Startseite Fernseher Samsung AU8079 im Test: Superschlank!

Samsung AU8079 im Test: Superschlank!

Für einen günstigen Kurs bietet der Samsung AU8079 ordentliche Bildqualität, viele Apps und eine gute Bedienung. Wofür die Bildqualität ausreicht und für wen sich ein Upgrade auf die QLEDs lohnt - wir haben es getestet.
Samsung Au8079 im Test
Panel Typ
LED-LCD (VA)
Bildfrequenz
50/60 Hz
Verfügbare Größen
43", 50", 55", 60", 65", 70", 75", 85"
Getestete Größe
55"
HDR-Unterstützung
HDR10, HDR10+, HLG
Smart-TV-System
Tizen
Video-Eingänge
3 x HDMI 2.0
In Kürze
Für einen erschwinglichen Kurs bietet der Samsung AU8079 eine ordentliche Bildqualität, sehr viele Apps und eine gute Bedienung. Ein Tipp für alle, die mehr Wert auf TV und Streaming als auf High-End-Gaming mit den neuesten Konsolen legen.
Vorteile
  • Kontrast und Farben gut
  • Hochwertiges Smart TV-System
  • Geringer Input Lag
  • Schlankes Design
  • Günstiger Preis
Nachteile
  • Bildqualität ist blickwinkelabhängig
  • Kein HDMI 2.1 mit [email protected] Hz
  • Klang mittelmäßig
  • Kein USB-Recording

Von den Samsung-Fernsehern 2021 ist die AU8079-Serie besonders beliebt. Kein Wunder, denn die Fernseher versprechen tolle Bilder und reichlich Apps für bezahlbare Preise.

Wir haben den aktuellen AU8079 mit 55 Zoll bzw. 139 cm Bilddiagonale in unserem Testlabor genau unter die Lupe genommen. Innerhalb der Samsung-TVs spielt der AU8079 im oberen Feld der LED-TVs. Dabei punktet der neue AU8079 durch besonders viele Größen: die Auswahl reicht von 43 bis 85 Zoll, das entspricht 1,08 bis 2,14 Meter in der Diagonalen. Unser Testgerät war ein GU55AU8079, der mit Verkaufspreisen um die 600 Euro zu den günstigeren 55-Zoll-TVs auf dem Markt zählt.

Die teureren Samsung QLEDs wie der Q70A oder der QN90A mit Mini-LED stehen in unserer Fernseher Bestenliste über den AU-Modellen. Wir haben getestet wo sich der AU8079 gut schlägt und worauf man für den günstigeren Preis verzichten muss.

Der Samsung AU8079: Extra dünn, und variabel aufzustellen

  • superschlankes Design
  • Höhe einstellbar

Schwarzer Kunststoff ist das Material der Wahl für Gehäuse und die Standfüße des AU8000er Modells. Die offensichtlich sorgfältige Verarbeitung verleiht ihm mit dem besonders schmalem Rahmen und stabilen Standfüßen ein angenehmes Erscheinungsbild. Auch deshalb, weil der Samsung AU8079 mit nur 2,6 cm Bautiefe superschlank und elegant wirkt.

Platz für eine Soundbar?

Nebenbei ist anzumerken, dass sich die zwei Standfüße mit wenigen Handgriffen ein paar Zentimeter höher oder niedriger am TV einrasten lassen, das geht einfach – ohne Werkzeug. Wenn es darum geht, eine Soundbar zu platzieren, darf diese trotzdem nicht allzu hoch oder breit sein: Beim getesteten 55″-TV gibt es selbst in der hohen Position nur 6,5 cm „Bodenfreiheit“ unter dem TV-Gehäuse. Immerhin reicht das für Samsung-Soundbars mit 6 cm Höhe, und es sind bis zur Unterkante des eigentlichen Bildschirms fast 8 cm.

SAMSUNG AU8079 Seitlich
Das schlanke Design lädt förmlich dazu ein, den TV ohne die Standfüße an die Wand zu hängen.

