IFA 2023

Startseite Fernseher IFA 2023: Alle Highlights und die wichtigsten Neuheiten im Überblick

IFA 2023: Alle Highlights und die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Die IFA ist auch dieses Jahr wieder vollgepackt mit Neuvorstellungen und Kuriositäten aus der Welt von Heimkino, Smart Home und Co.
IFA 2022 Rückblick Bild: IFA

Vom 01. bis zum 05. September 2023 empfängt die IFA 2023 Technikbegeisterte in Berlin. Wie jedes Jahr kamen wieder einige Neuvorstellungen zusammen. Vor allem Heimkino-Fans waren dieses Jahr bedient: Neben mehreren Lösungen für dreidimensionalen Film-Sound mit Dolby Atmos und Co. standen vor allem riesige Fernseher auf der IFA-Agenda. Für Musik-Liebhaber:innen haben wir hingegen einige neue Accessoires für die HiFi-Anlage sowie viele neue Kopfhörer in den Hallen gefunden. Das sind unsere Highlights von der IFA 2023!

IFA 2023: Höhepunkte an der Messe Berlin

Wir waren schon am 30. August auf dem Weg nach Berlin, besuchten Produktvorstellungen abseits der Messe und gesellten uns am ersten Tag zu den Besucher:innen in den vollen Hallen. So konnten wir auf der IFA 2023 die ein oder andere Produktneuheit aufstöbern und coole Stände entdecken.

Die Fernseher-Highlights auf der IFA 2023

Samsung

Zuerst nur für die USA angekündigt, hat Samsung uns auf der IFA die Bestätigung gegeben: Man wird auch hierzulande die Varianten des S90C auf den Markt bringen, die statt QD-OLED-Panels von Samsung (wie das von uns getestete Modell) auf WOLED-Panels von LG Display setzen. Speziell geht es um die Modelle S91C in 83 Zoll und S89C in 77 Zoll. Der S89C ist sogar schon im deutschen Samsung-Onlineshop aufgetaucht, wann genau die einzelnen Modelle verfügbar werden, wissen wir aber nach aktuellem Stand nicht. In der Zwischenzeit siehst du in unserer Bestenliste, wie der S90C mit QD-OLED-Panel in unserem Test abgeschnitten hat:

Das sind aber nicht die einzigen Fernseher, die Samsung zur IFA für den deutschen Markt ankündigt. Bald soll hier auch das Micro-LED Portfolio von Samsung ankommen. Die riesigen Fernseher mit Diagonalen bis 114 Zoll hinterlassen auf der IFA einen gewaltigen Eindruck. Trotz Verfügbarkeit dürften die Fernseher aber für die meisten Endkund:innen nicht interessant sein. Genaue Preise hat Samsung nicht genannt, wir erwarten aber fünfstellige Beträge.

IFA 2023 Highlights Neuheiten Ueberblick
Der Samsung-Stand ist eine wichtige Adresse für alle, die Fernseher in ganz neuen Dimensionen erleben wollen.

Ebenfalls den Weg nach Europa findet bald der 98-Zoll-Fernseher QNC990. Der gesellt sich mit dem kürzlich eingeführten 98Q80C in die Riege der größten Samsung-TVs. Bei beiden Fernsehern handelt es sich um sogenannte „Neo QLEDs“, also LCD-Fernseher mit Quantum Dots und Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung. Während der Q80C 4K-Auflösung mitbringt, ist der QNC990 ein 8K-Fernseher.

LG

Während Samsung Fernseher zeigt, die zumindest für europäische Kund:innen neu sind, begnügt sich LG damit, die Fernseher zur Schau zu stellen, die schon angekündigt wurden. So ist auf der IFA der “kabellose” OLED M zu sehen. Der braucht lediglich ein Stromkabel, alle anderen Anschlüsse sind auf eine drahtlos verbundene Box verbannt, die du frei im Raum platzieren kannst. Er soll noch dieses Jahr in den Handel kommen.

Ebenfalls zu sehen: Der StanbyME Go, ein Koffer mit einem integrierten 27-Zoll-Display. Drei Stunden Akku, der drehbare Bildschirm und dafür optimierte Spiele sollen ihn zu einem platzsparenden Entertainment-Center für den nächsten Urlaub machen. Definitiv eines der kuriosesten Fernseher-Highlights, das wir in jüngster Vergangenheit auf einer IFA gesehen haben.

