Startseite Bestenlisten Wireless Audio Die besten Multiroom-Lautsprecher

Die besten Multiroom-Lautsprecher

Ein Lautsprecher im Wohnzimmer, ein Lautsprecher in der Küche – und überall spielt Musik. Multiroom-Lautsprecher kannst du im Haus verteilen, in Gruppen sortieren und fernsteuern. Wir haben die wichtigsten Modelle getestet und verglichen.
Werbung
  1. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Fast grenzenlose Bassgewalt
    • Geniales Design
    • Kompaktes Format, mit großem Effekt
    Nachteile
    • Hoher Preis
    • Keine Streamingdienste in App integriert
    • Kaum physische Anschlüsse
  2. Vorteile
    • Beeindruckender Klang
    • Klangeinstellungen und Einmessung
    • Ungewöhnliches Design
    Nachteile
    • Hoher Preis
  3. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Satter, detaillierter Sound
    • Parallele Nutzung von Amazon Alexa und Google Assistant
    • Schicke Retro-Optik
    • Klangeinstellung am Gerät
    Nachteile
    • USB-C-Anschluss nicht für Musikwiedergabe freigeschaltet
  4. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Dezentes, hochwertiges Design
    • Lauter, raumfüllender Klang
    • Viele Streaming-Optionen
    Nachteile
    • Recht bassbetonte Abstimmung
  5. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Klarer und entspannter Sound
    • Umfangreiche App
    • Zusätzliche Audio-Eingänge
    Nachteile
    • Stolzer Preis
  6. Vorteile
    • Detailreicher, klarer Klang
    • Zahlreiche Verbindungsmöglichkeiten mit und ohne Kabel
    • Umfangreiche Klangeinstellungen
    • Individuell konfigurierbares, edles Design
    Nachteile
    • Anschlüsse schlecht erreichbar
    • Fernbedienung kostet extra
    • Hoher Preis
  7. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Klarer, kraftvoller Klang
    • Streaming via WLAN, Bluetooth und AirPlay 2
    • Übersichtliche, optisch ansprechende App
    • Akkubetrieb
    Nachteile
    • Keine direkt integrierten Streamingdienste
    • Hoher Preis
  8. Vorteile
    • Schöner, harmonischer und voller Klang
    • Wertige Verarbeitung
    • Einfache Bedienung per App oder Roon
    Nachteile
    • Hoher Preis – besonders als Stereopaar
    • Kein HDMI-ARC
  9. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Guter Klang mit Dolby Atmos-Tracks
    • Bluetooth
    • Verbesserte Bedienoberfläche
    • Raumeinmessung Sonos Trueplay jetzt auch mit Android
    Nachteile
    • Recht teuer (vor allem als Rear-Lautsprecher)
    • USB-C-Schnittstelle nur mit Adapter nutzbar
    • Bester Klang nur mit Amazon Music Unlimited und Apple Music
  10. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr guter, voller Klang
    • Umfangreiche Streaming-Möglichkeiten
    • Höchstwertige Verarbeitung, luxuriöses Design
    Nachteile
    • Keine Anschlüsse für TV oder Geräte
  11. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragender Klang
    • Lange Akkulaufzeit
    • Mehrere Sprachassistenten
    • Automatische Klanganpassung Sonos Trueplay
    Nachteile
    • Recht hoher Preis
    • Zu groß und schwer für lange Ausflüge
  12. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Satter Sound
    • Parallele Nutzung von Amazon Alexa und Google Assistant
    • Schicke Retro-Optik
    Nachteile
    • Vergleichsweise kurze Akkulaufzeit
    • Schwer
  13. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Edle Optik, hochwertige Verarbeitung
    • Hervorragender, kräftiger Klang
