überzeugt als komfortabler und vielseitiger Smart-TV. Er bietet zudem sehr gute Anschlussmöglichkeiten für Gaming und TV-Empfang und einen akzeptablen Ton. LGs 4K-Topmodell G2 kommt mit einem Wandhalter, der passende Standfuß ist separates Zubehör.
Vorteile
  • Bild auf Referenz-Niveau
  • Flaches Design für Wandmontage
  • HDMI 2.1 für Gaming
  • Superflache Wandhalterung im Lieferumfang
Nachteile
  • Relativ hochpreisig
  • Standfuß kostet extra
  • Kein HDR 10+

Das neue 4K-TV-Flaggschiff von LG heißt OLED G2. Es kommt in den TV Größen 55, 65, 77 und 83 Zoll auf den deutschen Markt. Darüber hinaus ist noch eine gigantische Version 97 Zoll angekündigt, deren Bild mehr als 2,4 m von Ecke zu Ecke misst. Die Markteinführung des 97-Zoll-G2 erwarten wir jedoch erst im Herbst.

LG OLED G2 Display-Rand
Das OLED-Panel im OLED G2 ist in einen Rahmen aus gebürstetem Aluminium eingefasst. Der schwarze Randbereich rund um das sichtbare Bild ist dabei nur wenige Millimeter breit.

Bei uns im Testlabor steht ein „LG OLED 77G29LA“, mit fast zwei Meter Diagonale, dessen UVP bei 5.999 Euro liegt. Damit startet er zur Markteinführung 500 Euro günstiger als das Vorgängermodell G1 bei identischer Größe. Bei 55 Zoll lautet die unverbindlichen Preisempfehlung immerhin noch 2.499 Euro für einen 55G29LA.

Aktuelle Angebote zu den verfügbaren Größen:

Neue Maßstäbe mit dem OLED G2 von LG?

Nachdem der LG OLED G1 schon im vergangenen Jahr unsere OLED-Bestenliste der 55 Zoll TV unter 2.000 Euro angeführt hat, dürfen wir auch von seinem Nachfolger, dem OLED G2, Bestleistungen erwarten.

LG Electronics nennt ihn selbstbewusst ihren „besten OLED aller Zeiten“. Doch wie gut ist das Spitzenmodell 2022 wirklich? Was den OLED G2 ausmacht, und worin er sich von seinen Geschwister-Modellen unterscheidet, zeigen wir dir im Folgenden.

Normalerweise ohne Fuß: Der LG G2 kommt als superschlanker Fernseher für die Wand daher. Den Standfuß gibt es als Zubehör zu kaufen.

Weitere empfehlenswerte OLED-Fernseher findest du in unserer OLED-Bestenliste:

Neues Material, neues Design

LG spart beim neuen OLED Evo G2 einiges an Gewicht ein. Der 77 Zoll-TV, den wir getestet haben, wiegt mit 35kg rund 10% weniger als sein Vorgänger, der OLED 77G1. Die Gewichtsersparnis ist im Wesentlichen auf neuartiges Kunststoffmaterial im Gehäuse zurückzuführen.

Dabei investiert der TV-Hersteller gleichzeitig in eine bessere Wärmeableitung für das OLED-Panel. Alles deutet darauf hin, dass auf der Rückseite des OLED-Display eine Art Kühlkörper installiert ist. Dieses hilft, die Bildschirm-Temperatur niedrig zu halten und auf diese Art höhere Helligkeiten zu ermöglichen. Gleichzeitig hat das den schönen Nebeneffekt, dass wir so gut wie keine Nachleucht-Effekte im Test feststellen konnten, die sonst bei den meisten OLED-TVs auftreten.

Gleichzeitig hat LG das TV-Gehäuse noch einmal überarbeitet. Rund um den Bildschirm gibt es jetzt eine breitere Aluminiumkante, so dass der superschlank gebaute Fernseher optisch noch näher an die Wand heran rückt.