Oder du hängst den Superslim-TV AU80 einfach mit der speziellen Samsung-Wandhalterung „Slim Fit WMN-A50EB“ auf. Dann macht der Abstand zwischen TV-Rückseite und Wandfläche sogar weniger als einen Zentimeter aus. Dabei ist es praktisch, dass die meisten Stecker seitlich ins Gehäuse gesteckt werden. Der optische Tonausgang und die dritte HDMI-Buchse befinden sich jedoch in der Rückwand. Die Beschriftung der Buchsen ist leider nur in das schwarze Plastik der Rückwand eingeprägt. Schwarz auf Weiß (oder umgekehrt)  wäre besser lesbar.

Made for Germany Samsung kennzeichnet seine TVs, die für die Vertriebsregion Deutschland bestimmt sind, mit „Made for Germany“. Was steckt dahinter? Samsungs Fernseher sind schließlich weltweit im Handel. Doch die „deutschen Modelle“ unterscheiden sich in Details – z.B. Senderlisten, bestimmten Satellitenempfang-Funktionen („Einkabellösungen“), HbbTV-Features und voller DVB-T2-HD-Unterstützung. Auch bestimmte Streaming-Sonderangebote werden nur für diese Modelle geboten. Die Deutschland-Versionen der Samsung AU-Serien erkennst du an den Buchstaben GU von der Zahl, die den Bilddurchmesser in Zoll angibt: etwa GU65AU8079. Bei QLED-Modellen heißt das Kürzel GQ, zum Beispiel GQ55QN90A beim 55-Zoll Neo-QLED QN90A.

Samsung AU80 im Test: So gut ist das Bild

  • Starke Farben, guter Kontrast
  • HDR: Hell, aber mit gewissen Einschränkungen
  • Entspiegelung mäßig

So kennen wir es von Samsung: Nach einer recht zügig und problemlos verlaufenden Installation sehen die TV- und Streaming-Bilder auf dem A8079 scharf und leuchtend aus. Im Bildmodus „Standard“ hebt der AU8079 die Schärfe und Kontraste nämlich an. Das macht einen knackigen Bildeindruck, der vielfach gut ankommt.

Die Füße des Samsung AU8079 kannst du in zwei Höhen anbringen, in der hier gezeigten Variante reicht der Platz für eine niedrige Soundbar.

Bei näherem Hinsehen wirken das Gesicht des Tagesschau-Sprechers mit der Standard-Einstellung aber doch etwas maskenhaft und die Blätter an Bäumen ein bisschen künstlich. Das ändert sich zu einem natürlicher wirkenden Bild, wenn du zum Bildmodus „Film“ wechselst.

Film und Fernsehen mit dem Samsung AU8079

Die gute Nachricht ist, dass der Samsung AU8079 für seine Preisklasse ein bemerkenswert gutes Bild liefert. Das bestätigen auch unsere Farb- und Kontrast-Messungen, die wir mithilfe der professionellen Calman-Software durchgeführt haben. Neben seiner hohen Farbtreue bietet der LED-TV von Samsung ordentlich Helligkeit und Kontrast, vorausgesetzt, dass du der Bildmitte gegenüber sitzt. Nachrichten, Quizshows, Krimis, Serien und Reportagen, die du in Full-HD über HDTV oder per Streaming empfängst, rechnet der TV sehr gut auf seine 4K-Auflösung hoch.

Wenn Sport läuft, hilft die Zwischenbildberechnung, die du in den „Experteneinstellungen“ unter „Bildschärfe“ findest. Mit der automatischen Einstellung schafft es der Fernseher, die schnellen Bewegungen fließend und ziemlich scharf abzubilden. Allerdings hat der AU8079 nur ein 50-Hertz-Display. QLEDs mit 100-Hertz-Displays wie der Q70A leisten hier noch etwas bessere Arbeit.

Licht und Schatten

Zum Fernsehen ist es generell immer gut, wenn es eher dunkel im Raum ist. So siehst du die Schattierungen der Farben besonders in dunklen Szenen besser, und gleichzeitig spiegelt sich nichts auf dem TV-Display.

