Startseite Fernseher Die besten Gaming-Fernseher für PS5 und Xbox Series X

Die besten Gaming-Fernseher für PS5 und Xbox Series X

Mit der PS5 und der Xbox Series X wurde die neue Konsolengeneration eingeläutet. Erfahre jetzt, mit welchen TV-Geräten du das Optimum aus den neuen Modellen herausholen kannst!
Bester Gaming TV für NextGen Konsolen PS5 und Xbox Series X Bild: Sergey Nivens - stock.adobe.com

Es ist endlich so weit: Mit der Playstation 5 und der Xbox Series X ist die neue Konsolengeneration gestartet. In dieser Kaufberatung erfährst du, mit welchen aktuellen TV-Geräten du die gigantische Leistung und Funktionen der neuen Generation am besten auf die Straße – oder besser gesagt, auf den Screen bekommst.

Mit 4K bei 120 fps sowie erstmals Gaming in 8K bieten die neuen Konsolen Gaming in noch nicht da gewesener Auflösung. A propos fps: Gemeint ist hier nicht „first person shooter“,  sondern frames per second – Bilder pro Sekunde. Auch unterstützen beide Geräte den HDMI-Standard 2.1 und damit unter anderem den Auto Low Latency Mode ALLM und die Variable Refresh Rate VRR. Die Playstation 5 setzt dabei auf das Standard-HDR HDR10, während die Xbox Series X sogar Dolby Vision mit an Bord hat. Weiter unten erklären wir euch die neuen Features ALLM und VRR noch einmal genauer.

Aber nun zu unseren Top-Empfehlungen für das perfekte NextGen-Gaming-Erlebnis:

LG OLED CX

Aktuell die erste Wahl für PS5 und Xbox Series X

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 48″, 55″, 65″, 77″ | Panel: OLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG

  • Die vielen Bildmodi sind erklärungsbedürftig

Die neuesten OLEDs aus dem Hause LG erkennst du am X (für die römische Ziffer 10) im Namen. Der LG OLED CX (korrekt ausgesprochen: „C 10“) ist dabei das Hauptmodell der Reihe und eignet sich ideal für Besitzer einer Playstation 5 oder Xbox Series X. Mit einem verschwindend geringen Input Lag von 13 Millisekunden lassen sich auch Hochgeschwindigkeits-Shooter problemlos auf dem Fernseher spielen. Auch bietet der TV mit HDMI 2.1 im Zusammenspiel mit den neuen Konsolen 120Hz-4K-Eingänge und sowohl ALLM als auch VRR an. Mit VRR soll der Input Lag übrigens nochmals niedriger ausfallen. Mit FreeSync von AMD und G-Sync von Nvidia bietet LG die wichtigsten Standards auf dem Markt an. Und damit ist der OLED CX auch bestens für Gaming mit variabler Bildwiederholrate über die Konsolen Playstation 5 und XBox Series X gerüstet.

OLED-Info
Bei OLED-TVs gibt es ein Risiko, dass statische Bildinhalte dauerhafte Spuren im Bild hinterlassen – der sogenannte Einbrenn-Effekt. Dies passiert nur in Ausnahmefällen und normalerweise nur bei dauerhaftem Betrieb bei hohen Helligkeits- wie Kontrasteinstellungen. Auch besteht das Risiko nur, wenn das Spiel farbstarke, sich nicht bewegende Inhalte zeigt, wie zum Beispiel eine rote Lebensanzeige. Mit speziellen OLED-Funktionen wie Pixel Shift an (eine unmerkliche Bildverschiebung um wenige Pixel), Regenerieren im Standby und weitere Maßnahmen sorgen die Hersteller dafür, dass du einen OLED durchaus auch fürs Gaming einsetzen kannst.

Außerdem bietet er OLED-typisch ein sehr hochwertiges Bild sowie perfekte Schwarzwerte und unterstützt die HDR-Standards HDR10 und Dolby Vision. Der LG CX setzt mit HGIG außerdem auf eine Initiative, einen einheitlichen HDR-Standard fürs Gaming zu schaffen. Noch gibt es hierfür keinen breiten Spiele-Support, dies könnte sich jedoch in Zukunft ändern. Mit einem Preis von etwa 2.300 Euro für die 65-Zoll Version ist der Top Gaming-Fernseher LG OLED 65CX9 jedoch auch nicht der allergünstigste. Wer beim Spielen immer alles in Blickfeld behalten will, für den gibt es den CX auch in einer 48 Zoll-Version. Den OLED 48CX9 bekommst du schon für um die 1.500 Euro.

Alle weiteren Infos über den LG OLED findest du im ausführlichen Test zum LG CX.