LG OLED G2: Ein Bild von einem Fernseher an der Wand

Das „Gallery Design“ des LG OLED G2 ist eindeutig darauf angelegt, den Fernseher flach wie ein Gemälde an die Wand zu hängen. Dementsprechend gehört auch eine besonders flache Wandhalterung zum Lieferumfang. Die Original-Halterung von LG passt genau in entsprechende Vertiefungen der TV-Rückseite. Kabelführungen und mitgelieferte Abdeckungen helfen Dir dabei den Fernseher möglichst elegant zu installieren.

LG OLED G2 Wandmontage
Hinten findest du die Vorrichtung, in welche die mitgelieferte Wandhalterung genau einrastet.

Wer den G2 auf einen Tisch oder eine TV-Bank stellen möchte, benötigt zusätzlich einen Standfuß, der extra kostet. Dafür ist der zentrale Fuß dann aber auch drehbar.

OLED G2 Bildqualität: LGs „OLED evo“ mit dem neusten Prozessor

Wie schon der LG OLED evo C2 hat auch der OLED evo G2 den Alpha9-Prozessor der 5. Generation an Bord. Die neue Prozessor-Generation soll laut LG für ein noch besseres Upscaling (Hochrechnen von TV- bzw. HD-Inhalten auf 4K) und eine noch einen Ticken bessere Bildwiedergabe sorgen. Die LG-Spitzenmodelle C1 und G1 von 2021 sind jedoch bereits so gut, dass die Möglichkeiten, in der Bildqualität noch etwas herauszukitzeln, allmählich an Grenzen stoßen.

Typische Vorteile von OLED sind die selbstleuchtenden Pixel, die perfektes Schwarz und punktgenaue Kontraste liefern sowie einen breiten Betrachtungswinkel garantieren.

Feine Verbesserungen im Bild

OLED Fernseher von LG zählen zur absoluten Spitze, was Bildqualität angeht. Dass es neue Fortschritte Ansteuerung der OLED-Pixel gibt, zeigt sich in Details, für die man schon genau hinschauen muss.

Ähnlich wie der LG OLED C2 zeigt auch der G2 in den ganz dunklen und ganz hellen Bildbereichen noch feine Abstufungen und damit feinste Details. Dunkle Wände im Bild-Hintergrund können so noch eine Spur plastischer als sonst wirken, ohne künstlich aufgehellt auszusehen.

OLED G2 Schräg
Der Standfuß ist als Extra-Zubehör erhältlich und verfügt über eine leichtgängige Drehmechanik.

Bei Fernsehsendungen zeigen sich die Verbesserungen vor allen an Feinheiten beim Hochrechnen der Fernsehbilder, die oft nicht mal in HDTV produziert werden, auf die Ultra-HD-Auflösung des Panels. Mittlerweile bleibt das Bildmaterial von Sendern und Streaming-Diensten vielfach hinter dem zurück, was ein G2 an Bildqualität bieten kann. Doch auch wenn es mal grieselig ausschaut, holt der LG noch ein Maximum heraus.

Perfekt für Filme und Serien

Für Heimkino-Fans ist der OLED G2 eine klare Empfehlung. Blu-Ray-Discs und sogar DVDs machen richtig Spaß im Filmmaker-Modus auf dem großen OLED-Display. Inzwischen bieten die meisten großen Streaming-Dienste 4K-Inhalte in HDR10 oder sogar Dolby Vision im Angebot. Diese HDR-Inhalte haben eine erweiterte Farbpalette, deren Farben vom G2 beeindruckend sauber und präzise wiedergegeben werden.

Toll – eine fast perfekt gleichmäßige Panel-Helligkeit.

Der LG G2 im HDR-Test

High Dynamic Range (HDR) verspricht lebensechte, aber auch dynamischere oder dramatischere Bilder als Standard-Inhalte (SDR). Und dazu muss ein TV eine möglichst große Spanne zwischen seinem dunkelsten Schwarz und seinem hellsten Weiß bieten.

