Startseite Fernseher Samsung QN85A im Test: Lohnt sich Mini-LED wirklich?

Samsung QN85A im Test: Lohnt sich Mini-LED wirklich?

Mini-LED und QLED zusammen: Das verspricht großartige Farben und tollen Kontrast beim Samsung QN85A. Wir haben den neuen 4K-TV für Euch auf Herz und Nieren geprüft.
Panel Typ
QLED mit Mini-LED
Bildfrequenz
100/120 Hz
Verfügbare Größen
55", 65", 75", 85"
Getestete Größe
55"
HDR-Unterstützung
HDR10, HDR10+, HLG
Smart-TV-System
Tizen
Video-Eingänge
3 x HDMI 2.0, 1 x HDMI 2.1
Preis (UVP/Straßenpreis)
1.599 € / um 1.300 € (bei 55")
SAMSUNG GQ55QN85A
In Kürze
Der QN85A von Samsung kann mit seiner tollen Bildqualität und Leuchtstärke Heimkinofans ebenso begeistern wie Gamer mit einer Next-Gen-Konsole. Zudem ist der Smart-TV bestens mit Streaming-Apps ausgestattet. In einem hellen Raum kann er eine Alternative zu OLED sein.
Vorteile
  • Sehr gute, kontrastreiche Bildqualität
  • Local Dimming mit Mini-LED
  • Sehr gute Smart-TV-Funktionen
  • HDMI 2.1 für Gaming
Nachteile
  • Kein Dolby Vision / Dolby Atmos
  • Keine analogen Anschlüsse

Nur wenige Fernseher sind so schlank wie die aktuellen NEO-QLED-Fernseher des koreanischen Herstellers Samsung. Eines der Modelle hiervon ist der QN85A, der auch für Gamer interessant sein dürfte. Wir haben das „Made for Germany“-Modell GQ55QN85A in der 55-Zoll-Variante getestet. Im Folgenden erfahrt ihr, was der QN85A leistet und für wen sich ein Kauf lohnt.

Design: So schaut der Samsung QN85A aus

  • Superschlanke Form mit minimalem Rahmen
  • Kennzeichnung der Anschlüsse könnte besser lesbar sein

Wie alle Samsung Neo QLED TVs im Jahr 2021, ist auch der QN85A eine schlanke Schönheit. Sein minimaler Rahmen und nur wenige Zentimeter Bautiefe machen ihn zu einem echten Hingucker.

SAMSUNG QN85A
Das schlanke Gehäuse des Samsung QN85A ist weniger als 3 cm dick.

Somit hat er eine Form, die sich hervorragend dazu eignet, flach an der Wand zu hängen. Genau hierfür bietet Samsung seine „Slim-Fit“-Halterung an, die nur rund 8 mm Lücke zwischen der TV-Rückseite und der Wand lässt. Im Gegensatz zu den teureren Modellen wie dem QN95A bietet der Samsung QN85A einen anderen, nicht ganz so schweren Standfuß. Dieser macht meiner Meinung nach sogar einen etwas eleganteren Eindruck als der Fuß eines QN90A.

Die Rückansicht des QN85A: Kabel lassen sich im Standfuß bündeln.

Auf eine One Connect Box, die alle Anschlüsse vom Display auslagert, hat Samsung auch bei diesem Modell verzichtet. Die externe Anschlussbox ist den absoluten Topmodellen – also QN95A und QN900A  – vorbehalten. Ein kritischer Punkt ist bei allen aktuellen Samsung-TVs, die wir in diesem Jahr getestet haben, dass die Beschriftung der Anschlüsse nicht besonders gut zu lesen ist.

Bildqualität beim Samsung QN85A

  • Top-Bildqualität
  • breiter Betrachtungswinkel
  • Mini-LED verstärkt Kontrast, hat aber auch Nachteile

Dank der Mini LED-Technik, die Samsung in seinen Neo QLED TV einsetzt, beeindruckt das Bild mit starken Kontrasten und großer Helligkeit. Die QLED-Technologie sorgt hierbei für lebendige und natürliche Farben.

Samsung QN85A
Samsungs „Quantum Matrix“ Technik beschert leuchtende und scharfe TV-Bilder.

Für eine natürliche und möglichst originalgetreue Farbwiedergabe haben wir im Test den Bildmodus „Film“ verwendet. Doch auch der Filmmaker Mode ist zu empfehlen. Dieser Modus ist besonders für eingefleischte Heimkino-Fans vorgesehen. Denn im Filmmaker-Modus ist automatisch sichergestellt, dass Bildformat, Bildfrequenz und Farben den Standards der Hollywood-Studios entsprechen. Optimal für Filmabende in abgedunkelter Heimkino-Atmosphäre!