SAMSUNG QLED Q95 2020

Samsung Q90T/Q95T

Das QLED-Spitzenmodell, perfekt entspiegelt

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″, 75″, 85″ | Panel: QLED (VA) | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG

  • Sehr gutes Local Dimming, hohe Spitzenhelligkeit
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, [email protected]
  • Kein Kabelsalat durch die Connect-Box (Q95T)
  • Kaum anfällig für Spiegelungen
  • Kein Dolby Vision
  • Kein perfektes Schwarz

Der Samsung Q90T und der Q95T sind ein weitere Fernseher, die dich ideal für die Zukunft des Gamings rüsten. Der QLED-TV überzeugt dabei mit vollem HDMI 2.1-Support und kann somit ALLM, VRR sowie 120fps bei 4K-Auflösung bieten. Außerdem bietet er mit HDR10 auch einen von beiden Konsolen genutzten HDR-Standard.

Der HDR-Standard Dolby Vision, den die Xbox Series X zusätzlich unterstützt, ist jedoch nicht mit an Bord. Dafür bietet der QLED – verglichen mit einem OLED und vielen anderen LCD-TVs – eine bessere Spitzenhelligkeit. Die Schwarzwerte sind zwar nicht ganz perfekt, doch dank einer Menge Dimming-Zonen können sich diese auch beim Q95T und Q90T definitiv sehen lassen. Die zugehörige Connect-Box macht es außerdem einfach, Kabelsalat zu vermeiden. Die 55-Zoll Variante des Q90T kostet aktuell ca. 1500 Euro. Das Q95-Äquivalent mit Connect-Box liegt bei etwa 1600 Euro.

Lies auch unseren ausführlichen Test zum Samsung Q90T/Q95T.

LG OLED BX im TEST

LG OLED BX

Die günstigere OLED-Alternative

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″ | Panel: OLED | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG

  • Sehr gute Bildqualität
  • Perfektes Schwarz
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, [email protected]
  • Gute Bedienbarkeit
  • Verfügt nicht über den stärksten Prozessor
  • Kein HDR10+

Wer auf die perfekten Schwarzwerte eines OLED-Fernsehers nicht verzichten möchte, aber etwas weniger bezahlen will, für den könnte der LG OLED BX die richtige Wahl sein. Dieser leistet im Hinblick auf die Gaming-Features nahezu das gleiche wie der „große Bruder“, der CX.

Leichte Abstriche müssen Nutzer jedoch bei dem Prozessor machen. Auch der TV-Sound ist nicht ganz auf dem Level des teureren Modells. Wer diese kleinen Nachteile jedoch in Kauf nehmen kann, bekommt mit dem OLED65BX für ca. 1.900 Euro oder dem kleineren 55BX (55Zoll) für rund 1.200 Euro einen Gaming-Fernseher, der erstklassig für die kommenden Konsolen gerüstet ist.

Hier geht es zu unserem ausführlichen Test zum LG OLED BX.

Der Sony XH90

Sony XH90

„Bereit für Playstation 5“

Auflösung: 4K (3840 x 2160 Pixel) | Größen: 55″, 65″, 75″, 85″ | Panel: LED (VA) | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG

  • Reaktionsschnelles Display mit Local Dimming
  • Dolby Vision
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, [email protected] (nach Update)
  • vergleichsweise günstig
  • HDMI 2.1 Features erst nach Update verfügbar

„Bereit für Playstation 5“. So bewirbt Sony seinen LED-Fernseher XH90. Doch dieser TV ist nicht nur für die PS5 geeignet, sondern ist auch für die Xbox Series X-Spieler eine hervorragende Wahl. Mit HDR10 und Dolby Vision ist man bildtechnisch bestens für beide Geräte gerüstet. Aktuell schafft der TV zwar nur 60 fps bei 4K-Auflösung. Ein Update auf [email protected] fps samt VRR und ALLM ist aber bereits offiziell angekündigt.

Zusätzlich liegt der Input Lag des Sony XH90 laut Herstellerangabe bei verschwindend geringen 7,2 Millisekunden. Eine Diskrepanz zwischen Knopfdruck und Umsetzung auf dem Bildschirm ist also nicht mehr zu erkennen. Den Fernseher gibt es aktuell schon für ca. 1000 Euro bei 55 Zoll Bildschirmdiagonale zu kaufen.

Lies auch unseren ausführlichen Test zum Sony XH90

Samsung Q900T

Samsung QLED Q800

Mit 8K-Auflösung gerüstet für die Zukunft

Auflösung: 8K (7680 × 4320 Pixel) | Größen: 65″, 75″, 82″ | Panel: QLED (VA) | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz (bei 8K bis zu 60 Hz) | HDR-Unterstützung: HDR10, HDR10+, HLG

  • Hohe Spitzenhelligkeit, 8K-Auflösung
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, [email protected]
  • Direct-LED mit Local Dimming
  • Hochpreisig
  • kein Dolby Vision

Wie bereits erwähnt, sollen sich über die Playstation 5 und die Xbox Series X Spiele künftig auch in 8K-Auflösung spielen lassen. Auch wenn diese Technologie noch nicht sehr verbreitet ist und man bei entsprechendem Spielen definitiv mit Einbußen bei den Frames per Second rechnen muss, gibt es bereits 8K-Fernseher. Diese sind jedoch noch ziemlich teuer.