In der Spitzenhelligkeit legt der OLED G2 gegenüber 2021er OLED-Fernsehern tatsächlich noch mal zu, wenn es um HDR-Inhalte geht. Während Standard-TV ohnehin locker abgespielt wird, ist die maximale Helligkeit besonders für die hellsten Farben in HDR-Bildern interessant. In diesem Punkt schwingt sich der OLED G2 zu neuen Rekorden auf: So haben wir Highlights mit rund 900 Nits bei realen Szenen im neutral abgestimmten Kino-Modus ermittelt, in Testbildern sind es rund 1.000. Mit einem kleinen „Fenster-Testbild“, bei dem 98% der Bildfläche schwarz bleiben, kommt der LG G2 sogar auf Spitzenhelligkeiten von über 1.100 Nits. Das ist – gerade in Verbindung mit dem großartigen Schwarzwert – ideal für 4K-HDR-Video, das sehr oft auf 1000 Nits als maximalen Helligkeitswert gemastert wird. Wie alle OLEDs, regelt der G2 aber auch seine Helligkeit herunter, wenn es um sehr große weiße Flächen geht.

MAX-Helligkeit ÖED g2
Ein Stress-Test mit Standbild: Die Spitzenhelligkeit steigt erst auf 1.000 Nits und nimmt nach einigen Minuten allmählich etwas ab. Der Weißton bleibt stabil. | Diagramm: Calman

Der LG OLED G2 erreicht deutlich höhere Helligkeiten als andere TVs. Bei HDR-Filmen auf 4K-Blu-ray-Discs und bei 4K-Streaming mit Dolby Vision kann der G2 seine Stärken besonders gut zeigen. Im Testlabor haben wir in Life of Pi und Harry Potter – Die Heiligtümer des Todes Teil 2 sichtbar hellere Lichter und Blitze als bei früheren OLED-TVs wie etwa dem LG OLED B1 von 2021 gesehen.

Bis auf HDR10+ unterstützt der LG alle gängigen HDR-Verfahren wie HDR10, HLG und Dolby Vision. Das dynamische HDR-Verfahren HDR10+, ist bei LG-Fernsehern jedoch nicht mit dabei. Dies ist insofern wenig verwunderlich als der Erzrivale von LG, Samsung, maßgeblich an der Einführung von HDR10+ beteiligt war.

Dolby Vision

Im Bildmodus Kino Home kann er mithilfe von Dolby-Vision-IQ-Technik die Bildqualität ans Umgebungslicht anpassen, wenn Dolby-Inhalte vorliegen und „AI Helligkeit“ eingeschaltet ist. In düsteren Szenen kannst du dann Schattierungen und Einzelheiten besser sehen.

Dabei hat OLED eine Reihe von Vorteilen, die der C2 mit den besten OLED-TVs im Allgemeinen teilt: Der punktgenaue Im-Bild-Kontrast, ideales Schwarz und ein sehr breiter Betrachtungswinkel gehören dazu.

In der HDR-Bildanalyse liefert der LG OLED C2 eine erstklassige Farbtreue. Unsere Labormessungen mit Calman lassen keinen Zweifel aufkommen, dass du im Bildmodus Filmmaker echte Kino-Farben vom Feinsten zu sehen bekommst. Dabei deckt der OLED-TV den HDR-Farbraum „UHDA-P3“ mit 99 Prozent praktisch komplett ab – und das bei blitzsauberer, sehr korrekter Farbwiedergabe im Filmmaker-Modus. Es ist also kaum notwendig, den Fernseher einzustellen.

OLED Tipp: Einbrennen verhindern In früheren Jahren gab es immer wieder Diskussionen um den sogenannten OLED-Einbrenneffekt. Zum Glück hat sich das geändert. Wenn heutzutage ein aktueller OLED „artgerecht“ genutzt wird, schätzen wir das Risiko, dass sich Bildelemente dauerhaft als bleibende Schattenbilder auf einem OLED abzeichnen, als praktisch unbedeutend ein. Auf alle Fälle gilt: Die eingebauten OLED-Schutzmaßnahmen wie Pixelshift, OLED-Refresh, Logo-Erkennung etc. müssen eingeschaltet bleiben, und mehr als acht Stunden Dauerbetrieb sind zu vermeiden. Im Standby-Modus regeneriert sich das OLED-Panel, daher nicht vom Strom trennen! Gamer sollten immer mal wieder das Spiel wechseln oder mal auf einen Film umsteigen. Weitere Infos und Tipps gibt es in unserem Ratgeber.

