Startseite Wireless Audio WLAN Lautsprecher Sonos Era 300 vs. B&W Zeppelin: Premium-Lautsprecher im Duell

Sonos Era 300 vs. B&W Zeppelin: Premium-Lautsprecher im Duell

Der Sonos Era 300 erhält in unserem Test dieselbe Note wie der B&W Zeppelin, doch sonst sind die beiden Lautsprecher höchst unterschiedlich. Wir erklären dir, welcher Smart Speaker der richtige für dich ist.
Sonos Era 300 vs. B&W Zeppelin Titelbild

Sonos hat mit dem Era 300 ein neues Flaggschiff im Angebot, das speziell mit der Wiedergabe von Dolby Atmos und Spatial Audio überzeugen soll. Zusammen mit den bekannten Vorteilen des Sonos Multiroom-Systems und der Ergänzung um Bluetooth führte das zu einer sehr guten Note in unserem Test. So gut, dass der Sonos Era 300 mit dem laut Liste gut 300 Euro teureren B&W Zeppelin gleichzieht – und ihn auf der zweiten Nachkommastelle sogar überholt. Wir haben vergleichen die beiden WLAN-Lautsprecher im Detail.

Sonos Era 300 vs. B&W Zeppelin: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

  • Der Sonos Era 300 kann 3D-Audio von Amazon Music Unlimited und Apple Music abspielen, der Zeppelin nicht.
  • Der Bowers & Wilkins überzeugt mit gutem Stereo-Klang, der Era 300 zeigt mit Stereo-Material klangliche Schwächen.
  • Mit beiden Lautsprechern streamst du via WLAN, AirPlay 2 oder Bluetooth.
  • Beide sind kompatibel mit Amazon Alexa.
  • Beide sind hochwertig verarbeitet und ungewöhnlich geformt. Der Zeppelin ist visuell etwas interessanter und deutlich größer.
  • Der B&W Zeppelin ist laut UVP knapp 300 Euro teurer, mittlerweile bekommst du ihn aber oft zum selben Preis wie den Era 300.

Wie du siehst, handelt es sich bei beiden Lautsprechern um absolute Premium-Modelle, die aber unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Um besser zu verstehen, was genau die Unterschiede sind, stellen wir dir beide WLAN-Lautsprecher und ihre Testergebnisse noch etwas ausführlicher vor. Am Ende kannst du selbst entscheiden, welcher Lautsprecher deinen persönlichen Ansprüchen eher gerecht wird.

Sonos Era 300

Der Era 300 bringt 3D-Audio ins Wohnzimmer

Abmessungen (BxHxT): 160 x 260 x 185 mm | Preis: 499 Euro | WLAN-Verbindung: WiFi 6, 802.11a/b/g/n/ac/ax (2,4 und 5 GHz) | Schnittstellen: Bluetooth Version 5.0, AirPlay 2 | Sprachassistenten: Amazon Alexa, Sonos Voice Control | Steuerungs-App: Sonos S2 | Anschlüsse: USB-C

  • Guter Klang mit Dolby Atmos-Tracks
  • Bluetooth
  • Verbesserte Bedienoberfläche
  • Raumeinmessung Sonos Trueplay jetzt auch mit Android
  • Recht teuer (vor allem als Rear-Lautsprecher)
  • USB-C-Schnittstelle nur mit Adapter nutzbar
  • Bester Klang nur mit Amazon Music Unlimited und Apple Music

Das große Kaufargument für den Era 300 ist die Unterstützung von Dolby Atmos beziehungsweise Spatial Audio. Im Bereich WLAN-Lautsprecher ist das noch recht selten. Unter denen, die wir getestet haben, ist der Era 300 aber eindeutig der klanglich beste Vertreter. Wunder schafft der Era 300 zwar nicht: Effekte und Töne aus der Höhe, wie wir sie von Surround-Anlagen kennen, bleiben aus. Mit dem richtigen Material klingt der Era 300 aber enorm groß, spielt weit zur Seite und platziert Stimmen und Instrumente eindrucksvoll. Bespielst du ihn allerdings mit Songs, die nicht in Dolby Atmos vorliegen, zieht er hinter dem Sonos Five klanglich den Kürzeren.

Dolby-Atmos-Tracks kann der Era 300 von Amazon Music Unlimited und Apple Music abspielen. Daneben sind noch andere Streamingdienste integriert und dir stehen sogar Bluetooth und AirPlay 2 für die Übertragung zur Verfügung. Den USB-C-Anschluss hinten kannst du leider nur mit einem teuren zusätzlichen Adapter für die Musikwiedergabe nutzen. Als Sprachassistenten sind Amazon Alexa und Sonos Voice Control verfügbar.

Aktuelle Angebote

Hier kannst du dir unseren Test des Sonos Era 300 komplett durchlesen.