    • Mit vielen Multiroom-Lösungen kompatibel (DTS Play-Fi, Chromecast, Airplay 2)
    Nachteile
    • Kein Mikrofon für Sprachsteuerung
    • Recht hoher Preis
  14. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Großartiger Klang
    • Akku-Betrieb möglich
    • Mehrere Sprachassistenten möglich
    • Hochwertige Verarbeitung
    Nachteile
    • Preisintensiv
    • Etwas groß und schwer für unterwegs
  15. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kräftiger, aber entspannter Klang
    • Tolles, reduziertes Design
    • Einfache Bedienung per App/Sprachbefehl
    Nachteile
    • Unterstützt nur Google Assistant
    • Bluetooth-Codec auf AAC beschränkt
    • Happiger Preis
  16. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Genreübergreifend guter Sound mit räumlicher Klangeinmessung
    • Zahlreiche Verbindungsoptionen
    • Einzigartiges Design
    Nachteile
    • App-Nutzung nur mit Konto
    • Wenig Streamingdienste in App integriert
  17. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Schickes Design
    • Kraftvoller Klang
    • Multiroom-Funktionalität
    • Presets vereinfachen Bedienung
    Nachteile
    • Nebengeräusche vom Bassreflexport bei hohen Lautstärken
  18. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Guter Klang
    • Bluetooth
    • Raumeinmessung Sonos Trueplay (auch für Android)
    Nachteile
    • Vergleichsweise teuer, vor allem als Stereo-Paar
    • USB-C-Schnittstelle nur mit Adapter nutzbar
  19. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kraftvoller, ausgeglichener Klang
    • Lange Akkulaufzeit
    • Viele Streamingoptionen
    • Übersichtliche App
    Nachteile
    • Hoher Preis
    • Für den mobilen Einsatz zu schwer
  20. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Voller und detailgetreuer Klang in großen Räumen
    • Viele Variationsmöglichkeiten im Multiroom-Setup
    • Alle wichtigen Schnittstellen an Bord
    Nachteile
    • Stolzer Preis
    • Keine Raumeinmessung
  21. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kraftvoller Klang
    • Einfache Bedienung
    • Streamingdienste via Sonos-App
    • Gute Verarbeitung
    Nachteile
    • Keine Smart-Funktionen, keine Sprachsteuerung
    • Sehr direkter, fordernder Klang kann mit der falschen Musik nerven
  22. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Ausgewogener und solider Klang
    • Edle Optik, hochwertige Verarbeitung
    • Mit vielen Multiroom-Lösungen kompatibel (DTS Play-Fi, Chromecast, Airplay 2)
    Nachteile
    • Kein Mikrofon für Sprachsteuerung
  23. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Satter Sound mit allen Genres
    • Dynamore-Technologie erweitert Klangbühne
    • Viele Streaming- und Wiedergabeoptionen
    Nachteile
    • Kein Staub- oder Wasserschutz
    • Schwer
  24. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Hervorragender Klang
    • Sowohl Amazon Alexa als auch Google Assistant stehen zur Wahl
    • Hochwertige Verarbeitung
    Nachteile
    • Die Spracherkennung könnte noch etwas besser funktionieren
  25. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kräftiger Bass
    • Zigbee-Integration zur Smart Home Steuerung
    • Automatische Anpassung an Raumakustik
    • Relativ günstig für die Größe
    Nachteile
    • Klang nicht so fein auflösend wie z.B. bei Sonos
    • Störende Nähe zum Amazon Webshop
  26. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Satter, entspannter Klang
    • Durchdachtes, schlichtes Design