LG OLED G2 mit sehr guten Anschlussmöglichkeiten

Der 2022er OLED G2 bringt eine sehr großzügige Ausstattung mit, die allerdings auf einen typischen Kopfhörer-Ausgang verzichtet. Dafür gibt es aber noch den eingebauten Bluetooth-Sender, durch welchen du einen Kopfhörer oder aktive Bluetooth-Lautsprecher kabellos koppeln kannst. Für den TV-Empfang gibt es einen Twin-Multituner, also doppelten Empfang für Satellit, Kabel und Antenne. Damit kannst du eine Festplatte für USB-Recording nutzen und auch dann umschalten, wenn eine Aufzeichnung läuft.

HDMI 2.1 bei OLED G2
Die HDMI-Anschlüsse sind alle an der Seite untergebracht.

Gamer und Heimkino-Fans können sich über vier HDMI 2.1-Eingänge freuen, die Gaming mit ALLM und VRR bis 120 Hz unterstützen. Eine ähnliche Ausstattung wie 2021 bei den OLED C1 und G1. Doch was wie ein Kopfhörer-Anschluss aussieht, dient beim C2 leider nur als Buchse für einen Infrarot-Blaster, der Befehle an angeschlossene Geräte weiterleiten kann. Bei den Vorgängern konnte der Kopfhörer-Ausgang auch ein Stereo-Signal für die Hifi-Anlage liefern. Einen Bluetooth-Kopfhörer kann man aber immerhin drahtlos mit dem OLED-TV koppeln.

Der LG G2 als Smart-TV: Neue Menüs und webOS 22

Ganz nebenher hat LG auch an den On-Screen-Menüs weiter gefeilt. So ist uns ein neuer Menüpunkt „OLED-Pflege“ ins Auge gesprungen. Die OLED-Pflege war im letzten Jahr zunächst noch nicht Bestandteil der LG-OLED-Menüsteuerung, kam dann nachträglich als Firmware-Update heraus und ist jetzt beim B2, C2, G2 & Co. von Beginn an dabei.

Hier befinden sich unter anderem die Energiespar-Funktionen. Zur „Einstellungen der OLED Pflege“ gehören auch drei besondere Betriebsarten, welche offenbar extra schonend mit dem OLED-Display umgehen. Namentlich handelt es sich um den „Komfort-Modus“, den „Kinomodus“ und „Kinderpflege-Modus“, bei dem Farbtemperatur und Helligkeit so angepasst werden sollen, dass sie schonender für Kinderaugen sind.

Jeder der drei OLED-Pflege-Modi setzt alle anderen Bildeinstellungen außer Kraft. Die OLED-Bildschirm-Helligkeit wird nun automatisch an das Umgebungslicht angepasst. Insgesamt bleibt der LG G2 bei diesen Grundeinstellungen aber dunkler als im Normalbetrieb.

webOS 22 löst webOS 6.0 ab

Auf das bisherige webOS mit der Bezeichnung 6.0 folgt jetzt das neue Smart TV-System von LG: webOS 22 bringt wie gewohnt sehr viele Apps und erlaubt zudem mehr individuelle Einstellungen. Dazu können sich Nutzer*innen mit persönlichen LG-Konten anmelden. Das klappt am besten, wenn alle ein eigenes Smartphone mit der LG ThinQ-App nutzen.

Das neue webOS 22 unterscheidet sich auf den ersten Blick wenig vom webOS 6.0 des vorigen Jahres, bietet aber mehr Funktionen.

Neu ist außerdem, dass du nicht nur in der „Launcher Bar“ Apps sortieren kannst, sondern auch ganze Menüzeilen mit Streaming-Vorschlägen verschieben kannst. Diese Sortierfunktionen lässt sich allerdings nur für die Zeilen anwenden, die unterhalb des webOS-Startbildschirms zu finden sind.

Eine weitere Neuheit beim LG G2 ist der „Magic Explorer“. Der bietet eine interessante Funktion, um zusätzliche Infos und Programmvorschläge zu erhalten, wenn du fernsiehst.

Wenn der halb durchsichtige Mauszeiger auf dem TV-Bild seine Farbe zu Lila wechselt, bekommst du eine Auswahl von weiterführenden Themen auf den Schirm, in dem du die OK-Taste (das Scrollrad) zwei Sekunden drückst. Das können Hintergründe zu Darsteller*innen, Filmgeschichte oder weitere Tipps zum jeweiligen Genre sein.

