Startseite Wireless Audio Multiroom Sonos-Lautsprecher im Test: Welcher ist der richtige?

Sonos-Lautsprecher im Test: Welcher ist der richtige?

Multiroom-Experte Sonos hat in den letzten Jahren ein erstaunliches Angebot an Speakern entwickelt. Egal ob am TV, mit Bluetooth oder smart; in unserem Ratgeber findest du den passenden Sonos-Lautsprecher für dich.
Sonos Produktpalette Bild: Sonos

Als Vorreiter in Sachen Multiroom hat Sonos sich über die Jahre einen beeindruckend Ruf erarbeitet. Synchronität über mehrere Stockwerke und etlichen Räume, eine einfache Bedienung via App und die Implementierung von über 100 Streamingdiensten machen Sonos zur modernen Jukebox. Mit dem Unterschied, dass es Sonos Lautsprecher für fast jede Raumgröße und so gut wie jeden Anwendungszweck gibt.

Wir hatten alle verfügbaren Sonos Soundbars, Smart Speakern, portablen Bluetooth-Boxen und Stereo-Paare im Testlabor und konnten diese ausgiebig testen und direkt miteinander vergleichen um herauszufinden, welcher davon für unterschiedliche Anwender der beste Sonos-Lautsprecher ist. Hier findest du garantiert den richtigen Partner für deine Musik, egal ob du das Picknick mit Freunden aufwerten oder den Blockbuster genießen willst. Außerdem fassen wir dir weiter unten zusammen, worauf du beim Kauf deines Sonos-Lautsprechers achten solltest. Doch jetzt erstmal zu unseren konkreten Empfehlungen:

Sonos Move frontal

Sonos Move

Smart Speaker mit Top-Klang fürs Wohnzimmer, dank Akku bei Bedarf auch für den Garten

Preis: 399,00 Euro | Schnittstellen: Bluetooth 4.2, AirPlay 2 | WLAN-Verbindung: 802.11 b/g/n (2,4 und 5 GHz) | Sprachassistenten: Amazon Alexa, Google Assistant | Akku-Kapazität / Laufzeit: 2500 mAh / 11 Std. | Gewicht: 3 kg | Abmessungen (BxHxT): 160 x 240 x 126 mm

  • Großartiger Klang
  • Akku-Betrieb möglich
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sprachsteuerung mit Alexa und Google Assistant
  • Etwas groß und schwer unterwegs
  • Preisintensiv

Der Sonos Roam ist dir zu klein? Mit dem Sonos Move hast du alle Vorteile des Sonos Roam, erhältst dazu aber einen vielfach besseren Klang. Dass die Akkulaufzeit bei der höheren Verstärkerleistung und lauteren Pegeln sogar noch länger hält als beim Roam, spricht für Sonos. Natürlich kannst du den Move sowohl draußen – per Bluetooth – als auch in den eigenen vier Wänden – via WLAN – benutzen. Jedoch brauchst du schon einen größeren Rucksack, um den Sonos Move sicher transportieren zu können.

Dass er ganze drei Kilo wiegt, macht ihn ebenfalls ehre für den Ausflug in den eigenen Garten, als für den Wanderausflug tauglich. Davon ungeachtet hat er sich zurecht die beste Endnote aller von uns getesteten Sonos-Lautsprecher verdient.

Hier gehts zu den aktuellen Angeboten des Sonos Move:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Sonos Move.

 

Sonos Beam (Gen. 2) Titel

Sonos Beam

Kompakte Soundbar für Film- und Musikgenuss

Preis: 499 Euro | Lautsprecher-Leistung (Hersteller-Angabe): 220 Watt | Anzahl Kanäle: 5 | Anschlüsse / Schnittstellen: HDMI-eARC, Ethernet | Sprachsteuerung: Alexa, Google Assistant | Abmessungen (BxHxT): 651 x 69 x 100 mm

  • Ausgewogener Klang
  • Erstaunlich wirkungsvoller virtueller 3D-Sounds
  • Zum Surround-Set / Multiroomsystem ausbaubar
  • Platzsparend
  • Nur ein physischer Audioanschluss
  • Kein Pass-Through möglich

Lass dich von den „kleineren“ Ausmaßen der Sonos Beam nicht täuschen! Auch wenn die Sonos Arc mehr kann und um einiges größer ist, hat auch die kompakte Sonos Beam einiges auf dem Kasten. Über den eARC-Anschluss kannst du sie bequem mit deinem Fernseher verbinden und sogar virtuelles Dolby Atmos genießen. Für eine Soundbar begeistert sie nebenher aber besonders mit ihrer harmonischen Musikwiedergabe.