Bowers & Wilkins Zeppelin vor blauem Hintergrund

Bowers & Wilkins Zeppelin

Luxus-Speaker mit Stereo-Effekt

Schnittstellen: WLAN, Airplay 2, Spotify Connect, Bluetooth 5.0 | Sprachassistenten: Amazon Alexa | Gewicht: 6,5 kg | Abmessungen (BxHxT): 650 x 210 x 194 mm | Preis: 799,00

  • Sehr guter, voller Klang
  • Umfangreiche Streaming-Möglichkeiten
  • Höchstwertige Verarbeitung, luxuriöses Design
  • Keine Anschlüsse für TV oder andere Geräte

Ein Lautsprecher, der optisch Eindruck macht: Der Bowers & Wilkins Zeppelin. Der Preispunkt sollte direkt vor Augen führen, dass du es hier mit einem echten Premium-Produkt zu tun hast. Dir wird es hier an nichts fehlen: Der Zeppelin ist als Smart Speaker per Sprache steuerbar, bringt alle Wireless-Verbindungen mit, die du dir nur wünschen kannst, und bietet exzellenten Stereo-Klang.

Aktuelle Angebote

Lies hier unseren ausführlichen Test des Bowers & Wilkins Zeppelin.

Premium hin oder her: Für die absolute Spitzenposition unter den von uns getesteten WLAN-Lautsprechern reicht es weder für den Era 300, noch für den Zeppelin. Die komplette Übersicht findest du hier:

Jetzt starten wir mit dem Duell durch. Schauen wir uns die Noten der zwei Lautsprecher in den Kategorien Klang, Ausstattung, Bedienung und Design an.

Sonos Era 300 vs. B&W Zeppelin: Der große Klang-Check

Der Sonos Era 300 und der B&W Zepplin haben sehr unterschiedliche Ziele, was den Klang angeht. Das sieht man schon an ihrer außergewöhnlichen Form. Der Era 300 steckt fünf seiner sechs Treiber in den hinteren, separierten Teil. Dort sind sie kranzförmig angeordnet, um den Klang möglichst weit im Raum zu verteilen. Der B&W Zeppelin hingegen entfernt seine Treiber möglichst weit voneinander, um den bestmöglichen Stereo-Sound zu erzielen.

In ihrer jeweiligen Disziplin sind sowohl der Era 300 als auch der B&W Zeppelin König: Der Era 300 erzielt den unserer Meinung nach besten Klang mit Dolby Atmos Music, den wir bisher gehört haben, wenn auch das viel angepriesene Konzert-im-Wohnzimmer-Feeling nur mit entsprechendem Material und unter Idealbedingungen aufkommt. Der Zeppelin wiederum schafft laut unseres Testers bei bis etwa zwei Meter Hörabstand einen echten Stereo-Effekt. Gleichzeitig überzeugen sowohl Sonos als auch B&W mit raumfüllendem, kraftvollem und detailreichem Klang.

Insgesamt hat der B&W Zeppelin klanglich die Nase vorn. Das 3D-Audio des Sonos Era 300 ist gut, konnte uns aber noch nicht vollständig überzeugen. Und im Hörtest mit “normalen” Stereo-Songs klingt der Era 300 sogar schlechter als der Sonos-Bruder Five. Der Kritikpunkt hat insbesondere Gewicht, da du nur von Amazon Music Unlimited oder Apple Music 3D-Audio abspielen kannst – Kund*innen anderer Dienste gehen leer aus. Und bei Stereo-Material hat der B&W Zeppelin ganz klar die Nase vorn, weshalb er die Klang-Kategorie für sich entscheidet.

Unsere Klang-Noten:

Sonos Era 300: 9,0
B&W Zepplin: 9,2

Sonos Era vs. B&W Zeppelin in der Praxis

Wie gelangt die Musik an die Lautsprecher? Hier zeigt sich, dass beide Modelle auf ganzer Linie überzeugen wollen. Du kannst natürlich sowohl mit dem Era 300 als auch mit dem B&W Zeppelin per WLAN streamen. Sonos bietet dir die deutlich größere Anzahl direkt integrierter Streamingdienste. In der Bowers & Wilkins Music App findest du die kleinere Auswahl, Tidal, Deezer und Qobuz sind aber dabei. Über die WLAN-Verbindung kannst du außerdem bei beiden Lautsprechern Spotify Connect sowie Apple AirPlay 2 nutzen. Abseits von WLAN können sowohl der Era 300 als auch der Zeppelin per Bluetooth Musik annehmen.

Multiroom mit Sonos und B&W

Als AirPlay-Lautsprecher binden sich beide Speaker in bestehende Multiroom-Systeme auf Basis von AirPlay ein. Da beide Lautsprecher Amazon Alexa mitbringen, gibt es auch hier Möglichkeiten, sie mit Echo-Lautsprechern oder anderen Lautsprechern mit Alexa als Einheit zu nutzen. Sonos hat zudem noch sein eigenes Multiroom-System, das dank der vielen integrierten Streamingdienste und Zusatzfunktionen wie der Raumeinmessung Sonos Trueplay (in dieser Lautsprecher-Generation auch mit Android nutzbar) überzeugen kann. Es gab auch schon einmal Hinweise, dass der Zeppelin zum B&W-Multiroom-System “Formation” hinzugefügt werden soll, ob das Update aber wirklich ausgerollt wurde, können wir nicht nachverfolgen.