Der Schwarzwert des AU80 ist trotz guter Messwerte in der Praxis relativ hoch, und sodass Schwarzes eher dunkelgrau bleibt. Das siehst du dann, wenn es komplett dunkel in deinem Raum ist. Samsung verzichtet darauf, die Bildschirmbeleuchtung in einzelnen Zonen zu dimmen. Die Bildfläche wird im Ganzen je nach Szenen dunkler oder heller, etwa, wenn helle Objekte die Szene prägen. Dunkle Bildbereiche sind beim AU8079 dabei etwas aufgehellt, was dazu führt, dass man auch in diesen Szenen alle Details erkennen kann.

Unsere Farbanalysen mit Calman bestätigen die gute Farbwiedergabe von HDTV-Bildern. Die Abweichungen zwischen Referenz-Werten und gemessen Werten sind zumeist gering.

Das kann vor allem beim Gaming helfen, da man dann bei kompetitiven und schnellen Spielen wie Ego-Shootern jede Kleinigkeit zum eigenen Vorteil nutzen kann. Für Heimkino-Fans ist dies jedoch nicht optimal, da Filmemacher bewusst mit Bildinhalten spielen, die im Schwarz versinken. Schauen wir uns zum Beispiel den Schwarz-Weiß-Anfang von James Bond: Casino Royale an, sehen wir Bonds schwarzem Mantel jede Menge Details wie Knöpfe und Faltenwurf, obwohl der Agent in der dunkelsten Ecke abgetaucht ist. Ein tieferes Schwarz und weniger aufgehelltes Bild dürften der Intention des Regisseurs besser entsprechen.

HDR beim Samsung AU8079

Das SDR-Bild konnte durchweg überzeugen. Für normale Blu-rays, TV-Programm sowie der Großteil der Streaming-Inhalte bekommt man also hochwertige Bildqualität für einen vergleichsweise kleinen Preis.

Bei HDR-Inhalten jedoch machen sich die begrenzte Spitzenhelligkeit von rund 330 Nits bemerkbar. Den Wert haben wir im Bildmodus HDR Film ermittelt, Im HDR-Standardmodus ist noch etwas mehr drin.

Hinzu kommt, dass der AU80 mangels Local Dimming nicht in der Lage ist, seine LED-Beleuchtung für einzelne Bildpartien heller oder dunkler zu regeln; gedimmt wird immer die gesamte Bildfläche. So bleibt der Dynamik-Umfang bei der Ultra-HD-HDR Blu-ray von Exodus: Götter und Könige oder dem neuesten Netflix-Film mit 4K-HDR-Support auf einem niedrigeren Niveau als z.B. bei hochwertigen QLED-TVs des Herstellers. Wie bei Samsung üblich, wird der verbreitete HDR-Standard Dolby Vision nicht unterstützt.

Ebenso begrenzt ist leider auch der Betrachtungswinkel. Schaut man von der Seite auf den Bildschirm, so ändern sich die Bildqualität und die Farben. Für gemeinsames TV-Schauen in einer großen Runde  – etwa zur nächsten Fußball-WM – eignet sich der Fernseher also nicht so gut. Wer jedoch von vorn auf den Fernseher blickt, bekommt das beste Bild zu sehen und kann diesen Nachteil getrost ignorieren.

Bedienung und Praxis

  • Handliche Smart Remote
  • Umfangreiche Smart-TV-Ausstattung

Hat man die Bedienung einmal verstanden, so lässt sich der Fernseher sehr leicht und komfortabel bedienen. Das Menü ist übersichtlich und verständlich strukturiert, sodass man die verschiedenen Bildmodi gut individuell anpassen kann.

Fernbedienung

Die Fernbedienung bringt das bekannte Smart-Remote-Konzept von Samsung mit. Samsung setzt auf reduzierte Bedienungsmöglichkeiten, wenn es um Fernseh-Funktionen geht: TV-Programme werden per Wipptaste durchgescrollt. Die farbigen Funktionstasten Rot, Gelb, Grün und Blau sowie die Ziffern 0 bis 9 kannst du beim AU8079 über eigene Tasten auf dem Bildschirm einblenden.