    • Gute Bedienbarkeit per App/Sprachbefehl
    Nachteile
    • Unterstützt nur Google Assistant
    • Nur AAC als Bluetooth-Codec
    • Stolzer Preis
  27. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Ausgewogener Klang mit Highres-Streaming auch bei höheren Lautstärken
    • Umfangreiche Streaming-Möglichkeiten
    • Alleine oder im Multiroom-Setup gut für größere Räume
    Nachteile
    • Gehobener Preis
    • Keine Raumeinmessung
  28. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr guter Klang
    • Umfangreiche Smart-Features
    • Edles Design und hochwertige Verarbeitung
    Nachteile
    • Einrichtung mitunter hakelig
    • Vergleichsweise hoher Preis
  29. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Ausgewogener und unaufdringlicher Klang
    • Geniales, aufs Wesentliche reduzierte Design
    Nachteile
    • Unterstützt nur Google Assistant
    • Stolzer Preis
  30. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Mit vielen Multiroom-Lösungen kompatibel (DTS Play-Fi, Chromecast, Airplay 2)
    • Unterstützt Amazon Alexa und Google Assisstent
    • Hochwertige Verarbeitung
    Nachteile
    • Leistung genügt nur für kleinere Räume
    • Recht hoher Preis
  31. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Guter Klang mit Dolby-Atmos-Wiedergabe
    • Automatische Raumeinmessung
    • Multiroom-fähig dank AirPlay
    Nachteile
    • Setzt ein iOS-Gerät voraus
    • Keine Integration von Spotify & Co.
  32. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Breiter Sound dank Teufel Dynamore
    • Starker Akku für Nutzung unterwegs
    • Einbindung ins Google Home
    • Mehrere Abspielmöglichkeiten
    Nachteile
    • Kein aptX
    • Kein Wasserschutz
    • Relativ hoher Preis
  33. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gute Spracherkennung und schnelle Sprachverarbeitung
    • Durchaus ordentlicher Klang für den Preis
    • Zigbee-Integration für Smart Home
    • Automatische Anpassung an Raumakustik
    Nachteile
    • Alexa-App ist etwas unübersichtlich
    • Nähe zum Amazon Webshop kann stören
  34. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Diverse Streamingoptionen dank WiFi
    • Langlebiger Akku
    • Robustes Design mit Wasserschutz
    • Ordentlicher Klang
    Nachteile
    • Kein JBL-PartyBoost
    • Reagiert etwas schwerfällig auf Befehle
  35. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Guter Klang
    • Sensible, gut funktionierende Mikrofone
    • Hochwertige Verarbeitung
    Nachteile
    • Setzt ein iPhone, iPad oder iPod voraus
    • Teurer als vergleichbare Geräte der Konkurrenz
    • Kein AUX-Ausgang
  36. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kräftiger Sound mit viel Bass
    • Hervorragende Verarbeitung
    • Elegantes Design
    Nachteile
    • Recht hoher Preis
    • Akkuleistung nur mittelmäßig
    • Nur Schutzklasse IPX4, kein Staubschutz
  37. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Große Anzahl verschiedener Streaming-Dienste
    • Einrichtung der App funktioniert schnell und problemlos
    • Multiroom-Konnektivität mit weiteren Denon-Produkten
    Nachteile
    • Kein Stereo-Sound
    • Keine Raumeinmessung
  38. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Ansprechendes Design
    • Viele Abspielmöglichkeiten
    • Multiroom-Potenzial über Google Home/Chromecast oder Apple AirPlay
    Nachteile
    • Klang verzerrt bei höheren Lautstärken
    • Hoher Preis