Das LCD-Panel im QN85A: Vor- und Nachteile

Was den QN85A von den schon getesteten Modellen QN91A und QN95A unterscheidet, ist seine Bildschirmtechnik. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass die Geräte der QN95A Serie LCD Fernseher mit sogenannten VA-Panels sind, während die 85A-Serie mit IPS-Panels arbeitet. Das IPS-Panel im QN85A hat den Vorteil, dass der Betrachtungswinkel schon „von Natur aus“ angenehm breit ausfällt. So ist kein zusätzlicher optischer Filter erforderlich, um den Betrachtungswinkel zu verbreitern. Andererseits hat das IPS-Panel einen geringeren nativen Kontrast im Vergleich zu VA-LCDs. Deswegen muss der QN85A die satten Schwarzwerte stärker mithilfe von Local Dimming erzeugen.

Nahaufnahme: Die Pixel des Samsung QN85A zeigen eine typische IPS-Struktur.

Obwohl das Display im QN85A eine glänzende Oberfläche hat, fallen Spiegelungen vergleichsweise schwach aus. Weil sein Kontrastfilter nur einen kleinen Bruchteil des einfallenden Lichts reflektiert, und das Display selber hell leuchtet, macht der TV auch im hellen Wohnraum einen guten Eindruck. Auch wenn sich in heller Umgebung Spiegelungen nicht vermeiden lassen.

Local Dimming mit Mini LED: Helles wird hell, dunkles bleibt dunkel

Das Local Dimming geschieht auch beim QN85A in 55 Zoll mit mehr als 750 kleinen Dimming-Zonen, die sehr präzise angesteuert werden. So bekommen Bildpartien, die besonders hell leuchten sollen, entsprechend gezielt besondere Helligkeit verliehen. Dunkles kann so bis zum absoluten Schwarz heruntergedimmt werden.

So kommt die Bildqualität des QN85A näher an die eines OLED-TV als beispielsweise ein Samsung Q70A, der kein Local Dimming hat. Andererseits erreicht unser Testgerät nicht ganz die Spitzenleistung eines QN95A. Denn auf den ersten Blick fällt auf, dass die HDR-Spitzenhelligkeit des QN85A deutlich geringer als beim QN95A ausfällt und gleichzeitig das Local Dimming bisweilen etwas grob zu Werke geht. Das fällt beispielsweise im Vorspann von Blade Runner 2049 auf, wenn einzelne Buchstaben dunkler als andere dastehen. Übrigens gehen wir davon aus, dass sich die Anzahl der Local Dimming-Zonen mit der Bilddiagonale ändert, so dass ein 85″ Mini-LED-TV mehr Zonen als ein 55″ Modell hat.

QN85A
Das Mini-LED-Backlight mit mehr als 700 Dimmingzonen beim GQ55QN85A bringt sattes Schwarz und macht relativ geringe Nebeneffekte.
Mini-LED - Micro-LED - OLED Was unterscheidet Mini-LED-TVs von herkömmlichen Fernsehern? Mini-LED-TVs sind grundsätzlich LCD-TVs mit modernsten und besonders kleinen Leuchtdioden in ihren LED-Backlights. Bei QLED kommen zusätzlich winzige rot und grün leuchtende Partikel, die „Quantum Dots“ hinzu.  Mini-LED-TV sind besonders lichtstark und dabei schlank in der Bauform.  Durch ihre Direct-LED-Beleuchtung mit „echtem“ Local Dimming kommen sie auf besonders hohen Kontrast. Aber: Mini-LED-TVs haben kein Display mit selbstleuchtenden Pixeln wie OLED-TVs (oder früher die Plasmas). Daher Mini-LED bitte nicht mit dem selbstleuchtenden Micro-LED verwechseln, das nur in exklusiven Modellen ab 99″ (mit etwa 2,5 m Bilddiagonale) herauskommt und preislich bei sechsstelligen Summen angesiedelt ist.

Samsung QN85A: Die Anschlüsse

Anschlusstechnisch ist der QN85A genauso gut ausgestattet wie die anderen NEO-QLED Modell von Samsung. Wie üblich verzichtet der Hersteller auf alle analogen Aus- oder Eingänge. Dafür gibt es aber reichlich digitale Verbindungsmöglichkeiten.

QN85A Anschluesse
Alles Wichtige an Anschlüssen ist seitlich zu erreichen: Gute Voraussetzungen für einen flache Wandmontage!