Der Bowers & Wilkins Zeppelin hat übrigens keine physischen Anschlüsse, du kannst also dein Handy nicht per Kabel anschließen. Bei Sonos ist das über den USB-C-Anschluss möglich – aber nur, wenn du dir zusätzlich den entsprechenden Adapter von Sonos kaufst. Insgesamt macht das in der Kategorie “Ausstattung” ein Unentschieden in unserem Test.

Unsere Noten für die Ausstattung:

Sonos Era 300: 8,0
B&W Zeppelin: 8,0

Bedienung: App, Sprachbefehl, Tastendruck

Bei der Bedienung bieten dir beide Lautsprecher drei Optionen: Entweder du nutzt die Apps, die Sprachassistenten oder die Tasten auf den Lautsprechern.

Die Unterschiede liegen im Detail. Bei der Bedienung hat Sonos nämlich recht deutlich die Nase vorn. Das liegt zum einen an der Sonos S2-App, die sehr umfangreich und dabei noch recht übersichtlich ist. Die Bowers & Wilkins Music App, mit der du den Zeppelin bedienst, hat weniger Einstellungsmöglichkeiten. Auch bei den Sprachassistenten siegt Sonos: Hier sind Amazon Alexa und der hauseigene Assistent Sonos Voice Control dabei. Letzterer ist aktuell nur auf Englisch verfügbar und kennt nur Befehle, die deine Musik steuern. Bowers & Wilkins hat Alexa an Bord. Beide Multiroom-Lautsprecher verzichten auf den Google Assistant.

Falls du mal nicht zur App greifen willst, kannst du am Sonos Era 300 direkt die Lautstärke ändern, Lieder skippen, die Musik stoppen und starten sowie den Sprachassistenten temporär deaktivieren. Falls du einmal komplett ungestört sein willst, kappt ein Schalter hinten komplett die Stromzufuhr zu den Mikrofonen. Der Bowers & Wilkins Zeppelin hat ebenfalls Tasten, die die Lautstärke und Musikwiedergabe steuern.

Unsere Bedienungsnoten:

Sonos Era 300: 8,7
B&W Zeppelin: 8,2

Sonos Era 300 vs. B&W Zeppelin: Schlichte Lautsprecher mit ungewöhnlicher Form

Form folgt Design: Dem Motto sind sowohl Sonos als auch B&W gefolgt. Beide sind ungewöhnlich geformt, was wie schon beschrieben an der inneren Verteilung der Treiber liegt. Zusammen mit der Namensgebung finden wir, B&W hat das Design besser verkauft: Der Zeppelin erzählt mit seinem Design eine kleine Geschichte, während der Era 300 leicht befremdlich aussieht. Uns tröstet die Treiber-Erklärung aber darüber hinweg.

An den Era 300 kann man sich auch schnell gewöhnen, wie wir finden: Er ist deutlich kleiner als der Zeppelin und fügt sich somit viel schneller in seine Umgebung ein. Die Materialien sind nicht außergewöhnlich hochwertig, aber wie von Sonos gewohnt makellos verarbeitet. Auch der Zeppelin ist gut verarbeitet und überzeugt mit Stoffbedeckung und elegant eingesetztem Standfuß. Er benötigt deutlich mehr Platz in deinem Zuhause und dominiert seine Umgebung.

Unsere Design-Noten:

Sonos Era 300: 8,9
B&W Zeppelin: 9,1

Sonos Era 300 vs. B&W Zepplin: Welcher WLAN-Lautsprecher passt zu dir?

Wie du siehst, haben sich der Era 300 und der B&W Zeppelin im Test ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Der Era 300 tritt am Ende auf die zweite Nachkommastelle als Sieger hervor, das muss aber noch lange nicht heißen, dass er automatisch die beste Wahl für dich ist. Wir empfehlen ihn dir, wenn du Dolby Atmos Music beziehungsweise Spatial Audio erleben möchtest und dir die smarten Funktionen deiner Lautsprecher besonders wichtig sind. Falls du allerdings guten Stereo-Klang suchst, der fast schon eine Anlage ersetzen kann, solltest du definitiv zum Zeppelin greifen. Sei dir allerdings bewusst, dass du hier deutlich mehr Geld in die Hand nehmen musst – und Platz im Regal freischaufeln musst.

Den Sonos Era 300 findest du hier:

Hier findest du den B&W Zeppelin:

Du suchst doch nach einem anderen Lautsprecher, den du zum Multiroom-System ausbauen kannst? Hier findest du alle von uns getesteten Modelle:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.