Auch wenn sie kein Stereopaar Lautsprecher ersetzen kann, ist sie doch eine alternative, wenn du keine sperrigen Boxen im Wohnzimmer stehen haben willst. Davon abgesehen verfügt sie über die gleichen praktischen wie Features wie die Sonos Arc, ist aber deutlich günstiger. Die Raumeinmessung TruePlay steht Apple-Nutzern genauso zur Verfügung, wie die Sprachassistenten Alexa und Google Assistant.

Hier gehts zu den aktuellen Angeboten der Sonos Beam:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Sonos Beam (Gen. 2) Test.

 

Sonos One Schrägansicht

Sonos One

Klangstarker und vielseitiger Smart Speaker, und/oder Rear-Speaker im Heimkino

Preis: 229 Euro | Abmessungen (BxHxT): 161 x 119 x 119 mm | WLAN-Verbindung: 802.11 b/g 2,4 GHz | Schnittstellen: Ethernet-Port, AirPlay 2 | Sprachassistenten: Amazon Alexa, Google Assistant

  • Hervorragender Klang
  • Integration von Alexa und Google Assistant
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Spracherkennung könnte besser funktionieren

Der Sonos One ist ein weiterer Klassiker aus Sonos‘ Sortiment. Wenn du dein Büro, Schlafzimmer oder deine Küche auf einfache Weise mit Musik versorgen willst, ist der Sonos One das richtige für dich. Dabei zeigt er trotz seiner geringen Größe schon ein gehöriges Maß an Klangvolumen. Natürlich kannst du auch den Sonos One über die Sonos App steuern und mit weiteren Speakern verknüpfen. Im Raum verteilt können mehrere Sonos One so einen gleichmäßigen Klangteppich erzeugen.

Aber auch für Heimkinofans ist der Sonos One äußerst praktisch. In Kombination mit einer Sonos-Soundbar können sie als potente Rear Speaker fungieren. Im Unterschied zum Sonos One SL besitzt der Sonos One Mikrofone und ist mit Sprachassistenten ausgestattet. Alexa und Google Assistant machen ihn so zum schicken Smart Speaker.

Hier gehts zu den aktuellen Angeboten des Sonos One:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Sonos One

 

Sonos Five Titel

Sonos Five

Der Klassiker: Bester Klang bei Sonos

Preis: 579,00 Euro | Abmessungen (BxHxT): 364 x 203 x 154 mm | Schnittstellen:AirPlay 2, LAN | Bluetooth: Nein | Sprachassistenten: Nein | Verfügbare Farben: Schwarz, Weiß

  • Kraftvoller Klang
  • Einfache Bedienung
  • Streamingdienste via Sonos-App
  • Gute Verarbeitung
  • Keine Smart-Funktionen, keine Sprachsteuerung
  • Sehr direkter, fordernder Klang kann mit der falschen Musik nerven

Wenn du auf der Suche nach dem besten Sonos-Klang bist, kannst du deine Suche hier beenden. Auch wenn der größte Sonos-Lautsprecher eine Soundbar ist, klingt der Sonos Five doch nochmal um einiges besser als alle anderen Lautsprecher des amerikanischen Multiroom-Experten. Durch seine starken Class-D-Verstärker und breit abstrahlende Hochtöner erzeugt der Sonos Five eine beeindruckende Klangpräsenz. Diese kommt besonders bei Rock, Hip-Hop und R&B zur Geltung.

Natürlich lässt sich der Sonos Five auch mit anderen Sonos-Produkten koppeln und sogar mit einem weiteren Sonos Five als Stereo-Paar betreiben. In dieser Funktion überzeugt auch die Bühnenabbildung. Durch die intuitive Bedienung per App lassen sich deine Streamingdienste kinderleicht einrichten, sodass du nur eine App benutzen musst. Auf integrierte Sprachassistenten musst du beim Five allerdings verzichten.

Hier gehts zu den aktuellen Angeboten des Sonos Five:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Sonos Five.