Philips

Philips konnte sein 2023 Flaggschiff schon auf der CES im Januar zeigen: Der OLED+908 setzt auf die neueste OLED-Technologie mit Micro-Lens-Array. Er soll über einen sogenannten META-Algorithmus eine Spitzenhelligkeit von 2.100 Nits erreichen. Seit Anfang des Jahres wurde es aber still um den OLED-Fernseher, was sich jetzt geändert hat: Er soll noch im Herbst 2023 in den Größen 55, 65 und 77 Zoll auf den Markt kommen. Grund genug für uns, bei Philips vorbeizuschauen:

TCL

TCL hat seine Ankündigungen zur IFA groß angelegt – im wahrsten Sinne des Wortes. Im Livestream hat man mit Superlativen nur so um sich geschmissen: Das neue QD-Mini-LED Flaggschiff TCL X955 misst 98 Zoll in der Diagonale (knapp 2,5 Meter), hat über 5.000 Dimming Zonen und erreicht eine Spitzenhelligkeit von etwa 5.000 Nits. Zum Vergleich: Der Samsung QN95C hat in unserem Test knapp die 2.000 Nits Spitzenhelligkeit verfehlt, was für einen Fernseher schon sehr hell ist.

IFA 2023 Highlights im Ueberblick TCL
Um dir einen Eindruck zu verschaffen, wie groß ein 98-Zoll-Fernseher ist, hat Leiter des HIFI.DE Testlabors Herbert Bisges TCL auf der IFA einen Besuch abgestattet.

IFA 2023: Beamer-Highlights fürs Heimkino und drahtlose Atmos-Setups

Dolby und TCL

Kurz vor der IFA meldeten sich Dolby und TCL gemeinsam zu Wort: Eine neue Dolby-Atmos-Erweiterung namens Dolby Atmos FlexConnect soll bald in den ersten TCL-Fernsehern zum Einsatz kommen. Dolby-Atmos-Soundtracks können damit von kompatiblen Fernsehern auf frei im Raum platzierbare, drahtlos verbundene Lautsprecher verteilt werden – die es natürlich ebenfalls von TCL geben wird. Sagen wir also bald der Atmos-Soundbar adé? Schließlich kann FlexConnect auch die TV-Lautsprecher als Center-Kanal einbauen. Zumindest wird Heimkino zugänglicher, für alle, denen Setups mit aufwendig verkabelten Lautsprechern zu viel Aufwand sind.

DTS Play-Fi

Scheinbar sehen die Hersteller großen Bedarf nach solchen Anwendungen. DTS Play-Fi Home Theater hat nämlich direkt nachgezogen und kann jetzt nicht nur Surround-Sound mit bis zu 5.1 Kanälen, sondern auch die gängigen dreidimensionalen Formate Dolby Atmos, DTS:X und IMAX Enhanced abspielen. Möglich ist das in Setups mit bis zu 7.2.4 Kanälen – und auch hier entfällt aufwendiges Verkabeln.

XGIMI

Wer eher auf Beamer als auf Fernseher steht, der sollte dem XGIMI Horizon Ultra einen Besuch abstatten. Der passt mit seinem Schuhkarton-Maßen auf so ziemlich jeden Couchtisch. Dennoch soll es der kleine Beamer in sich haben. XGIMI attestiert ihm eine maximale Helligkeit von 2300 ISO Lumen.

IFA 2023 Highlights Neuheiten Xgimi Horizon Ultra
Der XGIMI Horizon Ultra bringt 4K-Auflösung und Dolby Vision ins Heimkino

Das wirklich Besondere an ihm ist jedoch, dass er Dolby Vision unterstützt – und zwar in 4K-Auflösung, auch wenn die wahrscheinlich nur mit Pixel Shift erreicht wird. Damit gehört er zu den ersten Projektoren, die sich 4K-Dolby-Vision-Projektor nennen darf. Mit einer Bilddiagonale von bis zu 200 Zoll bei einer maximalen Leistungsaufnahme von weniger als 300 Watt ist das durchaus eine Ansage.

