Startseite Musik-Streaming YouTube Music YouTube Music im Test – Was kann Google’s Musikstreaming-Dienst?

YouTube Music im Test – Was kann Google’s Musikstreaming-Dienst?

Google verabschiedet sich von Google Play Music. Übrig bleibt YouTube Music. Wir zeigen im Test, was der Streaming-Dienst kann und wo Vor- und Nachteile liegen.
1
Titelanzahl
Über 60 Millionen
Hi-Res Angebot
Nein
Soundqualität
Standard/Free: 128 kbps, AAC-Format / Premium: 256 kbps, AAC-Format
Plattformen
iOS, Android, Web-Player, Alexa, Sonos, Google Cast, Google Home, Android TV
Monatliche Kosten
Kostenlos / 9,99 Euro / 11,99 Euro / 14,99 Euro
YouTube Music Titelbild Bild: HIFI.DE
In Kürze
YouTube Music kombiniert einen ordentlichen Musikstreaming-Dienst mit den Vorteilen seiner riesigen Video-Plattform. Besonders für Fans von YouTube Videos ist der Streaming-Dienst interessant. Doch auch für Nutzer*innen, die nur an Musik interessiert sind und ohne Hi-Res leben können, macht YouTube Music einen soliden Job. Hier ist der Streaming-Dienst großen Konkurrenten wie Spotify und Apple Music zwar nicht voraus, liefert dir aber zuverlässig deine Musik inklusive neuer Inspirationen.
Vorteile
  • Großartige Verbindung zwischen Audio und Video
  • Großes Nischenangebot
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis mit YouTube Premium
Nachteile
  • Keine Desktop-App
  • Kein Hi-Fi Angebot

Google startete 2011 mit Google Play Music einen eigenen Musikstreaming-Dienst. Nach eher mäßigem Erfolg konzentriert Google sich nun voll auf den seit 2015 existierenden Streaming-Dienst YouTube Music. Bis zum Ende des Jahres soll Google Play Music nun auch vollends in YouTube Music übergehen.

Das Angebot: Was gibt es bei YouTube Music?

YouTube Music stammt vom größten Video-Portal des Internets ab. Das merkt man dem Dienst an. YouTube Music verbindet die Welten zwischen Musik-Veröffentlichungen und der riesigen Menge an Musikvideos auf YouTube. Die größte Abo-Variante beinhaltet über den Zugang zu YouTube Music hinaus eine YouTube Premium Mitgliedschaft für das Video-Portal.

YouTube Music Startseite
Auf der Startseite findest du deine Favoriten, Vorschläge und neue Musik. | Quelle: YouTube Music

Wenn du schon länger YouTube nutzt, wird sich die Bedienung und die Oberfläche von YouTube Music vertraut anfühlen. Aus deinem bestehenden YouTube Konto, übernimmt das Musik-Streaming-Pendant deine Daten und deine Playlists mit in die Musikabteilung des Videoportals. YouTube Musics Algorithmus lernt auch aus den Videos, die du dir mit deinem Konto auf der Videoplattform ansiehst; und hat das schon getan bevor du wusstest, dass es YouTube Music überhaupt gibt.

YouTube Music Mixes
YouTube erstellt Mixes, die auf deinem Geschmack basieren. | Quelle: YouTube Music

YouTube Music bietet dir immer neue Inhalte auf deiner persönlichen Startseite der App. Der Algorithmus von YouTube lernt schnell und wird immer präziser, je länger du die App nutzt. Auch variieren die Empfehlungen, abhängig von Uhrzeit und Ort.

Kommst du zu Hause an oder bist gerade ins Fitness-Center gefahren, schlägt YouTube Music dir passende Inhalte und Playlists vor. Die Uhrzeit hat ebenfalls Einfluss auf das, was Google dir auf der Startseite anbietet.

YouTube Music Musikvideos
YouTube Music versorgt dich mit allen Arten von Musikvideos. | Quelle: YouTube Music

Die Art wie YouTube Music Audio- und Videoinhalte verbindet, ohne dabei unübersichtlich zu werden ist bemerkenswert. Deine liebsten Konzerte oder Unplugged-Sessions findest du auch bei YouTube Music – wahlweise mit oder ohne Video. YouTube Music übernimmt außerdem Playlists, die andere User*innen auf YouTube erstellt haben. Durch die riesige Anzahl der YouTube-Nutzer*innen profitierst du also von den unzähligen Listen, die auf der Videoplattform vorhanden sind.

Wie funktioniert die YouTube Music App?

Das Design der YouTube Music App wird vielen durch die Benutzung der herkömmlichen YouTube App schon einigermaßen bekannt vorkommen. Übersichtlich ist die Anwendung in drei Menüpunkte unterteilt. Auf der Startseite gibt die App dir einen Überblick über Inhalte, die speziell zu deinem Geschmack passen oder Inhalte, die allgemein auf YouTube angesagt sind.