 

Sonos Arc

Sonos mit Dolby Atmos – Für echte Heimkino-Fans

Preis (UVP/Straßenpreis): 899 Euro / 880 Euro | Audio-Anschlüsse: 1 x HDMI-(eARC), optischer Audioeingang per Adapter Anzahl | Treiber: 11 (verbunden mit Klasse-D-Verstärkern) | Unterstützte Soundformate: Stereo (PCM), Dolby Digital 5.1, Dolby Digital Plus (mit Dolby Atmos), Dolby True HD (mit Dolby Atmos) | AirPlay 2: Ja

  • Einfache Einrichtung
  • Grandioser Klang bei Filmen
  • Integration ins Sonos-System
  • Zum Surround-Set ausbaubar
  • Nur ein HDMI-Eingang
  • Stattliche Ausmaße
  • Stolzer Preis

Die Sonos Arc bietet dir nicht nur bestes Heimkino-Feeling, sie schafft es spielend, Sprachverständlichkeit und Effekte unter einen Hut zu bringen. Dass du gleichzeitig auch noch Sprachassistenten und eine hervorragende Raumkalibrierung mit an Bord hast, machen die Soundbar sehr vielseitig einsetzbar. Und dazu kommt, dass es sich bei der Arc im eine Soundbar mit echtem Dolby Atmos mit Up-Firing handelt, also nach oben strahlenden Treibern für echten 3D Sound. So macht jeder Film viel Spaß und auch bei Musik macht die Sonos Arc einen soliden Eindruck, auch wenn die kleine Sonos Beam etwas harmonischer klingt.

Allerdings solltest du darauf achten, dass dein Fernseher über die doch recht hohe Soundbar hinausragt. Gut, dass es sowohl für Fernseher, als auch für die Arc Wandhalterungen gibt. Apropos Zubehör: Mit dem passenden Sonos-Lautsprechern – zum Beispiel einem Sonos Sub und einem Paar Sonos One oder Five als Rears – kannst du dein Surround-Erlebnis nochmal steigern.

Hier gehts zu den aktuellen Angeboten der Sonos Arc:

Erfahre jetzt in unserem Test zur Sonos Arc mehr.

 

Sonos Roam

Der Bluetooth-Speaker von Sonos, gleichzeitig kompletter Smart- und Multiroom-Speaker

Preis (UVP/Straßenpreis): 179 Euro / 170 Euro | Abmessungen (BxHxT): 62 x 168 x 60 mm | Gewicht: 430 g | Akku-Laufzeit: ca. 10 Std. |  WLAN-Verbindung: 802.11 b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz) | Schnittstellen: Bluetooth 5.0, AirPlay 2 | Sprachassistenten: Amazon Alexa, Google Assistant

  • Sehr kompakte Größe
  • Vollwertiger Sonos Smart Speaker im WLAN
  • Bluetooth-Anbindung für Sonos-System
  • Automatische Kalibrierung
  • Sprachsteuerung mit Alexa und Google Assistant
  • Tiefen manchmal unpräzise
  • Hoher Preis

Lange haben Sonos-Fans auf die Möglichkeit gewartet, das Sonos-Universum auch außerhalb der WLAN-Reichweite nutzen zu können. Mit dem Sonos Roam hast du den idealen Begleiter für unterwegs an der Hand. Im Freien verbindest du dich via Bluetooth mit ihm, kommst du nach Hause wechselt er automatisch in den WLAN-Betrieb. Mit Alexa und Google Assistant sind die beiden beliebten Sprachassistenten ebenfalls überall dabei.

Und das beste: Der Sonos Roam kann Musik, die du ihm via Bluetooth sendest, auch an andere Lautsprecher im Sonos-Netzwerk weiterleiten. So hat Sonos endlich eine Schnittstelle für Bluetooth geliefert. Im Vergleich zum Sonos Move, der so ziemlich alles kann, was der Roam auch kann, sparst du ganze 2,5 Kilo Gewicht, machst dafür aber auch Abstriche beim Klang.

Hier gehts zu den aktuellen Angeboten des Sonos Roam:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Sonos Roam.

 

Du willst einen Sonos-Lautsprecher kaufen? Das musst du wissen!

Sonos verfolgt ein hehres Ziel: Musik ohne Zeitversatz in jeden Raum deiner Wohnung bringen. Dementsprechend verbindet alle Sonos-Lautsprecher die Fähigkeit, sich ins Sonos-Multiroom-System einbinden zu lassen. Über alle lassen sich Musik von verschiedenen Quellen abspielen und sie alle lassen sich per App steuern. Darüber hinaus zeichnen jeden Sonos-Lautsprecher weitere Features aus.

Sonos Roam Bluetooth-Lautsprecher
Für fast jeden Anwendungsfall gibt es einen passenden Sonos-Lautsprecher. Der Sonos Roam ist zum Beispiel der perfekte Partner für unterwegs. | Bild: Sonos

Die Soundbars Sonos Beam und Sonos Arc machen sich hervorragend unter deinem Fernseher, da sie Surround-Soundformate verarbeiten und zu einem Surround-Set ausbauen lassen. Auf die Idee, eine Soundbar mit zum Picknick zu nehmen, kommt aber wohl niemand. Das ist das Spezialgebiet der beiden akkubetriebenen Bluetooth-/Smart-Speaker Sonos Roam und Sonos Move.