The Freestyle 2

Erst kürzlich hat Samsung seinen Beamer The Freestyle neu aufgelegt. Dieses Mal mit vielen praktischen Features, die besonders Gaming Fans freuen werden. Das Betriebssystem Tizen bekommt ein Update, was neben vielen Video-Streaming-Diensten jetzt auch den Gaming Hub beinhalten soll. Dieser erlaubt dir etwa, deine Xbox Series X zu starten, er schlägt dir aber auch passende Spiele vor und gibt dir Zugriff auf Cloud-Gaming-Dienste wie Nvidia GeForce Now oder Xbox Cloud Gaming.

Für 799 Euro kann der Samsung The Freestyle 2 bald dir gehören. Vorher findest du ihn bereits am Messestand auf der IFA 2023.

Die Audio-Highlights: Von der HiFi-Anlage zum Bluetooth-Kopfhörer

Sennheiser

Etliche Leaks hatten zuvor darauf hingedeutet: Sennheiser hat zur IFA 2023 die Ambeo Soundbar Mini vorgestellt, eine kompakte Dolby-Atmos-Soundbar, die der Sonos Beam Konkurrenz macht. Wie die Beam hat auch die Ambeo Soundbar keine Upfiring-Speaker, simuliert die Höhenkanäle, die für die Atmos-Wiedergabe nötig sind, also nur. Wie ihr das gelingt, liest du in unserem ausführlichen Test der Sennheiser Ambeo Soundbar Mini.

Eve Play

Für Apple-Nutzer:innen hat Eve ein Highlight parat: Der Eve Play, der auf der IFA enthüllt wurde, kann HiFi-Anlage und Heimkinosystem mit AirPlay 2 nachrüsten. AirPlay macht nicht nur WLAN-Streaming möglich, sondern kann auch als Grundlage für ein Multiroom-System dienen. Als Verbindungsmöglichkeiten stellt dir Eve einen Ethernet-Port, WLAN, sowie analoge, optische und koaxiale Ausgänge zur Verfügung.

IFA 2023 Highlights Neuheiten Uebersicht Eve Play
Bevor der Eve Play im November in den Handel kommt, kannst du ihn auf der IFA live erleben.

Hama und Canton

Eine eher ungewöhnliche News ist die neue Kooperation zwischen Hama und Canton. Zumindest am Anfang davon stehen zwei überraschend günstige Bluetooth-Lautsprecher, der Hama Glow Pro und Hama Mate Pro. Über mögliche weitere Pläne haben die neuen Partner sich noch nicht geäußert.

IFA 2023 Highlights Neuheiten Ueberblick Hama Canton
Die neuen Lautsprecher tragen stolz die Logos beider Marken.

Soundcore

Auch überraschend günstig ist der Soundcore Space One. Als Over-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling hat er mit seiner unverbindlichen Preisempfehlung von 99 Euro nur wenig Konkurrenz. Und dabei ist er nicht schlecht ausgestattet: Mit 40 Stunden Akkulaufzeit und dem Bluetooth-Codec LDAC hält er zumindest auf dem Papier mit teureren Modellen mit. Lies bald auf HIFI.DE, ob uns das Preis-Leistungs-Verhältnis im Test überzeugen kann.

IFA 2023 Kopfhörer Highlights Space One
Den Soundcore Space One gibt’s in drei Farben: Schwarz, Beige und Hellblau.

Jabra

Von Jabra erhalten wir zur IFA gleich zwei neue TWS-Kopfhörer präsentiert: die brandneuen Topmodelle Elite 10 sowie Elite 8 Active. Die Elite 10 unterstützen erstmals im Jabra In-Ear-Katalog Dolby Atmos mit dynamischem Headtracking. Preislich machen sie den Sennheiser Momentum True Wireless 3 Konkurrenz.

IFA 2023 Kopfhörer Highlights Jabra
Auch wenn sie unterschiedliche Ansprüche haben: Die Jabra Elite 8 Actice (Schwarz) und Elite 10 (Weiß) sehen sich zum Verwechseln ähnlich.

Die Elite 8 Active hingegen sollen dich beim Sport begleiten. Laut Jabra sind sie die robustesten Earbuds der Welt und erfüllen sogar den US-Militärstandard 810H. Welchen Tests dieses umfangreichen Standards die Kopfhörer ausgesetzt waren, und welche davon bestanden wurden, verrät man nicht. Sie sollen jedoch bis in Tiefen von 1,5 Metern komplett wasserdicht sein.