Unter den 8K-TVs noch relativ günstig ist dabei der Samsung Q800T, der bei 65 Zoll Bildschirmdiagonale um 3700 Euro kostet. Wie alle Samsung-TVs unterstützt der Q800T HDR10 und HDR10+, aber nicht Dolby Vision. Die QLED-Technologie sorgt dabei für beste Farben, gute Schwarzwerte und eine sehr hohe Helligkeit. Auch hier ist HDMI 2.1 mit von der Partie, sodass die Stärken der neuen Konsolen voll ausgeschöpft werden können. Und Bilder von 4K-Games bringt der Q800T per Upscaling auf die superfeine Auflösung seines Displays. Wer also mit 8K schon jetzt für die hochauflösende Zukunft gerüstet sein möchte, muss zwar etwas tiefer in die Tasche greifen, dürfte mit Q800T auch erstklassig bedient sein.

Die besten Fernseher für Playstation 5 und Xbox Series X im direkten Vergleich

LG OLED CX Samsung Q90R Sony XH90 LG OLED BX Samsung Q800T
LG OLED BX9L
Vor- / Nachteile
  • Erstklassiges Bild
  • Großes App-Angebot
  • Unterstützung für Dolby Vision IQ
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, [email protected]
  • relativ hoher Preis
  • Die vielen Bildmodi (insgesamt 10) sind erklärungsbedürftig
  • Sehr gutes Local Dimming /  QLED-Technik
  • Kein Kabelsalat durch die One Connect Box
  • Kaum anfällig für Spiegelungen
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, [email protected]
  • Kein Dolby Vision
  • Schwarz nicht ganz perfekt
  • Sehr gutes Bild
  • Großes App-Angebot
  • Dolby Vision
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, [email protected] (Update erforderlich)
  • HDMI 2.1 Features erst nach dem angekündigten Update
  • Sehr gute Bildqualität
  • Perfektes Schwarz
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, [email protected]
  • Gute Bedienbarkeit
  • Verfügt nicht über den stärksten Prozessor
  • Kein HDR10+
  • Hohe Spitzenhelligkeit, 8K-Auflösung
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, [email protected]
  • Direct-LED mit Local Dimming
  • Hochpreisig
  • kein Dolby Vision
Größen 48″, 55″, 65″, 77″ 55″, 65″, 75″ 55″, 65″, 75″, 85″ 55″, 65″ 65″, 75″, 82″
Auflösung 4K (3840 x 2160 Pixel) 4K (3840 x 2160 Pixel) 4K (3840 x 2160 Pixel) 4K (3840 x 2160 Pixel) 8K (7680 × 4320 Pixel)
Panel OLED QLED (VA) LED (VA) OLED QLED (VA)
HDR HDR10, Dolby Vision, HLG HDR10, HDR10+, HLG HDR10, Dolby Vision, HLG HDR10, Dolby Vision, HLG HDR10, HDR10+, HLG
HDMI 2.1 (120 Hz bei 4K), eARC 2.1 (120 FPS bei 4K), ARC 2.1 (120 Hz bei 4K), eARC 2.1 (120 Hz bei 4K), eARC 2.1 (120 Hz bei 4K), eARC
Preis
  • 48″: ca. 1.600€ (UVP 1.799€)
  • 55″: ca. 1.600€ (UVP 2.299€}
  • 65″: ca. 2.300€ (UVP 3.099€)
  • 77″: ca. 4.600€ (UVP 6.699€)
  • 55″: ca. 1.700€ (UVP 2.728,44€)
  • 65″: ca. 2.300€ (UVP 3.508,27€)
  • 75″: ca. 3.200€ (UVP 5.067,94€)
  • 55″: ca. 1.100€ (UVP 1.299€)
  • 65″: ca. 1.400€ (UVP 1.599€)
  • 75″: ca. 2.000€ (UVP 2.299€)
  • 85″: ca. 3.000€ (UVP 3.299€)
  • 55″: ca. 1.200€ (UVP 1.799€)
  • 65″: ca. 1.900€ (UVP 2.449€)
  • 65″: ca. 3.500€ (UVP 5.847,76€)
  • 75″: ca. 5.000€ (UVP 7.797,33€)
  • 82″: ca. 6.100€ (UVP 11.696,50)

Worauf muss ich beim Fernseher-Kauf für die Next-Gen Konsolen achten?

