Startseite Feature Disney Plus-Preview Teil 1: Die 7 besten Marvel-Filme

Disney Plus-Preview Teil 1: Die 7 besten Marvel-Filme

Disney Plus startet noch in diesem Monat weltweit. Auch Deutschland darf sich dabei auf Star Wars, Pixar und vieles mehr im Heimkino freuen. In Teil 1 unserer Disney Plus-Preview präsentieren wir die sieben besten Superheldenfilme von Marvel.
Quelle: Disney

Disney’s Streaming-Dienst ist schon seit einigen Monaten in den USA, Kanada und den Niederlanden verfügbar. Ende März steht der weltweite Release von Disney+ an. Zeit für HIFI.DE, die kommenden Inhalte mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Unter anderem gehören die Marken Star Wars, Pixar, 20th Century und Marvel zum Disney-Konzern. Wir beginnen diese Reihe mit Superhelden und den sieben besten Filmen des Marvel Cinematic Universe.

Platz 7 – Spider-Man: Homecoming

Tom Holland übernahm 2016 die Rolle des Spider-Man und war damit der dritte Schauspieler in 14 Jahren, der die Rolle verkörperte. | Bild: Disney

Auf dem siebten Platz der besten Marvel-Filme steht Spider-Man: Homecoming. Die sympathische Action-Komödie glänzt vor allem mit der realgetreuen Umsetzung der Comic-Vorlage. Nachdem sich die erste Spider-Man-Trilogie mit Tobey Maguire Anfang der 2000er ebenso weit vom Ursprungsmaterial entfernte wie der zweite Anlauf mit Andrew Garfield, ist das in diesem Fall anders. Tom Holland verkörpert einen deutlich jüngeren Spinnenmann, als seine Vorgänger. Auch geht es in Homecoming viel stärker um die Schulzeit von Peter Parker.

So ist Spider-Man: Homecoming der erste High-School Film des MCU und setzt sich so auf positive Weise vom erwachsenen Rest der Marvel-Filme ab. Tom Holland macht seine Sache sehr gut und die Gewichtung zwischen Humor und emotionalen Szenen stimmt zu weiten Teilen auch. Schade, dass wir aufgrund eines Rechtsstreits zwischen Disney und Sony nach der Veröffentlichung von Teil 2 wohl vorerst auf eine MCU-Fortsetzung verzichten müssen.

Platz 6 – The Avengers

The Avengers führte als erster Film die zahlreichen Superhelden zusammen. | Bild: Disney

2012 war es dann so weit: Nach fünf Filmen über einzelne Helden endete die erste Phase des Marvel Cinematic Universe mit der Zusammenführung von Thor, Iron Man und Co. Diese kämpfen mit Bösewicht Loki um den Tesserakt, der potenzielle Energiequelle und Portalöffner zugleich ist.

Regisseur Joss Whedon versteht es dabei, den beliebten Charakteren allesamt Zeit zu widmen, ohne dass dabei jemand auf der Strecke bleibt. Humor, Action und Team-Chemie stimmen in diesem ersten von bislang vier Avengers-Filmen und machen den Film zu einem Musterbeispiel für einen unterhaltsamen Action-Blockbuster.

Platz 5 – Guardians of the Galaxy

Star-Lord, Gamora, Drax, Groot und Rocket sind die Guardians of the Galaxy. | Bild: Disney

Mit Guardians of the Galaxy gelang Disney, nachdem man die erste Garde der Superhelden erfolgreich etabliert hatte, ein weiterer Publikumserfolg. Dies ist besonders bemerkenswert, weil man in diesem Film gänzlich auf zuvor bekannte Superhelden-Gesichter verzichtete. Im ersten Spider-Man Film beispielsweise spielt Robert Downey Jr. als Iron Man eine Rolle. Genau diese Abwesenheit von Bekanntem erlaubte es dem Film aber, seine eigene Identität zu kreieren.

Jetzt ansehen: Die zehn besten Mini-Serien auf Netflix und Amazon Prime

Diese beruht auf dem 80er Jahre-Feeling, welches in erster Linie durch den großartigen Soundtrack transportiert wird. Auch Kleidung und Technik aus der popkulturell geprägten Zeit tragen dazu bei. Damit konnte Marvel fünf neue, ikonische Helden etablieren, die dem Universum eine ganz neue Facette hinzufügten. Vor allem Chris Pratt als Star-Lord und der sprechende Baum Groot bleiben im Gedächtnis.

Platz 4 – Avengers: Infinity War

Teil 3 der Avengers-Reihe ist einer der fünf erfolgreichsten Filme aller Zeiten. | Bild: Disney

Avengers: Infinity War ist der dritte Teil der Avengers-Reihe, in der die zahlreichen Superhelden aus den verschiedenen Filmen aufeinandertreffen. Infinity War lebt dabei vor allem von seinem Antagonist: Thanos. Sind die Bösen in großen Blockbustern häufig eindimensional und austauschbar, so hat der Superschurke Thanos eine klare Identität. Auch verfolgt er mit der Ideologie des Gleichgewichts nachvollziehbare Ziele. Dass ihn nur seine fragwürdigen Mittel zum Bösewicht machen ist eine interessante Gratwanderung.

Neben Thanos bieten die Superhelden das gewohnte Actionfeuerwerk und haben nach dem schwachen Avengers 2 wieder deutlich an Chemie untereinander gewonnen. Die Regisseure, Anthony und Joe Russo, beweisen in einigen Momenten inszenatorisches Fingerspitzengefühl und trauen sich, harte und düstere Momente in die sonst so farbenfrohe Comic-Welt einzustreuen.