YouTube Music Entdecken
Die Entdecken-Seite bietet dir immer wieder neues aus verschiedenen Kategorien. | Quelle: YouTube Music

Die zweite Seite mit dem passenden Namen Entdecken hilft dir Neues zu finden. Seien es neue Künstler*innen, neue Genres oder die neuesten Musik-Videos. Angefangen mit neuen angesagten Releases, gefolgt von verschiedenen Kategorien und Genres, durch die du stöbern kannst. Jede Genre-Seite empfängt dich wiederum mit angesagten Künstlern oder Playlists der jeweiligen Musikrichtung.

Seit kurzem findest du außerdem globale Charts auf der Entdecken-Seite. Dabei sind die Top-Songs auf YouTube, die meist geschauten Musikvideos, sowie die meist aufgerufenen Künstler*innen in der riesigen Welt des Video-Portals. Besonders interessant: Du kannst auch durch die Charts 57 verschiedener Länder stöbern. Du willst wissen, welche Tracks aktuell in Südafrika beliebt sind? Oder welche*r Künstler*in aktuell in Frankreich am beliebtesten ist? All das findest du auf der Entdecken-Seite.

YouTube Music Mediathek
In deiner Mediathek siehst du alle deine Inhalte übersichtlich sortiert. | Quelle: YouTube Music

Die Mediathek präsentiert deine Inhalte übersichtlich in Kategorien sortiert. Darunter sind Playlists, Künstler*innen, Alben und mehr. Besonders interessant wird es bei der Kategorie Abos. Wenn du im normalen YouTube Videobereich den offiziellen Account eines Interpreten abonnierst, erscheint dieser auch in deiner YouTube Music App.

YouTube Music Video Wiedergabe
Bei der Video-Wiedergabe kannst du dich entscheiden, ob du es mit oder ohne Video hören möchtest. | Quelle: YouTube Music

Die Verbindung zwischen YouTubes „zwei Welten“ funktioniert reibungslos, und sind gut ineinander integriert. In Empfehlungen, deiner Mediathek und in Suchergebnissen finden sich auch Videos aller Art, die du wahlweise mit oder ohne Bild wiedergeben und herunterladen kannst.

App-Verfügbarkeit – auf welchen Geräten kann ich YouTube Music nutzen?

Ganz klassisch findest du die YouTube Music App sowohl für iOS als auch Android in den jeweiligen App Stores. Leider gibt es keine spezielle App für den Desktop. Dafür liefert Google hier einen sehr gut funktionierender Web-Player

YouTube Music bietet keine Desktop-App. Der Webplayer bietet jedoch eine gute Ausweichmöglichkeit und funktioniert ohne Probleme. | Quelle: YouTube Music

Darüber hinaus spielen Googles eigene Devices wie Chromecast, Google Home und Google Nest sowie Amazons Alexa und seit neuestem Android TV’s Inhalte aus YouTube Music. Aktuell ist YouTube Music auf dem Fernseher nur in der schon vorhandenen YouTube App als eigener Reiter verfügbar. Auch auf die Lautsprecher der Multiroom Experten von Sonos kannst du deine Musik streamen.

Abseits von Smartphone, Tablet, Desktop und offiziellen Google Devices ist die Verfügbarkeit der YouTube Music App etwas beschränkt. Bisher gibt es neben Sonos und den offiziellen Google-Devices keine Hardware, die eine Übertragung per YouTube Music ermöglicht.

Welche Soundqualität liefert YouTube Music?

YouTubes große Musik- und Videoauswahl kommt bei dir mit einer Auflösung von 256 kbps im AAC-Format an. Damit bewegt sich die Google-Tochter bei der Soundqualität eher im Mittelfeld im Vergleich mit anderen Streaming-Diensten. Auf hochauflösende Musik musst du bei YouTube Music leider verzichten. Suchst du nach einem Streaming-Dienst, der deinen HiFi-Kopfhörern oder deinen Lautsprechern gerecht wird, gibt es jedoch Alternativen wie Tidal, Amazon Music HD und Qobuz.

YouTube Music Extras: Live-Konzerte, Musikvideos und mehr

Beim Thema Extras macht das Offensichtliche den Anfang: YouTube Music profitiert als „Ableger“ der riesigen Videoplattform von unermesslich vielen Videos. Ob Konzertaufnahmen, Musikvideos oder Akustik-Sessions; bei YouTube findest du alles. Bei der Wiedergabe kannst du dich entscheiden, ob du gerne das Video oder nur die Audiospur streamen möchtest, um Datenvolumen zu sparen.

YouTube Music Videoempfehlungen
Auf YouTube Music kannst du dir eine riesige Anzahl an Musikvideos und Konzerten ansehen. | Quelle: YouTube Music

Ein YouTube Music Premium Abo bringt viele Vorteile wie die Wiedergabe im Hintergrund, das Herunterladen von Musik und das Ausbleiben von Werbung mit sich. Beim größeren YouTube Premium Abo hast du außerdem den Vorteil in der gesamten Welt von YouTube keine Werbung mehr sehen/hören zu müssen. In unserem ausführlichen Test zu YouTube Premium erfährst du mehr über das bezahlte Abo beim Internetriesen YouTube.