Viel Komfort bei der Bedienung des OLED G2

Die LG Magic Remote zählt nach unserer Einschätzung weiterhin zu den besten TV-Fernbedienungen auf dem Markt. Denn alle wichtigen Funktionen haben eine eigene Taste, und die Navigation mit Cursortasten und Bewegungssteuerung mit Zeigerfunktion klappt flott und intuitiv.

LG G2 Magic Remote 2022
Mit der Magic Remote liefert LG eine pfiffige Fernbedienung mit, welche Bewegungs- und Sprachsteuerung unterstützt. Die Zifferntasten 1 bis 8 sind zudem programmierbar.

Einige Zusatzfunktionen bekommst du über ein längeres Drücken von bestimmten Tasten. Zum Beispiel: Die Ziffer 9 öffnet nach zwei Sekunden die Schnellhilfe, die rote Taste startet bei längerem Drücken eine TV-Aufzeichnung, die „Zurück-Taste“ beendet nach zwei Sekunden alle Bildschirm-Menüs sofort. Die Mikrofontaste musst du gedrückt halten, wenn Du Spracheingaben machen möchtest. Der OLED G2 unterstützt dafür die LG-eigene Steuerung ThinQ, den Google Assistant und Amazons Alexa.

Streaming-Apps auf Ziffern-Tasten So kommst du bei LG schneller zu deinen Lieblings-Apps: Wer eine App wie DAZN oder Youtube direkt aufrufen will, kann diese mit einer der Ziffern 1 bis 8 auf der LG-Fernbedienung koppeln. Die Tasten 1 bis 8 kannst du nämlich mit einer Zweitfunktion belegen, die durch längeres Drücken aktiviert wird. Dazu einfach die Null zwei Sekunden lang drücken. Damit öffnet sich das Menü Tastenbelegung. Einige Tasten der LG Magic Remote spielen schon ab Werk eine Doppelrolle: So funktioniert die rote Funktionstaste („Red Button“) auch als Aufnahme-Knopf für USB-Recording und mit 9 kannst du eine Anleitung auf den Bildschirm holen, je nachdem, ob du sie kurz oder gute zwei Sekunden lang drückst.

Gaming mit dem OLED G2 von LG

Auch für alle Gamer bietet der OLED G2 von LG hervorragende Ausstattung. Er unterstützt über seine HDMI 2.1-Eingänge alle relevanten Features wie die variable Bildrate VRR bis zu 120 Hertz, 4k Auflösung, und das automatische Umschalten in den verzögerungsfreien Spielemodus ALLM (Auto low latency Mode). 

Der Input Lag ist mit knapp 13 Millisekunden erwartungsgemäß sehr niedrig, sodass du beim Zocken keine merkliche Verzögerung wahrnehmen wirst.

Das Menü „Spieleoptimierer“ bietet unter anderem verschiedene Bild-Voreinstellungen für Spiele-Genres wie First-Person-Shooter oder Strategiespiel.

Außerdem bietet das Schnellmenü „Spiele-Optimierer“ auf Knopfdruck einen raschen Überblick über die Gaming-Einstellungen.

So klingt der LG OLED EVO G2

Klanglich hat sich der neue OLED G2 nach unsere Einschätzung kaum verbessert. Sein Sound ist ingesamt gut und bietet eine akzeptable Tonqualität. Ein gewisses Klangtuning kannst du über die Raumeinmessung mit der Magic Remote erzielen, doch für eine tolle Atmosphäre bei Film, Gaming oder Fußball raten wir eher dazu, deinen TV mit einer Soundbar aufzurüsten.

Samsung S95B vs. LG G2 – Wie schlägt er sich gegen neue QD-OLEDs?

Wir waren neugierig, wer im Duell Samsung S95B vs. LG OLED G2 als Sieger hervorgeht. Das Ergebnis: Beide liegen sehr nah beieinander. Beim Bild kann der S95B etwas besser Spitzlicher halten, der LG G2 besticht auf der anderen Seite mit Dolby Vision-Support. Beim Sound gibt es Abzüge beim LG, da hat Samsung die Nase vorn. Ansonsten kann der G2 aber fast jede Kategorie für sich entscheiden, hier hast du zudem mehr Auswahl bei den vorhandenen Bildschirmdiagonalen.

