Startseite Fernseher Panasonic JXW834 im Test: Erstmals Android bei einem Panasonic TV!

Panasonic JXW834 im Test: Erstmals Android bei einem Panasonic TV!

Panasonic JXW834 mit Android und Google Assistant im Test: Geht die Rechnung auf?
Panasonic JXW834 im HIFI.DE TEST
Panel Typ
LED-LCD
Bildfrequenz
50/ 60 Hz
Verfügbare Größen
40", 50", 58", 65"
Getestete Größe
50"
HDR-Unterstützung
HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision
Video-Eingänge
3 x HDMI 2.0, AV-In
Smart-TV-System
Android TV
In Kürze
Der JXW834 bringt eine gute Bildqualität, HDR mit Dolby Vision und viele Anschlussmöglichkeiten zum fairen Preis. Er ist der einzige Panasonic-Fernseher mit Android-TV und bietet damit zahlreiche Apps und Google Assistant. Der Klang des Panasonic JXW834 lässt jedoch zu wünschen übrig.
Vorteile
  • Gutes Bild mit hohem Kontrast
  • Große App-Auswahl, Google Assistant
  • Geringer Input Lag für Gaming
  • Gute Anschlussmöglichkeiten
  • HDR10, HDR10+ und Dolby Vision
Nachteile
  • Klang könnte besser sein

Der Panasonic JXW834 gehört zu den smarten Mittelklasse-Fernsehern, die eine gute Leistung für einen recht günstigen Preis versprechen. Er steht unter anderem im Wettbewerb mit Fernsehern wie dem Samsung AU8079. Zum Zeitpunkt unseres Tests war beispielsweise der TX-58JXW834 mit 146 cm Bilddiagonale für unter 700 Euro zu bekommen. Wir haben den JXW834 in der kompakteren Ausführung mit 50 Zoll – also TX-50JXW834 – getestet, der für rund 600 Euro zu bekommen ist.

JXW834: Der Android-TV unter den Panasonic-Fernsehern

Unter den Panasonic Fernsehern von 2021 nimmt der JXW834 eine Sonderstellung ein, denn er verfügt als einziger über das Smart-TV-Betriebssystem Android TV 10.

JZW834 - Android-TV bei Panasonic
Wenn du auf die Home-Taste drückst, erscheint der typische Android-TV-Startbildschirm.

Damit ist er der erste Panasonic Android-TV hierzulande. Panasonic hatte bereits 2020 eine HX-700er Baureihe mit Android im Programm, die aber auf dem deutschen Markt keine Rolle spielte. Derzeit findest du neben JXW834 auch JXW804 und JXW854. Im Gegensatz zum getesteten JXW834 haben die aktuellen Modelle JXW804 und JXW854 jedoch das klassische Panasonic-Betriebssystem und die My Home Screen-Bedienoberfläche.

Das kann der Panasonic JXW834 mit Android TV

Wie alle Android TVs bietet der Panasonic JXW834 eine große Auswahl an Apps aus dem Google App Store. In diesem Punkt ist er den anderen Panasonic-Fernsehen, die ein relativ kleines App-Angebot bieten, eindeutig überlegen. Außerdem bietet er Sprachsteuerung mit dem Google Assistant. Damit kannst du auch einfache Befehle wie umschalten oder Lautstärken-Änderung einfach in das Mikrofon der Fernbedienung sprechen.

PANASONIC JZW834 Fernbedienung
Die Fernbedienung bietet gut gekennzeichnete Tasten und ein Mikrofon, damit du dem Google Assistant Sprachbefehle und Fragen übermitteln kannst.

Auf bestimmte Spezialitäten von Panasonic wie den TV-Empfang per SAT-IP bzw. „TV-over-IP“, bei dem die Sender von deinem Kabel- oder Satelliten-Anschluss ins eigene WLAN eingespeist werden, muss der Hersteller bei Android verzichten.

Auf der anderen Seite bekommst du den integrierten Google Assistant aktuell bei den OLED-Top-Modellen von Panasonic wie z.B. JZW1004 oder JZW2004 auch ohne das Android-TV-System als Panasonic-App. Und auch die wichtigsten Streaming-Anbieter wie Netflix, Amazon, Youtube und Disney plus sowie DAZN und Zattoo sind mittlerweile in allen Panasonic-Smart-TVs ab Baujahr 2017 ohne Android vertreten.

Panasonic JXW834: Die Bildqualität ist gut

Und das Bild des Panasonic LCD-TV JXW34 ist für seine Preisklasse absolut in Ordnung. Er bringt ein sehr kontrastreiches Bild, dessen Farben harmonisch  und sauber abgestimmt sind. Das beste Bild bekommst du dann zu sehen, wenn du genau gegenüber von der Bildmitte sitzt und den Filmmaker-Modus wählst. Hier sind die Farben am natürlichsten und die Kontraste am besten.