Yamaha

Für HiFi-Equipment sorgt Yamaha. Die Marke präsentiert zur IFA einen neuen Streaming-Verstärker, der sich als bisher preisgünstigstes Modell in die R-Serie einordnet. Dazu gesellt sich noch der MusicCast 200, der Verstärker, Streamer und Lautsprecher in einem kompakten Gehäuse kombiniert.

Der Yamaha MusicCast 200 auf der IFA 2023, hier in Schwarz.

Bluetooth, Streamingdienste und sogar ein CD-Player sollen integriert sein. Das macht ihn zu Konkurrenz für andere All-in-One-Lösungen wie das Sonoro Meisterstück.

Denon

Wäre das nicht genug, gibt’s gleich noch mehr Streaming: Denon legt die CEOL-Serie neu auf. Der CEOL N-12 im minimalistischem Design beherrscht Streaming, spielt CDs ab, hat sogar einen HDMI-ARC-Anschluss für deinen Fernseher und bettet sich dank HEOS built-in ins Denon Home ein.

Denon Ceol N-12 Detail
Der Allrounder Denon Ceol N-12 lässt als kompakter Streaming-Verstärker kaum Wünsche offen.

Alles in einem Gehäuse verbindet er allerdings nicht, die Lautsprecher musst du extra dazukaufen. Über Lautsprecherklemmen auf der Rückseite kann er mit Lautsprechern deiner Wahl oder mit den passenden Denon SC-N10 verbunden werden.

Parallele Veranstaltungen außerhalb der IFA

Wie schon im Jahr davor war auch die IFA 2023 im Vorfeld von einigen Absagen betroffen. So veranstalteten Hersteller wie JBL und Teufel kurzerhand ihre eigenen Veranstaltungen in Berlin. Andere reisten gar nicht in die Hauptstadt, nutzten aber das Zeitfenster der IFA, um in Pressemitteilungen neue Produkte zu bewerben.

Anders als die IFA selbst sind die Hersteller-Events in der Regel nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Wir waren trotzdem vor Ort und berichten dir hier von den spannendsten Neuigkeiten.

JBL

Nach der Boombox 3 WiFi und Charge 5 WiFi macht JBL Nägel mit Köpfen und stellt eine neue Serie vollwertiger WLAN-Lautsprecher vor. Die JBL Authentics 200, 300 und 500 sind optisch angelehnt an klassische JBL-Lautsprecher und haben eine große Besonderheit: Sie können als erste WLAN-Lautsprecher gleichzeitig auf Befehle von Alexa oder dem Google Assistant warten. Viele andere Lautsprecher können zwar prinzipiell mit beiden Sprachassistenten gesteuert werden, aktiv kann aber immer nur einer sein. Wir wollen bald testen, wie reibungslos das funktioniert.

Neben dem eher elegant-zurückhaltenden Retro-Look der Authentics ist die JBL Partybox Ultimate ein aufmerksamkeitserregendes Ungetüm. Die Partybox, die natürlich wie die Boombox 3 WiFi oder auch der Authentics 500 Dolby Atmos abspielen kann, soll die Lautstärke der älteren Partybox 1000 um 40 Prozent übertreffen, sagte JBL zu uns in Berlin.

Teufel

Nicht nur JBL wartet mit neuen Heimlautsprechern auf, auch Teufel mischt mit dem Motiv Home mit. Der bewegt sich im Google Home, kann via Bluetooth, AirPlay, Chromecast, Spotify Connect und Tidal Connect streamen und bringt nebenbei auch noch einen Akku mit.

Des Weiteren erhält ein alter Bekannter ein Upgrade: Die Teufel Ultima 20 ist jetzt ist jetzt aktiv! Somit kannst du Teufels beliebtesten Regallautsprecher jetzt ohne zusätzlichen Verstärker nutzen. Das Aktivboxenpaar trägt den Titel Ultima 25 Aktiv. Ein ähnliches Prinzip verfolgen die neuen Aktivlautsprecher Stereo M 2. Diese ersetzen die ursprünglichen Stereo M und erweitert deren Funktionsumfang um AirPlay 2, Chromecast und Spotify Connect. Bedient wird das Paar hochwertigerer Lautsprecher mit Koaxtreiber über die neue Teufel Home App.

Das war die IFA 2023

Gigantische Fernseher, technische Innovationen und kompakte neue Soundbars – das war unser Überblick der IFA 2023 Highlights. Vielleicht flattert ja nächste Woche noch die ein oder andere News ein. Dann erfährst du davon direkt bei uns!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.