Der LG OLED G2 im Duell mit Samsungs QN95B

Nur OLED gegen OLED ist ja langweilig. Deshalb haben wir den LG OLED G2 gegen den Samsung QN95B antreten lassen. Auf der einen Seite also ein Top-OLED, auf der anderen Seite ein QLED der Spitzenklasse. Am Ende punktet LG beim Bild und den Gaming-Features, Samsung ist aber knapp dahinter und kontert mit einer praktischen One-Connect-Box, insbesondere im Falle einer Wandmontage. Der Einsatzzweck entscheidet, welcer TV besser zu dir passt.

Fazit: Unser Testurteile für den LG OLED G2

Der Gallery-TV G2 von LG zählt aktuell zu den besten Fernsehern, die man für Geld und gute Worte erwerben kann. Neben einer großartigen Bildwiedergabe überzeugt er mit seinem neuen Smart-TV-System Web OS 22 sowie einer insgesamt komfortablen Bedienung.

Standard-TV und HD-Inhalte bereitet der G2 sehr gut auf. Mit 4K-Filmen in Dolby Vision oder HDR10 bekommst du aber eine Bildqualität geboten, die kaum noch zu toppen sein dürfte.

Ausstattung

Bis auf einen Kopfhöreranschluss bietet der LG-TV eine umfangreicher Ausstattung, die praktisch keinen Wunsch unerfüllt lässt. TV Zuschauer können über eine Festplatte zeitversetzt fernsehen oder Aufzeichnungen machen, während vier HDMI-Schnittstellen reichlich Anschlussmöglichkeiten für Blu-ray Player, Spielekonsole oder eine Streaming Box und Soundbar bieten.

Ton beim G2: Luft nach oben

Als Wandmontage-Gerät ist der G2 extrem flach gebaut. in der super schlanken Bauweise liegt vermutlich der Grund dafür dass er in der Klangqualität etwas schwächer abschneidet als andere Fernseher in seiner Preisklasse. Eine passende Soundbar mit Dolby Atmos schafft hier Abhilfe, sofern du keine Surround-Anlage nutzt.

Alternativen

Wenn dir die elegante Optik mit dem schlanken Design an der Wand und die maximale Bildperformance nicht ganz so wichtig sind, könnte ein OLED C2 durchaus eine Alternative für dich sein. Und umgekehrt, wenn du noch mehr Bilddynamik und Spitzenhelligkeit willst, schau dir auch mal einen Samsung Neo QLED wie den QN95B an.

HIFI DE TEST OLED G2

Aktuelle Angebote zum LG OLED G2:

Technische Daten
Panel Typ OLED
Display OLED (WRGB)
Auflösung 4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen 55", 65", 77", 83", 97"
Getestete Größe 77"
HDR-Unterstützung HDR10, Dolby Vision, HLG
Bildfrequenz 100 / 120 Hz
Digitaler Tuner 2 x DVB-S/S2, -C, -T2HD
Video-Eingänge 4 x HDMI 2.1
HDMI-Funktionen [email protected], eARC, VRR, ALLM, GameGenre, VRR
Sonstige Anschlüsse LAN, opt. Digitalausgang, CI+, 3 x USB 2.0
Sprachassistenten Amazon Alexa, Google Assistant, LG ThinkQ
AirPlay 2 Ja
Drahtlos WLAN, Bluetooth
Smart TV WebOS 22
Maße mit Sockel 1712 x 1039 x 321 mm
Maße ohne Sockel 1712 x 976 x 25 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 35,1 kg / 41,7 kg
Durchschnittliche Leistungsaufnahme (SDR / HDR) 124 W / 306 W
Energieeffizienzklasse G (HDR)
Preis (UVP/Straßenpreis) 5.999 € (UVP 77")

Weitere empfehlenswerte OLED-Fernseher findest du in unserer Bestenliste:

Was hältst du von LGs neuem OLED-Flaggschiff? Worauf kommt es dir bei einem Fernseher besonders an? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.