Samsung Smart Remote für AU8079
Kommt mit wenigen Tasten aus, hat ein Mikrofon eingebaut alle Funktionen im Griff: Die Fernbedienung.

Die Smart Remote kommt dabei schlicht in einem dunklem Kunststoffgehäuse daher. Die wenigen Tasten haben vielfach mehrere Funktionen. Zum Beispiel kann man mit der zentralen „Enter“-Taste TV-Programminfos einblenden, indem man sie etwas länger gedrückt hält. Und mit der Programmwippe kannst du auch die TV-Programmliste bzw. Favoritenlisten einblenden.

Tizen: Umfassende App-Auswahl und flüssige Bedienung

Samsung setzt bei seinen TV-Geräten auf das eigenen Smart-TV-System Tizen. Dieses überzeugt auch beim Samsung AU8079 mit seiner großen Auswahl an Apps. Per Schnellzugriff lassen sich diese einfach auswählen und wenn gewünscht individuell sortieren. Streaming-Fans blicken auf eine große App-Auswahl, darunter Netflix, Amazon Prime VideoDisney PlusDAZN und Sky Ticket. Selbstverständlich bietet der Samsung auch die Mediatheken der TV-Sender, die sich über den „Red Button“ aufrufen lassen.

Hinzu kommt die Unterstützung der beliebten Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Assistant, sowie Samsungs eigener Sprachsteuerung „Bixby“. Außerdem wird mit der Unterstützung von Apple AirPlay 2 eine komfortable Möglichkeit geboten, ein iPhone oder iPad mit dem TV drahtlos zu verbinden.

Erfreulich sind auch die wirklich schnellen Reaktionszeiten. Auf der Startseite des Systems werden Vorschläge der abonnierten Streaming-Dienste angezeigt. So muss man nicht jede App einzeln nach dem richtigen Film oder der richtigen Serie durchforsten. Auch in der Schnellauswahl werden Vorschläge angezeigt. Scrollt man durch die Apps, so werden über der Anwendung die neuesten Inhalte des jeweiligen Service angezeigt.

Anschlüsse

Der klassische Fernsehempfang für Satellit, Kabel-TV und DVB-T2 HD erfolgt beim AU8079 über Single-Tuner. Auf die Möglichkeit, TV-Sendungen auf Festplatte oder USB-Speicher aufzuzeichnen, hat Samsung leider bei diesem Modell verzichtet.

SAMSUNG AU8079 Anschlüsse
Zwei der drei HDMI sind zusammen mit LAN, USB und den Antenneneingängen zur rechten Seite hin angebracht.

Im Hinblick auf die weiteren Anschlüsse ist der Samsung AU8079 gemäß seiner Preisklasse ausgestattet. Drei HDMI-Eingänge ermöglichen es, Blu-ray-Player, Spielekonsole und Receiver zeitgleich zu verbinden. Analoge AV-Eingänge fehlen dem Gerät leider ebenso wie ein klassischer Kopfhörer-Anschluss. Die Verbindung mit dem Internet ist sowohl kabellos per WLAN als auch per LAN-Eingang möglich.

Für Spielekonsolen und Gaming-PCs bietet der Fernseher dabei nur HDMI 2.0-Anschlüsse und nicht den neuen Standard HDMI 2.1. Welche Auswirkungen das auf die Gaming-Performance des TVs hat, erfährst du im nächsten Abschnitt. Der TV unterstützt eARC über den Anschluss HDMI 2 und gibt so auch anspruchsvolle 3D-Soundformate wie Dolby Atmos an einen AV-Receiver oder eine Soundbar weiter.

Wie gut klappt Gaming mit dem AU8079?

  • HDMI-2.0-Eingänge
  • Kaum Eingabe-Verzögerung

Wie bereits erwähnt, bietet der Samsung AU8079 nur HDMI 2.0-Eingänge und damit weder [email protected] noch VRR (Variable Refresh Rate) oder ALLM (Auto Low Latency Mode). Die Features der Playstation 5 und der Xbox Series X kann man mit dem Fernseher also nicht vollumfänglich ausnutzen. Für alle anderen Spielkonsolen ist HDMI 2.0 vollkommen ausreichend.