Abonnement & Kosten

YouTube bietet für sein Musik-Streaming eine kostenfreie, werbefinanzierte Variante und zwei bezahlte Premium-Varianten. Der kostenlose Account gibt dir Zugang zu allen Songs auf YouTube Music, allerdings mit Werbeunterbrechungen. Außerdem musst du dich damit abfinden, dass du keine Musik im Hintergrund wiedergeben kannst. Sobald du dein Telefon in den Standby Modus stellst oder du eine andere App öffnest, stoppt die Wiedergabe.

Das YouTube Music Premium Abo kostet 9,99 Euro im Monat und liegt damit auf ähnlichem Niveau wie die Konkurrenz. Du genießt den kompletten Umfang von YouTube Music ohne Werbung, kannst Musik offline auf deinem Telefon speichern und streamst in einer höheren Auflösung als im kostenlosen Abo.

Für das YouTube Music Premium Abo gibt es auch ein Familien-Abo, mit dem du Geld sparen kannst. Für 14,99 Euro monatlich haben bis zu fünf Familienmitglieder Zugang zur Welt von YouTube Music und können gleichzeitig Inhalte auf verschiedenen Geräten abspielen.

Das „große“ Abo YouTube Premium umfasst die gesamte Welt von YouTube. Darin eingeschlossen ist auch die werbefreie Nutzung der YouTube Video-Plattform,  YouTube Music sowie Zugang zu YouTubes Premium Eigenproduktionen. Der Preis dafür liegt bei 11,99 Euro im Monat.

Bist du an einer Uni eingeschrieben, kannst du zusätzlich noch vom Studierendentarif profitieren. Mit ihm kostet YouTube Music Premium nur noch 4,99 Euro und YouTube Premium nur noch 6,99 Euro im Monat.

YouTube Music YouTube Music Premium YouTube Premium YouTube Music Premium Family
Höchstzahl Benutzer 1 1 1 5
Angebot
  • ca. 70 Millionen Songs in AAC-Format (128 kbps)
  • Große Auswahl an Musikvideos
  • ca. 70 Millionen Songs in AAC-Format (bis 256 kbps)
  • Große Auswahl an Musikvideos
  • Hintergrundwiedergabe
  • Offline-Modus
  • Audiomodus (Nur Tonspur von Videos hören)
  • YouTube Music Premium enthalten
  • YouTube ebenfalls werbefrei
  • Zugang zu Eigenproduktionen und Serien
  • ca. 70 Millionen Songs in AAC-Format (bis 256 kbps)
  • Große Auswahl an Musikvideos
  • Hintergrundwiedergabe
  • Offline-Modus
  • Audiomodus (Nur Tonspur von Videos hören)
Werbung
  • Ja
  • Nein
  • Nein
  • Nein
Preis
  • kostenlos
  • 9,99 Euro / Monat
  • 4,99 Euro / Monat (Studierendentarif)
  • 11,99 Euro / Monat
  • 6,99 Euro / Monat (Studierendentarif)
  • 14,99 Euro / Monat

Fazit

YouTube Music bietet dir Musik-Streaming, bei dem es an nichts mangelt. Großer Faktor bei Googles Streaming-Dienst sind natürlich die zahlreichen Videos, die YouTube bietet. So kannst du auch unterwegs den Live-Auftritt deiner Band hören und findest jedes erdenkliche Musikvideo in der App.

Für diejenigen, die nach hochauflösendem Musik-Streaming suchen, ist YouTube Music nicht geeignet. Wer jedoch einen ansonsten in jeder anderen Hinsicht gut ausgestatteten Streaming-Dienst sucht, wird bei YouTube Music fündig. Ein guter Algorithmus, zahlreiche Empfehlungen und eine tolle App runden das YouTube Musik-Streaming ab. Und besonders Fans der großen Videoplattform kommen durch die gute Kombination von Audio und Video auf ihre Kosten.

Technische Daten
Titelanzahl Über 60 Millionen
Hi-Res Angebot Nein
Soundqualität Standard/Free: 128 kbps, AAC-Format / Premium: 256 kbps, AAC-Format
Plattformen iOS, Android, Web-Player, Alexa, Sonos, Google Cast, Google Home, Android TV
Podcasts Nein
Internetradio Nein
Monatliche Kosten Kostenlos / 9,99 Euro / 11,99 Euro / 14,99 Euro
Probezeitraum 3 Monate YouTube Music Premium / 1 Monat YouTube Premium
Studierendenrabatt Ja

Nutzt du oft YouTube und kommt der Musik-Streaming-Dienst von YouTube für dich in Frage? Teile deine Meinung und Erfahrungen in den Kommentaren mit der Community!

1 Kommentar

Diskutiere mit »
  1. Avatar Platzhalterbuesing_de

    Woher habt Ihr denn die Info, dass Amazon Echo-Geräte YT Music unterstützen? Dem ist leider nicht so 🙁

    So wäre ich längst gewechselt…

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.