Über die Picture-Taste erreichst du direkt die Bildmodi. Wir empfehlen den Filmmaker Modus für Filme und Serien.

Ein typischer Effekt, den viele kontraststarke LCD-TVs zeigen, ist die Blickwinkelabhängigkeit. Aus seitlichen Betrachtungswinkel büßen auch beim JZW9834 die Farben etwas an Qualität ein: Der Kontrast lässt nach und rötliche Farbtöne verschieben sich in Richtung Gelb-Orange, wenn man schräg von der Seite schaut.

Unsere Farbanalysen mithilfe von Calman belegen, dass der Panasonic JXW834 ein ausgesprochen gutes Farbmanagement und besonderes im Heimkino-Bildmodus „True Cinema“ und mit dem Filmmaker-Mode eine gute Bildqualität liefert.

Da der Android TV von Panasonic nur ein 50-Hertz-Display  an Bord hat, sind seine Fähigkeiten, schnelle Bewegungen scharf und flüssig abzubilden, durch die Technik eingeschränkt. Leider verfügt er nicht über die Zwischenbildberechnung „Intelligent Frame Creation“ wie andere Panasonic Fernseher. Er verbessert aber die Bewegungsschärfe, indem er mit Hilfe seines getakteten LED-Backlight dunkle Phasen zwischen die TV-Bilder einfügt. Somit halten  halten sich lcd Nachzieheffekte  stark in Grenzen. Eine gewisse Bewegungsunschärfe und bisweilen Doppelkonturen sind  jedoch nicht zu vermeiden. Und manche Personen können zudem einen sogenannten Regenbogeneffekt wahrnehmen, der von DLP-Beamern bekannt ist.

Panasonic JXW834
Das Fadenkreuz-Testbild beim TX-50JXW834: Es gibt keinen besonderen Anlass zur Kritik und entspricht der Preisklasse.

HDR: Auch Dolby Vision und HDR10+

Lobenswert bei Panasonic Fernseher ist es, dass sie alle gängigen HDR-Standards wie Dolby Vision, HDR10+, HDR10 und HLG sehr gut unterstützen. Hier macht auch der getestete JXW834 keine Ausnahme. Besonders Dolby Vision kann ich sich gut dazu eignen, aus einem Mittelklasse-TV wie diesem Modell die bestmögliche HDR Bildqualität herauszuholen. Hierbei überzeugt der Panasonic durch einen recht ordentlichen Helligkeitswert von rund 450 Candela pro Quadratmeter und einen guten Schwarzwert, auch wenn er kein Local Dimming zu bieten hat.

Bedienung und Praxis

Die Bedienung des Panasonic JXW834 mit Android TV als Betriebssystem unterscheidet sich in einigen Punkten von den anderen aktuellen Panasonic Fernsehern.

Das Schnellmenü kannst du selber gestalten, um rasch an die Funktionen zu kommen, die du häufiger brauchst.

Die Menüs für Bild und Ton funktionieren im Prinzip wie gewohnt, doch das Grafikdesign hat  einen etwas anderen Look. Bei der Programmliste und dem elektronischen Programmführer  (EPG) haben wir im Test die komfortable Filtermöglichkeit nach Free-TV, verschlüsselten Programmen, HDTV oder Radio vermisst. Immerhin gibt es eine Filterfunktion für Inhalte, z.B.  Nachrichten, Film oder Sport im EPG.

Der EPG des Panasonic JZW834
Der Programmführer des JZW784 bietet eine gute Übersicht, lädt aber die Informationen nur nach und nach.

Der Panasonic JXW804 verfügt über zwei USB-Anschlüsse, mit denen Du Fotos, Videos oder Musik abspielen oder den Speicherplatz für Android-Apps erweitern kannst. Oder du schließt eine Festplatte an den Fernseher für TV-Aufzeichnungen an. Hierbei musst du darauf achten, deine Festplatte für USB-Recording als “Wechselmedium“ und nicht als “Speichermedium” zu formatieren. Das Menü bietet beide Möglichkeiten, aber ohne eindeutige Erläuterung.

USB-Recording leicht gemacht

Wie bei Panasonic üblich, lassen sich zeitgesteuerte USB-TV-Aufnahmen einfach aus dem EPG Programmführer heraus einstellen. Die Sonderfunktion „Signalgestützte Aufnahme“ soll hierbei sicherstellen, dass eine Sendung auch dann komplett aufgezeichnet wird, wenn sie sich mal um einige Minuten verschiebt. Da es keine Twintuner beim JXW834 gibt, ist es freilich nicht möglich, während einer TV-Aufnahme auf ein anderes Programm umzuschalten.