Und wenn du Wert auf tollen Klang in den eigenen vier Wänden hast, kannst du dich zwischen dem Sonos One – wahlweise mit oder ohne Mikrofon – und dem Flaggschiff Sonos Five entscheiden.

Soll dein Sonos-Lautsprecher smart sein?

Sprachgesteuerte Geräte können ungemein praktisch sein. Damit du auch bei Sonos von Alexa und Co. profitieren kannst, haben einige Sonos-Lautsprecher eingebaute Mikrofone und die Software von Alexa und Google Assistant implementiert. Beide Dienste sind also „built-in“.

Sonos One Touchbedienung
Über die eingebauten Mikrofone lassen sich einige Sonos-Lautsprecher auch ganz ohne App per Sprachbefehl steuern. Hier der Sonos One. Die  Mikrofone lässt sich per Touch auf das Mikrofon-Symbol auch deaktivieren.


Das sind die Sonos Speaker mit integriertem Sprachassistent:

  • Sonos Arc
  • Sonos Beam
  • Sonos Move
  • Sonos One
  • Sonos Roam

Natürlich lassen sich die Mikrofone auch per Tastendruck oder App ausschalten. Daneben gibt es aber auch noch Sonos-Lautsprecher ohne Mikrofone. Zu ihnen zählen die aktuellen Produkte Sonos Five, Sonos One SL, der Streaming-Verstärker Sonos Amp und der Subwoofer Sonos Sub.

Ein kleiner Tipp unserer Redaktion: Wenn du vorhast dir ein Surround-Set aus Sonos-Produkten zu erstellen, bist du nicht auf Rear Speaker mit Mikrofon angewiesen. Beide Sonos-Soundbars besitzen ein Mikrofon. Solltest du also planen, zwei Sonos One ausschließlich als Rear Speaker zu benutzen, kannst du auch das Set mit zwei Sonos One SL kaufen und dabei 60 Euro sparen.

Akku oder Stationär?

Bis vor kurzem hörte dein Sonos-Universum dort auf, wo deine WLAN-Verbindung abbrach. Denn eine dauerhafte WLAN-Verbindung benötigt viel Strom. Akkus schienen da lange eine schlechte Wahl zu sein. Ein Stromkabel schränkt daher die meisten Sonos-Lautsprecher in ihrer Bewegung sehr ein. In den meisten Fällen wird dich das aber nicht stören, da du deine Musikanlage nicht häufig verrücken wirst. Gerade Soundbars und große Lautsprecher bleiben meistens an Ort und Stelle.

sonos arc
Eine Arc braucht, sowie die große Mehrheit an Sonos-Lautsprechern – ein Stromkabel.

Mit dem Sonos Move und dem Sonos Roam hingegen steigt Sonos in den Bluetooth-Speaker-Markt ein und fordert JBL, Teufel und Co. heraus. Sonos‘ Vorteil: Die beiden Bluetooth-Speaker können sich weiterhin mit dem Sonos-Netzwerk bei dir zuhause verbinden. Solltest du also viel unterwegs sein und willst deine Sonos-Lautsprecher nicht missen, sind diese beiden Speaker definitiv eine Überlegung wert.

Bist du aber nur daran interessiert, ab und zu Sonos-Sound auf deiner Terrasse genießen zu können, ist es vielleicht einfacher, einen stationären Sonos-Speaker umzusetzen. Die Sonos-Lautsprecher benötigen selten länger als ein paar Minuten um wieder online zu sein, nachdem du sie vom Strom getrennt hast.

Ist mein Sonos-Lautsprecher mit der neuen App kompatibel?

In der fast zwanzig jährigen Geschichte von Sonos hat das Unternehmen aus Kalifornien eine stattliche Anzahl an Produkten entwickelt. Um diese steuern zu können entwickelte Sonos zwei Apps, die S1 und S2 heißen. Viele ältere Geräte lassen sich mit der aktuellen S2-App nicht mehr steuern, viele neuere Produkte benötigen zwingend die aktuelle App. Wir haben dir hier alle Geräte und ihre Kompatibilität mit den beiden Apps aufgelistet.