Von den vier HDMI Eingängen ist der Anschluss Nummer 4 mit HDMI-2.1-Technik ausgestattet. Hier kannst du ideal deine neue Spielekonsole anschließen. Dank VRR, der “variablen Bildrate”, und der automatischen Umschaltung in den Gaming Modus, sorgt der Fernseher für ein schnelles und störungsfreies Spielerlebnis bei bis zu 120 4K-Bildern pro Sekunde.

Zum Fernsehen gibt es Twin-Tuner für Satellit, Kabel und Antenne. Wenn du eine Festplatte anschließt, stehen dir zeitversetztes Fernsehen und TV Aufnahmen zur Verfügung.

Smart TV

Auch In Sachen Smart-TV besteht der QN85A von Samsung seinen Geschwister Modellen in nichts nach. Das App Angebot ist riesig, die Bedienung des Smart TV Menüs funktioniert flüssig. Dabei unterstützt der Samsung TV auch Spracheingabe. wenn du dich mit dem Fernseher bei einem Google-Konto anmeldest, steht dir der Google Assistant zur Verfügung. Ansonsten ist der Samsung auch mit Alexa kompatibel und unterstützt selbstverständlich die Samsung-eigene Sprachsteuerung Bixby.

Bedienung: Wie gut ist der Samsung QN85A in der Praxis?

Das Bedienkonzept setzt auf eine minimalistische, kleine Fernbedienung, welche nur noch die allernötigsten Tasten enthält. Auf sämtliche Ziffern und die Farbtasten verzichtet Samsung. Dafür gibt es andererseits ein Mikrofon, um Sprachbefehle loszuwerden. Alle Funktionen lassen sich über Bildschirmmenüs steuern. Angeschlossene Geräte werden über die HDMI Schnittstellen in vielen Fällen problemlos identifiziert und können so in die Gerätesteuerung des QLED TV einfach mit eingebunden werden.

Die Smart-Remote von Samsung hat für einige Tasten eine doppelte Funktion. Statt Batterien ist hier ein Akku eingebaut, den du über ein Solarpanel auf der Rückseite oder ein USB-Kabel aufladen kannst.

Besonderen Beitrag zur Umweltfreundlichkeit möchte Samsung dadurch leisten, dass keine einzelnen Batterien mehr in der Fernbedienung sind. Vielmehr ist ein Akku fest eingebaut, Diesen kannst du einfach über eine eingebaute Solarzelle in der Fernbedienung aufladen, indem du sie mit dem Rücken nach oben ab legst, wenn sie nicht benötigt wird. eine andere Möglichkeit ist, die Fernbedienung per USB Kabel aufzuladen.

Made for Germany Samsung kennzeichnet seine Fernseher, die exklusiv für die Vertriebsregion Deutschland bestimmt sind, mit dem Etikett „Made for Germany“. Nur diese TVs erfüllen die Anforderungen des deutschen Markts bei Senderlisten, Satellitenempfang per Einkabellösungen, HbbTV-Features (z.B. Sender-Mediatheken) und DVB-T2-HD vollständig. Die Deutschland-Versionen erkennst du klar an den Buchstaben GU oder GQ von der Zahl, die den Bilddurchmesser in Zoll angibt: etwa GQ55QN85A beim 55-Zoll QN85A. Im Online-Handel tauchen daneben immer wieder EU-Modelle auf, bei denen du mit technischen Abstrichen rechnen musst.

Gaming: Der QN85A und die neuesten Konsolen

Der Samsung QN85A macht auch bei Gaming-Einsätzen einen hervorragenden Job. Typisch für einen Samsung QLED von 2021 ist der Input Lag. Dieser beschreibt die Dauer, die zwischen Tastendruck auf dem Controller und Umsetzung auf dem TV vergeht. Während es Top-Modelle anderer Hersteller auf 13 bis 20 Millisekunden bringen,  schafft es der QN85A im Gaming Modus „Spiel“ auf knapp 10 Millisekunden. So kannst du mit den Samsung hervorragend Rennen fahren oder einen schnellen Shooter zocken.

Gaming mit dem 55QN85A geht auch mit 120 Bildern pro Sekunde und VRR. Die Game Bar unten im Bild kannst du bei Bedarf schnell ein- oder ausblenden.

Die neue Gaming-Bar-Anzeige kannst du mit einem Longpress der Play-Taste aufrufen. Damit hast du alle Infos und Einstellungen fürs Gaming im Blick. Auf der linken Seite liefert sie Infos über die Reaktionsschnelligkeit, HDR und die Bildrate, auf der rechten Seite bietet die Game Bar rasche Zugriffe auf die Einstellungsmenüs. Für PC-Gamer gibt es zudem hier die Möglichkeit, ein ultrabreites Bildformat zu wählen.