 

Panasonic JXW834 Seite
Schmale Bauform: Der JZW834 in der Seitenansicht.

Gaming mit dem JXW834

Wenn du eine Spielkonsole wie z.b. eine Playstation nutzt, kannst du dich über das reaktionsschnelle Verhalten des JXD 834 freuen. Im Test haben wir eine minimale Eingabeverzögerung im Gaming-Modus „Spiel“ von nur 10 Millisekunden ermittelt. Damit siehst du unmittelbar auf dem Bildschirm, wenn du eine Aktion mit dem Controller durchführst.

Wie bei einem 50/60-Hertz-Gerät nicht anders zu erwarten war, kannst du zwar problemlos 4K Gaming mit 60 Bildern pro Sekunde zocken, auf 120 Hertz in 4K Auflösung musst du jedoch verzichten. Also kannst du die neuesten Fähigkeiten einer Playstation 5 oder Xbox series x nicht mit diesem Fernseher komplett ausreizen.

Klangqualität: Für den JXW 834 empfehlen wir zusätzliche Lautsprecher

Mit seinen eingebauten Lautsprecher und die nur eine recht begrenzte Leistung haben, gibt der TX-50JXW834 Dialoge und Nachrichtensprecher gut verständlich wieder, allerdings klingen tiefe Männerstimmen schon vergleichsweise blechern.

Hier findest Du weitere Tipps, wie Deinem Fernseher einen tollen Sound beibringen kannst: 

Bei Filmen kommt der Fernseher jedoch schnell an seine klanglichen Grenzen, wenn es etwa um Explosionen oder Maschinengeräusche geht. Ebenso würde man sich für Musik mehr Klangvolumen und Bass wünschen. Daher ist es lobenswert und praktisch, dass du das Gerät über den optischen Ausgang, HDMI-ARC oder sogar den Kopfhörerausgang mit einer Soundlösung verbinden kannst. In unserem Test gab es allerdings Schwierigkeiten mit dem HDMI-Rückkanal in Verbindung mit Bose-Soundbars.

Fazit: Unser Testurteil zum JXW834 von Panasonic

Für seine Preisklasse bietet der JXW834 eine gute Leistung. Sein Bild überzeugt durch Kontraststärke und gute Farbwiedergabe. Dank einer minimalen Eingabeverzögerung von gerade mal einer Hundertstel Sekunde eignet er sich auch für Gaming. Auf die neuesten Features wie 4K bei 120 Hertz oder variable Bildrate (VRR) musst du bei diesem Gerät allerdings verzichten.

Das Android Betriebssystem funktioniert gut und eröffnet neben dem Zugang zum Google Play Store mit seinen zahlreichen Apps auch zum Google Assistant und zu Chromecast, um Inhalte von einen Android-Gerät drahtlos auf den TV zu übertragen.

Für eine gute Klangqualität raten wir jedoch dazu, eine zusätzliche Lautsprecher-Lösung zu installieren. Zum Beispiel eine Soundbar oder aktive Lautsprecher.

Möglicherweise ist Samsungs AU8079 eine Alternative für Dich: Er schneidet in dem gleichen Preissegment klanglich besser ab, und bietet mit dem Samsung-Betriebssystem Tizen eine Alternative zu Android. In der Bildnote bleibt er aber knapp hinter dem Panasonic JXW834 zurück und bietet kein USB-Recording!

Aktuelle Angebote:

Technische Daten
Panel Typ LED-LCD
Bildfrequenz 50/ 60 Hz
Verfügbare Größen 40", 50", 58", 65"
Getestete Größe 50"
HDR-Unterstützung HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision
Video-Eingänge 3 x HDMI 2.0, AV-In
Smart-TV-System Android TV
Sprachassistenten Google Assistant
Chromecast Built-In Ja
AirPlay 2 Nein
Digitaler Tuner DVB-T2 HD/C/S2
HDMI-Funktionen ARC, ALLM
Sonstige Anschlüsse 2x USB, LAN, CI+, Optischer Tonausgang, Kopfhörerausgang
Drahtlos Bluetooth, WLAN
Smartphone App Nein
Durchschnittliche Leistungsaufnahme 78 kWh
Energieeffizienzklasse G
Maße mit Sockel 1123 x 682 x 247 mm
Maße ohne Sockel 1123 x 657 x 62 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 9,9 kg / 10,4 kg
Preis (UVP/Straßenpreis) 799 € (50") / um 600 €

Was ist deine Meinung zum ersten Panasonic mit Android? Eine gut Idee oder vermisst du das Panasonic-System? 

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.