SAMSUNG AU8079 Seitlich

Das Gaming-Bild machte bei unseren Tests mit „NBA 2K21“ und „Forza Horizon“ einen sehr guten Eindruck. Da man beim Spielen alle Bildverbesserer und Bewegungsglätter ausschalten muss, um den Input Lag zu verringern, zeigt sich bei der Bewegtbilddarstellung das 50 Hertz-Panel. Der Input Lag, also die Dauer, die zwischen Tastendruck und Umsetzung auf den Screen vergeht, liegt dann auch beim AU8079 mit rund 10 Millisekunden sehr niedrig. Die Bewegungen werden allerdings von 100 Hertz-Geräten noch sauberer dargestellt. Dafür muss man jedoch auch deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Was kann man beim Klang erwarten?

Schlichte Eleganz in schwarzem Kunststoff: Die rückwärtige Ansicht des Samsung AU8079.

Der Samsung AU8079 bietet einen soliden Ton. Zwar kann man hier keinen kraftvollen, den Raum einnehmenden Sound erwarten, der TV klingt aber auch nicht so blechern wie einige andere Fernseher. Für das tägliche TV-Programm oder die Serie am Abend ist ist der Sound also definitiv ausreichend. Wer sich jedoch Heimkino-Feeling wünscht oder sogar Musik über den TV abspielen will, sollte sich zusätzlich zum Fernseher eine Soundbar oder Anlage zulegen.

Dazu bietet sich z.B. eine Samsung HW-Q800 an, die mitsamt Aktiv-Subwoofer zwar auch rund 600 Euro kostet, aber das Samsung-Feature Q Symphony unterstützt. Mit Q Symphony teilen sich Soundbar und TV die Tonwiedergabe, sodass Bild und Sound besser miteinander verschmelzen.

Unser Fazit zum Samsung AU8079

Der Samsung AU8079 überzeugt mit einem starken Preis-Leistungsverhältnis. Für die 55 Zoll-Variante zahlt man aktuell unter 600 Euro. Dafür erhält man einen alltagstauglichen Fernseher mit vielen guten Smart-TV-Eigenschaften und einer wirklich ordentlichen Bildqualität für HDTV und 4K-Streaming. Lediglich wer besten HDR-Genuss mit perfektem Schwarz oder High-End-Gaming sucht, muss sich ein teureres Gerät zulegen. Allen anderen ist der Samsung LED-TV wärmstens zu empfehlen.

Aktuelle Angebote:

Technische Daten
Panel Typ LED-LCD (VA)
Bildfrequenz 50/60 Hz
Verfügbare Größen 43", 50", 55", 60", 65", 70", 75", 85"
Getestete Größe 55"
HDR-Unterstützung HDR10, HDR10+, HLG
Smart-TV-System Tizen
Sprachassistenten Samsung Bixby, Amazon Alexa, Google Assistant kompatibel
AirPlay 2 Ja
Digitaler Tuner DVB-C/S2/T2 HD
Video-Eingänge 3 x HDMI 2.0
HDMI-Funktionen ARC, eARC, CEC, ALLM
Sonstige Anschlüsse 2x USB, LAN, CI+, 1x Digitaler-Audioausgang
Drahtlos Bluetooth, WLAN
Smartphone App Samsung Smart Things
Durchschnittliche Leistungsaufnahme 103 W (SDR) / 125 W (HDR)
Energieeffizienzklasse G
Maße mit Sockel 1231 x 748 x 227 mm
Maße ohne Sockel 1231 x 709 x 257 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 15,5 kg / 16,2 kg
Preis (UVP/Straßenpreis) 779 € / um 600 €

Überzeugt dich der neue TV von Samsung? Würdest du dich für den AU8079 entscheiden? Lass uns deine Meinung gerne in den Kommentaren da! 

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.