Das Gaming-Bild ist sehr klar, zeigt aber mit den werkseitigen Einstellungen etwas zu poppig-knallige Farben. So bekommen die Spiele oft einen Comic-Look. Auch wenn der Gaming Modus die Zwischenbildberechnung deaktiviert, bleiben Bewegungen dank der 120 Hertz-Technik ziemlich sauber. Der HDMI-Eingang Nummer 4 unterstützt dazu den Standard HDMI 2.1, um [email protected] darzustellen. Die Variable Refresh Rate (VRR) soll dabei das Risiko von zerrissenen Bildern vermeiden.

Klangqualität: Guter Klang mit dem Superslim-TV

Obwohl er so schmal gebaut ist, bringt der Neo-QLED-TV GQ55QN85A im Test einen ziemlich guten Sound. Fernseher anderer Hersteller schaffen zwar höhere Lautstärken, und der 8K-TV Samsung QN900A eine wesentlich runderen Klang, aber für den Alltagsbetrieb reicht die QN85A-Klangqualität schon aus. Gegenüber den Spitzenmodellen ist der simulierte Raumklang „Object Tracking Sound+ “ (OTS+) zu einfachem OTS abgespeckt. Die „objektverfolgende“ Tonwiedergabe soll die räumliche Zuordnung von Bildelementen und Ton in Einklang bringen. Darüber hinaus unterstützt der TV die Samsung-Technik „Q Symphony“, mit deren Hilfe eine passende Samsung-Soundbar – etwa eine HW-Q950A– zusammen mit den TV-Lautsprechern gemeinsam für guten Sound sorgt.

Der QN85A im Vergleich: lohnt sich ein Upgrade?

Normalerweise signalisiert eine höhere Ziffer bei TV-Baureihen ein besseres Modell. Die Neo QLED TVs von Samsung gibt es in mehreren 9er Serien – QN95A, QN90A –  und als QN85A. Allen Neo QLED TVs ist gemeinsam, dass sie mit Quantum Dots und Mini-LED-Technik die von Samsung Quantum Matrix genannte Technik an Bord haben. Die beste Bild-, Ton- und Anschlusstechnik bringt der QN95A. Ähnlich erstklassige Entspiegelung und Tip-Top-Helligkeitswerte wie beim Topmodell QN95A bekommst du mit einem Fachhandels-Exklusiv-Modell wie z.B. dem QN91A oder QN94A geboten.

Bei QN90A und QN85A hingegen kommen andere Displays zum Einsatz. Diese bleiben in der Kontrastleistung ein Stück weit hinter dem Flaggschiff Modell QN95A zurück, aber liefern immer noch eine hervorragende Bildqualität. Hier steckt insofern der Teufel im Detail, als dass ein QN90A hierzulande keineswegs identisch mit dem QN90A in Amerika ist. Der QN90A-Test von Rtings.com kommt folglich zu anderen Eigenschaften und Ergebnissen, die eher einem QN95A entsprechen.

Testfazit: Unser Urteil zum  QN85A von Samsung

Wenn du einen hochwertigen Fernseher mit breitem Betrachtungswinkel und einer sehr guten Bildqualität suchst, solltest du dir den QN85A von Samsung definitiv näher ansehen. Er überzeugt im allgemeinen mit tollen Farben, starken Kontrasten, hoher Leuchtkraft sowie flüssigen und scharfen Bewegtbildern, obwohl der QN85A in der Spitzenhelligkeit nicht ganz an die Topmodelle QN91A und QN95A heranreicht und sein Local Dimming bisweilen ein wenig aggressiv wirkt.

Dass Samsung das Soundsystem im QN85A etwas abgespeckt hat, wird für die meisten Nutzer kaum ins Gewicht fallen. Denn der Klang der eingebauten Lautsprecher ist allemal noch alltagstauglich.

Für Gamer ist der QN85A definitiv ein Tipp, denn die Bilder sind knackig-scharf und quasi verzögerungsfrei.

Wenn dir hingegen Heimkino-Qualitäten wichtig sind und ein 55-oder 65-Zoll Bild ausreicht, könnte ein OLED-TV wie ein LG CX, Panasonic HZW1004 oder Sony A8 als Alternative infrage kommen.

Aktuelle Angebote:

Wie gefällt dir der Neo QLED QN85A? Wirst du bei den aktuellen Angeboten zuschlagen? Teile es der Community in den Kommentaren mit!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.