Der Traum von Lautsprechern im ganzen Haus muss nicht mehr mit Horrorvorstellungen von kompliziertem Kabelmanagement einhergehen. Heute lässt sich eine Vielzahl WLAN-fähiger Boxen auch gleich in ein Multiroom-System einfügen. Sogar viele Aktiv- und Regallautsprecher, AV-Receiver und mehr kannst du auf die ein oder andere Weise gruppieren und per Fernsteuerung mit Musik versorgen. 

Wer an Multiroom denkt, denkt aber wahrscheinlich primär an WLAN-Lautsprecher à la Sonos. In unserer Bestenliste kannst du sehen, wie die Modelle, die wir getestet haben, im Vergleich abschneiden. Alles, was du wissen solltest, bevor du dich zum Kauf eines Multiroom-Lautsprechers entscheidest, erklären wir dir hier.

Grundlagen: Was brauchst du für Multiroom und was kann das System?

Wenn du zuhause ein Multiroom-System aufbaust, bedeutet das in der Regel, dass du mehrere WLAN-Lautsprecher mit deinem Internet verbindest. Du brauchst also mindestens einen WLAN-Router und einen Multiroom-Lautsprecher für den Einstieg. Dem Sinn des Konzepts kommst du aber natürlich näher, wenn du noch einen zweiten Lautsprecher kaufst.

Am Beispiel von Multiroom-Pionier Sonos: Ein Multiroom-System könnte aus einem Sonos Five im Wohnzimmer, einem Sonos One im Schlafzimmer und einem Sonos Move für den Einsatz im Garten bestehen. Willst du, dass beim Frühjahrsputz in allen Räumen Musik läuft, kannst du über die Sonos-App alle Lautsprecher gruppieren und hörst so überall dieselbe Musik.

Multiroom-Lautsprecher Sonos
Da Sonos auch Soundbar und Subwoofer anbietet, kannst du auch Lautsprecher zu einem Heimkino-Setup zusammenfassen.

Mit bestimmten Multiroom-Systemen, neben Sonos zum Beispiel Denon Home, ist es auch möglich, auf verschiedenen Gruppen unterschiedliche Quellen abzuspielen: Im Kinderzimmer läuft dann beispielsweise ein Hörbuch, während in der Küche dein Lieblings-Internetradiosender beim Kochen unterstützt.

Multiroom-Systeme von bestimmten Herstellern

Die klassischste Art von Multiroom sind Hersteller-Systeme wie das von Sonos. Die Kalifornier sind hier klar der Platzhirsch: Sie sind früh auf den Zug aufgesprungen und bieten eine breite Produktpalette, von der smarten Soundbar über große Heimlautsprecher bis zur kleinen Bluetooth-Box mit WLAN.

Der Nachteil solcher Systeme ist, dass du auf die Produkte eines einzelnen Herstellers beschränkt bist. Das Bose Multiroom-System zum Beispiel verbindet nur Bose-Produkte miteinander. Das schafft ein gutes Zusammenspiel, schränkt dich aber beim Kauf ein. Neben den Bose- und Sonos-Lautsprechern ist auch Denon Home (oft HEOS genannt) ein solches geschlossenes System, wobei hier neben Denon- auch Marantz-Produkte verbunden werden können.

Neben den Lautsprechern der Denon-Home-Serie kannst du mit HEOS auch Verstärker und AV-Receiver von Denon und Marantz einbinden. Achte auf das Label “HEOS built-in”.

Hersteller-unabhängige Systeme

Anders funktionieren Hersteller-übergreifende Systeme. Hier bist du freier, was die Herstellerwahl angeht. Ein System wie DTS Play-Fi bietet auf der Website eine Liste von kompatiblen Marken. Achte auf den Satz “DTS Play-Fi”, wenn du nach neuen Lautsprechern shoppst.

AirPlay 2 und Chromecast: Flexible Auswahl

Besonders flexibel bist du mit den Streaminglösungen Apple AirPlay 2 und Google Chromecast. Es gibt etwas mehr Lautsprecher mit AirPlay, dafür setzt das System eine Apple-Ausgangsquelle (also ein iPhone oder ein iPad) voraus. Für Multiroom mit Chromecast brauchst du die Google-Home-App, die es auch für iOS gibt.

Multiroom Apple AirPlay 2
Apples eigene Streaming-Technologie AirPlay 2 bietet verschiedene Möglichkeiten, Musik, Filme oder Fotos drahtlos auf deinen Fernseher oder Lautsprecher zu übertragen. | Bild: Apple

Entweder in der Google-Home-App oder in den Einstellungen deines iPhones wählst du dann verfügbare Lautsprecher mit Chromecast oder AirPlay aus. Du kannst sie auch zu Gruppen zusammenfassen und so ansteuern. Allerdings hat Multiroom mit AirPlay und Chromecast einen Nachteil: Du kannst nur eine Quelle gleichzeitig übertragen. So kann nicht die eine Gruppe Spotify und die andere Gruppe Tidal streamen. Ob du das überhaupt brauchst, hängt natürlich ganz von dir ab.