Platz 3 – Iron Man

Mit Iron-Man startete 2008 das Marvel Cinematic Universe. | Bild: Disney

Auf dem dritten Platz steht der allererste MCU-Film, der in die Kinos kam: Iron Man. Der Film, aus dem das erfolgreichste Film-Universum aller Zeiten entstehen sollte, war der perfekt Einstieg für Marvel. Robert Downey Jr. spielt den reichen Rüstungsindustriellen Tony Stark mit einer sympathischen Leichtigkeit, wie man sie abseits von James Bond nur selten zu Gesicht bekommt.

Das alleine macht den Film schon sehenswert. Regisseur Jon Favreau kombiniert das ganze zusätzlich noch mit einer unterhaltsamen Origin Story, bei der die Pointen wohldosiert und die Actionszenen authentisch sind. Was später in überladenen Kampfsequenzen und einer Überdosierung von mäßigen One-Linern enden sollte, war hier noch angenehm reduziert und damit extrem unterhaltsam.

Platz 2 – The Return of the First Avenger

„The Return of the First Avenger“ trägt im Original den deutlich besseren Titel „The Winter Soldier“. | Bild: Disney

Der erste Captain America-Film war eine herbe Enttäuschung. Möglicherweise sah das Disney ganz ähnlich und tauschte den Regisseur Joe Johnson für Teil 2, The Return of the first Avenger, gegen die Russo-Brüder aus. Diese gaben damit ihr furioses MCU-Debüt. Captain America 2 ist eine Hommage an Spionage-Filme der 70er und hat mit Chris Evans und Scarlett Johansson ein wunderbar harmonierendes Duo zu bieten.

Jetzt ansehen: Eigenproduktionen – Die 10 besten Netflix-Filme

Action-Szenen beschränken sich im Marvel-Universum häufig auf wilde CGI-Schlachten, in denen fast alles am Computer generiert wird. Die Russo’s gehen hier zumindest in Teilen einen anderen Weg und präsentieren uns einige handgemachte und großartige Action-Sequenzen. Stichwort: Motorrad-Verfolgung. Captain America 2 ist ein Spionage-Thriller, der ähnlich wie die Dark Knight-Trilogie von Christopher Nolan das Superhelden-Thema nutzt, um eine ernsthafte und sogar politische Geschichte zu erzählen, anstatt sich einfach auf den coolen Superhelden als Publikumsmagnet zu verlassen.

Platz 1 – Thor: Tag der Entscheidung

In Thor 3 geht es vor allem um Thor und Hulk, die sich im Universum herumtreiben. | Bild: Disney

Auf Platz eins steht ein Marvel-Film, der wohl zurecht von einigen, echten Fans des „Universums“ stark kritisiert wird. Regisseur Taika Waititi hat sich nicht wirklich Gedanken darüber gemacht, ob der Film sich in die inhärente Logik der mehr als 20 Filme einfügt, sondern er hat einfach sein Ding durchgezogen. Und was ist sein Ding? Komödien. Der Regisseur von Hunt for the Wilderpeople und 5 Zimmer, Küche, Sarg setzt sein Können auch im Marvel-Universum um und passt sich dabei in keiner Weise an. Thor: Tag der Entscheidung ist die einzige echte Komödie und damit der wohl konsequenteste Film des MCU.

Neben zahlreichen Action-Filmen, die beim Thema Humor mehr schlecht als recht mit One-Linern arbeiten und damit nicht selten potenziell emotionale Momente kaputt machen, ist Thor 3 ein wahrer Genuss. Waititi versucht sich nicht an Drama, nicht an Emotionen. Thor 3 ist reine und völlig überdrehte Action-Comedy, die das Budget nutzt, um an allen Ecken und Enden konsequent zu übertreiben und damit über die gesamte Laufzeit Spaß macht. Etwas anderes will der Film auch überhaupt nicht und bleibt damit eine MCU-Rarität. Taika Waititi hat mit Thor die bis dato schlechteste Marvel-Filmreihe übernommen und sie mit Teil 3 aus dem Sumpf gezogen.

Disney Plus – Welche Marvel-Filme sind zum Start in Deutschland dabei?

Star Wars, Pixar, 20th Century, Marvel – Disney hat viele große Marken im Port Folio. Dementsprechend bewirbt der Mickey Mouse-Konzern mit diesen Perlen auch den Streaming-Dienst Disney Plus. Doch noch gibt es in Deutschland einige vertragliche Regelungen mit anderen Unternehmen und auch die deutsche Rechtssprechung setzt eine zeitliche Mindestdauer zwischen Kino- und Streamingstart von Filmen fest. Zum Deutschland-Release von Disney Plus müssen Marvel-Fans sich nach aktuellen Informationen also vorerst mit folgenden 16 Filmen zufrieden geben:

  • Thor
  • Captain America: The First Avenger
  • The Avengers
  • Thor: The Dark Kingdom
  • The Return Of The First Avenger
  • Guardians Of The Galaxy
  • Avengers: Age Of Ultron
  • Ant-Man
  • The First Avenger: Civil War
  • Doctor Strange
  • Guardians Of The Galaxy Vol. 2
  • Thor: Tag Der Entscheidung
  • Black Panther
  • Avengers: Infinity War
  • Captain Marvel
  • Avengers: Endgame

Von unsere Favoriten fehlen also vorerst leider Spider-Man: Homecoming und Iron Man. Diese Inhalte werden sich aber mit hoher Wahrscheinlichkeit in Zukunft ebenfalls zum Programm von Disney Plus gesellen.

Jetzt ansehen: Amazon Prime und Netflix-Highlights der vergangenen Wochen und Monate

In Teil 2 der Disney Plus-Preview werden wir die sieben besten Animationsfilme von Pixar vorstellen!

Welche Marvel-Filme sind deine Favoriten? Wirst du Disney Plus abonnieren? Teile es uns in den Kommentaren mit!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.