Wie bei jeder neuen Konsole geht es natürlich auch bei der PS5 und der Xbox Series X um eine deutliche Leistungssteigerung. Um die besten TV-Geräte für die neue Konsolengeneration zu bestimmen, muss natürlich erst einmal festgestellt werden, welche neuen Features von Microsoft und Sony angekündigt wurden.

4K und 8K

Bereits auf den vorherigen Konsolen der beiden Anbieter liefen Spiele in 4K-UHD-Auflösung. Auf der PS4 Pro liefen diese jedoch nicht nativ, sondern wurden nur auf UHD-Qualität hochgerechnet. Außerdem lief UHD-Content auf den vorherigen Konsolen nur mit bis zu 60 Hz. Dies hat sich jetzt geändert, denn die neuen Konsolen sollen auch bei hochauflösendem 4K-Content bis zu 120 Hz darstellen können.

Auch 8K (bei 60 Hz) ist bei beiden Konsolen mit an Bord. Ob dazu jedoch auch die entsprechenden Spiele entwickelt werden ist angesichts der aktuell noch sehr hohen Preise für 8K-Fernseher und der damit verbundenen, geringen Verbreitung, jedoch noch unklar.

Außerdem spielt HDR weiterhin eine Rolle. Dabei unterstützt die PS5 weiterhin den Standard HDR10, während die Xbox Series X auch die Premium-Variante Dolby Vision mit an Bord hat. Der passende Fernseher sollte also auch über einen breiten HDR-Support verfügen.

HDMI 2.1, ALLM und VRR

Eine weiteres Upgrade der neuen Konsolen gegenüber ihren Vorgängern ist HDMI 2.1. Ein HDMI-2.1-Eingang, der für 120 4K-Bilder pro Sekunde reicht, ist dafür essenziell, um die Stärken der Playstation 5 und der Xbox Series X voll ausschöpfen zu können.


Es wird in absehbarer Zeit wohl keine Spiele geben, die bei 4K-Auflösung echte 120 Hertz erreichen. Dennoch ist es von Vorteil, dass die Konsolen dies unterstützen, denn der Bereich, in dem sich die Variable Refresh Rate bewegt, kann auf diese Weise möglichst möglichst groß gehalten werden.

Konsolenspieler können sich bei HDMI 2.1 zudem über zwei Features freuen, die zwar von der Xbox One X bereits unterstützt wurden, jedoch in niedrigerer Auflösung: Den Auto Low Latency Mode (kurz ALLM) und die Variable Refresh Rate (kurz VRR). Ersteres, sorgt dafür, dass sich der Fernseher beim Nutzen der Konsole automatisch in den Gaming-Modus schaltet. Die Konsolen arbeiten mit AMD, also sollte möglichst darauf geachtet werden, dass AMD FreeSync unterstützt wird.

HDMI 2.1 Kabel Bandbreite
Ultra High Speed HDMI Kabel können wesentlich höhere Datenmengen in kurzer Zeit übermitteln. | Quelle: HDMI.org

Dieser sorgt dafür, dass Bildverbesserer allesamt ausgeschaltet werden. So wird ein geringer Input Lag erreicht. Der beschreibt die zeitliche Diskrepanz zwischen der Eingabe auf dem Controller und der Umsetzung auf dem TV. Während ihr euch mit dem ALLM also den Weg ins Menü sparen könnt, hat das zweite Feature, die VRR, einen deutlich größeren Impact auf die Spielerfahrung.

Diese Funktion ermöglicht es, dass Fernseher und Konsole die Bildfrequenz im Zusammenspiel in einem festgelegten Bereich von 30 bis 144 Hz während der Spielsession variieren können. So lässt sich das Spiel immer in der höchstmöglichen Auflösung und Bildfrequenz anzeigen, ohne dass dabei Bildfehler auftreten. Auch Bewegtbilder werden so flüssiger dargestellt.

Was HDMI 2.1 betrifft, muss man jedoch genau hinsehen. Denn auch Fernseher, deren HDMI-Eingänge 4K-Gaming bei 120 Hz nicht stemmen können, dürfen mit dem Claim HDMI 2.1 beworben werden, wenn der TV andere HDMI 2.1 Features wie ALLM unterstützt.

Fazit – welcher Fernseher ist der richtige für mich?

Die besten Fernseher für die Gaming-Zukunft kommen von LG, Samsung und Sony. In der Display-Technik hast du die Wahl zwischen QLED von Samsung, hochwertiger LCD-LED-Technik bei Sony oder OLED von LG. Hier entscheidet am Ende deine persönliche Präferenz. Und nebenbei taugen die hier vorgestellten Modelle auch sehr gut zum Streaming und ganz normalen Fernsehen.

Planst du, dir die Playstation 5 oder die Xbox Series X zu kaufen? Auf welchem Fernseher spielst du aktuell? Teile es der Community in den Kommentaren mit!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.