Diese Sonos-Lautsprecher funktionieren nur mit der S2-App

  • Sonos Arc
  • Sonos Beam (Gen. 2)
  • Sonos Five
  • Sonos One SL
  • Sonos Roam
  • Sonos Sub (Gen. 3)
  • SYMFONISK Rahmen (Ikea)
  • SYMFONISK Leuchtenfuß (Ikea)

Diese Sonos-Lautsprecher funktionieren mit beiden Apps

  • Sonos Amp
  • Sonos Beam (Gen. 1)
  • Sonos Boost
  • Sonos Connect (Gen. 2)
  • Sonos Connect:Amp (Gen. 2)
  • Sonos Move
  • Sonos One (Gen. 1)
  • Sonos One (Gen. 2)
  • Sonos Play:1
  • Sonos Play:3
  • Sonos Play:5 (Gen. 2)
  • Sonos Playbar
  • Sonos Playbase
  • Sonos Port
  • Sonos Sub (Gen. 1)
  • Sonos Sub (Gen. 2)
  • SYMFONISK WLAN-Speaker fürs Regal (Ikea)
  • SYMFONISK Tischleuchte (Ikea)

Diese Sonos-Lautsprecher funktionieren nur mit der S1-App

  • Sonos Bridge
  • Sonos CR200
  • Sonos Connect (Gen. 1)
  • Sonos Connect:Amp (Gen. 1)
  • Sonos Play:5 (Gen. 1)
  • Sonos ZonePlayer 80
  • Sonos ZonePlayer 90
  • Sonos ZonePlayer 100
  • Sonos ZonePlayer 120
  • Sonos ZonePlayer S5

Welche Sonos-Lautsprecher unterstützen Trueplay?

Trueplay ist Sonos‘ hauseigene Kalibrierungstechnologie. Mit ihr lassen sich fast alle Lautsprecher auf ihre Umgebung anpassen. So sollen deine Lautsprecher gleich gut klingen, egal wo sie stehen. Trueplay ist Teil der Sonos-App, funktioniert jedoch nur auf ausgewählten Apple-Produkten. Der Grund dafür liegt in der Verlässlichkeit von Mikrofondaten.

Sonos Beam (Gen. 2) TruePlay
Die Raumeinmessung mit Sonos Trueplay lohnt sich, erfordert aber ein Apple-Gerät.

Da Sonos auf die Mikrofone deines Smartphones oder Tablets angewiesen sind, müssen die Daten, die diese Mikros empfangen, vergleichbar sein. Bei der schier unzählbaren Anzahl an Smartphones auf Android-Basis, können keine verlässlichen Quellen aus deren Mikrofonen gewonnen werden. Hast du aber ein iPhone oder iPad kannst du mit der App Testtöne deines Sonos-Lautsprechers aufnehmen und zur Klangoptimierung verwerten.

Trueplay wird von allen Sonos-Lautsprechern unterstützt. Dabei ist es egal, ob die Lautsprecher solo, als Stereo-Paar oder im Surround-Set verwendet werden. Selbst die beiden portablen Speaker Sonos Roam und Sonos Move profitieren von dieser Technologie. Bei ihnen kommt allerdings das „automatische Trueplay“ zum Einsatz. Es benutzt die Mikrofone der Lautsprecher und optimiert regelmäßig seinen Klang. Das automatische Trueplay wird auch dann aktiviert, wenn du deinen Speaker bewegt hast und funktioniert auch im Bluetooth-Modus.

Fazit: Welcher Sonos-Lautsprecher passt zu welchem Raum?

Je nachdem wie groß dein Raum ist, bieten sich unterschiedliche Sonos-Lautsprecher für dich an. In einer Küche oder einem Bad, wo meistens nur wenig Platz für zusätzliche Geräte bleibt, eignet sich ein Sonos One wohl am ehesten, zumal du ihn auch über Sprachsteuerung bedienen kannst, wenn du gerade in der Dusche oder deine Finger im Kuchenteig stecken.

Sonos Five Paar
Warum mit einem zufrieden sein, wenn zwei so viel besser klingen? Als Stereopaar holt der Sonos Five nochmal mehr aus deiner Musik.

Willst du jedoch ein ganzes Wohnzimmer beschallen, eignet sich der größere und klanglich potentere Sonos Five vermutlich besser. Grundsätzlich solltest du dir aber auch bei großen Räumen den Vorteil von Sonos gegenüber herkömmlicher Stereoanlagen zu nutzen machen: Mit einem Stereo-Paar Lautsprecher kannst du den Schall nur aus einer Richtung in den Raum schicken. Mit dem Multiroom-System von Sonos kannst du theoretisch beliebig viele Schallquellen synchron laufen lassen. So kannst du den Schall besser im Raum verteilen und auch mit vielen kleinen Lautsprechern viel erreichen.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.