Multiroom: Der einfache Einstieg ins Smart Home

Multiroom vernetzt das Zuhause schon teilweise. Wer weiß, dass er noch mehr Konnektivität anstrebt, kann dafür schon bei der Wahl des Multiroom-Systems den Grundstein legen. So bieten dir Amazon Alexa, Google Home und Apples HomePods einen guten Einstieg in das Thema Smart Home.

Die Amazon-Alexa-App, die Google-Home-App und Apple HomeKit können allesamt Routinen einrichten und neben deinen Lautsprechern auch Geräte wie smarte Thermostate oder Lampen steuern. Auch, wenn du anfangs nur smarte Lautsprecher kaufst, kannst du nachträglich verschiedene smarte Geräte hinzufügen.

Multiroom für HiFi-Fans

WLAN-Lautsprecher können sehr leistungsstark sein – man denke an eine Devialet Phantom I 103 dB – das wird dann aber auch sehr schnell sehr teuer. Die meisten unserer bestbewerteten Multiroom-Lautsprecher gehen den Mittelweg und kosten zwischen 200 und 500 Euro. Sie bieten alle ordentlichen Sound, wirkliche Audiophile dürfte das aber nicht reichen.

Gut, dass du mit Multiroom die Möglichkeit hast, deine alte HiFi-Anlage einzuspannen, etwa über Netzwerkstreamer und Lösungen wie den Sonos Port. Auch HiFi-Hersteller sind mittlerweile auf Multiroom aufmerksam geworden. Hier tut sich DTS Play-Fi als das System hervor, dass mit vielen klassischen HiFi-Marken kompatibel ist.

Multiroom DTS Play-Fi
Zu den Geräten, die mit DTS Play-Fi kompatibel sind, zählen Soundbars von Philips, CD-Transporter von Audiolab, AV-Receiver von Pioneer und mehr. | Bild: DTS Play-Fi

DTS Play-Fi und Denon Home, aber auch Sonos und andere werben damit, dass ihre Multiroom-Systeme Highres-Audio unterstützen. Die Inhalte kriegst du von Highres-Streamingdiensten wie Tidal mit HiFi-Tarifen. Die müssen direkt ins System integriert sein, um via WLAN zu spielen. Bei großen, guten Lautsprechern kann sich das lohnen, bei kleineren Geräten wie dem Denon Home 150 ist aber fraglich, ob der das klangliche Potenzial von Highres überhaupt hörbar ausschöpfen kann.

Wie teuer ist Multiroom? Es kommt auf die Komponenten an

Ein Multiroom-System kann weniger als 100 Euro kosten, aber auch weit darüber liegen. Es kommt ganz darauf an, welches System du wählst und welche kompatible Komponenten es hat. Mit Systemen wie Amazon Alexa oder Google Home, die günstige Smart Speaker im Angebot haben, hast du den, nun ja, günstigsten Multiroom-Einstieg. Sie haben außerdem den Vorteil, dass sie dir einen ersten Schritt ins Thema Smart Home ermöglichen. Allerdings musst du Abzüge bei der Klangqualität machen. Die kleineren Echo-Lautsprecher schaffen ordentlichen Sound für ihre Größe, werden aber auch nicht sonderlich laut.

BluOS oder DTS Play-Fi haben die meisten kompatiblen Geräte von klassischen HiFi-Marken im Angebot. Wenn du dein Zuhause mit Dali oder McIntosh ausstattest, hat das aber natürlich seinen Preis.

Sonos, Bose oder Denon bieten einen guten Mittelweg mit ordentlichen Multiroom-Lautsprechern zwischen 200 und 400 Euro – ob du dich darunter oder darüber wiederfindest, hängt ganz davon ab, wonach du suchst.

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.